Männer mit Potenzproblemen

Ursachen für Schwächung und Möglichkeiten zur Steigerung

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Männer mit Potenzproblemen

Die Ursachen für männliche Potenzprobleme können sehr unterschiedlich sein. Die Behandlungsmethoden unterscheiden sich ebenfalls. Ein Mann, der feststellt, dass die Potenz abgenommen hat, sollte zuerst einen Arzt konsultieren. Andernfalls kann sich die Situation im Laufe der Zeit nur verschlechtern.

Wie manifestieren sie sich?

Potenzprobleme können entweder physiologischer oder psychogener Natur sein. Vor Beginn der Behandlung muss bekannt sein, welche Faktoren die Störung verursacht haben. Entsprechend den Ursachen des Problems sollten Sie sich an den entsprechenden Spezialisten wenden. Und ändern Sie auch ihren eigenen Lebensstil, ihre Einstellung zu sich selbst und ihren Sex.

Physiologische Probleme mit der Potenz nehmen langsam zu. Zuerst bemerkt der Mann einfach, dass die Erektion schwieriger zu erreichen ist, sie ist nicht so stark und stabil. Mit der Zeit verschlechtert sich die Situation. Es gibt Episoden, in denen der Penis beim Sex schwächer wird. Morgen- und nächtliche Erektionen treten immer seltener auf. Und irgendwann entdeckt der Mann, dass er seine Kraft fast vollständig verloren hat. Manifestationen einer Prostatitis entwickeln sich in der Regel gleichzeitig.

Psychogene Probleme zeigen sich auf ganz andere Weise. Verstehe, dass sie vorhanden sind, du kannst sogar aus dem Geschlechtsverkehr heraus. Wenn die Möglichkeit von Sex am Horizont auftaucht, beginnt sich der Mann Sorgen zu machen. Es gibt Zweifel, dass eine Erektion auftreten wird, oder die Befürchtung, dass eine Frau mit der Größe des Penis nicht zufrieden sein wird. Dieser Zustand wird als ängstliche Erwartung eines Versagens bezeichnet. Je enger der enge Kontakt ist, desto stärker quält dieser Zustand den Mann bis zu dem Punkt, an dem eine Erektion nicht zum richtigen Zeitpunkt auftritt.

Adamour  Beeinflusst der Proteinkonsum die Potenz

Negative Faktoren

Potenzprobleme bei Männern entstehen nicht von Grund auf neu. Es gibt eine Vielzahl negativer Faktoren. Sie sind in der Regel damit verbunden, dass ein Mann einen falschen Lebensstil führt. Bewegt sich ein wenig, raucht und trinkt, missbraucht Junk Food. Es gibt jedoch Faktoren, die schwer zu vermeiden sind, beispielsweise eine altersbedingte Abnahme des Testosterons.

Entzündung und Schwellung

Die häufigste Erkrankung des männlichen Fortpflanzungssystems ist Prostatitis, eine Entzündung der Prostata. In den letzten Jahrzehnten begann es sich bereits bei jungen Menschen zu manifestieren. Obwohl es vorher fast ausschließlich eine Krankheit reifer Männer war.

Wenn sich die Prostata entzündet und anschwillt, nimmt sie an Größe zu. In dieser Situation verschlechtert sich die Durchblutung aller Organe des kleinen Beckens. Das Blut fließt nicht gut zu den kavernösen Körpern des Penis, und Symptome einer erektilen Dysfunktion manifestieren sich. Außerdem gibt es Probleme beim Wasserlassen: Der Strom wird schwächer und sprüht, ich möchte ständig auf die Toilette.

Bewegungsmangel

Prostatitis ist zur Geißel moderner Männer geworden, gerade weil sie sich wenig bewegen. Das Blut fließt nicht zur Prostata, es beginnen stagnierende Prozesse. Viele Kapillaren funktionieren nicht mehr für Nutzlosigkeit. Infolgedessen hat ein Mann Probleme mit der Potenz, eine Erektion wird schwach und instabil.

Überschüssiges Fettgewebe ist für die männliche Potenz sehr gefährlich. Erstens zerstört Fett Testosteron direkt. Zweitens wird es eine indirekte Ursache für Ödeme und eine schlechte Durchblutung im Genitalbereich. Daher haben Männer, die an Fettleibigkeit leiden, normalerweise Probleme mit der Potenz.

Alter

Jeder Mann hat von einem Phänomen wie den Wechseljahren des schönen Geschlechts gehört. Weit entfernt weiß jedoch jeder, dass das männliche Hormonsystem im etwa gleichen Alter eine regelmäßige Fehlfunktion hervorruft. Für einen Mann über 40 wird es eine große Überraschung, wenn die Potenz vor seinen Augen schwächer wird. Darüber hinaus gibt es möglicherweise keine sichtbaren Gründe dafür. In dieser Situation müssen Sie das endokrinologische System durchführen.

Ungesunde Ernährung

Wenn Sie die folgenden Produkte missbrauchen, werden Probleme mit der männlichen Stärke nicht lange dauern:

  • Geraucht. Enthält ein spezielles Enzym, das die normale Funktion der Hoden unterdrückt.
  • Süß und mehlig. Es verursacht Gewichtszunahme, führt zur Synthese von Östrogen im Körper;
  • Mais, Soja, grüne Erbsen. Enthält weibliche Hormone;
  • Transgene Fette. Ändern Sie die Arbeit des endokrinologischen Systems, beeinträchtigen Sie die Durchblutung;
  • Koffein zerstört Testosteron;
  • Viel Salz oder Pfeffer. Ihr Überschuss wirkt sich negativ auf den Stoffwechsel des Genitalgewebes aus.
Adamour  Der Verlauf von Medikamenten gegen erektile Dysfunktion, Impotenz, Prostatitis, Prostataadenom

Schlechte Gewohnheiten

Vielen Männern macht es nichts aus, an einem Date zu trinken oder sich psychisch auf den Geschlechtsverkehr einzustellen. Sie glauben, dass dadurch das sexuelle Verlangen und die Potenz erhöht werden. Andere argumentieren, dass Potenzprobleme genau nach dem Ende des Alkohols in ihrem Leben auftraten. All dies sind große Fehler, die auf automatischen Vorschlägen beruhen.

In der Tat schädigt Alkohol die Potenz auf mehreren Ebenen:

  • Stumpfe Nervenimpulse;
  • Es hemmt die Aktivität der für die Erregung verantwortlichen Gehirnzentren;
  • Es beeinflusst die Hoden, reduziert den Testosteronspiegel;
  • Dadurch haften rote Blutkörperchen zusammen, weshalb Kapillaren schlechter mit Blut gefüllt sind.
  • Verringert die Immunität und verursacht ein höheres Risiko für eine Entzündung der Prostata.
  • Verursacht eine Schwellung des Gewebes im Beckenbereich.

Rauchen wirkt sich auch negativ auf die männliche Stärke aus und verursacht Potenzprobleme. Erstens ist der Körper mit schädlichen Substanzen gefüllt und die Genitalien beginnen schlechter zu arbeiten. Zweitens verursacht Nikotin einen Vasospasmus, der nach vielen Jahren des Rauchens direkt zu einem vollständigen Verlust der Wirksamkeit führt.

Häuslichkeit

In langfristigen familiären Beziehungen wird Sex oft zur Routine. Romantische Gefühle und sexuelles Verlangen verschwinden, sexuelle Beziehungen werden zur Pflicht. Ehepartner leben lange Zeit ohne intime Beziehungen. Unregelmäßiges Sexualleben ist schädlich für die männliche Potenz. Und wenn ein Mann versucht, einen engen Kontakt herzustellen, stellt er fest, dass er in diesem Bereich Probleme hat.

Eine andere Situation ist, wenn die Familie eine angespannte oder ungesunde Beziehung hat. Zum Beispiel, wenn zwischen Ehepartnern ständige Eifersucht und Streit. Die ganze Zeit gibt es Streit um kleine Dinge, das Wachstum der gegenseitigen Feindseligkeit. Und in einigen Familien versucht die Frau, die Verantwortung der Männer zu übernehmen. Wenn ihr Mann dies akzeptiert, sinkt sein Testosteronspiegel aus psychologischen Gründen unweigerlich.

Alte Komplexe

Oft ist die Ursache für sexuelle Probleme bei Männern ein psychisches Trauma. Zum Beispiel anhaltende Lächerlichkeit durch Gleichaltrige oder sexueller Missbrauch in der Kindheit. Vor ihrem Hintergrund wächst der Selbstzweifel und die Geschlechtsidentität bricht zusammen. Das Potenzniveau sinkt unweigerlich.

Adamour  36 Kaiser "- um die Potenz zu erhöhen

Manchmal entwickelt sich ein junger Mann normal, aber der erste Geschlechtsverkehr schlägt fehl. Tatsächlich laufen die Dinge zu Beginn des Sexuallebens für viele Männer nicht so reibungslos. Erst nach einer Weile erscheint Vertrauen, Selbstversorgung. Aber wenn sich die Partnerin beim ersten Versagen eines Mannes falsch benahm, ihn auslachte oder mit ihren anderen Liebhabern verglich, kann dies für lange Zeit zu einem Trauma werden.

Bei vielen Männern entwickeln sich Potenzprobleme vor dem Hintergrund von Komplexen über eine kleine oder angeblich kleine Größe des Penis. Der junge Mann versichert sich, dass seine geringe Größe eine Frau nicht befriedigen wird. Infolgedessen entwickelt sich unter Angstzuständen ein Zustand psychischer Impotenz.

Es gibt viele Möglichkeiten, um Probleme mit der männlichen Potenz loszuwerden. Die bekanntesten können als Einnahme von Viagra oder ähnlichen Medikamenten angesehen werden. Diese Medikamente und Nachteile – hohe Kosten, das Risiko einer psychischen Abhängigkeit, Nebenwirkungen auf das Herz-Kreislauf-System. Aber sie beginnen sehr schnell zu wirken und können verwendet werden, wenn Sie sich dringend auf den Geschlechtsverkehr vorbereiten müssen.

Die folgenden Medikamente helfen bei der Heilung von Prostatitis und der Wiederherstellung einer stabilen Potenz:

  • Antibiotika. Nur wenige Männer verstehen, dass es ohne diese Medikamente nicht möglich sein wird, Entzündungen vollständig loszuwerden. Verschreiben von Antibiotika kann nur der behandelnde Arzt sein;
  • Hormonelle Medikamente mit Testosteron. Kann viele unerwartete Nebenwirkungen haben. Aber im Allgemeinen – dies ist die einzige Lösung, wenn ein Mann aus genetischen oder altersbedingten Gründen einen niedrigen Testosteronspiegel hat.
  • Biologisch aktive Zusatzstoffe sowie Vitamin- und Mineralkomplexe. Die meisten Männer, die Probleme mit der Potenz bemerken, verlassen sich voll und ganz auf solche Mittel. Tatsächlich helfen sie nur, wenn die Grunderkrankung bereits geheilt wurde.

Aber eine Pille zur Heilung von Potenzproblemen wird nicht funktionieren. Das gleiche Viagra ist nur eine vorübergehende Hilfe, um die Symptome loszuwerden. Um ein gutes Maß an Potenz wiederherzustellen, müssen Sie Ihren Lebensstil ändern:

  • Überarbeiten Sie Ihre tägliche Ernährung. Schädliche Lebensmittel ablehnen. Fügen Sie so viele Meeresfrüchte, Fisch, mageres Fleisch, Obst und Gemüse wie möglich hinzu. Das beste Getränk ist frisch gepresster Saft, insbesondere Kürbissaft;
  • Fangen Sie an, Sport zu treiben. Das Fitnessstudio und Powerlifting sind am besten geeignet: Bankdrücken, Kniebeugen mit Langhantel und Kreuzheben. Kampfkunst und Kampfkunst werden eine gute Wirkung haben. In ihnen wird der Sieg geboren, was bedeutet, dass sie die Testosteronsynthese stimulieren. Aber Laufen wird zwar die Durchblutung fördern, aber den Spiegel männlicher Sexualhormone senken.
Shahinclub Deutschland