Potenzsteigerung bei Männern nach 40 und welche Verbesserungsmethoden existieren

Ein Mann in jedem Alter möchte stark sein, auch im sexuellen Bereich. Schlechte Libido, schwache Erektion, schnelle oder umgekehrt verzögerte Ejakulation sind gute Gründe für die Störung, aber je älter ein Mann wird, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit solcher Vorfälle. Darüber hinaus ist nach 40 Jahren das Risiko für Impotenz und Unfruchtbarkeit erhöht. Was sind die Ursachen für Impotenz bei Männern ab 40 Jahren? Was kann die Potenz bei erwachsenen Männern verbessern? Lass es uns herausfinden …

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Sexuelle Gesundheit nach vierzig

Es ist falsch zu sagen, dass nach 45 Jahren alle Männer Schwierigkeiten mit der Potenz haben werden. In diesem Alter wird das stärkere Geschlecht nicht unbedingt krank, aber es neigt zu einer verminderten Libido, dem Beginn einer schwachen Erektion. Warum? Es gibt mehrere Gründe:

  1. Hormonelles Ungleichgewicht, das bei Männern mit 40 Jahren zu Impotenz führen kann. Dies gilt insbesondere für den Spiegel des mutigsten Hormons – Testosteron. Eine natürliche Abnahme der Hormone tritt bereits nach 30 Jahren auf, eine allmähliche Abnahme (1,5-2% pro Jahr). Die Abnahme hat zunächst praktisch keine Symptome, so dass der Mann nicht darüber nachdenkt, wie er die Potenz erhöhen kann. Wenn die Frist für den Beginn der Behandlung und das Beenden des Prozesses nicht eingehalten wird, wird das Niveau im Alter von 40 Jahren kritisch niedrig, und es treten Anzeichen einer Verletzung auf.
  2. Erkrankungen der Organe des Herz-Kreislauf-Systems. Mit zunehmendem Alter nimmt die Festigkeit der Wände der Blutgefäße ab, sie verlieren die notwendige Elastizität. Erstens leiden die kleinen Gefäße, die für die Blutversorgung der Genitalien eines Mannes verantwortlich sind. Dies führt zu einer Abnahme der Wirksamkeit. Das Schlimmste ist, wenn die Arbeit des Hauptmuskels der Person – des Herzens – gestört ist oder die Blutgefäße des Gehirns leiden. Misserfolge können zu sexuellen Problemen führen, Erkrankungen der Herzkranzgefäße, Schlaganfall und Herzinfarkt hervorrufen.
  3. Komplizierte Erkrankungen des Urogenitalsystems ins Leben gerufen. Den meisten Männern ist es peinlich, sich bei Ärzten über die Symptome sexueller Funktionsstörungen zu beschweren. Behandlung nur im Notfall beginnen. Selbst wenn Männer wissen, dass männliche Potenz nicht so gut ist, können sie es aushalten oder sich selbst behandeln. Infolgedessen werden kleine Beschwerden kompliziert, gehen in fortgeschrittene Stadien mit schmerzhaften Symptomen über (zum Beispiel ist die Potenz bei Männern stark beeinträchtigt, er kann keinen Geschlechtsverkehr mehr haben).
Adamour  Junger Mann mit schlechter Erektion

Bei Männern nach 40 beginnt eine Abnahme der Libido.

Wir haben drei Hauptgründe angegeben, warum Männer über 40 Potenzprobleme haben können. Es gibt andere Faktoren, die bei Männern Impotenzsymptome auslösen können:

  • Sucht nach alkoholischen Getränken.
  • Kontinuierliches Rauchen seit mehr als 10 Jahren bei Männern.
  • Inaktivität, sitzender Lebensstil.
  • Essen mit schädlichen Produkten, eine starke Gewichtszunahme (Fettleibigkeit).
  • Langzeitbehandlung mit wirksamen Medikamenten (Antibiotika, Psychopharmaka, hormonelle Medikamente).
  • Unregelmäßiges Sexualleben (zu häufige Kontakte oder völlige Abstinenz vom Sex).

Unter dem Einfluss dieser Faktoren treten verschiedene Störungen auf, einschließlich einer Potenzverletzung nach 40 Jahren. Probleme treten nicht an einem Tag auf und schreiten allmählich voran. Erste Symptome treten bereits nach 30-35 Jahren auf. Aber diese Symptome sind mild, beeinträchtigen die sexuelle Aktivität nicht, Männer beginnen nicht mit der Behandlung. Ergebnis: Mit 40 Jahren bezahlt ein Mann seine Nachlässigkeit mit einer ganzen Reihe von Komplikationen bis hin zur völligen Impotenz.

Sexuelle Dysfunktion loswerden

Die Behandlung von Potenzproblemen in 40-45 Jahren besteht aus zwei Teilen: Beseitigung der Ursachen für Funktionsstörungen und Steigerung der sexuellen Funktionalität. Die medizinische Behandlung wird nur unter Beteiligung eines Urologen, Andrologen oder Facharztes durchgeführt, wenn Erkrankungen des nicht-urogenitalen Systems die Wirksamkeit beeinträchtigen (z. B. behandelt ein Endokrinologe einen erhöhten oder erniedrigten Hormonspiegel).

Zuerst muss der Patient in die Klinik kommen, sich einer Untersuchung unterziehen und die Tests bestehen. Ohne diese Verfahren kann keine Erhöhung erreicht werden – Sie müssen die genaue Diagnose kennen. Sobald die Diagnose gestellt ist, erstellt der behandelnde Arzt ein Behandlungsprogramm, wählt die Medikamente aus (oder verschreibt eine Operation, wenn die medikamentöse Therapie machtlos ist). Um die Ursachen für sexuelle Funktionsstörungen zu beseitigen, ist Geduld erforderlich. Die Behandlung dauert in der Regel 5 bis 14 Wochen. Erst nach Abschluss der Behandlung beginnt sich die natürliche Potenz zu erholen, und ein 40-jähriger Mann kann vorerst Libido und Erektionsstimulanzien verwenden.

Adamour  Nach dem Extender ist die Erektion schwach
Shahinclub Deutschland