Ist Impotenz bei Männern 40 Jahre alt

Potenzprobleme treten hauptsächlich im Erwachsenenalter auf. Es stellt sich die vernünftige Frage, was die Anzeichen von Impotenz bei Männern im Alter von 40 Jahren sind. Ist es möglich, eine Krankheit frühzeitig zu erkennen?

Denken Sie daran, dass erektile Dysfunktion eine multifaktorielle Krankheit ist. Impotenz hat eine andere Genese. Es gibt eine organische, psychogene und gemischte ED.

Die Symptome einer Impotenz bei Männern im Alter von 40 Jahren können variieren. Die Schwere der klinischen Symptome hängt direkt mit der Ätiologie der Krankheit zusammen. Betrachten Sie die Ursachen und Symptome von ED genauer.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Psychogene sexuelle Dysfunktion: Ursachen und Symptome

Ärzte geben zu, dass sexuelle Impotenz in den allermeisten Fällen psychogen ist. Dies bedeutet, dass Probleme mit dem „Riser“ aufgrund von depressiven Zuständen, Angstsyndrom, Versagen, sexuellem Trauma, Versagen im Bett und mangelnder sexueller Erfahrung auftreten.

Psychogene ED ist bei jungen Männern häufig. Im Leben eines jeden Mannes gab es Fälle, in denen der Penis aufgrund von Müdigkeit, Alkohol oder anderen Faktoren nicht anstieg, was als "im entscheidenden Moment" bezeichnet wird.

Adamour  Der perfekte Liebhaber oder wie ein Mann den Geschlechtsverkehr verlängern kann

Jungs reagieren auf eine solche Gelegenheit auf unterschiedliche Weise. Einige Männer behandeln solche Fehler mit Ironie und vergessen mit der Zeit einfach das Scheitern. Einige Patienten behandeln das Problem jedoch sehr sensibel.

Männer, die sexuelles Versagen erlebt haben, schlagen sich unbewusst vor, dass sie jetzt machtlos sind und keinen Sex mehr haben können. Infolgedessen entwickelt sich ein ängstliches Erwartungssyndrom des sexuellen Versagens.

Psychogene erektile Dysfunktion hat ihre eigenen Eigenschaften:

  1. Spontane Erektionen sind vorhanden, aber während vorläufiger Liebkosungen steigt der Penis nicht an.
  2. Die Libido bleibt auf einem hohen Niveau.
  3. Ein Mann hat Panik Angst vor dem Geschlechtsverkehr. Auch Panikattacken sind nicht ausgeschlossen.

Bei psychogener Impotenz kann ein qualifizierter Psychoanalytiker oder Sexopathologe helfen.

Organische Impotenz: Ursachen und Symptome

Wie Sie wissen, ist die Erektion ein komplexer hämodynamischer Prozess. Manchmal wird das Fehlen eines „Risers“ durch organische Pathologien verursacht. Krankheiten können Erkrankungen des CVS, des Zentralnervensystems und anderer lebenserhaltender Systeme des Körpers hervorrufen.

Die erektile Dysfunktion dieser Genese hat ihre eigenen Eigenschaften. Bei dieser Art von Krankheit verschlechtert sich die Potenz allmählich. Zunächst ist es für einen Mann schwieriger, eine Erektion über einen langen Zeitraum aufrechtzuerhalten, und im Laufe der Zeit kann es sein, dass der Penis während vorläufiger Liebkosungen nicht einmal „aufsteht“.

Bei organischen Pathologien wird häufig eine Abnahme der Libido (sexuelles Verlangen) und eine vorzeitige Ejakulation festgestellt. Mit den Symptomen herausgefunden. Schauen wir uns nun die Ursachen von ED genauer an:

  • Erkrankungen der Prostata. Nach vierzig Jahren wird bei vielen Männern Prostatitis oder gutartige Prostatahyperplasie diagnostiziert. Diese Pathologien können zu einer Abnahme der Wirksamkeit führen. Maligne Tumoren und Zysten in der Bauchspeicheldrüse führen ebenfalls zu ED.
  • ZNS-Erkrankungen, bei denen die Weiterleitung von Nervenimpulsen beeinträchtigt ist.
  • Pathologie des endokrinen Systems.
  • Krankheiten / Tumoren der Hypophyse.
  • Diabetes mellitus Typ I oder II.
  • Niedrige Spiegel männlicher Sexualhormone im Blut.
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, einschließlich Bluthochdruck, Arteriosklerose, koronare Herzkrankheit und sogar Herzinsuffizienz.
  • Geschlechtskrankheiten. Dies umfasst Candidiasis, HIV, Trichomoniasis, HPV und andere sexuell übertragbare Krankheiten.
  • Zwischenwirbelhernie.

Verletzungen des Perineums oder der äußeren Geschlechtsorgane können ebenfalls eine organische ED hervorrufen.

Andere Gründe für den Mangel an Steigrohr

In der medizinischen Praxis wird häufig iatrogene Impotenz festgestellt. Was ist unter diesem Begriff verborgen? Iatrogene Impotenz ist eine Krankheit, bei der eine Erektion durch den Gebrauch bestimmter Medikamente gestört wird.

Hypoglykämische und blutdrucksenkende Medikamente, Beruhigungsmittel, Beruhigungsmittel, Pillen gegen Gicht oder ulzerative Läsionen des Magen-Darm-Trakts können das Fehlen eines „Risers“ hervorrufen.

Adamour  Ginseng Tinktur für die Potenz, wie man Rezepte nimmt

Oft entwickelt sich die Krankheit bei Männern, die anabole Steroide missbrauchen. Durch die Verwendung von Anabolika erhält der Körper Testosteron von außen, wodurch die Produktion seiner eigenen Androgene unterdrückt wird.

Infolgedessen entwickelt der Patient nach dem "Verlauf" ein hormonelles Ungleichgewicht mit allen daraus resultierenden Konsequenzen – Impotenz, Gynäkomastie, Fettleibigkeit. Um dies zu vermeiden, wird empfohlen, nach der Verwendung von Anabolika Aromatasehemmer zu verwenden.

Andere Faktoren können zu einer Abnahme der sexuellen Stärke führen:

  1. Die Verwendung von Betäubungsmitteln.
  2. Die Verwendung von alkoholischen Getränken. Es ist äußerst gefährlich, Bier zu sich zu nehmen, da das Getränk eine Quelle für Phytoöstrogene ist – pflanzliche Analoga weiblicher Sexualhormone.
  3. Rauchen. Harze und Nikotin beeinträchtigen die Funktion des Gefäßsystems, so dass starke Raucher viel häufiger an Impotenz leiden.
  4. Hypodynamie (sitzender Lebensstil).
  5. Übertraining, dh ein Zustand, der sich durch exorbitante körperliche Aktivität entwickelt.
  6. Fettleibigkeit.
  7. Junk Food essen. Das Essen von Fetten und Kohlenhydraten in großen Mengen ist gefährlich. Männer, die unausgeglichen essen, sind anfälliger für Arteriosklerose, Diabetes und andere Krankheiten, die ED auslösen.

Die Nichtbeachtung des Regimes des Tages kann zu Impotenz führen.

Allgemeine Grundsätze zur Behandlung von sexueller Impotenz

Um sich von einer erektilen Dysfunktion zu erholen, muss der Patient zuerst diagnostiziert werden. Inspektionstaktiken werden individuell ausgewählt. Der Urologe und Riologe führt vorab eine mündliche Befragung durch.

Wenn die Diagnose ergab, dass die Potenz des Mannes aufgrund organischer Pathologien abnimmt, muss die Grundursache beseitigt werden. Bei Impotenz der psychogenen Genese ist eine Rehabilitation durch einen kompetenten Psychotherapeuten und / oder Sexopathologen erforderlich.

Wir skizzieren die allgemeinen Prinzipien für die Behandlung von ED im Erwachsenenalter:

  • Ausgewogene Ernährung. Häufige Ursachen für Impotenz bei Männern im Alter von 40 Jahren sind Fettleibigkeit und eine unausgewogene Ernährung. Patienten mit Übergewicht sollten eine kohlenhydratarme Diät einhalten. Bei ED werden Fleisch, Meeresfrüchte, Gemüse, Obst, Nüsse, Gemüse und frisch gepresste Säfte bevorzugt.
  • Aktiver Lebensstil. Die beste Prävention von Impotenz bei einem Mann im Alter von 40 Jahren ist regelmäßige Bewegung. Körperliche Aktivität erhöht den Gesamt- und freien Testosteronspiegel, verbessert die Durchblutung des Beckens, beugt Fettleibigkeit und Diabetes vor und senkt den Cholesterinspiegel im Blut.
  • Stabilisierung des Tages. Es wird empfohlen, 6-8 Stunden zu schlafen, um ein Gleichgewicht zwischen Arbeit und Ruhe zu finden.
  • Verweigern Sie schlechte Gewohnheiten (Alkoholismus, Rauchen, Drogenabhängigkeit).
  • Massage der Prostata. Das Verfahren wird dazu beitragen, die Prostatafunktion zu verbessern und die Wirksamkeit zu erhöhen.

Die oben genannten Maßnahmen reichen oft aus, um im Erwachsenenalter eine gute Erektion wiederherzustellen.

HRT und Medikamente zur Steigerung der männlichen Stärke

Im Laufe der Jahre nimmt der Testosteronspiegel ab – dies ist ein natürlicher Prozess, der nicht rückgängig gemacht werden kann. Wenn der Testosteronspiegel niedrig ist, kann einem Mann eine HRT verschrieben werden, dh eine Hormonersatztherapie. Alternative Methoden für akuten Androgenmangel sind völlig unwirksam.

Adamour  Potenzmittel "Germany Berk" (German Beike)

Bei der HRT werden Medikamente auf Testosteronbasis verwendet. Es können injizierbare Mittel, Pflaster, Gele und Salben, Tabletten und Implantate verwendet werden. Die Dauer der HRT, bestimmte Medikamente, Dosierungen – all dies wird rein individuell ausgewählt.

Wenn der Testosteronspiegel innerhalb normaler Grenzen liegt, können sexuelle Stimulanzien verwendet werden, um die Wirksamkeit zu erhöhen. Es ist zulässig:

  1. Phosphodiesterase-5-Inhibitoren. Diese Medikamente synthetischen Ursprungs werden häufig zur Behandlung von erektiler Dysfunktion psychogenen oder organischen Ursprungs verschrieben. Die Vorteile solcher Medikamente liegen auf der Hand – Geschwindigkeit, hohe Effizienz, mangelnde Notwendigkeit einer täglichen Einnahme. Nehmen Sie PDE-5-Hemmer 40-80 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr ein. Die besten Medikamente in diesem Segment sind Cialis, Sildenafil und Viagra. Nicht weniger wirksam sind Levitra, Ziden und Avanafil.
  2. Homöopathische Mittel. Sie können sogar eingenommen werden, um sexuelle Impotenz zu verhindern. Das beste homöopathische Mittel ist Impaz. In diesem Segment gibt es keine anderen wirksamen Arzneimittel.
  3. Injizierbare Mittel zur intracavernösen Verabreichung. Dazu gehören Papaverine, Alprostadil und Coverject. Diese Medikamente müssen vor dem Sex in den Penis injiziert werden. Die Injektionen sind schmerzhaft, aber die Wirkung der Injektionen lässt nicht lange auf sich warten.
  4. Apotheken Tinkturen. Sie können zur Vorbeugung und Behandlung von ED eingenommen werden. Die besten sind Tinkturen auf Basis von Leuzea, Ginseng, chinesischer Magnolienrebe und Eleutherococcus.
  5. Pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel. Nahrungsergänzungsmittel sind perfekt zur Vorbeugung und Behandlung von sexuellen Störungen. Nahrungsergänzungsmittel sind sehr effektiv bei geringer Libido und vorzeitiger Ejakulation. Die besten Nahrungsergänzungsmittel sind peruanischer Maca, Tribulustan, Parität, Yarsagumba Forte, AK-45, Vuka-Vuka, Tongkat Ali Platin, Lovelas Forte.

Zusammenfassend können wir schließen, dass Impotenz kein Satz ist. Moderne Behandlungsmethoden können die sexuelle Stärke auch im Erwachsenenalter leicht stabilisieren.

Die Hauptsache ist, das Problem nicht in einer entfernten Box aufzuschieben und rechtzeitig einen Urologen / Andrologen zu konsultieren, um medizinische Hilfe zu erhalten. Bei einem integrierten Behandlungsansatz liegt die Erfolgswahrscheinlichkeit bei 100%.

Shahinclub Deutschland