Nicht lange Erektionsbehandlung

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Ursachen der erektilen Dysfunktion

Eine kurze Erektion ist das Ergebnis einer Erkrankung des Urogenitalsystems. Um die Pathologie richtig zu beseitigen, müssen Sie einen Spezialisten aufsuchen. Der Arzt wird die notwendige Therapie auswählen und verschreiben. Selbstmedikation hilft in diesem Fall nicht. Die Ursache kann nur mit Hilfe einer gründlichen Diagnose festgestellt werden. Die Diagnose wird nach verschiedenen Methoden durchgeführt. Die Pathologie kann sich in jedem Organ des Urogenitalsystems verstecken. Die Lokalisierung der Pathologie kann nur in einem Krankenhaus geklärt werden.

Die Entwicklung der sexuellen Erregung

Eine Erektion eines Menschen hängt von der Arbeit mehrerer wichtiger Körpersysteme ab. Das Nervensystem ist zunächst an der Entwicklung des sexuellen Verlangens beteiligt. Die sexuelle Anziehung geht mit einer Aktivierung der im Hypothalamus befindlichen Nervenwurzeln einher. Sie übertragen einen Impuls auf die Nervenenden des Penis. Die Wurzeln reizen das Gefäßsystem der Leistenzone. Sie beginnen aktiv Blut in die höhlenartigen Körper des Penis zu pumpen.

Wenn die Kavernenkörper vollständig gefüllt sind, wird auch das Hormonsystem in die Arbeit einbezogen. Unter dem Einfluss des Hormons Testosteron wird die Arbeit der Sexualdrüsen aktiviert. Unter dem Einfluss dieser Substanz beginnt die Prostata, Sekrete von Samenflüssigkeit zu produzieren. Auf dem Höhepunkt der Anregung sind Androgene mit dem Prozess verbunden. Sie bewirken, dass die Drüsen die produzierten Substanzen in die Vas deferens abgeben. Eine Erektion führt zur Ejakulation.

Unter dem Einfluss verschiedener Gründe kann eines dieser Systeme fehlerhaft funktionieren. In diesem Fall hat ein Mann verschiedene Probleme mit einer Erektion.

Ein häufiges Auftreten ist eine vorübergehende Erektion. Solche Männer nennt man Schnellpfeile. Um die Ursache der Pathologie korrekt zu bestimmen, muss das System identifiziert werden, in dem die Änderungen aufgetreten sind.

Ursachen der pathologischen Erregung

Eine kurze Erektionszeit des Penis tritt aufgrund verschiedener Faktoren auf. Alle Faktoren sind in zwei Hauptgruppen unterteilt:

Psychologische Gründe hängen vom allgemeinen Wohlbefinden des Patienten ab. Bei anhaltendem Stress, familiären Problemen und Verletzungen in jungen Jahren entwickelt ein Mann sexuelle Impotenz. In diesem Fall ist es notwendig, die Ursache der psychoemotionalen Störung genau zu identifizieren. Dies unterliegt nur dem Psychologen.

Physikalische Faktoren hängen vom Vorhandensein verschiedener pathologischer Prozesse im Körper und den negativen Auswirkungen der Umwelt ab. Oft ist die Ursache von Erektionsproblemen genau diese Gruppe von Ursachen.

Psychologische Gründe

Der psychoemotionale Zustand eines Mannes ist im Genitalbereich von großer Bedeutung. Es kann die Entwicklung von sexueller Impotenz beeinflussen. Die Ursache für psychische sexuelle Impotenz ist oft Stress. Sein Mann kann bei der Arbeit oder zu Hause sein. Wenn eine Frau bemerkt, dass sich die sexuelle Funktion ihres Mannes verschlechtert, sollten Sie ihren Ehemann nicht schelten. Es ist notwendig, ein pikantes Problem mit Verständnis zu behandeln. Bei längerem sexuellem Versagen sollten Sie einen Mann taktvoll bitten, einen Psychologen aufzusuchen. Nur ein Spezialist kann den emotionalen Zustand des Patienten anpassen.

Eines der schwerwiegenden psychischen Traumata kann die zuvor gesammelte negative Erfahrung sein. Wenn während des ersten sexuellen Kontakts Probleme auftraten und der Partner über das Versagen lachte, tritt ein psychologisches Trauma auf. Ein vorzeitiger Zugang zu einem Arzt verschlimmert diesen Zustand. Allmählich entwickelt ein Mann eine psychische Impotenz. Das erste Anzeichen dieser Pathologie ist die erektile Dysfunktion.

Physiologische Ursachen

Diese Gruppe ist die umfangreichste. Physikalische Ursachen sind die folgenden pathologischen Faktoren:

  • Das Vorhandensein von entzündlichen Erkrankungen des Urogenitalsystems;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • Das Vorhandensein von Übergewicht;
  • Verletzungen der Leistenzone;
  • Gefäßerkrankungen;
  • Varikozele;
  • Bakterielle Infektion.

Die Ursache für eine kurze Erektion sind häufig entzündliche Erkrankungen des Urogenitalsystems. Solche Pathologien umfassen Prostatitis und Urethritis. Bei einer Prostatitis hat der Patient vor dem Hintergrund des Entzündungsprozesses einen starken Anstieg der Prostata. Eisen produziert keine Spermiensekretion mehr in der erforderlichen Menge. Prostatitis wirkt sich auch negativ auf das Hormonsystem aus. Die Testosteronsynthese nimmt ab. Beides führt zu einer kurzen Erektion. Ein längerer Verlauf der Prostatitis ohne die notwendige Behandlung führt zu weiterer Impotenz und Unfruchtbarkeit.

Schädliche Gewohnheiten spielen auch eine wichtige Rolle bei der sexuellen Funktion von Männern. Mit dem Missbrauch alkoholhaltiger Cocktails kommt es zu einer Abnahme der Übertragung von Nervenimpulsen. Wurzelreizung tritt nicht vollständig auf. Dies wirkt sich auf eine kurze und instabile Erektion aus.

Biergetränke wirken sich negativ auf den Zustand des Hormonsystems aus. Dies ist auf die Zusammensetzung des Getränks zurückzuführen. Bier enthält eine große Anzahl von Östrogenen, Substanzen, die für den weiblichen Körper charakteristisch sind.

Östrogene hemmen die Testosteronproduktion. Es beeinflusst die Bildung sexueller Aktivität und die Funktion der Prostata. Bei längerer Einnahme von Biergetränken verlor ein Mann seine sexuelle Aktivität vollständig.

Erektile Dysfunktion tritt mit der Entwicklung von Fettleibigkeit auf. Übergewicht baut sich oft mit den falschen Essgewohnheiten auf. Der Magen kann tierische Fette und frittierte Lebensmittel nicht vollständig abbauen. Die restlichen Lipidverbindungen werden von Mastzellen eingefangen. Sie reichern Lipide an und verursachen Fettleibigkeit. Bei Übergewicht des Menschen wird das Hormonsystem gestört, es kommt zu einer Verlagerung der inneren Organe sowie zu deren Verformung. Es ist möglich, das Organ zu bestimmen, in dem der Verstoß nur unter medizinischen Bedingungen aufgetreten ist. Nur ein erfahrener Ernährungsberater kann eine Diät verschreiben. Die Auswahl der richtigen Ernährung kann zu einer Fehlfunktion aller Organe und Systeme führen.

Eine Verletzung der Leistenzone beeinträchtigt die Funktion der männlichen Gonaden. Es kann auch eine Entzündung im Harnröhrenkanal geben. Um die Auswirkungen von Verletzungen zu erkennen, sollten Sie eine Ultraschalldiagnose aufsuchen. Der Spezialist wird Ihnen mitteilen, ob die Verletzung negative Folgen hat.

Adamour  Venerologe - Online-Konsultationen

Bei Männern über 45 werden häufig Pathologien des Gefäßsystems diagnostiziert. Bei Bluthochdruck wird eine kurze sexuelle Erregung festgestellt. Dies ist auf eine Abnahme der Sauerstoffversorgung der Gewebe der Genitalorgane zurückzuführen. Blut hilft, Sauerstoffmoleküle an Organe abzugeben. Die Sauerstoffaufnahme erfolgt durch rote Blutkörperchen. Bei Bluthochdruck wird häufig eine Änderung der Bewegungsgeschwindigkeit der roten Blutkörperchen beobachtet. Sie haben keine Zeit, Sauerstoff einzufangen. Dies reduziert die trophische Ernährung des Gewebes. Sauerstoffmangel wird beobachtet.

Gefäßpathologien umfassen Varikozele. Diese Krankheit ist durch eine Veränderung der Durchblutung der Leistenvene gekennzeichnet. In einigen Bereichen dieses Gefäßes finden sich Knötchen und Ausdünnung der Wände. Dies führt zu einer Unterernährung der Kavernenkörper. Wenn eine Erektion auftritt, sind die kavernösen Körper des Penis nicht vollständig gefüllt. Diese Pathologie verursacht eine kurze Erektion.

Es ist notwendig, den Patienten und die Bakterienflora zu untersuchen. Viele Bakterien können aktiviert werden, wenn sich die Umgebungsbedingungen ändern. Streptococcus und Staphylococcus haben solche Eigenschaften. Sie greifen ihre eigene Mikroflora der Harnwege an und besetzen den frei gewordenen Raum. Bei längerer Exposition gegenüber pathogener Mikroflora entwickelt sich ein entzündlicher Prozess. Die Entzündung wandert allmählich in die oberen Harnwege und betrifft die Prostata. Die Art der Infektion kann nur im Labor bestimmt werden.

Dabei sollten auch die beruflichen Merkmale von Männern berücksichtigt werden. Wenn der Patient sitzende Arbeit hat und einen sitzenden Lebensstil führt, wird die trophische Ernährung der Urogenitalorgane verletzt. Bei solchen Patienten treten Probleme mit der Arbeit des Darmtrakts auf.

Diagnostik

Die Auswahl der Behandlung erfolgt erst nach gründlicher Diagnose des Patienten. Um die Ursachen einer kurzen Erektion zu identifizieren, muss eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt und eine Reihe von Tests bestanden werden. Auf dem Ultraschallgerät kann der Arzt schnell ein Organ erkennen, das sich verändert hat. Nach dem Erkennen einer pathologischen Stelle müssen Tests bestanden werden.

Im Urin eines Mannes kann das Vorhandensein pathogener Mikroorganismen und ein erhöhter Peptidspiegel nachgewiesen werden. Das Vorhandensein einer großen Anzahl von Proteinverbindungen weist auf die Entwicklung eines latenten Entzündungsprozesses hin. Es beeinflusst auch die Kürze des sexuellen Aktes.

Ein separater Abstrich von der Harnröhre wird genommen. In einem Abstrich identifizieren Experten die qualitative Zusammensetzung der Mikroflora des Harnsystems. Wenn ungewöhnliche Mikroorganismen entdeckt werden, wird eine zusätzliche Studie vorgeschrieben. Das Bakterium wird in einer besonderen Umgebung ausgesät. Vermehrende Mikroorganismen werden auf Empfindlichkeit gegenüber verschiedenen Arzneimitteln getestet.

Vorbeugung

Der Verlauf und die Behandlungsmethode werden von einem Spezialisten vorgeschrieben. Der Patient kann nur vorbeugen. Um bakterielle Infektionen auszuschließen, wird ihm empfohlen, jeden Tag die persönliche Hygiene zu beachten. Es ist auch notwendig, alkoholische Getränke auszuschließen und die Ernährung zu überwachen. Eine Zunahme der körperlichen Aktivität hilft, Fettleibigkeit zu vermeiden und schlaffes Muskelskelett zu beseitigen. Die Bevorzugung bestimmter Lebensmittel hilft, die Hormone zu normalisieren.

Probleme im sexuellen Bereich sollten mit einem Arzt besprochen werden. Nur ein qualifizierter Spezialist kann feststellen, warum eine kurze Erektion aufgetreten ist.

Wenn eine Erektion geschwächt ist … Was tun, wenn die Potenz abnimmt?

Erektionsprobleme sind vielen Männern bekannt, insbesondere denen, die die 40-Jahres-Marke überschritten haben. Was sind die Ursachen für eine schwache Erektion und was kann dagegen getan werden?

Schwache Erektion: Norm oder Pathologie?

Eine verminderte erektile Funktion kann sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Diese Definition umfasst auch eine Erektion, die für den Geschlechtsverkehr nicht ausreicht, und die Unfähigkeit, eine stabile Erektion aufrechtzuerhalten, um sie zu vervollständigen, und das völlige Fehlen einer Erektion sowie eine Abnahme der Libido.

Von Zeit zu Zeit ist fast jeder mit einem schwachen Erektionsproblem konfrontiert. Müdigkeit, Angst, Krankheit, Streit mit einem Partner tragen nicht zur "Stimmung" bei. Es ist nichts Seltsames daran, dass eine kräftige Dosis Alkohol den Prozess stört. Eine Schwächung einer Erektion als systemisches Problem kann jedoch gesagt werden, wenn einer von vier Versuchen, eine Beziehung einzugehen, fehlschlägt.

Es ist unmöglich, eine schwache Erektion zu ignorieren, und die Angelegenheit ist nicht nur auf der psychologischen Seite des Problems. Manchmal ist eine Schwächung einer Erektion das erste Anzeichen für schwerwiegende Krankheiten, die besser erkannt und frühzeitig behandelt werden können.

Warum Männer Probleme mit der Erektion haben

Alle Gründe, aus denen eine Erektion schwächer wird, lassen sich sehr bedingt in zwei Gruppen einteilen – psychologische und physiologische. Wenn wir eine Person mit einem Computer vergleichen, weisen die ersteren auf eine Fehlfunktion in der Software und die letzteren auf die Hardware hin.

Psychologische Gründe sind:

  • Stress (jeglichen Ursprungs: aufgrund von Arbeit, Konflikten, Unsicherheit oder Zukunftsangst).
  • Chronische Müdigkeit durch harte Arbeit.
  • Das sogenannte Syndrom der Versagenserwartung, bei dem ein Mann angesichts einer einmal schwachen Erektion in Panik gerät, Angst vor einer Wiederholung des Versagens zu haben, und das Problem dadurch verschärft.
  • Neurose, Depression, subdepressiver Zustand. Diese Gründe grenzen an physiologische, da Depressionen nicht immer genau durch psychologische Faktoren verursacht werden und verschiedene Störungen des Zentralnervensystems oder des endokrinen Systems dazu führen können.

Die physiologischen Ursachen für schlechte Erektionen sind:

  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.
  • Störungen in der Arbeit des Rückenmarks und des Gehirns.
  • Diabetes mellitus.
  • Hormonelles Ungleichgewicht (hauptsächlich Schilddrüsenerkrankungen).
  • Nebenwirkungen bestimmter Medikamente, hauptsächlich Medikamente zur Blutdrucksenkung, Antipsychotika, Antikonvulsiva, Antidepressiva und Hormone sowie Steroide.
  • Aufrechterhaltung eines ungesunden Lebensstils – Abhängigkeit von Alkohol, Rauchen und noch mehr Drogen, Übergewicht aufgrund von Unterernährung, ein sitzender Lebensstil, der zu Durchblutungsstörungen führt.
  • Erkrankungen der Prostata.

Was tun, wenn die Erektion geschwächt ist?

Laut medizinischer Statistik werden Probleme mit einer Erektion von Jahr zu Jahr „jünger“. Heute leiden ungefähr 10% der jungen Männer gelegentlich an einer schwachen Erektion, und nach 40 Jahren klagt jede Sekunde über diese Probleme. Gleichzeitig gehen nur 20% zu Ärzten und beginnen mit der Behandlung. Die Mehrheit zieht es vor, das Problem selbst zu "bewältigen" – nervös zu werden und den Partner zu irritieren, unangenehme Gedanken und Verdächtigungen mit Alkohol zu "füllen", nach "Volksheilmitteln" zu suchen (die größtenteils entweder unwirksam oder gefährlich sind) oder so zu tun, als gäbe es kein Problem Nein.

Wenn Sie Probleme mit einer Erektion haben, besteht der erste Schritt zur Lösung darin, nicht im Internet nach Rat zu suchen, sondern einen Termin mit einem Urologen oder Andrologen zu vereinbaren. Wie bereits erwähnt, ist eine schwache Erektion ein Symptom für viele gefährliche Krankheiten, von Diabetes bis Krebs. Der Arzt wird die notwendige Untersuchung durchführen – die Wahl der Diagnosemethode hängt vom Allgemeinzustand des Patienten, Beschwerden, Anamnese ab – und die Ursache einer schwachen Erektion ermitteln. Vielleicht rät Ihnen der Spezialist zusätzlich zur Therapie selbst, Ihren Lebensstil zu überdenken – sich mehr zu bewegen, Ihre Ernährung zu ändern und schlechte Gewohnheiten aufzugeben. Trotz aller Banalität sind dies sehr praktische Tipps, und wenn Sie sie nur befolgen, kann sich der Zustand des Patienten erheblich verbessern.

Es gibt spezielle Methoden zur Verbesserung einer Erektion, die nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden können.

Notfallmaßnahmen

Dazu gehören alle Pillen für "männliche Kraft" auf der Basis von Sildenafil oder Tadalafil. In der Regel verbessern solche Medikamente die Blutversorgung der Beckenorgane, erhöhen den Druck und ermöglichen eine Erektion. Sie sollten wissen, dass diese Medikamente keine Erektion behandeln, sondern das Problem nur für mehrere Stunden maskieren – sobald die Wirkung der Pille beendet ist, kehren die Probleme zurück. Viele Patienten stellen fest, dass sich im Laufe der Zeit eine Resistenz gegen diese Tabletten entwickelt – das heißt, im Laufe der Zeit muss die Dosis erhöht werden, um die Wirkung zu erzielen. Medikamente zur Steigerung der Wirksamkeit haben eine beeindruckende Liste von Kontraindikationen, sie können für Bluthochdruckpatienten besonders gefährlich sein und sie haben auch Nebenwirkungen. Sie können sie nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt einnehmen.

Adamour  Ursachen für schlechte Blutuntersuchung

Traditionelle Medizin-Tipps

In unserem Land ist das Vertrauen in Volksheilmittel traditionell sehr hoch. Einige Rezepte sind wirklich nicht bedeutungslos – die Kräuter, die in der traditionellen Medizin verwendet werden, enthalten nützliche Substanzen. Für einen Laien ist es jedoch schwierig, ein wirksames Rezept von einer absolut unwirksamen Kräutersammlung zu unterscheiden. Darüber hinaus können einige Methoden gefährlich sein.

Volksheilmittel gegen männliche Stärke sind Abkochungen und Aufgüsse von Ginseng, Zitronengras, Thymian, Weißdornblüten, Extrakten aus Ginkgo biloba und Yohimbe sowie einige andere Kräuterpräparate. Einige Kräuter verbessern die Durchblutung und stärken das Herz-Kreislauf-System, andere enthalten hohe Dosen Zink, die für die Gesundheit von Männern notwendig sind. Sie sollten nicht als Grundlage für die Behandlung betrachtet werden – dennoch sind Kräuterkochungen in ihrer Wirksamkeit schlechter als moderne Arzneimittel, sie sind nicht ohne Nebenwirkungen (obwohl allgemein angenommen wird, dass natürliche Heilmittel absolut harmlos sind), können Allergien auslösen und in Kombination mit Arzneimitteln eine unerwünschte Reaktion hervorrufen. Konsultieren Sie einen Arzt und nehmen Sie diese als Zusatztherapie, wenn er keine Kontraindikationen findet.

Wenn Sie auf Volksheilmittel zurückgreifen, üben Sie keine Amateuraktivitäten aus – kaufen Sie sie in einer Apotheke, in der alle Produkte zertifiziert sind. Asiatische "Wundertabletten", die einige "Unternehmer" aus China und Thailand mitbringen, sind reine Quacksalber. Niemand weiß, woraus sie bestehen, und bis heute gab es viele Fälle schwerer Vergiftungen mit solchen Pillen.

Offizielle medizinische Ansätze

Dies ist die zuverlässigste Gruppe von Methoden, die mehrere Tools umfasst. Zuallererst sind dies Medikamente – Medikamente, die die Durchblutung verbessern und den Blutdruck normalisieren, entzündungshemmende Medikamente und für den Fall, dass Funktionsstörungen aus psychologischen Gründen verursacht werden – Beruhigungsmittel. Die Wahl der Medikamente hängt von der Ursache des Problems ab, und der Arzt wird die Grunderkrankung behandeln.

Sportunterricht ist auch eine wirksame Methode zur Verbesserung der Erektion. Körperliche Aktivität normalisiert die Funktion des Herzens und der Blutgefäße, erhöht den Endorphinspiegel – Substanzen, die für das Gefühl der Freude verantwortlich sind, hilft, Gewicht zu reduzieren.

Die Prostatamassage ist auch eine wirksame Methode zur Behandlung einer schwachen Erektion, wenn das Problem in diesem Organ liegt. Entzündungsprozesse in der Prostata sind ein sehr häufiges Problem, und die Prostatamassage hilft, sie zu beseitigen.

Um das Problem vorübergehend zu lösen, können Sie eine Vakuumverengungstherapie verwenden, dh eine Methode zur Aufrechterhaltung einer Erektion unter Verwendung eines Vakuumzylinders. Der Zylinder wird auf den Penis gesetzt, wonach Luft aus dem Gerät gepumpt wird. Vakuum verbessert die Blutversorgung der Corpora Cavernosa dramatisch. Nach Erreichen einer Erektion wird ein elastischer Ring auf die Basis des Penis gelegt, der den Blutabfluss verhindert. Es ist wichtig zu beachten, dass der Ring nicht länger als eine halbe Stunde getragen werden sollte, damit das Blut nicht stagniert.

In den letzten Jahren wurde die Stoßwellentherapie zur Behandlung von geringer Potenz eingesetzt. Haben Sie keine Angst vor dem Namen – dies ist eine völlig schmerzfreie, nicht chirurgische Methode, bei der Schallwellen einer bestimmten Länge auf das Gewebe einwirken. Infolgedessen wird das Narbengewebe, das aufgrund einer gestörten Durchblutung entstanden ist, absorbiert und die natürlichen Mechanismen der Gefäßwiederherstellung werden ebenfalls ausgelöst. Nach einer Behandlung verbessert sich die Blutversorgung des Penis, das Gewebe wird dichter und die Erektion bleibt bestehen.

Eine Operation ist ein letzter Ausweg, aber in einigen Fällen ist dies der einzige Weg, um die Wirksamkeit wiederherzustellen. Die Operation wird durchgeführt, um beschädigte Arterien wiederherzustellen, Venen zu blockieren, durch die Blut aus dem Penis entfernt wird, oder um Eileiter zu behandeln.

Prävention von Erektionsproblemen

Eine Schwächung einer Erektion im Laufe der Jahre kann vollständig vermieden werden, wenn Sie einfache Regeln befolgen.

Gesunde Ernährung . Übergewicht ist eine zusätzliche Belastung für Herz und Blutgefäße. Daher leiden übergewichtige Menschen häufiger an schwachen Erektionen als schlanke. Nehmen Sie Lebensmittel, die reich an Zink und Vitamin E sind, in die Ernährung auf, sie sind für das normale Funktionieren des Fortpflanzungssystems notwendig.

Mit dem Rauchen aufhören und trinken. Rauchen wirkt sich nachteilig auf die Blutgefäße aus, und es spielt keine Rolle, ob Sie Zigaretten oder eine Pfeife rauchen. Über die Gefahren von Alkohol wurde bereits viel gesagt. Ein Glas guten Rotweins schadet jedoch nicht, im Gegenteil, Experten haben bereits gezeigt, dass Rotwein in mäßigen Mengen eine wohltuende Wirkung auf den Körper hat. Aber das Schlüsselwort hier ist Mäßigung. Und das bedeutet, dass ein Glas begrenzt werden muss.

Guten Schlaf Dauerhafter Schlafmangel – diese Geißel der Bewohner großer Städte wirkt sich nicht nur auf die Potenz aus, sondern führt auch zu chronischer Müdigkeit, Stoffwechselstörungen, Depressionen, Herzerkrankungen und Neurosen.

Mangel an Stress. Es ist fast unmöglich, sie zu vermeiden, aber man kann lernen, ruhiger auf alltägliche Probleme zu reagieren. Hier helfen Psychotherapie-, Yoga- und Meditationskurse. Die Ablehnung von Stimulanzien wie Kaffee und Energie, insbesondere am Nachmittag, sowie ein etabliertes Regime tragen ebenfalls zur Verringerung der Nervosität bei.

Gesundheitsversorgung. Vernachlässigen Sie nicht regelmäßige Besuche beim Urologen, auch wenn es keine Probleme gibt. Besuchen Sie ihn mindestens einmal im Jahr, vergessen Sie nicht, einen STD-Test zu machen, sich wetterabhängig anzuziehen und immer Kondome zu verwenden – viele Infektionen führen auch zu Erektionsproblemen.

Das Verhindern von Erektionsproblemen ist viel einfacher als das Behandeln. Die gute Nachricht ist, dass in den allermeisten Fällen eine schwache Potenz behandelbar ist. 95% der Männer, die sich pünktlich an den Arzt wandten, erwidern nach einer Behandlung die Freude an einem vollen Sexualleben.

Schlechte Erektion – was kann man tun?

Viele moderne Männer sind besorgt über ein so heikles Problem wie eine kurze Erektion. In diesem Fall tritt eine Erektion auf, ein Mann kann sogar direkt mit dem Geschlechtsverkehr beginnen, aber dann lässt die Spannung des Penis aus irgendeinem Grund nach und die Intimität kann nicht so abgeschlossen werden, wie wir es möchten.

Warum verschlechtert sich die Erektion stark?

Die Schwächung einer Erektion, die beim Geschlechtsverkehr auftritt, erfolgt nicht zufällig. Dem gehen normalerweise ein oder mehrere Faktoren voraus, wie z.

  1. Körperliche oder geistige Überlastung. Ein müder Körper ist einfach nicht in der Lage, alle seine Funktionen vollständig zu erfüllen, und tritt daher in die Art des sparsamen Einsatzes von Ressourcen ein. Das Fortpflanzungssystem beginnt zu versagen, eine Erektion tritt möglicherweise überhaupt nicht auf oder schwächt sich direkt im Moment der Nähe ab.
  2. Akute oder chronische Krankheiten. Die sexuelle Funktion wird nicht nur durch Erkrankungen der männlichen Organe beeinträchtigt, sondern auch durch Krankheiten, die den gesamten Körper betreffen. Bei Diabetes mellitus oder Atherosklerose verschlechtert sich der Zustand der den Penis versorgenden Gefäße mit Blut, was zu einer Schwächung der Erektion führt.
  3. Schlechte Gewohnheiten. Wie schwere Krankheiten verschlechtern Abhängigkeiten den Zustand des Gefäßsystems, was zu Problemen im Bett führt. Besonders heimtückisch ist in dieser Hinsicht Alkohol für die Potenz. Trotz der Tatsache, dass bei mäßiger Anwendung am Vorabend eines intimen Datums das sexuelle Verlangen signifikant erhöht wird, ist die Wahrscheinlichkeit, einen männlichen Orgasmus und eine Ejakulation zu erreichen, signifikant verringert. Wenn die Potenz nicht stark genug ist, ist es daher besser, den Konsum selbst der Mindestmenge an Alkohol vollständig aufzugeben, als Unannehmlichkeiten aufgrund der Unfähigkeit, den Geschlechtsverkehr zu vervollständigen, zu erleben.
  4. Schlechte Ernährung und Bewegungsmangel. Ein mit Fast Food gefüllter Organismus wird nicht lange wach und aktiv sein. Das Fortpflanzungssystem beginnt unter einem der ersten zu leiden, was zu einer anhaltenden Beeinträchtigung der Wirksamkeit führt.
  5. Psychologische Gründe: Angst vor Versagen im Bett, Unsicherheit über einen Partner usw.
Adamour  Wie man den Kopf eines Mitglieds vergrößert, als zu beschmieren, dass es Wachstum geben würde

Bevor Sie mit der Behandlung einer Erektion beginnen, sollten Sie genau herausfinden, aus welchem ​​Grund ein ähnliches Problem aufgetreten ist. Dies beschleunigt den Beginn des gewünschten Ergebnisses erheblich.

Wie kann man zurückkehren und die Zeit einer Erektion verlängern?

Der einzige wundersame Weg, um die Verlängerung einer Erektion sicherzustellen, gibt es nicht. Es wird jedoch empfohlen, sich mit den verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten für Impotenz vertraut zu machen und dann die am besten geeignete auszuwählen.

Eine Verbesserung der Erektion während des Geschlechtsverkehrs kann durch Ausführen der folgenden Aktionen erreicht werden:

  1. Beginnen Sie nicht mit Intimität bei starker Müdigkeit, mangelndem Verlangen, Selbstzweifeln oder schlechter Laune. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird der Geschlechtsverkehr in diesem Fall nicht wie erwartet sein, eine Erektion kann im ungünstigsten Moment schwächer werden. Die schwerwiegendste Folge ist jedoch, dass sich ein Mann in der ängstlichen Erwartung eines Versagens festsetzen kann, was sich negativ auf die Qualität nachfolgender intimer Kontakte auswirkt.
  2. Führen Sie spezielle Übungen durch, die auf dem Training der die Genitalien umgebenden Muskeln basieren. Kegel-Übungen sind eine dieser Methoden: Ihre Essenz besteht darin, die Muskeln, die normalerweise beim Wasserlassen beteiligt sind, abwechselnd zu komprimieren und dann zu entspannen. Durch ständiges Training wird eine Erektion stabiler und die Wahrscheinlichkeit eines Versagens im Bett nimmt stark ab.
  3. Yoga-Kurse für Männer. Es gibt separate Übungen für das stärkere Geschlecht, die darauf abzielen, ihre sexuellen Fähigkeiten zu stärken. Gleichzeitig werden bei der Durchführung die Auswirkungen von Stress beseitigt, der Seelenfrieden wird gestärkt und übermäßige nervöse Spannungen verschwinden.
  4. Schwerpunkt auf richtiger Ernährung. Nur wenn in der Ernährung eine ausreichende Menge an vitaminreichen Lebensmitteln vorhanden ist, kann der männliche Körper optimal funktionieren. Im Winter ist es ratsam, zusätzlich Vitaminpräparate für Männer einzunehmen – dies löst das Problem, wie die Zeit einer Erektion verlängert werden kann.
  5. Wasserbehandlungen am Vorabend des engen Kontakts, insbesondere eine Kontrastdusche, erhöhen den Tonus des männlichen Körpers erheblich. Nach dem Aufgießen von kaltem Wasser steigt das Verlangen nach Intimität und die Wahrscheinlichkeit, dass der Penis im wichtigsten Moment „versagt“, wird erheblich verringert.
  6. Normalisierung der Häufigkeit sexueller Kontakte. Ein zu intensives intimes Leben kann dazu führen, dass das Verlangen eines Mannes schwächer wird und eine Erektion weniger stabil und länger wird. Dies ist typischer für Männer mittleren Alters, da sich junge Männer in der Regel auch bei häufigen Treffen mit einer Frau schneller erholen. Zu seltene Kontakte sind ebenfalls unerwünscht, da in diesem Fall eine übermäßige Erregung auftritt, die sich negativ auf die Stärke der Erektion auswirkt.
  7. Die Lösung bestehender psychischer Probleme. Vielleicht sollten Sie mit einem Partner sprechen, ihr die Situation erklären oder im Gegenteil das Image eines selbstbewussten Mannes bewahren. Bei ausreichend schwerwiegenden Manifestationen von Neurose oder Depression ist es besser, einen Spezialisten zu konsultieren.

Es ist besser, die effektivste Methode empirisch (empirisch) zu wählen, indem Sie sich auf Ihre Gefühle und die erzielten Ergebnisse konzentrieren.

Was tun, wenn eine Erektion plötzlich verschwindet?

Die zuvor aufgeführten Methoden können einem Mann auf lange Sicht helfen. Aber was ist, wenn der Penis direkt beim Geschlechtsverkehr an Elastizität verloren hat? Gibt es Erste-Hilfe-Methoden für die wichtigste männliche Tugend?

Ja, es gibt solche Methoden, hier einige davon:

  1. Ändern Sie die Haltung für Sex. Sehr oft kann eine Erektion mit einer geringen Penetration und unzureichendem Kontakt der Genitalien verschwinden, beispielsweise in einer seitlichen Position. Wenn Sie die Pose "Doggy Style" oder eine ähnliche wählen, kann sich das sexuelle Verlangen wieder verstärken.
  2. Geben Sie dem Körper eine kleine Pause (zwei bis drei Minuten), um die gegenseitige Liebkosung der Genitalien fortzusetzen und zu verhindern, dass der Penis vollständig an Elastizität verliert.
  3. Bitten Sie die Partnerin, die Basis des Penis, des Hodensacks oder anderer erogener männlicher Zonen mit ihren Händen zu stimulieren, ohne den Geschlechtsverkehr zu stoppen, wenn die ersten Anzeichen einer schwächenden Erektion auftreten. In den meisten Fällen reicht dies aus, um den gewünschten Effekt zu erzielen und die Intimität erfolgreich abzuschließen.
  4. Um nicht in einer Situation zu sein, in der der Penis plötzlich schlaff werden kann, sollte man nicht zu früh eilen, um Reibungen zu beginnen. Vorbereitende Liebkosungen sollten ausreichend Zeit gewidmet werden, und nur wenn ein sehr hohes Maß an Erregung erreicht ist, kann ein Mitglied in die Vagina eingeführt werden.

Sie sollten auch einige Punkte beachten, die auf den ersten Blick nicht zu wichtig sind. Sie benötigen also eine ausreichende (aber nicht übermäßige) Menge Schmiermittel, um einen normalen Kontakt zwischen den Genitalien von Männern und Frauen sicherzustellen. Bei übermäßiger Trockenheit der weiblichen Vagina sowie bei zu viel Feuchtigkeit ist es für den Partner möglicherweise nicht angenehm, Reibungen durchzuführen, was zu einer Schwächung des sexuellen Verlangens und einer Verringerung der Elastizität des Penis führen kann.

Bei der Entscheidung, wie eine Erektion behandelt werden soll, können Sie auch auf speziell entwickelte Medikamente achten, um das sexuelle Verlangen zu steigern und die Potenz zu steigern. Ihre regelmäßige Einnahme für einige Zeit vor der Intimität ermöglicht es fast garantiert, eine stabile Erektion für einen ausreichenden Zeitraum bereitzustellen.

Wenn ein Mann eine schlechte Erektion hat, wird Ihnen auch ein erfahrener Arzt sagen, was zu tun ist. Scheuen Sie sich nicht, einen Sexualtherapeuten oder Urologen zu kontaktieren, denn dies ist für einen modernen Mann ein ebenso wichtiger Experte wie für eine Frau ein Gynäkologe. Es ist möglich, dass eine erfolgreiche Behandlung eine Behandlung erfordert, aber nur ein Arzt kann dies herausfinden. Um die Handlung zu verlängern, wird empfohlen, ein Stud 5000 Spray zu kaufen, und wenn Sie es behandeln müssen, dann definitiv das Analogon von Cialis, das die Behandlung von Prostatitis günstig beeinflusst.

Wenn Sie die Durchführung von Facharztterminen mit der Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils verbinden und sich nicht zu viele Sorgen über mögliche Fehler im Bett machen, können Sie die Qualität intimer Beziehungen erheblich verbessern, indem Sie sich angenehme Gefühle vermitteln und Ihrem Partner ein Meer von Emotionen geben. Dazu müssen Sie nur einen vernünftigen Aktionsplan entwickeln und an sich glauben.

Shahinclub Deutschland