Ovarialvergrößerung bei Frauen Ursachen und Behandlung

Manchmal werden bei einer geplanten Ultraschalluntersuchung der Beckenorgane bei Frauen vergrößerte Eierstöcke festgestellt. Diese Veränderungen weisen in der Regel keine charakteristischen Symptome auf und weisen nicht immer auf das Vorliegen einer Krankheit hin.

Dies geschieht häufiger aufgrund hormoneller Veränderungen. Um den Beginn der Entwicklung einer schwerwiegenden Pathologie nicht zu verpassen und rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen, sollten die genauen Ursachen der Ovarialvergrößerung bei Frauen ermittelt werden.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Vergrößerte Eierstöcke bei Frauen

Die Eierstöcke sind gepaarte weibliche Gonaden, die für die Fortpflanzungsfunktion verantwortlich sind (ein Ei wird gebildet und reift in ihnen). Daher können pathologische Prozesse im Organ zu einer Beeinträchtigung der Fortpflanzungsfunktion führen.

Sehr oft wird eine Zunahme des weiblichen Organs eineinhalb Wochen vor Beginn der Menstruation beobachtet und als Norm angesehen. In anderen Fällen können solche Veränderungen das Ergebnis entzündlicher Prozesse in den Gliedmaßen sein.

Oft wird die Tatsache, dass der rechte Eierstock größer als der linke ist, während eines Ultraschalls mit Anomalien im endokrinen System festgestellt.

Es gibt viele verschiedene Ursachen und negative Faktoren, die zu Veränderungen der weiblichen Geschlechtsorgane führen.

Rechts

Laut Statistik ist eine Zunahme des rechten Eierstocks um ein Vielfaches häufiger. Dies ist auf den eng beieinander liegenden Anhang und die darin enthaltenen entzündlichen Phänomene zurückzuführen, die zu einer zweifachen Zunahme des rechten Organs als normal führen.

Auch bei Frauen mit entzündlichen Prozessen im Organ selbst kann eine Zunahme des rechten Eierstocks auftreten. Eine weitere Ursache für diese Veränderungen ist die Unterkühlung.

Entzündungsprozesse im Rektum und im Sigma können eine Zunahme des linken Eierstocks hervorrufen. Dies geschieht aufgrund der Nähe des Organs zu diesen Bereichen des Darms.

Sehr oft wird bei einer Zunahme des linken Eierstocks eine onkologische Erkrankung des Urogenitalsystems diagnostiziert.

Wichtig! Eine Veränderung der Eierstockgröße kann bei Frauen in jedem Alter auftreten, insbesondere bei Mädchen während der Pubertät. Gynäkologische Erkrankungen bei Kindern unter 16 Jahren werden von einem Kindergynäkologen behandelt.

Gründe

Die häufigsten Ursachen für die Ovarialvergrößerung bei Frauen sind:

  • zystische Bildung;
  • zervikale Erosion;
  • Harnwegsinfektionen;
  • bösartige Bildung.

Eine Zunahme der Größe weiblicher Organpaare wird auch aufgrund der Auswirkung von nachteiligen Faktoren auf den Körper beobachtet:

  • endokrine Dysfunktion;
  • Übergewicht;
  • Stresssituationen, nervöse Belastung;
  • Langzeitgebrauch von hormonellen Medikamenten;
  • die Zeit des Stillens;
  • hormonelle Veränderungen;
  • scharfer Gewichtsverlust.

Symptome

Die Symptome einer Ovarialvergrößerung beginnen sich mit dem Fortschreiten der Krankheit zu manifestieren, so dass in den frühen Stadien Veränderungen nur durch Ultraschall festgestellt werden können.

Das klinische Bild der Ovarialvergrößerung zeigt sich wie folgt:

  • Der Patient ist besorgt über ständige Müdigkeit.
  • im Unterbauch gibt es periodische Schmerzen ziehender Natur;
  • Schmerzen im unteren Rücken;
  • Während des Geschlechtsverkehrs sind Schmerzen und Beschwerden zu spüren.
  • Störung der Menstruation (manifestiert sich durch Blutungen in der Mitte des Zyklus);
  • eine Zunahme des täglichen Ausflusses aus der Scheide.

Wichtig! Ein akuter Verlauf entzündlicher Prozesse kann zu einem Anstieg des Temperaturregimes auf hohe Zahlen führen. In solchen Fällen müssen Sie sich unverzüglich an eine medizinische Einrichtung wenden.

Apoplexie

Apoplexie ist eine gefährliche Erkrankung in der gynäkologischen Praxis, die durch einen plötzlichen Bruch des Eierstocks und die Entwicklung von Blutungen in der Bauchhöhle gekennzeichnet ist.

Die Symptome manifestieren sich als akuter, intensiver Schmerz. Das günstige Ergebnis hängt von der rechtzeitigen Bereitstellung einer chirurgischen Notfallversorgung ab.

Diagnostik

Bei präventiven gynäkologischen Untersuchungen wird eine Veränderung der Größe des weiblichen Genitalorgans diagnostiziert. Die Diagnose besteht aus:

  • Ultraschall
  • Hormonpanel;
  • Differentialdiagnose zum Ausschluss schwerwiegender pathologischer Zustände wie Hypothyreose, erhöhte Produktion von Prolaktin und Testosteron.

Außerdem weist der Gynäkologe die Patientin zu einem allgemeinen Blut- und Urintest an.

Mit der Ultraschalluntersuchung können Sie laufende Veränderungen der weiblichen Geschlechtsorgane feststellen. Für eine genauere Diagnose wird zu Beginn und in der Mitte des Menstruationszyklus wiederholt ein Ultraschall durchgeführt.

In Abwesenheit von Krankheiten wird während der Studie eine homogene Echogenität, eine glatte Oberfläche gepaarter Organe mit leichten Knollenvorsprüngen festgestellt.

Bei Frauen im Alter von 18 bis 50 Jahren werden normalerweise Follikel mit einer Größe von 4 bis 6 mm und eine Dominante mit einer Größe von bis zu 20 bis 25 mm nachgewiesen. Wenn 10-12 Follikel unterschiedlicher Größe festgestellt werden, wird eine Vergrößerung des weiblichen Organs diagnostiziert.

Punktion

Für die zystische Aufklärung wird eine Punktion verschrieben, um den Inhalt zu diagnostizieren und den bösartigen Prozess auszuschließen.

Während des Verfahrens wird eine Punktion durchgeführt, um Material für die Forschung zu sammeln. In einigen Fällen ist eine diagnostische Punktion mit der Entfernung des Neoplasmas verbunden.

Behandlung

Die Behandlung der Ovarialvergrößerung bei Frauen hängt vollständig von der Ursache der Veränderungen, der Schwere der Erkrankung und dem Vorhandensein klinischer Manifestationen ab. Bei infektiösen und entzündlichen Prozessen werden antibakterielle und immunmodulierende Mittel verschrieben.

Eine wichtige Rolle spielt die Anpassung der täglichen Ernährung: Gebratene, würzige, geräucherte, salzige Lebensmittel, Fastfood sind ausgeschlossen. Es wird empfohlen, frisches Obst und Gemüse, frisch gepresste Säfte zu bevorzugen und den Wasserverbrauch zu erhöhen.

Adamour  Die effektivsten Methoden und Methoden zur Penisvergrößerung

Medikamente werden verschrieben, um den hormonellen Hintergrund zu normalisieren. Die chirurgische Behandlung wird in Fällen durchgeführt, in denen eine konservative Therapie keine positiven Ergebnisse liefert.

Häufiger wird die Laparoskopie angewendet, eine minimalinvasive Operation mit minimalen Gesundheitsrisiken für den Patienten.

Folk

Die Behandlung einer Vergrößerung des rechten und linken Eierstocks mit Hilfe der Alternativmedizin ist nur in Kombination mit einer medikamentösen Behandlung möglich.

Abkochungen auf der Basis von Kamille und Schafgarbe werden entzündliche Prozesse gut bewältigen, Beschwerden und Schmerzen beseitigen. Alternative Therapiemethoden werden nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet.

Resektion

Bei Bedarf wird eine Resektion verschrieben, bei der das betroffene Gewebe herausgeschnitten wird. Gesunde Bereiche des Organs bleiben intakt und funktionieren weiterhin. Diese Behandlung ermöglicht es einer Frau in der Regel, in Zukunft eine Empfängnis zu planen.

Stimulation

Bei Ovulationsstörungen wird eine künstliche Stimulation verschrieben, die durch die Einführung von Hormonen gekennzeichnet ist, um den Menstruationszyklus zu normalisieren und eine erfolgreiche Befruchtung durchzuführen.

Kauterisation

Das Verfahren wird unter Bildung von Zysten durchgeführt und besteht in der Kauterisierung pathologischer Neoplasien. Es wird laparoskopisch durchgeführt.

Durch kleine Schnitte im Bereich der Zysten tritt Flüssigkeit aus, die das weibliche Organ und seine Funktion normalisiert.

Entfernung (Ovariektomie)

Die Ovariektomie ist eine schwerwiegende Operation, bei der das betroffene Organ entfernt wird. Es wird ziemlich selten verschrieben und auf verschiedene Arten durchgeführt – eine offene Operation durch Einschnitte in die vordere Bauchdecke und durch Laparoskopie.

Komplikationen

Ohne die Ursachen und die Behandlung eines vergrößerten Eierstocks zu bestimmen, können gefährliche Folgen auftreten:

  • krebsartige Prozesse in den Brustdrüsen und der Gebärmutter;
  • starke Blutungen aus der Vagina, die nicht mit Menstruation verbunden sind;
  • Unfruchtbarkeit

Prognose

Bei rechtzeitig erkannter Pathologie und therapeutischen Maßnahmen ist die Prognose günstig, die Fortpflanzungsfunktion bleibt erhalten.

Vorbeugung

Zur Vorbeugung von Frauenkrankheiten wird empfohlen, sich einer jährlichen Routineuntersuchung durch einen Gynäkologen zu unterziehen.

Monatlich

In der Regel wird vor der Menstruation eine Zunahme der Eierstöcke beobachtet, und dieser Zustand wird als normal angesehen.

Nach Abschluss des Menstruationsflusses kehrt das Organ zu seiner normalen Größe zurück. Wenn dies nicht der Fall ist, sollten Sie einen Arzt konsultieren und sich einer Untersuchung unterziehen.

Mit der zystischen Bildung nimmt der Menstruationszyklus aufgrund der Unmöglichkeit des Eisprungprozesses zu.

Schwangerschaft

Während die Funktionalität der Eierstöcke erhalten bleibt, wirkt sich eine Vergrößerung nicht auf die Empfängnis aus. Die Schwangerschaft selbst kann diese Veränderungen jedoch verursachen. Dies geschieht aufgrund hormoneller Veränderungen.

Bei der Diagnose einer Vergrößerung des weiblichen Organs während der Schwangerschaft kann von entzündlichen Prozessen ausgegangen werden, die behandelt werden müssen.

Alle pathologischen Prozesse in den Beckenorganen erfordern eine umfassende Untersuchung und therapeutische Maßnahmen. Die rechtzeitige Erkennung von Krankheiten kann schwerwiegende Komplikationen in Form von Unfruchtbarkeit und Blutungen verhindern.

Die Eierstöcke sind gepaarte Fortpflanzungsorgane des weiblichen Fortpflanzungssystems (bedingt können sie auch als Anhänge bezeichnet werden). Vergrößerte Eierstöcke bei Frauen finden sich laut medizinischer Statistik in 35-40% aller Erstbesuche bei einem Gynäkologen. Ein Vertreter des schwächeren Geschlechts vermutet manchmal nicht, dass sie krank ist. Diese Tatsache wird nur im Rahmen objektiver Forschung offenbart. Wenn die Eierstöcke vergrößert sind (oder der Eierstock vergrößert ist), müssen Sie nach der Ursache suchen: Es geht häufig um Probleme des gynäkologischen oder endokrinen Profils. In einigen Fällen sind neoplastische Prozesse (Onkologie) möglich.

Mögliche Faktoren für eine Zunahme gepaarter Gonaden

Wenn ein vergrößerter Eierstock beobachtet wird, sind die Gründe dafür vielfältig. Ein pathologischer Zustand soll sein, wenn gepaarte Strukturen bei einer Frau um mehr als 5 mm zunehmen (dieser Wert wird als maximale Referenzgrenze angesehen, ab der wir nicht über den Fehler, sondern über die Krankheit sprechen müssen). Die Entwicklungsfaktoren des Staates sind vielfältig.

Wenn bei Frauen eine Zunahme des Eierstocks festgestellt wird, werden die Ursachen in zwei Gruppen eingeteilt. Ersteres gilt als physiologisch und ist subjektiver Natur (kann von der Frau selbst als Teil der Prävention verhindert werden). Die zweite ist eine Gruppe von pathogenen Faktoren.

Natürliche Gründe für den Anstieg

Dazu gehören:

  • unkontrollierte Einnahme von hormonellen Verhütungsmitteln. Bei Verwendung dieser Arzneimittelgruppe wird ein Anstieg der Östrogenkonzentration im Blutkreislauf festgestellt. Der Anhang wird viel größer als normale Größen (eine Zunahme von mehr als 5 mm);
  • erhöhte Prolaktinspiegel. Dieser Faktor entsteht durch einen Tumorprozess in der Chiasmal-Sellar-Region (wo sich die Hypophyse befindet). Während der Stillzeit wird Prolaktin ebenfalls zu einer großen Menge, dies ist jedoch normal. Einige Zeit nach dem Ende des Stillens kehren die Gliedmaßen wieder zu normalen Größen zurück;
  • Anhang erhöht sich während der Schwangerschaft. Während der Schwangerschaft steigt die Östrogenkonzentration auf natürliche Weise an. Laut statistischen Informationen leiden 95% der arbeitenden Frauen an dem beschriebenen Problem, aber die gepaarten Organe wachsen leicht und können nach der Entbindung unabhängig voneinander abnehmen.
  • psycho-emotionale Störungen. Die Eierstöcke können nach Stress, einem depressiven Zustand, zunehmen. Der Grund ist eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds. Die Freisetzung einer großen Anzahl von Hormonen der Nebennierenrinde hemmt die Synthese weiblicher spezifischer Substanzen. Das Ergebnis ist ein hormonelles Ungleichgewicht;
  • Wenn ein Eierstock größer als der andere ist, kann dies eine Variante der Norm sein. Häufiger kommt es links zu einem Überwachsen der Orgel. Eine Zunahme des rechten Eierstocks ist seltener. Wenn der Anhang etwas größer ist und seine Abmessungen die Norm nicht um mehr als 5 mm überschreiten, ist dies eine physiologische Norm.
  • Körpergewichtsunterschiede. Plötzliche Veränderungen des Body-Mass-Index führen zu hormonellen Ungleichgewichten im Körper. Dies ist ein direkter Weg zur Proliferation eines oder beider gepaarter Organe;
  • Pubertätsalter. Verbunden mit schnellen Änderungen des Gehalts an bestimmten Substanzen. Eine Vergrößerung des linken Eierstocks ist häufig, aber beide können geändert werden. Der Prozess dauert 11-14 Jahre;
  • Wenn die Anhänge vor der Menstruation (in der Phase der Menstruation) zugenommen haben, sprechen wir von einem vorübergehenden Zustand. Wenn das Problem nach dem Eisprung weiterhin besteht, müssen Sie auf Ihre eigene Gesundheit achten.

Pathologische Faktoren der Zunahme

Hauptsächlich mit entzündlichen und pathologischen Prozessen im Fortpflanzungssystem von Frauen verbunden. Die wichtigsten sind:

  • Entzündung der Gliedmaßen. Andere entzündliche Erkrankungen der Beckenorgane. Sie verursachen eine massive Bildung von Adhäsionen und Infiltraten. Das Ergebnis ist die Unmöglichkeit der Palpation von Organen. Die Gebärmutter und die Gliedmaßen werden eins. Dies ist ein gefährlicher Zustand;
  • onkogene Prozesse;
  • Blinddarmentzündung;
  • polyzystische gepaarte Gonaden;
  • Zervixerosion (eine gefährliche Pathologie, die mit Unfruchtbarkeit und weiterer onkologischer, maligner Degeneration behaftet ist);
  • Pathologie des endokrinologischen Profils;
  • beeinträchtigte Durchblutung des Beckenbereichs (mit körperlicher Inaktivität, Fettleibigkeit, Pathologien vom Tumortyp).

Die Anzahl der wahrscheinlichen Ursachen ist groß. Es ist unmöglich, es selbst herauszufinden, eine ärztliche Beratung ist erforderlich.

Wichtig! Der Versuch, die Ursachen zu ermitteln und vor allem die Behandlung zu verschreiben, ist Zeitverschwendung. Auf einen Arzt kann man nicht verzichten.

Klinisches Bild

Wenn der Anhang vergrößert ist, sind die Symptome nicht spezifisch genug. Wenn die Eierstöcke zugenommen haben, sind die Symptome wie folgt:

  • starke Schmerzen im Unterbauch, im suprapubischen und im Schambereich. Die Beschwerden verstärken sich vor der Menstruation.
  • Beschwerden beim Wasserlassen. Das Symptom ist unspezifisch, da eine Störung des Harnsystems möglich ist.
  • azyklische Blutungen. Wenn der Menstruationszyklus normal ist und zwischen zwei Zyklen Blut ausgeschieden wird.
  • Der Ausfluss während der Menstruation wird eitrig. Das Symptom ist alarmierend und weist auf eine schwere Entzündung der Eierstöcke hin.
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr. Es wird mit einer signifikanten Proliferation von Anhängen und umgebenden Strukturen beobachtet.
  • In schweren Fällen ist eine weibliche Unfruchtbarkeit möglich.
Adamour  Psychologischer Potenzverlust

Manifestationen können unzureichend ausgedrückt werden. In diesem Fall müssen Sie sorgfältig auf Ihre eigene Gesundheit hören. Wenn die oben genannten Symptome vorliegen, können wir über eine Reihe von gynäkologischen Erkrankungen sprechen. Der Punkt in der Frage ist, eine Diagnose zu stellen.

Diagnosemaßnahmen für vergrößerte Gonaden

Gynäkologen sind an der Diagnose von Problemen dieser Art beteiligt. Zusätzliche Beratung durch einen Endokrinologen kann erforderlich sein. Während des ersten Termins befragt der Arzt den Patienten, klärt die Art und Begrenzung von Beschwerden. Eine Anamnese wird ebenfalls gesammelt. Dieses Verfahren ist notwendig, um Krankheiten zu identifizieren, an denen die Patientin während ihres Lebens gelitten hat. Die folgenden Tatsachen spielen eine besondere diagnostische Rolle: das Vorhandensein gynäkologischer Probleme, Erkrankungen der gepaarten Organe selbst, der Gebärmutter, eine Vorgeschichte von Unfruchtbarkeit und Menstruationsstörungen. In Zukunft führt der Arzt eine zweimanuelle Untersuchung durch, tastet die Anhänge ab und korrigiert die empfangenen Daten.

Grundlage der Untersuchung ist die Ultraschalldiagnose vergrößerter Eierstöcke. Es wird in zwei Phasen durchgeführt: die erste – in der Anfangsphase des Zyklus, die zweite – in der Mitte des Menstruationszyklus. Wenn eine Ultraschalluntersuchung ergibt, dass der linke Eierstock vergrößert oder der rechte Eierstock vergrößert ist (viel seltener), müssen Größe und Anzahl der Follikel bestimmt werden. Es wird angenommen, dass Pathologie vorliegt, wenn die Größe des Organs 5 mm überschreitet oder die Anzahl der Follikel 10 überschreitet (normalerweise verbinden sich beide Faktoren gleichzeitig).

In Zukunft sind Hormontests erforderlich. Unter ihnen sind die informativsten:

  1. Blutuntersuchung auf Schilddrüsenhormone (T3, T4, TSH).
  2. Tests auf Nebennierenhormone, Prolaktin, Testosteron, LTH, Insulin, Cortisol, follikelstimulierendes Hormon.
  3. Die Konzentration spezifischer weiblicher Sexualhormone wird bestimmt.

Ähnliche Studien werden im Rahmen der Differentialdiagnose durchgeführt.

Empfohlene Therapie bei vergrößerten Gliedmaßen

Es ist notwendig, die Pathologie auf komplexe Weise zu behandeln. Unter den Therapiestadien werden folgende unterschieden:

  1. Die Behandlung im ersten Stadium besteht darin, den hormonellen Hintergrund einer Frau zu normalisieren. Es ist erforderlich, synthetische Ersatzstoffe für Östrogenhormone zu ernennen. Wenn die Maßnahmen keine ausreichende Wirkung haben, sollte die Behandlung überprüft werden: Erhöhen Sie die Dosierung der Arzneimittel, dies kann jedoch nur unter Aufsicht eines Arztes und mit dessen Zustimmung erfolgen.
  2. Die Behandlung im zweiten Stadium erfordert eine Stabilisierung des Menstruationszyklus. Eine Operation kann erforderlich sein. Die gleiche Hormontherapie ist genug.
  3. Die Behandlung im dritten Stadium besteht darin, die normale Fruchtbarkeit wiederherzustellen. Die Wirkung wird unabhängig durch systematische und geeignete Therapie erzielt.
  4. Schließlich ist die Behandlung in der vierten Stufe die Stabilisierung des Stoffwechsels.

Chirurgie ist ein letzter Ausweg. Wenn der Eierstock seine Funktionen nicht ausführen kann, wird seine Resektion durchgeführt. In anderen klinischen Situationen ist eine konservative Hormontherapie in allen beschriebenen Stadien ausreichend. Von großer Bedeutung ist die Ernährungsumstellung. Befolgen Sie unbedingt eine angereicherte Diät mit einer großen Anzahl pflanzlicher Bestandteile und einem Minimum an tierischer Nahrung, fett, gebraten, geräuchert, salzig.

Wichtig! Die Behandlung wird nur von einem Spezialisten durchgeführt. Selbstmedikation ist der Weg ins Nirgendwo. Zumindest wird es maximal keine Verbesserung geben – es wird schwerwiegende Veränderungen seitens aller Körpersysteme geben. Das ist gefährlich.

Mögliche Komplikationen

Die Folgen einer Zunahme der Anhänge sind schwerwiegend. Möglich:

  1. Unfruchtbarkeit
  2. Starke Blutungen, die nicht mit dem Menstruationszyklus zusammenhängen. Dies ist eine äußerst gefährliche Komplikation, die zum Tod führen kann.
  3. Krebsläsionen des weiblichen Genitalbereichs. Onkologische Degeneration der Brustdrüsen, der Gebärmutter, der Eierstöcke usw.

Um Komplikationen zu vermeiden, ist eine rechtzeitige Behandlung erforderlich.

Die Ovarialvergrößerung wird nicht in allen Fällen als pathologischer Zustand angesehen. Es ist notwendig, die individuellen Eigenschaften des Körpers des Patienten zu berücksichtigen. Wenn es um die Krankheit geht, ist es notwendig, rechtzeitig zu diagnostizieren und sich einer angemessenen Behandlung zu unterziehen. Nur so kann mit einem günstigen Ergebnis des pathologischen Prozesses gerechnet werden.

Während einer gynäkologischen Untersuchung stellt der Arzt häufig fest, dass der Eierstock vergrößert ist. Dieses Symptom weist auf verschiedene Phänomene hin, einschließlich physiologischer Natur. Das Symptom ist die Grundlage für die Untersuchung und den Ausschluss von Krankheiten.

Vergrößerter Eierstock – was bedeutet das?

Gynäkologen betonen, dass die Organvergrößerung keine seltene Pathologie ist. In einigen Fällen ist der Anstieg physiologischer Natur und weist nicht auf eine Krankheit hin.

Ein vergrößerter Eierstock kann während einer Ultraschalluntersuchung und einer gynäkologischen Untersuchung festgestellt werden. Manchmal wird das Organ um das 2-fache oder mehr vergrößert, was eine Suche nach der Ursache erfordert.

Eine Zunahme der Anhänge kann in jedem Alter beobachtet werden. Oft nimmt das Organ bei Frauen im Fortpflanzungszyklus an Größe zu, was mit einer hormonellen Funktion verbunden ist. Eine Pathologie kann jedoch auch bei Frauen in den Wechseljahren und bei Mädchen festgestellt werden.

Physiologische Ursachen

Wenn die Eierstöcke vergrößert sind, ist eine Behandlung nicht immer erforderlich. Manchmal wird das Organ aus physiologischen Gründen vergrößert, die sowohl vorübergehend als auch dauerhaft sein können. Es ist wichtig, den physiologischen Anstieg vom pathologischen zu unterscheiden.

Ovulation

Der Austritt eines reifen Eies aus dem Eierstock erfolgt in der Mitte des Zyklus bei Frauen in der Fortpflanzungszeit. Im Eierstock reift der Follikel, der mit der Zeit dominiert. Die Reifung und Entwicklung des Eies im Follikel führt zu einer vorübergehenden Zunahme des Eierstocks.

Hormonelle Vorbereitungen

In der gynäkologischen Praxis müssen Spezialisten häufig hormonelle Medikamente verschreiben, um verschiedene endokrine Erkrankungen zu behandeln. Die Wirkung dieser hormonellen Medikamente auf den Körper und das weibliche Fortpflanzungssystem kann zu einer Zunahme des Eierstocks führen, der manchmal bilateralen Charakter hat.

Pubertät

Bei Mädchen im Teenageralter können vergrößerte Eierstöcke festgestellt werden. Dieses Phänomen wird in der Regel bei der Bildung der Menstruationsfunktion festgestellt. Um eine Pathologie auszuschließen, ist es notwendig, eine Ultraschalldiagnostik durchzuführen und eine Blutuntersuchung auf den Gehalt an Sexualhormonen durchzuführen. In einigen Fällen kann eine konservative Therapie erforderlich sein.

Fortpflanzungszeit

Normalerweise wird bei Vertretern des Fortpflanzungszyklus eine Zunahme der Anhänge festgestellt. Dies ist auch auf die Tatsache zurückzuführen, dass Frauen im gebärfähigen Alter regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen unterzogen werden, um verschiedene Pathologien zu identifizieren.

Normalerweise wird eine Veränderung der Eierstockgröße in der Mitte des Zyklus beobachtet und ist mit dem Eisprung verbunden. Fachleute achten darauf, dass der rechte Eierstock normalerweise größer ist als der linke Eierstock, was im Verlauf der Ultraschalldiagnose bestätigt wird.

Adamour  Prostata-Stimulation

Depression, Stress

Das allgemeine Niveau des psychoemotionalen Zustands beeinflusst nicht nur das Wohlbefinden einer Frau. Bei chronischem Stress ist die Hormonfunktion verzerrt, was zu einer Erhöhung des gepaarten Organs führen kann, was eine Verletzung seiner Arbeit darstellt.

Klimakterium

Wechseljahrsveränderungen sind ein natürliches Stadium, das sich in einer Abnahme der hormonellen Aktivität der Eierstöcke äußert. Dieser Prozess beginnt in der Regel im Alter von 45 Jahren. Ein früher oder später Beginn der Wechseljahre kann auf das Vorhandensein von Pathologien hinweisen, beispielsweise endokriner Natur.

Höhepunkt ist eine lange Zeit, die viele Jahre dauert. Merkmale der Dauer der Wechseljahre ermöglichen es dem Körper, sich anzupassen, um die Produktion von Sexualhormonen zu reduzieren, wodurch das Risiko verschiedener unangenehmer Symptome verringert wird.

In den ersten Monaten ist eine vorübergehende Vergrößerung des Anhangs im Zusammenhang mit der auftretenden hormonellen Dysfunktion möglich, die mit entzündlichen Prozessen und gutartigen Formationen unterschieden werden sollte.

Krankheiten und Pathologien

Die Ursachen der Eierstockvergrößerung sind nicht nur physiologischer Natur. In den meisten Fällen ist die Ovarialvergrößerung mit Pathologien verbunden. Ändern Sie die Größe der Anhänge aufgrund der Entwicklung von Neoplasmen und Entzündungen.

Neubildung

Eine Änderung der Größe des Eierstocks in Richtung der Zunahme kann durch einen Tumor und gutartige und bösartige Tumorbildungen verursacht werden. Mit der Entwicklung des Tumors tritt eine übermäßige Proliferation von Gewebezellen auf. Tumorneoplasmen werden durch Zysten dargestellt.

Zysten unterscheiden sich von echten Tumoren durch Retention oder Ansammlung von Flüssigkeit. Zystische Formationen umfassen die folgenden Sorten:

  • Follikuläre Zysten. Treten häufig bei Frauen im gebärfähigen Alter auf und sind mit dem Mangel an Eisprung mit einem reifen Follikel verbunden. Solche Formationen mit flüssigem Inhalt neigen nicht zur Degeneration und bilden sich normalerweise ohne Behandlung von selbst zurück.
  • Lutealzysten. In Abwesenheit einer Regression des Corpus luteum vor der Menstruation gebildet. Dies sind funktionelle Neoplasien, die sich normalerweise innerhalb weniger Zyklen auflösen. Wenn sie erkannt werden, ist eine Differentialdiagnose mit einer Eileiterschwangerschaft erforderlich.
  • Seröse Zysten. Dieser Typ ist aufgrund der Möglichkeit einer Malignität gefährlich. Bildung kann große Größen erreichen und durch Torsion der Beine kompliziert werden.

Es gibt verschiedene Arten von Tumoren, die zu einem vergrößerten Eierstock führen. Epitheliale Neoplasien machen mehr als 70% der Gesamtzahl der Tumoren aus und weisen normalerweise eine einseitige Lokalisation auf. Wenn die Dichtung eine signifikante Größe erreicht, ist eine Kompression der inneren Organe, häufiges Wasserlassen und Verstopfung möglich.

Grenztumoren, beispielsweise schleimige, seröse, gemischte und Endometrioide, werden getrennt isoliert. Sie zeichnen sich durch ein geringes Risiko für maligne Degeneration aus.

Maligne Tumoren sind durch schnelles Wachstum und Metastasierung der Lymphknoten und benachbarter Gewebe gekennzeichnet. Ihre Entwicklung führt zu einer allmählichen Zunahme des Eierstocks.

Infektiöse und entzündliche Prozesse

Oophoritis impliziert das Auftreten von pathologischen Veränderungen in den Geweben des Eierstocks, die entzündlicher Natur sind. Eine Entzündung der Eierstöcke ist jedoch normalerweise mit einer Schädigung anderer Organe des Fortpflanzungssystems verbunden.

Es gibt akute, subakute und chronische Oophoritis. Die Infektion wird sowohl durch spezifische als auch durch unspezifische Mikroflora dargestellt. Eine mangelnde Behandlung kann zum Auftreten eines entzündlichen Prozesses in den Röhrchen und zu Unfruchtbarkeit führen. Ein vergrößertes Organ führt zur Entwicklung von Symptomen wie Schmerzen, Fieber und Übelkeit. Die Therapie beinhaltet die Einnahme von antibakteriellen Medikamenten.

Eileiterschwangerschaft der Eierstöcke

Die Schwangerschaft kann sowohl im Uteruskörper als auch darüber hinaus fortschreiten. Ein ganzer Komplex pathologischer Ursachen führt zur Entwicklung einer Eileiterschwangerschaft. Bei entzündlichen Prozessen, einer Verletzung der kontraktilen Funktion der Schläuche, steigt das Risiko einer Eileiterschwangerschaft signifikant an.

Normalerweise wird die Entwicklung der Eizelle während einer Eileiterschwangerschaft im ampullären Bereich des Eileiters beobachtet. In seltenen Fällen ist die Implantation eines befruchteten Eies in das Eierstockgewebe möglich. Deshalb wird es vergrößert. Bei einer Eileiterschwangerschaft kann der linke Eierstock vergrößert werden.

Entzündeter Anhang

Organe im Becken sind in unmittelbarer Nähe. Eine Entzündung des Anhangs kann zu einer Zunahme des rechten Eierstocks und der Lymphknoten führen.

Gebärmutterhalskrebs Erosion

Zervikale Erosion kann eine Folge des Entzündungsprozesses und von Genitalinfektionen sein. Mit der Verallgemeinerung der Entzündung kann sich eine Infektion entlang des aufsteigenden Pfades entwickeln, was zu einer Zunahme des rechten oder linken Anhangs führt.

Endokrine Erkrankungen

Ein Ungleichgewicht der Sexualhormone führt zu einer Funktionsstörung der Geschlechtsorgane. Eine Zunahme der Anhänge tritt häufig als Folge einer übermäßigen Produktion von Androgenen und Östrogenen bei chronischem Progesteronmangel auf.

Große Eierstöcke bei Frauen können ein Symptom für verschiedene Krankheiten sein. Bei PCOS wird häufig ein vergrößerter Eierstock beobachtet. Dieses Syndrom umfasst mehrere Hauptsorten, es kann entweder angeboren oder erworben sein. Ein Komplex endokriner Störungen führt zu PCOS. Mit der Zeit verdickt sich die Kapsel und nimmt zu.

Was ist eine gefährliche Eierstockvergrößerung für eine Frau?

Gynäkologen achten darauf, dass der Eierstock manchmal um das Zweifache vergrößert wird. Änderungen in der Größe des gepaarten Organs weisen häufig auf einen pathologischen Prozess und die Notwendigkeit einer angemessenen Behandlung hin.

Tumoren der Gliedmaßen sind durch Torsion der Beine und die Entwicklung einer bösartigen Bildung gefährlich. Bei einer Verletzung der Blutversorgung des Tumors des vergrößerten Organs gibt es Anzeichen eines akuten Abdomens, einschließlich starker starker Schmerzen, Schwindel und Druckabfall. Jeder Tumor benötigt eine Differentialdiagnose, um eine angemessene Behandlungstaktik vorzuschreiben.

Vergrößerte Eierstöcke bei Frauen können eine Folge der Entzündungsprozesse der weiblichen Fortpflanzungssphäre sein. Eine solche Komplikation ist gefährlich für die Entwicklung von Unfruchtbarkeit.

Wenn ein Eierstock größer als der andere ist, sollte die Wahrscheinlichkeit einer Eileiterschwangerschaft ebenfalls ausgeschlossen werden, wenn sich die Menstruation verzögert. Eine vorzeitige Diagnose ist ein gefährlicher Organbruch.

Was tun, wenn ein Eierstock größer als der andere ist?

Wenn der rechte Eierstock leicht vergrößert ist, ist dieses Phänomen eine Variante der Norm, wenn keine begleitenden pathologischen Anzeichen vorliegen. Es ist bekannt, dass der anatomisch rechte Eierstock größer ist als der linke.

Bei der gynäkologischen Untersuchung und Ultraschalldiagnose kann eine Veränderung der Organgröße festgestellt werden. Wenn die Eierstöcke durch Ultraschall vergrößert werden, können die Gründe unterschiedlich sein. Die Behandlung erfolgt nach der Untersuchung.

Die Ursachen für eine bilaterale Ovarialvergrößerung während der Schwangerschaft können Entzündungen sein. Bei Vorliegen eines entzündlichen Prozesses wird eine antibakterielle Behandlung verschrieben, die in einem Krankenhaus durchgeführt werden kann. Funktionelle Zysten müssen beobachtet werden. Ovarialtumoren sind durch Malignität gefährlich, was einen chirurgischen Eingriff erforderlich macht.

Abschluss

Wenn der Eierstock während einer gynäkologischen Untersuchung vergrößert wird, muss eine Ultraschalldiagnostik durchgeführt werden und der Entzündungsprozess, gutartige und bösartige Tumoren, ausgeschlossen werden. Die Taktik der Behandlung hängt von den Ergebnissen der Untersuchung ab.

Shahinclub Deutschland