Möglichkeiten zur Steigerung der Potenz bei Männern

Potenz – die Fähigkeit, eine Erektion zu erreichen und diese während des gesamten Geschlechtsverkehrs beizubehalten. Hier spielt eine Erektion eine sehr wichtige Rolle.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Gründe für eine verminderte Potenz

Warum nimmt die Potenz ab?

Eine Erektion ist ein Zustand des Penis, wenn er mit Blut gefüllt ist und eine ausreichende Elastizität zum Einführen in die Vagina aufweist. Mit anderen Worten, dies ist eine Gelegenheit, sich wie ein Mann zu fühlen und gesunde Nachkommen zu schaffen. Darüber hinaus ist ein normales Sexualleben nur mit einer vollen, gesunden Potenz möglich. Darüber hinaus verbessert das Sexualleben die Durchblutung und die Funktion aller Körperfunktionen.

Leider sind derzeit mehr als 35% der Männer mit einer erektilen Dysfunktion konfrontiert, und dies ist der erste Schritt zu Potenzproblemen. Aufgrund von Potenzproblemen steigt auch die Wahrscheinlichkeit von Problemen mit Blutgefäßen und damit von Herzinfarkten, Schlaganfällen …

Wie jeder weiß, benötigen Sie eine ausreichende Menge Testosteron, um eine stabile Erektion zu erreichen. Und wenn die Konzentration dieses Hormons im Körper reduziert wird, kann man nicht auf eine gute Potenz hoffen. Die Ursachen für eine verminderte Wirksamkeit sind:

  1. Der Gebrauch von Alkohol. Alkohol beeinflusst die Hoden und sie sind für die Produktion von Testosteron verantwortlich.
  2. Rauchen. Tabak trägt zur Verengung der Blutgefäße bei, dh die Durchblutung verschlechtert sich, einschließlich der Genitalien. Im Allgemeinen muss man hier wirklich wählen. Entweder verbringst du den ganzen Tag mit Bier und einer Zigarette auf der Couch oder mit einer schönen Frau im Bett. Für manche ist das übrigens eine sehr starke Motivation …
  3. Altersbedingte Veränderungen. Mit etwa 50 Jahren nimmt die Testosteronproduktion ab.
  4. Stress, ständige Arbeitsbelastung bei der Arbeit und zu Hause. All dies führt dazu, dass das Gehirn keine Signale für die Produktion des Hormons Testosteron gibt. Du arbeitest den ganzen Tag, der Körper ist bereits erschöpft und du lässt ihn auch Sex haben. Nein, wirklich! Das Gehirn wird dies nicht tun.

Stress kann auch auf erfolglosen Geschlechtsverkehr, Selbstzweifel und Angst vor etwas zurückzuführen sein.

In jedem Fall müssen Sie es loswerden. Wenn nicht alleine, dann gibt es Ärzte. Sie werden Sexopathologen, Psychotherapeuten genannt.

  • Bewegungsmangel. Die Beckenzirkulation verschlechtert sich. Und alle Organe des kleinen Beckens, einschließlich des Penis.
  • Schlafmangel. Müdigkeit … Bereits oben beschrieben.
  • Unausgewogene Ernährung. Es führt zu einer Abnahme des Stoffwechsels, Fettleibigkeit und einer Verschlechterung des Allgemeinzustands des Körpers
  • Erkrankungen des männlichen Genitalbereichs. Und nicht nur sexuell. Auch eine Erkrankung der Nieren, des endokrinen Systems, der Prostata.
  • Übergewicht. Die Sache ist, dass Fettablagerungen im Bauch die Drüsen "erwürgen", die Testosteron produzieren. Wenn es Übergewicht gibt, wird das Cholesterin erhöht und es wird an den Innenwänden der Blutgefäße abgelagert, verschlechtert den Blutfluss, seinen Durchgang durch die Gefäße und die Blutfüllung. Und wie wir bereits wissen, ist der Penis auch durch die Gefäße mit Blut gefüllt … es kommt zu einer Schwächung der Erektion und einer Verschlechterung der Potenz. Um zu überprüfen, ob Sie übermäßiges Körpergewicht haben, messen Sie einfach den Umfang des Bauches. Für Männer – 94 cm. Und mehr ist dies Fettleibigkeit.
  • Egal wie seltsam es klingt, aber an erster Stelle können Sie Autofahrer und Fahrer setzen. Und das alles aufgrund der Tatsache, dass ständiges Zittern, Durchblutungsstörungen im Becken, Entzündungen der Prostata und infolgedessen eine Abnahme des Verlangens und eine Abnahme der Erektion. Dies alles wird auf elementare Weise beseitigt, aber unsere Männer vernachlässigen es.

    Das Einatmen von Benzindämpfen beeinträchtigt auch die "männliche Kraft", wenn auch in geringen Mengen, und verursacht keine Vergiftung. Und auch Winterschwimmen, Winterfischen und Liebhaber des Sitzens in der Kälte (ja, es ist nicht nur für Mädchen gefährlich!), Bergleute, Arbeiter mit konstant hohen Temperaturen, wie Arbeiter in heißen Läden … Auch die Verringerung der Potenz kann vorübergehend und dauerhaft sein.

    Vorübergehend: In erster Linie handelt es sich um den psychoemotionalen Faktor und Schlafmangel, gefolgt von Alkohol, Rauchen, Übergewicht … Wenn dieser Faktor rechtzeitig erkannt und beseitigt wird, wird die Potenz bald wieder aufgenommen.

    Permanent: am häufigsten verursacht durch psychische Störungen, Krankheiten verschiedener Ursachen, unangemessenen Lebensstil. Hier kann man nicht auf medizinische Hilfe verzichten.

    Wie man die Potenz ohne Pillen erhöht

    In der Regel ist dies ein sehr heikles Problem, und Männer haben es nicht eilig, Ärzte aufzusuchen. Daher machen wir Sie auf die allgemeinen Regeln aufmerksam, die zur Steigerung der Wirksamkeit beitragen.

    Im Moment sind viele Medikamente auf dem Markt erschienen, die eine Erneuerung und Steigerung der Wirksamkeit versprechen, aber viele Nebenwirkungen haben und nicht immer so gut sind, wie sie beworben werden. In den meisten Fällen ist dies nur der nächste Werbeschritt unserer Apotheker. Und außerdem können, wie Sie bereits verstanden haben, die Gründe völlig unterschiedlich sein und es gibt keine magische Pille für alle. Jedes hat seine eigenen Krankheiten und jedes Medikament hat Indikationen und Kontraindikationen.

    Leider machen wir keine Werbung für Todesfälle durch die Einnahme solcher Medikamente. Früher und jetzt wird in vielen Potenzmedikamenten eine Substanz wie Yohimbin verwendet, die zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen verwendet wird. Und in großen Mengen und für manche Menschen ist es im Allgemeinen kontraindiziert.

    Substanzen wie Carnidin und Flypan sind starke Nervengifte. Wie jedes Gift verkrampft es sich. Und im 18. Jahrhundert, als nur diese Medikamente verwendet wurden, hatten Krämpfe dieser Art sogar ihren eigenen Namen.

    Und das vielleicht harmloseste, was von einem unabhängigen, unkontrollierten Gebrauch dieser Art von Medikamenten herrühren kann, ist die Hemmung der Produktion des eigenen Hormons. Aus diesem Grund fühlen sich Männer möglicherweise minderwertig, und einige verwenden das Wort „Kastraten“. Selbst wenn Sie sich auf dieses Arzneimittel verlassen können, ist es von sehr guter Qualität, wie Freunde Ihnen geraten haben. Es ist immer noch nicht ratsam, dieses Arzneimittel einzunehmen, da nicht bekannt ist, wie es sich auf Ihren Körper auswirkt.

    Sichere Behandlung

    Die beste Medizin ist die Normalisierung der allgemeinen Gesundheit. Fügen Sie dazu tierische Fette hinzu: Leber, Geflügel, Rindfleisch, Vitamine B, E, C, Zink, Selen. Diese Produkte erhöhen die Testosteronproduktion. Auch Sport und gesunde Ernährung sollten Lebenspartner werden. Und natürlich müssen Sie auf Alkohol und Rauchen verzichten.

    Kräuterkochungen helfen auch bei der Potenz. Wie Thymian, Brennnessel, Ginseng. Darüber hinaus sind kleine Dosen von Biostimulanzien, Multivitaminen, Training, Verhärtung und natürlich die Behandlung von akuten und chronischen Krankheiten für unseren Körper sicher.

    Im Moment gedeihen Pharmaunternehmen und Sie können alle Multivitamine aufnehmen. Die, die für Sie richtig sind. Diejenigen, die Substanzen enthalten, die Ihrem Körper fehlen: Magnesium, Kalium, Kalzium, Fluor, Eisen.

    Viele Substanzen, die seit langem verwendet werden, um die Immunität zu erhöhen, den Stoffwechsel zu verbessern und die Wirksamkeit zu erhöhen. Jetzt werden sie Biostimulanzien genannt: Zitronengras, Ginseng, Eleutherococcus, goldene Wurzel, Brennnessel …

    Schließlich ist unser Körper ein harmonisches System, und wenn etwas schief geht, leidet der ganze Körper. Die Verbesserung des allgemeinen Zustands des Körpers wirkt sich auch positiv auf die Qualität des intimen Lebens aus.

    Aber wir haben eine solche Mentalität, dass je mehr desto besser. Es ist dasselbe wie Trinken, Tee oder Kräuter zubereiten, Multivitamine, Biostimulanzien oder spezielle Pillen für die Potenz trinken. Alles hat seine eigenen Dosen. Zum Beispiel können dieselben harmlosen Biostimulanzien in großen Dosen Schlaflosigkeit, Übererregung, Neurose, Störung und Apathie verursachen.

    Potenzsteigerung durch physikalische Methoden.

    1. Massage des Hodensacks und der Hoden. Hilft bei der Stärkung der Immunität, verbessert die Verdauung, beruhigt das Nervensystem und steigert das Testosteron.
    2. Übung, um die Erektion zu erhöhen. Korrektur der vorzeitigen Ejakulation, Vorbeugung von Prostatitis, Tonisierung einer Erektion.
    3. Kegel-Übungen. Auswirkungen auf LC-Muskeln (Muskeln der Liebe), Auswirkungen auf die Dauer des Geschlechtsverkehrs, Behandlung von Prostatitis.
    4. Massage zur Steigerung der Potenz. Die in der östlichen Medizin angewandte Methode ist sehr einfach und kann die Wirksamkeit reflexiv verbessern.

    Nicht alles hängt vom Mann ab …

    Es gibt viele "Partner" -Massagen, Übungen, die von Paaren durchgeführt werden. Auch wenn ein Mann kein junges Plus mehr ist, zum Beispiel ein erstes Date, führt eine andere Angst zu erdrückenden Fehlern und einem Verlust des Selbstvertrauens. Vergessen Sie nicht, dass Sie manchmal nicht eilen müssen und einfache Pflege und Zuneigung nicht nur für Frauen erforderlich sind … Und dies ist viel wichtiger als alle Tiertriebe. Sie kann einige Anstrengungen unternehmen, um ihr intimes Leben zu normalisieren, wenn sie es wirklich braucht. Am Ende geht es um zwei. Die Hauptsache ist, geduldig zu sein und die Hoffnung nicht zu verlieren. Es gibt immer einen Ausweg.

    Mythen und Fakten

    Nach der Einnahme der Pille ist es unmöglich, eine Erektion loszuwerden. Das ist alles ein Mythos! Auch nach der Einnahme der „magischen“ Pille müssen Sie auf Stimulation (Zuneigung, Küsse) zurückgreifen. Eine Erektion tritt nicht ohne zusätzliche Stimulation auf und bleibt auch nicht bestehen.

    Männer mit nur vierzig Jahren sind gefährdet. Der Mythos! Natürlich ist dies am häufigsten der Fall, aber es gibt eine Reihe von Gründen, die zu erektiler Dysfunktion und der jüngeren Generation führen: arterielle Hypertonie (jetzt ist sie sehr jung), Diabetes mellitus, verschiedene Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.

    Im Alter wird dies passieren und es wird nicht funktionieren. Es stimmt!

    Den Körper altern – es wird bei jedem sein. Und wie wir oben sagten, ist der Körper ein Ganzes …

    Erektile Dysfunktion ist rein männlich und hat keine Auswirkungen auf eine Frau. Der Mythos! Eine unzufriedene Frau fällt immer auf, und selbst wenn ihr Mann völlig nervös ist, ständige Zusammenbrüche, eine Wut … Es ist so, weil der Mann sich minderwertig fühlt.

    Es ist nie zu spät!

    Es gibt Beispiele in der Geschichte, als Männer weit über sechzig Väter wurden. Zum Beispiel Charlie Chaplin.

    Nehmen Sie den gleichen Herkules, aber nicht aus Kindergeschichtsbüchern. Warum zählte Herkules das dreizehnte Kunststück? Sie werden überhaupt nicht raten! Weil er Sex mit den fünfzig Töchtern von König Thespius haben konnte.

    Orientalische Männer hatten nicht weniger als hundert Konkubinen und ebenso viele Frauen! Zu ihren Aufgaben gehörten nicht nur das Füttern der Kamele, Kochen, Putzen, Waschen …

    Das waren die Männer. Übrigens glauben Andrologen (es gibt auch solche Spezialisten), dass gegenwärtige Männer auch solche Macht besitzen …

    Autor des Artikels Wladimirow Anton Wjatscheslawowitsch Doktor Androloge, 21 Jahre Erfahrung. Schriftliche Artikel128

    Empfohlene Lektüre

    Shahinclub Deutschland