Meine Erektion hat geschwächt, was zu tun ist

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Schwache erektile Dysfunktion: Ursachen und Behandlung

Der natürliche Zustand des Fortpflanzungsorgans des Mannes beim Sex ist eine anhaltende und feste Erektion. Unter dem Einfluss bestimmter Faktoren kann es zu einer schlaffen Erektion kommen, die die Durchführung eines vollständigen Geschlechtsverkehrs beeinträchtigt. Wenn Sie die möglichen Ursachen für erektile Dysfunktion untersuchen, können Sie die sexuellen Fähigkeiten von Männern schnell wiederherstellen.

Ursachen und Symptome einer schwachen Erektion

Eine Abnahme der Libido ist der Beginn sexueller Probleme, nach denen Impotenz folgen kann. Was sind die Ursachen für schlechte Erektion und schlechte Lust?

Faktoren einer beeinträchtigten erektilen Funktion:

  • Psychologisch. Familienprobleme, Streitigkeiten, sexuelle Komplexe, Angst vor sexuellem Versagen beeinträchtigen die Erregung.
  • Medizinisch. Tabletten können die Testosteronproduktion reduzieren, die gefährlichsten Medikamente: Antihypertensiva, Diuretika, Antikonvulsiva, Antidepressiva und Antispasmodika.
  • Physiologisch. Diabetes mellitus, Multiple Sklerose sowie Gefäßprobleme und hormonelle Störungen führen allmählich zu einer Abnahme der Wirksamkeit.
  • Traumatisch. Die postoperative Periode und Verletzungen der Wirbelsäule stören den üblichen sexuellen Rhythmus eines Mannes.
  • Betäubungsmittel. Die Leidenschaft für psychotrope Substanzen beeinflusst das Urogenitalsystem stark. Die Wiederherstellung einer Erektion erfolgt in diesem Fall nur, wenn die Sucht behandelt wird.

Bei jungen Männern kann das Fehlen einer starken Erregung auch als Reaktion auf einen bestimmten Partner auftreten. Wenn ein Mann eine Frau als unattraktiv empfindet, ist das Erreichen einer stabilen Erektion problematisch. Bei starker Überlastung kann eine Abnahme der Erektion beobachtet werden. In solchen Situationen ist es besser, morgens Sex zu haben, wenn der Körper voller Energie ist.

Diagnose einer schwachen Erektion

Die Diagnose eines unerwünschten Zustands erfolgt anhand der Worte des Patienten, der eine Schwächung einer Erektion und Merkmale einzelner erektiler Probleme beschreibt. Durch die Untersuchung der Symptome kann der Arzt das Problem bestätigen oder ablehnen.

Symptome einer schlaffen Erektion:

  • Ejakulation tritt mit einem weichen Penis auf;
  • eine Erektion hört spontan auf – nur unter dem Einfluss von Stimulation;
  • Der Verlust der Penishärte tritt unmittelbar nach dem Eindringen in die Vagina auf.
  • Eine vollständige Verhärtung des Penis tritt beim Sex nicht auf;
  • Am Morgen hört eine Erektion auf.

Wenn eine schwache Erektion einzeln beobachtet wird und die Potenz an den verbleibenden Tagen nicht zufriedenstellend ist, sollten wir über vorübergehende Funktionsstörungen sprechen.

Warnung Eine schwache Potenz gilt als chronisch, wenn sie länger als 30 Tage regelmäßig auftritt.

Behandlungen für schwache erektile Funktion

Um das Sexualleben zu normalisieren, muss eine schlaffe Erektion beseitigt werden. In der medizinischen Praxis wurden viele Methoden zur Korrektur einer geschwächten Potenz entwickelt.

Die Vakuumverengungstherapie umfasst die Behandlung schwacher Erektionen mit speziellen Pumpen. Ein Genitalorgan wird in einen Plastikzylinder mit einer daran befestigten Birne gegeben, deren Größe unter dem Einfluss von niedrigem Druck zunimmt. Ein solches Training hat eine heilende Wirkung: Ein intensiver Blutrausch nährt das Gewebe mit Sauerstoff und stellt den sexuellen Reflex wieder her.

Psychotherapeutische Methoden sind notwendig, wenn sich ein Mann fragt, was er mit psychogener Dysfunktion tun soll. Mit Hilfe eines Psychologen können Sie Ängste erkennen und rechtzeitig beseitigen. Ein Familienpsychologe kann auch helfen, Beziehungen in der Familie aufzubauen, geistige Harmonie und normale Körperreaktionen wiederherzustellen.

Wenn der Behandlungsverlauf keine erkennbaren Ergebnisse erbrachte und die Impotenz anhält, wird ein chirurgischer Eingriff durchgeführt, bei dem ein Implantat eingeführt wird. Mit Hilfe bestimmter Manipulationen wird es aufgeblasen und verursacht eine Erektion.

Arzneimittelbehandlung bei geschwächten Erektionen

Ein Mann, der unter einer schwachen erektilen Funktion leidet, sucht nach wirksamen Mechanismen, um die Potenz wiederherzustellen. Wenn das Risiko einer Impotenz besteht oder eine chronisch geschwächte Erektion vorliegt, werden Medikamente verschrieben.

  • PDE-5-Inhibitoren. Pillen zur Behandlung von schlechter Potenz sollen die Blutversorgung des Penis erleichtern. Drogen werden im Verlauf oder gelegentlich mit dem Ziel der sexuellen Intimität (15-60 Minuten vor dem Sex eingenommen) verwendet. Die bekanntesten Vertreter der Gruppe: Viagra, Dynamo, Vizarsin, Cialis.
  • Testosteron-Injektion. Eine Abnahme der Testosteronproduktion tritt häufig nach Einnahme von Medikamenten und mit der Entwicklung von Erkrankungen der Geschlechtsorgane auf – Varikozele, Wassersucht und Hodenorchitis. Zunächst ist die Beseitigung des pathologischen Faktors notwendig, da sonst die Fruchtbarkeit des Mannes beeinträchtigt wird (Asthenospermie oder Azoospermie tritt auf). Nach Injektionen hört die Erektion auf, schwach zu sein, und die Anzahl der sexuellen Handlungen nimmt zu.
  • Harnröhrenzäpfchen. Entzündungshemmende Zäpfchen werden nur bei entzündlichen Prozessen in der Prostata und in den Samenbläschen angewendet. Die intraurethrale Therapie kann auch die Einführung von Prostaglandin E1 umfassen, das nach Erhalt des Arzneimittels eine Erektion verursacht und die Symptome eines erektilen Versagens beseitigt.
  • Intrakavernöse Pharmakotherapie. Die Methode beinhaltet das Aufrufen einer Erektion durch lokale Exposition gegenüber dem Penis. Ein flüssiges Mittel wird durch Injektion in den Penis injiziert. IR wird angezeigt, wenn die Tabletten nicht das gewünschte Ergebnis bringen. Eine Korrektur mit dieser Methode ist für schwere erektile Dysfunktionen angezeigt, einschließlich solcher, die durch kavernöse Fibrose, angeborene Fehlbildungen des Penis und Morbus Peyronie verursacht werden.

Es ist wichtig. Die Wahl dieser oder jener Methode wird ausschließlich vom behandelnden Arzt getroffen.

Volksrezepte für träge Erektionen bei Männern

Die Stärkung der männlichen Kraft kann ebenso mit natürlichen Bestandteilen erfolgen – und dann verschwindet eine schwache erektile Dysfunktion.

  • Ginseng Tinktur. Um den Wunsch nach einer endgültigen Schwächung zu vermeiden, können Sie monatlich Ginseng trinken. Das Medikament wird morgens und nachmittags 20 Minuten vor einer Mahlzeit für 30 bis 30 Tropfen eingenommen. Die goldene Wurzel, die Aralia Manchurian und die chinesische Magnolienrebe wirken ähnlich stimulierend.
  • Rezept mit Ingwer und Zitrone. Wenn Symptome einer Unterdrückung des erotischen Verlangens aufgetreten sind, sollte ein Stärkungsmittel zubereitet werden. Honig und Zitrone werden zu gleichen Anteilen gemischt, eine Minzbrühe (100 ml) und geriebene Ingwerwurzel werden zur Konsistenz hinzugefügt. Der Inhalt wird mit kochendem Wasser gegossen und wie Tee getrunken.
  • Johanniskraut Bekanntes Kraut, das hilft, Symptome von Impotenz zu beseitigen. Die antiseptische Wirkung beseitigt gleichzeitig Entzündungen der Prostata und anderer Organe des Urogenitalsystems. Rezept: 20-30 Gramm werden in einen Becher mit kochendem Wasser gegossen und 1-2 Stunden lang hineingegossen. Es kann auch als Tinktur verwendet werden (verwenden Sie die Brühe nicht länger als 21 Tage).
  • Rosskastanie. Die Früchte des Baumes regen die Durchblutung des Penis an und steigern die Vitalität des Körpers. Nüsse können täglich verzehrt werden. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, eine Tinktur aus Kastaniensamen zuzubereiten (50 Gramm werden mit einer Flasche Wodka gegossen). Pro Tag werden bis zu 4 mal 30 Tropfen eingenommen (bis zu einer anhaltenden Verbesserung der Erektion). Als Lotion wird eine Nuss bei Juckreiz und Hautausschlag verwendet, der eine sexuelle Störung hervorruft.
Adamour  Wie Proteine ​​die Potenz beeinflussen (2)

Andere Kräuter wirken sich ebenfalls positiv aus: Ivan-Tee, Dubrovnik, Raps, Calamus, Thymian, Ginkgo Biloba, Yohimbe. Es wird empfohlen, eine Behandlung mit Volksheilmitteln bei leichten erektilen Störungen durchzuführen, während schwere Störungen eine medizinische Korrektur erfordern.

So vermeiden Sie in Zukunft eine schwache Erektion

Bei jedem Mann kann eine unregelmäßig schwache erektile Funktion auftreten. Wenn jedoch bestimmte Empfehlungen befolgt werden, können diese Risiken auf Null reduziert werden.

Andrologie-Tipps:

  • Einen Sport treiben . Körperliche Aktivität bringt die Gefäße des Körpers in Schwung und erhöht die Testosteronproduktion.
  • Übermäßiges Essen ausschließen. Der Blutfluss zum Magen führt zu einer schwachen Erektion, daher sollte unmittelbar vor der Intimität eine dichte Mahlzeit ausgeschlossen werden. Unangenehme Symptome treten in diesem Fall nicht auf.
  • Beseitigen Sie andere Krankheiten. Zunächst lohnt es sich, auf entzündliche Prozesse in den Beckenorganen zu achten.
  • Habe regelmäßigen Sex. Die Entwicklung eines konditionierten Reflexes minimiert das Risiko einer ED-Entwicklung.

Anhaltende sexuelle Dysfunktion wird häufig bei Rauchern diagnostiziert, daher lohnt es sich auch, die schlechte Angewohnheit aufzugeben.

Abschluss

Ein Mann kann in jedem Alter eine Schwächung seiner eigenen erektilen Funktion feststellen. Besonderes Augenmerk sollte jedoch auf das Auftreten sexueller Probleme bei einer starken Hälfte der Menschheit unter 30 Jahren gelegt werden. Wenn Sie die Untersuchung bestehen, können Sie die wahre Ursache des unangenehmen Zustands finden und Maßnahmen ergreifen, um die anhaltende Erektion wiederherzustellen.

Warum bekommt ein Mann eine Erektionsschwächung und welche Methoden erlauben es, sie zu heben?

Die Schwächung der Erektion ist ein Problem, das Männer verschiedener Altersgruppen beunruhigt. Das Thema ist sehr heikel und nicht jeder kann den Mut haben, sich an einen Spezialisten zu wenden. Eine schwache Erektion bei vorzeitiger Behandlung kann zu Impotenz oder Unfruchtbarkeit führen.

Träge Erektion – ist es ein Satz?

Eine schwache Erektion ist keine Impotenz, sondern nur eine Abnahme des sexuellen Verlangens. In diesem Fall tritt eine Erektion auf, die jedoch für einen vollständigen Geschlechtsverkehr nicht ausreicht oder kurz ist. Aufgrund der Tatsache, dass einer Frau das Vergnügen fehlt, kann ein Mann Probleme mit dem Selbstwertgefühl und dem Selbstvertrauen haben.

Die meisten Männer, die ähnliche Probleme haben, suchen nach weit hergeholten Gründen, um Intimität zu vermeiden. Es ist zu beachten, dass das Problem der erektilen Dysfunktion umso akuter ist, je seltener Geschlechtsverkehr durchgeführt wird.

Grundsätzlich sorgen sich Frauen mehr um die männliche Potenz als Männer. Sex mit einer schwachen Erektion kann nicht vollständig sein und daher kann eine schwache Erektion bei einem Ehemann eine Scheidung verursachen. Bevor Sie jedoch eine enttäuschende Diagnose stellen, müssen Sie Ihren Lebensstil überdenken und sofort einen Spezialisten um Hilfe bitten.

Wichtige Symptome

Viele Männer, oft schon in jungen Jahren, stellen fest, dass sie eine schwache Erektion haben. Dieses Phänomen kann sowohl vorübergehend als auch dauerhaft sein. Eine Abnahme der Potenz äußert sich in der Unfähigkeit, Geschlechtsverkehr zu haben, oder in der Unfähigkeit, eine stabile Erektion aufrechtzuerhalten, bis sie abgeschlossen ist. Erste Manifestationen können bereits in der Pubertät beobachtet werden. Für die Diagnose einer Krankheit sind eine Reihe von Anzeichen bekannt:

  • Fehlende Erektion. Wenn der Penis keinen sexuellen Kontakt hat, aber am Morgen eine Erektion anhält, muss der psychologische Faktor ausgeschlossen werden. Wenn in beiden Fällen keine Erektion vorliegt, spricht man von einer organischen erektilen Dysfunktion.
  • Schwache Erektion. Viele Männer bemerken, dass der Penis um etwa die Hälfte schwächer wird und im Intimbereich nicht stark genug ist. Solche Beschwerden können ein Zeichen für Probleme mit dem Herz-Kreislauf-, endokrinen und Nervensystem sein.
  • Unfähigkeit, eine Erektion aufrechtzuerhalten. Vorzeitige Ejakulation ist eine alarmierende Glocke, die auf die Entwicklung von Impotenz hinweisen kann.

Wenn Sie mindestens eines der oben genannten Symptome haben, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Um den Grad der Impotenz zu beurteilen, können Sie einen Fragebogen des Internationalen Index für erektile Dysfunktion ausfüllen, der aus 5 Fragen besteht.

Eine geschwächte Erektion ist gekennzeichnet durch:

  • Probleme mit der Ejakulation sind sehr selten.
  • Leichte erektile Dysfunktion.

Viele Männer in dieser Situation versuchen, die Krankheit selbst zu bewältigen, indem sie Pillen und spezielle medizinische Geräte kaufen. Einige wechseln die Sexualpartner und geben der Frau die Schuld. Dieser Ansatz zur Lösung des Problems ist äußerst falsch, da in Zukunft ein hohes Risiko für Probleme besteht. Was tun mit einer leichten erektilen Dysfunktion?
Eine leichte erektile Dysfunktion bei jungen Menschen kann von selbst verschwinden, aber es ist besser, eine medizinische Einrichtung für eine umfassende Untersuchung als Prophylaxe aufzusuchen.

Warum hatte ein Mann eine Erektion geschwächt?

Eine Kombination der folgenden Faktoren beeinflusst die Wirksamkeit:

  • Hormoneller Hintergrund. Das endokrine System spielt eine sehr wichtige Rolle bei der erektilen Funktion von Männern. In der Jugend während der Pubertät haben Männer eine signifikante Freisetzung von Testosteron in den Blutkreislauf, was zu einer Erektion und einem starken sexuellen Verlangen führt. Mit zunehmendem Alter nimmt der Testosteronspiegel im Blut ab, aber ein aktives Sexualleben kann viele Jahre lang einen hohen Spiegel an männlichem Hormon aufrechterhalten.
  • Begleiterkrankungen. Es wurde nachgewiesen, dass eine Reihe von Krankheiten die Stabilität einer Erektion beeinträchtigen können: Bluthochdruck, Herzischämie, Diabetes mellitus, Prostatitis, Prostataadenom, Urolithiasis und so weiter. Entzündungsprozesse und Störungen der Prostata führen zu einer schlechten Durchblutung der Beckenorgane. Schlechtes Wasserlassen und das Verständnis, dass es keine Erektion gibt, können Symptome einer Prostatitis sein. Die Prostata vergrößert sich und drückt auf die Harnröhre. Das Vorhandensein von sexuell übertragbaren Krankheiten (Gonorrhoe, Syphilis, Candidiasis, AIDS, HIV) spielt eine wichtige Rolle. Um das Problem zu lösen, ist die Diagnose und Behandlung von Krankheiten erforderlich, die die Entwicklung von Impotenz hervorrufen.
  • Erschöpfung der Körperreserven. Übermäßige Bewegung, Schlafmangel und Depressionen können das sexuelle Verlangen eines Mannes erkennen lassen. In diesem Fall ist die beste Medizin eine gute Pause.
  • Das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten. Der Missbrauch von Alkohol, Tabak und Drogen erhöht das Impotenzrisiko in jungen Jahren.
  • Der Gebrauch von Drogen. Hormone, Substanzen, die Östrogene enthalten, können dort Medikamenten zugeordnet werden. Das Blockieren von Nervenenden wie Diphenhydramin usw. wirkt sich negativ auf die Wirksamkeit aus. Bevor Sie sich für ein unbekanntes Arzneimittel in die Apotheke begeben, müssen Sie einen Arzt bestellen und konsultieren.
  • Bewegungsmangel. Erektile Dysfunktion tritt am häufigsten bei Männern auf, die einen sitzenden Lebensstil führen. Bewegung ist der Schlüssel zum Erfolg, daher müssen Sie zum Aufladen alle 2 Stunden kleine Pausen einlegen.
  • Schlechte Ernährung. Bei der Ernährung sollte der Körper je nach Gewicht und Alter des Mannes die richtige Menge an Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten erhalten. Erwähnenswert ist die Bedeutung von Zink und Vitaminen der Gruppen B, C, D, E.
  • Verletzung und Schädigung des Penis.
  • Der psychologische Faktor. Anziehung wird im Gehirn erzeugt und ist eine normale Reaktion auf visuelle Bilder. Ferner wandert ein Nervenimpuls durch das Rückenmark zu den Nerven des Penis. Das heißt, das Auftreten einer Erektion hängt direkt von den Gedanken des Mannes ab. Daher können ein geringes Selbstwertgefühl, ein psychisches Trauma für Kinder und frühere negative Erfahrungen die Libido erheblich verringern.

Es gibt das Konzept des STOSN (Angstsyndrom des sexuellen Versagens), das sich im Niedergang einer Erektion manifestiert, wenn versucht wird, ein Glied in die Vagina einzuführen. Physiologisch bleibt die erektile Funktion erhalten, dh bei gegenseitigen Liebkosungen und Oralsex gibt es keine Probleme mit der Potenz. In dieser Situation müssen Sie nicht nur den Andrologen, sondern auch den Sexologen kontaktieren.

Adamour  Ein Medikament zur Steigerung der Potenz bei Männern

Wie behandelt man eine schwache Erektion?

Derzeit ist die Frage sehr beliebt: Was tun, wenn die Potenz geschwächt ist?
Zunächst müssen die Ursachen für dieses Phänomen ermittelt werden. Wenn es möglich war, die Gründe herauszufinden, ist es zur Wiederherstellung eines normalen Zustands erforderlich, sich einer umfassenden Behandlung zu unterziehen. Bei physiologischen Störungen ist es ratsam, eine Reihe von Maßnahmen durchzuführen, die auf Folgendes abzielen:

  • Behandlung von Hämorrhoiden und Prostatitis.
  • Korrektur des Testosteronspiegels im Blut.
  • Behandlung von Diabetes, wenn erhöhte Glukosespiegel beobachtet werden.
  • Durchführung von körperlichen Übungen zur Verbesserung der Durchblutung der Beckenorgane.

Vor der Behandlung müssen Sie sich einer umfassenden Untersuchung (Ultraschall, Tests und Spermogramm) unterziehen, um einen individuellen Plan zur Bekämpfung der Krankheit zu entwickeln.
Es gibt Fälle, in denen chirurgische Eingriffe nicht vermieden werden können (Gefäßpathologie und offensichtliche Defekte des Penis). Für andere reicht es zur Heilung aus, um sich auszuruhen und ständigen Kontakt mit Ihrer geliebten Frau zu haben.

Was tun, wenn ein Mann eine schlechte Potenz hat?

Wenn Symptome einer schwachen Erektion auftreten, ist es am besten, einen Termin mit einem Andrologen zu vereinbaren, da eine schwächende Erektion ein Zeichen für viele Krankheiten ist.

  • Arzneimittelbehandlung. Medikamente werden in Form von Nahrungsergänzungsmitteln, Hormonen und Vitaminkomplexen angeboten. Es gibt auch Tabletten auf Tadalafil- oder Sildenafil-Basis (Viagra, Cialis), die die Blutversorgung der Beckenorgane verbessern und die erektile Funktion wieder aufnehmen. Es versteht sich, dass diese "Wunder" -Pillen nicht die Ursachen bekämpfen, sondern nur die Symptome lindern. Diese Medikamente haben eine riesige Liste von Kontraindikationen, daher ist es besser, einen Arzt zu konsultieren.
  • Vakuumbehandlung. Vor dem Geschlechtsverkehr können Sie ein Gerät verwenden, das Unterdruck erzeugt und die kavernösen Körper des Penis mit Blut füllt, das für eine Erektion sorgt. Diese Methode bietet keine vollständige Behandlung, bietet jedoch eine einmalige Gelegenheit zum Geschlechtsverkehr.
    Wirkungsdauer: 30 Minuten.
  • Chirurgische Intervention. In komplexen Fällen muss auf Penisprothesen und Gefäßchirurgie zurückgegriffen werden. Dies ist der effektivste Weg, um Ihr Sexualleben zurückzubekommen.
  • Konsultation eines Sexologen oder Psychologen. Die Behandlung der psychischen erektilen Dysfunktion wird am besten einem Spezialisten anvertraut. In mehreren Sitzungen können Sie große Erfolge bei der Lösung dieses Problems erzielen.
  • Änderung des Lebensstils. Zuallererst ist es notwendig, einen vollen Schlaf zu gewährleisten und Überlastung und Stress zu vermeiden. Wenn Sie täglich vorbeugende Maßnahmen ergreifen, um eine Reihe von körperlichen Übungen durchzuführen, können Sie Impotenz vermeiden. Am besten zur Stärkung der männlichen Kraft sind Joggen, Kniebeugen und Gehen mit hohen Knien. Es ist notwendig, alle schlechten Gewohnheiten aufzugeben und die Ernährung zu überarbeiten, indem weitere Komponenten hinzugefügt werden, die den Testosteronspiegel erhöhen.

Wie erreicht man mit Volksheilmitteln eine stabile Erektion?

Seit der Antike ist bekannt, dass die traditionelle Medizin sexuelle Probleme bei Männern löst:

  • Ingwer Ingwerwurzel wird aktiv im Kampf gegen Impotenz eingesetzt. Es wird in Form von Pulver, Tinkturen und Bädern verwendet. Um Tee mit Ingwer zuzubereiten, müssen Sie die Wurzel der Pflanze zu Pulver zermahlen und in kochendes Wasser geben. Einige konsumieren Ingwer in Form von Saft, der Tee und anderen Getränken zugesetzt werden kann. Bei Bluthochdruck, Magengeschwüren oder Unverträglichkeiten gegenüber Pflanzenbestandteilen ist es jedoch besser, nicht mit Ingwer zu experimentieren.
    Kursdauer: Woche
  • Ginseng Die Ginsengwurzel, die zuvor auf Alkohol bestand, wird häufig verwendet. Die Tinktur wird dreimal täglich vor den Mahlzeiten eingenommen. Das Produkt wird im folgenden Verhältnis hergestellt: 3 g geriebene Wurzel pro 20 ml Alkohol.
    Kursdauer: 15 Tage.
  • Sellerie Wenn Sie diese Pflanze in Ihre tägliche Ernährung aufnehmen, wirkt sie sich nicht nur positiv auf die Potenz aus, sondern auch auf den gesamten Organismus. Das Arzneimittel in Form von Saft wird dreimal täglich bis zu den Hauptmahlzeiten mit einem Teelöffel eingenommen. Zur Herstellung der Tinktur muss die Selleriewurzel gemahlen und proportional gerührt werden: ein Esslöffel pro 250 ml gekochtem Wasser.
  • Walnuss. Es ist am besten, etwas unreife Früchte zu essen, da diese mehr Nährstoffe enthalten. Um den Effekt zu verbessern, können Sie die Walnuss mit Rosinen, Feigen und Pflaumen mischen.
  • Brühe Eichenrinde.
  • Kürbiskerne.
  • Kräuter: Eisenerz, Mumie, Honigbalsam.

Nützliches Video

Warum ist ein Mitglied es nicht wert? Schwache Erektion – was tun? Wie man eine Erektion erhöht

Jeder Mann, der mit dem Problem der erektilen Dysfunktion konfrontiert ist, fragt sich, warum das Mitglied es nicht wert ist. Die Gründe für dieses Phänomen können vielfältig sein, ebenso wie Methoden zur Beseitigung dieses Problems. In diesem Artikel werden wir darüber sprechen. Lesen Sie diese Informationen daher sorgfältig durch, um sich so gut wie möglich zu bewaffnen.

Laut Experten ist eine schlechte Erektion eine Gelegenheit, ernsthaft über Ihren Gesundheitszustand nachzudenken, da sich hinter diesem Problem auch viele andere Dinge verbergen können.

Was ist erektile Dysfunktion?

Es ist kein Geheimnis, dass es sehr leicht ist, die sexuelle Erregung von Männern durch die Tatsache herauszufinden, dass der Penis signifikant an Größe zunimmt und auch sehr elastisch und widerstandsfähig wird. Selbst wenn die Berührung einer geliebten Frau dem Mann nicht die gewünschte Aufregung und Freude bereitet, können Sie eine Diagnose der erektilen Dysfunktion stellen.

Diese Situation ist für beide Sexualpartner sehr unangenehm, daher müssen Sie die genaue Antwort auf die Frage finden, warum das Mitglied es nicht wert ist. Ein ähnliches Problem kann nicht nur bei älteren Männern auftreten, sondern auch bei jungen Männern. Meistens ist die Lösung sehr einfach, daher müssen Sie sich heute um Ihre Gesundheit kümmern.

Die Hauptursachen für diese Krankheit

Warum ist ein Mitglied es nicht wert? Dies ist eine Frage, die oft von Männern gehört werden kann. Tatsächlich gibt es keine genaue Antwort darauf, da jeder Fall individuell ist. Laut Wissenschaftlern betrifft diese Pathologie jedoch am häufigsten Männer, die für negative psychologische Faktoren anfällig sind.

Sexuelle Störungen können aufgrund der Tatsache auftreten, dass ein Mann sowohl emotional als auch körperlich sehr müde ist. Auch Vertreter des stärkeren Geschlechts, die mit den sexuellen Handlungen ihres Sexualpartners unzufrieden sind oder einen sehr ungewöhnlichen sexuellen Geschmack haben, können auf dieses Problem stoßen. Probleme mit einer Erektion können auch auftreten, wenn ein Mann große Angst vor sexuell übertragbaren Krankheiten hat oder befürchtet, dass seine Partnerin schwanger wird.

Wenn aus psychologischen Gründen eine schwache Erektion auftritt, hat der Mann höchstwahrscheinlich einfach das Verlangen nach seinem Sexualpartner verloren. In diesem Fall ist es nicht so einfach, es wiederherzustellen. Zur gleichen Zeit beginnt am Morgen ein Mitglied aufzustehen, aber Sex mit dieser Frau erregt ihn nicht.

Es gibt nicht nur psychologische Gründe, warum ein Mitglied es nicht wert ist, sondern auch organische. In diesem Fall wird das Mitglied aus einem ganz anderen Grund träge. Überlegen Sie, warum dies passieren kann.

Mann, der an Diabetes leidet

Leider leidet bei einer solchen Krankheit mehr als die Hälfte der Männer an schwachen Erektionen. Eine Krankheit wie Diabetes führt zu einer Verletzung der Funktionalität von Blutgefäßen sowie zu einer Abnahme der Empfindlichkeit. Selbst wenn ein Mann seine Frau wirklich will, kann eine schwache Erektion einfach den Geschlechtsverkehr beeinträchtigen. Es ist auch zu bedenken, dass Diabetes im Laufe der Zeit den Stoffwechsel des männlichen Körpers vollständig verändert, so dass er überhaupt kein Sexualleben mehr führen möchte.

Übermäßiger Alkohol- und Tabakkonsum

Tatsächlich treten Erektionsprobleme bei Männern sehr häufig aufgrund des falschen Lebensstils auf. Diejenigen Mitglieder des stärkeren Geschlechts, die übermäßig viel alkoholische Getränke und Tabakerzeugnisse konsumieren, haben fast immer Probleme mit der Erektion. Alkohol beeinträchtigt unseren Körper. Jedes Mal, wenn Sie Alkohol einnehmen, töten Sie einfach eine große Anzahl von Zellen in Ihrem Körper ab, und Spermien sind keine Ausnahme. Eine schlechte Potenz kann der Grund dafür sein, dass Alkohol dem Gehirn einfach nicht erlaubt, genügend Hormone zu produzieren.

Adamour  Effektive Techniken zur Verbesserung der Erektion

Seien Sie bei der Verwendung einer großen Anzahl von Tabakerzeugnissen darauf vorbereitet, dass sich die Gefäße Ihres Körpers von Mal zu Mal verengen. Daher kann ein Mitglied in einem schönen Moment nicht aufstehen, nur weil nicht genügend Blut in es eindringen kann.

Übermäßiger Wunsch, Sport zu treiben

Einen Mann mit großen, schönen Muskeln zu sehen, ist natürlich der Traum vieler Frauen. Aber hinter solch einer Schönheit können einfach große Probleme stehen. Impotenz (die Symptome und die Behandlung werden in diesem Artikel beschrieben) kann auftreten, wenn ein Mann Medikamente einnimmt, die Anabolika enthalten. Natürlich tragen solche Medikamente sehr gut zum Muskelaufbau bei, aber Sie müssen vergessen, dass Ihr Mitglied zum richtigen Zeitpunkt aufsteht.

Atherosklerose

Oft treten Probleme mit einer Erektion bei Vertretern des stärkeren Geschlechts auf, die an verschiedenen Erkrankungen der Gefäße und des Herzens leiden. Wenn sexuelle Erregung auftritt, sollte eine große Menge Blut zum männlichen Genitalorgan fließen. Wenn die Gefäße jedoch mit Plaques verstopft sind, ist der Blutfluss sehr schwierig. Deshalb kann eine erektile Dysfunktion auftreten.

Einfluss des Altersfaktors

Mit zunehmendem Alter ändert sich der hormonelle Hintergrund jedes Mannes. Nach dreißig Jahren werden männliche Sexualhormone in immer kleineren Mengen produziert, so dass das sexuelle Verlangen immer weniger auftritt. Daher ist auch die Auswirkung des Alters eine Überlegung wert.

Anzeichen von Impotenz

Jeder Mann wird bemerken, dass er anfing, Probleme mit der Potenz zu haben. Dies zu definieren ist einfach. Das erste, worauf Vertreter des stärkeren Geschlechts achten, ist das Fehlen einer spontanen Erektion am Morgen oder in der Nacht. In diesem Fall ist das Problem meistens psychologischer Natur.

Außerdem tritt ein angeregter Zustand bei einem Mann immer weniger auf, während der Penis lange Zeit nicht in einem festen Zustand sein kann. Viele Männer bemerken auch, dass Samenflüssigkeit unfreiwillig ausgestoßen wird, selbst zu Beginn des Geschlechtsverkehrs oder sogar davor. Alle oben genannten Symptome treten in neunzig Prozent der Fälle genau aus psychologischen Gründen auf. Um solche Phänomene zu beseitigen, reicht es daher aus, einen Lebensstil zu etablieren.

Allgemeine Empfehlungen zur Lösung dieses Problems

Zu viele Männer fragen sich, wie sie eine Erektion steigern können. Das erste, woran Sie denken müssen, ist die Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils. Es ist sehr wichtig, auf die Ernährung zu achten. Das Menü sollte von Produkten dominiert werden, die eine große Anzahl von Proteinen pflanzlichen und tierischen Ursprungs enthalten. Jeder Mann sollte versuchen, den Alkohol- und Tabakkonsum auf ein Minimum zu reduzieren.

Experten empfehlen auch eine Massage des Penis. Dies geschieht am besten, wenn er sich nicht in einem Erektionszustand befindet. Solche Manipulationen maximieren die Durchblutung der Genitalien.

Ärzte empfehlen, aktiv Sport zu treiben. Aber nehmen Sie auf keinen Fall Medikamente ein, die zum Muskelaufbau bestimmt sind.

Sie können auch einen Prostatastimulator verwenden. Ein solcher Simulator verbessert die Durchblutung erheblich und eliminiert das Risiko einer Prostatitis.

Die Verwendung von speziellen Drogen

Impotenz (die Anzeichen und die Behandlung dieser Pathologie werden in diesem Artikel beschrieben) kann durch nur komplexe Maßnahmen beseitigt werden. Die Bedeutung eines gesunden Lebensstils wurde oben beschrieben. Betrachten Sie jetzt spezielle Medikamente, die die Wirksamkeit gut erhöhen.

Pflanzliche Stimulanzien sind sehr effektiv und sicher. Tinkturen wie Ginseng, Leuzea und andere, die auf der Basis von Heilpflanzen hergestellt werden, haben eine gute Wirkung. Diese Kräuter stimulieren nicht nur das Zentralnervensystem, sondern erhöhen auch den Testosteronspiegel im Körper. Wenn die Impotenz jedoch organisch ist, können solche pflanzlichen Heilmittel nicht die gewünschte Wirkung auf den Körper haben.

Heute gibt es einfach eine große Anzahl von Medikamenten, die Impotenz bekämpfen können. Wenn Sie sich fragen: "Wie kann man eine Erektion verstärken?", Wenden Sie sich an die Klinik. Nur ein Arzt kann Ihnen die genauen Gründe für die Entwicklung eines solchen unangenehmen Zustands mitteilen und eine individuelle Behandlung verschreiben. Sehr oft empfehlen Experten ihren Patienten eine konservative Therapiemethode, einschließlich der Verwendung homöopathischer Arzneimittel sowie Arzneimittel mit einer sehr schnellen, aber kurzfristigen Wirkung. Ärzte verschreiben auch verschiedene biologische Zusatzstoffe.

Dringende Maßnahmen

Sehr oft fragen sich Männer, wie man eine Erektion verstärkt. Einige verfolgen kurzfristige und schnelle Ergebnisse. In diesem Fall sind Medikamente wie Viagra, Levitra, Cialis und viele andere geeignet. Es ist jedoch eine Überlegung wert: Trotz eines sehr anhaltenden und schnellen Effekts wirken solche Mittel nicht länger als drei bis vier Stunden auf den Körper. Es wird empfohlen, eine Stunde vor dem Geschlechtsverkehr eine Pille einzunehmen. Sie müssen auf die Tatsache vorbereitet sein, dass kurzfristige Stimulanzien viele Nebenwirkungen auf den Körper haben. Daher wird dringend davon abgeraten, sie mehr als ein- oder zweimal im Monat einzunehmen.

Methoden der traditionellen Medizin

Warum hat ein junger Mann keinen Schwanz? Dies ist eine sehr ernste Frage, die jedes Jahr von einer zunehmenden Anzahl von Vertretern des stärkeren Geschlechts gestellt wird. Stress, unsachgemäßer Lebensstil und viele andere Faktoren können dieses Phänomen verursachen. Es stellt sich sofort die Frage: "Wie gehe ich mit diesem Zustand um?" Experten empfehlen natürlich eine konservative Behandlung. Rezepte der traditionellen Medizin zeigen jedoch sehr gute Ergebnisse.

Spezialisten empfehlen, spezielle Kräuterpräparate zu kaufen oder zu sammeln, die die männliche Potenz perfekt steigern. Daher wird es bei richtiger Behandlung in naher Zukunft möglich sein, sich nicht zu wundern, warum der Penis es nicht wert ist. Die Ursachen dieser Pathologie werden in diesem Artikel beschrieben.

Es ist sehr wichtig, absolut alle Möglichkeiten in Betracht zu ziehen, um diese Pathologie zu beseitigen. Achten Sie auf Pflanzen wie Weißdorn, Thymian, Ginseng und Zitronengras. Die Kombination dieser Kräuter kann die Durchblutung (auch im Beckenbereich) herstellen, das Herz normalisieren und die Blutgefäße stärken. Die Zusammensetzung dieser Pflanzen enthält auch ein solches Spurenelement wie Zink. Oft ist es gerade sein Mangel im Körper, der es einem Menschen sehr schwer macht, erregt zu werden. Erregungspunkte bei Männern können in diesem Fall nicht helfen. Obwohl jede Frau versuchen sollte, das Maximum bestimmter Manipulationen vorzunehmen, damit ihr Partner die erektile Funktion wieder herstellen kann.

Natürlich liefert die Kräuterbehandlung sehr gute Ergebnisse. Die maximale Wirkung kann jedoch nur durch umfassende Maßnahmen erzielt werden. Daher empfehlen viele Ärzte, gleichzeitig Arzneimittel und Kräuter zu verwenden. Glauben Sie mir, mit diesem Ansatz können Sie sehr schnell positive Veränderungen erkennen.

Seien Sie jedoch darauf vorbereitet, dass Heilpflanzen nur eine Vielzahl unterschiedlicher Kontraindikationen aufweisen. Daher müssen Sie sie mit äußerster Vorsicht einnehmen. Schließlich besteht ein hohes Risiko, dass ein Mann eine Erektion nicht stärkt und verbessert, sondern eine erektile Dysfunktion bekommt.

Operative Therapie

Viele Männer sind sehr besorgt, wenn sie eine Erektion verloren haben. Was ist in diesem Fall zu tun? Natürlich ins Krankenhaus gehen. Die moderne und traditionelle Medizin kann ein solches Problem lösen. Wenn konservative Methoden nicht mehr helfen können, empfehlen Ärzte einen chirurgischen Eingriff. Mit Hilfe der Operation können Venen und Arterien im Penis normalisiert werden. Nach diesem Vorgang beginnt das Blut richtig zu zirkulieren, was bedeutet, dass es viel einfacher ist, den Penis in einen angeregten Zustand zu bringen.

Erektile Dysfunktion kann unter dem Einfluss vieler Gründe auftreten. Unsachgemäße Ernährung, der Einfluss von Alter und psycho-emotionalen Faktoren, die Aufrechterhaltung eines schlechten Lebensstils und das Vorhandensein bestimmter Krankheiten sind Schlüsselaspekte für die Entwicklung dieser Pathologie. Wenn Sie jetzt mit der Behandlung beginnen, kann dieses Problem sehr einfach gelöst werden. Es gibt viele Behandlungen für erektile Dysfunktion. Welche Methode für Sie die richtige ist, wird der Spezialist sagen. Keine Sorge, eine solche Pathologie loszuwerden ist ganz einfach. Die Hauptsache ist, jetzt die richtigen Behandlungsmethoden zu wählen.

Shahinclub Deutschland