Potenzreduktion bei Männern (2)

Jeder Mann versucht, so lange wie möglich ein volles Sexualleben zu führen. Aber leider nehmen Alter, Krankheiten und äußere Faktoren ihre eigenen Anpassungen vor. Es gibt eine Abnahme der Wirksamkeit. Darüber hinaus tritt bereits in jungen Jahren eine Abnahme der Potenz auf. Häufiger Stress, ungesunde Ernährung und Sucht beeinträchtigen die sexuelle Aktivität junger Menschen. Es gibt eine Reihe von Gründen für die Schwächung der Potenz bei Männern, die jeder kennen sollte. Durch Verhinderung ihrer Entwicklung kann eine erektile Dysfunktion vermieden werden.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Psychologische Ursachen für verminderte Potenz

Unterscheiden Sie zwischen psychischen und physiologischen Ursachen der Potenz bei Männern. Angesichts des aktiven Lebensrhythmus sind psychologische Gründe weit verbreitet. Stress und häufige Skandale führen also zu einer Abnahme der sexuellen Aktivität. Nervenstress blockiert die normale Übertragung von Nervenimpulsen, wodurch das Fortpflanzungssystem nicht in Form einer vollständigen Erektion reagiert.

Ein negativer Einfluss auf die Qualität des intimen Lebens wirkt sich auf die Überarbeitung bei der Arbeit aus. Mangel an Ruhe, acht Stunden Schlaf stören die Funktionen des gesamten Organismus. Während des Schlafes werden die Funktionen des nervösen, kardiovaskulären Urogenitalsystems wiederhergestellt. Wenn sich ein Mann mit Arbeit erschöpft und die Ruhe vergisst, gibt der Körper ein Zeichen in Form einer Abnahme der Potenz. Man kann die Entwicklung einer erektilen Dysfunktion ohne nächtliche Erektion vermuten.

Die folgenden Faktoren beeinflussen auch den Potenzzustand:

  • Schlechte Sexerfahrung;
  • Angst vor Enttäuschung;
  • Selbstzweifel;
  • Angst vor Unerfahrenheit;
  • Ein erhöhtes Gefühl der Bescheidenheit.
Adamour  Liste der wirksamen Pillen zur Verbesserung einer Erektion

Sehr oft gibt es andere psychische Störungen. So kann ein Mann aufgrund des Syndroms des ersten Treffens eine verminderte Potenz spüren. In diesem Fall treten Probleme mit einer Erektion nur beim ersten sexuellen Kontakt mit einem Partner auf. Alle nachfolgenden Sexversuche sind in der Regel erfolgreich. Auch einige Männer erleben Impotenz mit ihrer Frau, aber mit Liebenden haben sie alle Erfolg. Eine andere Art von psychischer Impotenz ist die Unmöglichkeit des sexuellen Kontakts, außer auf dem Familienbett. Manchmal klagen junge Leute darüber, dass sie beim Anziehen eines Kondoms eine Erektion verlieren. All diese Probleme werden von einem Psychologen, Sexologen und Psychotherapeuten gelöst.

Physiologische Ursachen für eine verminderte Potenz bei Männern

Bei geringer Potenz bei Männern können die Gründe physiologischer Natur sein. In diesem Fall wird eine Funktionsstörung durch chronische Begleiterkrankungen des Systems hervorgerufen. Oft ist die Ursache die Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems. Alles aufgrund der Tatsache, dass bei Erregung eine erhöhte Durchblutung des Penis durch die Gefäße und Arterien erfolgt. Der Blutabfluss durch die Venen stoppt, wodurch die Erektion anhält. Bei Gefäßobstruktion, Herzfunktionsstörung ist die Durchblutung beeinträchtigt.

Am häufigsten sind solche Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße:

  • Bluthochdruck;
  • Ein Herzinfarkt oder Schlaganfall hat in den letzten sechs Monaten gelitten;
  • Krampfadern;
  • Koronare Herzkrankheit
  • Atherosklerose.

Endokrine Erkrankungen können auch die Wirksamkeit verringern. Mit Fettleibigkeit steigt der Cholesterinspiegel im Blut. Überschüssiges Fett lagert sich an den Wänden der Blutgefäße und des Herzens ab. Für Männer ist Diabetes eine Gefahr. Bei dieser Krankheit verengt sich das Lumen der Gefäße, die Durchgängigkeit wird beeinträchtigt. Vor dem Hintergrund eines hormonellen Ungleichgewichts tritt eine Abnahme der Wirksamkeit auf. Eine kleine Menge des Hormons Testosteron stört das sexuelle Verlangen.

Andere Ursachen, die bei Männern zu einem Rückgang der Wirksamkeit führen, sind die folgenden Pathologien:

  • Schwere Pathologie der Nieren und der Leber;
  • Angeborene Pathologien der Entwicklung der Beckenorgane;
  • Neurologische Erkrankungen;
  • Parkenson-Syndrom;
  • Alzheimer-Krankheit;
  • Prostatadenom;
  • Infektionen des Urogenitalsystems;
  • Sexuell übertragbare Krankheiten;
  • Prostatitis;
  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

Faktoren, die die sexuelle Aktivität beeinflussen

Eine Schwächung des sexuellen Verlangens kann in jedem Alter auftreten. Sehr oft entwickelt sich eine geringe Libido aufgrund eines sitzenden Lebensstils. In diesem Fall ist die Mikrozirkulation des Blutes gestört, es kommt zu einer Stagnation im Beckenbereich. Potenz, Erektion und Spermatogenese sind reduziert. Wichtiges und regelmäßiges Sexualleben. Lange Abstinenz vom Sex stört den Muskeltonus. Der Penis sollte immer trainieren.

Übermäßige Aktivität ist ebenfalls schädlich. Ein zu häufiger Geschlechtsverkehr ermöglicht es dem Körper also nicht, sich vollständig zu erholen. Es ist besonders gefährlich, die Sexualpartner ständig zu wechseln – das Risiko, an sexuell übertragbaren Krankheiten zu erkranken, steigt. Ärzte empfehlen, morgens Sex zu haben, wenn der Testosteronspiegel am höchsten ist. Erektile Dysfunktion wird fast immer bei jungen Menschen mit schlechten Gewohnheiten diagnostiziert. Rauchen, Alkoholmissbrauch stören die Arbeit aller Körpersysteme. Die Ablehnung von schlechten Gewohnheiten ist während der Behandlungsdauer obligatorisch.

Adamour  Gute Ernährung für Potenz

Ursachen für verminderte sexuelle Aktivität in verschiedenen Altersstufen

Nicht die letzte Rolle im Potenzzustand spielt das Alter des Mannes. Mit der Zeit werden alle Systeme eines Organismus erschöpft, ihre Reserve nimmt ab. Männer in einem reiferen Alter erkranken also in erheblichem Maße an chronischen Krankheiten. Besonders wenn der Lebensstil nicht gesund war, ist die Ernährung nicht ausgewogen.

Schwache Potenz in jungen Jahren

Die Ursachen für eine verminderte Potenz bei jungen Männern können psychische Störungen sein. Am häufigsten klagen junge Menschen über Schlaflosigkeit, Stress, Überlastung und übermäßige körperliche Anstrengung. In diesem Fall sollte der Mann sein Arbeits- und Ruhezustand normalisieren. Voraussetzung ist die Einhaltung eines achtstündigen Schlafes. Während des Schlafes nimmt das Fortpflanzungssystem seine Funktion wieder auf.

Auch junge Menschen sind mit hormonellen Ungleichgewichten und Herzproblemen konfrontiert. Mit einer Abnahme des Testosteronspiegels steigt der Spiegel der weiblichen Sexualhormone – Östrogen – automatisch an. Zuerst verschwindet der Vertreter des stärkeren Geschlechts das Interesse am Geschlecht, dann gibt es Probleme mit der Bildung einer Erektion. Eine Erhöhung des Spiegels eines Hormons wie Prolaktin (Stresshormon) führt auch zu einer Verringerung des Testosterons.

Ursachen für eine verminderte Wirksamkeit bei Männern nach 40 Jahren

Bei Männern verlangsamt sich nach 30 Jahren der Prozess der Testosteronproduktion. So sinkt sein Niveau jedes Jahr um 1-2%. Mit etwa 40 liegt sein Level bei 20-22 Einheiten. Die Norm ist 33 Einheiten. Daher können Männer nach 40 Jahren über eine schwache Erektion klagen, die für einen vollständigen Geschlechtsverkehr nicht ausreicht.

In diesem Alter haben die meisten Männer auch eine beeinträchtigte Herzfunktion, hohen Blutdruck und Übergewicht. Die Elastizität von Blutgefäßen und glatten Muskeln nimmt aufgrund der schlechten Kollagenproduktion ab. Folglich werden die Blutleitung und die Mikrozirkulation gestört. Alle diese pathologischen Prozesse beeinflussen die Funktion der Prostata. Zusätzlich zur erektilen Dysfunktion klagt ein Mann über Prostatitis.

Warum ist die Potenz stark reduziert?

Bei einem starken, unangemessenen Rückgang der Potenz sollten Sie sofort einen Spezialisten um Hilfe bitten. Dieser Zustand in jedem Alter kann auf sexuell übertragbare Krankheiten, Neoplasien in der Hypophyse oder im kleinen Becken hinweisen. Krankheiten wie Diabetes mellitus und Bluthochdruck sind oft asymptomatisch. Daher können Ärzte sie mit einer vollständigen Untersuchung des Körpers identifizieren. Chronisches Müdigkeitssyndrom, Stress, Rücken- und Kopfverletzungen stören ebenfalls die Fortpflanzungsfunktion.

Medikamentöse Behandlung von Impotenz

Die Manifestation der Symptome einer erektilen Dysfunktion erfordert eine vollständige Diagnose des gesamten Körpers. Der Typ sollte auf jeden Fall einen Arzt konsultieren. Der Arzt Androloge, Urologe oder Sexologe wird eine Reihe von Studien verschreiben. Basierend auf den Ergebnissen wird eine Behandlung verschrieben. Wenn die Ursache für eine schlaffe Erektion ein hormonelles Ungleichgewicht ist, werden Testosteroninjektionen verschrieben. Dieses Hormon ist auch in Form von Tabletten erhältlich, aber Injektionen sind wirksamer und schneller wirksam.

Selektive Inhibitoren helfen dabei, Blutgefäße zu erweitern, glatte Muskeln zu entspannen und Stickoxid ins Blut freizusetzen. Die Tablette wird 15 bis 30 Minuten vor dem beabsichtigten Geschlechtsverkehr eingenommen. Eine stabile Erektion dauert 5-20 Stunden. Helle Vertreter dieser Gruppe von Drogen sind:

Adamour  Massage zur Steigerung der männlichen Potenz (Video)

Es ist wichtig zu bedenken, dass Arzneimittel ihre eigenen Nebenwirkungen und Kontraindikationen haben. Daher verschreibt nur ein Arzt diese Art der Behandlung. Er bestimmt auch die optimale Dosierung des Arzneimittels. Um die Wirksamkeit schnell zu erhöhen, können Sie spezielle Injektionen von Alprostadil verwenden. Die Injektion erfolgt direkt in den Bereich des kavernösen Peniskörpers. Es ist wichtig, die Dosis nicht zu überschreiten. Andernfalls kann sich Priapismus entwickeln.

Nahrungsergänzungsmittel zur Steigerung der Potenz

Oft empfehlen Ärzte zur Behandlung von Impotenz und schwacher Libido eine Nahrungsergänzung. Dies gilt insbesondere für junge Menschen, die nicht an Herzerkrankungen leiden. Solche Medikamente sind absolut sicher. Sie basieren auf Kräutern, Heilpflanzen, Extrakten aus tierischen Organen. Das einzige Verbot der Verwendung ist eine Allergie gegen bestimmte Arzneimittelbestandteile. Die Behandlungsdauer beträgt 2-6 Monate, abhängig von der Komplexität der erektilen Dysfunktion.

Solche Nahrungsergänzungsmittel sind sehr beliebt und hochwirksam:

Cremes zur Verbesserung der Erektion

Es gibt spezielle Cremes und Gele, die den Beginn einer vollständigen, anhaltenden Erektion garantieren. Wenn sie verwendet werden, verlängert sich die Zeit des Geschlechtsverkehrs, die Qualität des Geschlechtsverkehrs wird verbessert. Die Zusammensetzung der Cremes für die Wirksamkeit ist ebenfalls völlig natürlich und zielt darauf ab, die Gefäße des Penis zu erweitern und den Blutfluss zu aktivieren. Die Creme wird 5-10 Minuten vor dem Sex auf die Vorhaut und den Kopf des Penis aufgetragen. Bewährte Cremes Hammer Thor, Maxoderm, Eromax, Himkolin.

Alternative Methoden zur Behandlung von Impotenz

Ebenso beliebt sind traditionelle Methoden zur Behandlung der erektilen Dysfunktion. Seit jeher verwendeten Vorfahren Kräuterextrakte, um die männliche Stärke zu erhalten. Ginsengwurzel ist also sehr effektiv. Darauf aufbauend werden Infusionen hergestellt, die die Funktionen des Nerven-, Hormon- und Fortpflanzungssystems normalisieren.

Tinktur kann entweder in der Apotheke gekauft oder selbstständig zu Hause hergestellt werden. Dazu benötigen Sie:

  • 1 Wurzel einer mittelgroßen Pflanze entfernen;
  • Rost;
  • Gießen Sie Rohstoffe mit 200 Gramm Wodka;
  • Bestehen Sie 10 Tage auf Abhilfe;
  • 25 mal täglich 2 Tropfen einnehmen.

Der Verlauf einer solchen Behandlung dauert 1 Monat. Während dieser Zeit verbessert sich die Potenz nicht nur, sondern der Schlaf normalisiert sich auch und die Stressresistenz nimmt zu. Es wird keine Probleme mehr mit der Frau im Bett geben. Bei der Behandlung von Impotenz ist es nützlich, solche Kräuter zu verwenden: Zitronengras, Brennnessel, Weißdorn, Johanniskraut, Ginkgo biloba. Sie werden wie normaler Tee gebraut und den ganzen Tag über eingenommen. Sie können auch Gebühren aus diesen Zutaten vorbereiten.

Eine wahrhaft männliche Pflanze gilt als Thymian. Der Hauptbestandteil des Krauts ist Zink. Dieses Spurenelement stimuliert die Synthese männlicher Sexualhormone, was automatisch die Libido erhöht und die Potenz wiederherstellt. Beim Backen wird dem Tee Thymian zugesetzt. Thymiansamen können zum Dressing von Salaten und Fleischmarinaden verwendet werden. Bei Verwendung alternativer Methoden ist es jedoch besser, einen Arzt zu konsultieren, um das Auftreten allergischer Reaktionen zu verhindern.

Shahinclub Deutschland