Männliche Unfruchtbarkeit als Schlüsselfaktor bei Empfängnisproblemen

Die Unfähigkeit des männlichen reifen Körpers, sich zu befruchten, wird als Unfruchtbarkeit bezeichnet. Ein Problem manifestiert sich in der Regel in wiederholten Versuchen, in einem Paar erfolglos zu empfangen. Laut Statistik betrachten russische Familien in 45% der Fälle Unfruchtbarkeit bei Männern als Hauptgrund für die Unfähigkeit, ein Kind zu empfangen.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Ursachen für männliche Unfruchtbarkeit

So ist die Mentalität, dass eine Frau zuerst zum Arzt geht. Und wenn nach einer umfassenden Untersuchung festgestellt wird, dass sie gesund ist, das Fortpflanzungssystem zur Empfängnis bereit ist, entsteht Verdacht auf den Partner.

Für eine erfolgreiche Befruchtung und Entwicklung des Embryos sind folgende Bedingungen erforderlich:

  • vollständige Spermatogenese des richtigen Spermas;
  • Spermienreifung;
  • physiologisch normale Ejakulation;
  • Spermienaktivität außerhalb des männlichen Genitaltrakts bis zum Zusammenfluss mit der Eizelle und vollständige Befruchtung.

Unfruchtbarkeit bei einem Mann kann sowohl angeboren als auch erworben sein. Die angeborene Unfähigkeit zur Befruchtung entwickelt sich aufgrund verschiedener Pathologien bei der Entwicklung der Hoden (Kryptorchismus, Hypogonadismus usw.). Unregelmäßigkeiten in der Entwicklung der Harnröhre sind häufig. Hypospadie, Striktur werden häufiger diagnostiziert. Mit diesen Anomalien gelangen Spermien nicht in die Vagina.

Adamour  Ingwer für Potenzrezepte, Eigenschaften, Effekte

Krankheiten, die bei Männern zu Unfruchtbarkeit führen

Die Ursachen für erworbene männliche Unfruchtbarkeit sind vielfältig. Meistens ist dieser Zustand mit früheren Krankheiten verbunden. Chronisch entzündliche Erkrankungen verändern die normale Spermatogenese und führen zur Bildung abnormaler Spermien, die nicht befruchtet werden können. Die folgenden Pathologien können die Unfähigkeit zur Empfängnis provozieren:

  • Mumps (Mumps);
  • sexuell übertragbare Krankheiten;
  • nicht infektiöse entzündliche Prozesse;
  • Entwicklungsstörungen im Fortpflanzungssystem (Kryptorchismus, Hypospadie, Varikozele, Hypogonadismus);
  • Diabetes mellitus;
  • Vergiftung;
  • Trauma der Fortpflanzungsorgane, chirurgische Eingriffe;
  • Hormonstörungen;
  • genetischer Faktor.

Unfruchtbarkeit bei einem Menschen, deren Ursachen in der Regel komplex sind, wird am häufigsten festgestellt.

Faktoren, die zur Entwicklung der Pathologie beitragen

Neben Pathologien, die von Entzündungsphänomenen, Durchblutungsstörungen und hormonellen Veränderungen begleitet werden, tragen auch Faktoren dazu bei. Ihre Anwesenheit verschärft die Wirkung der Hauptursachen oder ist der Auslöser für die Entwicklung von Störungen im Fortpflanzungssystem des Körpers.

Unfruchtbarkeitsfaktoren bei Männern sind sehr unterschiedlich:

  • Arbeiten mit schädlichen Produktionsfaktoren (ionisierende Strahlung, Vibration, Chemikalien, elektromagnetische Wellen);
  • Hypodynamie, sitzende Arbeit;
  • Sucht (Alkoholismus, Rauchen);
  • professionelles Fahrradtraining;
  • enge Unterwäsche;
  • Überhitzung und Unterkühlung der Beckenorgane;
  • psycho-emotionale Überlastung, Stress.

Auf den ersten Blick nicht so beängstigend, wirken sich all diese Gründe negativ auf die Spermienzahl aus. Die qualitativen und quantitativen Merkmale nehmen ab.

Arten männlicher Unfruchtbarkeit und ihre Merkmale

Es gibt von Natur aus drei Arten von Unfruchtbarkeit:

  • Die sekretorische Form der Unfruchtbarkeit drückt sich in der Unfähigkeit der Geschlechtsdrüsen aus, genügend aktives Sperma zu produzieren. Meistens ist dies auf eine Verletzung der Blutversorgung der Hodengewebe zurückzuführen. Gleichzeitig weisen männliche Keimzellen Defekte auf, deren Gehalt in der Samenflüssigkeit stark reduziert ist.

Was das Spermogramm aussagt

  • Autoimmununfruchtbarkeit. Die Verletzung der Fruchtbarkeit bei einem Mann ist in diesem Fall eine komplexe Form für Diagnose und Behandlung. Unfruchtbarkeitsfaktoren durch den Autoimmunmechanismus sind häufiger Verletzungen, chirurgische Eingriffe. Antisperm-Antikörper nehmen ihre eigenen Keimzellen als Fremdantikörper wahr. Sie reduzieren die Beweglichkeit der Spermien und können den Spermatogeneseprozess selbst negativ beeinflussen. Sperma kann nicht in die Gebärmutterhalsflüssigkeit eindringen.
  • Ausscheidungsunfruchtbarkeit. Die Ursache für Ausscheidungsstörungen sind häufiger die übertragenen entzündlichen Erkrankungen, Fehlbildungen der Harnröhre und der Adnexdrüsen. Diese Art der Unfruchtbarkeit kann zu einer Verstopfung des Vas deferens sowie zu Aspermatismus führen. Mit dieser Form verändern sich qualitative Indikatoren der Spermienveränderung: Die Konzentration der Spermien, ihre Aktivität nimmt ab, pathologische Keimzellen treten auf.
Adamour  Eine erektile Dysfunktion (Impotenz) ist mit dem Risiko eines frühen Todes verbunden.

Anzeichen und Symptome männlicher Unfruchtbarkeit

Die Symptome der Unfruchtbarkeit bei Männern sind häufiger unscharf und unspezifisch. Sexuelle Konstitution, sexuelle Aktivität hat wenig Einfluss auf die Fähigkeit zu empfangen. Unfruchtbare Männer führen in der Regel ein sehr aktives Sexualleben, erleben keine Anzeichen von sexueller Impotenz, Impotenz. Ein Mann selbst ist sich seines Problems häufiger nicht bewusst. Es werden keine offensichtlichen Symptome, körperliches Unwohlsein mit eingeschränkter Fruchtbarkeit beobachtet.

In 90% der Fälle ist die männliche Unfruchtbarkeit fast asymptomatisch. Ein wesentliches Merkmal ist charakteristisch: das Fehlen einer Befruchtung mit regelmäßiger sexueller Aktivität für ein Jahr ohne Verhütungsmittel vor dem Hintergrund der Fortpflanzungsfähigkeit des Partners.

  • angeborene Pathologien, die einen chirurgischen Eingriff erfordern (Kryptorchismus, Varikozele);
  • hormonelle Störungen mit sichtbaren Anzeichen: Unterentwicklung der Hoden, Schwellung der Brustdrüsen, Übergewicht;
  • Bei retrograder Ejakulation wird nach dem Geschlechtsverkehr trüber Urin beobachtet.
  • Abnahme der Ejakulatmenge;
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr;
  • Schmerzen im Hodensack und in den Hoden;
  • verringerte Potenz.

Autoimmunerkrankungen und genetische Anomalien haben keine klinischen Symptome.

Eine Vielzahl von Ursachen für Unfruchtbarkeit bei Männern, Anzeichen der Krankheit, die keine offensichtlichen Manifestationen aufweisen, führen zu einer vorzeitigen Behandlung qualifizierter Fachkräfte durch enge Fachkräfte. Dies ist eine heimtückische Pathologie, die in der Regel erst nach vielen Jahren erfolgloser Versuche eines Mannes, Nachkommen zu gewinnen, entdeckt wurde.

Diagnose der männlichen Unfruchtbarkeit

Die Diagnose der Unfruchtbarkeit wird nach einer umfassenden Untersuchung des männlichen Körpers gestellt. Der Arzt sammelt eine gründliche Anamnese und analysiert die Faktoren, die zu einer Beeinträchtigung der Fruchtbarkeit führen können. Einige Entwicklungspathologien (Hyposadie, Kryptorchismus) werden im Neugeborenenalter diagnostiziert.

Varikozele wird während einer ärztlichen Untersuchung bei Beschwerden eines Mannes über Schmerzen beim Geschlechtsverkehr festgestellt. Während der Untersuchung wird auch ein Hypogonadismus festgestellt.

Am informativsten sind die folgenden Forschungsmethoden:

  • qualitative und quantitative Indikatoren für Samenflüssigkeit;
  • komplexe Blut- und Urintests;
  • immunologische Studien;
  • Tests auf sexuell übertragbare Krankheiten;
  • Prostata-Sekretionsstudien;
  • Ultraschall
  • DNA-Analyse.

In den meisten Fällen liefert die Entschlüsselung eines Spermogramms ein vollständiges Bild der Fruchtbarkeit eines Mannes. Diese informative Art der mikroskopischen und morphologischen Analyse ermöglicht es uns, die Beweglichkeit der Spermien und ihre Anzahl zu beurteilen. Das Spermogramm zeigt Defekte in der Struktur männlicher Keimzellen, der Spermienviskosität, ihrer Säure usw.

Adamour  Impotenz bei Männern, wie zu behandeln und zu verhindern

Die Ultraschalluntersuchung ermöglicht es, Krankheiten und Pathologien der Prostata und der Hoden auszuschließen. Zur Diagnose einer entzündlichen Erkrankung werden mikroskopische Methoden zur Untersuchung biologischer Flüssigkeiten eingesetzt.

Hormontests zielen darauf ab, die Konzentration von Testosteron, Östrogen und anderen Hormonen im Blut zu bestimmen. Entsprechend ihren Ergebnissen wird der hormonelle Hintergrund des männlichen Körpers bewertet, der für die Diagnose und Behandlung der männlichen Unfruchtbarkeit wichtig ist.

Bei Verdacht auf Verstopfung der Samenkanälchen verschreibt der Arzt eine Röntgenuntersuchung mit einem Kontrastmittel. Männern, die an Varikozele leiden, kann eine Dopplerographie verschrieben werden.

Bei Bedarf werden zusätzliche Forschungsmethoden verschrieben, Rücksprache mit einem Endokrinologen, Andrologen und Sexualpathologen.

Prävention von männlicher Unfruchtbarkeit

Die Ätiologie des Auftretens einer beeinträchtigten Fruchtbarkeit des männlichen Körpers ist vielfältig. Daher ist die Prävention von Unfruchtbarkeit komplex. Es ist notwendig, sich von Kindheit an um die Gesundheit der Männer zu kümmern. Während der Pubertät sind regelmäßige Besuche beim Chirurgen und Urologen erforderlich.

Ein gesunder Lebensstil ist eine der wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen gegen Unfruchtbarkeit. Mäßiger Sport, körperliche Aktivität – der Schlüssel zur Verbesserung der Funktionen des Fortpflanzungssystems. Für einen Mann ist es wichtig, das Rauchen und das Trinken von Alkohol vollständig aufzugeben. Häufige Überhitzung (Bäder, Saunen) und Unterkühlung sind unerwünscht.

Eine vollständige Ernährung, die reich an Proteinen, Nährstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen ist, beugt nicht nur Unfruchtbarkeit, sondern auch einer starken Immunität vor. Das Essen sollte gesund und natürlich sein. Würzige, geräucherte, frittierte Speisen sind von der Ernährung ausgeschlossen. Die Nahrungsgrundlage sollte Fisch, Fleisch, Gemüse und Obst sein. Eine wichtige Rolle spielt der Schutz des männlichen Körpers vor Stress und negativen psycho-emotionalen Faktoren. Ein regelmäßiges vollwertiges Sexualleben mit einem ständigen Partner wirkt sich auch positiv auf die Fruchtbarkeit eines Mannes aus.

Unfruchtbarkeit bei Männern ist nicht nur ein medizinisches, sondern auch ein soziales Problem. Die Verletzung der fruchtbaren Fähigkeiten der starken Hälfte führt zu psycho-emotionalen Problemen in der Familie, verringert die Qualität des sozialen Lebens. Daher ist es notwendig, so schnell wie möglich einen Arzt aufzusuchen, einen gesunden Lebensstil zu führen und die Faktoren zu beseitigen, die zur Entwicklung einer reproduktiven Dysfunktion bei Männern beitragen.

Shahinclub Deutschland