Schlechte Potenz – was zu tun ist

Sex spielt eine große Rolle im Leben eines jeden Mannes. Eine schlechte Potenz führt zu Scheidung, Depressionen, verminderter Arbeitsfähigkeit und auch zu Depressionen, Apathie und Selbstzweifeln.

Für alle Männer ist es beim Sex sehr wichtig, eine Frau zufrieden zu stellen und sich selbst Freude zu bereiten.

Die erektile Dysfunktion wird jedes Jahr jünger, und wenn früher Männer im Alter von 50 bis 60 Jahren darunter litten, ist es jetzt oft möglich, junge Männer zu treffen, die Hilfe von einem Sexualtherapeuten suchen.

Lassen Sie uns herausfinden, was in einer solchen Situation zu tun ist.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Zuerst müssen Sie die Ursachen und Symptome verstehen

Die Ursachen dieser Verletzung sind in ihrer Herkunft und ihrem Wirkprinzip unterschiedlich.

Dies können sein:

  • rauchen
  • Alkoholmissbrauch
  • sitzender Lebensstil
  • falsche Ernährung
  • häufiger Wechsel der Sexualpartner usw.

Die Anzeichen einer erektilen Dysfunktion sind unterschiedlich, aber hauptsächlich äußert sie sich in einer Abnahme des Geschlechtsbedarfs, dem Verschwinden einer morgendlichen Erektion.

Darüber hinaus verschwindet eine Erektion beim Sex oder tritt beim Streicheln nicht auf, wodurch kein Orgasmus erreicht werden kann.

In den meisten Fällen führen Potenzprobleme zu organischen Störungen, die sich aufgrund innerer Krankheiten bilden. Dies kann die erste "Glocke" sein, die eine schwere somatische Pathologie signalisiert.

Eine erektile Dysfunktion kann mit bestimmten Medikamenten verbunden sein.

  • Die ständige Verwendung von steroidalen Anabolika führt zu einem Anstieg des Testosteronspiegels, aber am Ende des pharmakologischen Verlaufs nimmt die Konzentration dieses Hormons im Blut ab, was zu sexuellen Funktionsstörungen führt.
  • Viele Betäubungsmittel haben eine ähnliche Wirkung.
  • Bei ständiger Anwendung von Antidepressiva und Beruhigungsmitteln kommt es zu einer Abnahme der Nervenleitung, die Funktion des Zentralnervensystems wird unterdrückt und letztendlich zur Hemmung der erektilen Funktion.
Adamour  Wie man die Potenz bei Männern nach 60 Jahren erhöht

Es gibt eine Meinung über die positive Wirkung von Alkohol auf die männliche Macht. Bis zu einem gewissen Grad gilt dieses Urteil jedoch nur für kleine Dosen Alkohol.

Ein Glas Rotwein erhöht das sexuelle Verlangen und verlängert den Geschlechtsverkehr.

Es muss hinzugefügt werden: Unabhängig davon, wie effektiv Alkohol ist, kann ein systematischer Gebrauch zu einer organischen Pathologie und einem chronischen Mangel an Potenz führen.

Und was ist, wenn Impotenz?

Am häufigsten ist Impotenz verbunden mit:

  • Schwere kardiovaskuläre Pathologie (Atherosklerose, angeborene Anomalie der Struktur der Gefäße des Beckens).
  • Endokrine Dysfunktion (verminderter Testosteronspiegel oder hoher Östrogenspiegel).
  • Diabetes mellitus ist eine Krankheit, die einen Anstieg des Blutzuckers verursacht. Glukose – Zucker, der bei hohen Konzentrationen die Gefäßwand schädigt. An der Stelle der Läsion bildet sich eine atherosklerotische Plaque, die wächst und den Blutfluss zu den Beckenorganen (Penis, Hoden) verringert.

In vielen Fällen ist eine erektile Dysfunktion mit psychischen Problemen verbunden. In solchen Situationen ist es notwendig, einen Therapeuten zu konsultieren.

Führende Sexualtherapeuten empfehlen, dass Sie "in sich selbst" schauen, sich mit inneren Problemen befassen, die Ursache für Stress und nervöse Spannungen finden.

Harte harte Arbeit, Probleme im Team werden oft zu Ursachen für Verstöße im sexuellen Bereich.

Oft erziehen junge Menschen, die in strengen Familien aufgewachsen sind, in denen ihnen gesagt wurde: „Sex ist bösartig und sündig“, vor jeder sexuellen Handlung Angst.

Mit jedem neuen sexuellen Versagen wird sich der Mann mehr und mehr zurechtweisen und sich in einen Teufelskreis treiben.

Wenn es nicht möglich ist, das Problem selbst zu lösen, wird empfohlen, dass Sie sich an einen Spezialisten wenden.

Schlechte Potenz in jungen Jahren – warum?

Viele, die mit einem ähnlichen Problem konfrontiert sind, werden die Frage stellen: "Warum kann dies bei jungen Menschen auftreten?"

Leider leiden jedes Jahr häufiger Männer im Alter von 30 Jahren an dieser Pathologie.

Hallo! Ich bin Ruslan. Ich möchte anderen erzählen, wie ich mich in einer Nacht in das sehr, sehr im Bett verwandelte!

Ich habe mich im Bett mit einer Frau immer für ziemlich energisch gehalten. Manchmal warf er ein paar Mal pro Nacht einen Stock.

Aber einmal warf mein Freund ab, um einen solchen Artikel im Internet zu lesen.

Adamour  Ejakulationsprobleme

Es war Donnerstag. Nachdem ich die Informationen gelesen hatte, entschied ich mich: Warum nicht? Außerdem war morgen ein interessanter Freitag geplant. ;)

Und alles war einfach fantastisch!

Und wenn auch Sie nicht zu faul sind und sich ein paar Minuten Zeit für diese Informationen nehmen, werden Sie es sicherlich nicht bereuen!

  • Ungesunder Lebensstil

Schlechte Gewohnheiten, ungeschützter Sex, häufige Wechsel der Sexualpartner, Drogenkonsum, unausgewogene Ernährung und vieles mehr.

Das Leben eines modernen jungen Mannes ist weitgehend mit Stress, Überlastung, nervöser Erschöpfung und psychischen Problemen verbunden. Infolgedessen wird all dies zu einer Ursache für schwache Potenz.

  • Körperliche Beschwerden

Entzündliche Erkrankungen der Beckenorgane, angeborene Fehlbildungen können diesen Zustand hervorrufen.

Ein ungünstiger Umwelthintergrund wirkt sich auch auf die Verringerung der männlichen Stärke aus. Es gibt drei Haupttypen von erektiler Dysfunktion, die junge Menschen stören.

Der organische Typ ist mit Störungen des Herz-Kreislauf-Systems und hormonellen Veränderungen verbunden. Eine Verstopfung der Gefäße kann zu Durchblutungsstörungen in den Arterien und Venen des Penis führen. Die Gefäßpathologie verringert den Potenzwiderstand signifikant.

Ähnliche Probleme mit Blutgefäßen können bei Diabetes mellitus und Atherosklerose beobachtet werden.

Bei angeborener Dyslipidämie ist das Risiko für die Entwicklung atherosklerotischer Plaques signifikant erhöht. Diese Plaques treten überall auf: in den Arterien des Herzens, in der Aorta, in den Gefäßen der Nieren und des Penis.

Es ist sehr wichtig: Wenn eine Diagnose einer angeborenen Pathologie gestellt wird, muss eine rechtzeitige Behandlung durchgeführt und alle Anweisungen des Arztes befolgt werden.

Zusätzlich zu Gefäßerkrankungen kann eine Schädigung des Zentralnervensystems zu einer Verletzung des Nervenimpulses für die Kavernenkörper des Penis führen. Infolgedessen fehlt eine Erektion bei Männern vollständig oder wird schwach und instabil.

Erektile Dysfunktion kann mit hormonellen Problemen verbunden sein.

  1. Mangel an männlichen Sexualhormonen: männliche Libido, Sexualtrieb und sexuelle Ausdauer werden reduziert.
  2. Endokrine Pathologie: Im Blut steigt die Konzentration von Prolaktin, einem Hormon, das den Testosteronspiegel senkt.

Zusätzlich zu all dem oben genannten tritt eine Abnahme der Wirksamkeit bei längerem Fehlen des Geschlechtsverkehrs auf.

  • Psychologische Faktoren

Psychische Probleme äußern sich in der Einstellung junger Menschen zur sexuellen Intimität. In der Jugend entstehen Potenzverletzungen in der Regel als Folge eines emotionalen Traumas in der tiefen Kindheit.

Ein negatives Beispiel ist ein ungünstiges familiäres Umfeld und eine erfolglose erste sexuelle Erfahrung.

Sehr oft ist die Ursache für sexuelle Funktionsstörungen ständiger Streit mit einem Mädchen, einer Frau und moralische Demütigung durch einen Sexualpartner. Eine große Rolle spielt die Sexualität des Mädchens. Es ist wichtig, dass der junge Mann seine Freundin sexuell betrachtet, da sonst sexuelle Probleme auftreten können.

Adamour  Die Eltern bringen einen 15-jährigen Teenager mit, der keinen einzigen Hoden im Hodensack hat. “

Viele junge Menschen haben psychologische Komplexe, die auch zu Störungen im Genitalbereich führen. Viele junge Männer sind mit der Größe ihres Penis unzufrieden, und diese Einschätzung führt zu Zweifeln an ihrer männlichen Stärke.

In Zukunft werden ständige Gedanken darüber stressig und führen zu Angst und Versagen in einem intimen Leben.

Wenn sich ein junger Mann wegen früherer Misserfolge in seinem Sexualleben schuldig fühlt, wirkt sich dies negativ auf den allgemeinen emotionalen Hintergrund und insbesondere auf die erektile Dysfunktion aus.

In solchen Situationen besteht die einzig wirksame Lösung darin, die Hilfe eines professionellen Psychologen in Anspruch zu nehmen.

Der iatrogene Typ der erektilen Dysfunktion ist mit der Verwendung verschiedener pharmakologischer Arzneimittel verbunden, die sich negativ auf die sexuelle Aktivität auswirken.

Medikamente, die eine erektile Dysfunktion verursachen können, gehören zu den Gruppen der Antidepressiva, zu anabolen Hormonen und Medikamenten zur Bekämpfung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Was zu tun ist?

Wie behandelt man eine schlechte Potenz?

Was auch immer die Ursache für Impotenz ist, um sie zu bekämpfen, müssen Sie alle verfügbaren Methoden anwenden, einschließlich Lebensmodifikation, körperlicher Bewegung und medikamentöser Therapie.

Es gibt eine Reihe einfacher Empfehlungen, mit denen Sie die Abschwächung der Potenz verhindern können.

Es ist notwendig, schlechte Gewohnheiten zu unterlassen. Rauchen ist einer der Hauptrisikofaktoren für die Entwicklung von Tuberkulose. Es wird daher dringend empfohlen, diese Sucht so schnell wie möglich zu beseitigen.

"Es wird empfohlen, pharmakologische Präparate vom Typ Sildenafil, Cialis und Levitra einzunehmen, wenn alle anderen Methoden unwirksam waren", aus Empfehlungen zur Behandlung von erektilen Störungen.

Voller Schlaf ist die Grundlage für die psychische Gesundheit. Es ist kein Geheimnis: Eine gesunde Psyche spielt eine große Rolle im Sexualleben, daher ist es sehr wichtig, Stresssituationen zu vermeiden und sich richtig entspannen zu können.

Sportliche Aktivitäten können die Qualität der Potenz erheblich beeinträchtigen.

Während des Trainings kommt es zu einer Verbesserung der Durchblutung der Beckenorgane, was sich positiv auf die Verbesserung der sexuellen Aktivität auswirkt.

Die Sportarten, bei denen die Muskeln der unteren Extremitäten genutzt werden (Laufen, Radfahren, Springen, Fußball, Schwimmen usw.), haben den größten Nutzen.

„Produkte, die die Wirksamkeit stark beeinträchtigen, sollten ebenfalls aus der Ernährung genommen werden. Soda, geräuchertes Fleisch, fetthaltige Lebensmittel, Fast Food – alles unterdrückt die männliche Kraft, daher wird empfohlen, diese Produkte so wenig wie möglich zu verwenden “- Ratschläge von Urologen.

Zu welchem ​​Arzt soll ich gehen?

Derzeit gibt es mehrere Spezialisten, die sich auf sexuelle Dysfunktion spezialisiert haben.

Dazu gehören: Urologe, Androloge und Sexualtherapeut. Jeder von ihnen verfügt über die erforderlichen Qualifikationen, um Menschen mit sexuellen Störungen medizinisch zu versorgen.

Shahinclub Deutschland