Künstliche Erektion während der Operation

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Chirurgische Behandlung von Impotenz

Ich habe bereits über Methoden zur Steigerung der Wirksamkeit im häuslichen und klinischen Umfeld geschrieben, aber leider bringt eine konservative Therapie manchmal keine Ergebnisse. In solchen Fällen kann der behandelnde Arzt eine Operation verschreiben. Die chirurgische Behandlung von Impotenz ist eine vaskuläre Operation, die darauf abzielt, Probleme mit den Venen (mit dem Abfluss von Blut aus dem Penis vor dem Ende des Geschlechtsverkehrs) und den Arterien sowie der Eileiter zu beseitigen.

Wann wird eine chirurgische Behandlung von Impotenz angewendet?

Wenn eine Erektion verschwindet, sobald sie auftritt, kann dies auf einen scharfen Blutabfluss aus dem Penis durch die Rückenvene hinweisen. Es kommt zur sogenannten „pathologischen Drainage“. Um dieses venöse Problem zu beseitigen, wird eine Resektion (Entfernung) der Rückenvene durchgeführt, durch die das Leck auftritt, und das Blut verbleibt im Penis, wobei seine Härte erhalten bleibt.

Eine Erektion kann mit arteriellen Pathologien verletzt werden. Dies sind vor allem folgende Krankheiten:

  • Atherosklerose (Auftreten von Cholesterinplaques, Verdichtung, Elastizitätsverlust und infolgedessen Verengung des Arterienlumens),
  • onkologische Veränderungen im Epithel der Arterien,
  • Krämpfe
  • kavernöse Insuffizienz des erektilen Gewebes.

Arterielle Probleme werden gelöst, indem schwache, beschädigte Arterien mit anderen, gesunden und leistungsstarken Arterien verbunden oder verbunden werden. Das allgemeine Prinzip lautet wie folgt: Der beschädigte Teil der Arterie wird herausgeschnitten und die Enden werden zusammengenäht.

Gefäßoperationen in Venen und Arterien sind nicht immer erfolgreich: Laut Statistik liegt ihre Wirksamkeit bei 40-60%. Bei mehr als der Hälfte der Männer, die sich einer Gefäßoperation am Penis unterzogen haben, wird das Problem der Impotenz nicht verschwinden.

Mit dem erfolgreichen Ergebnis der chirurgischen Behandlung von Impotenz wird die sexuelle Funktion jedoch vollständig und dauerhaft wiederhergestellt. Darüber hinaus bleibt durch Gefäßoperationen im Gegensatz zur Eileiterfunktion die Funktion von Kavernenkörpern erhalten (sie werden nicht durch künstliche ersetzt). Gefäßchirurgie ist physiologischer als Implantatimplantation. Wenn eine Gefäßoperation nicht hilft, bleibt nur die Prothetik übrig.

Ich bin nach wie vor der Meinung, dass es möglich ist, die erektile Dysfunktion auch bei Männern mit schweren Pathologien mit modernen konservativen Methoden zu korrigieren, wenn ein chirurgischer Eingriff nicht durch einen dringenden Bedarf verursacht wird. Dies sind intracavernöse Injektionen in den Penis, Harnröhrenzäpfchen und Vibrationsstimulation.

Implantation – Penisoperation

Falloprothetik, ein radikaler Weg zur Behandlung von erektiler Dysfunktion; Es ist vorgeschrieben, wenn das Problem nicht auf andere Weise gelöst werden kann, konservative Methoden bereits ausprobiert wurden und keine Ergebnisse erbracht haben. Implantate werden insbesondere dann in den Penis genäht, wenn eine schwer zu behandelnde Krankheit die Wirksamkeit beeinträchtigt, beispielsweise bei Diabetes. Da es nicht immer möglich ist, die Grundursache für sexuelle Schwäche zu beseitigen, bleibt manchmal eine chirurgische Behandlung der einzige Ausweg.

Adamour  Warum gibt es keine morgendliche Erektion, Behandlungsmethoden

Die Implantation einer Prothese wird auch für ein unterentwickeltes Organ (Mikropenis), Morbus Peyronie und Penisfibrose verschrieben. In Situationen, in denen nach Operationen an Prostata und Blase Kavernenkörper beschädigt sind und nicht funktionieren, ist auch eine Falloprothese angebracht.

Arten von Prothesen zur chirurgischen Behandlung von Impotenz

Die erste Frage einer Person, die eine Eileiter machen möchte, ist, welches Implantat sie wählen soll. Das Beste ist weich, es ist auch ein aufblasbares Implantat der neuesten Generation. Eine weiche Prothese besteht aus Behältern mit physiologischer Kochsalzlösung, die in der Bauchhöhle versteckt sind, künstlichen Kavernenkörpern und einer kleinen Pumpe, die in den Hodensack eingenäht ist. Wenn Sie auf die Hoden klicken, fließt Kochsalzlösung in den Penis, eine Erektion erscheint. Das Plus des weichen Implantats ist, dass es unsichtbar involviert ist – der Partner ahnt nicht einmal, dass die Erektion „falsch“ ist.

Aufblasbare Implantate sind die beste Option für Eileiter, aber nicht für jedermann zu einem erschwinglichen Preis. Eine Alternative ist eine flexible oder plastische Prothese. Das Produkt besteht aus Kunststoffstangen mit einer biegsamen Metallbasis. Ein Penis mit einem solchen halbstarren Implantat kann mit den Händen eine aufgeregte oder ruhige Form erhalten. Ärzte sagen, eines der besten Implantate auf dem Markt ist der amerikanische Genesis Coloplast.

Und zum Schluss erzähle ich Ihnen von den Implantaten der ersten Generation – den harten. Sie werden in der Corpora Cavernosa installiert und sorgen für eine konstante Erektion. Aus ästhetischer und praktischer Sicht nicht die beste Option. Ständiger Druck auf das Penisgewebe führt zu Beschwerden und manchmal zu Komplikationen. Darüber hinaus ist eine solche Veränderung des Körpers vor einer Frau schwer zu verbergen.

Ich wandte mich an einen Arzt, der mir sagte, dass er kategorisch niemandem harte Prothesen empfiehlt, obwohl diese auch in Russland noch verwendet und hergestellt werden. Die Anzahl der wiederholten Aufrufe zum Ersetzen des Implantats ist nach der Installation einer harten Prothese am höchsten.

Chirurgische Behandlung der erektilen Dysfunktion

Die Geschichte eines solchen medizinischen Problems wie der erektilen Dysfunktion wurzelt in der fernen Vergangenheit. Zum Beispiel schrieb sogar der antike römische Schriftsteller Guy Petronius in seinem Roman "Satyricon" über diese Krankheit, die den Protagonisten plötzlich befiel und ihm große Sorge bereitete. In dem Roman versucht die alte Frau, den jungen Mann mit Hilfe magischer Verschwörungen zu heilen.

Im antiken Griechenland und in Rom wurde das Fleisch von Tieren, die mit Potenzschlangen in Verbindung gebracht wurden, die Genitalien von Hähnen und Ziegen sowie das fleischige Wachstum, das von der Stirn neugeborener Hengste entfernt wurde, zur Bekämpfung von Impotenz verwendet. Dieses Wachstum wurde als Aphrodisiakum angesehen und als Bestandteil von Liebestränken verwendet.

Im alten China wurden Ginseng und Akupunktur traditionell zur Bekämpfung der Impotenz bei Männern eingesetzt. Durch die Wirkung von Nadeln auf bestimmte Körperstellen konnte das Blut im gesamten Körper, einschließlich des Penis, frei zirkulieren. Daher war es in einigen Fällen ein ziemlich effektives Werkzeug.

In Deutschland bot einer der katholischen Mönche im XNUMX. Jahrhundert ein Mittel wie einen ofengebratenen Wolfspenis zur Behandlung der erektilen Dysfunktion an.

Der Legende nach verwendeten König Salomo und Königin Saba Gras namens Zallouh als Aphrodisiakum. Dieses Kraut ist auch in Afrika unter dem Namen Vuka Vuka bekannt (was "aufstehen, aufstehen" bedeutet). In Afrika, insbesondere in Simbabwe, ist dieses Kraut die beliebteste und wirksamste Behandlung gegen Impotenz bei Männern. Heutzutage haben Experten festgestellt, dass dieses Kraut eine zurechenbare Wirkung hat und die sexuelle Gesundheit verbessert.

Im alten Indien wurden Kräuter wie Mumiye und Ashwagandha traditionell zur Behandlung von Impotenz verwendet, wodurch die männliche Stärke verbessert und verhindert wurde, dass sie auch mit zunehmendem Alter schwächer wird. Die erektile Dysfunktion wurde auch mit Ayurveda-Methoden behandelt, die acht Stunden Schlaf, Yoga, Massage mit Kräuterölen sowie die Zugabe von Ghee-Wasser aus Büffelmilch zur Ernährung umfassten.

Für moderne Männer ist es nicht so einfach, jemanden dazu zu bringen, einen Penis zu essen, daher kann die Wirksamkeit dieser Methode nicht überprüft werden. Das häufigste Medikament gegen erektile Dysfunktion ist heute Viagra, das im menschlichen Körper viele Nebenwirkungen verursacht.

Adamour  Wie man den Geschlechtsverkehr eines Mannes verlängert

Wann ist eine Operation notwendig?

Eine Operation wird durchgeführt, wenn andere Mittel dem Patienten nicht helfen. Normalerweise wird eine Operation bei venöser oder arterieller Insuffizienz des Penis, Verletzungen usw. verordnet.

Prothetik

Zahnersatz zur Behandlung von erektiler Dysfunktion ist starr, halbstarr, plastisch und weich aufblasbar.

Einfache starre Prothesen sind die billigsten, aber auch die unbequemsten. Sie erzeugen den Effekt einer "ewigen" Erektion, und Patienten klagen oft über sie.

Kunststoffprothesen können von Hand gebogen werden, wodurch sowohl eine Erektion als auch deren Ende entstehen.

Halbstarre Prothesen beeinträchtigen auch nicht das normale Leben und die Sozialisation. In den Kunststoffstangen befindet sich ein Draht, mit dem Sie die Prothese biegen können, um ihr die gewünschte Form zu geben. Die postoperative Zeit dauert 4-5 Tage, das Sexualleben ist eineinhalb Monate nach der Operation möglich, um die Prothese zu installieren.

Derzeit sind steuerbare aufblasbare Prothesen die fortschrittlichsten. Anstelle von Stangen verwenden sie mit Kochsalzlösung gefüllte Tanks. In ihrem Kern sind sie künstliche Kavernenkörper. Zwei Plastikgefäße mit einer Lösung sind im Hodensack und in der Bauchhöhle oberhalb der Blase installiert und durch Schläuche mit künstlichen Kavernenkörpern verbunden. Eine Erektion wird durch Klicken auf den Hodensack verursacht. Die meisten Frauen bemerken möglicherweise nicht einmal, dass eine Prothese installiert ist. Bei der Installation einer solchen Prothese kann das Sexualleben 2 Monate nach der Operation wieder aufgenommen werden.

Operation der Penisarterie

Eine solche Operation kann das Problem bei jungen Patienten lösen. Es wird bei unzureichender Durchblutung des Kavernengewebes verschrieben. Die Wirksamkeit der Operation liegt zwischen 30 und 80%.

Penisvenenoperation

Diese Operation beinhaltet die Ligation der Drainagevenen, um den venösen Blutabfluss aus den kavernösen Körpern des Penis zu begrenzen. Aufgrund der Tatsache, dass alle neuen Sicherheiten in den Prozess des pathologischen venösen Abflusses involviert sind, überschreitet die Wirksamkeit der Operation nach einem Jahr 40-50% nicht. Wenn die Wirksamkeit der Operation 50-70% überschreitet, können wir über die vollständige Wiederherstellung der natürlichen Erektion sprechen.

Betriebszeit

Die Operation zur chirurgischen Entfernung von eriktalen Dysfunktionen kann je nach Umfang der chirurgischen Arbeiten 40 bis 60 Minuten dauern.

Die Kosten der Operation variieren stark. Operationen an Arterien und Venen des Penis sind viel billiger als Prothesen. Im Durchschnitt kostet eine Operation zur Beseitigung der erektilen Dysfunktion etwa 200 Rubel, ohne die Kosten für Prothesen.

Chirurgische Behandlung von Impotenz

Eine chirurgische Behandlung der Impotenz ist erforderlich, wenn andere Therapien für erektile Dysfunktion fehlschlagen. Dieses Problem ist bei Männern weit verbreitet. Darüber hinaus ist die erektile Dysfunktion bei Männern sehr "verjüngt". Oft diagnostizieren Spezialisten Impotenz der einen oder anderen Art bei jungen Menschen unter 25 Jahren. Es ist sehr wichtig, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren. Eine Operation wird höchstwahrscheinlich vermieden. Leider sind viele Mitglieder des stärkeren Geschlechts daran gewöhnt, das Problem zu verbergen und seine anfänglichen Erscheinungsformen zu ignorieren. Daher wird Impotenz bereits in einem fortgeschrittenen Stadium erkannt.

Ursachen von Impotenz

Vor Beginn der Behandlung von Impotenz ist es wichtig, die Grundursache dieser Krankheit zu bestimmen. Schließlich hängt die Behandlung vollständig davon ab, was die Entwicklung einer erektilen Dysfunktion ausgelöst hat. Fachleute teilen alle Ursachen von Impotenz bedingt in zwei Gruppen ein: psychologische und physiologische. Bei psychischer Impotenz ist eine chirurgische Behandlung nicht erforderlich. Durchgeführte Psychotherapie, medikamentöse Therapie, Änderungen des Lebensstils. Die psychologischen Faktoren umfassen Folgendes:

  • Häufiger Stress;
  • Konfliktsituationen
  • Müdigkeit;
  • Schlaflosigkeit;
  • Übermäßiger körperlicher und geistiger Stress;
  • Selbstzweifel;
  • Überarbeitung, allgemeines Unwohlsein;
  • Unzufriedenheit mit Ihrem Sexualpartner;
  • Depression
  • Erfolglose erste sexuelle Erfahrung.

In solchen Fällen empfehlen Ärzte in der Regel, ein Regime für Arbeit und Ruhe sowie eine angemessene Ernährung festzulegen. Es können auch einige Beruhigungsmittel verschrieben werden, um das Zentralnervensystem zu normalisieren. Physiologische Impotenz kann jedoch einen chirurgischen Eingriff erfordern. Diese Art der erektilen Dysfunktion wird durch einige Erkrankungen der Systeme und Organe des Körpers hervorgerufen.

Sehr oft haben Männer mit zunehmendem Alter Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System. Es ist der schlechte Zustand der Gefäße, der die Hauptursache für Impotenz bei Männern ist. Die Sache ist, dass eine Erektion mit einem aktiven Blutfluss zum Penis durch die Arterien auftritt. Die höhlenartigen und höhlenartigen Körper, die in einen schwammigen Körper gehüllt sind, sind mit Blut gefüllt. Aufgrund dessen vergrößert sich der Penis. Der Blutabfluss wird einfach blockiert. Dies ermöglicht Ihnen einen vollständigen Geschlechtsverkehr. Wenn ein Mann Probleme mit der Durchgängigkeit der Gefäße hat, steigt das Risiko einer Impotenz erheblich an. In vielen Fällen von Gefäßimpotenz ist eine chirurgische Behandlung erforderlich.

Adamour  Alle Arzneimittel zur Behandlung von Impotenz

Endokrine Dysfunktion kann auch zu Impotenz führen. Insbesondere hormonelles Versagen, bei dem die Produktion des männlichen Hormons Testosteron stark reduziert ist. In diesem Fall wird die Libido reduziert. Im Laufe der Zeit bildet sich im Beckenbereich eine Stagnation. Schwächung und Durchblutung des Penis. Der Zustand der Gefäße verschlechtert sich bei einer endokrinologischen Erkrankung wie Diabetes. Impotenz erfordert eine chirurgische Behandlungsmethode gegen Verletzungen des Rückenmarks und der Wirbelsäule. Andere physiologische Ursachen für Impotenz sind:

  • Neurologische Erkrankungen;
  • Herzinfarkt;
  • Fettleibigkeit
  • Penisverletzungen;
  • Pathologie der Entwicklung der Geschlechtsorgane;
  • Häufige Injektion in den Bereich der kavernösen Körper des Penis;
  • Chronische Prostatitis;
  • Infektionskrankheiten des Urogenitalsystems;
  • Sexuell übertragbare Krankheiten.

Chirurgische Behandlung bei erektiler Dysfunktion

In den meisten Fällen erfolgt die Behandlung von Impotenz durch Medikamente. Die moderne Medizin bietet eine breite Palette solcher Produkte. Heutzutage wird die chirurgische Behandlung von Impotenz seltener und nur in extremen Fällen angewendet. Es gibt drei übliche Arten von Operationen bei Impotenz:

  • Penisvenenchirurgie
  • Revaskularisation des Penis;
  • Endofalloprothetik.

Venenchirurgie

Diese Methode des chirurgischen Eingriffs ist bei vaskulärer und venöser Impotenz erforderlich. Im Allgemeinen ist eine venöse Behandlung erforderlich, wenn der venöse Verschlussmechanismus des Penis beschädigt wird. Diese venöse Operation kann von folgenden Arten sein:

  • Ligation von Körpervenen;
  • Resektion von Emissärvenen;
  • Endovaskuläre Embolisation der Penisvenen;
  • Ligation der Penisbeine;
  • Spongiolyse.

Venöse Operationen werden in der Regel nicht eigenständig durchgeführt. Dies ist immer eine umfassende Behandlungsmethode, die auch die Verwendung bestimmter Medikamente erfordert. Sehr oft wird eine Resektion von pathologischen Abschnitten von Blutgefäßen und Venen durchgeführt, die den Blutfluss zu den kavernösen Körpern des Penis stören.

Revaskularisation des Penis

Diese Operation ist ein mikrochirurgischer Eingriff. Diese Behandlungsmethode hat auch mehrere Möglichkeiten. Die beliebteste Operation heißt Michal 2. In diesem Fall führt der Chirurg eine Anastomose im Raum zwischen der unteren Arterie und der dorsalen Arterie des Penis eines Mannes durch. Bei der chirurgischen Behandlung von Impotenz wird auch Virag 5 verwendet. Somit wird eine Anostomose zwischen der unteren Arterie der Epigastralregion und der tiefen Rückenvene gebildet.

Endofalloprothetik

Diese Option zur chirurgischen Behandlung von Impotenz ist am effektivsten. In 92% der Fälle hilft er Männern mit diesem Problem. Die Erektion des Penis wird durch Implantate und Prothesen wiederhergestellt, die in den Körper der Penishöhle eingeführt werden. Eine solche prothetische Operation ermöglicht es Ihnen, die Elastizität des Penis wiederherzustellen. Es gibt zwei Arten von Prothesen: aufblasbare und Kunststoff. Letztere haben die Form von zwei einstellbaren Stangen. Sie werden in das männliche Geschlechtsorgan eingeführt.

Eine Erektion wird in diesem Fall durch manuelles Einrichten des Penis erreicht. Die inneren Stangen nehmen jede Form an. Daher kann ein Mann jederzeit einen vollständigen Geschlechtsverkehr durchführen. Aufblasbare Implantate sind ein spezifisches Flüssigkeitsreservoir. Chirurgisch werden sie in die Bauchhöhle eingebaut. Und im Penis sind zwei Zylinder. Ein Mann drückt die Pumpe, die Flüssigkeit beginnt in die Zylinder zu fließen, wodurch eine Erektion erreicht wird. Diese Methode der chirurgischen Behandlung von Impotenz ermöglicht es Ihnen, den Penis in einem entspannten Zustand leicht zu vergrößern. Wenn ein junger Mann jedoch an einer Infektionskrankheit der Genitalien leidet, ist die Prothetik verboten.

Ich kann mir vorstellen, wie viel eine Operation wie Endofalloprothetik kostet. Die Arbeit von Spezialisten, ein Implantat oder eine Prothese, Medikamente, Krankenhausaufenthalt, Rehabilitation. Jemand, der Bescheid weiß? Teilen Sie die Informationen bitte.

Ein Name ist schlimmer als ein anderer. Es bleibt nur, mit den Männern zu sympathisieren, und es tut uns Frauen leid. Ich möchte, dass diese Operationen kostenlos durchgeführt werden, da es sich um Bürger des Landes handelt. Mit solchen Qualen können wir weder arbeiten noch lehren, noch produzieren, noch gebären oder Kinder großziehen. Wer ist für das staatliche Programm? Hier müssen Sie zum Gesundheitsministerium gehen?

Shahinclub Deutschland