Prävention und alternative Behandlung von Impotenz

Eine Krankheit ist immer leichter zu verhindern als später zu heilen. Heute sprechen wir über sexuelle Dysfunktion. Die Gesundheit von Männern kann nicht nur das Selbstwertgefühl beeinträchtigen, sondern im Allgemeinen auch die übliche Reihenfolge ändern. In den frühen Stadien ist es wichtig, die physiologischen Veränderungen im Körper zu bemerken und rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um Komplikationen zu vermeiden. Wir werden die ersten Anzeichen oder Symptome einer gleichzeitigen männlichen Impotenz analysieren.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Die Hauptsymptome der Krankheit

  • Psychologischer Faktor (Müdigkeit, akkumulierte Probleme, schlechte Gewohnheiten)
Adamour  Impotenz bei Jugendlichen Ursachen und Behandlung

Die ersten Symptome von Problemen im Bett mit einem psychologischen Faktor sind das Fehlen einer Erektion nach dem Sexualtrieb. Dies sind zunächst seltene Fälle, die jedoch im Laufe der Zeit häufiger auftreten. Die Anzahl fehlgeschlagener sexueller Handlungen beginnt ebenfalls mit offensichtlicher Erregung zuzunehmen. Vorzeitige Erektion während des Aktes. Probleme beim Füllen mit Blutgefäßen, ein scharfer Blutabfluss aus dem Penis und eine Schwächung des Muskeltonus.

  • Vorübergehende Impotenz. Es wird durch vorübergehende Veränderungen im Körper verursacht, die mit psychischen oder physischen Veränderungen verbunden sind.

Zu den Symptomen einer vorübergehenden Beeinträchtigung der Wirksamkeit gehören – vorzeitige Ejakulation nach längerer Abstinenz oder Überanstrengung. Mangel an Erektion mit gewalttätiger sexueller Aktivität. Der rasche Abschluss des Geschlechtsverkehrs kann durch altersbedingte Veränderungen verursacht werden und ist mit dem endokrinen System verbunden.

Vorübergehende Veränderungen im Sexualleben eines Mannes können einmalig oder wiederholt auftreten. Wenn Wiederholungen häufiger auftreten (mehr als dreimal hintereinander), sollten Sie sich an eine medizinische Einrichtung wenden.

Die Ursachen der Krankheit können jedoch nicht nur unbewusst verborgen werden. Es ist wichtig, rechtzeitig den entsprechenden Spezialisten zu kontaktieren, wenn folgende Symptome erkennbar werden:

  • Die natürliche Erektion in den Morgenstunden ist geringer oder gar nicht mehr geworden.
  • Mangel an sexuellem Verlangen oder Erregung des anderen Geschlechts;
  • mangelnde Erektion bei der Stimulation des Genitalorgans;
  • Lethargie und schneller Verlust der Penishärte;
  • vollständiges Verschwinden oder Schwächen der Erektion am Ende des Geschlechtsverkehrs.

Selbstmedikation bringt nicht immer das gewünschte Ergebnis. Wenn Sie rechtzeitig um Hilfe bitten, können Sie die Ursache für die aufgetretene Impotenz ermitteln. Die Ursachen für Impotenz sind häufig schlechte Gewohnheiten, unkontrollierte Einnahme von Stimulanzien, schlechte sexuelle Aufklärung und mangelnde regelmäßige Beziehungen zum anderen Geschlecht.

Was könnte eine erektile Dysfunktion verursachen?

Ein moderner Mann trifft täglich auf Faktoren, die sich negativ auf die allgemeine Gesundheit und insbesondere auf die geheime Gesundheit auswirken. Darüber hinaus tragen schlechte Gewohnheiten und ein ungesunder Lebensstil dazu bei, Probleme zu verschlimmern. Die männliche Potenz hängt von vielen Prozessen ab und reagiert schnell auf negative Veränderungen, was zu Problemen im sexuellen Bereich führt.

Adamour  Impotenz was ist das

Derzeit haben Experten die folgenden Ursachen für männliche Impotenz identifiziert:

  • Alter. Zeitliche Potenzstörungen können mit altersbedingten Veränderungen verbunden sein. Dies ist auf endokrine Veränderungen im Körper zurückzuführen, denen Männer fast jeden Alters ausgesetzt sind. Schwerwiegendere Probleme treten bei Männern ab einem Alter von etwa 35 Jahren auf (dies ist nicht die Norm und hängt von den individuellen Eigenschaften des Körpers ab). Altern ist ein irreversibler Prozess, der die Potenz aufgrund der Schwächung der Blutgefäße und der Verengung des Lumens der Kavernenkörper direkt beeinflusst.
  • Die Krankheit. Dies betrifft vor allem chronische Erkrankungen, die mit Durchblutungsstörungen verbunden sind, die den Tonus des Muskelgewebes verringern und die Nervenenden beeinträchtigen (Diabetes, Druck, Sklerose). Eine Verletzung der Potenz kann auch durch eine unbehandelte oder falsch diagnostizierte Krankheit im Zusammenhang mit dem Urogenitalsystem oder als Folge einer Komplikation einer anderen Krankheit verursacht werden.
  • Medikamente Die vorübergehende Verabreichung von Hormonen oder Beruhigungsmitteln kann die sexuelle Aktivität beeinträchtigen. Nach dem Ende des Kurses sollte sich die Potenz auf natürliche Weise normalisieren. Es ist schwieriger, die Folgen einer unkontrollierten oder unsachgemäßen Verwendung von Medikamenten zur Verbesserung der Wirksamkeit zu beseitigen, die bei unachtsamer Anwendung erheblichen Schaden anrichten.
  • Psychische Probleme. Oft hängt eine Abnahme der Anziehungskraft und ein kurzer Verkehr von chronischem Stress und Müdigkeit ab, die mit Problemen bei der Arbeit oder zu Hause verbunden sind.
  • Entzündung Bei Infektionen des Urogenitalsystems, sexuell übertragbaren Krankheiten oder unsachgemäßer Intimhygiene kann das Genitalorgan für den Entzündungsprozess anfällig sein. Es ist wichtig, die Entzündungsursache so schnell wie möglich zu beseitigen.
  • Verletzung Wenn die Wirbelsäule beschädigt ist oder andere Rückenverletzungen die Potenz negativ beeinflussen können, kann der Aufbau solcher Verletzungen in Zukunft zu Impotenz führen.
  • Lebensweise. Nicht die letzte Rolle spielt der Lebensstil des Mannes. Rauchen, Alkohol und andere schlechte Gewohnheiten schwächen den Körper und verursachen oft irreversible Folgen. Ein sitzender Lebensstil und eine falsche Ernährung reduzieren den Muskeltonus, können zu Übergewicht führen und stören und zu Problemen mit Erregung und Erektion führen.
Adamour  Potenzreduktion bei Männern - Medikamente, die helfen!
Shahinclub Deutschland