Methoden zur Behandlung der erektilen Dysfunktion bei chronischer Prostatitis

Vor dem Hintergrund einer chronischen Prostatitis nimmt die Wirksamkeit bei Männern häufig ab. In Anbetracht dessen stellt sich eine vernünftige Frage, wie erektile Dysfunktion bei chronischer Prostatitis behandelt werden kann.

Ärzte sagen, dass eine konservative Therapie in diesem Fall helfen wird. Um entzündliche Prozesse in der Prostata zu stoppen, sollten bioregulatorische Peptide und Kräuterpräparate sowie gegebenenfalls Antibiotika und Alpha-1-Blocker verwendet werden.

Um die Potenz zu erhöhen, ist es notwendig, an Prostatamassagen teilzunehmen, ausgewogen zu essen, einen aktiven Lebensstil zu führen und schlechte Gewohnheiten aufzugeben. Bei Bedarf wird die Behandlung mit sexuellen Stimulanzien ergänzt.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Die Beziehung zwischen Prostatitis und Impotenz

Die Prostata ist das Geschlechtsorgan der Männer. Es befindet sich direkt unter der Blase. Ein Teil der Harnröhre verläuft durch die Prostata. Die Qualität der Spermien und die Potenz hängen direkt von der Gesundheit der Prostata ab.

Der Körper besteht aus zwei Lappen, zwischen denen sich das Stroma befindet. Prostatitis ist eine Krankheit, die mit entzündlichen Prozessen und Schwellungen des Drüsenorgans verbunden ist.

Adamour  Potenzverstärkte Früchte und Nüsse

Es gibt 7 Arten von Prostatitis:

  1. Allergisch
  2. Asymptomatisch
  3. Pilz.
  4. Ansteckend.
  5. Bakterien
  6. Hormonell-dystrophisch.
  7. Vegetovaskulär.
  8. Stagniert.

Die häufigsten Formen der Prostatitis sind bakteriell und kongestiv. Aus dem Namen geht hervor, dass sich die bakterielle Form der Krankheit durch das Eindringen von Infektionserregern in das Gewebe der Prostata entwickelt.

Kongestive Prostatitis ist eine nicht infektiöse Krankheit, die sich aufgrund einer Blutstagnation im Becken entwickelt. Eine Verletzung des Abflusses von Pankreassekretion und Unterkühlung kann die Krankheit ebenfalls provozieren.

Wie wirkt sich chronische Prostatitis auf die Potenz aus? Laut Ärzten führt die Krankheit zu:

  • Depressiver psycho-emotionaler Zustand.
  • Verminderte exogene Testosteronspiegel.
  • Unterdrückung der Sexualdrüsen.
  • Verschlechterung des Prozesses der Blutversorgung der Genitaldrüsen. Dies liegt daran, dass die entzündete und vergrößerte Prostata auf die Blutgefäße drückt.
  • Veränderung der neurohumoralen Regulation zum Schlechten.

Um eine Stabilisierung der Potenz zu erreichen, müssen Sie zunächst eine stabile Kompensation der Prostatitis erreichen.

Vorabdiagnose

Vor der Behandlung einer chronischen Form der Prostatitis sollte der Patient einer Differentialdiagnose unterzogen werden. Um sich Untersuchungen zu unterziehen, müssen Sie sich an einen Urologen wenden.

Der Arzt untersucht zunächst sorgfältig die Beschwerden der Patienten, führt eine körperliche Untersuchung durch und macht sich mit der Krankengeschichte vertraut. Eine digitale rektale Untersuchung der Prostata kann auch am Patienten durchgeführt werden. Bei der Untersuchung wird der Arzt definitiv feststellen, ob das Organ vergrößert ist und eine heterogene Struktur aufweist.

Und welche Tests sollten bei Prostatitis und erektiler Dysfunktion durchgeführt werden? Ärzte empfehlen die Einnahme von:

  1. LHC-Inokulation der Prostatasekretion. Die Analyse hilft zu identifizieren, welcher Infektionserreger den Entzündungsprozess im Drüsenorgan ausgelöst hat.
  2. Bluttest auf PSA. Dieser Test ist notwendig, um die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung eines Adenoms oder Prostatakrebses auszuschließen.
  3. Allgemeiner Bluttest.
  4. Urinanalyse
  5. Spermogramm.

Zusätzlich werden instrumentelle Untersuchungen vorgeschrieben – Spuren der Prostata, MRT der Prostata, Dopplerographie der Penisgefäße.

Vorbereitungen zur Behandlung von Prostatitis

Bestimmte Medikamente werden vom behandelnden Arzt anhand der Ätiologie der Prostatitis ausgewählt. Wenn die Ursache Infektionserreger waren, müssen dem Patienten Antibiotika verschrieben werden.

Die Dauer der Antibiotikatherapie beträgt mindestens 7 Tage. Zur Linderung von Entzündungsprozessen werden üblicherweise Tetracycline, Aminoglycoside, Fluorchinolone, Cephalosporine und Makrolide verwendet.

  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (Meloxicam, Nise, Ibuprofen, Diclofenac). Es sind Mittel erforderlich, um Schmerzen und andere unangenehme Symptome einer Prostatitis zu lindern.
  • Alpha-1-adrenerge Blocker (Tamsulosin, Omnic, Dalphaz, Terazosin, Setegis, Proflosin, Urorek). Diese Medikamente gegen Prostatitis werden benötigt, um das intermittierende Strom-Syndrom, häufiges Wasserlassen und Schmerzen beim Wasserlassen zu stoppen.
  • Bioregulatorische Peptide. Diese Medikamente verbessern den Trophismus des Pankreasgewebes, lindern Entzündungen, verbessern die Wirksamkeit, stimulieren Stoffwechsel- und Regenerationsprozesse im Drüsenorgan.

Zusätzlich können Phytotherapeutika verschrieben werden – Prostanorm, Prostamol Uno, Prostacor, Prostamed, ASD-2 usw.

Arzneimittel zur Behandlung von Impotenz

Sexuelle Stimulanzien können verwendet werden, um Impotenz psychogener, organischer oder gemischter Genese zu behandeln. Es stellt sich die Frage, ob alle Medikamente zur Steigerung der Potenz für CP sicher sind.

Adamour  Schwache Erektion nach der ersten Ejakulation

Natürlich nicht alle. Ärzte empfehlen die Auswahl von PDE-5-Hemmern, Nahrungsergänzungsmitteln, homöopathischen Arzneimitteln oder Tinkturen.

Betrachten Sie jede Gruppe von Arzneimitteln separat:

  1. PDE-5-Inhibitoren. Pillen stellen schnell die Erektionsfunktion wieder her, wirken 2-24 Stunden und sind bei jeder Entstehung von Impotenz wirksam. Unter den Mängeln sind hohe Kosten, viele Kontraindikationen und Nebenwirkungen, kurze Wirkung. Die Handelsnamen für PDE-5-Inhibitoren sind Viagra, Sildenafil, Levitra, Dynamo, Fast and Furious, Ziden, Taxier, Tornetis, Avanafil.
  2. Homöopathie. Mittel sind wirksam, fast völlig sicher, nicht süchtig. Von den Minuspunkten – zweifelhafte Wirksamkeit. In der Praxis hat sich nur ein homöopathisches Mittel bewährt – Impaz.
  3. Medizinische Tinkturen. Sie sind weniger wirksam als PDE-5-Hemmer, Homöopathie und Nahrungsergänzungsmittel. Eine erhöhte Wirksamkeit wird durch alkoholische Infusionen auf der Basis von Leuzea, Eleutherococcus und Ginseng gefördert.
  4. Nahrungsergänzungsmittel. Sie helfen, eine Erektion zu stabilisieren, die Libido zu steigern, den Geschlechtsverkehr zu verlängern und sogar den Testosteronspiegel im Blut zu erhöhen. Darüber hinaus haben Nahrungsergänzungsmittel im Gegensatz zu denselben PDE-5-Inhibitoren eine verlängerte Wirkung. Die besten Nahrungsergänzungsmittel anerkannt Yohimbe Forte, Saimaa, Viardo Forte, AK-45, peruanische Maca, Yarsagumba, Lovelace Forte, Parität.

Vor der Einnahme von Medikamenten ist eine Konsultation mit Ihrem Arzt obligatorisch.

Massage und Physiotherapie

Wenn man Methoden zur Behandlung der erektilen Dysfunktion bei chronischer Prostatitis in Betracht zieht, kann man die Prostatamassage nicht ignorieren. Dieses Verfahren ist für CP äußerst nützlich.

Während der Massage verbessert sich der Sekretabfluss aus dem Drüsenorgan, der Blutfluss im Becken wird stabilisiert, die Stoffwechselprozesse in der Prostata werden normalisiert. Nur ein qualifizierter Urologe kann eine Fingermassage durchführen. Eine Woche reicht aus, um 2-3 Massagen zu absolvieren.

Adamour  Wie man die Potenz mit Medikamenten und Volksheilmitteln schnell erhöht

Wenn Sie den Eingriff selbst durchführen möchten, können Sie einen Prostatastimulator mit eingebautem Vibrator erwerben. Selbstmassage ist viel schneller und angenehmer. Einige Männer erleben sogar einen Orgasmus, wenn sie ein Stimulans verwenden.

Zusätzlich zur Massage hilft die Wiederherstellung der erektilen Funktion:

  • Chiropraktik-Therapie.
  • Schlammtherapie.
  • Stoßwellentherapie. UVT für erektile Dysfunktion ist sehr effektiv, insbesondere in Fällen, in denen Impotenz von einer chronischen Form von Prostatitis oder Diabetes begleitet wird.
  • Elektrophorese.
  • Ultraschalltherapie.

Manchmal ist es nach physiotherapeutischen Eingriffen nicht erforderlich, sexuelle Stimulanzien zu verwenden.

Zusätzliche Empfehlungen

Es ist möglich, sexuelle Dysfunktionen mit einem integrierten Ansatz zu heilen. Damit die medizinische und physiotherapeutische Behandlung erfolgreich ist, sollte der Patient seinen Lebensstil anpassen.

Das erste, was zu tun ist, ist auf Alkohol und Rauchen zu verzichten. Alkoholische Getränke und Zigaretten enthalten Substanzen, die sich nachteilig auf das Urogenitalsystem auswirken, einschließlich der Prostata.

Zusätzlich zur Aufgabe von Sucht sollte es:

  1. Führen Sie einen aktiven Lebensstil. Bei der Behandlung von Impotenz vor dem Hintergrund einer Prostatitis können Sie schwimmen, Yoga, Qigong, Crossfit, Bodybuilding und Spielsport betreiben. Verbotenes Radfahren und Reiten.
  2. Passen Sie Ihre tägliche Ernährung an. Nehmen Sie mehr pflanzliche Lebensmittel (Getreide, Obst, Kräuter, Gemüse) in das Menü auf. Achten Sie darauf, täglich Proteine ​​und ungesättigte Fette zu konsumieren, die in fetthaltigen Sorten von Fisch, magerem Fleisch, Meeresfrüchten und Nüssen enthalten sind.
  3. Schlafen Sie 6-8 Stunden am Tag.
  4. Vermeiden Sie stressige Situationen. Es ist wichtig, die Unterstützung einer Frau / eines Mädchens / eines Liebhabers zu gewinnen. Wenn dieser Zustand beobachtet wird, ist es viel einfacher, sich zu erholen.

Separat möchte ich über alternative Methoden zur Behandlung von sexuellen Störungen und Prostatitis sprechen. Alle Methoden der Alternativmedizin helfen nicht, Krankheiten des Urogenitalsystems auf wundersame Weise zu heilen. Es gibt keinen einzigen bestätigten Fall, in dem Abkochungen und Infusionen dazu beigetragen haben, Prostatitis und Impotenz vollständig loszuwerden.

Volksheilmittel können nur als Hilfsmittel zur Behandlung angesehen werden. Im Falle von CP und sexueller Dysfunktion sind rohe Kürbiskerne, Nuss-Honig-Mischung und Abkochungen von Kamille / Ringelblume / Galanga nützlich.

Shahinclub Deutschland