Probleme mit einer Erektion in 20-25 Jahren

Probleme mit der erektilen Funktion in 20 Jahren sind keine Seltenheit mehr. Was bei jungen Menschen zu einer Beeinträchtigung der Potenz führt, wie man mit der Krankheit umgeht, werden wir weiter beschreiben.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Ursachen von Potenzstörungen in jungen Jahren

Die Ursachen für erektile Dysfunktion sind vielfältig. Grundsätzlich leidet die erektile Funktion bei Vorliegen einer Grunderkrankung:

  1. Verletzung der Durchgängigkeit von Blutgefäßen. Dies kann das Ergebnis von Diabetes mellitus (diabetische Angiopathie), Arteriosklerose, Thrombose der Beckenarterien, Rauchen und Unzulänglichkeit des venösen Kreislaufnetzwerks sein.
  2. Endokrine Erkrankungen beeinflussen den Potenzzustand stark. Darüber hinaus führt nicht nur ein Mangel an Testosteron zu einer Schwächung der männlichen Funktion sowie zu einer Verletzung der Hormonproduktion durch das Hypothalamus-Hypophysen-System und die Schilddrüse.
  3. Potenzprobleme in 20 Jahren treten meist vor dem Hintergrund eines instabilen psycho-emotionalen Zustands auf. Für junge Menschen sind Anerkennung, Selbstwertgefühl und angemessene Sexualerziehung wichtig. Angst vor sexueller Impotenz, Angst vor Ablehnung durch einen Partner, ihre Einstellung zu einem jungen Mann wirken sich negativ auf die Potenz aus.
  4. Neurologische Störungen. Für junge Menschen sind dies Verletzungen des Rückenmarks oder des Gehirns sowie große Nervenstämme.
  5. Krankheiten oder Verletzungen des Penis. Es kann zu angeborenen Verzerrungen des Organs sowie zu Verletzungen infolge von Verletzungen oder chirurgischen Eingriffen kommen.
  6. Prostatitis durch Krankheitserreger sexuell übertragbarer Krankheiten.
Adamour  Wie man nach Amphetamin eine Erektion bekommt

Was bedeutet erektile Dysfunktion?

Männer verstehen nicht immer richtig, was Probleme mit Potenz und Erektion sind. Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass erektile Störungen spezifische Anzeichen haben:

  1. Eine schlaffe Erektion tritt vor oder während des Geschlechtsverkehrs auf, dh der Penis ist nicht angespannt genug, damit ein Mann Geschlechtsverkehr haben kann.
  2. Mangel an Zufriedenheit nach Ejakulation, vorzeitige Ejakulation.
  3. Während der Ejakulation wird die Spermienmenge reduziert.
  4. Die mangelnde Anziehungskraft auf einen Partner ist auch eines der Anzeichen für eine beeinträchtigte Potenz.
  5. Es ist nicht möglich, eine Erregung zu erreichen, und der Penis wird nicht hart genug, um Geschlechtsverkehr zu haben.

Impotenz kann im Alter von 20 Jahren auftreten, wenn es einen Grund gibt. Statistiken zufolge leiden zwischen 20 und 30 Jahren etwa 21% der Männer an Impotenzsymptomen.

Impotenz im Alter von 20 Jahren ist jedoch nicht immer das Ergebnis einer psychischen Störung. Solche Verstöße machen etwa 20% der Fälle aus. Wenn dieser Grund nicht festgestellt werden konnte, lohnt es sich, nach einer schwerwiegenderen Krankheit zu suchen, z. B. nach einer Verletzung des Nervensystems, einer Gefäßpathologie oder einem Ungleichgewicht im hormonellen Bereich.

Warum sind Probleme mit erektiler Dysfunktion im Alter von 20 Jahren gefährlich?

Jeder Mann macht sich Sorgen, wenn im Bett Fehler auftreten. Schließlich ist eine gute Potenz ein Indikator für die Lebensfähigkeit des Mannes. Der Potenzzustand hängt weitgehend vom mentalen Zustand des Mannes ab. Je mehr ein Mann versucht, nicht nervös zu sein, desto mehr schadet er sich. Es gibt einen Teufelskreis: Sorgen über Versagen versagen dem Körper dadurch noch mehr Stress – eine Verschlechterung des sexuellen Verlangens und eine erektile Dysfunktion.

Adamour  Jugendliche mollig

Potenzprobleme in jedem Alter, sei es 25 oder 40 Jahre alt, können aufgrund schlechter Gewohnheiten auftreten. Nikotin verursacht einen anhaltenden spastischen Zustand der Blutgefäße, so dass der Blutfluss um ein Vielfaches und für eine lange Zeit abnimmt. Dies gilt auch für die Gefäße, die für die Blutversorgung des Penis verantwortlich sind. Vor dem Hintergrund des Rauchens entwickelt sich außerdem schnell Atherosklerose, wodurch die Clearance von Arterien und Venen weiter verringert wird. Nicht weniger gefährlich für die Potenz ist Alkohol. Es wirkt auf das Zentralnervensystem, auf die Leber, die an der Hormonsynthese beteiligt ist und unseren Körper von Toxinen befreit. Je ausgeprägter das Ungleichgewicht der Hormone ist, desto ausgeprägter ist die Impotenz.

Während der Einnahme von Medikamenten können Potenzprobleme im Alter zwischen 20 und 26 Jahren auftreten. In der Regel verschwinden solche Verstöße nach Absetzen des Arzneimittels, aber junge Menschen, die ständig Medikamente einnehmen, sollten sich um die Gesundheit des männlichen Fortpflanzungssystems kümmern.

Welche Medikamente können den Potenzzustand beeinflussen? Zum Beispiel zur Behandlung von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Dazu gehören Medikamente gegen Bluthochdruck. Bei jungen Menschen kann Bluthochdruck vor dem Hintergrund von Fettleibigkeit als Erbkrankheit infolge endokriner Störungen auftreten. Arzneimittel zur Behandlung von Bluthochdruck haben eine antiandrogene Aktivität, dh sie hemmen die Produktion von Testosteron. Ohne die normale Produktion dieses Hormons sind die Funktion der Geschlechtsorgane und die Spermiensynthese nicht möglich. Es versteht sich, dass Sex nach 60 Jahren auch möglich ist, wenn Sie in Ihrer Jugend auf sich selbst aufpassen.

Während der Einnahme von Hormonen, beispielsweise zur Behandlung von Diabetes, können Probleme mit der erektilen Funktion im Alter von 20 bis 27 Jahren und älter auftreten. Ein längerer Gebrauch von Hypoglykämika und Anabolika führt zur Entwicklung der Fruchtbarkeit und zu einer Abnahme der sexuellen Funktion.

Medikamente zur Behandlung von psychischen Störungen beeinträchtigen die sexuelle Sphäre. Durch die endokrinen Organe beeinflussen sie die Funktion der Gonaden negativ. Die Hauptrolle spielt hier der Mechanismus der neurohumoralen Regulation des zentralen Ortes, dh des Hypothalamus. Die Wirkung von Psychogenen auf seine Arbeit wirkt sich negativ auf Libido, Potenz und erektile Funktion aus.

Adamour  Was ist nützliche Petersilie für Männer Eigenschaften und Kontraindikationen

Auch einige Antibiotika, Antidepressiva, wirken sich negativ auf die Funktion des Fortpflanzungssystems aus. Die spezifische gefährliche Wirkung von Antibiotika besteht darin, dass sie das spermatogene Epithel hemmen, Krämpfe in den Ausflussgängen und Samenbläschen verursachen, was zu obstruktiver Aspermie führt. Die Spermatogenese ist ebenfalls beeinträchtigt.

Trotz der Tatsache, dass erektile Dysfunktion junge Männer zunehmend beunruhigt, sollten Sie sich keine Sorgen machen, da die moderne Medizin in diesem Fall mehr als eine Lösung hat. Um eine Erektion zu erreichen, werden hauptsächlich Arzneimittel der Phosphodiesterase-Inhibitor-Gruppe verwendet. Heute werden wir über Cialis 40 mg sprechen, eines der besten Generika für die Wunde der Pharmakologie.

Warum sollten Sie sich für dieses Medikament entscheiden? Erstens Cialis 40 mg. beginnt schnell zu handeln. Nach 15 Minuten kann ein Mann mit sexueller Stimulation einen extrem aufgeregten Zustand erreichen, dh eine Erektion. Der zweite Vorteil des Arzneimittels ist eine lang wirkende Wirkung. Cialis arbeitet bis zu 36 Stunden und erhöht die Empfindlichkeit erogener Zonen. Nach klinischen Studien stellten Männer auch die positive Wirkung des Arzneimittels auf die Qualität und Stärke des Orgasmus fest.

Der Wirkungsmechanismus von Cialis ist einfach. Es entspannt die glatten Muskeln des Penis, so dass Blut frei in die Kavernenkörper eindringt, was sich in einer vollständigen Erektion äußert. Das Medikament kann für eine lange Zeit verwendet werden, es wird Ihre Gesundheit nicht beeinträchtigen. Nebenwirkungen sind äußerst selten und halten nicht lange an.

Die besten Preise für das Medikament finden Sie auf unserer Website, auf der Sie sich garantiert vor Fälschungen schützen.

Eine Verletzung der Potenz in jungen Jahren sollte für einen Mann nicht zum Problem Nr. 1 werden. Um die Ursache zu bestimmen, konsultieren Sie einen Arzt, und Sie werden das Problem mit Potenz und Erektion schnell lösen.

Blog »Verbesserung der Potenz» Probleme mit einer Erektion in 20-25 Jahren – Impotenz bei Jugendlichen

Shahinclub Deutschland