Potenz von Frauen und Männern

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Potenz von Frauen und Männern

Das stärkere Geschlecht wird schwächer. Der immer schneller werdende Rhythmus des Lebens, Stress, Sorgen um morgen, um den Unterhalt der Familie. Nicht jeder kann es aushalten. Hohe Inzidenz, insbesondere Herz-Kreislauf-Erkrankungen, hohe Mortalität bei Männern. Und dann, nach 45 bis 50 Jahren, hat fast jede zweite Person Probleme mit der Potenz. Es ist, als hätte die ganze Welt Waffen gegen die männliche Bevölkerung aufgenommen.

Adamour  Bleibt eine Erektion nach Entfernung der Prostata bestehen

Die männliche Potenz ist durch mehrere Indikatoren gekennzeichnet. Zuallererst ist es die Kraft des sexuellen Verlangens nach dem anderen Geschlecht (Libido). Weiter – die Qualität und Dauer einer Erektion, die Dauer des Geschlechtsverkehrs. Und die letzte – die Zeit, in der ein Mann wieder Geschlechtsverkehr haben kann. Je kürzer es ist, desto stärker ist die Potenz, über die wir sprechen können.

Alle oben genannten Indikatoren können schwach, mittel und stark sein. Und Kombinationen von Fehlern können unterschiedlich sein. Die Libido ist sicher und eine Erektion ist schwach. Oder sowohl das als auch das andere sind sicher und die Ejakulation ist schnell. Der Begriff Impotenz aus der medizinischen Literatur wird "entfernt" und durch eine korrektere erektile Dysfunktion (ED) ersetzt. Aber mit ED kann die Libido, eine Ejakulation, erhalten bleiben. Aufkommende Potenzprobleme können als Schwierigkeiten im intimen Leben von Männern bezeichnet werden.

Der durchschnittliche Mann beginnt seine sexuelle Aktivität mit 16 bis 18 Jahren. Am Anfang ist es unregelmäßig, mit Abstinenzperioden. Oft treten bei den ersten Versuchen Ausfälle auf (Übererregung und Erektionsverlust zum richtigen Zeitpunkt), beschleunigte Ejakulation. Die meisten dieser Fehler werden nicht überschätzt und nicht unterdrückt. In jungen Jahren können viele Männer den Geschlechtsverkehr während eines Meetings wiederholen (wiederholen) und sich nach einem Meeting schnell erholen. In der Ehe wird das Sexualleben regelmäßig, zunächst häufig, sogar täglich.

Allmählich tritt ein Mann in seinen bedingt physiologischen Rhythmus (UVR) ein. Der durchschnittliche Mann hat 2-3 mal pro Woche Geschlechtsverkehr. Mit zunehmendem Alter nimmt die Intensität des Sexuallebens eines Mannes ab – Krankheiten treten auf und es entsteht ein Testosteronmangel. Mit 50 Jahren und älter hat fast jeder zweite Mann Probleme mit der Potenz unterschiedlicher Schwere.

Adamour  Potenzsteigerung nach 50-60 Jahren, Drogen und Lebensstil

Warum ist eine Potenz stark und eine schwach? Es gibt ein Konzept – sexuelle Konstitution (eine bestimmte männliche Kraft, die von der Natur gegeben wird). Aber nicht nur die Natur bestimmt die Stärke der sexuellen Konstitution. Gesundheit der Eltern, Schwangerschaft, normale Entwicklung des Kindes, gute Ernährung, Sport, Umweltökologie, mangelnde häusliche Vergiftung, fehlende genetische Anomalien im Stammbaum. Die körperliche und geistige Gesundheit korreliert direkt mit der Kraft der sexuellen Konstitution, mit der Kraft der Potenz.

Eine bedeutende Rolle bei der männlichen Potenz spielen psychologische Faktoren. Familienstreitigkeiten, Konflikte bei der Arbeit und viele andere Gründe führen zu Besorgnis und Angst. Es ist unwahrscheinlich, dass Sie in solchen Situationen mit einer normalen Erektion rechnen können. Ein oder mehrere Ausfälle können zur Entwicklung einer bestimmten Neurose führen – der Neurose der Erwartung eines Ausfalls. Angst erzeugt Versagen, und Versagen erzeugt Angst.

Die meisten Männer bewerten ihre Potenz anhand von physischen Indikatoren: der Größe ihrer Genitalien, der Geschwindigkeit einer Erektion, der Häufigkeit und Dauer des Geschlechtsverkehrs. Ist das richtig Nein, falsch. Die männliche Potenz sollte im Hinblick auf die Fähigkeit bewertet werden, Ihren Partner zufrieden zu stellen. Andererseits hängt die männliche Potenz in hohem Maße von der Frau ab. Sie kann einen Mann mit einem Gefühl des Vertrauens unterstützen, inspirieren und ihn mit einem Wort völlig "unfähig" machen.

Als liebende Frau, die einen Mann mit Liebkosungen belohnt, erhöht die Aufmerksamkeit seine Potenz erheblich. Und das bedeutet, dass sie erwidert werden muss – Zuneigung und Zärtlichkeit. Ein wohlmeinender Partner, der die Anliegen der Männer berücksichtigt, wird formbarer, aufgeregter und dankbarer sein.

Adamour  Was tun, wenn sich ein Mitglied nicht lohnt Bewährte Methoden zu Hause

Es ist biologisch bedingt, dass ein Mann mehr dem Geschlechtsverkehr verpflichtet ist, eine Frau Liebkosungen. Viele Frauen haben viel mehr Freude an Zuneigung als am Geschlechtsverkehr. In der Tat unterscheidet sich die sexuelle Erregung einer Frau von der des Mannes, und daher sollte ein Mann nicht nur über seine Probleme nachdenken, sondern auch darüber, wie er sich mit einer Frau verhält. Und das ist das Schwierigste für einen Mann – seine Sicht auf Sex zu ändern und ihn neu zu betrachten. Und anstelle einer Wundertablette wird ein liebevoller, liebevoller Partner zur Rettung kommen.

Shahinclub Deutschland