Potenz steigern

Vergleichstabelle von Levitra und Cialis

Name der DrogeLevitraCialis
WirkstoffVardenafilTadalafil
Form der AusgabeOrale TablettenOrale Tabletten
Dosierung5, 10, 20 mg2,5, 5, 10, 20 mg
Empfohlene Portion20 mg10 mg
Wann verwenden?50-60 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr30 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr
MedikationszeitVor 12 Stunden32-36 Stunden
Preise für 1 Registerkarte (Originale)3000950
Preise für 1 Registerkarte. (Kopien)200250

Heute sind Levitra und Cialis wirksame und beliebte Medikamente, die einem Mann die Möglichkeit geben, erektile Dysfunktion schnell loszuwerden. Beide Medikamente traten nach der Erfindung von Viagra auf und haben die gleiche Wirkung. Es gibt jedoch Unterschiede zwischen ihnen. Heute empfehlen wir Ihnen herauszufinden, welches Medikament für die männliche Potenz am besten geeignet ist – Cialis oder Levitra.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Allgemeine Informationen zu Levitra

Dieses Medikament wurde von Bayer (Deutschland) entwickelt. Nach Ablauf des Patentschutzes begannen andere Unternehmen, Levitra freizugeben.

Der Hauptbestandteil des Arzneimittels ist ein selektiver Inhibitor – Vardenafil. Sein Wirkprinzip zielt darauf ab, die Durchblutung der kavernösen Körper des Penis zu erhöhen, wonach sich beim Menschen eine Erektion bildet. Levitra wirkt nur, wenn der Mann ein sexuelles Verlangen hat.

  • Das Medikament hat im Vergleich zu Cialis eine mildere Wirkung auf den Körper.
  • Nach der Einnahme von Levitra sind Nebenwirkungen sehr selten, und wenn ja, sind sie sehr schwach ausgeprägt.
  • Levitra kann von Männern mit Diabetes eingenommen werden.

Vardenafil kann auch von älteren Männern (über 60 Jahre) angewendet werden.

Cialis – schnelle Hilfe für die männliche Potenz

Dieses Medikament wurde Anfang der 2000er Jahre von der amerikanischen Firma Eli Lilly and Company entwickelt. Sehr schnell wurde Cialis das beliebteste Medikament zur Behandlung von Impotenz, vor Viagra in diesem Indikator. Neben dem ursprünglichen Cialis stellen indische Unternehmen zahlreiche Generika (oder Analoga) her.

Der Hauptbestandteil von Cialis ist ein weiterer selektiver PDE5-Phosphodiesterase-Inhibitor – Tadalafil. Wenn ein Mann sexuelle Erregung entwickelt, entspannt Tadalafil die glatten Muskeln in den Genitalien. Danach strömt eine große Menge Blut in den Penis und es tritt eine Erektion auf.

Vorteile der Verwendung von Cialis:

  • Tadalafil behält seine Wirkung mindestens 30 Stunden lang bei. Kein anderes Medikament gegen Potenz kann sich solcher Daten rühmen;
  • Cialis kann mit einer kleinen Portion Alkohol konsumiert werden – nicht mehr als 100 ml;
  • starke Aktion;
  • Selbst der Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln durch einen Mann hat keinen Einfluss auf die Wirksamkeit von Tadalafil.

Nebenwirkungen und Kontraindikationen

Sie sind für beide Medikamente gleich.

Daher können Cialis und Levitra in den folgenden Fällen nicht eingenommen werden:

  • Allergie gegen Arzneimittelbestandteile;
  • schwere Herz-Kreislauf-Erkrankung;
  • Priapismus;
  • kavernöse Fibrose;
  • Angina pectoris;
  • wenn in den letzten 6 Monaten ein Mann einen Schlaganfall oder Herzinfarkt hatte.

Von den Nebenwirkungen können auftreten:

  • Kopfschmerzen;
  • Schwindel;
  • Rötung des Gesichts;
  • verstopfte Nase;
  • Übelkeit;
  • Myalgie;
  • Dyspepsie.

Was ist besser für die männliche Potenz – Cialis oder Levitra?

Beide Medikamente sind ausgezeichnete Mittel zur Verbesserung der Erektion. Der wichtigste Unterschied ist die Gültigkeitsdauer:

  • in Cialis sind es ungefähr 36 Stunden;
  • während Levitra nicht länger als 12 Stunden dauert.

Aus diesem Grund wird Tadalafil hauptsächlich von jungen Männern bevorzugt, die ihren Partner mehrere Stunden hintereinander zufrieden stellen möchten. Levitra wird jedoch häufig von Kunden gekauft, die „gealtert“ sind oder für die die Wirkung von Tadalafil zu stark ist. Daher weisen die Medikamente keine schwerwiegenden Nachteile auf, es sei denn, die Einnahme ist verboten.

Daher kann nicht gesagt werden, was für die Potenz besser ist – Cialis oder Levitra. Es hängt alles von den Eigenschaften des Körpers eines jeden Menschen ab. Erst nachdem eine Person beide Medikamente ausprobiert hat, kann sie selbst bestimmen, welches für sie am besten ist.

Trotz seiner Wirksamkeit und Beliebtheit sollten Cialis und Levitra nach Genehmigung des Arztes angewendet werden. Wenn ein Mann Kontraindikationen für die Einnahme dieser Medikamente hat, kann ihre Verwendung gesundheitsschädlich sein und Nebenwirkungen verursachen.

Autor: Goncharov Peter Fedorovich – Urologe der höchsten Kategorie.

Литература:

Gepostet: 21.02.20 um 12.45 von: Elena Karnau

Shahinclub Deutschland