Männliche schwache Potenz und ihre Hauptursachen

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Beschreibung

Worüber reden wir? Schließlich versteht nicht jeder sofort, was Krankheit unter unserem gegenwärtigen Begriff versteht. Die Sache ist, dass schwache Potenz (Impotenz) eine erektile Dysfunktion ist. Sie können eine Krankheit sagen, die es Ihnen nicht erlaubt, Ihre Art fortzusetzen.

Es ist sehr wichtig zu wissen, was die schwache Potenz und Behandlung verursacht. Die Symptome dieser Krankheit können mit nichts anderem verglichen oder verwechselt werden. Wenn Sie es im medizinischen Sinne verstehen, kann es festgestellt werden – währenddessen gelangt bei Erregung kein Blut in den Penis. Infolgedessen kann der Geschlechtsverkehr nicht durchgeführt werden oder endet zu schnell.

Wenn Stress verursacht wird

ŸÑ ŸÑ »» »» »» »» »» »» »» »» »» »» »Ñ Ñ Ñ Ñ Ñ Ñ Ñ Ñ Ð¸Ð¸, не Ñ‚Ð¾Ð¸Ñ ‚‚ ¾ÑÐÐÑÑ € Ð ° вР»Ñ Ñ‚ÑŒÑ Ð² Ð ° птеку Ð · Ð ° Ñ Ð‚Ð¸Ð¼ÐƒÐ» Ñ Ñ ‚ Ð¾Ñ € Ð ° ми ÐоѾÑÐµÐ½Ñ † ии.

Что Ñ Ð »ÐµÐ´ÑƒÐµÑ‚ ´ÐÐÐÐ »Ð ° Ñ‚ÑŒ? Dyn € ÐμжÐ'Ðμ Ð²Ñ Ðμго, нÐμоР± Ñ … оÐ'имо dd · мÐμниÑ, Noe оР± Ñ € Ð ° Ð · · жиРни, Ð¾Ñ Ð½Ð¾Ð²Ð ° ми ÐºÐ¾Ñ‚Ð¾Ñ € ого Ð ± ÑƒÐ´ÑƒÑ ‚:

  • Ð¿Ñ € Ð ° виР»ÑŒÐ½Ð¾Ðµ ÐÐитР° ние. Ð ~ Ñ ÐºÐ »‡ nzn иÑ, Noe Ð²Ñ ‰ € ÐμÐ'ную Ð¿Ð¸Ñ Ñƒ d оР± огРÑ, иÑ, Noe ° Ñ € Ð ° Ñ † ион поР»ÐµÐ · ны ми Ð¿Ñ € одуктР° ми;
  • systematische körperliche Aktivität. Trainieren Sie täglich und trainieren Sie zweimal pro Woche in einem Pool oder Fitnessstudio.
  • sexuelle Aktivität. Ein regelmäßiges intimes Leben aufzubauen;
  • Vitamin und Mineralien. Kaufen Sie Vitamin- und Mineralkomplexe, die speziell für Männer entwickelt wurden.
  • schlechte Gewohnheiten aufgeben.

Der nächste Schritt sollte ein Besuch beim Andrologen sein.

Die psychologische Komponente der Verletzung erfordert die Intervention eines Psychologen oder Sexologen. Psychotherapie-Sitzungen helfen, mit psycho-emotionaler Instabilität umzugehen.

Potenz – die Fähigkeit des Körpers, Geschlechtsverkehr zu haben. Besteht aus sexueller Erregung und Erektion. Sie können nicht mit gefalteten Händen sitzen und Folgendes bemerken:

  • Das Interesse an Sex nimmt ab.
  • Nicht immer kommt eine Erektion durch sexuelle Zuneigung.
  • Eine Erektion verschwindet beim Geschlechtsverkehr.
  • Der Penis ist beim Sex nicht fest genug.

1 – Schwache sexuelle Erregung im Zusammenhang mit psychischen Problemen:

  • Depression
  • Durch Stress.
  • Neuropsychiatrische Erkrankungen.
  • Einstellung zum Partner.
  • Überarbeitung.
  • Angst vor der Unmöglichkeit des Geschlechtsverkehrs.

Ein Mangel an Erregung kann auch mit endokrinen (hormonellen) Störungen verbunden sein. Wenn männliche Hormone nicht ausreichend produziert werden, werden die Funktionen der Sexualdrüsen geschwächt und dadurch das sexuelle Verlangen verringert. Es wird bei Erkrankungen der Schilddrüse, der Nebennieren, Diabetes mellitus und Fettleibigkeit beobachtet.

Adamour  Haferflocken zur Potenz Potenzbehandlung

Der Grund kann die Unterbrechung des auf die Erregung gerichteten Impulses sein. Es passiert mit neurologischen Störungen, die die Erregung beeinflussen:

  • Verletzung der Gehirnzirkulation.
  • Rückenmarkserkrankungen.
  • Multiple Sklerose.

2 – Wenn Männer von allem begeistert sind, gibt es lokale Ursachen:

  • Die Arterien, durch die Blut in den Penis gelangt, werden verengt, dann wird der Blutfluss verringert und die Erektion ist langsam oder schwach.
  • Die Ursache können Venen sein, wenn die Klappen leicht verstopft sind und Blut aus den Kavernenkörpern austritt. Sie füllen sich nicht mit Blut und eine Erektion ist schwach oder tritt überhaupt nicht auf.

3- Der Grund liegt häufig in Arteriosklerose und Krampfadern. Eine Beeinträchtigung der Durchblutung wird durch Inaktivität beeinträchtigt, was insbesondere für eine lange Sitzposition schädlich ist.

4 – Der Grund für die Abnahme der Wirksamkeit kann in den Kavernenkörpern selbst liegen. Bei einer Reihe von Krankheiten oder Verletzungen können sie sich strukturell verändern und das schwammige Gewebe wird durch Blut weniger gedehnt. In diesem Fall tritt während der Erregung keine Schwellung des Penis auf.

5 – Bei Erkrankungen des Urogenitalsystems, insbesondere bei Prostatitis, schwerer Blasenentzündung und Urethritis, ist die Wirksamkeit häufig beeinträchtigt.

6 – Die letzte Gruppe der Hauptursachen ist die erektile Dysfunktion als Nebenwirkung bestimmter Medikamente. Nach der Absage wird die Wirksamkeit der Medikamente wiederhergestellt.

Lesen Sie: Ursachen von Potenzstörungen in jungen Jahren

Potenzschwierigkeiten treten bei vielen Männern nach 50 Jahren auf. Der Körper altert, aber nicht immer ist das Alter ein entscheidender Faktor für die sexuelle Gesundheit. Zusätzlich zur Alterung des Körpers haben viele Männer altersbedingte Krankheiten angehäuft.

  • Bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Schlaganfall, Herzinfarkt) ist die Durchblutung der Genitalien aufgrund einer Schwäche des Herzmuskels beeinträchtigt. Und die Potenz hängt direkt von der Durchblutung ab.
  • Der Verlust der Elastizität und die Verengung der Blutgefäße während der Atherosklerose verringern den Blutfluss, und die Geschwindigkeit einer Erektion hängt davon ab.
  • Narben, die in der Prostata mit chronischer Prostatitis auftraten, stören den Durchgang von Impulsen, die für Erektion und Ejakulation verantwortlich sind.

Eine weitere Ursache für altersbedingte Veränderungen der Potenz ist ein Androgenmangel (eine Abnahme des Testosteronspiegels). Sexuelle Funktion und Verlangen hängen direkt vom Testosteronspiegel ab. Daher ist es ratsam, die Behandlung mit einem Anstieg des Testosteronspiegels zu beginnen.

Nach 50 ist es schwierig, sein Niveau nur durch natürliche Methoden (Ernährung, körperliche Aktivität, Abkehr von schlechten Gewohnheiten) zu erhöhen, daher wird immer noch eine Hormonersatztherapie durchgeführt.

Oft verzichten Männer auf Sex. Aber ohne Bewegung schwächen sich die Muskeln, so dass die Genitalien trainiert werden müssen. Studien belegen, dass die beste Übung das normale Sexualleben ist. Selbst bei Abstinenz verschlechtert sich die Durchblutung des kleinen Beckens, was zu stagnierenden Prozessen und als Folge von Erkrankungen des Urogenitalsystems (Blasenentzündung, Prostatitis) führen kann, aufgrund derer beim Geschlechtsverkehr Probleme auftreten.

Der Grund liegt nicht nur im Alter, sondern auch im Lebensstil. Rauchen, Alkohol, eingeschränkte körperliche Aktivität, unausgewogene Ernährung führen zu vorzeitigem Verschleiß des Körpers. Infolgedessen geht der Sicherheitsspielraum zur Neige. Leichte Beschwerden entwickeln sich zu einer Krankheit. Und sie reduziert wiederum die Chancen der Männer.

Eine gute Potenz hängt vom Lebensstil ab. Wenn es Probleme im intimen Bereich gibt, können Sie diese auf natürliche Weise lösen, indem Sie die folgenden Empfehlungen befolgen:

  1. Richtige Ernährung .
    • Achten Sie darauf, die Vitamine E, C und Gruppe B sowie die Mineralien Zink und Selen einzuschließen.

Es ist ratsam, Lebensmittel zu essen, die das sexuelle Verlangen steigern: Kakao, Erdbeeren, Kokosnuss, Orange, Nüsse, Granatapfel, Meeresfrüchte, Zwiebeln, Knoblauch. Verwenden Sie Gewürze: Ingwer, Vanille, Zimt, Minze.

    • Missbrauche keine fetthaltigen und sehr scharfen Speisen.
    • Versuche nachts nicht zu essen.
    • Erwähnenswert sind potenzsteigernde Substanzen – Aphrodisiaka (Schokolade, Majoran, Zitrusrosmarin, Jasmin usw.). Sie stimulieren sexuelle Aktivität und sexuelles Verlangen.
  1. Körperliche Aktivität. Das Risiko von Potenzproblemen wird im Sport um 70% reduziert. Übungen zur Steigerung der Potenz haben sich bewährt. Bei der Durchführung wird die Durchblutung der Beckenorgane verbessert und der Scham-Steißbein-Muskel, der Potenzmuskel, trainiert. Unverzichtbar für einen sitzenden Lebensstil (Sie können den "Potenzmuskel" trainieren, ohne von einem Stuhl aufzustehen).
  2. Normalisierung des Gewichts. Übergewicht beeinflusst die Testosteronproduktion. Östrogen wird im Fettgewebe gebildet – einem weiblichen Sexualhormon. Aufgrund dieser Veränderungen treten Probleme beim Geschlechtsverkehr auf (sexuelles Verlangen und Erektion sind beeinträchtigt). Um Gewicht zu sparen, ist es notwendig, eine Energiebilanz aufrechtzuerhalten, die darin besteht, dass die Energieaufnahme im Körper und ihre Kosten einander entsprechen müssen. Diät und Bewegung werden helfen.
  3. Der richtige Traum. Nur unter Bedingungen des richtigen Schlafes wird Testosteron produziert. Sie müssen mindestens 8 Stunden am Tag in Stille und Dunkelheit schlafen. 10 Tipps, um genug Schlaf zu bekommen
  4. Stressprävention Erfahrungen tragen zu einer schwachen sexuellen Erregung bei. Es ist notwendig, auf Ruhe zu achten und Beziehungen, die Stress verursachen, zu überdenken.
  5. Ablehnung von schlechten Gewohnheiten. Wenn ein Mann sich weigert, Alkohol, Drogen und Rauchen zu nehmen, kann er die Potenz erheblich verbessern. Weil Alkohol die Beziehung zwischen Gehirn und Genitalien stört. Betäubungsmittel haben eine schlechte Wirkung auf Sexualzentren und stören das sexuelle Verlangen. Nikotin hat eine vasokonstriktorische Wirkung, die sich auf die Gefäße des Penis ausbreiten kann.
  6. Überprüfen Sie das Erste-Hilfe-Set. Versuchen Sie, Medikamente durch Nebenwirkungen von Potenzstörungen zu ersetzen.
Adamour  Impotenz (ED) Symptome, Prävention und Behandlung

Männer verwenden häufig Drogen, um Probleme beim Geschlechtsverkehr zu lösen, die normalerweise darauf abzielen, eine Erektion für eine bestimmte Zeit aufrechtzuerhalten. Sie haben einen anderen Wirkmechanismus. Medikamente zur Steigerung der Potenz

  • Phosphodiesterase-5-Inhibitoren – Viagra, Ziden, Cialis, Levitra.

Maßnahme: Verbesserung der Füllung des Penis mit Blut.

  • Vorbereitungen für den systemischen Gebrauch – Yohimbin, Spiegel, Tentex, Verona.

Wirkung: Stimuliert die Durchblutung der Corpora Cavernosa.

  • Hormonelle Medikamente – Andriol, Androgel-Tabletten, Testosteronpflaster, Sustanon-250-Injektionen.

Maßnahme: Androgenmangel beseitigen (erhöhter Testosteronspiegel).

  • Antidepressiva – Trazodon.

Aktion: Passen Sie das Gehirn an.

  • Die auf dem Markt befindlichen Medikamente (Tribulus, Tongkat Ali, Golden Horse) haben eine restaurative Wirkung, aber die Wirksamkeit zur Steigerung der Wirksamkeit wurde nicht nachgewiesen.

Lesen Sie mehr: Möglichkeiten zur Steigerung der Potenz

Bevor Sie synthetische Drogen verwenden, können Sie natürliche Methoden ausprobieren, um die Wirksamkeit zu verbessern.

Kräuter tragen zur Entspannung der glatten Muskulatur, zur Vasodilatation und zur Erhöhung der Durchblutung bei. Sie haben ein breites Wirkungsspektrum und Nebenwirkungen sind selten. Oft ist die Herstellung einer Tinktur nicht schwierig.

Wer behandelt

Es wird normalerweise angenommen, dass jede Krankheit eine medizinische Behandlung erfordert. Tatsächlich ist es aber nicht. Manchmal sind die Ursachen für die Entstehung einer Krankheit eine Folge der Auswirkungen auf die menschliche Psyche. In diesem Fall ist es sinnlos, sich Drogen zuzuwenden, man muss anders behandelt werden.

Fragen Sie sich, was ist die schwache Potenz der Ursache und Behandlung? Was der Arzt mit dieser Krankheit zu tun hat, ist nicht einfach zu beantworten. Allerdings ist anfangs ein Sexologenbesuch wert. Und er verschreibt Ihnen bereits die notwendigen Tests und überweist Sie bei Bedarf an andere Spezialisten.

Interessanterweise landen Männer am häufigsten letztendlich in der Praxis eines Psychotherapeuten.

In jedem Fall sollten Sie bei den ersten sexuellen Misserfolgen nicht sofort zum Arzt gehen. Es reicht aus, herauszufinden, was dies verursacht hat, und es dann zu beseitigen, damit die Fehler nicht mehr auftreten. Manchmal ist es nicht so schwierig, wie es scheint.

Verstecken Sie sich nicht oder Therapie, um zu helfen

Eine schwache erektile Funktion bei Männern in der modernen Welt ist ein großes Problem. Darüber hinaus leiden viele darunter, unabhängig vom Alter. Jetzt können Sie sehen, dass es nach 30 Jahren leider diese Krankheit ist, die jeden zweiten Mann zu stören beginnt.

Sie sehen, wir haben es mit einer solchen Krankheit zu tun, gegen die niemand immun ist. Und das Alter spielt keine Rolle. Sogar junge Menschen können einer solchen Krankheit als schwache Potenz ausgesetzt sein (wir werden die Ursachen und die Behandlung in diesem Artikel betrachten). Und hab keine Angst davor.

Zur Behandlung einer Krankheit wird meistens empfohlen, mit einem Psychotherapeuten und Sexologen zusammenzuarbeiten. Machen Sie eine Vielzahl von Trainings, die zur Ruhe beitragen und das Selbstvertrauen stärken. Dies sind übrigens die Hauptmethoden der modernen Therapie.

Adamour  Das beste schlecht für die Potenz

Manifestation

Fragen Sie sich, was ist die schwache Potenz der Ursache und Behandlung? Symptome von ihr, zum Glück (oder leider), wird heute niemand verwirren. Impotenz manifestiert sich schließlich sehr deutlich und deutlich:

  1. Mangel an sichtbarer sexueller Erregbarkeit. Das heißt, der Penis erhält einfach kein Blut. Er reagiert in keiner Weise auf den Wunsch nach sexuellem Kontakt – "es lohnt sich nicht". Dies ist, was Menschen sagen, um die Symptome der Krankheit zu beschreiben.
  2. Nachdem Sie möglicherweise Angst vor Geschlechtsverkehr, Panik und sogar Apathie vor ihm erscheinen. Das ist durchaus üblich.

In Wirklichkeit ist das eigentliche sichtbare Symptom das Fehlen einer Erektion. Und sowohl morgens als auch während der sexuellen Erregbarkeit (oder Liebkosung). Das Interesse an Sex verschwindet ebenfalls. Manchmal kann eine Erektion gleich beim Geschlechtsverkehr verschwinden.

Lifestyle-Überprüfung

Jetzt können Sie die Ursachen des Problems herausfinden. Warum schwache Potenz? Die Ursachen und die Behandlung dieser Krankheit sind eng miteinander verbunden. Daher müssen Sie genau herausfinden, nach welchen Ereignissen in Ihrem Leben erektile Dysfunktion aufgetreten ist. Es gibt viele Möglichkeiten.

Und unter ihnen bemerken Ärzte und Patienten immer häufiger selbst das Vorhandensein schlechter Gewohnheiten. Es geht um Rauchen und Alkohol / Drogen. All dies wirkt sich nicht optimal auf den Körper aus, und es entsteht eine schwache Potenz.

Die Gründe (und die Behandlung im Alter von 30 Jahren, die manchmal bereits erfolglos sind) können genau darin liegen, dass kein normaler Lebensstil vorliegt und schlechte Gewohnheiten vorliegen. Der Körper wird müde und zeigt uns dies durch das Fehlen sexueller Erregbarkeit.

Wie in diesem Fall zu sein? Ärzte empfehlen, Ihren Lebensstil komplett zu überarbeiten und schlechte Gewohnheiten aufzugeben. Nie mehr Alkohol, Zigaretten und andere psychotrope Substanzen! Nur so kann die Situation behoben werden.

Nicht-Standard-Lösungen

Es stimmt, unsere heutige Frage hat viele Feinheiten und Nuancen. Zum Beispiel haben Ärzte im Laufe der Zeit unerwartete Gründe für den Rückgang des Interesses an Sex bei Männern entdeckt. Was ist hier zu unterscheiden?

Zum Beispiel Radfahren oder Reiten. Vor dem Aufkommen von Autos und wenn sie zum Reiten benötigt wurden, hatten Männer sehr oft Probleme mit der Erektion. Oder besser gesagt, mit seiner Abwesenheit. Dieses Phänomen ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass unter dem Gewicht eines jungen Mannes Arterien komprimiert werden, die den Penis mit Blut versorgen. Infolgedessen – eine schwache Potenz, deren Ursachen und Behandlung wir in Betracht ziehen.

Parodontitis ist ein weiterer Grund, der seltsamerweise Probleme mit einer Erektion verursachen kann. Dies wurde bereits von Ärzten bestätigt. Zahnfleischerkrankungen können die erektile Funktion tatsächlich negativ beeinflussen.

Um eine Erektion herzustellen, müssen Sie die Mundpflege durchführen. Heilen Sie das Zahnfleisch, putzen Sie Ihre Zähne vom Stein – und dann wird "männliche Gesundheit" definitiv zu Ihnen zurückkehren.

Medikamente und Antibiotika sind ein weiterer erstaunlicher Grund, warum Männer sexuelle Probleme haben. Dieses Problem tritt als Nebeneffekt auf. Dies sollte nicht überraschen, aber eine Überprüfung des Behandlungsschemas ist erforderlich. Die Ablehnung von Medikamenten, die diese Art von Wirkung erzielen, stellt schnell die "männliche Kraft" wieder her.

Adresse an den Arzt

Jetzt wissen wir, was eine schwache Potenz verursacht. Die Ursachen und die Behandlung sind, wie Sie sehen, vielfältig. Nur manchmal muss man zum Arzt gehen. In diesem Fall verschreibt er Ihnen eine Behandlungsmethode, die die oben aufgeführten Tipps in der Regel nicht ausschließt.

Abgesehen davon kann Ihnen angeboten werden, Folsäure, eine Vielzahl von Vitaminkomplexen und sogar Viagra zu verwenden. Im Prinzip sind dies ziemlich häufige Behandlungsmöglichkeiten. Aber denken Sie daran – zunächst sollten Sie Ihren emotionalen Hintergrund festlegen, sich entspannen und den Körper als Ganzes verbessern.

Sexualwissenschaftler haben am häufigsten davon abgeraten, dass es sich um die gängigen Behandlungsmethoden handelt. Und arbeite mit dem Psycho. Denn schwache Potenzursachen sind vor allem psychosomatische Faktoren. Auch die medizinischen Methoden sind noch nicht überholt, wirken aber leider nur vorübergehend. Am häufigsten verschreiben Ärzte die Einnahme einer Pille, darunter:

  • Viagra;
  • "Spermactin";
  • "Spermactive";
  • Impaza;
  • Folsäure;
  • Nahrungsergänzungsmittel (Typ Opti-Men, angereichert mit Vitaminen).
Shahinclub Deutschland