Impotenzursache und Behandlungsmethode

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Ursachen von Impotenz und Methoden zu ihrer Behandlung

Impotenz ist eine Krankheit, die Männern nicht nur körperliche, sondern auch psychische Beschwerden verursacht. Kann es verhindert oder geheilt werden? Versuchen wir es herauszufinden.

Erektile Dysfunktion – ein pathologischer Zustand, verminderte Potenz, Unfähigkeit zur Erektion während des Geschlechtsverkehrs. Derzeit leiden nicht nur Männer im reifen Alter an Funktionsstörungen. Laut Statistik tritt diese Krankheit zunehmend bei jüngeren auf. Es ist möglich zu berücksichtigen, dass ein Mann an einer Potenzverletzung leidet, wenn er keinen Sexualtrieb hat, keinen Orgasmus bekommt und wenn er angezogen wird, keine Erektion auftritt.

Gründe für Impotenz

Es gibt zwei Hauptursachen für erektile Dysfunktion: geistige (unspezifische) und körperliche (organische). Organische Dysfunktion tritt bei Verletzungen im Körper auf. Körperliche Impotenz wird durch Durchblutungsstörungen (Bluthochdruck, Herzerkrankungen), Diabetes mellitus, hormonelle Störungen (vermindertes Testosteron) und Erkrankungen des Nervensystems verursacht. Am häufigsten ist eine vaskuläre Ursache.

Geistige Impotenz ist mit ständigen Stresssituationen verbunden. Es wird durch Spannungen, Angst, Unzufriedenheit mit dem Leben und widersprüchliche Beziehungen in der Familie verursacht. Psychische Störungen (Depressionen, Schizophrenie) können manchmal auch Impotenz verursachen. Psychische Impotenz wird durch das Vorhandensein einer Erektion während des Schlafes oder am Morgen angezeigt, eine Potenz mit Ejakulation bei nicht traditionellem Sex.

Eine längere Abstinenz bei sexuellen Aktivitäten kann auch zu einer Abnahme der sexuellen Funktion führen. Dies ist besonders schädlich für Männer nach 40. Fälle von verminderter Sexualfunktion sind bekannt, wenn ein Mann sein bestimmtes Stereotyp des Sexuallebens bricht. Mit einem festen Partner ist ein Mann einer anderen Frau nicht würdig. Oder er kommuniziert mit einer ständigen Frau, aber Sex findet in einer unkonventionellen Umgebung oder in einer ungewöhnlichen Situation statt. Um in diesem Fall eine psychische Abhängigkeit zu vermeiden, sollten Sie dem intimen Leben manchmal Abwechslung verleihen. Männer mit einer labilen Psyche können sich in einer Situation, in der ein Geschlechtsverkehr erfolglos war, beim nächsten Mal Sorgen machen. Allmählich wird der Mann zuversichtlich in seine Minderwertigkeit und verwandelt sich in eine völlige Ohnmacht.

Rauchen kann auch eine der Ursachen für erektile Dysfunktion sein. Wenn Zigaretten abgelehnt werden, wird die sexuelle Funktion vollständig wiederhergestellt. Es wurde festgestellt, dass mindestens einige Stunden vor der Nähe die Raucherentwöhnung die Wirksamkeit erhöht.

Alkohol wirkt sich negativ auf eine Erektion aus. Missbrauch reduziert das sexuelle Interesse und führt sogar zu schwerwiegenden sexuellen Funktionsstörungen.

Ursachen für Impotenz sind Fettleibigkeit. Mit Gewichtsverlust wird auch die sexuelle Aktivität eines Mannes normalisiert.

Übermäßiges Training wirkt sich auch auf die Potenz aus. Der Körper kann sich nicht schnell erholen und die sexuelle Aktivität wird reduziert. Wenn Sie also mäßig Sport treiben, ist dies von Vorteil. Radfahren kann jedoch das Impotenzrisiko schädigen und erhöhen.

Wie kann man Impotenz überwinden?

Zunächst ist es wichtig, die Art der Funktionsstörung zu bestimmen – psychisch oder physisch. Es gibt einige Fragen, die dabei helfen werden. Zum Beispiel, wie diese Probleme unerwartet oder allmählich auftraten, wie häufig Probleme mit einer Erektion auftreten, ob es während der Handlung Schmerzen gibt. Ein Urologe hilft bei der Bestimmung der Art der Impotenz und der Auswahl der richtigen Behandlung.

Therapien

Impotenz ist behandelbar. Es gibt viele verschiedene Methoden, aber das Haupthindernis ist, dass Männer keinen Arzt mit einem solchen Problem aufsuchen möchten. Die Behandlung hängt von der Ursache ab. Wenn dies Rauchen oder Alkohol ist, müssen Sie zunächst diese Gewohnheiten aufgeben. Mit einer organischen Ursache ist die Behandlung komplex, aber sie beginnen mit der Grunderkrankung.

Die effektivste medikamentöse Behandlung. Verwenden Sie Medikamente, die die Wirksamkeit erhöhen. Die Behandlungen umfassen Psychotherapie. Sitzungen des Arztes helfen dabei, aufregende Probleme loszuwerden und Vertrauen in ihre Fähigkeiten zu schaffen.

Die Injektionstherapie liefert gute Ergebnisse. Die Methode besteht in der Einführung eines Arzneimittels, das die Blutversorgung des Penis verbessert. Das Verfahren ist teuer, aber unmittelbar nach der Injektion wird eine Erektion wiederhergestellt.

Eine extreme Behandlung ist eine Operation. Es wird verwendet, wenn andere Methoden nicht helfen oder wenn es Hinweise gibt. Meist handelt es sich dabei um vernachlässigte Zustände mit einem schwachen Zufluss von arteriellem Blut in das kavernöse Gewebe.

Adamour  Adenovitis durch Prostatitis Wahl der Urologen # 1!

Traditionelle Medizin

Um die Wirksamkeit zu verbessern, nehmen Sie Kräuteraufgüsse (Minze, Brennnessel, Johanniskraut, Ginsengwurzel, Schafgarbe). Bei hormonellen Ungleichgewichten in der Ernährung ist es notwendig, proteinreiche Lebensmittel, mehr Obst, Blutgerichte und Käse einzubeziehen.

Da Impotenz einen Mann in seinem Sexualleben ernsthaft beeinträchtigt, sollten Sie keine Angst haben, dagegen anzukämpfen. Ein Wunsch ist genug – und das Problem wird beseitigt.

Impotenz: Anzeichen und Behandlung zu Hause

Sexuelle Probleme sind heute mit Männern unterschiedlichen Alters konfrontiert. Die ersten alarmierenden „Glocken“ und Anzeichen von Impotenz überholen sowohl reife als auch junge Männer. Der Hauptgrund für die Entwicklung einer erektilen Dysfunktion in einem frühen Alter (bis zu 40 Jahren) wird als falscher Lebensstil, häufiger Stress, körperliche Anstrengung und chronische Krankheiten angesehen.

Das Ignorieren der Symptome und Anzeichen von Impotenz ist der Hauptfehler, den junge Menschen machen. Viele haben es nicht eilig, mit der Behandlung zu beginnen, zögern, einen Arzt aufzusuchen, und geben manchmal zu, dass es ein sehr heikles Problem gibt. Und ich muss vergebens sagen: Je früher die Behandlung begonnen und der provozierende Faktor beseitigt wird, desto größer sind die Chancen, dass ein Mann unabhängig von seinem Alter zu einem vollwertigen Sexualleben zurückkehren kann.

Was ist das

Impotenz ist ein pathologischer Zustand, der durch die Unfähigkeit eines Mannes gekennzeichnet ist, aufgrund einer schwachen oder fehlenden Erektion eine vollständige sexuelle Beziehung einzugehen. Die Menschen nennen diese Krankheit oft sexuelle Impotenz.

Eine Erektion ist ein komplexer physiologischer Prozess, mit dem eine Kette aufeinanderfolgender natürlicher Reaktionen verbunden ist. Jeder von ihnen ist von inneren Organen und dem Gehirn betroffen. Daraus folgt eine einfache Schlussfolgerung: Impotenz ist eine Pathologie, die vor dem Hintergrund verschiedener Störungen und Fehlfunktionen im Körper auftreten kann.

Um Impotenz dauerhaft loszuwerden, sollten Sie auf jeden Fall mit einem qualifizierten Andrologen über die Anzeichen und die Behandlung dieser Krankheit sprechen. Wenn Sie wieder zu männlicher Stärke kommen möchten, zögern Sie nicht, einen Arzt aufzusuchen. Es ist unwahrscheinlich, dass sie selbst eine erektile Funktion aufbauen können. Andernfalls geht unwiederbringlich Zeit verloren, wenn Sie noch etwas helfen können.

Symptome von Impotenz

Bei Männern scheinen die Anzeichen der Krankheit gleich zu sein. Gleichzeitig spielt es keine Rolle, aus welchem ​​Grund und in welchem ​​Alter ein intimes Problem auftrat. Die folgenden Manifestationen sind charakteristisch für erektile Dysfunktion:

  • ein Mann ist erregt, aber der Penis erreicht nicht die notwendige Härte zum Einführen in die Vagina;
  • Trotz starker sexueller Erregung bleibt der Penis des Mannes in einem nicht aufrechten Zustand.
  • Der Geschlechtsverkehr ist kurz (dauert weniger als 3 Minuten), da es zu einer schnellen Ejakulation kommt.
  • Der Partner ist nicht in der Lage, eine Erektion für eine lange Zeit zu halten, daher tritt keine Ejakulation während der sexuellen Intimität auf.
  • Es gibt keinen Morgen und keine spontane nächtliche Erektion.
  • Anziehungskraft (Libido) ist reduziert oder fehlt ganz.

Ursachen männlicher Impotenz

Anzeichen von Impotenz bei Männern treten aufgrund des Einflusses eines nachteiligen Faktors auf. Die Ursachen für sexuelle Störungen können bedingt in zwei Gruppen eingeteilt werden – physiologische und psychogene.

Im ersten Fall sprechen wir über provozierende Faktoren, die sein können:

  • wiederkehrende chronische Krankheiten;
  • Störungen in Stoffwechselvorgängen;
  • hormonelles Versagen;
  • Diabetes mellitus;
  • Pathologie der Prostata.

Stresssituationen, depressive Zustände und psychische Störungen sind psychogene Faktoren, die bei Männern Impotenz verursachen. Die ersten Anzeichen für dieses Problem treten bei fast jedem zweiten Mann auf, der älter als 50 Jahre ist. Experten zufolge ist eine solche Verletzung der sexuellen Funktion kein Satz für den Patienten. Wenn Sie die Behandlung nicht verzögern und die notwendigen Anpassungen des Lebensstils rechtzeitig vornehmen, wird das Problem nicht länger stören.

Das Behandlungsschema für Patienten unterschiedlichen Alters kann übrigens variieren. Anzeichen von Impotenz sind nicht nur unterschiedlich. Einer oder mehrere der folgenden Faktoren können bei Menschen unter 40 Jahren eine erektile Dysfunktion verursachen:

  • erbliche Veranlagung;
  • Verstöße gegen die Bildung von Sexualität in der frühen Kindheit;
  • dysfunktionale Erfahrung des ersten intimen Kontakts;
  • die Bildung eines Minderwertigkeitskomplexes;
  • Angst, vor einem Partner wie ein Verlierer auszusehen;
  • Komplikationen nach früheren Urogenitalinfektionen.

Daher sollten Fragen zu den Ursachen und Anzeichen von Impotenz bei einem jungen Mann nicht nur mit dem Andrologen, sondern auch mit dem Urologen, Sexualtherapeuten und Psychologen besprochen werden. Medizinische Statistiken legen nahe, dass bei Menschen unter 40 Jahren sexuelle Probleme meist auf psychische Störungen zurückzuführen sind.

In einem höheren Alter wird bei fast der Hälfte der klagenden Patienten eine erektile Dysfunktion diagnostiziert. Anzeichen von Impotenz bei Männern im Alter von 40 Jahren werden in den meisten Fällen durch die natürliche Alterung des Körpers verursacht, die auf Langzeiterkrankungen vor dem Hintergrund eines geschwächten Immunsystems zurückzuführen ist. Darüber hinaus leiden Männer im Erwachsenenalter häufig unter endokrinen Störungen, Problemen bei der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems, neurologischen Erkrankungen und Beckenentzündungen. Die Abhängigkeit von alkoholischen Getränken und das Rauchen verschärfen die Situation. Das Auftreten einer erektilen Dysfunktion kann durch längeren Drogenkonsum und übermäßige körperliche Anstrengung verursacht werden.

Wie man Potenz zurückgibt

Anzeichen von Impotenz, was auch immer sie sein mögen, sind kein Hinweis auf den dringenden Einsatz von Erektionsstimulanzien. Selbst wenn gelegentlich "Aussetzer" im Bett auftreten, sollten Sie nicht sofort zur Apotheke für "Viagra" laufen. Es ist besser, einen Spezialisten zu konsultieren und nicht unabhängig eine Diagnose zu stellen und eine Behandlung zu verschreiben.

Anzeichen von Impotenz können nicht als einmalige Fehlfunktion während der Intimität angesehen werden. Sexuelle Störung ist nur eine systemische erektile Dysfunktion, dh Panik ist nur dann notwendig, wenn ständig Probleme im Bett auftreten. Kurzfristige Störungen können durchaus auf hormonelles Ungleichgewicht, Stress und Müdigkeit zurückzuführen sein. Ähnliche Fehler im Sexualplan sind keine Abweichung. Das erste Anzeichen von Impotenz kann daher als Stabilität der erektilen Dysfunktion bezeichnet werden.

Adamour  Bewertung der besten Gesichtscremes nach 55 Jahren

Abhängig von dem Faktor, der das empfindliche männliche Problem verursacht hat, hat die Behandlung ihre eigenen Eigenschaften. Darüber hinaus wird die Entscheidung über die Therapie vom Arzt erst nach einer gründlichen Untersuchung und Feststellung der provozierenden Ursache getroffen, die zum Verlust der Wirksamkeit geführt hat. Nur Spezialisten sind in der Lage, die Rationalität der Durchführung einer bestimmten Therapiemethode angemessen zu beurteilen.

Hilfe des Psychologen

Wir haben oben die wichtigsten Anzeichen von Impotenz beschrieben. Die Behandlung zu Hause steht jedem Mann zur Verfügung, ist jedoch normalerweise nicht sehr effektiv. Eine der effektivsten Methoden ist die Psychotherapie. Es wird nur bei diagnostizierter psychogener psychogener Impotenz angewendet (nach den Ergebnissen der Untersuchung durch einen Psychotherapeuten). Manchmal wird diese Methode als Maßnahme zur Bekämpfung der Anzeichen von Impotenz in der Rehabilitationsphase nach konservativer Behandlung von Erkrankungen des Urogenitals eingesetzt.

Vibrationsstimulationsmethode

Experten halten diese Behandlungsoption für eine sichere Alternative zu Viagra. In diesem Fall erfolgt die Stimulation des Penis mit einem speziellen Gerät – einem Vibro-Stimulator. In Kontakt mit dem empfindlichen Kopf des Penis beginnt das Gerät aufgrund hochfrequenter Vibrationen mit der Arbeit vieler darauf befindlicher Nervenenden. Aufgrund des Kontakts mit dem Vibrationsstimulator tritt eine Erektion bei einem Mann reflexartig auf.

Diese Art der Behandlung hat keine Kontraindikationen. Sie ist für Patienten geeignet, die an sexuellen Störungen jeglicher Art leiden, einschließlich Impotenz, die aufgrund einer schlechten Leitfähigkeit der Nervenrezeptoren entstanden sind.

Die Verwendung eines Vibrationsstimulators ist eine ideale Lösung für erektile Dysfunktion psychogener Natur. Dank der Methode und Verwendung des Geräts geht die Krankheit sehr schnell vorbei. Psychologen führen solch hohe Behandlungsergebnisse auf positive sexuelle Erfahrungen zurück, die nicht mit der aufregenden Erwartung ihres eigenen "Fiaskos" verbunden sind. Mit einem Vibrationsstimulator kann der Patient wiederholt sicherstellen, dass mit seiner männlichen Kraft alles in Ordnung ist. Mit der Zeit löst sich die Panikangst vor einem möglichen Problem von selbst auf. Nach einiger Zeit wird die Angst vor dem Geschlechtsverkehr durch eine Steinerektion ersetzt, auch ohne Vibrationsstimulator.

Andere instrumentelle Methoden

  • Vakuumbehandlung. Diese Methode besteht in der mechanischen Stimulation des Penis. Diese Art der Behandlung kann unabhängig angewendet werden oder Teil einer Reihe von Maßnahmen zur Beseitigung der erektilen Dysfunktion sein.
  • Chirurgische Intervention. Normalerweise wird auf eine solche Methode bei physiologischen sexuellen Störungen zurückgegriffen, deren Ursachen in Kreislaufstörungen, Gefäßerkrankungen, verborgen sind. Die Operation wird ausschließlich zum Zweck der Erhöhung des Blutflusses zu den kavernösen Körpern des Penis durchgeführt.
  • Injektion Um die erektile Dysfunktion auf diese Weise loszuwerden, muss ein Mann eine Injektion in die kavernösen Körper des Penis durchführen. Medikamente, die in das Gewebe des Penis injiziert werden, verursachen eine Vasodilatation und sorgen für eine qualitativ hochwertige Erektion.

Potenzmittel

Heute gibt es eine ganze Liste von Medikamenten, dank derer Männer garantiert eine Erektion erreichen, ohne zum Arzt zu gehen und sich den oben genannten Verfahren zu unterziehen. Ärzte warnen jedoch: Die meisten Stimulanzien haben eine riesige Liste schwerwiegender Kontraindikationen und Nebenwirkungen.

Zur sofortigen Stimulation der Erektion werden PDE-5-Inhibitoren verwendet. Dazu gehören Viagra, Cialis, Levitra und ihre vielen Analoga. Wenn der Arzt hormonelle Störungen in Anzeichen von Impotenz sieht, wird dem Patienten eine Behandlung mit Steroidmedikamenten verschrieben. Typischerweise ist die Ursache für erektile Dysfunktion ein Testosteronmangel im Blut. Das synthetische Analogon ist in Tabletten- und Injektionsform erhältlich.

Es sind auch viele andere Mittel zur Verbesserung der Wirksamkeit bekannt, die nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt angewendet werden sollten. Jegliche Stimulanzien können die Arbeit des Herzens, des Magen-Darm-Trakts, beeinträchtigen und eine schwere allergische Reaktion hervorrufen. Relativ sicher sind Nahrungsergänzungsmittel:

  • Lovelas.
  • Der peruanische Maca.
  • Platin.
  • Aliquaps.
  • Impaza.
  • Verona.
  • Extrakt aus Eleutherococcus, Schisandra, Ginseng.

Volksheilmittel

Seit der Antike werden Rezepte für Heiler und Heiler, die durch Erfahrung und Zeit getestet wurden, zur Behandlung von Impotenz verwendet. Bevor Sie mit der Behandlung der erektilen Dysfunktion fortfahren, sollten Sie einen erfahrenen Arzt konsultieren. Im Vergleich zur medikamentösen Therapie ist das Volk sicherer und nicht weniger wirksam.

Der Gebrauch bestimmter Medikamente sollte sich ausschließlich auf die Beseitigung der Ursachen und Symptome der Krankheit konzentrieren. Es gibt jedoch einige universelle Volksrezepte zur Behandlung männlicher Impotenz. Sie werden für Patienten mit Anzeichen einer sexuellen Dysfunktion empfohlen:

  1. Aufguss von Johanniskraut und Bergsteigerpfeffer. Um ein Getränk zuzubereiten, benötigen Sie diese Kräuter für 1 EL. L., fügen Sie ihnen einen halben Teelöffel Koriander und gehackte Klettenwurzel hinzu. Die Mischung muss in eine Thermoskanne gegossen und mit zwei Gläsern kochendem Wasser gebraut werden. Das therapeutische Getränk ist in 10-12 Stunden fertig. Sie müssen das Medikament für ein Drittel eines Glases auf leeren Magen einnehmen. Die Nutzungsdauer beträgt mindestens 2 Monate.
  2. Kräuterteesammlung aus Birkenknospen, Kalamuswurzel, Brennnessel, Hirtenbeutel, Wegerich und Thymian. Alle Zutaten werden zu gleichen Teilen eingenommen. Aus der erhaltenen Kräutermischung werden nur zwei Esslöffel mit einem Objektträger entnommen und in einer Thermoskanne auf die gleiche Weise wie im vorherigen Rezept gebraut. Nach einigen Stunden ist das Getränk vollständig gebrauchsfertig. Es ist notwendig, das Arzneimittel in einem zweimonatigen Kurs einzunehmen, dann eine kurze Pause einzulegen und die Phyto-Sammlung erneut zu trinken.

Für maximale Wirkung können Sie die oben genannten Rezepte abwechseln. Bevor Sie pflanzliche Heilmittel anwenden, ist es wichtig, sich mit möglichen Kontraindikationen vertraut zu machen und sicherzustellen, dass keine allergischen Reaktionen und individuelle Unverträglichkeiten gegenüber den Komponenten auftreten.

Adamour  Ursachen und Behandlung von Impotenz

Beliebt sind auch andere Rezepte und nicht nur die oben beschriebenen Methoden zur Herstellung von Mitteln zur Behandlung von Impotenz zu Hause. Anzeichen von sexueller Impotenz verschwinden allmählich, wenn Sie natürlichen Honig, Propolis, Kürbiskernöl, Nüsse, Petersilie, Zitrone, Ginseng und Ingwerwurzel verwenden.

Zusätzliche Empfehlungen

Die Chancen, die Potenz bei Männern wiederherzustellen, hängen von der Aktualität seines Arztbesuchs ab. Der Patient muss zuerst das Büro des Andrologen Urologen aufsuchen. Der Spezialist wird alle erforderlichen diagnostischen Tests verschreiben und gegebenenfalls eine Überweisung zur Konsultation mit anderen eng spezialisierten Ärzten ausstellen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Anzeichen von Impotenz bei einem jungen oder reifen Mann kein Satz für ihn sind. Basierend auf den Ergebnissen der Diagnose wird der Arzt ein individuelles Schema für eine komplexe Behandlung erstellen. Im Krankenhaus besteht nicht der geringste Bedarf an Impotenz, die Behandlung wird normalerweise zu Hause durchgeführt.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Einnahme von Medikamenten und Volksheilmitteln bei weitem nicht alles ist, was zur Wiederherstellung der Potenz erforderlich ist. Ein Mann mit erektiler Dysfunktion muss seine Ernährung radikal überarbeiten und einen gesunden Lebensstil führen.

Um ein Problem wie Impotenz loszuwerden, müssen Sie sich mehr bewegen, richtig und ausgewogen essen, Alkohol ausschließen und mit dem Rauchen aufhören. Die Diät sollte mehr frisches Gemüse und Obst, Milchprodukte enthalten. Besonders nützlich zur Verbesserung der Wirksamkeit sind Knoblauch, Sellerie, Karotten, Zwiebeln und Trockenfrüchte.

Von großer Bedeutung ist eine gute Erholung, guter Schlaf, Spaziergänge an der frischen Luft und Immunität gegen Stresssituationen. Wenn die Symptome der Impotenz auf die psychogenen Ursachen ihrer Entwicklung hinweisen, können Sie dies ohne die Hilfe eines Sexopathologen und Psychologen bei der Behandlung der erektilen Dysfunktion nicht tun. Dank der vielseitigen medizinischen Versorgung und der Umsetzung aller medizinischen Vorschriften ist die Wiederherstellung der Wirksamkeit unvermeidlich.

Wie man die Entwicklung von Impotenz verhindert

Um die Entwicklung einer erektilen Dysfunktion zu verhindern, ist eine regelmäßige Prävention erforderlich. Zuallererst impliziert es:

  • rechtzeitige Behandlung von urogenitalen Pathologien;
  • Ablehnung einer Verhütungsmethode wie PAP (unterbrochener Geschlechtsverkehr);
  • vertrauensvolle Beziehungen zu einem regulären Partner;
  • regelmäßiger Sex.

Viele Männer finden es beschämend, einen Arzt aufzusuchen, wenn sie Impotenz vermuten, und deshalb leben sie seit Jahren mit diesem Problem und berauben sich und ihren Partner der Intimität, der Möglichkeit einer sexuellen Befreiung. Denken Sie daran: Sie können sich nicht mit Untätigkeit helfen!

Impotenz: Ursachen, Anzeichen und Behandlungsmethoden

Eine der größten Ängste bei Männern ist es, ihre männliche Kraft zu verlieren. Leider gab es in jüngster Zeit einen Trend zu einem Anstieg des Impotenzanteils bei Männern. Dies ist eine gestörte Ökologie und der Gebrauch verschiedener Drogen, das schnelle Lebenstempo und vieles mehr. Die frühere Meinung, dass Impotenz das Los älterer Männer ist, wurde bisher überarbeitet, da diese Faktoren die männliche Macht bei jungen Menschen im Alter von 30 bis 35 Jahren prägen.

Was ist Impotenz?

Arten von Impotenz

Es gibt zwei Arten von Impotenz:

  • Organische Impotenz
    Dieser Typ entsteht durch organische Störungen im Körper (z. B. Diabetes mellitus).
  • Psychogene Impotenz
    Diese Art der erektilen Dysfunktion entwickelt sich aufgrund von psychischen und psychischen Problemen.

Darüber hinaus ist Impotenz primär und sekundär. Primäre Impotenz (von Beginn der sexuellen Aktivität an) ist selten und geht mit Missbildungen der Genitalorgane oder Störungen des Zentralnervensystems einher. Sekundäre Impotenz tritt auf, wenn sich physiologische Erkrankungen entwickeln oder psychische Probleme auftreten (Angst, einen Partner nicht zufrieden zu stellen, Verlust der sexuellen Anziehungskraft auf ihn usw.).

Ursachen von Impotenz

Anzeichen von Impotenz

  • Der Beginn der Krankheit.
    Bei psychogener Impotenz setzt der Prozess immer plötzlich ein und ist häufig entweder mit einem Beziehungsproblem mit einem Partner oder mit Stress verbunden. Die organische Impotenz entwickelt sich langsam und allmählich mit fortschreitender Grunderkrankung.
  • Fehlende Erektion.
    Bei psychogenen erektilen Dysfunktionen zeigt sich das Fehlen einer adäquaten Erektion in einem bestimmten Fall, wenn sowohl spontane nächtliche als auch morgendliche Erektionen bestehen bleiben. Bei organischer Impotenz gibt es weder spontane nächtliche Erektionen noch Erektionen vor dem Geschlechtsverkehr.
  • Unzureichende Erektion
    Eine schwache Erektion, wenn die Spannung des Penis nicht ausreicht, zeigt die organische Natur der Pathologie an. Darüber hinaus kann bei organischer Impotenz während des Geschlechtsverkehrs plötzlich eine Erektion verschwinden, was für psychogene Impotenz nicht charakteristisch ist.
  • Verlauf der Krankheit
    Psychogene Impotenz ist periodisch und das Fehlen einer Erektion hängt von der Situation ab. Darüber hinaus bleiben mit der psychogenen Natur der sexuellen Impotenz Libido und Erregung bestehen.
  • Ejakulationsprobleme
    Bei einer organischen erektilen Dysfunktion kann ein Mann den Ejakulationsprozess nicht kontrollieren. Die Ejakulation erfolgt entweder zu Beginn des Geschlechtsverkehrs oder sogar davor oder als Folge eines langen und anstrengenden Koitus beider Partner.

Impotenzbehandlung

Behandlungen zur Behandlung von sexueller Impotenz umfassen:

  • Medikamente
    Yohimbin, Viagra, Levitra, Dynamo, Cialis tun gut mit Impotenz. Ihre Anwendung weist jedoch viele Kontraindikationen auf, weshalb die medikamentöse Methode zur Bekämpfung der erektilen Dysfunktion nur vorübergehend ist.
  • Vakuummethode
    Die Vakuum-Erektionstherapie besteht darin, den Penis des Zylinders aufzusetzen. Unter dem Einfluss der Pumpe wird im Zylinder ein Unterdruck erzeugt, der zum Blutfluss zu den Kavernenkörpern und zum Auftreten einer Erektion führt. Um die Spannung des Penis aufrechtzuerhalten, wird ein fester Ring auf seine Basis gelegt.
  • Penisinjektion
    Zum Zweck des Blutflusses zu den Kavernenkörpern des Penis werden Medikamente (Prostaglandin E1, Phentolamin und andere) in diese eingeführt.
  • Falloprothetik
    Diese Methode bezieht sich auf chirurgische. In den Penis werden Silikon- oder Hydraulikprothesen implantiert.
Shahinclub Deutschland