Mollige Erektion, wenn es darum geht

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Warum und wie kommt es zu einer Erektion?

Das Wohlbefinden in der Familie, von dem die Arbeitsfähigkeit, der Erfolg und das Wohlbefinden eines Menschen direkt abhängen, war schon immer ein dringendes Thema. In den letzten Jahrzehnten wurden regelmäßig soziale Erhebungen durchgeführt, um dies zu untersuchen. Mithilfe dieser Umfragen versuchen Fachleute, die Gründe für die Unzufriedenheit mit dem Eheleben herauszufinden. Wenn im letzten Jahrhundert instabiles materielles Wohlbefinden und ein unzureichendes Einkommen als Hauptursache für Stress bezeichnet wurden, stehen jetzt Probleme im intimen Bereich an erster Stelle.

Es ist leicht zu erklären: Bisher wurden solche Fragen einfach nicht in die Fragebögen aufgenommen, und Sex wurde nicht diskutiert. Heute hat sich viel geändert und Paare verstehen, dass Sex eine wichtige Rolle in ihrer Beziehung spielt. Dieses Thema wird viel diskutiert, es widmet sich viel Forschung, surfen Sie einfach im Internet, um viele Empfehlungen und "bewährte" Wege zu finden, um mit jedem Problem umzugehen und ein Virtuose im Bett zu werden.

Man trifft selten einen Mann, der versteht, dass er, wenn er behauptet, ein verliebter Profi zu sein und als unübertroffener Macho gelten zu wollen, vor allem die grundlegendsten Dinge verstehen muss. Um Probleme zu beseitigen und ihr Auftreten zu verhindern, müssen Sie wissen, warum sie auftreten, und um den Prozess zu verbessern, müssen Sie seinen normalen Verlauf verstehen. Sprechen wir über die Struktur des Penis, die Physiologie und den Mechanismus der Erektion.

Penisstruktur

Der größte Teil des Penis besteht aus zwei zylindrischen Längskörpern, die aus schwammigem Gewebe bestehen. Diese Körper werden als höhlenartig oder höhlenartig bezeichnet. Unter ihnen befindet sich ein schwammiger Körper, der die Harnröhre umgibt. Die Kavernenkörper werden von venösen Gefäßen durchdrungen, bevor eine Erektion einsetzt, die praktisch nicht mit Blut gefüllt ist. Aufgrund der Tatsache, dass sich die Körperwände in der glatten Muskelstruktur unterscheiden, kann ihre Größe erheblich variieren.

Eine Erektion ist ein Prozess, bei dem der Penis verhärtet und seine Größe und Empfindlichkeit erhöht wird, was für den Geschlechtsverkehr erforderlich ist. Unter dem Einfluss verschiedener äußerer und innerer Faktoren entwickelt sich eine erektile Dysfunktion – Lethargie des Penis oder völlige Abwesenheit von Verspannungen. Sexuelle Störungen beeinträchtigen die Lebensqualität erheblich und ermöglichen es einem Mann nicht, normale Beziehungen zum anderen Geschlecht aufzubauen.

Zwei Ischias-Kavernen-Muskeln, die für die Aufrechterhaltung des aufrechten Zustands des Organs verantwortlich sind, sind an der Basis des Penis befestigt. Eine Erektion tritt auf, wenn der Corpus Cavernosum mit Blut gefüllt wird, während sich die Muskeln zusammenziehen, die venösen Gefäße zusammendrücken und den Blutabfluss verhindern.

Der Mechanismus der Erektion

Wie bei jedem physiologischen Prozess wird eine Erektion vom Gehirn ausgelöst und gesteuert. Unter dem Einfluss von Reizen aus den Sinnesorganen wird ein spezielles Zentrum angeregt, von dem aus ein Signal die Produktion des Sexualhormons Testosteron zu Hoden, Prostata und Nebennieren aktiviert. Dieser Wirkstoff spielt eine führende Rolle bei der Ausübung sexueller Funktionen. Im Blutkreislauf dient Testosteron als Katalysator, der für den Durchgang chemischer Reaktionen erforderlich ist, die eine Erektion verursachen.

Adamour  Behandlung der erektilen Dysfunktion bei Prostatitis

Es gibt mehrere Phasen des Prozesses:

  • Bei sexueller Erregung werden Signale vom Gehirnzentrum auf den Penis übertragen. Die Produktion von Stickoxid beginnt, das sich in den Gefäßen neben dem Penis ansammelt.
  • Wenn Stickoxid mit Testosteronmolekülen interagiert, entsteht ein Guanylatcyclaseenzym, das in cyclische Guanylatcyclase oder cGMP umgewandelt wird.
  • cGMP wird von den kavernösen Körpern des Penis absorbiert, hilft, die glatten Muskelfasern ihrer Wände zu entspannen und den Penis mit Blut zu füllen.

Nach der Ejakulation beginnt eine Kette von Rückreaktionen: Ein Enzym namens Phosphodiesterase (PDE) wird produziert, das die Spaltung von cGMP und dementsprechend das Verschwinden einer Erektion verursacht.

Was ist eine Erektion?

Die Arten der Erektionen variieren je nach Ursache des Auftretens. Folgende Sorten werden unterschieden:

  • Psychogen – wird durch die Aktivität von Gehirnzentren bestimmt, die unter dem Einfluss sensorischer Reize (visuell, auditorisch, olfaktorisch, taktil, Geschmack) angeregt werden. Eine wichtige Rolle spielt die Vorstellungskraft.
  • Reflex – tritt nach Stimulation der äußeren Genitalien nach folgendem Schema auf: Stimulation des Penis und der Hoden – Übertragung von Nervenimpulsen auf das Wirbelsäulenzentrum, verantwortlich für die Erektion – Füllen der Kavernenkörper mit Blut und Sicherstellen eines aufrechten Zustands.
  • Spontan oder unfreiwillig – tritt unabhängig vom Bewusstsein in jeder Umgebung bei Vertretern aller Altersgruppen auf. Studien haben gezeigt, dass eine unwillkürliche Erektion nicht nur bei Jungen, sondern auch beim Fötus in den letzten Monaten der Schwangerschaft und beim Baby unmittelbar nach der Geburt beobachtet wird. Es kann tagsüber an einem überfüllten Ort auftreten, was dem Mann, insbesondere in jungen Jahren, einige Unannehmlichkeiten bereitet. Tritt häufiger nachts auf, während der REM-Schlafphase, und ist in keiner Weise mit dem Inhalt von Träumen verbunden. Als Indikator für die Gesundheit des Urogenitalsystems und des Nervensystems wird das mentale Gleichgewicht als eine Situation angesehen, in der eine Erektion in einem Traum bei einem Mann während der Nacht drei- bis fünfmal auftritt.

Morgen Erektion – Wahrheit und Mythen

Die morgendliche Erektion bei Männern tritt beim Erwachen auf und ist ein Indikator für die Gesundheit des Urogenitalsystems, den normalen Zustand des gesamten Körpers. Es gibt viele Erklärungen für dieses Phänomen, die sich im Wesentlichen nicht von der unfreiwilligen Nacht unterscheiden. Die morgendliche Penisspannung ist zurückzuführen auf:

  • Reich an Testosteron, dessen Spitzenproduktion zwischen fünf und acht Uhr morgens liegt.
  • Während der Nacht ist die Blase mit Urin gefüllt und sendet Signale darüber an das Wirbelsäulenzentrum. In diesem Fall wird das nahe gelegene Erektionszentrum angeregt.
  • Vollständige Entspannung des Körpers, wodurch die Durchblutung der Fortpflanzungsorgane erhöht wird.

Das Wirkprinzip des potenzstimulierenden Viagra basiert auf der Hemmung der Phosphodiesterase-Produktion. Ein Mangel an dieser Verbindung verhindert das Verschwinden einer Erektion, so dass ein Mann lange Zeit Sex haben kann.

Es ist ein Fehler anzunehmen, dass wenn dies morgens keine Erektion gibt, dies ein Zeichen von Impotenz ist. Diese Situation wird am häufigsten durch nervösen Stress, Müdigkeit und schlechte Gesundheit erklärt. Ein Grund zur Besorgnis und zur Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten ist die lange Abwesenheit.

Eine nützliche Information

Ärzte fragen sich oft, wie normal die Entladung während einer Erektion ist. Dieser Zustand ist kein Zeichen einer Krankheit. Die Entwicklung eines speziellen Geheimnisses, das eine kleine Menge Sperma enthält, ist für den freien Durchgang von Sperma durch den Harnröhrenkanal erforderlich.

Eine andere Frage, die viele Mitglieder des stärkeren Geschlechts interessiert, ist, wie stark sich der Penis während einer Erektion vergrößert. Es ist allgemein anerkannt, dass der Löwenanteil der männlichen Macht und die Fähigkeit, einen Partner nachhaltig zu beeindrucken, davon abhängen. Ein aufgeregter Penis wird ungefähr anderthalb- bis zweimal so groß, aber dies beeinträchtigt nicht die sexuellen Fähigkeiten.

Erektion bei einem Mann: Zeichen

Fast jeder weiß, wie sich eine Erektion bei einem Mann ausdrückt. Jeder Mann kann diese Frage beantworten, und das faire Geschlecht ist normalerweise auch sachkundig und macht sich Sorgen darüber, warum bei einem Mann keine Erektion auftritt, wenn dies passiert. Außerdem weiß jeder genau, wofür eine Erektion gedacht ist. Der Mechanismus seines Auftretens ist jedoch nur wenigen bekannt.

Adamour  Ihr Kavalier steht schnell auf

Wie funktioniert eine Erektion bei Männern?

Der Penis besteht aus höhlenartigen und schwammigen Körpern, die in einem ruhigen Zustand praktisch kein Blut enthalten. Zum Zeitpunkt der Erregung blockiert ein spezieller Muskel an der Basis des Penis den Blutabfluss, was zu einer Zunahme des männlichen Penis führt.

Der Penis nimmt an Größe und Dehnung zu, was die Bereitschaft des Körpers zum Geschlechtsverkehr zeigt. Darüber hinaus steigt die Herzfrequenz des Mannes leicht an und der Blutdruck steigt an, was zu leichten Rötungen der Wangen und anderer Hautbereiche führen kann.

Die Stimme des Mannes wird leiser, intermittierend und die Atmung beschleunigt sich. Manche verhalten sich nervös, versuchen so oft wie möglich das Objekt der Lust zu berühren.

Was ist die Erektion bei Jungs

    Eine Erektion bei einem Mann kann reflexiv sein und sich aus körperlicher Reizung und direkter Stimulation der Genitalien ergeben. Das Rückenmark ist an seinem Auftreten beteiligt, so dass eine solche Erektion auch bei Menschen mit Lähmungen der unteren Extremitäten auftreten kann.

Es gibt eine andere Erektion – psychogen. Es tritt bei verschiedenen sensorischen Stimulationen auf. Zum Beispiel ein nackter weiblicher Körper, aufregende Geräusche, der Geruch von Haaren oder sogar Fantasie. Die psychogene Erektion nimmt schnell ab und ist nur bei Menschen mit einem gesunden Nervensystem möglich.

  • Der dritte Typ ist die morgendliche oder spontane Erektion. Es tritt bei allen Männern ab der frühen Kindheit auf. Sein Hauptzweck ist es, den Penis mit neuem arteriellem Blut zu füllen. Normalerweise bemerken es Männer morgens, aber es passiert nachts, ungefähr 5-6 Mal. Übrigens weist das Fehlen einer morgendlichen Erektion häufig auf Potenzprobleme hin.
  • Eine gute Erektion hängt stark von den Blutgefäßen und dem Nervensystem ab. Ein sitzender Lebensstil führt zu einer schlechten Durchblutung, und ständiger Stress wird die sexuelle Aktivität weiter verschärfen.

    Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, empfehlen Sie ihn Ihren Freunden über die Social-Media-Schaltflächen etwas weiter unten links.

    Wie funktioniert eine Erektion bei Männern – der Mechanismus der Erektion

    Was eine männliche Erektion ist, ist für niemanden ein Geheimnis. Ein Mann fühlt den Penis in Ruhe anders als in einem Erektionszustand. Wie eine Erektion bei Männern auftritt, weiß jedoch nicht jeder. Es ist jedoch das Verständnis physiologischer Prozesse, das hilft, zu verstehen, dass es irgendeine Art von Abweichung gab, und eine Langzeitbehandlung sowie Probleme wie erektile Dysfunktion in der Zukunft zu vermeiden. Es ist wichtig zu wissen, wie eine Erektion auftritt und was sich auf eine Erektion auswirkt, um diesen Prozess vollständig steuern zu können.

    Prozessphysiologie

    Der Erektionsmechanismus wird von mehreren Faktoren bestimmt. Zunächst muss überlegt werden, wie ein Mitglied aufsteigt und worauf dies zurückzuführen ist.

    Der Erektionsprozess ist das Füllen von Hohlräumen mit Blut und der Erwerb mechanischer Härte durch das Genitalorgan, was den Geschlechtsverkehr ermöglicht.

    Sie sind von einem Netzwerk kleiner Blutgefäße umgeben. Die Körper haben eine Struktur, die es ihnen ermöglicht, sich mit Blut zu füllen. Dies ist das einzigartige Merkmal des Penis – eine Erektion.

    Unsere Leser empfehlen

    Unser regelmäßiger Leser hat Potenzprobleme mit einer wirksamen Methode beseitigt. Er hat es selbst getestet – das Ergebnis ist 100% – vollständige Beseitigung von Problemen. Dies ist ein natürliches Heilmittel auf der Basis von Kräutern. Wir haben die Methode überprüft und beschlossen, sie Ihnen mitzuteilen. Das Ergebnis ist schnell. EFFEKTIVE METHODE.

    Der schwammige Körper gilt als innerlich, umgibt und schützt die Harnröhre und bildet sich im Kopf. Aufgrund der Eigenschaften des schwammigen Gewebes bleiben diese Teile des Penis weniger fest als die kavernösen.

    Die Erektion bei Männern erfolgt in mehreren Stadien:

    • Harnröhrenverlängerung;
    • Tumeszenz oder Blutfüllung der schwammigen und höhlenartigen Körper;
    • Dehnung des Gewebes der Kavernenkörper;
    • Schalenspannung;
    • Eine Erektion, die die Härte des Penis erreicht, hebt ihn auf und ab.

    Es sollte auch beachtet werden, dass der laufende Prozess begrenzt ist, da der Penis nur bis zu einer bestimmten Größe ansteigen kann. Alle aufrichtenden Körper haben ihre eigene Schale, die zum Begrenzer wird. Außerdem ist das Element selbst mit einer zusätzlichen Hülle versehen, der sogenannten Faszie. Sie ist nicht nur für die Schutzfunktion verantwortlich, sondern begrenzt auch die Erektion des Penis.

    Adamour  Warum tritt Impotenz auf

    Die Qualität und Dauer einer Erektion

    Die Dauer und Qualität einer Erektion ist eine Folge des Blutdrucks in den oben genannten Körpern.

    Wenn sich die Genitalien in einem nicht angeregten Zustand befinden, ist der Blutdruck um ein Vielfaches niedriger als in allen inneren Organen. Während des Blutflusses zum Penis erhöht eine Erektion die Durchblutung um das 25-fache. Der Druck kann mit allen Organen eine Ebene erreichen.

    Während sie sich füllen, üben die schwammigen und höhlenartigen Körper Druck auf die Venen aus, die das Blut ablassen. Sie überlappen sich jedoch nicht vollständig und der Blutfluss im Penis beträgt 12 ml pro Minute. Zusätzlich wird während der Erektion die Botschaft der Blase und der Harnröhre blockiert, so dass nur Sperma durch den Kanal gelangt, was das Wasserlassen während einer Erektion praktisch unmöglich macht.

    Es ist der Blutdruck, der den Hauptfaktor für die Stabilität einer Erektion darstellt. Wenn es stabil ist, dh der Zu- und Abfluss von Blut hat den gleichen Indikator, ändert sich die Größe und Härte des Penis nicht. Mit zunehmendem Abfluss nimmt die Qualität der Erektion ab. Normalerweise verringert die Ejakulation den Fluss und erhöht den Abfluss, daher ist die Erektion nach der Ejakulation schwach oder verschwindet vollständig.

    Um eine Erhöhung des Blutflusses zu den Genitalien zu provozieren, muss das Gehirn ein bestimmtes Signal vom Nervensystem empfangen. Dieses Signal wird über das neuronale Netzwerk übertragen und schwächt den Widerstand der den Penis umgebenden Muskeln gegen den Blutfluss.

    Die Qualität und Dauer einer Erektion wird von vielen Indikatoren beeinflusst. Es gibt eine direkte Beziehung "Potenz – Erektion", aber es gibt immer noch viele psychologische Gründe, die das Sexualleben beeinflussen können. Zum Beispiel verringert Selbstzweifel die Qualität einer Erektion beim Geschlechtsverkehr erheblich. Diese Faktoren können rein individuell sein.

    In den letzten Jahren ist die Beschneidung weit verbreitet. Es wird hauptsächlich zu hygienischen Zwecken oder zur Verbesserung der sexuellen Empfindungen verwendet. Viele Männer befürchten, dass eine Erektion nach der Beschneidung von geringerer Qualität sein wird. Wenn der Vorgang jedoch korrekt ausgeführt wird, treten keine Probleme auf. In seltenen Fällen wurde eine Abnahme der Empfindlichkeit des Penis festgestellt, da die Nervenenden des Kopfes betroffen waren. Solche Fälle sind eher die Ausnahme als die Regel.

    Junge Menschen, die nicht in Sexualerziehung ausgebildet sind, wissen oft nicht, was Entlastung während einer Erektion bedeutet. Die freigesetzte Flüssigkeit kann erwachsene Männer verwirren, da dies ein Zeichen für sexuell übertragbare Krankheiten sein kann.

    Die Sekretion während einer Erektion ist eine absolute Norm. Dies ist eine transparente Sekretion, die für den Durchgang von Spermien durch die Harnröhre verantwortlich ist. Sie sollten darauf achten, wenn eine Flüssigkeit freigesetzt wird, die die folgenden Symptome aufweist:

    • trübe Flüssigkeit;
    • die Farbe des Geheimnisses ist nicht hell, sondern grünlich oder gelblich;
    • die Flüssigkeit ist zu dick;
    • Das Geheimnis wird mit Blut abgesondert.

    Wenn sich ein Mann unwohl fühlt und feststellt, dass sich der Ausfluss während einer Erektion geändert hat, sollten Sie Tests auf die häufigsten Krankheiten durchführen:

    Es ist wichtig zu verstehen, dass es unmöglich ist, den Zustand der sexuellen Gesundheit genau zu bestimmen, wenn man sich nur auf die Farbe und Textur der Sekrete stützt. Eine ärztliche Untersuchung ist erforderlich, um den Zustand zu klären und eine angemessene Behandlung vorzuschreiben.

    Ein weiterer Punkt, der erforderlich ist, ist die richtige Sexualerziehung. Jeder junge Mann sollte wissen, was eine Erektion ist, warum und wie eine Erektion auftritt. Zu verstehen, wie der eigene Körper funktioniert und was während der Pubertät passieren sollte, bildet das Selbstbewusstsein eines Mannes. Psychischer Komfort ist einer der Hauptfaktoren, von denen eine Erektion abhängt. Sobald der Penis eines jungen Mannes zu steigen beginnt, müssen alle Fragen beantwortet werden, die sich stellen können.

    Haben Sie ernsthafte Probleme mit POTENTIAL?

    Haben Sie viele Werkzeuge ausprobiert und nichts hat geholfen? Diese Symptome sind Ihnen aus erster Hand bekannt:

    • träge Erektion;
    • Mangel an Verlangen;
    • sexuelle Dysfunktion.

    Der einzige Weg Operation? Warten Sie und handeln Sie nicht mit radikalen Methoden. Potenzial zur Steigerung ist MÖGLICH! Folgen Sie dem Link und finden Sie heraus, wie Experten die Behandlung empfehlen.

    Shahinclub Deutschland