Jungen Pubertät von Junge zu Mann

Gepostet von Lady Venus am 26.03.2013. März 28.08.2018

Lady Venus

Neueste Beiträge von Lady Venus (alle anzeigen)

  • Esoterische Hilfe im Internet – 16.12.2019. Dezember XNUMX
  • Hyaluronsäure: Eigenschaften des Arzneimittels, Indikationen und Kontraindikationen – 26.11.2019
  • 5 Besonderheiten italienischer Frauenparks: Wie man ein Original von einer Fälschung unterscheidet – 25.11.2019

Gestern war Ihr Baby winzig, lustig und hilflos. Aber die Zeit vergeht unglaublich schnell – das erste Lächeln, der erste Schritt, das erste Wort, ein Ausflug in den Kindergarten. Ein bisschen mehr Zeit – und ein Ausflug in die erste Klasse, der erste Eintrag im Tagebuch, die ersten fünf, Bemerkungen und Zweien. Und erst kürzlich haben Sie plötzlich bemerkt, dass etwas mit Ihrem Blut passiert ist, es hat sich irgendwie geändert. Seien Sie nicht beunruhigt, höchstwahrscheinlich unmerklich, sondern treten Sie natürlich in die Pubertät von Jungen ein. Wie verhalten Sie sich, was erwartet Sie und wie können Sie Ihrem Kind helfen, diese schwierige Zeit in seinem Leben zu überstehen?

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

  • Was ist der Unterschied zwischen der Pubertät von Jungen und Mädchen?

Die Pubertät von Jungen und Mädchen ist völlig unterschiedlich, das sind völlig unterschiedliche Prozesse. Die Pubertät von Jungen und Mädchen beginnt zu unterschiedlichen Zeiten, wird von Kindern auf völlig unterschiedliche Weise wahrgenommen und verläuft unterschiedlich. Beispielsweise tritt bei Mädchen die frühe Pubertät ziemlich häufig auf, während die frühe Pubertät von Jungen eher eine Ausnahme von der Regel darstellt. In diesem Fall ist eine gewisse Verzögerung der Pubertät bei Jungen charakteristischer.

Sowohl bei Mädchen als auch bei Jungen dauert die Pubertät in der Regel etwa fünf Jahre. Der Zeitpunkt des Beginns der Pubertät ist, wie bereits erwähnt, sehr individuell und kann sowohl in die eine als auch in die andere Richtung stark schwanken. In Fällen, in denen Eltern erhebliche Schwankungen bemerken – zu frühe Pubertät für Jungen oder Mädchen oder im Gegenteil zu viel Verzögerung – ist es sinnvoll, den Rat eines Kinderarztes einzuholen. Der Arzt kann den am besten geeigneten Zustand der körperlichen Entwicklung Ihres Sohnes oder Ihrer Tochter beurteilen und gegebenenfalls zusätzliche Untersuchungen veranlassen, um die Gründe für die Abweichung der sexuellen Entwicklung des Kindes von der Norm zuverlässig zu bestimmen.

Schwerwiegende hormonelle Probleme sind jedoch sehr selten. Die Ursache für solche vorübergehenden Abweichungen ist fast immer das erbliche Merkmal. Tatsache ist, dass, wenn zu einem Zeitpunkt mindestens ein Elternteil auch einige Abweichungen auf beiden Seiten hatte, dies die Möglichkeit der gleichen Abweichungen beim Kind um 50% erhöht. Dies gilt insbesondere für das Wachstum von Kindern. Wenn beide Elternteile klein sind, sollten Sie nicht erwarten, dass der Teenager einen intensiven Wachstumsschub erfährt.

Die moderne Medizin hat einige Rahmenbedingungen für den Beginn der Pubertät geschaffen, sowohl für Mädchen als auch für Jungen. Die frühe Pubertät für Jungen beginnt mit 10 Jahren, für Mädchen mit 8 Jahren beginnt die Pubertät bei Jungen mit 14 Jahren, für Mädchen mit 12 Jahren. Wenn Sie frühere Anzeichen einer Pubertät vor dem angegebenen Datum bemerken oder umgekehrt die Frist abgelaufen ist und die Pubertät von Jungen und Mädchen zweifelhaft ist, sollten Eltern ihren Arzt mit einem Kinderarzt oder Endokrinologen kontaktieren. Und denken Sie daran: In keinem Fall können Sie Ihre Zweifel oder Ängste in Gegenwart eines Sohnes oder einer Tochter zum Ausdruck bringen – Sie laufen Gefahr, dem Kind ein ziemlich schweres psychologisches Trauma zuzufügen, mit dem Sie sich in Zukunft noch lange auseinandersetzen müssen. Vergessen Sie nicht, dass die Psyche von Jugendlichen ein heikles „Werkzeug“ ist, sehr, sehr verletzlich.

Eigentlich ist dies alles gemeinsam, was die Pubertät für Jungen und Mädchen hat. Alles andere sind kontinuierliche Unterschiede, über die Eltern unbedingt Bescheid wissen sollten. Und ich schlage vor, das Gespräch über die Pubertät von Jungen mit einer Diskussion darüber zu beginnen, was die sexuelle Aufklärung von Jungen sein soll.

  • Sexuelle Aufklärung eines Jungen in jungen Jahren

Die sexuelle Aufklärung eines Jungen sollte buchstäblich von Geburt an erfolgen. Schließlich ist die Impfung eines Kindes mit Hygiene auch eine Sexualerziehung für Jungen. Sie sollten kein Heuchler mit einem Kind sein, ihm Geschichten über geschlechtsspezifische Unterschiede in der Kindheit erzählen und Unsinn über Störche und Kohl machen und die Frage beantworten: "Woher kommen die Kinder?"

Wenn Sie von Anfang an verantwortungsbewusst auf die Fragen der Sexualerziehung reagiert haben, haben Sie während der Pubertät der Jungen keine besonderen Probleme. Diese schwierige Zeit vergeht für Ihr Kind und für Sie ohne psychische Verletzungen und Missverständnisse in der Beziehung. Was ist die richtige Sexualerziehung eines Jungen?

Jeder der Eltern möchte wahrscheinlich, dass sein Sohn eine echte Unterstützung für seine Mutter und seinen Vater, für seine eigene Familie wird, um mutig, zielgerichtet und stark aufzuwachsen. All dies ist die sexuelle Aufklärung des Jungen oder vielmehr das Ergebnis seiner Korrektheit.

Adamour  Lange Erektion beim Geschlechtsverkehr

Wann beginnen Eltern darüber nachzudenken, wie ihr Kind Beziehungen zum anderen Geschlecht entwickelt? Oft passiert dies, wenn die Kinder bereits Teenager sind. Und das ist der häufigste Fehler. Die tägliche Vorbereitung des zukünftigen Mannes auf die Erfüllung seiner Rolle in der Ehe, Vaterschaft, deren Erfolg in vielerlei Hinsicht das persönliche Glück eines Menschen bestimmt – dies ist das Hauptziel, das die sexuelle Aufklärung von Jungen im Vorschulalter verfolgt.

Die Fähigkeit einer Person, auf akzeptierte Muster sexuellen Verhaltens in der Gesellschaft zu reagieren, stabile Beziehungen aufzubauen, günstige Beziehungen zu Familie und Freunden – all dies ist in keiner Weise eine angeborene menschliche Fähigkeit. In jungen Jahren kann die sexuelle Aufklärung von Jungen einfach auf dem gemeinsamen Lesen von Märchen beruhen. Familienlesungen ermöglichen es dem Baby, geistig am Leben von Märchenhelden teilzunehmen, sich auf die Seite freundlicher, mutiger Charaktere zu stellen, zu lernen, Mitleid zu haben und die Beleidigten zu beschützen, Helden für Mädchen zu sein.

Ob Sie es mögen oder nicht, es ist unmöglich, ein Kind vor sexueller Aufklärung zu schützen. Wenn Sie die Sexualerziehung des Jungen nicht zu Ihrem Vorrecht machen, wird das Kind selbst alles lernen, aber wie und mit welchen Konsequenzen ist eine große Frage. Wenn die Eltern die kognitiven Interessen des Kindes nicht vollständig befriedigen, wird das Defizit an Familieninformationen die Straße sicherlich wieder auffüllen.

Die Hauptsache, die Eltern bei „unangenehmen“ Fragen oder Situationen benötigen, ist die Natürlichkeit ihres Verhaltens, ihre Bereitschaft, alle Fragen umfassend zu beantworten, die Fähigkeit, alles ohne Angst und Scham zu erklären. Unabhängig vom Alter des Kindes im Alter von vier, sieben oder fünfzehn Jahren sollten Ihre Antworten inhaltlich, objektiv und wissenschaftlich wahrheitsgetreu sein.

Die Namen der Genitalien verursachen bei den Eltern häufig psychische Beschwerden. Bereits im Grundschulalter lohnt es sich, einem Kind die wissenschaftlichen medizinischen Namen männlicher und weiblicher Genitalien vorzustellen – lassen Sie es die Straße unterrichten, nicht seine Straße. Versuchen Sie von frühester Kindheit an, mit Ihrem Sohn eine Vorstellung vom Zeugungsgesetz zu entwickeln, dem alle ausnahmslos Lebewesen auf der Erde gehorchen müssen. Wenn es für Sie schwierig ist, das Thema richtig zu formulieren, lassen Sie das Kind einfach ein kognitives Buch lesen, da es jetzt kein Problem mehr ist, eines für das Kind zu finden.

Antworten auf zahlreiche „intime“ Fragen sollten für Kinder verständlich sein, nur auf diese Weise verursachen sie keine zusätzlichen Fragen. Es ist überhaupt nicht notwendig, auf Details einzugehen, in Ihren Erklärungen drei Jahre nach vorne zu schauen oder eine kurze Antwort in einen Bericht umzuwandeln. Denken Sie daran: Das Kind muss nur die Antworten geben, die es zu einem bestimmten Zeitpunkt interessieren, und ausschließlich darüber sprechen, was es verlangt. Prägnant, prägnant und eindeutig.

Um Ihnen die Arbeit zu erleichtern, bieten wir verschiedene richtige Antworten auf die häufigsten Fragen von Kindern, von denen jede in ihrem eigenen Alter erscheint:

  • 1. Auf die Frage des Sohnes "Warum bin ich ein Junge und meine Schwester ein Mädchen?" Sie können antworten, dass er genau wie Papa und seine Schwester geboren wurde – wie Mama.
  • 2. Eine angemessene Antwort auf die Frage „Woher kommen die Kinder?“ – "Kinder erscheinen und leben im Bauch ihrer Mutter."
  • 3. "Wie bin ich aufgewachsen?" "Du bist aus einem winzigen Korn gewachsen, das immer im Magen meiner Mutter war."
  • 4. "Wie werden Kinder geboren?" "Babys werden aus einem speziellen Loch geboren, das groß wird, wenn ein Baby geboren wird."
  • 5. "Welche Rolle spielt Papa bei der Geburt eines Kindes?" "Samen aus dem Penis des Papstes gelangen an einen besonderen, besonderen Ort in Mamas Magen."

Bis zu einem Alter von 1,5 bis 2 Jahren kann sich das Kind an die Geschlechtsidentität erinnern und diese bestimmen.

Im Alter von 4 bis 6 Jahren lernt der Junge ein externes Verhaltensmodell seines eigenen Geschlechts und versucht sich entsprechend zu verhalten: "Die Jacke dieses Mädchens", sagt der vierjährige Sohn zu seiner Mutter, "ich werde sie nicht tragen." Wenn es eine normale sexuelle Aufklärung von Jungen gibt, hat das Kind im Alter von 7 bis 8 Jahren seine eigene Verhaltensweise, die moralischen und physischen Standards und Anforderungen entspricht.

Wenn Sie plötzlich in einen Moment sexueller Intimität geraten, geraten Sie auf keinen Fall in Panik, schreien Sie das Kind nicht an, fahren Sie es aus der Tür, reagieren Sie nicht empört auf seine Neugier: "Sie sind noch klein!". Machen Sie erstens und zweitens nicht zu viel auf dieses Problem aufmerksam, um das Kind zu erschrecken, damit es sich Sorgen macht, dass Vater und Mutter etwas Schlechtes tun. Wenn Sie "erwischt" werden, stehen Sie ruhig auf und bringen Sie das Kind in sein Zimmer, als wäre nichts Außergewöhnliches passiert. Wenn Sie bemerken, dass das Kind sich Sorgen um das macht, was es gesehen hat, oder Fragen dazu stellt, was Sie und Ihr Vater getan haben, sagen Sie, dass Mama und Papa sich lieben oder eine Schwester zur Welt bringen möchten. Wenn Sie ein Kind bei "seltsamen" Spielen mit Nachahmung des Geschlechtsverkehrs bemerken – keine Sorge, das ist normal. Für Kinder haben solche Spielaktionen keinen erotischen Charakter, dies ist nur eine Nachahmung der Beziehung zwischen Vater und Mutter. Wenn Sie sich Sorgen machen, dass das Kind versucht, auf diese Weise mit dem Mädchen eines Nachbarn zu spielen, erklären Sie den Kindern ruhig, dass die Menschen sich so sehr lieben, wenn sie erwachsen werden, heiraten und Kinder haben.

Damit Sie sich zumindest ein wenig und vor allem psychologisch vorbereiten können, bieten wir Ihnen eine Rangfolge der Fragen nach Alter an, die von Kinderpsychologen aufgedeckt wurde:

  • 1. Ein Kind bis 2-3 Jahre interessiert sich für seinen eigenen Körper, einschließlich der Genitalien. Gleichzeitig finden sie die Anzeichen für Unterschiede zwischen Mädchen und Jungen, Frauen und Männern heraus.
  • 2. Kinder von 3-4 Jahren – es gibt Fragen, woher die Kinder kommen, wo sie früher waren, warum gibt es bei Frauen so große Bäuche?
  • 3. Kinder von 5 bis 6 Jahren – Ich frage mich, wie die Kinder in den Magen der Mutter gelangen und wie sie dort rauskommen. Wie wachsen sie dort?
  • 4. Das jüngste Schulkind im Alter von 6-8 Jahren – kümmert es sich, welche Rolle der Vater für das Aussehen des Kindes in der Familie spielt? Warum sehen Babys aus wie ihre Eltern oder Geschwister? Können Kinder zu Kindern geboren werden?
Adamour  Eine Erektionsmedizin "Australian Kangaroo"

Damit hört in der Regel die Neugier der Kinder auf, in ihrem Alter reicht das aus. Wenn die Pubertät der Jungen beginnt, werden die Fragen völlig anders sein und die Antworten auf sie sollten bereits detaillierter sein. Aber dazu später mehr.

Die richtige sexuelle Aufklärung des Jungen hängt direkt davon ab, wie geschickt Sie die Art der Beziehung zwischen Männern und Frauen und die Geburt von Kindern kommentieren. Es ist bekannt, dass Kinder, die von ihren Eltern wahrheitsgemäß informiert werden, eine gewisse Immunität gegen „Schmutz“ und „Müll“ entwickeln, die häufig von „erfahreneren“ Straßenvertretern verbreitet wird.

  • Jungen Pubertät

Die Pubertät der Jungen dauert mehrere Jahre, normalerweise fünf. Dieser Zeitraum kann in mehrere Stufen unterteilt werden. Trotz der Tatsache, dass ein Kind unmittelbar nach der Geburt eine Erektion des Penis hat, ist es im Säuglingsalter und in der frühen Kindheit absolut asexuell, was mit der Erektion eines Jungen zusammenhängt, es hat eine rein mechanische Natur des Auftretens, es gibt absolut kein sexuelles Motiv darin.

Die aktivste Pubertätsperiode für Jungen beginnt in der Regel etwa 11 Jahre seines Lebens und dauert während der gesamten Adoleszenz an. Während der Pubertät gibt es bei Männern eine schnelle Pubertät. Nachdem alle Phasen durchlaufen wurden, endet es im Alter von etwa 18 bis 19 Jahren, und dann beginnt die Pubertät. Die Pubertät von Jungen findet in dem Alter statt, das in der Medizin als Pubertät bezeichnet wird. Das Wort bedeutet eigentlich Pubertät, vom lateinischen Wort "Pubertas". In dieser Zeit treten beim Jungen sekundäre Geschlechtsmerkmale auf, die Genitalien werden schließlich gebildet und die vollwertige aktive Arbeit der Genitaldrüsen beginnt.

Im Alter von 10 bis 11 Jahren – im Alter der Pubertät – tritt beim Jungen ein intensiver Wachstumsschub auf, und im Alter von 13 bis 14 Jahren bildet sich das gesamte Knochensystem des Körpers nach männlichem Typ. Der gesamte Prozess der Veränderung von Form und Wachstum findet jedoch nur Jahre bis 20 – 22 statt, nicht früher.

  • Pubertätsverzögerung bei Jungen

Viele Eltern interessieren sich für die Frage, was das Alter der Pubertät bestimmt und wann es endet. Tatsächlich hängt das Alter sowohl zu Beginn als auch am Ende der Pubertät von einigen Faktoren ab. Die wichtigsten sind die folgenden:

  • • Allgemeine Gesundheit des Jungen. Wenn chronische Krankheiten vorliegen oder das Leben des Kindes schwer verletzt oder operiert wurde, ist eine Verzögerung der Pubertät des Jungen durchaus möglich.
  • • Eine wichtige Rolle in der Art der Aktivität ist wichtig für die sexuelle Entwicklung des Körpersystems, insbesondere des Nervensystems und des Hormonsystems. Ausfälle beim Betrieb dieser Systeme können zu einer verzögerten Pubertät führen.
  • • Die konstitutionellen Merkmale des Phänotyps können auch bei Jungen zu einer Verzögerung der Pubertät führen.

Die Verzögerung der Pubertät bei Jungen wird jedoch in der Regel nicht durch schwerwiegende Gründe verursacht. Darüber hinaus ist zu beachten, dass die Pubertät der Jungen rein individuell beginnt. In einigen Fällen findet die frühe Pubertät von Jungen statt, in einigen Fällen verzögert sich die Pubertät bei Jungen.

  • Jungen der frühen Pubertät

Meistens ist die frühe Pubertät von Jungen genau auf das Vorhandensein einer genetischen Veranlagung zurückzuführen – wenn der Vater die Pubertät der Jungen früh begann, beträgt die Wahrscheinlichkeit, dass er früh beginnt und auf die gleiche Weise beim Sohn auftritt, etwa 80%.

Die frühe Pubertät von Jungen, auch in seltenen Fällen, wird durch eine Art Erkrankung des Hormonsystems hervorgerufen. Wenn die Pubertät von Jungen jedoch früher als 10 Jahre beginnt, wird empfohlen, dass Eltern einen Kinderarzt konsultieren, um sich zu beruhigen und ihre Gesundheit rechtzeitig anzupassen. Nach Beurteilung des Zustands des Kindes kann der Arzt den Jungen gegebenenfalls zur Untersuchung an die entsprechenden Spezialisten überweisen und die Ursachen ermitteln. Sie sollten es nicht vermeiden, einen Arzt aufzusuchen oder damit zu verzögern, da dies äußerst selten vorkommt, aber es kommt dennoch vor, dass eine vorzeitige frühe Pubertät von Jungen auf das Vorhandensein eines Tumorprozesses im Gehirn hinweist.

Die Pubertät von Jungen beginnt mit der aktiven gewalttätigen hormonellen Aktivität der Geschlechtsdrüsen des Kindes, insbesondere der Hoden. Alle männlichen Geschlechtsdrüsen interagieren eng mit anderen Drüsen der inneren Sekretion des Körpers, die vom Nervensystem ausgeführt wird.

Eltern müssen alle Merkmale der Pubertät bei Jungen kennen, um Fragen beantworten zu können, die bei einem Teenager auftreten, und um mögliche Abweichungen im normalen Verlauf der Pubertät rechtzeitig feststellen zu können. Es muss jedoch verstanden werden, dass individuelle Merkmale in der sexuellen Entwicklung möglich sind. Im Zweifelsfall ist es daher besser, einen Arzt zu konsultieren.

  • Veränderungen im Körper während der Pubertät Jungen

Bei einem Teenager, der sich in der Pubertät befindet, treten im Körper eine ganze Reihe von einfach kardinalen Veränderungen auf, die sowohl physischer (somatischer) als auch psychischer Natur sind.

Dies ist eine sehr verantwortungsvolle Zeit, in der aus einem Mann ein Junge wird. Ob dies im wahrsten Sinne des Wortes ein richtiger Mann ist, hängt in hohem Maße von seinen Eltern ab.

  • Somatische Veränderungen während der Pubertät

Sekundäre sexuelle Merkmale. Der Beginn der Pubertät wird als der Zeitpunkt angesehen, an dem die ersten ausgeprägten sekundären Geschlechtsmerkmale bei Jungen auftreten:

  • 1. eine signifikante, spürbare Zunahme des Penis,
  • 2. Skrotalvergrößerung,
  • 3. das Auftreten in den Achselhöhlen und im Genitalbereich des Haares,
  • 4. Ändern Sie die Klangfarbe der Stimme – "brechen".

Erektion.

Etwa zur gleichen Zeit, gleichzeitig mit dem Auftreten dieser sekundären sexuellen Merkmale, beginnt das Auftreten einer Erektion bei einem Jungen, die eine ausgeprägte sexuelle Orientierung aufweist. Darüber hinaus ist dieser Zeitraum nach wie vor durch unregelmäßige und schwach ausgeprägte nächtliche Emissionen gekennzeichnet. Allmählich nimmt die Größe der Prostata und der Samenbläschen zu, und ihre Funktion beginnt.

Nächtliche Emissionen.

Verschmutzung ist eine absolut unkontrollierte, unfreiwillige Ejakulation, die am häufigsten nachts auftritt. Verschmutzung hat weder mit Masturbation noch mit Geschlechtsverkehr zu tun. Im Jugendalter sind nächtliche Emissionen ein absolut normales physiologisches Phänomen, das durchschnittlich dreimal pro Woche auftritt. Wenn ein Teenager nächtliche Emissionen entwickelt, bedeutet dies, dass er bereits das Stadium erreicht hat, in dem die Funktion des Penis und der Samenbläschen begann.

Emissionen treten normalerweise in lebhaften erotischen Träumen auf, aber Jugendliche erinnern sich normalerweise nicht an sie nach dem Aufwachen. Eltern sollten diesbezüglich ein Höchstmaß an Fingerspitzengefühl zeigen. Es wird empfohlen, so zu tun, als hätte niemand etwas bemerkt, und dem Teenager unauffällig anzubieten, die Literatur über nächtliche Emissionen auf zugängliche Weise zu lesen – zum Beispiel „versehentlich“ das Magazin auf dem Nachttisch zu vergessen.

Adamour  Was ist für die Potenz verantwortlich

Haarige Vegetation.

Wie bereits erwähnt, erscheinen Jungen in der Pubertät Vegetation um die Genitalien und in den Achselhöhlen sowie im Gesicht. Eltern sollten darauf achten, dass Schamhaare bei Männern nicht genau wie bei Frauen wachsen – Haare wachsen in verschiedene Richtungen. Bei Männern wächst die keilförmige Linie des Schamhaarwuchses, bei Frauen dagegen nicht nach oben, sondern seitlich. Wenn Sie feststellen, dass das Haar Ihres Sohnes je nach weiblichem Typ wächst, sollten Sie es einem Arzt – einem Endokrinologen – zeigen. Vielleicht hat der Körper des Jungen Probleme mit dem endokrinen System.

Stimme brechen.

Zu den Merkmalen der sexuellen Entwicklung von Jungen gehören auch Veränderungen, die bei seiner Stimme auftreten. Bei Jungen wird die Stimme allmählich leiser und gröber. Ärzte assoziieren dieses Phänomen mit den Prozessen, die mit dem Kehlkopf eines Kindes unter dem Einfluss bestimmter Hormone auftreten, die während der Pubertät von Jungen produziert werden: Der Schildknorpel des Kehlkopfes nimmt erheblich an Größe zu, außerdem tritt eine Ossifikation einiger seiner Abschnitte auf.

Bewegungsapparat.

Während der Pubertät erfahren Jungen grundlegende Veränderungen in der Struktur und Entwicklung des Bewegungsapparates. Diese Veränderungen sind durch eine signifikante Zunahme der Masse der Knochen des Skeletts selbst sowie des gesamten Skelettmuskels gekennzeichnet. Das Skelett ist nach männlichem Typ geformt: breitere Schultern, schmale Hüften.

Bei Jungen ist das subkutane Fett viel weniger ausgeprägt. Während der Pubertät bei Mädchen macht das subkutane Gewebe 30% des gesamten Körpergewichts des Kindes aus. Bei Jungen übersteigt diese Zahl nicht einmal 19%. Natürlich haben Jungen in einigen Fällen auch überschüssiges Fett, der Körper ist übermäßig gerundet und ähnelt einer Frau. Ein solches Phänomen ist meist kurzfristiger Natur und verläuft schnell und unabhängig voneinander. Wenn Sie darauf stoßen und feststellen, dass Ihr Sohn besorgt ist, sprechen Sie unbedingt mit ihm und erklären Sie, dass sich die Situation bald ändern wird (natürlich sprechen wir nicht über Gesundheitsprobleme oder Fettleibigkeit).

Die Struktur der Beckenknochen ändert sich ebenfalls dramatisch – das Becken der Jungen wird zunächst etwas länger, länger und bildet sich schließlich je nach männlichem Typ. Außerdem ist der Körper deutlich verkürzt und der Unterkiefer wird viel größer als bei Mädchen.

  • Psychologische Veränderungen während der Pubertät Jungen

Vor dem Hintergrund grundlegender Veränderungen der somatischen Natur im Körper des Kindes ist die Pubertät von Jungen durch signifikante Veränderungen des Charakters und Verhaltens eines Mannes und nicht eines Kindes gekennzeichnet. Jungen in dieser Zeit zeigen ihr erstes wirkliches Interesse an Mädchen, Jungen zeigen sich verliebt und ihre erste sexuelle Anziehungskraft im Leben.

Eltern müssen sehr vorsichtig, sehr rücksichtsvoll und sehr tolerant im Umgang mit einem Jungen sein, der sich in der Pubertät befindet. Während dieser Zeit sind das Nervensystem und die Psyche von Jungen im Gegensatz zu Mädchen sehr labil. Die Pubertät von Jungen geht in der Regel mit einem häufigen Stimmungswechsel, erhöhter Sensibilität, Reizbarkeit und sogar unmotivierter Aggression sowie einer ursachenlosen Depression einher – und dies ist nur ein kleiner „Strauß Zauber“, der die Pubertät von Jungen begleitet. Wie klug sich Eltern gegenüber einem jugendlichen Sohn verhalten, wirkt sich auf die Bildung seines Charakters und die allgemeine psychologische Atmosphäre in Ihrer Familie aus. Sie sollten nicht vergessen, dass Jugendliche in ihren Meinungen sehr kategorisch sind, ihre Handlungen und Handlungen oft sehr hart und rücksichtslos sind – ein nachlässiges Wort kann zu vielen Problemen führen, angefangen beim Verlassen des Hauses bis hin zu Selbstmordversuchen.

Die Pubertät bei Männern geht mit einer aktiven intellektuellen Entwicklung des Teenagers einher. Jetzt sucht der junge Mann seinen Platz in der Gesellschaft und wählt sein persönliches Verhaltensmodell. Die Pubertät bei Männern ist in der Regel durch einen ausgeprägten Wunsch nach Unabhängigkeit gekennzeichnet, eine akute kritische Wahrnehmung der Realität. Im Moment gibt es eine Bildung von Wahrnehmungen und Geschmäcken, die Bildung seines Charakters endet vollständig.

Unter anderem sollten Eltern in keinem Fall einen so wichtigen Aspekt wie das sexuelle Intimleben ihren Lauf nehmen lassen. Vielleicht scheint Ihnen Ihr Sohn nur ein Kind zu sein, aber die meisten jungen Menschen in der modernen Welt beginnen ihr Sexualleben in der Pubertät. Mütter und Väter sollten auf jeden Fall mit ihrem Kind über promiskuitive sexuelle Beziehungen und ihre Gefahren sprechen, über Empfängnisverhütung, die Notwendigkeit, Kondome zu benutzen und Schwangerschaft. Tun Sie dies, sonst riskieren Sie, die Folgen der bitteren Früchte der Unkenntnis der Kinder über sexuelle Angelegenheiten zu ernten.

Für einen Jungen wird ein solches Gespräch natürlich leichter mit Papa als mit Mama stattfinden. Ein seltener Vater wird jedoch in der Lage sein, sich einem solchen Gespräch verantwortungsbewusst zu nähern. Höchstwahrscheinlich beschränkt sich das Gespräch auf kurze Fragen und die offene Freude am Selbstbewusstsein des Kindes nach dem Prinzip: „Sie wissen davon. Puh, gut. " Deshalb, Mumien, entbinden Sie sich nicht von der Verantwortung (aber Papa, egal was, egal, befreit sie nicht von ihr!). Das Wichtigste, an das Sie sich erinnern sollten: Sie müssen im Wesentlichen mit dem Kind sprechen, ohne Notizen und Vorträge zu lesen. Kurz und verständlich – es gibt so und so und so und so, wenn Sie so und so und so und so tun, wird es so und so und so geben, die Konsequenzen sind so und so, dass dies nicht geschieht, müssen Sie dies tun. Wenn Sie sich dem Thema richtig nähern, wird das Kind Sie nach einiger Zeit mit Fragen füllen, vielleicht nicht sofort, aber es ist besser, wenn die Eltern die Türen zur Erwachsenenwelt der Freude und Verantwortung öffnen.

Die Hauptgarantie für Ihren Erfolg ist eine vertrauensvolle Beziehung zu Ihrem Kind. Wir hoffen, dass Sie es aufrechterhalten können. Das Kind sollte den Respekt und das Vertrauen der Eltern in sein Erwachsenwerden spüren. Dies wird die Ursache für gegenseitiges Vertrauen und Respekt für den Teenager gegenüber den Eltern sein. Das Kind wird absolut wissen, dass es sich bei jedem Problem sicher an seine Eltern wenden und Unterstützung und Hilfe erhalten kann, anstatt zu tadeln und Vorwürfe zu machen.

Ein bisschen mehr darüber, was Pubertät ist:

Shahinclub Deutschland