Kann Impotenz unheilbar sein

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Impotenz – eine Krankheit oder extreme Manifestation von Faulheit

  • Impotenz – eine Krankheit oder extreme Manifestation von Faulheit
  • Ursachen der erektilen Dysfunktion: Rat des Sexologen
  • Wie man nicht impotent wird

Was ist Impotenz?

Impotenz ist kein medizinischer Begriff, sondern ein Haushaltsbegriff. Ärzte benutzen es selten. Nach jüngsten (1992) Entscheidungen der Weltgesundheitsorganisation wurden viele Konzepte in der Sexologie geändert. Der Begriff "erektile Dysfunktion" wird verwendet, um Impotenz zu bestimmen.

Zusätzlich zu Erektionsproblemen haben Männer andere Probleme – beschleunigte oder verzögerte Ejakulation, normale Erektion, aber nicht lange usw. All dies fällt unter den Namen "erektile Dysfunktion" oder "Impotenz".

Impotenz ist die Unfähigkeit eines Mannes zu anhaltender Erektion und seine Unfähigkeit, den Geschlechtsverkehr fortzusetzen oder aufrechtzuerhalten. Potenzielle Opfer sind ausschließlich Männer, die nicht immer Hilfe suchen Schwächen des stärkeren Geschlechts werden am verwundbarsten. Laut Statistik ist Impotenz in 53% der Fälle ein Problem für Männer nach 50 Jahren und in 47% – von 20 bis 50 Jahren. Amerikanischen Studien zufolge leiden mehr als 52% der Männer in Russland an Impotenz, weniger als 40% in den USA, 30% in Israel und 20% in Frankreich.

Ursachen von Impotenz

Ursachen für Impotenz können sein:
– Erkrankungen der Geschlechtsorgane;
– hormonelle Erkrankungen;
– Gefäßerkrankungen;
– neurologische Erkrankungen;
– psychologische Gründe;
– Medikamente (Beruhigungsmittel, einige Beruhigungsmittel, Steroide);
– schlechte Gewohnheiten (Drogen, Rauchen, Alkohol);
– unangemessener Lebensstil (unausgewogene Ernährung, mangelnde Mobilität);
– betont;
– häufige Besuche in der Sauna oder im Bad (wenn der Hodensack überhitzt, sterben die Spermien ab).

Arten von Impotenz

Impotenz ist organischer oder psychologischer Natur.

Organisch (physiologisch) steht in direktem Zusammenhang mit dem Mechanismus der Erektion. Mehr als die Hälfte der Krankheitsfälle ist mit vaskulären Pathologien verbunden – vaskulären Störungen des Penis, Arteriosklerose, arterieller Hypertonie usw. Gesunde Gefäße spielen eine wichtige Rolle im Erektionsmechanismus.

Eine häufige Ursache für erektile Dysfunktion sind Diabetes und andere hormonelle Störungen. Es treten Läsionen von Nervenfasern oder Blutgefäßen auf, die zur erektilen Dysfunktion oder zu deren völliger Abwesenheit beitragen.

Psychische Impotenz kann das Ergebnis von Angst, psychischen Problemen, Komplexen oder einfach dem Mangel an sexuellem Verlangen sein.

Einige Frauen betrachten Impotenz als Manifestation von Faulheit, was grundsätzlich falsch ist. Dies ist eine schwere Krankheit. Es gibt noch ein anderes Problem. Wenn ein Mann diese bestimmte Frau nicht will, stellt sich die Frage: Ist es Impotenz oder ein natürlicher Zustand?
Jeder Mann im Alter von 60 bis 70 Jahren kann und kann eine Erektion aufrechterhalten.

Normalerweise sind sexuelle Beziehungen Paare: Männer und Frauen. Deshalb ist es falsch, die Probleme des einen von den Problemen des anderen abzureißen. Impotenz hängt mit der Beziehung zwischen Partnern zusammen. Das Problem der Impotenz bei einem einzelnen Mann zu lösen, ist völlig falsch.

Viele Männer mit erektiler Dysfunktion leiden schweigend und denken, dass nichts repariert werden kann. Nur jeder zehnte Mann, der mit sexuellen Störungen konfrontiert ist, konsultiert einen Spezialisten. Wenn die Ursachen rechtzeitig erkannt werden, wird Impotenz erfolgreich behandelt. Lösen Sie Probleme, wie es in der zivilisierten Welt üblich ist.

Denken Sie daran, dass es keine unheilbare Impotenz gibt. Auch wenn die aufgetretenen Probleme mit irreversiblen Veränderungen verbunden sind (z. B. Diabetes mellitus), gibt es immer Möglichkeiten, Ihr intimes Leben zu verbessern. Impotenz ist keine Diagnose, sondern ein Geist, durch den sich Männer erschrecken.

Adamour  Methoden zur Wiederherstellung der Potenz bei Männern

Wird Impotenz behandelt

Impotenz macht den meisten Männern Angst, obwohl sie nicht einmal die Ursachen kennen. In den meisten Fällen kann eine erektile Dysfunktion geheilt werden, wenn Sie den richtigen Lebensstil festlegen und Ihre Ernährung ausbalancieren. Die moderne Medizin bietet Dutzende von Behandlungen für erektile Dysfunktion.

Was ist Impotenz und was sind ihre Symptome?

Impotenz ist eine sexuelle Störung, die vor und während des Geschlechtsverkehrs eine erektile Dysfunktion verursacht. Der Begriff "Impotenz" ist längst veraltet, daher verwenden sie heute das Konzept der "erektilen Dysfunktion".

Mangel an sexuellem Verlangen;

unzureichende Erektion für den Geschlechtsverkehr;

Unfähigkeit, den Penis in die Vagina des Partners einzuführen;

Schwächung der Erektion im Prozess der Koalition;

Unfähigkeit, einen Orgasmus zu erreichen.

Die Symptome einer Impotenz können sehr unterschiedlich sein. Oft erscheinen sie in einem Komplex, obwohl selbst das Auftreten eines von ihnen ein alarmierendes Signal ist.

Viele Männer interessieren sich für Fragen, ob Impotenz behandelt wird, wie es geht. Wenn Anzeichen von Impotenz festgestellt werden, sollten Sie rechtzeitig einen Arzt konsultieren. Nur qualifizierte Hilfe ermöglicht es, die Krankheit zu überwinden und die Gesundheit der Männer wiederherzustellen. Pathologien anderer Körpersysteme, alle infektiösen und entzündlichen Erkrankungen sollten ebenfalls behandelt werden.

Die häufigsten Ursachen für Impotenz

Alle Ursachen für Impotenz werden normalerweise in zwei Gruppen zusammengefasst: physiologische und psychologische. Junge Männer leiden häufig an psychischen Erkrankungen, und altersbedingte Impotenz wird viel häufiger durch Krankheiten anderer Körpersysteme verursacht.

Ursachen der psychischen erektilen Dysfunktion:

Stress und Depressionen;

Unsicherheit, mangelnde Erfahrung;

erfolgloser erster Geschlechtsverkehr;

Die ursprüngliche Form dieser Art von Impotenz erfordert keine ernsthafte medizinische Behandlung. Der Patient braucht spezielle Hilfe und eine Änderung seines Lebensstils: Ruhe, acht Stunden Schlaf, eine ausgewogene Ernährung. Die Stärkung des Immunsystems hilft nicht nur, das Wohlbefinden zu verbessern, sondern auch die Widerstandsfähigkeit gegen Stress zu erhöhen. Im Extremfall werden Beruhigungsmittel für den normalen Schlaf verschrieben.

Physiologische Impotenz entwickelt sich aufgrund spezifischer Pathologien. Bei älteren Männern treten sexuelle Funktionsstörungen aufgrund natürlicher Alterungsprozesse auf.

Ursachen für physiologische Impotenz:

Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems;

Verletzungen des Beckens oder der Wirbelsäule;

regelmäßige Injektionen in den Penis.

Für eine gesunde Erektion ist eine normale Durchblutung wichtig, daher treten häufig sexuelle Störungen vor dem Hintergrund vaskulärer Pathologien auf. Solche Verstöße können das Fehlen einer Erektion oder deren Verschwinden beim Geschlechtsverkehr hervorrufen.

Physiologische und psychische Impotenz: wird behandelt oder nicht

Jeder, der Manifestationen der Krankheit bemerkt hat und Angst hat, sollte wissen – Impotenz wird behandelt. Mit einer frühzeitigen Diagnose ist es möglich, mit sanften Methoden auszukommen und die Gesundheit der Männer vollständig wiederherzustellen.

Psychologen bestehen darauf, dass in 100% der Fälle mit der psychogenen Natur der Krankheit eine Heilung erreicht werden kann. Heutzutage ist physiologische Impotenz häufiger, was schwieriger zu behandeln ist, aber es besteht immer die Möglichkeit, wenn dies keine angeborene anatomische Anomalie ist.

Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Behandlung wird eine vollständige Diagnose sein. Da es viele Ursachen für die Krankheit gibt, ist es notwendig, die Risikofaktoren in einem bestimmten Fall genau zu bestimmen und die geeignete Therapie durchzuführen.

Wenn physiologische Pathologien und psychologische Barrieren beseitigt werden, wird eine Erektion häufig von selbst wiederhergestellt. Es kann notwendig sein, Stimulanzien zu verwenden, aber auf Kräuterergänzungen und natürliche Aphrodisiaka kann frühzeitig verzichtet werden.

Methoden zur Behandlung von sexuellen Störungen

Die Methoden zur Behandlung der erektilen Dysfunktion werden in konservative und chirurgische unterteilt. Der konservative Weg beinhaltet die Einnahme von Medikamenten sowie die Verwendung von Vakuumverengungsgeräten.

Es ist strengstens verboten, sich selbst zu behandeln. Nur ein Arzt, der mit der Krankengeschichte und Krankengeschichte des Patienten vertraut ist, die individuellen Merkmale des Körpers und chronischer Krankheiten kennt, kann Medikamente auswählen.

Möglichkeiten zur Behandlung von sexuellen Störungen:

Medikamente. Oft wählt der Arzt Medikamente aus, abhängig von der Ursache der Störung, aber Yohimbin bleibt das beliebteste Medikament. Dies ist ein Aphrodisiakum, obwohl seine Wirksamkeit kürzlich in Frage gestellt wurde. Auch Männern werden Viagra und Cialis verschrieben, aber der Erfolg einer solchen Therapie beträgt nur 10%. Darüber hinaus verursachen Aphrodisiaka viele Nebenwirkungen.

Injektionen von vasoaktiven Arzneimitteln. Die effektivste und beliebteste Behandlung gegen Impotenz. Substanzen werden vor dem Geschlechtsverkehr direkt in den Penis injiziert. Prostaglandin wird häufig verwendet, da es weniger Nebenwirkungen hat.

Intraurethral. Spezielle Substanzen werden in die Harnröhre injiziert, von wo aus sie in den Penis gelangen und eine Erektion aufrechterhalten. Die Methode ist wegen der Kosten für Medikamente, Nebenwirkungen und der Notwendigkeit, Kondome zu verwenden, nicht so beliebt.

Vakuumverengung. Mit einem speziellen Gerät kann ein Mann einen Unterdruck im Penis erzeugen, der einen Blutrausch verursacht und für eine Erektion sorgt. Der Nachteil dieser Methode ist, dass das Gerät an der Basis des Penis angebracht werden muss, was Schmerzen und leichte Blutungen verursachen kann. Mit dieser Methode können Sie eine halbstündige Erektion herstellen.

Adamour  Warum Impotenz in 20 Jahren

Chirurgisch Die moderne Medizin bietet Patienten wirksame Medikamente, so dass die Operation schrittweise abgebrochen wird. Oft wird eine chirurgische Behandlung von Veneninsuffizienz, Penisprothetik oder mikrovaskulärer Bypass-Operation verschrieben. Die Techniken sind nicht 100% effektiv.

Eine solche Liste von Methoden liefert eine erschöpfende Antwort auf die Frage, ob Impotenz behandelt wird. Als zusätzliche Therapie kann die traditionelle Medizin eingesetzt werden. Bei sexuellen Störungen helfen Mutterkrautsaft, Pastinaken-Abkochung, Ginseng-Tinktur, Aloe-Blätter, Honig, Pinienkerne und Anissamen.

Wenn die Ursache der Störung Unruhe oder Angst ist, wird Impotenz mit dem Rat eines Psychologen behandelt. Oft hilft das Kamasutra den Patienten, sie lernen, die Sensibilität zu erhöhen und einen Partner zufrieden zu stellen. Sie sollten auch einen gesunden Lebensstil etablieren, genügend Schlaf bekommen und Schwierigkeiten angemessen wahrnehmen.

Prävention von erektiler Dysfunktion

Die Prävention von Impotenz ist nicht anders: gesunder Schlaf, richtige Ernährung, mäßige Aktivität, Ablehnung von schlechten Gewohnheiten. Es wird empfohlen, einen gesunden Lebensstil und ein normales Sexualleben zu führen. Es ist ratsam, einen Partner zu haben und keine Abstinenz zuzulassen. Solche Maßnahmen werden dazu beitragen, Sorgen darüber zu vermeiden, ob Impotenz bei Männern behandelt wird.

Ein Mann profitiert von einer Diät mit den Vitaminen B, C, E sowie Proteinen, Zink, Magnesium, Eisen, Kalzium, Kalium und Selen.

Foto von Dr. Pk Gupta (flickr.com)

Produkte zur Vorbeugung von sexuellen Störungen:

Ohnmacht

Viele moderne Menschen, insbesondere Männer, stehen weiterhin unter dem Einfluss sexueller Mythen. Es gibt eine Vielzahl von ihnen, einige von ihnen stehen in direktem Zusammenhang mit dem Vorhandensein normaler Potenz. Ein Mann, der in seinen individuellen Merkmalen nicht den Wunsch nach wiederholtem Geschlechtsverkehr hat, kann sich in diesem Sinne als minderwertig betrachten, obwohl dies nicht unbedingt als Zeichen von Impotenz dient. Was bedeutet dieser erschreckende Begriff an sich?

Es ist üblich, Impotenz als das Fehlen einer normalen Fähigkeit eines Mannes zu bezeichnen, seine Erektion auf dem Niveau zu erreichen und aufrechtzuerhalten, durch das Sie Geschlechtsverkehr haben und sie vervollständigen können. Impotenz wird auch als wissenschaftliche erektile Dysfunktion bezeichnet und ist mit einer Abnahme der biologischen Aktivität mit dem Alter bei Männern verbunden. Aber die Vielfalt der schädlichen Faktoren, die einen modernen Menschen umgeben, lässt dieses negative Phänomen viel früher manifestieren. Fälle von sexuellen Funktionsstörungen bei Männern mittleren Alters und jungen Männern sind recht häufig. Gleichzeitig sollte daran erinnert werden, dass Impotenz selbst keine schreckliche und unheilbare Krankheit ist und diese Abweichung in den allermeisten Fällen korrigiert werden muss. Um zu wissen, was sexuelle Impotenz verursacht hat, müssen die Gründe berücksichtigt werden, die sie provozieren.

Ursachen von Impotenz

Entsprechend den Hauptgruppen ihrer Eigenschaften können die Ursachen für Impotenz physischer Natur, psychischer Natur oder mit dem Lebensstil einer bestimmten Person verbunden sein.

Physikalische Gründe. Es ist seit langem kein Geheimnis, dass Impotenz das Ergebnis einer Reihe von Krankheiten sein kann, einschließlich chronischer. Es ist erwiesen, dass Diabetes in den meisten Fällen eine Quelle von Impotenz ist. Natürlich provozieren sie das Auftreten von Verstößen in diesem Bereich und Krankheiten des Urogenitalsystems, insbesondere solche, die entzündlicher Natur sind. Herz- und Gefäßerkrankungen sowie endokrine Erkrankungen sind negativ betroffen. In den meisten Fällen wird sexuelle Impotenz zusammen mit dem Erreichen einer positiven Dynamik zur Heilung der Grunderkrankung geheilt. Um eine korrekte Diagnose zu stellen, müssen Ärzte eine gründliche ärztliche Untersuchung durchführen, die nicht nur auf den Beschwerden des Patienten basiert, sondern auch Blutuntersuchungen, Ultraschallbehandlung der Leistengegend und vieles mehr umfasst. Mit einem Wort, ein früher Besuch bei einem Spezialisten ermöglicht es Ihnen, das Problem schnell zu lösen und zu einem vollen Leben zurückzukehren.

Psychologische Faktoren. Verstöße und Disharmonie im Sexualleben der Partner können durch Phänomene verursacht werden, die mit früheren Perioden zusammenhängen. Insbesondere können wir über sexuelle Misserfolge von Männern mit früheren Partnern und ein Unverständnis darüber von der Seite des Lebens sprechen. Probleme können durch Streitigkeiten und Konflikte innerhalb des Paares verursacht werden. Es wird angenommen, dass psychische Probleme die Ursache jeder fünften sexuellen Störung sind;

Die Auswirkungen des Lebensstils. Ein niedriger Lebensstil wirkt sich negativ auf die allgemeine Gesundheit und insbesondere auf die oben beschriebenen Probleme aus. Für moderne Menschen ist Inaktivität eine echte Geißel, und eine sitzende Lebensweise trägt zur Entwicklung einer Überlastung des Kreislaufsystems des Körpers bei. Der Mangel an körperlicher Aktivität ermöglicht es nicht, dass sauerstoffreiche Blutarterien den Penis mit Blutgefäßen versorgen, was zu einer erektilen Dysfunktion führt. Die Einhaltung des Rauchens führt zu Gefäßverletzungen und Blockaden, die wiederum keinen normalen Blutfluss in die Gefäße des Penis ermöglichen.

Adamour  Starke Potenz

Wenn wir uns eingehender mit physiologischen Gründen befassen, in dem Sinne, dass sie mit der Lebensweise zusammenhängen, sollte beachtet werden, dass eine Reihe von Krankheiten ganz oder teilweise durch eine falsche Lebensweise verursacht werden. Dies schließt Fettleibigkeit ein, die den Testosteronspiegel im männlichen Körper senkt. Diabetes mellitus erschwert es dem Blut, in die kleinen Blutgefäße zu gelangen. Ein Hypophysentumor produziert ein solches Hormon. Wie Prolaktin, das zu erektiler Dysfunktion führt. Bei der Atherosklerose stören die im Blut auftretenden sogenannten Plaques die Füllung der Blutgefäße des Penis.

Anzeichen von Impotenz

Unverzichtbare Bestandteile eines gewöhnlichen Geschlechtsverkehrs sind Kriterien wie Sexualtrieb, Erektion, Ejakulation und Orgasmus. Jeder Fall von Impotenz erfordert eine Analyse und eine vollständige Untersuchung, um die Ursachen zu identifizieren.

Die Hauptmerkmale von Impotenz bei Männern oder erektiler Dysfunktion sind wie folgt:

  • schlechte Erektion beim Geschlechtsverkehr;
  • vermindertes sexuelles Verlangen;

Gleichzeitig müssen Männer verstehen, dass das Vorhandensein von Problemen in diesem Sinne auch vorübergehend sein kann. Im Falle einer rechtzeitigen Aktion erholt sich das normale Potenzniveau schnell.

Anzeichen von Impotenz bei Männern werden in einigen Fällen vom Mann selbst festgestellt, in bestimmten Fällen werden sie von Fachärzten zusammen mit einer Untersuchung auf andere Krankheiten diagnostiziert. Kann Techniken anwenden, die auf Beobachtungen nächtlicher Erektionen und speziellen Tests basieren.

Sie können jedoch nicht die individuellen Merkmale jedes einzelnen männlichen Organismus außer Acht lassen. Dies gilt gleichermaßen für die physiologische Anziehung. Einige Männer können regelmäßig Geschlechtsverkehr haben, andere brauchen nur ein- oder zweimal pro Woche. Darüber hinaus kann die letztere Kategorie durchaus einen normalen gesunden Körper haben.

Mit einem Wort, es versteht sich, dass das Konzept der Norm als solches in dieser Ausgabe schwer zu erreichen ist. Bekannt ist der Kult der phallischen Größe und seine Auswirkung auf den Grad der Zufriedenheit von Frauen. Infolgedessen ist es bei einigen Männern üblich, Komplexe über die aus ihrer Sicht unzureichende Genitalgröße zu erleben. Solche Komplexe können durchaus Potenzstörungen verursachen, die durch einen ungünstigen psychologischen Hintergrund verursacht werden. Jeder Mann sollte sich jedoch daran erinnern, dass bei der sexuellen Befriedigung einer Frau nicht die Größe des Penis wichtig ist, sondern die Technik der Handlung selbst unter Berücksichtigung des entsprechenden emotionalen Hintergrunds.

Wie gehe ich mit Impotenz um?

Bei der Beseitigung sexueller Störungen muss zunächst die Ursache ihres Auftretens ermittelt werden, wie dies bei der Behandlung der meisten Krankheiten der Fall ist. Wenn Impotenz durch entzündliche Prozesse oder chronische Krankheiten verursacht wird, kann die Behandlung die Einnahme von Medikamenten, verschiedene Arten von therapeutischen Wirkungen und physikalische Verfahren umfassen. Akupunktur wird aktiv eingesetzt, was sich allgemein positiv auf die Funktion des Körpers auswirkt. Ein chirurgischer Eingriff ist nur bei Schädigung der Genitalien erforderlich. Die Anwendung der Hormontherapie ist nützlich, wenn der Körper nicht genügend Testosteron produziert.

Um zu verstehen, wie man im Einzelfall mit Impotenz umgeht, müssen die Faktoren, die zu einer Verschlechterung der sexuellen Funktion geführt haben, objektiv bewertet werden. Die meisten Fälle können ohne zusätzliche Hilfe von außen gelöst werden.

Ausgehend von allgemeinen Empfehlungen ist es hilfreich, einige der folgenden Punkte zu beachten:

  • Beseitigen Sie die Ursachen für eine Vergiftung des Körpers und infolgedessen sexuelle Störungen. Dazu gehören die Ablehnung oder Reduzierung des Konsums alkoholischer Getränke und des Rauchens von Tabak, Unterernährung, der Übergang zum Konsum einer erheblichen Menge an Vitaminen und nützlichen Elementen;
  • Eine ausreichende Menge an Schlaf und regelmäßige Ruhe tragen zur frühzeitigen Wiederherstellung der sexuellen Funktionen bei. Ein gewisser Nutzen kann erzielt werden, wenn man in einen Zustand vorübergehender sexueller Ruhe übergeht, der die Wirkung von Komplexen sexueller Natur schwächt.
  • Die medikamentöse Therapie verdient Aufmerksamkeit in Form von Kräuterpräparaten wie Ginsengwurzel, Goldwurzel, Eleutherococcus. Ihre Wirkung erstreckt sich einschließlich des Anstiegs des Blutdrucks und der Erhöhung des Gesamttonus. Die beruhigende Wirkung hat die Therapie, eine Reihe von natürlichen Heilmitteln auf der Basis von Milch, Honig, Propolis und anderen Produkten einzunehmen;
  • Akupressur hat sich in Asien als Methode der manuellen Therapie und im Kampf gegen ein negatives Phänomen wie Impotenz verbreitet, das erfolgreich in Verbindung mit Kräutermedizin und anderen Maßnahmen eingesetzt werden kann.
  • Um Stagnation im Leistenbereich, im Kreislaufsystem und im Blutdruck zu reduzieren und vollständig zu beseitigen, werden Physiotherapieübungen, Spiele im Freien, Sport, verschiedene Arten von Massagen, Besuche in der Sauna, Bäder, Übergießen, Reiben und Aushärten angewendet.

Das Lösen psychologischer Probleme sowie eine Änderung des Lebensstils zugunsten eines aktiveren Aufgebens von schlechten Gewohnheiten können zu wirklich erfolgreichen Ergebnissen führen, wenn Ereignisse umfassend und nacheinander durchgeführt werden. Die allgemeine stärkende Wirkung der beschriebenen Maßnahmen wird zur Normalisierung des regulären Sexuallebens und zum Genuss beider Partner beitragen.

Shahinclub Deutschland