Potenzbeeinträchtigung warum, Symptome, Behandlung

Die Arbeitskräfte sind von einer Vielzahl von Faktoren betroffen, die sie reduzieren können. Es überrascht nicht, dass derzeit auch bei Männern unter 30 Jahren eine Beeinträchtigung der Potenz beobachtet wird.

Die Unfähigkeit, Geschlechtsverkehr zu haben und die Fortpflanzungsfunktion auszuüben, ist nicht nur für einen bestimmten Mann eine Tragödie, sondern auch ein ernstes Problem für die menschliche Bevölkerung. Dies erklärt die große Aufmerksamkeit von Wissenschaftlern und Pharmakologen für die Wirksamkeit.

Das gedankenlose Einnehmen von Pillen ist jedoch kein Ausweg. Jeder Mann sollte wissen, was die Potenz verletzen kann, was die Ursachen, Symptome und die Behandlung sind.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Gründe

Es gibt zwei Hauptgründe, die eine erektile Dysfunktion verursachen:

  1. Erstens Krankheiten, die körperliche Impotenz verursachen.
  2. Zweitens geistige Impotenz, die mit einem schwachen sexuellen Verlangen verbunden ist.

Gegenwärtig wurde in Bezug auf die Wirksamkeit die überwältigende Wirkung vieler Krankheiten nachgewiesen.

Psychogene Störungen

Meistens – Drogenabhängigkeit und Alkoholismus. Narkotische Substanzen, Alkohol, wirken beruhigend und können auf das Gehirn wirken und zu einer erektilen Dysfunktion führen.

Ein Absetzen der Anwendung gibt normalerweise die volle Wirksamkeit zurück.

Darüber hinaus führen Angstzustände, Depressionen und anhaltender Stress zu Impotenz bei Männern.

Wenn ein Mann aufgrund einer depressiven Stimmung, Problemen bei der Arbeit und in seinem Privatleben die Möglichkeit verliert, Sex zu genießen, wirkt sich alles negativ auf das sexuelle Verlangen aus.

Hormonelle Störungen

Viele Menschen denken: Endokrine Potenzstörungen sind mit einem Testosteronmangel verbunden, aber wie die Praxis zeigt, sind die meisten Menschen mit sexueller Dysfunktion Diabetiker.

Eine hohe Zuckerkonzentration im Blut führt zu Schäden an den Wänden der Blutgefäße und zur Bildung von atherosklerotischen Plaques.

Adamour  Walnuss mit Honig und einer Erektion

Mit zunehmender Größe werden atherosklerotische Plaques allmählich zu einer Ursache für eine Blockade des Lumens von Blutgefäßen und stören insbesondere die Blutversorgung der Beckenorgane und des Penis.

Zusätzlich zu Störungen des Zuckerstoffwechsels wird Impotenz durch Probleme bei der Synthese von Testosteron und Schilddrüsenhormonen verursacht. Mit einer Abnahme der Sekretion dieser Hormone leidet nicht nur die Potenz, sondern auch der Sexualtrieb schwindet.

Pharmakologisch

Einige Medikamente aus der Gruppe der blutdrucksenkenden Medikamente können eine erektile Dysfunktion verursachen.

Beim Ausschreiben eines Rezepts für ein Arzneimittel warnt der Arzt, wenn es die männliche Kraft negativ beeinflusst. Diese Tatsache selbst führt oft zu sexuellen Funktionsstörungen.

Es ist zu beachten, dass eine solche Nebenwirkung eher selten auftritt und wahrscheinlich mit der Grunderkrankung zusammenhängt.

Männer, die sich Sorgen über eine Abnahme ihrer sexuellen Aktivität machen, brechen den Drogenkonsum persönlich ab, was dringend nicht empfohlen wird.

Arterielle Hypertonie ist eine schwere Krankheit, die zu Myokardinfarkt und Hirnschlag führen kann. Sie sollten nicht die Schulter abhacken und die Behandlung abbrechen, sondern einen Termin mit Ihrem Arzt vereinbaren, damit dieser die optimale Dosierung des Arzneimittels auswählt.

„Ständig erhöhter Blutdruck wirkt sich auf die Gefäße aus, sklerosiert sie, verengt das Lumen, behindert den normalen Blutfluss und führt zu einer Beeinträchtigung der Wirksamkeit. Daher ist eine blutdrucksenkende Therapie zur Prophylaxe von Gefäßveränderungen erforderlich “, empfehlen Kardiologen.

Körperliche Belastung

Wenn ein Mann hart arbeitet und keine Zeit für normale Ruhe und guten Schlaf hat, können Episoden sexueller Impotenz auftreten.

Sex ist ein sehr energieintensiver Prozess, der bestimmte Reserven an Kraft und Ausdauer erfordert. Im Falle einer körperlichen Überlastung fehlen diese Reserven natürlich, und der Mann hat weder die Kraft noch den Wunsch, Geschlechtsverkehr zu führen.

Was auch immer die Ursache für Impotenz ist, es wird immer ein großartiger Test. Es verursacht große Beschwerden und führt zu spürbaren Schwierigkeiten im persönlichen Leben. Ein Mann, der das Vorhandensein eines Erektionsproblems versteht, befindet sich in einem Zustand erhöhten emotionalen Stresses, der die sexuelle Dysfunktion weiter verschärft.

„Wenn sich die Symptome einer beeinträchtigten Potenz zeigen, schließen Sie sich nicht ein. Es ist am besten, einen Spezialisten für die Diagnose und Verschreibung der Behandlung zu konsultieren "- Urologen beraten.

Wenn wir dieses Problem in Bezug auf die Statistik betrachten, werden wir einige Merkmale des Auftretens von Impotenz in Abhängigkeit vom Alter sehen.

Normalerweise sind psychische Störungen der Hauptgrund für Probleme, die bei Menschen unter 50 Jahren Impotenz bei Männern verursachen. Mit zunehmendem Alter ändert sich alles und die organische Pathologie tritt in den Vordergrund.

Hallo! Ich bin Ruslan. Ich möchte anderen erzählen, wie ich mich in einer Nacht in das sehr, sehr im Bett verwandelte!

Ich habe mich im Bett mit einer Frau immer für ziemlich energisch gehalten. Manchmal warf er ein paar Mal pro Nacht einen Stock.

Adamour  Potenznahrung (2)

Aber einmal warf mein Freund ab, um einen solchen Artikel im Internet zu lesen.

Es war Donnerstag. Nachdem ich die Informationen gelesen hatte, entschied ich mich: Warum nicht? Außerdem war morgen ein interessanter Freitag geplant. ;)

Und alles war einfach fantastisch!

Und wenn auch Sie nicht zu faul sind und sich ein paar Minuten Zeit für diese Informationen nehmen, werden Sie es sicherlich nicht bereuen!

Alle Männer müssen wissen: richtige Behandlung – in fast 100% der Fälle kann Impotenz behandelt werden.

Symptome

Ärzte unterteilen die erektile Dysfunktion in primäre und sekundäre.

Im ersten Fall ist Impotenz mit einer angeborenen Pathologie verbunden und kann sich nicht nur in sexueller Impotenz, sondern auch in einer Unterentwicklung der Genitalien und sekundären sexuellen Merkmalen manifestieren.

Bei sekundären Störungen traten früher keine Probleme mit einer Erektion auf, aber aus irgendeinem Grund tritt sie gegenwärtig plötzlich auf.

Symptome, die zur Vorsicht führen sollten:

  • Völliger Mangel an Erektion. Es versteht sich, dass bei Männern im Alter von 14 bis 70 Jahren trotz sexueller Reize und starkem Verlangen keine Erektion auftritt.
  • Schwache Erektion. Dieses Symptom kennzeichnet den Zustand, in dem eine Erektion auftritt, reicht jedoch für einen normalen Geschlechtsverkehr nicht aus.
  • Die Unfähigkeit, den Penis für eine lange Zeit in einem aufrechten Zustand zu halten. Eine solche Situation bedeutet, dass ein Mann eine vollständige Erektion hat und für einige Zeit normale Reibungen ausführen kann. Dieser Zustand verschwindet jedoch kurz und schnell.
  • Vorzeitige Ejakulation. Wird häufig bei älteren Männern beobachtet, bei denen solche Probleme noch nicht aufgetreten sind. Eine vorzeitige Ejakulation erlaubt keinen normalen intimen Kontakt. Der Sexualpartner ist nicht zufrieden und der Mann schämt sich.
  • Mangel an morgendlicher Erektion.
  • Verminderte Libido, was zu Impotenz führt

Die oben genannten Anzeichen einer erektilen Dysfunktion sind keine große Sache und können in 95% der Fälle behandelt werden.

Impotenz ist eine Diagnose, die auf der Grundlage klinischer Symptome gestellt wird.

Es ist wichtig, wenn die Anzeichen einer erektilen Dysfunktion nicht episodisch, sondern über einen langen Zeitraum stören. Dann ist die Diagnose nicht schwierig.

Gelegentliche Potenzverletzungen sind zulässig und gelten als Variante der Norm, insbesondere im Alter, wenn hormonelle Veränderungen und eine Abnahme des Testosteronspiegels auftreten.

Behandlung

Der Kampf um die männliche Macht ist ein ziemlich arbeitsintensiver Prozess, der die Stärke und das Vertrauen des Menschen in den Erfolg dieses Geschäfts erfordert.

Die Behandlung sollte mit allen verfügbaren Methoden umfassend sein.

Die Therapie variiert je nach Ursache der Impotenz.

Bei organischen Störungen ist es notwendig, die Grunderkrankung zu behandeln, und bei psychischen Problemen ist es besser, die Hilfe eines Sexualtherapeuten und Psychotherapeuten in Anspruch zu nehmen.

Standardfehler von Männern, die beschlossen haben, sich selbst mit dieser Krankheit zu befassen:

  • Weigerung, das Problem mit Ihrem Sexualpartner zu besprechen.
  • Vorzeitiger Gebrauch von pharmakologischen Arzneimitteln, die eine Erektion stimulieren.
  • Unwilligkeit, Ihren Lebensstil zu ändern.
  • Verweigerung einer qualifizierten medizinischen Versorgung.
Adamour  Schmerzhafte Erektion bei einem Mann

Um eine starke Potenz zurückzugeben und Ihre psychischen Probleme zu überwinden, müssen Sie eine Reihe von Punkten ausführen:

  • Sie müssen Bedingungen schaffen, unter denen Sie sich entspannen und die Angst loswerden können.

Darüber hinaus ist es erforderlich, das Schlaf- und Ruheprogramm strikt einzuhalten. Ein voller Schlaf dauert mindestens 8-9 Stunden pro Tag.

Wenn ein Mann stressige Arbeit hat und es keine Möglichkeit gibt, sich gut auszuruhen, ist es notwendig, seine Lebensprioritäten zu überprüfen und zu versuchen, seinen Beruf zu wechseln.

Sie müssen Ihre Ernährung ändern, Ihr Essen zufriedenstellender machen, die Menge an Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen erhöhen.

Vergessen Sie nicht Fleischprodukte, die viel Eiweiß und Eisen enthalten. Hühner- und Wachteleier wirken sich auch positiv auf die Wiederherstellung der normalen erektilen Funktion aus. Es wird empfohlen, fermentierte Milchprodukte zu Ihrer Ernährung hinzuzufügen.

  • Der Kampf gegen eigene Komplexe und Ängste ist der Schlüssel zur Steigerung der Potenz.

Wenn ein Mann denkt, dass er seinen Sexualpartner nicht ausreichend sexuell befriedigen kann, kann dies Angst und Furcht verursachen und zu einer noch stärkeren Beeinträchtigung der Potenz führen.

Sie müssen Kontakt mit Ihrer Seelenverwandten aufnehmen, sich vor ihr öffnen und aufhören, Angst zu haben.

Sexualpartner sollten nicht gezwungen und ängstlich zueinander sein. Nur so kann beim Geschlechtsverkehr ein normales physiologisches Vergnügen erreicht werden.

Potenzstörung mit Prostatitis

In den Anfangsstadien der Krankheit und ohne angemessene Behandlung entwickeln viele Männer mit Prostatitis eine erektile Dysfunktion.

Die ersten Symptome können geringfügig sein und den Patienten nicht stören. Mit fortschreitender Krankheit tritt jedoch ein völliger Mangel an Erektion auf.

Eine Entzündung der Prostata in spezifischer Weise beeinflusst die Potenz und in einigen Fällen ist eine sexuelle Dysfunktion episodischer Natur.

Am Ende des Geschlechtsverkehrs tritt bei einem Mann mit Prostatitis normalerweise ein Brennen im Perineum auf, und die Ejakulation selbst geht mit Schmerzen einher.

Es ist zu beachten, dass bei einem längeren Entzündungsprozess das Prostata-Parenchym langsam durch Bindegewebe ersetzt wird.

Infolgedessen wird die Übertragung von Nervenimpulsen, die für normale Potenz und Ejakulation verantwortlich sind, gestört. Wenn Sie keine Prostatitis behandeln, führt die Krankheit unweigerlich zu einer Abschwächung der Wirksamkeit.

Prostatitis wirkt sich sehr nachteilig auf die Qualität der sexuellen Aktivität aus.

Die meisten Experten äußern diese Idee: Es ist falsch, die Prostatitis für die Entwicklung von Impotenz verantwortlich zu machen. Bei einer Prostatitis bleibt eine normale sexuelle Funktion für eine lange Zeit bestehen, sie wird jedoch im Laufe der Zeit verblassen.

Die Schwere dieser Symptome hängt direkt vom Mann selbst ab.

Prostatitis ist eine Krankheit, die an sich nicht beängstigend ist, sondern auf die möglicherweise auftretenden Komplikationen zurückzuführen ist.

Also Männer, zieh die Katze nicht für einen Ort! Ja, eine sehr unangenehme Situation, aber nichts zu tun wird es nur noch schlimmer machen!

Shahinclub Deutschland