Nach welchem ​​Alter nimmt die Potenz ab

Sexualtrieb bei jungen Menschen tritt im Alter von 14 bis 16 Jahren auf. Das Verlangen bleibt ein Leben lang bestehen. Daher ist für Männer die sexuelle Seite des Lebens so wichtig. Leider stimmen die Möglichkeiten nicht immer mit den Wünschen überein. Verschiedene externe und interne Faktoren führen zu einer Abnahme der Wirksamkeit. In dieser Hinsicht kann sich in jungen Jahren eine erektile Dysfunktion entwickeln. Bei einigen Männern besteht ein aktives Sexualleben zwischen 60 und 70 Jahren. In welchem ​​Alter verringern Männer die Potenz?

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Das Durchschnittsalter der verminderten Potenz

Wie viele Jahre behält ein Mann seine Potenz? Potenz und Alter bei Männern sind eng miteinander verbunden. In Abwesenheit von pathologischen Prozessen im Körper tritt natürlich eine Abnahme der Wirksamkeit auf. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass der Prozess der Verringerung der sexuellen Aktivität bei 50% aller Männer nach 35-40 Jahren auftritt. Dies wird durch hormonelle Veränderungen erklärt.

Adamour  7 Möglichkeiten zur Steigerung der Vitalität und Energie für eine Frau und einen Mann

Tatsache ist, dass im Alter von 30 Jahren die Produktion des Sexualhormons Testosteron abnimmt. Jedes Jahr sinkt sein Niveau um 1-2%. In jungen Jahren liegt Testosteron bei 33 Einheiten – dies ist der Maximalwert von Testosteron. In Abwesenheit von schlechten Gewohnheiten und Überlastung bleibt diese Zahl bis zu 35 Jahre bestehen. Ein Mann hat keine Schwierigkeiten mit Frauen im Bett.

Ein hohes Maß an Libido kann auch im Erwachsenenalter bestehen bleiben. Unter den Bedingungen der Anhäufung verschiedener Krankheiten im Laufe des Lebens erlaubt es einem Mann jedoch nicht immer, einen vollständigen Geschlechtsverkehr zu haben. Das Durchschnittsalter, wenn die Potenz abnimmt und Schwierigkeiten im Bett auftreten, beträgt 50-60 Jahre. Dies gilt auch für diejenigen Mitglieder des stärkeren Geschlechts, die bis zum Alter von 40 Jahren ein aktives Sexualleben geführt haben. Sogar ein junger Mann kann eine vorübergehende Abnahme der Erektion erfahren.

Warum nimmt die Potenz in jungen Jahren ab?

Die Abschwächung der Potenz in jungen Jahren weist auf das Vorhandensein von Pathologien aus der Psyche oder Physiologie hin. Der Hauptgrund für den Rückgang der sexuellen Aktivität in jungen Jahren ist Überarbeitung, Stress. Der Körper eines Mannes braucht Ruhe. Übermäßiger Stress bei der Arbeit, Schlaflosigkeit behindern den Körper. Der Körper hat keine Zeit, sich zu erholen, und Sie können sexuelle Aktivitäten vergessen.

Das Urogenitalsystem steht in engem Zusammenhang mit dem psycho-emotionalen Hintergrund. Depressiver Zustand, Depression, schlechte Laune, Depression unterdrücken die Übertragung von Nervenimpulsen. Das Fortpflanzungssystem reagiert nicht mehr auf die Stimulation der Erregung in Form einer Erektion. Die folgenden Faktoren führen zu einer unvermeidlichen Abnahme der Wirksamkeit und zur Entwicklung von Impotenz:

  • Regelmäßiges Überessen;
  • Übergewicht;
  • Sitzender Lebensstil;
  • Sitzende Arbeit;
  • Unregelmäßige sexuelle Beziehungen.

Mit Fettleibigkeit steigt der Spiegel an schlechtem Cholesterin im Körper. Überschüssiges Fettgewebe beginnt sich an den Wänden der inneren Organe und Blutgefäße abzulagern. All dies führt zu einer Verengung der Blutgefäße, zu Problemen mit dem Blutdruck. Der Mangel an aktivem Blutfluss zum Penis während der Stimulation der Erregung macht eine Erektion lethargisch, nicht persistent.

Adamour  Produkte, die die Wirksamkeit bei Männern erhöhen

Eine wichtige Rolle spielt der Lebensstil des Mannes. Übermäßiger Alkoholkonsum und Rauchen wirken sich zwangsläufig negativ auf den Potenzzustand aus. Dies gilt insbesondere für junge Leute, die biersüchtig sind. Tatsache ist, dass ein Hopfengetränk eine große Anzahl von Phytoöstrogenen enthält – weibliche Sexualhormone. Es gibt also eine automatische Unterdrückung von Testosteron, die in jungen Jahren die Entwicklung von Impotenz hervorruft.

Es gibt eine Reihe chronischer Krankheiten, die die Libido und die Potenz im Allgemeinen verringern:

  • Prostatitis;
  • Sexuell übertragbare Krankheiten;
  • Herzinsuffizienz;
  • Herzinfarkt oder Schlaganfall;
  • Rückenverletzungen;
  • Neurologische Erkrankungen;
  • Hormonelles Ungleichgewicht;
  • Diabetes;
  • Bluthochdruck.

Bei Vorliegen solcher Zustände kann es zu einer vorübergehenden oder anhaltenden Abnahme der Wirksamkeit unter 30 Jahren kommen. Wenn ein Mann keine chronischen Krankheiten hat und einen gesunden Lebensstil führt, beginnt der Rückgang der Testosteronproduktion nach 30 Jahren. Dies bedeutet jedoch nicht, dass sofort Probleme mit der Frau im Bett auftreten. Explizite erektile Dysfunktion beginnt sich in der Regel in 50-60 Jahren zu manifestieren.

Wie kann man die Potenz über Jahre hinweg aufrechterhalten?

Eine verminderte Libido mit dem Alter kann nicht vermieden werden. Aber Sie können eine gesunde Potenz beibehalten. Es gibt eine Reihe von Regeln, nach denen die sexuelle Aktivität fortbesteht. Meistens beziehen sie sich auf den Lebensstil eines Mannes. Zuallererst sollte ein Mann Sport treiben. Ein sitzender Lebensstil provoziert stagnierende Prozesse im Beckenbereich. Sie stören die Funktion der Prostata, provozieren ihre Entzündung. In Kombination mit Fettleibigkeit ist dies „Tod“ für die männliche Potenz.

Aber mäßige körperliche Aktivität, Laufen, Schwimmen und Morgenübungen verbessern die Arbeit aller Systeme: reproduktiv, endokrin, nervös, kardiovaskulär. Wenn schwere körperliche Aktivitäten für einen Mann kontraindiziert sind, empfehlen Ärzte, finnisch zu gehen oder nächtliche Spaziergänge an der frischen Luft zu unternehmen. Um die Wirksamkeit über viele Jahre aufrechtzuerhalten, müssen Sie die folgenden Empfehlungen befolgen:

  1. Diät Sobald ein Mann Probleme im Bett hat, sollte der Mann seine Ernährung überprüfen. So sind fetthaltige Lebensmittel, geräuchertes Fleisch, eine große Menge Salz und Zucker, Backwaren und Alkohol von der Speisekarte ausgeschlossen. Die Ernährung muss wiederum mit frischem Obst und Gemüse, Meeresfrüchten, Kräutern, Knoblauch, Sauerrahm, Nüssen, Honig, Eiern und Nahrungsfleisch gesättigt sein.
  2. Nein zu Sucht. Rauchen und Alkoholismus führen unweigerlich zu Impotenz. Anstelle solcher Gewohnheiten müssen Sie sich daher ein nützlicheres Hobby suchen: Reisen, Fitnessstudio, Kochen.
  3. Massage Im Erwachsenenalter gilt die Prostatamassage als hervorragende Option zur Vorbeugung von Impotenz und Prostatitis. Solche Manipulationen führen den Abfluss von stehendem Blut durch, das seine normale Mikrozirkulation wieder aufnimmt. Auch die Prostatamassage schützt die Drüse vor dem Auftreten von Neoplasien.
Adamour  Die vorteilhaften Eigenschaften von Johanniskraut für Männer und die Wirkung auf die Wirksamkeit

Wie kann man nach 50 die Potenz zurückgeben?

Das Erwachsenenalter ist kein Satz. Die meisten Männer glauben, dass Impotenz in 50-60 Jahren die Norm ist. Das sexuelle Potenzial eines jungen Mannes bleibt jedoch bis zum Ende seines Lebens bestehen. Und ein volles Sexualleben kann in jedem Alter wieder aufgenommen werden. Wenden Sie sich dazu an einen qualifizierten Spezialisten. Erst nach einer vollständigen Untersuchung wird die Grundursache der Funktionsstörung festgestellt und die Behandlung beginnt.

Am häufigsten werden Männern wirksame selektive Inhibitoren verschrieben. Vertreter solcher Fonds sind Tabletten Cialis, Impaz, Viagra, Laveron, Eroton. Nach Einnahme einer solchen Pille tritt nach 15 bis 30 Minuten eine vollständige Erektion auf, die viele Stunden anhält. Daher ist es nicht notwendig, die sexuelle Aktivität zu beenden. Aber diese Medikamente haben ihre Kontraindikationen. Daher legt nur der Arzt die Dosierung fest.

Es gibt eine große Anzahl von Pathogenpräparaten auf natürlicher Basis. Sie enthalten nur pflanzliche Bestandteile, haben keine systemische Wirkung auf andere Organe. In der Regel werden sie in einem Kurs von 1-3 Monaten belegt. Hohe Wirkungsgrade sind Mens, Speman, Tribestan, Golden Horse, Yohimbe. Eine gute Potenz und ein gutes Alter sind also kein Hindernis.

Shahinclub Deutschland