Ist es möglich und wie man die Potenz mit Prostatitis wiederherstellt

Männer nach 35 Jahren leiden häufig an Prostatitis, und diese Krankheit kann zu Potenzproblemen führen. Es lohnt sich, die Frage zu verstehen, wie Prostatitis und Potenz zusammenhängen und was zu tun ist, wenn eine Erektion mit einer Krankheit geschwächt ist.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Kann Prostatitis die erektile Funktion beeinträchtigen?

Wenn ein entzündlicher Prozess in der Prostata beginnt, führt dies zu einer Abnahme der Libido, was eine Erektion und einen Orgasmus verschlimmert. Probleme im Zusammenhang mit hormonellem Ungleichgewicht. Es ist die Prostata, die Testosteron produziert, und es ist für eine vollständige Erektion notwendig. Aus diesem Grund lohnt es sich bei Verdacht auf Entzündung einer ärztlichen Untersuchung.

Adamour  Wie man die Durchblutung verbessert

Akut

In dieser Form manifestiert sich die Krankheit als schmerzhafte Empfindungen, die zu einer Abnahme der Wirksamkeit führen. Darüber hinaus leidet der Mann unter Schwäche, Fieber und Schmerzen im Perineum. All dies reduziert das Verlangen.

Chronisch

Diese Form tritt bei gelöschten Symptomen auf, aus diesem Grund wenden sich viele nicht an Spezialisten. Wenn Sie die Krankheit längere Zeit nicht behandeln, treten strukturelle Veränderungen in der Drüse auf. Infolgedessen tritt eine Stagnation im Becken und in den Genitalien auf. Die Prostata kann ihre Funktionen nicht vollständig erfüllen und der hormonelle Hintergrund ist im Körper gestört.

Prostataadenom und Potenz

Adenom und männliche Potenz hängen ebenfalls zusammen, da die Bildung eines Tumors zu einer Beeinträchtigung des Blutflusses führt, wodurch der Penis nicht vollständig mit Blut gefüllt werden kann. Außerdem hat der Mann während der Ejakulation Schmerzen. Obwohl eine gutartige Ausbildung nicht gefährlich ist, sorgen sich Männer um ihre Gesundheit, so dass Impotenz in diesem Fall auch aufgrund psychischer Störungen auftreten kann.

Patienten mit Prostataadenom leiden zu 70% an Impotenz.

Warum die Potenz abnimmt

Wenn wir die Frage analysieren, ob Prostatitis die Potenz beeinflusst, können wir mit Sicherheit sagen, dass die Krankheit zu Erektionsstörungen führen kann. Mit Prostatitis bei Patienten beobachtet:

  • Verletzung der erektilen Funktion;
  • vermindertes sexuelles Verlangen;
  • das Verschwinden einer Erektion beim Geschlechtsverkehr;
  • die Manifestation einer erhöhten Erregbarkeit im Anfangsstadium ist möglich;
  • der Penis bleibt nach einem Orgasmus aufrecht;
  • möglicherweise das Fehlen einer Ejakulation;
  • Ejakulation erfolgt vorzeitig;
  • beim Geschlechtsverkehr treten Schmerzen auf;
  • Ejakulation geht mit Schmerzen einher;
  • keine Erektion am Morgen.

Da Entzündungen Schmerzen verursachen und auch die Testosteronproduktion stören, treten alle oben genannten Symptome auf.

Adamour  Potenzstörung (2)

Möglichkeiten zur Steigerung der Potenz bei Adenomen

Um eine Erektion zu verbessern, empfehlen Ärzte die Verwendung spezieller Medikamente. Sie helfen vorübergehend bei der Wiederherstellung der erektilen Funktion. Bei Adenomen ist es jedoch besser, sich natürlichen Verbindungen zuzuwenden, da synthetische viele Nebenwirkungen haben.

Wie man Impotenz und Prostatitis mit Medikamenten behandelt

Je nach Entzündungsgrad der Prostata können Symptome einer erektilen Dysfunktion selten oder kontinuierlich auftreten. Aufgrund der Drüsenhyperplasie beginnt der Testosteronspiegel zu sinken, was sich auch auf die Wirksamkeit auswirkt. Cernilton, Prostatilen und Peponen werden üblicherweise zur Genesung verwendet. Der Arzt kann auch verschreiben:

  • Ceftriaxon- und Sumamed-Antibiotikatherapie;
  • Wenn das Wasserlassen beeinträchtigt ist, werden Alpha-Blocker verschrieben, beispielsweise Doxazosin;
  • Schmerzmittel wie Ketorol oder Ketanov;
  • Hormontherapie Sustanon-250 oder Omnadren-250;
  • Antidepressiva und Beruhigungsmittel für psychische Störungen, zum Beispiel Novopassit oder Baldrian.

Wenn nach der Behandlung der Prostatitis die männliche Potenz verschwunden ist, kann den Patienten eine zusätzliche Therapie mit Medikamenten und Verfahren verschrieben werden.

Die Verwendung von Physiotherapie

Eine solche Behandlung wird häufig bei chronischer Prostatitis eingesetzt. Für das Verfahren wird ein niederfrequenter Strom verwendet, mit dessen Hilfe sie auf das entzündete Organ einwirken. Behandlungsschlamm, Lasertherapie und Ultraschall können ebenfalls verwendet werden. Nicht weniger nützlich ist eine Prostatamassage, die der Patient selbst durchführen kann.

Volksrezepte

Die Wiederherstellung der männlichen Potenz nach Prostatitis kann nach häuslichen Methoden erfolgen. Die traditionelle Medizin hat viele Rezepte, die Entzündungen der Prostata lindern und auch das sexuelle Verlangen fördern:

  1. Die Petersilienwurzel wird in ein Glas kochendes Wasser gegossen und dann etwa 5-10 Minuten lang in Flammen gekocht. Das Werkzeug wird gekühlt, gefiltert und in 2 Esslöffel aufgenommen.
  2. Hagebutte wird mit 2 Gläsern kochendem Wasser gebraut, wonach die Brühe morgens und abends eingenommen wird. Das Getränk wirkt harntreibend.
Adamour  Behandlung der erektilen Dysfunktion (2)

Wenn eine Operation erforderlich ist

Wenn das Adenom wächst oder wenn die Formation zu einem bösartigen Tumor gewachsen ist, muss es entfernt werden. Eine Operation führt zu vorübergehender Harninkontinenz, Blutungen sowie einer frühen Ejakulation. Bei Männern nimmt die Libido häufig ab und es kommt zu Impotenz. Nach der Operation muss ein Mann lernen, das Urogenitalsystem zu kontrollieren und die Empfindlichkeit des Penis wiederherzustellen. Im Laufe der Zeit wird die Wirksamkeit vollständig wiederhergestellt, aber in 5% der Fälle geschieht dies nicht.

Problemprävention

Damit ein Mann nicht auf eine erektile Dysfunktion stößt, sollte er einfache Regeln befolgen:

  1. Ständige körperliche Aktivität. Wenn ein Patient einen gutartigen Prostatatumor hat, kann die Wiederherstellung einer Erektion durch körperliche Übungen erfolgen. Klassen helfen, die Durchblutung im Becken zu verbessern, die Blutgefäße zu stärken und Übergewicht im Laufe der Zeit abzubauen.
  2. Volle Ruhe. Der Körper braucht mindestens 6-8 Stunden, um sich zu erholen, um voll funktionsfähig zu sein. Außerdem sollte ein Mann mehr Zeit an der frischen Luft verbringen und physische und psycho-emotionale Überlastung vermeiden.
  3. Gesunden Lebensstil. Mit der Entwicklung von BPH lohnt es sich, auf die Verwendung von Betäubungsmitteln, alkoholischen Getränken und Rauchen zu verzichten. Tabakharz wirkt sich negativ auf die Blutgefäße sowie auf alkoholische Getränke aus.
  4. Ausgewogene Ernährung. Es wird empfohlen, mehr Fleisch, Seefisch, Meeresfrüchte, Nüsse, Gemüse und Obst in die Ernährung aufzunehmen. Es ist besser, auf Soda, Süßigkeiten und Gebäck zu verzichten.

Wenn die ersten Anzeichen einer Prostatitis auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren, damit der Arzt die geeignete Behandlung auswählt. Es wird nicht empfohlen, die Therapie selbst zu verschreiben.

Shahinclub Deutschland