Ist es möglich, Injektionen in den Penis zu machen, um die Wirksamkeit zu erhöhen

Um die erektile Dysfunktion zu beseitigen, die hauptsächlich bei Männern nach 50 Jahren auftritt, reicht manchmal die Verwendung von Tabletten nicht aus. Daher verschreiben Ärzte eine Injektion in den Penis, was eine große Wirkung hat. Führen Sie eine Injektion in die kavernösen Körper des Penis durch. Die Aktion ist sofort.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Warum Injektionen machen

Eine Erektion ist eine vasomotorische Reaktion, bei der sich cGMP in Kavernenkörpern ansammelt. Viele Medikamente, die in diesem Bereich eingesetzt werden, zielen auf diesen Prozess ab. Beispielsweise hemmt Viagra die Produktion des Enzyms PDE-5, wodurch die Funktionalität der vasomotorischen Reaktion verringert wird. Wenn der Patient jedoch aufgrund einer Gefäßpathologie an Impotenz leidet, ist er unwirksam. Daher werden andere Medikamente zur Injektion in die Genitalien verwendet, um die folgenden Krankheiten zu beseitigen:

  • Diabetes mellitus, wenn Konglomerate von Glukose- und Cholesteringefäßen, einschließlich des Penis, verstopfen;
  • hormonelle Störungen, die die endokrinen Funktionen des Körpers verändern, eine Reihe von sexuellen Substanzen (Testosteron, Östrogene);
  • Atherosklerose, bei der sich an den Wänden der Blutgefäße und im Blutkreislauf Cholesterinplaques bilden, die die Blutgefäße verstopfen;
  • Durchblutungsstörungen, Gefäßpathologie der Beckenorgane.
Adamour  Gutes Potenz Yoga

Um die Wirksamkeit zu erhöhen, werden zunächst systemische Erkrankungen behandelt. Nur dann wird die erektile Dysfunktion als separates Problem betrachtet. Injektionen in den Penis werden dank spezieller Spritzen mit kleinen Nadeln durchgeführt, die das umliegende Gewebe nicht schädigen.

Was wird in die Genitalien injiziert

Es gibt Medikamente, die am häufigsten zur Injektion in das männliche Organ verwendet werden.

Mit der richtigen Dosierung wird das Risiko von Nebenwirkungen reduziert, die Wirkung tritt sofort ein. Einige Medikamente müssen in Kursen injiziert werden, um eine therapeutische Wirkung zu erzielen.

Papaverin

Papaverin-Injektionen gegen Impotenz sind hochwirksam. Dies ist ein krampflösendes Medikament, das zusätzlich die folgenden Wirkungen hat:

  • Schmerzreduktion mit schweren Krämpfen der Blutgefäße;
  • Beseitigung der Nierenkolik;
  • Therapie der bronchialen obstruktiven Erkrankung;
  • Beseitigung von Angina-Attacken;
  • Behandlung von Bluthochdruck und Krise.

Dank krampflösender Maßnahmen ist es möglich, nicht nur diese Pathologien und Zustände zu behandeln, sondern auch die Erektionsstörungen des Penis bei Männern zu beseitigen.

Während der Einführung des Arzneimittels in die Kavernenregion entspannen sich die glatten Muskeln.

Aufgrund dieses Prozesses tritt in den Kavernenkörpern eine Erektion auf. Das Medikament verbessert die Durchblutung des Genitalbereichs.

Es ist zu beachten, dass die häufige Anwendung von Injektionen negative Reaktionen in Form von Beschwerden, Blutergüssen, Ödemen und einer Verletzung des Herz-Kreislauf- und Verdauungssystems hervorrufen kann. Oft gibt es allergische Reaktionen.

Hyaluronsäure

Hyaluronsäure – eine Substanz, die normalerweise den menschlichen Körper produziert. 1 sein Molekül kann bis zu 3 Wassermoleküle anziehen. Dies trägt zu einer Erhöhung des Gewebevolumens bei. Aufgrund dieser Wirkung wird bei Bedarf Säure verwendet, um das männliche Genitalorgan zu vergrößern.

Adamour  Wie man die Originalität des Textes erhöht 8 ewige Wege

Injektionen in den Penis erfolgen direkt in den Kopf. Der Vorteil des Werkzeugs besteht darin, dass es nur ein Minimum an Nebenwirkungen aufweist. Übermäßige Schwellung kann auftreten, Beschwerden in Form von Juckreiz, Brennen, Kribbeln. Aber alle von ihnen werden allmählich beseitigt.

Botox

Botulinumtoxin ist ein Medikament, das die Muskelaktivität hemmt. Es gibt eine Hypothese, dass er den Penis vergrößern kann, aber dies ist eine falsche Aussage.

Er wird die Größe nicht beeinflussen können. Injektionen in den Kopf oder die Basis des Penis können zu Nebenwirkungen führen und die Erektionen schwächen. Daher wird kein Arzt eine solche Injektion vornehmen.

Vaseline

Vaseline wurde zuvor verwendet, um den Penis zu verlängern: Es wurde zwischen Haut und Membran platziert. Ärzte empfehlen die Verwendung dieses Werkzeugs dringend, da es mit folgenden Komplikationen behaftet ist:

  • bakterielle Infektion mit dem Auftreten einer chronischen Entzündung;
  • die Bildung von Warzen, die Warzen ähneln;
  • Ersatz des Epithels durch Bindegewebe, wodurch das männliche Organ seine Funktion verliert;
  • Gewebenekrose;
  • die Bildung von großen und rauen Narben nach der Beseitigung des Entzündungsprozesses.

Um negative Handlungen zu vermeiden, sollten Sie verschiedene Methoden für eine Erektion nicht unabhängig voneinander anwenden.

Synthol

Synthol ist ein Produkt, das auf der Basis von Fettsäuren, Alkohol und Lidocain hergestellt wird. Bietet die folgenden Effekte;

  • Lautstärke erhöhen;
  • Stärkung der Funktion der Muskelfasern.

Dieses Tool wird nicht nur für die Genitalien bei Männern verwendet, sondern auch für den Muskelaufbau. Die Verwendung des Arzneimittels bedroht jedoch Nebenwirkungen in Form von Infektionen, Abszessen und Sepsis im Blutkreislauf. Oft verschlechtert sich die Durchblutung, wodurch die erektile Funktion vollständig gestört wird.

Wachstumsfaktoren

Das Werkzeug wird in den rechten und linken Kavernenkörper injiziert. Vor der Injektion werden der Peniskopf und die Hände des Arztes mit Antiseptika behandelt. Dies verhindert das Auftreten einer bakteriellen Infektion. Am häufigsten werden 2 Sorten von Wachstumsfaktoren verwendet:

  • Neovasculgen – beseitigt Krämpfe von Blutgefäßen, aktiviert das Wachstum von Kavernenkörpern und Blutgefäßen;
  • FGF-EGF – verbessert das Wachstum von Kapillaren und Kavernenkörpern.
Adamour  Wie verlängert man den Geschlechtsverkehr

Injektionen sollten mit Vorsicht angewendet werden, um keine Entzündungsreaktion der Gefäße zu verursachen.

Wie man eine Injektion macht

Die Injektion erfolgt nach folgendem Schema:

  1. Antiseptische Behandlung der Hände und des Penis vor der Verabreichung des Arzneimittels.
  2. Mischen des Arzneimittels und Natriumchlorid gemäß der vorgeschriebenen Dosierung.
  3. Set des Arzneimittels, Freisetzung von Luftblasen.
  4. Die Einführung des Arzneimittels in einem Winkel von 90 ° in die Basis des Penis.

Um eine größere Wirkung zu erzielen, muss die Injektion vor dem Geschlechtsverkehr erfolgen. Eine Erektion tritt in 10-15 Minuten auf. Injektionen in den Penis sollten mit Vorsicht und unter Verwendung von Schmerzmitteln durchgeführt werden, da dieser Bereich eine erhöhte Empfindlichkeit aufweist.

Nutzen und Schaden

Die Verwendung injizierbarer Medikamente hat eine Reihe positiver Auswirkungen auf den männlichen Körper:

  • vorübergehende Beseitigung sexueller Funktionsstörungen;
  • verbesserte Durchblutung, die viele Komplikationen verhindert;
  • Therapie nicht nur bei erektiler Dysfunktion, sondern auch bei Arteriosklerose, Diabetes mellitus und anderen Krankheiten, die zu einer Penisfunktionsstörung führen;
  • Normalisierung der sexuellen Aktivität;
  • Verbesserung des psychoemotionalen Zustands eines Mannes.

In einigen Fällen schaden Injektionen in den Penis, um Impotenz loszuwerden, dem Patienten:

  • die Bildung kleiner oder großer Hämatome im Bereich der Arzneimittelverabreichung;
  • die Einführung einer bakteriellen Infektion, die sich mit einem hohen Risiko auf das Blut ausbreiten kann und ohne sofortige Behandlung zu Sepsis und Tod des Patienten führt;
  • Verschlechterung der Funktionen eines Patientenmitglieds, was zu irreversibler Impotenz führen kann;
  • die Entwicklung von Nebenwirkungen des verwendeten Arzneimittels (Krampf der Blutgefäße und des Muskelgewebes, systemische und lokale allergische Reaktionen, Nekrose des geschädigten Gewebes, anaphylaktischer Schock);
  • starke Schmerzen, die nach der Injektion auftreten.

Aufgrund des erhöhten Risikos von Nebenwirkungen werden die Selbstverabreichung und die Platzierung von Injektionen in das Genitalorgan kategorisch nicht empfohlen. Alle Manipulationen sollten unter Aufsicht eines Arztes und nur durchgeführt werden, wenn Indikationen zur Anwendung vorliegen. Wenn die Medikamente zum ersten Mal verabreicht werden, sollte ein Arzt in der Nähe sein, der bei Bedarf Erste Hilfe leistet.

Shahinclub Deutschland