Ist es möglich, die Potenz in 60 Jahren wiederherzustellen

Bisher galten Sexuallebensprobleme als Norm für ältere Männer. Die moderne Medizin behauptet, dass die Ursachen für Potenzverlust und mangelnden Sexualtrieb gut eingestellt sind. Dies ermöglicht es Menschen über 60, sexuell aktiv zu bleiben.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Ursachen für schwache Potenz bei älteren Menschen

Faktoren, die die Gesundheit von Männern beeinflussen, werden bedingt in zwei Gruppen unterteilt: interne, mit schlechter Gesundheit verbundene und externe – psychologische.

Adamour  Rauchen und Potenz die Wirkung von Zigaretten auf die Gesundheit von Männern

intern

Ursachen von Durchblutungsstörungen im Genitalorgan:

  • Zigaretten rauchen.
  • Alkoholmissbrauch.
  • Diabetes.
  • Fettleibigkeit.
  • Strich.
  • Hoher Drück.
  • Mangel an Hormonen.
  • Schlechte Ökologie.
  • Penisentzündung.

extern

Psychologische Gründe für die Insolvenz von Männern beim Geschlechtsverkehr:

  • Depression – Der Verlust der Libido tritt aufgrund von Einsamkeitsgefühlen und einer Verschlechterung des Aussehens auf.
  • Angst, Angst vor dem Hintergrund der ersten Misserfolge beim Sex, Fixierung auf eine lange Erektion.
  • Verminderte Aufmerksamkeitsspanne.
  • Stress, chronische Müdigkeit.
  • Neurose vor dem Hintergrund des Verlustes der körperlichen Gesundheit.
  • Scheuen Sie sich, einen Arzt mit erektiler Dysfunktion aufzusuchen.

Wie man in 60 Jahren wieder Potenz bekommt

Die Verschlechterung der Qualität des Sexuallebens erfolgt allmählich. Um die Potenz im Alter von 60 Jahren zu erhöhen, müssen Sie zuerst einen Arzt konsultieren. Er wird eine Untersuchung durchführen, Tests verschreiben, Untersuchungen durchführen und die psychologischen Umstände der Abnahme der Potenz herausfinden.

Die Wahl der Behandlungsmethode hängt von den diagnostischen Ergebnissen ab.

Medikamente

Um die Wirksamkeit bei Männern nach 50 Jahren wiederherzustellen, werden Arzneimittel verwendet, die als Phosphodiesterase-5-Inhibitoren bezeichnet werden. Die Wirkstoffe dieser Medikamente helfen dem Penis, eine Erektion aufrechtzuerhalten. Sie erhöhen nicht das sexuelle Verlangen, haben eine begrenzte Wirkdauer. Medikamente, die eine Stunde vor dem geplanten Geschlechtsverkehr auf nüchternen Magen eingenommen wurden. Die Wirkung hält ca. 4 Stunden an.

Die nächste Dosis ist frühestens 24 Stunden erlaubt.

Nebenwirkungen von Medikamenten zur Steigerung der Wirksamkeit:

  • Kopfschmerzen;
  • Rötung der Haut;
  • Magenverstimmung;
  • Schwindel;
  • Sehstörung.
  • niedriger Druck
  • Herzinfarkt
  • Lebererkrankung;
  • РЅРμРїРμРЂРμРЅРѕСёРёРјРјРѕРѕСѕС, СЊ Р »РєС, РѕР · С <;
  • solche Drogen nehmen.

Eine Injektion in den Penis von Alprostadil, Papaverine oder Kaverdzhekt hilft, eine Erektion zu verbessern. Bevor Sie die Methode anwenden, müssen Sie eine medizinische Ausbildung absolvieren. Eine Alternative ist die Einführung eines Geräts mit einem dieser Medikamente in die Harnröhre. Bei Hormonmangel werden Testosterontabletten verschrieben – Andriol, Methyltestosteron. Depressionen und Angstzustände werden mit Antidepressiva behandelt.

Adamour  10 Situationen, in denen ein Mann beim Sex eine Erektion hat

Chirurgische Eingriffe

Männern, die nicht auf medikamentöse Behandlungen ansprechen, wird eine Prothese angeboten. Spezielle Einsätze zur Aufrechterhaltung einer Erektion werden chirurgisch in den Penis implantiert. Penisprothesen haben die Form von halbstarren Stäben oder aufblasbaren Zylindern.

Eine solche Operation kann Infektionen, Erosion, Schmerzen oder mechanische Schäden verursachen.

Natürliche Methoden

Wenn das Problem nicht zu ausgeprägt ist, helfen alternative Methoden, eine Erektion zu verbessern. Sie werden in Kombination mit der vom Arzt verordneten Behandlung angewendet.

So stellen Sie die Potenz selbst wieder her:

  1. Abnehmen. Es hat eine zusätzliche Belastung für das Herz, stört die normale Durchblutung.
  2. Sport treiben. Aktives Gehen, Laufen, Gymnastik und Schwimmen stärken die Muskeln des Beckens und des Unterbauchs.
  3. Essen Sie eine Diät, die reich an Vitamin E und Zink ist, und lernen Sie die Grundlagen einer guten, zuckerarmen Ernährung.
  4. Verwenden Sie natürliche Stimulanzien für die Erektion – Abkochungen, Tinkturen aus Weißdorn, Zitronengras, Ginseng oder Thymian.
  5. Prostatamassage machen.
  6. Vermeiden Sie Stress.

Wie man die Gesundheit von Männern nach 60 Jahren erhält

Die Steigerung der Potenz bei Männern nach 60 ist kein Mythos, sondern Realität. Damit die Behandlung der erektilen Dysfunktion erfolgreich ist, müssen Sie rechtzeitig einen Arzt konsultieren, die Ursache des Problems ermitteln und eine Verschlechterung verhindern.

  1. Überwachen Sie sorgfältig die Gesundheit des Urogenitalsystems und versuchen Sie nicht, eine solche Entzündung der Prostata wie Prostatitis selbst zu heilen.
  2. Machen Sie jährlich Tests, gehen Sie durch die Untersuchung der Genitalien, machen Sie einen Ultraschall.
  3. Zögern Sie nicht, einen Therapeuten zu kontaktieren, wenn Sie aufgrund des Verlusts des sexuellen Verlangens ein Unverständnis mit einem Sexualpartner haben.
Shahinclub Deutschland