Schnelle Behandlung bei erektiler Dysfunktion!

Erektile Dysfunktion ist eine Erkrankung des Fortpflanzungssystems bei Männern, bei der es schwierig ist, eine Erektion zu erreichen, oder die für den Geschlechtsverkehr zu schlecht erreicht wird. Zuvor war der Name dieser Krankheit – Impotenz.

Es kann viele Gründe dafür geben, aber meistens sind dies traumabedingte Pathologien des Körpers oder ein psychologischer Faktor. Je älter der Mann ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, krank zu werden. Das Richtigste und Beste, was ein Mann für seine Gesundheit tun kann, ist, rechtzeitig mit der Behandlung der erektilen Dysfunktion zu beginnen.

Die Behandlungsmethoden sind vielfältig und zielen alle darauf ab, die Ursache der Krankheit und ihre Folgen zu beseitigen, da sie dem Leben eines Mannes einen schweren Schlag versetzen. Viele wollen und haben keine Angst, über ihr Problem zu sprechen und versuchen, die Krankheit selbst zu bewältigen.

Es ist wichtig, die Ursache für die Behandlung der erektilen Dysfunktion zu finden. Ohne zu wissen, warum die Krankheit aufgetreten ist, kann sich die Selbstmedikation selbst schaden, und in Zukunft wird die Behandlung schwieriger und länger.

Hallo liebe Leser. Alexander Burusov ist mit Ihnen in Kontakt – ein Experte im Viva Man Männerclub. In diesem Artikel werden wir versuchen herauszufinden, wie erektile Dysfunktion schnell geheilt werden kann.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Was passiert nach dem Arztbesuch?

Wie bei jeder Krankheit ist es unerlässlich, Tests durchzuführen, um die Ursachen der Krankheit zu identifizieren und den allgemeinen Zustand des Körpers herauszufinden. Die Verfahren sind wie folgt:

  • Biochemischer Bluttest
  • Spermogramm
  • Hormonbluttest
  • Ultraschall der Penisgefäße

Dies sind die Haupttests, die der Klinik zugewiesen werden. Es ist auch möglich, für kurze Zeit eine Erektion während des Schlafes zu überwachen und die Neurophysiologie der Genitalorgane zu untersuchen, um die Ursache der Krankheit und die damit verbundene Pathologie genauer identifizieren zu können.

Behandlung der erektilen Dysfunktion

Es kann darauf abzielen, physiologische und psychologische Probleme zu beseitigen.

Nach dem Sammeln einer Anamnese, dem Bestehen von Tests und dem Ermitteln der Krankheitsursache verschreibt der Arzt die erforderliche Behandlung. Wenn das Problem durch einen psychologischen Faktor verursacht wird, müssen Sie einen spezialisierten Psychologen aufsuchen, um das Unterbewusstsein und die Psyche-Blockaden zu beseitigen und die erektile Funktion wiederherzustellen.

Dazu müssen Sie Ihren Lebensstil ändern, den Stress minimieren, Ihre Ernährung überwachen, Vitamine einnehmen, sich mehr bewegen und die Schlafdauer verlängern. Wenn es Probleme zwischen den Ehepartnern gibt, sollten Sie sich vielleicht an einen Psychotherapeuten, Sexologen wenden und offen mit Ihrem Partner über die Krankheit sprechen.

Erektionsstörungen können auch durch die Einnahme von Medikamenten wie Pillen zur Blutdrucksenkung, Medikamenten zur Regulierung der Herzaktivität, sogar Medikamenten zur Verringerung der Magensäure und Antidepressiva verursacht werden. Wenn die Krankheit aufgrund von Medikamenten aufgetreten ist, wird ein Analogon ausgewählt, das die Erektion nicht beeinflusst, oder der Arzt bietet eine andere Behandlungsoption an.

Hilfsmittel

Wenn eine Krankheit als Symptom einer anderen Krankheit auftritt, muss mit der Behandlung der anfänglichen Pathologie begonnen werden, da eine signifikante Verschlechterung der Wirksamkeit möglich ist, was zu irreversiblen Folgen führen kann. Zusätzlich zur Behandlung der Grunderkrankung ist es jedoch notwendig, die erektile Dysfunktion zu behandeln. Dazu wählt der Arzt die Medikamente für jeden Patienten individuell aus.

Adamour  Bekannte und wirksame Methoden zur Verlängerung einer Erektion

• Viagra, Cialis, Dynamisch, Zidane – wirken auf die Erektionsmechanismen, erhöhen die Durchblutung der Beckenorgane und direkt des Penis und verursachen eine Erektion über einen Zeitraum von 1 bis 1,5 Stunden. Vor der Einnahme wird nicht empfohlen, fetthaltige Lebensmittel zu sich zu nehmen, da dies die Aufnahme des Arzneimittels in das Blut erschwert. Es ist wichtig, nur die vom behandelnden Arzt verschriebene Dosierung zu beachten.

• Yohimbin – ein Medikament zur Behandlung von erektiler Dysfunktion. Erhöht allmählich die Spermatogenese, die Blutversorgung der Organe in kleinen Zeiten, verbessert die Stimmung, das sexuelle Verlangen und die Leistung.

Kann die Stimmung beeinträchtigen, daher sollte es nicht zusammen mit Antidepressiva eingenommen werden. Der Verabreichungsverlauf ist lang, aber Sie können die Krankheit loswerden.

• Impaza – eines der beliebtesten Medikamente zur Behandlung der erektilen Dysfunktion. Erhöht die Produktion von Stickoxid durch die Zellen, die als Vermittler der Impulsübertragung zum Gehirn fungieren. Mit Hilfe von Stickoxid wird auch der Gehalt an cyclischem Guanosinmonophosphat in den glatten Muskeln normalisiert, wodurch die Wände der Arterien entspannt und die Durchblutung der Genitalien erhöht wird.

Es besteht die Möglichkeit, Medikamente in Verbindung mit Herzmedikamenten einzunehmen, da diese die Funktion des Herzens und den Blutdruck nicht beeinträchtigen. Das Medikament kann auch Männern ab 40 Jahren verschrieben werden, um erektile Dysfunktion zu verhindern.

Neben Tablettenpräparaten gibt es auch topisch verwendete Medikamente: Injektionen, Zäpfchen. Dies sind Methoden wie die intraurethrale und intracavernöse Verabreichung.

Intraurethrale Verabreichung – direkt in den Urogenitalkanal.

Intracavernous – die Einführung eines Arzneimittels in den Penis vor der Intimität.

• Alprostadil. Möglicherweise intraurethrale und intracavernöse Verabreichung. Das Medikament entspannt die glatten Muskeln, verbessert die Durchblutung des Penis und verursacht eine Erektion.

Die Aktion erfolgt 10 Minuten nach der Verabreichung und dauert 50-60 Minuten, beeinflusst die Spermatogenese und Ejakulation nicht. Es wird nicht empfohlen, zusammen mit blutdrucksenkenden Arzneimitteln einzunehmen, da die blutdrucksenkende Wirkung verstärkt werden kann.

Bei intrakavernöser Verabreichung ist es nach der Injektion erforderlich, die Injektionsstelle etwa 2,5 Minuten lang fest zusammenzudrücken, um das Auftreten eines Hämatoms oder Knotens zu vermeiden. Die Bildung von Knötchen kann zu einer Krümmung des Penis führen. Bei schlechter Hygiene kann es zu einer Infektion der Injektionsstelle kommen. Alle Anweisungen des Arztes sollten befolgt und vorsichtig sein.

Adamour  Wie eine Frau einem Mann helfen kann, die erektile Funktion wiederherzustellen

Bei fortgeschritteneren Formen, einer beeinträchtigten Venendurchgängigkeit im Kavernenkörper, wirkt sich die Behandlung der erektilen Dysfunktion mit Medikamenten nicht positiv aus. In dieser Hinsicht ist eine Falloprothetik möglich. Dies ist eine operative Maßnahme, bei der eine Phalloprothese im Kavernenkörper installiert wird, mit deren Hilfe eine Erektion mechanisch erreicht wird.

Die Falloprothese besteht aus zwei in den Penis eingenähten Zylindern, die mit einer Pumpe und einem Flüssigkeitsreservoir für jeden Zylinder verbunden sind. Pumpen werden in den Hodensack gesetzt.

Die Arbeit der Falloprothese besteht darin, dass vor dem Geschlechtsverkehr die Pumpen komprimiert werden müssen, die Flüssigkeit die Zylinder füllt und mit deren Hilfe der Penis verhärtet. Um die Flüssigkeit aus den Zylindern abzulassen, muss das Ventil unter die Haut gedrückt werden, damit die Flüssigkeit in den Vorratsbehälter zurückkehrt.

Diese Methode bietet Patienten, die nicht in der Lage sind, erektile Dysfunktion zu heilen, die Möglichkeit, ein normales Sexualleben aufzubauen. Bei der Eileiterbehandlung müssen Sie keine Medikamente oder Injektionen einnehmen, sondern nur eine Prothese installieren. Diese Methode weist Nachteile auf, z. B. beträgt die Bruchwahrscheinlichkeit 10%, das Infektionsrisiko 5-8%.

Wenn eine erektile Dysfunktion durch ein Trauma des Beckens und der Genitalien verursacht wird, ist eine Operation erforderlich, um die Durchgängigkeit der Genitalarterie und der Blutgefäße wiederherzustellen. Einige Zeit nach der Verletzung ist eine Störung des Blutflusses möglich. In der Arterie bilden sich atherosklerotische Plaques und Knötchen, die die normale Blutversorgung der Beckenorgane beeinträchtigen und zu Impotenz führen.

Für viele Patienten ermöglichte diese Methode, die Behandlung der erektilen Dysfunktion abzubrechen und die normale Erektion wiederherzustellen.

Befund

Bei erektiler Dysfunktion ist das Vorhandensein von Selbstzweifeln eines Mannes ein zusätzliches Symptom, das behandelt werden muss. Es ist wichtig zu verstehen, dass es auf dem gegenwärtigen Stand der medizinischen Entwicklung durchaus möglich ist, erektile Dysfunktion zu heilen, und dass ein Mann sich selbst kein Ende setzen muss.

Die Hauptsache ist, die Krankheit nicht zu beginnen, und wenn die ersten Symptome auftreten, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, denn je früher die Behandlung beginnt, desto schneller und einfacher wird der Mann mit der Krankheit fertig und führt ein normales, gesundes Sexualleben.

Shahinclub Deutschland