Injektionen zur Steigerung der Potenz bei Männern sind die besten Medikamente

Der Pharmamarkt bietet viele Medikamente zur Wiederherstellung der männlichen Stärke in verschiedenen Dosierungsformen an. Injektionen zur Steigerung der Potenz bei Männern gelten als der wirksamste Weg, um die sexuelle Aktivität bei schwerwiegenden Erektionsproblemen zu normalisieren. Welche Medikamente werden zur Injektion verwendet und wie werden sie richtig angewendet?

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Vorteile der Injektion

Injizierbare Mittel sind gut mit einer kleinen Liste von Kontraindikationen und Nebenwirkungen.

Vorbereitungen zur Verbesserung einer Erektion in Form von Injektionen gelten als die wirksamsten zur schnellen Wiederherstellung der normalen Wirksamkeit. Sie haben eine Reihe positiver Auswirkungen auf den Körper, die sich positiv auf die erektile Funktion auswirken:

  • die Durchblutung des Penis verbessern;
  • die Libido steigern;
  • Erhöhen Sie die Empfindlichkeit der Genitalien und tragen Sie dazu bei, beim Geschlechtsverkehr ein lebendigeres Gefühl zu erzielen.

Injizierbare Medikamente, die intramuskulär oder intracavernosal (im Penis) verabreicht werden, weisen eine relativ kleine Liste von Kontraindikationen und Nebenwirkungen auf und provozieren selten die Entwicklung negativer systemischer Reaktionen. Sie ermöglichen es Ihnen, vollständige oder teilweise erektile Dysfunktion von fast jeder Ätiologie loszuwerden.

Arzneimittel, die als Injektionen verabreicht werden, haben eine viel schnellere Wirkung als jede andere Darreichungsform, um die Wirksamkeit zu verbessern. Die aktiven Komponenten dringen selbst bei intramuskulärer Verabreichung sofort in das Blut ein und beginnen aufgrund lokaler Anwendung sofort, den gewünschten Effekt zu erzielen. Die Tablettenpräparate werden zunächst im Magen-Darm-Trakt resorbiert, gelangen in den Blutkreislauf und werden dann an den Penis abgegeben. Injektionen zur Steigerung der Wirksamkeit gelten derzeit als die wirksamsten unter den Arzneimittelmethoden zur Wiederherstellung der männlichen Sexualfunktion.

Adamour  Ovarialvergrößerung bei Frauen Ursachen und Behandlung

Arbeitsprinzip

Unter dem Einfluss des Arzneimittels dehnen sich die Gefäße aus, so dass die Durchblutung intensiver wird

Der Wirkungsmechanismus von Injektionen in den Penis ist einfach: Nach einer Injektion unter dem Einfluss des Arzneimittels tritt eine Vasodilatation auf, wodurch die Durchblutung intensiver wird. Dies hilft, die Potenz zu erhöhen. Gleichzeitig wird eine Zunahme der Erektion und ihrer Persistenz auch ohne natürliche sexuelle Stimulation beobachtet. Abhängig von der Wirkdauer werden Injektionen zur Steigerung der Wirksamkeit bei Männern in drei Arten unterteilt:

  1. Kurz wirkende Drogen. Dazu gehört Testosteronpropionat, dessen Wirkung 48 bis 72 Stunden anhält. Eine Injektion in den Gesäßmuskel erfolgt nicht öfter als einmal alle 2-3 Tage.
  2. Mittel von mittlerer Dauer. Zusätzliche Bestandteile dieser Präparate ermöglichen eine sehr schnelle Aufnahme in das Blut. Die Wirkung ihrer Anwendung kann 3-4 Wochen dauern, danach sollte die Injektion wiederholt werden.
  3. Langwirksame Medikamente. Dazu gehört Testosteronundecanoat. Solche Fonds halten einen normalen Testosteronspiegel im Blut für 2-4 Monate aufrecht. In diesem Fall wird das männliche Sexualhormon freigesetzt und gelangt allmählich in den Blutkreislauf, wodurch eine Reaktion auf die natürliche sexuelle Stimulation erfolgt. Langwirksame Medikamente provozieren keine hormonellen Veränderungen und beeinträchtigen das Wohlbefinden und die Stimmung eines Mannes nicht.

Die Wahl der Arzneimittelgruppe hängt von der Art und Schwere der Potenzprobleme ab und sollte in Zusammenarbeit mit dem behandelnden Arzt durchgeführt werden.

Hormonelle Vorbereitungen

Wenn die Ursache für Impotenz ein Mangel an männlichen Sexualhormonen ist, haben regelmäßige Injektionen in den Penis nicht die gewünschte Wirkung. In solchen Fällen wird normalerweise eine Hormonersatztherapie verschrieben, die mehrere Monate oder sogar ein Leben lang dauern kann.

Einige Hormone werden jedoch in den Penis injiziert. Vor der Anwendung muss der Patient einer Untersuchung unterzogen werden, um das Vorhandensein eines Androgenmangels zu bestätigen. Am häufigsten verschreiben Ärzte die folgenden Mittel:

  • Swanson;
  • Testosteronpropionat;
  • Omnadren;
  • Nebido.

Die maximale Tagesdosis an Hormonen beträgt 1 ml. Das Intervall zwischen den Injektionen kann 7 bis 21 Tage betragen. Hormonelle Medikamente werden nur auf ärztliche Verschreibung abgegeben, da ihre unabhängige Anwendung ernsthafte Gesundheitsschäden verursachen und die Produktion Ihres eigenen Testosterons stören kann.

Nicht hormonelle Medikamente

Nicht-hormonelle Medikamente werden Männern verschrieben, deren erektile Dysfunktion durch eine vollständige oder teilweise fehlende Reaktion auf die Stimulation erogener Zonen verursacht wird. Die Injektion hilft, die glatten Muskeln der Genitalien zu entspannen und die Konzentration von cAMP zu erhöhen, was zu einer verbesserten Übertragung von Impulsen entlang der Nervenfasern führt. Zusätzlich verbessert sich die Durchblutung des Penis, was für eine normale erektile Funktion notwendig ist. Die Injektionen erfolgen direkt in den Penis, wodurch eine stabile Erektion für mindestens 1 Stunde erreicht wird. Sie haben jedoch keinen Einfluss auf die Fruchtbarkeit – die Fähigkeit des Mannes zur Empfängnis. Die Dosierung des Arzneimittels wird für jeden Patienten in Absprache mit einem Spezialisten individuell festgelegt. Injektionen können nicht mehr als einmal alle 2-3 Wochen erfolgen.

Adamour  Die wichtigste Hormon-TSH-Norm bei Männern nach Alter

Beliebte injizierbare Medikamente

Es gibt viele Medikamente, um die Wirksamkeit zu erhöhen

Unter den Injektionsmedikamenten zur Steigerung der Wirksamkeit sind die folgenden Medikamente am beliebtesten:

Papaverin wirkt krampflösend. Es trägt zur Entspannung der glatten Muskulatur des Penis bei und verbessert die Durchblutung in diesem Bereich. Es wird in Form einer Lösung in Ampullen hergestellt, die etwa 65 Rubel kostet. Das Medikament wird intracavernosal verabreicht. Papaverin ist wirksam bei Verstößen gegen die Wirksamkeit der organischen, psychologischen und gemischten Ätiologie. Die Injektion sollte unmittelbar vor dem angeblichen sexuellen Kontakt erfolgen. Die maximale Dosis des Arzneimittels pro Tag beträgt 20 mg. Die optimale Dosierung und Dauer der Behandlung hängt vom Alter und der Gesundheit des Patienten ab.

Samprost enthält biologisch aktive Substanzen, die die Funktion der Prostata normalisieren können. Es besteht aus Peptiden und die Hauptrohstoffe für die Herstellung des Arzneimittels sind die Prostata von Rindern. Dieses Medikament beseitigt wirksam Impotenz, die durch Prostatitis und Prostataadenom verursacht wird. Es normalisiert die Funktion der Prostata und stellt die lokale Mikrozirkulation wieder her, wodurch eine Stagnation im Beckenbereich beseitigt wird. Samprost wird auch zur Behandlung von Unfruchtbarkeit bei Männern angewendet, da es die Qualität der Samenflüssigkeit positiv beeinflusst.

Kaverdzhekt geeignet zur Behandlung von erektiler Dysfunktion verschiedener Ätiologien. Um die gewünschte therapeutische Wirkung zu erzielen, wird das Medikament in Kursen verschrieben. Die maximale Tagesdosis beträgt 2,5 µg. In einigen Fällen kann mit Genehmigung des Arztes die Dosis verdoppelt werden. Im Durchschnitt beträgt die Dauer einer Behandlung etwa zwei Wochen.

Nebido ist ein Hormonersatzmittel und wird bei Impotenz angewendet, die durch einen Mangel an männlichen Sexualhormonen verursacht wird. Es enthält Testosteronundecanoat. Injektionen des Arzneimittels erfolgen in der Regel stationär im Gesäßmuskel. Das Eindringen von Geldern in die Blutgefäße ist nicht akzeptabel. Vor jedem Eingriff muss der Patient Tests unterzogen werden, um den Hormonspiegel zu bestimmen. Danach wird in Abhängigkeit von den erhaltenen Parametern die optimale Dosierung der Substanz bestimmt. Meist wird eine Dosis von 4 ml verschrieben. Die Injektionen werden alle 2-3 Wochen durchgeführt, bis das Problem vollständig behoben ist.

Wie mache ich eine Injektion?

Nachdem Sie die genaue Dosierung festgelegt haben, können Sie die Injektion selbst durchführen

Die genaue Dosierung des Arzneimittels wird für jeden Patienten individuell festgelegt, daher müssen die ersten Injektionen stationär unter Aufsicht des behandelnden Arztes durchgeführt werden. Verwenden Sie zunächst eine universelle Dosis, die dann bei Bedarf reduziert oder umgekehrt erhöht wird. Die meisten Medikamente beginnen innerhalb von 10-15 Minuten nach der Injektion zu wirken. Der Effekt hält bis zu 60 Minuten an. Es ist äußerst wichtig, die vom Arzt festgelegte Dosierung einzuhalten: Ihr Überschuss kann die Entwicklung von Priapismus hervorrufen – ein Zustand, bei dem ein Mann lange Zeit eine schmerzhafte Erektion hat. Für den Fall, dass dennoch Priapismus entstand, kann man es kaum erwarten, dass die schmerzhaften Empfindungen von selbst vergehen; müssen dringend einen Spezialisten kontaktieren.

Adamour  Cetrin Gebrauchsanweisung

Nach Festlegung der genauen Dosierung kann der Eingriff unabhängig zu Hause durchgeführt werden. Dies sollte unmittelbar vor dem Geschlechtsverkehr erfolgen. Die Injektionen werden wie folgt durchgeführt:

  1. Nehmen Sie für das Verfahren eine neue, sterile Einwegspritze mit einer 27-Gauge-Nadel, maximal 30.
  2. Die Nadel wird in das Lösungsfläschchen eingeführt und die erforderliche Dosis der Substanz wird in die Spritze gezogen. Während dieses Vorgangs können Sie die Nadel nicht berühren, da dies ihre Sterilität verletzt.
  3. Ein Bereich wird vorbereitet, in dem eine Injektion durchgeführt wird. Dazu wird der Penis sanft bis zum Oberschenkel gezogen und seine Basis mit einem Antiseptikum behandelt.
  4. Halten Sie den Penis in der gleichen Position. Nehmen Sie mit Ihrer freien Hand eine Spritze und führen Sie die Nadel in die Basis des Penis ein. Führen Sie dann langsam und vorsichtig eine Injektion durch.

Beim Einführen der Nadel sollte sie streng senkrecht zur Oberfläche des Penis angeordnet sein. Wenn alles richtig gemacht wird, entstehen während des Eingriffs keine Schmerzen.

Gegenanzeigen und mögliche Komplikationen

Jede Injektion sollte nur von einem Spezialisten verschrieben werden.

Der Mangel an hormonellen Medikamenten ist eine große Anzahl von Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Testosteronpräparate können nicht in Gegenwart der folgenden Pathologien verwendet werden:

  • Überempfindlichkeit;
  • infektiöse Prostatitis;
  • Nieren- und Leberfunktionsstörungen;
  • Herzversagen.
  • Diabetes mellitus;
  • endokrine Erkrankungen;
  • atherosklerotische Läsion der Phallusarterien;
  • vaskuläre Pathologien;
  • Durchblutungsstörungen im Beckenbereich.

Einige Männer haben auch Nebenwirkungen nach Injektionen in Form von:

  • Kribbeln im Penis;
  • Rötung der Haut;
  • Schmerzen im Penis;
  • Schmerzen an der Injektionsstelle;
  • Härten der Injektionsstelle;
  • die Bildung von kolloidalem Gewebe im Penis;
  • Peniskrümmung.

Alle injizierbaren Medikamente sollten nur von einem Spezialisten verschrieben werden. Selbstmedikation mit hormonellen Medikamenten kann zur Entwicklung schwerwiegender Nebenwirkungen führen, die nicht nur die reproduktive Gesundheit, sondern auch den Zustand des gesamten Organismus beeinträchtigen. Um im Einzelfall das am besten geeignete Medikament auswählen zu können, muss außerdem eine vollständige Untersuchung durchgeführt und die Ursache der Pathologie ermittelt werden, die nur in einer medizinischen Einrichtung durchgeführt werden kann.

Shahinclub Deutschland