Schwache Erektion im Jugendalter

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Ursachen und Behandlungen für schlechte Potenz in jungen Jahren

Ein schwieriges Thema für Männer ist es, über ihre Potenz zu sprechen. Viele sind es gewohnt, einige der Probleme im Zusammenhang mit erektiler Dysfunktion zu verbergen. Es wird angenommen, dass sich Impotenz in einem ziemlich reifen Alter entwickelt. Aber das ist nicht so. Fachleute aus aller Welt haben lange erklärt, dass Impotenz immer jünger wird. Zunehmend leiden junge Männer (20-25 Jahre) an sexuellen Störungen.

Es ist sehr wichtig zu wissen, dass es in jungen Jahren viel einfacher ist, mit einem Problem umzugehen als in einem reiferen. Daher müssen Sie sich rechtzeitig an einen Spezialisten wenden. Schweigen Sie nicht, denn Impotenz, die in eine schwerere Form übergeht, ist praktisch unbehandelbar.

Ursachen für schlechte Potenz in jungen Jahren

Impotenz in jungen Jahren kann aus verschiedenen Gründen auftreten. Natürlich macht sich eine schlechte Erektion sofort bemerkbar. Aber viele schweigen lieber darüber. Mit der Zeit beginnt sich dieses Problem anzusammeln, was selbst bei jungen Männern zu völliger Impotenz führt. Es gibt zwei Hauptursachen für eine schlechte Potenz: physiologische und psychologische. Impotenz in jungen Jahren ist meist psychischer Natur. Gleichzeitig bleibt jedoch morgens und abends eine spontane Erektion bestehen. Dies deutet darauf hin, dass es keine ernsthaften Probleme mit den Organen und Systemen des Körpers gibt.

Eine schlechte Potenz in jungen Jahren wird also beeinflusst von:

  • Ängste;
  • Unruhe;
  • Beschwerden
  • Häufiger Stress;
  • Streit, Spannungen mit einem Partner;
  • Schlechte Erfahrung der ersten Intimität;
  • Müdigkeit;
  • Überspannung;
  • Schizophrenie.

All diese Faktoren, die in jungen Jahren eine schlechte Potenz hervorrufen, können leicht beseitigt werden. Aber ohne die Hilfe eines Spezialisten wird es schwierig sein, dies zu tun. Ärzte sind zunehmend mit diesen Problemen bei jungen Männern im Alter von 17 bis 20 Jahren konfrontiert. In diesem Alter beginnen sie das Sexualleben. Und in der Regel ist die erste Erfahrung nicht immer erfolgreich. So erleidet ein junger Mann von Anfang an ein Versagen, das in ein reiferes Alter übergeht. Dies kann nur ein Alarm sein.

Junge Menschen mit einer schwachen Erektion oder mit ihrer völligen Abwesenheit werden geschlossen, schüchtern. Es wird für sie immer schwieriger, Kontakt zu den Mädchen zu finden. Ein Minderwertigkeitskomplex beginnt sich zu entwickeln. In der Regel haben junge Menschen es nicht eilig, ihr Problem mit Ärzten zu teilen. Das junge Alter ist jedoch die günstigste Zeit für die Behandlung von Erektionsstörungen. Bei langem Fehlen eines intimen Lebens kommt es bei jungen Menschen zu einer Stagnation im Beckenbereich. Aus diesem Zustand entwickelt sich sehr schnell eine vollständige Impotenz.

Wie man die Potenz zu Hause erhöht

Die physiologischen Ursachen für die Entwicklung von Potenzproblemen in jungen Jahren sind selten. Dazu gehören gesundheitliche Probleme des gesamten Organismus. Solche Probleme sind in der Regel altersbedingt. Eine schlechte Wirksamkeit kann daher eine Folge der folgenden Krankheiten sein:

  • Diabetes;
  • Entzündungsprozesse der Beckenorgane:
  • Verletzungen der Funktionen des Nervensystems;
  • Probleme bei der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Probleme bei der Blutbildung;
  • Verletzungen des Gefäßsystems;
  • Hormonelle Störungen;
  • Tumor in der Hypophyse.

In den meisten Fällen entwickelt sich aufgrund von Funktionsstörungen der Blutgefäße eine schlechte Wirksamkeit. Tatsache ist, dass bei Erregung Blut durch die Arterien aktiv zum Penis fließt. Zu diesem Zeitpunkt wird der Blutabfluss durch die Venen automatisch blockiert. Mit einem gesunden Körper werden diese Prozesse vollständig ausgeführt und sorgen für eine vollständige Erektion. Auf dieser Grundlage können jedoch zwei Hauptursachen für eine schlechte Wirksamkeit sowohl im jungen als auch im Erwachsenenalter unterschieden werden: unzureichender Blutfluss durch die Arterien, übermäßiger Blutabfluss durch die Venen. Nur ein Arzt kann dieses Problem lösen.

Adamour  Wie man ein Mitglied zu Hause verlängert

Es ist erwähnenswert, dass seltene einmalige Rückschläge im Bett keinen Grund zur Panik darstellen. Wenn eine erektile Dysfunktion 1-2 Mal auftritt, wird dies als Norm angesehen. Dies geschieht selbst bei den erfahrensten Männern, ganz zu schweigen von jungen Männern in jungen Jahren. Eine Person kann nur nervös oder zu müde von einem harten Tag sein. Ein häufiges Wiederauftreten dieses Peniszustands weist jedoch auf schwerwiegende Probleme hin.

Welche Lebensmittel werden benötigt, um Testosteron zu erhöhen

Eine schlechte Wirksamkeit äußert sich in folgenden Symptomen:

  • Völliger Mangel an Erektion;
  • Schlechte Penisspannung;
  • Zu kurzer Verkehr (weniger als 3 Minuten);
  • Zu langer Geschlechtsverkehr (mehr als 1,5-2 Stunden);
  • Schnelle Ejakulation.

Was tun mit schlechter Potenz?

Eine schlechte Potenz in jungen Jahren ist leicht zu behandeln. In den meisten Fällen ist es psychologischer Natur. Eine medikamentöse Behandlung ist normalerweise nicht erforderlich. Es ist notwendig, den emotionalen und psychologischen Hintergrund des jungen Mannes festzustellen. Manchmal raten Experten jedoch zur Einnahme einiger Beruhigungsmittel. Dies hilft, Stress schnell abzubauen und Überspannungen zu beseitigen. Stellen Sie sicher, dass Sie ein Regime für Arbeit und Ruhe einrichten. Der Schlaf sollte voll sein – 8 Stunden.

Um Stress und Anspannung in jungen Jahren abzubauen, helfen sportliche Aktivitäten gut. Es ist das Beste für diese sich bewegende Spezies – Laufen, Fußball, Basketball. Gleichzeitig wird die Durchblutung hergestellt und auch die Durchblutung der Beckenorgane verbessert. Nach einiger Zeit regelmäßiger Bewegung wird sich der Potenzzustand signifikant verbessern. Ein aktiver Lebensstil hilft dabei, die Entwicklung von Fettleibigkeit zu verhindern, was auch in jedem Alter zu Problemen mit der Potenz führt.

Welche Kräuter erhöhen die Potenz bei Männern. Gebühren für Testosteronspiegel

Um die erektile Funktion zu etablieren, ist es wichtig, einen gesunden Lebensstil und insbesondere eine richtige Ernährung aufrechtzuerhalten. Bei einer täglichen Ernährung sollten fetthaltige frittierte Lebensmittel vollständig eliminiert werden. Fettfleisch ist ebenfalls verboten. Selbst bei einem gesunden Körper sind Fastfood und Fertiggerichte strengstens verboten. Und mit Potenzproblemen und noch mehr. Es gibt eine Reihe von Produkten, die täglich auf dem Tisch liegen sollten. Sie etablieren nicht nur die sexuelle Funktion von Männern, sondern verbessern auch den Zustand des gesamten Körpers. Dazu gehören:

Es lohnt sich, auf schlechte Gewohnheiten zu achten. Bei schlechter Potenz ist das Rauchen strengstens verboten. Zigaretten und Zigarren enthalten schädliche Substanzen, die zur Subtilität von Blutgefäßen führen. Mit der Zeit fließt das Blut zum Penis einfach nicht mehr. Deutlich reduzieren, und es ist auch besser, ganz auf Alkohol zu verzichten. Alkoholische Getränke können nur in kleinen Dosen konsumiert werden. Hochwertiges Bier und Wein schaden nicht viel. Eine große Gefahr für die Potenz sind jedoch Gin, Wodka und Tequila.

Der Ehemann musste sich im Alter von 25 Jahren einer schlechten Potenz stellen … Um zu sagen, dass beide verblüfft waren, um nichts zu sagen. Aber der Arzt war überhaupt nicht überrascht, er sagt, es gibt viele. Und alles "danke" an schlechte Ernährung und nicht verstehen, welchen Lebensstil. Daher wechselte mein Mann als erstes zu pp. Er begann Sport zu treiben. Außerdem nahm er Effex Tribulus und ging zu speziellen Massagen. Infolgedessen wurde alles zusammen und beim Schwitzen wiederhergestellt)

Probleme in der Jugend sind meist mit Nerven. Sie müssen nicht sofort zum Arzt laufen. Es reicht aus, nur einen Krankheitserreger zu kaufen und darauf zu sitzen, bis die sexuelle Impotenz vorbei ist. Ich saß mehrere Monate auf dem Zünder. Die Blockade war bei der Arbeit, Nerven, Stress usw.

Erektion mit 25: Was tun mit einer schlechten und schwachen Erektion?

Trotz des Alters kann jeder Vertreter des stärkeren Geschlechts unter sexuellen Störungen leiden, und selbst eine Erektion mit 25 Jahren kann schwach und träge sein, die Dauer des Geschlechtsverkehrs ist gering und Probleme mit vorzeitiger Ejakulation sind akut.

Männer, die nicht die Möglichkeit haben, einen vollständigen Geschlechtsverkehr zu haben, werden unsicher. Darüber hinaus wirkt sich die Unfähigkeit, Ihrem Seelenverwandten Vergnügen zu bereiten, negativ auf den psychischen Zustand aus.

Probleme mit einer Erektion im Alter von 20 Jahren sind keine Fiktion, sondern eine Realität der modernen Welt. Mit der Medizin werden jedes Jahr immer mehr Fälle registriert, in denen Jungen an männlicher Impotenz leiden.

Es muss also überlegt werden, welche ersten Symptome und Anzeichen auf eine erektile Dysfunktion in jungen Jahren hinweisen und welche Ursachen diesen Zustand hervorrufen. Und auch um herauszufinden, welche vorbeugenden Maßnahmen helfen, immer auf der „Höhe“ im Bett zu bleiben?

Die ersten "Glocken" männlicher Probleme

Eine erektile Dysfunktion in jungen Jahren ist überhaupt nicht selten, und eine solche Pathologie kann nicht nur nach 50-60 Jahren, sondern auch nach 20 Jahren diagnostiziert werden. Die medizinische Praxis zeigt, dass die Ätiologie der pathologischen Fehlfunktion genau im Lebensstil junger Männer liegt.

Adamour  Welche Übungen können die Potenz verbessern

Statistiken besagen, dass jedes Jahr die Zahl der Impotenten, die noch keine 25 Jahre alt sind, zunimmt. Und ein außergewöhnlich kleiner Prozentsatz junger Menschen sucht umgehend die qualifizierte Hilfe eines Arztes.

In der überwiegenden Mehrheit der Gemälde achten Vertreter des stärkeren Geschlechts nicht auf die ersten Anzeichen, die alles auf Müdigkeit, Schlafmangel und andere Haushaltsprobleme zurückführen, und zu diesem Zeitpunkt verschlechtert sich die Situation nur.

Um rechtzeitig Abweichungen in Ihrer Gesundheit feststellen zu können, müssen Sie die ersten Symptome kennen, die auf sexuelle Funktionsstörungen hinweisen:

  • Das ausgeprägteste Zeichen, das zu Recht als „erste Glocke“ bezeichnet werden kann, ist eine Schwächung des aufrechten Zustands oder dessen völlige Abwesenheit. Wenn eine Erektion beim Sex mit einem Partner schwächer wird, können wir über psychologische Faktoren sprechen, die den Zustand provoziert haben. Wenn es jedoch keine spontanen Erektionen gibt, deutet alles auf Impotenz hin.
  • Träge und weiche Erektion. Die ersten Symptome einer erektilen Dysfunktion sind eine unzureichende Härte des Fortpflanzungsorgans beim Geschlechtsverkehr. In diesem Fall können die Ursachen bei hormonellen oder physiologischen Störungen im Körper gesucht werden.
  • Eine unkontrollierte frühe Ejakulation ist ein weiteres Zeichen für erektile Dysfunktion und zukünftige Impotenz, wenn nichts unternommen wird.

Wenn alle oben genannten Symptome oben beobachtet wurden oder es nur ein Symptom gibt, ist dies eine Gelegenheit, über Ihre Gesundheit nachzudenken. Dementsprechend müssen Sie nach den Ursachen suchen, die in einem so jungen Alter zu einem pathologischen Versagen geführt haben.

Die Praxis zeigt, dass der Umgang mit sexuellen Störungen in jungen Jahren viel einfacher ist als in einem höheren Alter. Eine angemessene und rechtzeitige Therapie hilft, sich schnell zu erholen, und der Mann wird alle Probleme "wie ein böser Traum" vergessen.

Warum tritt bei jungen Menschen eine erektile Dysfunktion auf?

Wenn man von sexuellen Funktionsstörungen bei jungen Menschen im Alter von 20 bis 25 Jahren spricht, kann man zu 95% davon ausgehen, dass die Ätiologie dieses pathologischen Zustands auf externen und psychologischen Faktoren beruht.

Unsachgemäße und unausgewogene Ernährung – dies ist einer der Faktoren, die die Zahlungsfähigkeit von Männern im Bett schwächen. Eine große Menge an Kohlenhydraten, Fetten und anderen Substanzen beeinträchtigt die erektile Funktion negativ, da dieses Lebensmittel die Produktion von Testosteron, das für die sexuelle Stärke verantwortlich ist, erheblich reduziert.

Vor dem Hintergrund einer Abnahme des männlichen Hormons steigt der Cholesterinspiegel im Blut an, was wiederum zu einer Verletzung des gesamten Kreislaufs im Körper, einschließlich der Beckenorgane, führt. Das Fortpflanzungsorgan ist nicht ausreichend mit Blut gefüllt, der Penis ist während einer Erektion weich und lethargisch.

Wie oben erwähnt, beruht die erektile Dysfunktion im Alter von 20 Jahren in den allermeisten Fällen auf psychologischen Faktoren. Betrachten Sie die häufigsten von ihnen:

  1. Starke Erfahrung, nervöse Anspannung, Angst.
  2. Mangel an sexueller Erfahrung bzw. Angst vor Erstkontakt.
  3. Pech im Bett.
  4. Depressives Syndrom, psychische Störungen.
  5. Schlechte Beziehungen zu deiner Freundin.

Wie die Praxis zeigt, beruhen Probleme mit Potenz und Erektion im Alter von 20 Jahren nicht genau auf dem Alter, sondern meist auf Beziehungen zum anderen Geschlecht und zur umgebenden Welt. Und sie sind leicht entfernbar, aber in einigen Situationen kann die Hilfe eines qualifizierten Psychologen erforderlich sein.

Neben psychologischen Faktoren wird auch eine organische Ätiologie unterschieden, aufgrund derer einige Krankheiten zu einer Schwächung einer Erektion führen:

  • Die Entzündungsprozesse in den Beckenorganen.
  • Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße, Blutbildungssystem.
  • Verletzung des Penis, der Wirbelsäule und der Beckengelenke.
  • Kontinuierliche Abstinenz.
  • Medikamente einnehmen.
  • Sexuell übertragbare Krankheiten und sexuell übertragbare Infektionen.

Schlechte Gewohnheiten wie Alkoholmissbrauch, Rauchen und der Gebrauch von Betäubungsmitteln und psychotropen Substanzen können auch die erektile Funktion in jungen Jahren beeinträchtigen.

Übermäßiger Alkoholkonsum beeinträchtigt die Funktionalität des gesamten Organismus als Ganzes, was zu einer ganzen Reihe von Problemen führt, auch im Genitalbereich – Potenz, Sexualtrieb werden reduziert, Erektion verschlechtert sich.

Andere Ursachen für eine schlechte Erektion bei 20-25

Wissenschaftler glauben, dass die Qualität eines aufrechten Zustands „vererbt“ werden kann, wodurch eine genetische Veranlagung eine wichtige Rolle spielt. Es wird angenommen, dass eine schwache Erektion genau vom Elternteil ausgehen kann.

Eine unsachgemäße Sexualerziehung kann auch die Qualität der Erektionen bei jungen Menschen im Alter von 20 bis 25 Jahren beeinträchtigen. Wenn Eltern in ihrer Kindheit einflößen, dass „Sex schlecht, schmutzig usw. ist“, kann der junge Mann ernsthafte sexuelle Probleme haben.

Masturbation ist kein außergewöhnliches Phänomen, und jeder Teenager studiert seinen Körper durch Masturbation. Übermäßiger Missbrauch während der Pubertät kann jedoch dazu führen, dass normale Beziehungen bei dem Mann keine Erregung hervorrufen und die Erektion abnimmt.

Wenn es im Leben eines Mannes solche Momente gab, hilft ein Sexualtherapeut oder ein spezielles Hilfsmittel, um Vertrauen in sich selbst und Ihre Stärke zu schaffen, das Problem zu bewältigen.

Adamour  Wie man die männliche sexuelle Stärke stärkt

Vorsichtsmaßnahmen

Jede Krankheit ist besser zu verhindern als über einen längeren Zeitraum zu behandeln. Diese Aussage gilt auch für erektile Dysfunktion bei Jungen. Auf jeden Fall möchte ich in meinen jungen Jahren alles ausprobieren – Rauchen, Drogen, Alkohol usw., aber Sie müssen darüber nachdenken, wie sich solche "Tests" auf die erektile Funktion auswirken.

Fachärzte haben einen speziellen therapeutischen Komplex entwickelt, der darauf abzielt, die Potenz und Erektion bei jungen Menschen wiederherzustellen. Es enthält einige Regeln und Empfehlungen, die dazu beitragen, die sexuelle Stärke so schnell wie möglich wiederzugewinnen.

Es wird empfohlen, schlechte Gewohnheiten so weit wie möglich aufzugeben, da sie die Durchblutung beeinträchtigen und die Funktionalität der Organe des Fortpflanzungssystems beeinträchtigen. Darüber hinaus müssen Sie die folgenden Tipps beachten:

  1. Streben Sie nach einem gesunden Lebensstil. Schließen Sie promiskuitiven Geschlechtsverkehr aus (sexuell übertragbare Krankheiten führen zu erektiler Dysfunktion), schlafen Sie mindestens 8 Stunden am Tag, treiben Sie Sport (die Belastung normalisiert die Durchblutung).
  2. Eine ausgewogene und richtige Ernährung ist der Schlüssel zur vollen Funktionalität des gesamten Organismus.
  3. Regelmäßiges intimes Leben. Es sollte daran erinnert werden, dass Masturbation nur eine Entspannung ist und Sex mit einem Partner nicht ersetzen sollte.

Die oben aufgeführten Maßnahmen erfordern keine wesentlichen Ressourcen des Körpers und die Auferlegung schwerwiegender Einschränkungen, sodass sie für jeden jungen Menschen geeignet sind.

Spray M-16, ein natürliches Heilmittel, das auf zellulärer Ebene wirkt und die physiologischen Reaktionen auf sexuelles Verlangen wiederherstellt, hilft bei Erektionsproblemen.

Eine Erektion bei Kindern, ab welchem ​​Alter bei Jungen steigt. Mollige Erektion

Die ersten Erektionen bei Kindern

Oft sind junge Eltern schockiert über die Manifestationen einer Erektion bei Kindern, deren Alter zwei Jahre nicht überschreitet. Es ist absolut sinnlos, sich Sorgen zu machen, da hormonelle Veränderungen erst viel später auftreten werden und die äußeren Manifestationen der Penisanregung des Kindes mit einer Reizung der Zentren im Rückenmark verbunden sind.

Dies geschieht mit falschem oder übermäßig starkem Wickeln, selbst bei Jungen unter einem Jahr.

Wie manifestiert sich eine Erektion bei Männern?

Wie viele Jahre die Jungen einen Penis bekommen, wissen nicht alle Eltern, besonders die Mütter. Normalerweise beginnt der Prozess mit 11-12 Jahren, es gibt jedoch geringfügige Abweichungen.

Das erste, was ein Teenager bemerkt, ist die Penisvergrößerung.

  • unkontrollierte Erektionen;
  • nächtliche Emissionen;
  • sexuelle Anziehung zu Mädchen;
  • erotische Träume und andere Zeichen.

Das Aufwachsen dauert ungefähr 5 Jahre. Testosteron, ein männliches Hormon, gelangt in den Blutkreislauf, was zu einer Veränderung der Art und des Aussehens des Teenagers führt. Es ist nicht überraschend, das Verhalten zu ändern. Hormonelle Umstrukturierungen machen einen jungen Mann oft aggressiv und aufbrausend.

Die endgültige Bildung des Fortpflanzungssystems erfolgt in 18 Jahren, obwohl viele Jungen ihren ersten Geschlechtsverkehr viel früher durchführen. Im Durchschnitt tritt dies im Alter von 13 bis 16 Jahren auf.

Die Erektion bei Teenagern führt zu dem Wunsch, das erste Vergnügen im Leben zu erleben, daher masturbieren die meisten Teenager.

Nachdem sie das Kind in einem obszönen Beruf gefunden haben, sind die Eltern verwirrt – sie lesen Moral, machen sich über ein Kind lustig. Dies ist nicht möglich, Sie können die Beziehung ruinieren und der Psyche des Mannes ernsthaften Schaden zufügen.

Das Zeitintervall zwischen elf und vierzehn Jahren im Leben von Jungen und Mädchen wurde als Pubertät bezeichnet.

Eine dynamische Zeit in der sexuellen Entwicklung eines Jungen beginnt im Alter von elf Jahren und das Fleisch hält bis zum Alter von 18 Jahren an. In diesem Zeitintervall beginnt die Bildung von Männern als zukünftige reproduktionsfähige Sexualpartner.

In diesem Alter verwandeln sich Jungen von Kindern in Jugendliche, ihre Genitalien werden gebildet, die Funktion der Genitaldrüsen wird gestartet, sekundäre sexuelle Merkmale treten auf.

Empfehlungen an Mütter und Väter

Sie müssen sich damit abfinden, erwachsen zu werden. Dies ist ein natürlicher Prozess, der beginnen sollte. In dieser schwierigen Zeit sollten Sie rücksichtsvoll und freundlich sein, da ein falsches Wort die Beziehung zum Blut für lange Zeit beeinträchtigen kann.

Mama und Papa sollten den Sohn nicht beschuldigen für:

  • unkontrollierte Erektion und Ejakulation;
  • intime Magazine ansehen;
  • Stimmungsschwankungen.

Nachdem Sie einen masturbierenden Teenager erwischt haben, müssen Sie schweigen und so tun, als wäre nichts passiert, damit das Kind die Möglichkeit hat, nach sich selbst aufzuräumen. Wir sollten auch nicht selbst in Zyklen fahren. Ärzte haben zu diesem Thema keinen einzigen Standpunkt. Einige Leute denken, dass die Hodenentleerung aus physiologischer Sicht normal ist, während andere sagen, dass sie unmoralisch und inakzeptabel ist.

Eltern können diesen Prozess nicht beeinflussen. Wenn ein Teenager dies tun möchte, findet er immer eine Möglichkeit, in den Ruhestand zu gehen.

Die Konzepte der Moral sollten von frühester Kindheit an vermittelt werden. In der Erwachsenenzeit wird dies als Invasion des persönlichen Raums wahrgenommen.

Shahinclub Deutschland