Impotenz verursacht esoterische

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Psychologie der Krankheiten: Impotenz, Andropause

1. ANDROPAUSE – (Liz Burbo)

2. IMPOTENZ – (Louise Hay)

Sexueller Druck, Anspannung, Schuld. Soziale Überzeugungen. Wut auf Partner. Angst vor der Mutter.

Mögliche Heilungslösung

Von nun an erlaube ich meiner Sexualität leicht und freudig, in voller Kraft zu handeln.

3. IMPOTENZ – (V. Zhikarentsev)

Sexueller Druck, Anspannung, Schuld. Soziale Überzeugungen. Wut auf den vorherigen Partner. Angst vor der Mutter.

Mögliche Heilungslösung

Jetzt lasse ich die volle Kraft meines sexuellen Prinzips mit Leichtigkeit und Freude handeln.

4. IMPOTENZ – (Liz Burbo)

Impotenz ist eine häufige Störung der sexuellen Funktion bei Männern, bei der eine Erektion so stark abschwächt, dass ein Geschlechtsverkehr unmöglich wird.

Jeder Mann fühlte mindestens einmal in seinem Leben, was Impotenz war; Der Erektionsmechanismus ist sehr komplex und subtil, so dass es nicht verwunderlich ist, dass er von Zeit zu Zeit versagt. Impotenz ist weder tragisch noch lustig. Alles, was getan werden muss, ist herauszufinden, in welcher spezifischen Situation es auftritt. Das wiederholte Versagen bei einer Frau kann durch die Tatsache erklärt werden, dass der Mann diese Frau unbewusst als Mutter wahrnahm oder dass seine Liebe zu dieser Frau gestiegen ist und er sie nicht mit fleischlichen Wünschen beschmutzen will. Es ist auch möglich, dass ein Mann seinen Partner für etwas bestrafen möchte und diese Methode unbewusst wählt.

Ohnmacht im sexuellen Bereich deutet darauf hin, dass Sie sich in einer Situation, in einem anderen Bereich Ihres Lebens, machtlos fühlen, und dieses Gefühl tut Ihnen weh. Menschen fühlen sich oft machtlos, weil sie sich zu viele Sorgen um andere machen. In diesem Fall sollten Sie der anderen Person die Möglichkeit geben, sich mit ihren eigenen Problemen zu befassen.

Wenn Impotenz durch eine erfolglose sexuelle Erfahrung verursacht wird, sollten Sie nicht länger glauben, dass sich dieses Versagen immer wieder wiederholt. Sobald Sie aufhören, daran zu glauben, wird das Problem verschwinden.

Wenn Sie Impotenz verwenden, um Ihren Partner für etwas zu bestrafen, wissen Sie, dass Sie sich selbst bestrafen, denn indem Sie Ihre körperlichen Bedürfnisse blockieren, blockieren Sie auch Ihre kreative Energie. Dabei füttern Sie nur Ihre Ich, keine Beziehung zu einem Partner.

Adamour  Aphrodisiaka Produkte

Ohnmacht

Impotenz oder „erektile Dysfunktion“, wie sie in der Medizin allgemein genannt wird, bezieht sich auf das natürliche Alter sowie auf psychische und physiologische Veränderungen im Körper. Diese Verletzung äußert sich in einer teilweisen oder vollständigen Impotenz eines Mannes, Geschlechtsverkehr zu haben, und kann in jedem Alter auftreten. Impotenz kann in einem Einzelfall kurzfristig sein oder einen Mann ständig begleiten. Die Diagnose einer „erektilen Dysfunktion“ kann nur für Männer gestellt werden, bei denen mehr als 25% des Geschlechtsverkehrs erfolglos waren.

Ursachen von Impotenz

Anfangs glaubte man, dass die Hauptursachen für Impotenz psychologische Faktoren sind oder dass dies auf eine Verletzung des Stoffwechsels von Sexualhormonen zurückzuführen ist. Psychologische Faktoren tragen zur Entwicklung der Pathologie bei, die Hauptursachen für Veränderungen im Erektionsmechanismus werden jedoch als organisch angesehen. Die Hauptursachen für "erektile Dysfunktion":

  • Psychologisch. Dazu gehören psychische Traumata in der Kindheit, Erfahrungen aufgrund mangelnder sexueller Erfahrung, mangelnde spirituelle Intimität mit einem Partner, Depressionen, Stress.
  • Hormonell Eine schwache Erektion kann aufgrund eines Testosteronmangels im Körper und Störungen des endokrinen Systems auftreten.
  • Gefäß Eine Beschädigung der Gefäßwände führt zu einer beeinträchtigten Blutversorgung des Penis und verringert die Erektion. Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, Arteriosklerose, Diabetes mellitus können zu Impotenz führen.
  • Neurogen. Dies sind die Folgen früherer Schlaganfälle, Krankheiten und Verletzungen der peripheren Nerven und des Zentralnervensystems.
  • Einnahme von Medikamenten zur Behandlung anderer Grunderkrankungen, Senkung von Medikamenten und Antidepressiva.
  • Schlechte Gewohnheiten: Rauchen, Alkohol trinken, Unterernährung, Übergewicht.

Anzeichen und Symptome

Die ersten Manifestationen einer "erektilen Dysfunktion" werden bei mehr als 30% der Männer im Alter von 18 bis 59 Jahren beobachtet. Die ersten Anzeichen von Impotenz manifestieren sich viel früher als Probleme beim Geschlechtsverkehr. Dazu gehören:

  1. Fehlende Erektion. Mangel an nicht nur angemessenen (während des sexuellen Verlangens), sondern auch spontanen Erektionen am Morgen und in der Nacht. Wenn Impotenz psychologischer Natur ist, fehlt eine Erektion nur während des Geschlechtsverkehrs, und wenn eine gleichzeitige Verletzung auftritt, bleibt die Krankheit spontan bestehen und nimmt eine organische Form an.
  2. Schwache Erektion. Dies kann ein Zeichen für vaskuläre, neurogene, hormonelle und andere organische Störungen sein. Weniger häufig können psychische Probleme die Ursache sein.
  3. Unfähigkeit, eine Erektion aufrechtzuerhalten. Vorzeitige Ejakulation ist organischer Natur und in der Regel mit Gefäßerkrankungen verbunden.

Video: Impotenz bei Männern

In diesem Video spricht der Sexologe über das Konzept der Diagnose einer „erektilen Dysfunktion“ und die Ursachen der Pathologie.

Impotenzbehandlung

In den meisten Fällen kann eine Erektion wiederhergestellt werden. Sie müssen nur die Ursachen der Pathologie richtig verstehen und einen Spezialisten konsultieren. Die Konsultation eines Andrologen kann erforderlich sein, um entzündliche Erkrankungen der Prostata, eines Urologen, für die Einnahme eines bakteriologischen Abstrichs und eines Endokrinologen auszuschließen, wenn keine entzündlichen Erkrankungen festgestellt wurden. Die Methoden zur Behandlung von Impotenz hängen von der Ursache der Pathologie ab. In einem Fall sind Medikamente ausreichend, in dem anderen Fall kann eine Operation erforderlich sein. In keinem Fall sollten Sie versuchen, mit Hilfe verschiedener Aphrodisiaka oder des bekannten Viagra selbst gegen Impotenz vorzugehen. Solche Medikamente haben viele Nebenwirkungen, sie können eine Verschlimmerung von Herzkrankheiten verursachen, ganz zu schweigen von ihren vielen Fälschungen.

Behandlung mit Volksmedizin

Zu Hause können Sie traditionelle Medizinrezepte zur Behandlung von Impotenz verwenden.

  1. Tee mit Ingwer. Pulverisierte Ingwerwurzel wird dem Tee zugesetzt, es wird empfohlen, ein solches Getränk dreimal täglich zu trinken.
  2. Ginseng Tinktur. Zur Zubereitung benötigen Sie 20 Gramm zerkleinerte trockene Ginsengwurzel und 30 ml 70% igen Alkohol. Die Mischung wird 3 Wochen lang bestanden, filtriert und eine halbe Stunde lang vor den Mahlzeiten dreimal täglich mit 3 Tropfen getrunken. Sie müssen 25 Wochen lang Ginseng-Tinktur einnehmen, dann folgt eine Pause von 2 Tagen und der Kurs wird wiederholt.
  3. Honig mit Nüssen. Diese beiden Zutaten werden zu gleichen Anteilen gemischt und gemahlen und einen Monat lang dreimal täglich in einem Esslöffel eingenommen.
  4. Rohe Kürbiskerne. Zur Behandlung von Impotenz wird empfohlen, Kürbiskerne etwa einen Monat lang zu konsumieren.
Adamour  Wie man Potenz bei Männern behandelt

Psychologische Ursachen von Impotenz

Psychologische Ursachen von Impotenz

Impotenz – klingt wie ein Satz und hält eine große Anzahl von Männern in unserer Welt in ständiger Spannung. Der allgemeine Trend bei der Entwicklung dieser Krankheit ist nicht nur für Männer, sondern auch für Frauen immer besorgniserregender. Eine solch stürmische und breite Diskussion über dieses Problem verursacht bei fast jedem Menschen allmählich Angst. Was erschien zuerst – Angst oder Krankheit?

Was unsere anerkannten Behörden dazu sagen:

Angst vor finanziellen Schwierigkeiten und Unfähigkeit, Ihre Familie zu ernähren – Stay or Go Book S. 61, 165

Schuldgefühle – „Das Buch ohne das Böse für sich selbst“, S. 196

Gefühl der eigenen Ohnmacht

Sexueller Druck, Wut, Schuld

Was sind die psychischen Ursachen für Impotenz?

Trotz der vielen Gründe und Rechtfertigungen in der Medizin, um dieses Problem zu erklären, kann ich mit Sicherheit sagen, dass psychosomatische Ursachen die Ursache des Problems sind.

Ich schlage vor, die wahrscheinlichsten und häufigsten zu berücksichtigen.

1. Der wichtigste Grund ist Selbstzweifel. Sein Beginn kann sowohl im Erwachsenenalter als auch in der Kindheit liegen. Vielleicht ist dies die erste erfolglose Erfahrung mit einem Mädchen, oder vielleicht ist dies ein Fall in einem Kindergarten oder einer Schule, als eine Frau Sie erniedrigte, besonders in der Öffentlichkeit. Seitdem können Sie sich unbewusst vor einer Frau unsicher fühlen. Vor allem, wenn der Fall mit der Tatsache zusammenhängt, dass Sie damals etwas nicht tun konnten und Ihre Fähigkeiten lächerlich gemacht wurden, ganz zu schweigen von den Fällen, in denen jemand direkt über Ihre Fähigkeit lachte, sich in einer bestimmten Situation als Mann zu beweisen.

Deshalb, liebe Frauen – denken Sie hundertmal nach, bevor Sie Ihrem Mann etwas sagen wie „Was für ein Mann sind Sie“, „zumindest wie ein Mann handeln“ usw. Dadurch werden möglicherweise nicht die gewünschten Körner gesät, und Sie müssen beide ernten.

2. Das Gefühl der Unfähigkeit, finanzielle Probleme zu lösen. Dieses Problem ist auch sehr häufig, insbesondere in jüngster Zeit. Viele Männer haben das Stereotyp aufgegriffen, dass Frauen sie als Geldbörse bewerten. Ja, natürlich ist es das. Aber fange einfach keine Beziehung mit solchen Frauen an. Wenn Sie nicht genug verdienen, um Diamanten für eine Frau zu kaufen und sie das ganze Jahr über in die Resorts zu bringen, können Sie eine Frau wählen, die sich über einen Strauß Feldgänseblümchen und einen romantischen Spaziergang im Park freut. Es ist wahrscheinlicher, dass Sie finanziell mit einer Frau aufwachsen, die Ihnen für Ihre Fürsorge und Ihre Bewunderung dankbar ist, als mit einer Frau, die ständig sagt, dass Sie nicht hart gearbeitet haben und sie nicht angemessen versorgen können. Liebe und Bewunderung geben Kraft und Zuversicht. Ständiges Nit-Picking beraubt nur diese Kraft und erhöht das Gefühl des Selbstzweifels.

3. Ein weiterer Grund, wenn auch etwas seltsam, aber durchaus üblich, ist, dass ein Mann manchmal beginnt, seine Frau allmählich als Mutter wahrzunehmen oder seine Gefühle für sie zu stark zu erhöhen. In beiden Fällen hört er auf, sich sexuell von ihr angezogen zu fühlen.

Adamour  Die Größe des Penis und die Faktoren, die seine Länge bestimmen

4. Gewöhnliche Müdigkeit, Stress und Depressionen sind auch Vorboten sexueller Funktionsprobleme. Nun und dementsprechend ist klar, wie das Problem in diesem Fall beseitigt werden kann.

5. Die ständige Angst vor der Schwangerschaft eines Partners kann auch die Erektion eines Mannes stark beeinträchtigen. Dein Körper wird dich vor Angst retten. Schließlich gibt es keinen Geschlechtsverkehr – es wird keine Schwangerschaft geben.

6. Die Angst vor Infektionen und Krankheiten funktioniert ungefähr genauso.

7. Ein weiterer häufiger Grund sind die unangenehmen Bedingungen, unter denen Sie sich lieben müssen – zum Beispiel in der Wohnung der Eltern, in einem offenen Büro, in einem Auto usw. Je mehr Garantien, dass niemand Sie sieht oder fängt, desto weniger lenkt es Ihre Gedanken ab.

8. Es gibt Zeiten, in denen ein Mann Probleme mit nur einer Frau hat, während mit anderen alles in Ordnung ist. Hier müssen Sie sich die Beziehung zu dieser Frau ansehen – welche Angst oder Unsicherheit Sie mit ihr erleben und diese Situation bewältigen.

9. Wenn Probleme mit einer Erektion erst bei der ersten Intimität auftreten, dann ist dies natürlich die Angst, nicht auf dem neuesten Stand zu sein, die Angst, keine Zustimmung von einer Frau zu bekommen. In solchen Fällen funktioniert alles gut, wenn Sie anfangen, der Frau zu vertrauen und die Liebe und Anerkennung von ihrer Seite zu sehen.

10. Für junge Menschen, die vor dem ersten Geschlechtsverkehr sehr besorgt sind, kann dies ihr zukünftiges Sexualleben beeinträchtigen. Manchmal kommt es vor, dass das Problem einfach dadurch verursacht wird, dass der junge Mann das Mädchen sehr will, weil er lange Zeit auf dem Höhepunkt der Aufregung war, und dass sein Körper zum Zeitpunkt ihrer Zustimmung bereits müde von Überarbeitung ist. Versuchen Sie, Ihre erste Erfahrung so weich und positiv wie möglich zu machen, frei von Ängsten und Klammern. Dies hängt natürlich sehr davon ab, wem diese erste Erfahrung passiert. Wenn Ihre Beziehung auf der spirituellen Ebene bereits sehr vertrauensvoll und eng ist, geschieht auf der physischen Ebene normalerweise auch alles gut.

11. Seltsamerweise führt die Verwendung eines Kondoms manchmal auch zu einer Schwächung der Erektion. Auf der psychologischen Ebene ist dies irgendwie mit einem Mann verbunden, entweder mit Angst oder mit Scham oder mit Unsicherheit.

Wie können Sie verstehen, ob es in Ihrer Situation medizinische Gründe gibt oder ob es nur psychologische Gründe für Probleme mit einer Erektion gibt?

Wenn sich die Probleme genau auf der Ebene der Psyche befinden, manifestieren sie sich nur in einer Beziehung mit einem Partner. Und während der Masturbation wird alles gut für dich funktionieren. Wenn dies der Fall ist, müssen Sie das psychologische Problem finden, das im Moment die größten Auswirkungen hat, und es durcharbeiten. Allmählich müssen Sie natürlich die verbleibenden Ursachen beseitigen, die möglicherweise nicht so stark betroffen sind, aber dennoch auftreten.

Und ich möchte darauf hinweisen, dass das Paar, in dem wahre Liebe und Vertrauen herrschen, meistens nicht auf solche Probleme stößt. Zeigen Sie deshalb Liebe für Ihren Partner. Und wenn Probleme auftreten, besprechen Sie diese in einem vertraulichen Gespräch – gemeinsam finden Sie schnell eine Lösung.

Wenn Sie etwas Nützliches für sich finden, hinterlassen Sie bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite.

Shahinclub Deutschland