Prävention von Impotenz bei Männern, wie man das Problem vermeidet

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Wie kommt es zu einer Erektion?

Bevor Sie die ersten Anzeichen von Impotenz bei Männern auflisten, ist es wichtig zu verstehen, wie eine Erektion des männlichen Genitalorgans auftritt.

Der Penis besteht aus einer schwammigen Substanz und zwei Kavernenkörpern. Jeder Kavernenkörper hat sein eigenes Gefäßsystem, wodurch Blut ein- und ausströmt. Während der sexuellen Erregung sammelt sich Blut in den Lücken der Kavernenkörper an, wodurch ein erhöhter Druck im Genitalbereich entsteht. Infolgedessen treten Gewebespannung und Peniserektion auf.

Bei normaler Potenz ziehen sich die Venen der männlichen Genitalien während der gesamten Zeit der sexuellen Erregung zusammen, wodurch der Blutabfluss verhindert wird. Nach dem Orgasmus normalisiert sich der Zustand der Gefäße wieder: Das Blut fließt aus dem Penis ab und es kehrt in einen nicht aufrechten Zustand zurück.

Sexuelle Impotenz: die Hauptursachen

Die erektile Dysfunktion ist das Ergebnis einer Verringerung der Produktion von Sexualhormonen. Diese Prozesse treten normalerweise im Alter auf, aber es gibt Möglichkeiten, die Manifestationen der Andropause zu verzögern und die Gesundheit der Männer zu verlängern.

Unter den Ursachen für Impotenz bei jungen Männern nennen Ärzte Folgendes:

  • Missbrauch von schlechten Gewohnheiten;
  • Übergewicht, das den Verlauf von Stoffwechselprozessen im Körper beeinflusst;
  • chronische entzündliche Prozesse des Urogenitaltrakts, einschließlich Prostatitis;
  • falsche Ernährung, Mangel an Eiweiß und Vitaminen in der Ernährung;
  • emotionale Instabilität durch Stress in der Familie oder bei der Arbeit;
  • Verletzung des normalen Zeitplans von Schlaf und Wachheit.

Diese Faktoren beeinflussen die Entwicklung von Impotenz, auch bei jungen Männern. Ein weiterer Grund, der Probleme mit einer Erektion verursachen kann, ist die ständige Meinungsverschiedenheit mit dem Sexualpartner. Die Krankheit entwickelt sich im Kreis: Sexuelle Ausfälle verursachen psychische Probleme, die wiederum das Wohlbefinden des Patienten verschlimmern.

Bei erektiler Dysfunktion kann der Penis keinen Zustand erreichen, der es ihm ermöglicht, sich voll auf den Geschlechtsverkehr einzulassen. Das heißt, es wird nicht hart und elastisch. Zu den Hauptrisikofaktoren zählen vor allem psychische Probleme. Dies können häufige Belastungen sein, die sowohl bei der Arbeit als auch in der Familie auftreten, Sorgen, Selbstzweifel, Selbstattraktivität, Chancen und die Angst, einen Partner nicht zufrieden zu stellen. Sehr oft haben Männer Angst, zum ersten Mal Sex zu haben, was sie daran hindert, geil zu werden, sich zu entspannen und Spaß zu haben.

Es ist wichtig zu bedenken, dass Sie seine Empfehlungen nicht vernachlässigen sollten, wenn der Arzt die Einhaltung der Prävention empfiehlt. Schließlich möchte jeder Mann die Gesundheit der Genitalien erhalten, natürlich Sex genießen. Schlechte Gewohnheiten wirken sich auch negativ auf die Arbeit der Genitalien aus. Zum Beispiel Alkoholmissbrauch, Drogenkonsum, Rauchen.

  • männliche Penisverletzungen;
  • Störungen im Hormonsystem;
  • Infektionskrankheiten, entzündliche Prozesse;
  • Diabetes mellitus;
  • Erkrankungen der Beckenorgane, der Schilddrüse, der Nebennieren.

Wenn Sie nicht rechtzeitig auf die Behandlung von Impotenz zurückgreifen, die durch psychische Probleme verursacht wird, kann dies zu einer erheblichen Verschlechterung des Zustands des Patienten führen.

Bevor nach Wegen gesucht wird, um sexuellen Störungen vorzubeugen, ist es wichtig, dass jeder Mann alle vorhandenen Ursachen identifiziert, die Impotenz und erektile Dysfunktion mit sich bringen. Und nur durch die Beseitigung dieser Ursachen kann ein derart unangenehmes Schicksal vermieden werden.

Im Allgemeinen können die Ursachen für Impotenz psychogene Faktoren, organische Ursachen (Krankheiten und Störungen im Körper) und Impotenz gemischt sein, dh durch mehrere psychologische und physiologische Gründe gleichzeitig verursacht werden.

Als Referenz! Wenn bei jungen Männern Impotenz beobachtet wird, gehen meistens psychogene Einflussfaktoren voraus. Impotenz im Alter von 40 Jahren ist bereits typisch für Männer mit schweren systemischen Erkrankungen des Körpers im Zusammenhang mit dem Fortpflanzungssystem. Im fortgeschrittenen Alter von 60 Jahren und älter ist Impotenz das Ergebnis altersbedingter Veränderungen.

Experten unterscheiden die folgenden psychogenen Ursachen für Impotenz:

  • häufige Konflikte bei der Arbeit oder in der Familie;
  • Stress und Depressionen;
  • körperliche und geistige Überlastung;
  • Überarbeitung des Körpers;
  • obsessive Ängste;
  • Ängste vor erfolglosen sexuellen Erfahrungen in der Vergangenheit;
  • Unzufriedenheit der Partner;
  • Unwohlsein des Körpers.
Adamour  10 Feinde der Erektion und Möglichkeiten, sie zu besiegen

Viele Funktionen im Körper hängen vom psychoemotionalen Zustand ab, daher können die aufgeführten Faktoren eine Impotenz einer psychogenen Ätiologie hervorrufen. In diesem Fall ist eine Konsultation eines Sexologen und Psychologen sowie die Beseitigung jeglicher negativer Auswirkungen auf die Psyche eines Mannes erforderlich.

Sorten von Impotenz

Die Therapie der erektilen Dysfunktion hängt von den Ursachen der Pathologie ab. Ärzte unterscheiden die folgenden Arten von Impotenz in Abhängigkeit von den Faktoren, die die Krankheit verursachen:

Normalerweise ist diese Störung vorübergehend. Stress, ungünstige familiäre Bedingungen, übermäßiger Stress bei der Arbeit eines Mannes usw. verursachen psychogene Impotenz. Normalerweise verschwinden die Symptome der Impotenz, nachdem sich der emotionale Zustand eines Mannes stabilisiert hat.

Manchmal ist die Ursache für psychogene erektile Dysfunktion der Selbstzweifel eines Mannes und sogar religiöse Dogmen, die besagen, dass Sex schmutzig und sündig ist. Die Arbeit mit einem Psychotherapeuten hilft bei der Bewältigung psychogener Impotenz. Oft kehrt die Potenz jedoch von selbst zurück, ohne dass ein medizinischer Eingriff erforderlich ist. Die ersten Anzeichen von Impotenz, die psychogener Natur sind, sind sehr charakteristisch: Eine Erektion verschwindet innerhalb eines Tages und erholt sich schnell, nachdem die Faktoren, die sie verursacht haben, beseitigt wurden.

Diese Art von Impotenz entsteht aufgrund von Krankheiten oder Verletzungen des zentralen und peripheren Nervensystems. Infolge einer Schädigung der Nerven, die den Impuls auf die Kavernenkörper übertragen, erhält das männliche Genitalorgan einfach kein Signal, dass sexuelle Erregung aufgetreten ist.

Eine Erektion kann natürlich nicht auftreten. Wie die Praxis zeigt, werden etwa 75% der Fälle dieser Art von Impotenz durch Rückenmarksverletzungen verursacht, und die restlichen 25% sind mit Tumoren, Hernien und neurogenen Erkrankungen verbunden.

  • arteriogen. Diese Art der erektilen Dysfunktion wird normalerweise durch degenerative altersbedingte Veränderungen verursacht. Es tritt jedoch auch bei jungen Männern auf, die Tabak missbrauchen, an Erkrankungen des Gefäßsystems oder Bluthochdruck leiden. Aufgrund der Gefäßpathologie fließt das Blut nicht in die Genitalien, wodurch es auch bei starker sexueller Erregung nicht aufrecht bleibt.
  • venogen. Eine ähnliche Art von Impotenz wurde nur sehr wenig untersucht. Es tritt normalerweise bei Menschen auf, die Alkohol missbrauchen. Venogene sexuelle Dysfunktion ist mit der Tatsache verbunden, dass das Lumen der Venen zunimmt und das Blut nicht in den Lücken der Kavernenkörper verweilt;
  • hormonell. Typischerweise wird das Auftreten dieser Art von Impotenz bei Männern mit Diabetes beobachtet. Gleichzeitig liegt die Ursache des Problems darin, dass das von den endokrinen Drüsen produzierte männliche Hormon Testosteron nicht vollständig absorbiert wird. Nun, das Hauptsymptom eines hormonellen Mangels ist sexuelle Impotenz.
  • Präventionsmethoden

    Impotenz ist leichter zu verhindern als mit teuren Medikamenten zu behandeln. Zu diesem Zweck sollten einige vorbeugende Maßnahmen beachtet werden, die zur Erhaltung der Gesundheit des Fortpflanzungs- und anderer Systeme beitragen. Zunächst lohnt es sich, auf die physiologische Gesundheit der Fortpflanzungsorgane zu achten und dann am psychischen Zustand zu arbeiten.

    Es gibt mehrere Grundregeln, die seit der Jugend befolgt werden sollten, um Potenzprobleme zu vermeiden:

    • richtig essen – in der Ernährung sollten alle Substanzen enthalten sein, die für das normale Funktionieren aller Organsysteme notwendig sind;
    • viel bewegen – ein sitzender Lebensstil verursacht eine Blutstagnation in den Beckenorganen, die Prostatitis und Impotenz verursacht;
    • fetthaltige, gebratene, salzige Gerichte von der Ernährung ausschließen – sie beeinflussen das Blutbild und können die Ablagerung von schlechtem Cholesterin provozieren;
    • schlechte Gewohnheiten loswerden – Rauchen und Alkohol gelten als einer der Hauptfaktoren, die in jungen Jahren Impotenz hervorrufen können;
    • Vermeiden Sie die Einnahme von Stimulanzien zur Steigerung der Wirksamkeit, wenn diese nicht erforderlich sind und nicht von Ihrem Arzt zugelassen sind.

    Die Fortpflanzungsfunktion bei Männern funktioniert stabil, wenn Sie Ihre Gesundheit überwachen und den Körper nicht in einen Stresszustand versetzen. Eine Erektion ist das Ergebnis einer normalen Blutversorgung der Genitalien und der Produktion des Hormons Testosteron. Damit Sie für die Potenz keine Pillen trinken müssen, lohnt es sich, das Herz-Kreislauf-System zu stärken.

    Die Wirkung der Prostatitis auf die Potenz: Anzeichen, Diagnose und Therapie

    Sie sollten nicht denken, dass Impotenz sofort und vollständig auftritt: Die erektile Dysfunktion entwickelt sich normalerweise allmählich und unauffällig. In der Regel stößt ein Mann auf seltene Fälle sexueller Impotenz und führt diese auf Müdigkeit oder andere Faktoren zurück. Wenn Sie jedoch im Laufe der Zeit nicht rechtzeitig zum Arzt gehen und sich nicht den erforderlichen diagnostischen Tests unterziehen, treten solche Symptome häufiger auf.

    Das erste Anzeichen für Impotenz ist die vorzeitige Ejakulation. Das heißt, wenige Minuten nach Beginn des Geschlechtsverkehrs wird Samenflüssigkeit ausgestoßen und das männliche Genitalorgan wird entspannt. Gleichzeitig ist es fast unmöglich, eine Erektion wiederherzustellen, selbst bei starker sexueller Erregung.

    Der zweite „Weckruf“ ist eine geschwächte Erektion. Das Glied wird nicht vollständig belastet, und die Erektion muss mit zunehmendem Aufwand erreicht werden. In diesem Fall ist es möglich, dass bei einem Mann eine organische Impotenz auftritt, dh eine erektile Dysfunktion, die durch eine Pathologie der Blutgefäße, Nerven oder des Hormonsystems verursacht wird.

    Adamour  Beta-Blocker Nebilet und seine Nebenwirkungen

    Wenn eine Erektion verschwunden ist und lange nicht mehr auftritt, können Sie natürlich fast zu 100% sicher sein, dass Sie an Impotenz leiden. Gleichzeitig gibt es keine spontane morgendliche Erektion, die nicht vom Bewusstsein kontrolliert wird, und eine Erektion, die während des Vorspiels auftritt.

    Leider schweigen Männer lieber über dieses heikle Problem, und es ist ihnen peinlich, mit einem Außenstehenden über ihre sexuelle Schwäche zu sprechen. Je früher die Behandlung begonnen wird, desto schneller wird jedoch ein Erfolg erzielt.

    Therapeutische Gymnastik

    Spezielle Übungen wurden speziell entwickelt, um die männliche Potenz zu stärken. Sie sind einfach und klar, sie sind leicht zu Hause durchzuführen. Sie zielen darauf ab, die Durchblutung der Beckenorgane zu verbessern, die Muskeln zu stärken und zu entspannen.

    Die erste Übung besteht darin, die Knie im Stehen hoch zu heben und zu versuchen, ihren Bauch zu berühren.

    Die zweite Übung wird auch im Stehen durchgeführt. Sie müssen Ihre Knie ein wenig beugen und dann abwechselnd die Muskeln des Gesäßes belasten und entspannen.

    Eine der nützlichsten Übungen, die die Durchblutung im Genitalbereich anregen, ist die Gesäßbrücke. Wenn Sie die Knie aus der Rückenlage im rechten Winkel beugen, müssen Sie das Gesäß anheben und am oberen Punkt belasten.

    Diese Gymnastik sollte täglich durchgeführt werden. Eine Alternative zu diesen Übungen kann jede Sportart sein. Klassen in der Halle, Schwimmen oder Teamspiele beeinflussen die Geschwindigkeit des Blutflusses in den Genitalien nicht weniger effektiv. Wenn ein Mann einen aktiven Lebensstil führt, richtig isst und keine Probleme im intimen Bereich hat, haben diese Übungen keinen Einfluss auf das Potenzniveau.

    Diagnoseverfahren

    Eine Reihe von Ursachen kann Impotenzsymptome verursachen. Daher kann der Arzt eine vollständige diagnostische Untersuchung des Körpers verschreiben, um festzustellen, welcher Faktor eine erektile Dysfunktion verursacht hat. Zunächst muss verstanden werden, ob der Patient an psychogener Impotenz leidet oder ob er an organischer Impotenz leidet.

    • vertrauliches Gespräch mit Patienten. Für den Arzt ist es wichtig zu verstehen, worüber sich der Patient beschwert, und von ihm umfassende Informationen über seinen Lebensstil, seine schlechten Gewohnheiten und sogar seinen emotionalen Zustand zu erhalten. Damit sich der Mann nicht schämt, kann der Arzt vorschlagen, ein spezielles Formular auszufüllen.
    • Untersuchung der unmittelbaren Umgebung. Dies ist der Sexualpartner des Patienten. Es ist notwendig herauszufinden, welche Art von Beziehung den Mann mit seiner zweiten Hälfte verbindet, ob es in dem Paar ständige Konflikte gibt. Im letzteren Fall handelt es sich wahrscheinlich um psychogene Impotenz.
    • physikalische Forschung. Der Arzt sollte den Patienten untersuchen, seinen Druck messen usw. Normalerweise hat der Spezialist zu diesem Zeitpunkt bereits eine Hypothese darüber, was eine organische erektile Dysfunktion verursachen könnte. Abhängig davon werden Labortests und Diagnoseverfahren vorgeschrieben;
    • Labortests. Um die Ursachen der Impotenz zu bestimmen, können eine Blutuntersuchung auf Hormone, eine Untersuchung der Blutgefäße, eine MRT- und CT-Untersuchung der Beckenorgane und eine Reihe anderer Untersuchungen erforderlich sein.

    Nach Abschluss der diagnostischen Untersuchungen kann der Arzt die Ursache der erektilen Dysfunktion ermitteln und die erforderlichen Medikamente und Verfahren verschreiben. Selbstmedikation gegen Impotenz ist keineswegs möglich: Sie laufen Gefahr, eine Krankheit auszulösen oder Ihren Körper zu schädigen.

    Medikation

    Potenzmedikamente können die Libido steigern und Erektionen verbessern. Sie stimulieren die Durchblutung der Genitalien und erhöhen die Empfindlichkeit der Nervenenden. Sie sind in Form von Tabletten, Kapseln, Tropfen für den internen oder externen Gebrauch erhältlich und werden für die Einzel- oder Kursverabreichung empfohlen.

    • Viagra – ein Derivat von Sildenafil, ist in Form von Tabletten erhältlich und stimuliert den kurzfristigen Blutfluss zum Penis.
    • Impaza – erhöht auf zellulärer Ebene den Füllungsgrad des Corpus Cavernosum mit Blut und stimuliert die Produktion von Testosteron;
    • Vuka Vuka – ein Nahrungsergänzungsmittel, das auf natürlichen Pflanzenbestandteilen basiert, ist eine Quelle für essentielle Vitamine, Mineralien und Flavonoide, die für die Langzeitanwendung indiziert sind.

    Es sei daran erinnert, dass es keine sicheren Mittel zur Vorbeugung von Potenz gibt. Sie sollten zu therapeutischen Zwecken verwendet werden, einschließlich zur Normalisierung des hormonellen Hintergrunds. Wenn sie ohne ärztliche Verschreibung angewendet werden, können sie Kontraindikationen haben und Nebenwirkungen verursachen. Zum Beispiel machen viele dieser Pillen süchtig – eine Erektion tritt im Laufe der Zeit erst nach Einnahme der nächsten Dosis des Arzneimittels auf.

    Wenn Impotenz durch eine chronische oder akute Krankheit verursacht wird, konzentrieren sich die Ärzte natürlich zunächst darauf, die Hauptursache für sexuelle Impotenz zu beseitigen. Andernfalls führt die Behandlung nur zu einem vorübergehenden Ergebnis.

    Gleichzeitig können Medikamente empfohlen werden, die das kavernöse Gewebe betreffen, sowie Gefäße, die die Beckenorgane mit Blut versorgen. Dank dieser Medikamente können Sie die Möglichkeit wiedererlangen, ein erfülltes Sexualleben zu führen und einem Sexualpartner Freude zu bereiten. Die am häufigsten verwendeten Medikamente sind Levitra, Viagra, Cialis usw. Es muss daran erinnert werden, dass Medikamente eine vorübergehende Wirkung haben und es auf keinen Fall empfohlen wird, sie zu missbrauchen.

    Es gibt Fälle, in denen Menschen starben, indem sie zu große Dosen Drogen für Impotenz tranken. Dies ist nicht überraschend: Viele Medikamente erweitern die Blutgefäße, was zu Blutdrucksprüngen führt. Anstatt Sex zu genießen, bekommt ein Mann einen Herzinfarkt oder Schlaganfall. Sie müssen Medikamente einnehmen, um eine Erektion erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt wiederherzustellen. Wenn Sie Symptome von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems haben, trinken Sie Viagra und seine Analoga mit großer Sorgfalt!

    Adamour  Schlechte Potenz

    In der Regel kehrt das Sexualleben zur Normalität zurück, nachdem die Ursache der Impotenz beseitigt wurde. Was ist jedoch, wenn die Veränderungen so tiefgreifend sind, dass sie sich nicht für konservative Behandlungsmethoden eignen? In diesem Fall müssen Sie auf eine chirurgische Behandlung von Impotenz zurückgreifen.

    Medikation

    Es lohnt sich, näher auf die Behandlung von psychogener Impotenz einzugehen. Immerhin betrifft diese Krankheit im Zusammenhang mit einem modernen dynamischen Lebensstil viele junge Männer. Wenn Sie das Hauptproblem nicht rechtzeitig verstehen, kann sich die Situation verschlechtern: Stress führt zu erektiler Dysfunktion, und die Unfähigkeit, normalerweise Geschlechtsverkehr zu haben, verursacht emotionalen Stress. Infolgedessen nimmt die Situation den Charakter eines „Teufelskreises“ an, der unterbrochen werden muss, bevor irreversible Änderungen auftreten.

    • Geben Sie sich die Gelegenheit, sich zu entspannen und die Atmosphäre zu verändern.
    • Verstecken Sie Ihr Problem nicht und sprechen Sie offen mit einem Partner darüber.
    • Führen Sie einen gesunden Lebensstil: Befreien Sie sich von schlechten Gewohnheiten, geben Sie Tee und Kaffee auf, treiben Sie Sport;
    • Gehen Sie zu einem Therapeuten, der sich auf solche Probleme spezialisiert hat. Bei psychogener Impotenz können Sie mit dem maximalen Ergebnis paarweise arbeiten. Wenn die Ursache für erektile Dysfunktion das Fehlen einer vertrauensvollen, herzlichen Beziehung ist, ist es wichtig zu lernen, sich gegenseitig zu verstehen und nicht für die vorübergehende Unfähigkeit verantwortlich zu sein, ein normales Sexualleben zu führen.

    Die Art der Operation hängt davon ab, was eine erektile Dysfunktion verursacht. Wenn beispielsweise alle Anzeichen auf Atherosklerose hinweisen, können verstopfte Arterien oder kavernöse Insuffizienz erforderlich sein:

    • Gefäßbypass;
    • die Bildung von Anastomose.

    Gefäßoperationen werden nur bei jungen Männern durchgeführt, deren Kavernenkörper ihre Aktivität nicht verloren haben. Andernfalls bringt die Behandlung kein Ergebnis. Normalerweise verschwindet die Impotenz nach Wiederherstellung des normalen Blutflusses in den Genitalien schnell.

    Wenn eine organische Läsion von Strukturen vorliegt, kann eine Eileiterbehandlung erforderlich sein. Nach dieser Operation treten irreversible Folgen auf: Kavernenkörper verlieren ihre Funktionalität vollständig.

    • hart. Leider haben solche Prothesen einen erheblichen Nachteil: Sie stützen den Penis ständig in einem aufrechten Zustand, was eine Reihe von Unannehmlichkeiten verursachen kann. Der Hauptvorteil solcher Prothesen ist ihr niedriger Preis;
    • Plastikprothesen haben ein „Gedächtnis“: Ein Mann kann den Anschein einer Erektion erwecken und nach dem Geschlechtsverkehr den Penis in seinen ursprünglichen „entspannten“ Zustand zurückversetzen.
    • weicher Zahnersatz. Solche Prothesen gelten als die perfektesten. Ein Mann kann jederzeit eine spezielle Flüssigkeit in die Prothese pumpen, zum Beispiel physisch. Lösung oder Luft, was zu einer Erektion führt. Nach dem Geschlechtsverkehr müssen Sie das Mitglied in seinen ursprünglichen Zustand zurückversetzen.

    Es ist ratsam, sich für Implantate des letzteren Typs zu entscheiden. Sie sind fast unsichtbar und ermöglichen Ihnen ein normales Sexualleben, auch wenn das Rückenmark oder der Penis schwer verletzt sind. Natürlich sind solche Prothesen nicht billig, aber das Ergebnis ist ausgezeichnet.

    Wenn Sie die Prävention von Impotenz beobachten, müssen Sie nicht alle Funktionen aus eigener Erfahrung kennenlernen. Unter den Hauptbehandlungsmethoden wird die intracavernöse Methode unterschieden, dh spezielle Präparate werden in den Penis eingeführt, um eine Erektion zu erhöhen und einen vollständigen Geschlechtsverkehr zu haben. Die Einführung des Arzneimittels erfolgt einige Zeit vor dem Sex.

    Die beliebtesten von ihnen sind Cialis, Viagra, Levitra. Aber Tabletten haben ihre Kontraindikationen, Nebenwirkungen, so dass nicht jeder geeignet ist. Alle von einem Spezialisten vorgeschriebenen vorbeugenden Maßnahmen müssen strikt eingehalten werden, um Impotenz zu vermeiden. Wenn wir andere Behandlungsmethoden in Betracht ziehen, umfassen sie eine Vakuumverengungstherapie und einen chirurgischen Eingriff (Prothetik). Die letztere Methode wird angewendet, wenn die konservative Behandlung von Impotenz unwirksam ist.

    Es ist besser, der Vorbeugung der Krankheit den Vorzug zu geben, um ihr Auftreten und ihre Entwicklung zu verhindern. Ablehnung von schlechten Gewohnheiten, Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils, Mangel an Stress, eine gute Beziehung zu einer geliebten Frau – der Schlüssel zum Fehlen von Problemen in Bezug auf die sexuelle Sphäre und zum Auftreten anderer verschiedener Krankheiten.

    Traditionelle Medizin

    Einige Volksheilmittel sind gut für die Gesundheit von Männern. Darüber hinaus basieren viele Arzneimittel in der Apotheke auf Extrakten von Heilkräutern oder anderen natürlichen Substanzen. In Tabletten sind sie in einer therapeutischen Dosis enthalten, die erforderlich ist, wenn sich bereits Potenzprobleme manifestiert haben. Zur Vorbeugung lohnt es sich, den Rat der traditionellen Medizin zu befolgen und der Ernährung einige nützliche Produkte hinzuzufügen:

    • eine Kombination von Honig mit natürlichem Karottensaft;
    • Walnüsse – es wird auch empfohlen, sie mit Honig zu verzehren.
    • Infusion aus dem pflanzlichen Arzneimittel medunica;
    • Tinktur auf Knoblauch ein paar Tropfen pro Tag.

    Impotenz ist das Ergebnis chronischer Störungen des Fortpflanzungs- oder anderer Organsystems. Die Gründe können mit Unterernährung, schlechten Gewohnheiten, entzündlichen Erkrankungen und anderen Faktoren zusammenhängen. Ein Mann, der physiologisch und psychisch gesund ist, wird keine Probleme mit der Potenz haben.

    Shahinclub Deutschland