Impotenz im Alter von 40 Jahren Ursachen, Symptome und Behandlung

Jeder junge Mann kann in 40 Jahren mit Impotenz rechnen. Diese Krankheit ist besonders anfällig für Vertreter des stärkeren Geschlechts dieser Altersgruppe, die einen falschen Lebensstil führen und die rechtzeitige Behandlung von Erkrankungen des Urogenitalsystems vernachlässigen. Je länger ein vierzigjähriger Mann die Symptome der Impotenz ignoriert, desto weniger beruhigend sind die Vorhersagen für seine Genesung.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Anzeichen von Impotenz bei Männern mit 40 Jahren

Problematischer Abschluss des Geschlechtsverkehrs – eines der Symptome einer frühen Impotenz

Ein Arzt kann bei Männern mit 40 Jahren leicht offensichtliche Anzeichen von Impotenz erkennen. Ein gewöhnlicher Mensch kann diese Aufgabe bewältigen. Er muss nur die Symptome kennen, die für diesen pathologischen Prozess charakteristisch sind. Sie sind wie folgt:

  1. Schwächung oder völliger Mangel an Erektion.
  2. Die problematische Beendigung des Geschlechtsverkehrs.
  3. Schwierigkeiten beim Erreichen einer Erektion.
  4. Schnelles Wasserlassen.
  5. Reduzierter Sexualtrieb.

Selbst wenn Sie eines der Symptome einer frühen Impotenz in sich selbst finden, sollten Sie sofort einen qualifizierten Spezialisten um Hilfe bitten. Eine schnelle Reaktion auf das Problem verhindert eine Verschlechterung des Allgemeinzustands des Mannes.

Warum gibt es ein Problem?

Es gibt verschiedene Gründe für das Auftreten von Impotenz bei Männern im Alter von 40 Jahren. Sie sind in zwei Gruppen unterteilt. Somit gibt es psychogene und organische Faktoren, die zur Unterdrückung der erektilen Funktion und Potenz beitragen. Am häufigsten sind die Ursachen des zweiten Typs.

Adamour  Unvollständige Erektion

Organische Ursachen, die zur Entwicklung einer frühen Impotenz bei Männern beitragen, sind nicht so gering. Dazu gehören die folgenden Faktoren:

  • Ausfälle aus dem Herz-Kreislauf-System. Bei dieser Verletzung sollten Bluthochdruck, Varikozele und Atherosklerose unterschieden werden.
  • Endokrine Erkrankungen verringerten beispielsweise den Testosteronspiegel und Diabetes.
  • Neubildungen im Beckenbereich.
  • Erkrankungen des Nervensystems.
  • Chronische Entzündungsprozesse im Becken, die vernachlässigt werden.
  • Infektiöse Schädigung des Urogenitalsystems.
  • Einnahme von Medikamenten, die eine Erektion unterdrücken.
  • Schädigung des Rückenmarks oder der Genitalien.
  • Fettleibigkeit.
  • Mangel an regelmäßigem Sex.
  • Rezeption von Anabolika.
  • Erhöhte körperliche Aktivität.
  • Inaktiver Lebensstil.
  • Erbliche Veranlagung.

Die Entwicklung der Impotenz im Alter von 40 Jahren wird in der Regel unmittelbar von mehreren ungünstigen Faktoren beeinflusst. Ein Mann allein kann die Ursache dieser Verletzung nicht identifizieren. Er wird auf jeden Fall die Hilfe eines kompetenten Spezialisten benötigen, der sich mit solchen Fällen befasst.

Diagnostik

Wenn Symptome einer Impotenz festgestellt werden, ist eine ärztliche Beratung erforderlich, um die Ursache ihres Auftretens zu erkennen und zu behandeln.

Impotenz in 40 Jahren ist durch die Entwicklung einer Reihe charakteristischer Symptome gekennzeichnet. Wenn sie gefunden werden, wird dem Mann dringend empfohlen, einen Arzt zu konsultieren und sich einer vollständigen Untersuchung in seiner Richtung zu unterziehen. Ein Termin bei einem Andrologen ist erforderlich.

Zu Beginn fragt der Arzt den Patienten nach seinen Beschwerden und dem aktuellen Gesundheitszustand. Es ist sehr wichtig, den Spezialisten über alle störenden Momente zu informieren, ohne Details zu verpassen. Eine Anamnese hilft, die Ursache des Verstoßes zu identifizieren.

Um die Richtigkeit der vorläufigen Diagnose zu bestätigen, muss ein Mann eine Reihe von diagnostischen Maßnahmen durchführen:

  • Ultraschall der Beckenhöhle.
  • Blut Analyse.
  • Urinanalyse
  • Abstrich aus der Harnröhre.
  • Das Studium der Blutgefäße.
  • Untersuchung des Nervensystems.

Falls erforderlich, schreibt der Arzt eine Überweisung zu anderen diagnostischen Verfahren aus, deren Ergebnisse zur Klärung der Diagnose erforderlich sind.

Behandlung

Sie sollten sich keine Medikamente verschreiben, insbesondere keine hormonellen

Impotenzsymptome bei Männern im Alter von 40 Jahren sollten ernsthafte Bedenken aufwerfen. Wenn diese Diagnose während der Diagnose bestätigt wird, kann der Patient mit einer komplexen Behandlung beginnen. Für jeden Patienten wird ein individueller Kurs ausgewählt, dessen Vorbereitung die Eigenschaften seines Körpers und die Schwere des pathologischen Prozesses berücksichtigt.

Medikamente

Der Testosteronspiegel jedes Mannes im Körper nimmt im Laufe der Jahre ab. Dies ist ein völlig natürlicher Prozess. In diesem Fall wird dem Patienten eine HRT verschrieben. Dies ist der Begriff Hormonersatztherapie. Alternative Methoden sind in diesem Fall unwirksam.

Bei der Hormonersatztherapie werden Medikamente verwendet, die Testosteron enthalten. Sie können in Form von Pflastern, Injektionen, Implantaten oder Tabletten vorliegen. Es gibt auch Gele und Salben mit Testosteron. Der Spezialist wählt individuell die optimale Liste der Medikamente für den Patienten und deren sichere Dosierung aus.

Adamour  Künstliche Erektion während der Operation

Wenn die Ursache für Impotenz bei 40 nicht eine Verringerung der Testosteronmenge ist, schlägt der Arzt dem Mann vor, mit Stimulanzien behandelt zu werden, um die Wirksamkeit zu erhöhen. Für diese Zwecke ist es üblich, Folgendes zu verwenden:

  1. Phosphodiesterase-5-Inhibitoren (Ziden, Levitra, Avanafil). Medikamente dieser Art unterscheiden sich in der synthetischen Herkunft. Sie helfen bei der Bewältigung von erektiler Dysfunktion organischer und psychogener Natur. Diese Medikamente wirken schnell und sind hochwirksam. Es ist ratsam, sie 40-80 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr einzunehmen.
  2. Homöopathische Arzneimittel (Impaza). Medikamente sollen sexuelle Impotenz und ihre Vorbeugung beseitigen. Sie werden normalerweise in Kombination mit anderen Mitteln verwendet.
  3. Injizierbare Medikamente (Papaverine, Kaverdzhekt, Alprostadil). Diese Formulierungen werden vor der Intimität direkt in den Penis verabreicht. Diese Injektionen sind ziemlich schmerzhaft, haben aber eine gute Wirkung.
  4. Apotheken Tinkturen. Sie eignen sich besser zur Vorbeugung von Impotenz und erektiler Dysfunktion. Am nützlichsten sind in diesem Fall Tinkturen, die auf Basis von Ginseng, Eleutherococcus und Zitronengras hergestellt werden.
  5. Pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel (peruanischer Maca, Parity, Vuka-Vuka, Lovelas Forte). Diese Mittel werden sowohl zur Behandlung als auch zur Vorbeugung von sexueller Impotenz bei Männern verwendet. Sie werden für vorzeitige Ejakulation und verminderte Libido empfohlen.

Sie sollten nicht selbst entscheiden, welches Medikament Sie einnehmen sollen, um die Wirksamkeit wiederherzustellen. Die Auswahl der Medikamente für die Therapie sollte ausschließlich von einem erfahrenen Spezialisten getroffen werden.

Krankengymnastik

Die Unfähigkeit, sich im Bett als guter Liebhaber auszudrücken, und die sexuelle Schwäche verschwinden, wenn ein Mann Physiotherapie betreibt. Für solche Verstöße empfehlen:

  1. Massieren Sie die Prostata oder den Hodensack.
  2. Kegel-Übungen.
  3. Yoga-Kurse

Psychotherapie

Impotenz, die psychogener Natur ist, hilft, die Psychotherapie zu heilen. Für eine solche Behandlung sollte ein Termin bei einem Sexologen oder Psychotherapeuten vereinbart werden. Der Spezialist wählt ein individuelles Trainingsprogramm für den Patienten aus, mit dem er die negativen Auswirkungen negativer Faktoren eines psychologischen Typs beseitigen kann.

Volksmethoden

Viele Ärzte empfehlen vierzigjährigen Männern, die medikamentöse Therapie zur Behandlung von Impotenz mit alternativen Methoden zu ergänzen. Die folgenden Tools helfen, die Arbeit des Fortpflanzungssystems zu normalisieren:

  • Abkochung durch Pastinakensaat. Es wird 1 EL dauern. l getrocknetes Gras. Es sollte in 0,5 Liter Wasser gegossen und bei schwacher Hitze zum Kochen gebracht werden. Innerhalb von 10 Minuten sollte die Brühe kochen. Nachdem er darauf besteht. Es ist ratsam, das Arzneimittel einen Monat lang dreimal täglich vor den Mahlzeiten einzunehmen.
  • Abkochung von Kamille und Petersilie. Nehmen Sie zur Zubereitung 50 g der Hauptzutaten. Sie werden mit ½ Liter Wasser gegossen und 10 Minuten gekocht. Das Arzneimittel sollte gefiltert und dem Mann dreimal täglich ein halbes Glas gegeben werden.
  • Abkochung auf Basis von Eichenrinde. 1 g des Hauptbestandteils müssen mit 20 Liter Wasser versetzt werden. Diese Mischung wird 30 Minuten in einem Wasserbad zum Kochen gebracht. Das fertige Produkt muss sorgfältig gefiltert werden. Nehmen Sie eine Heilzusammensetzung 2 mal täglich für eine halbe Tasse für einen Monat.
  • Hypericum-Infusion. Ein ausgezeichnetes Mittel gegen Impotenz, die durch ein psychisches Trauma verursacht wird. Um ein Getränk zuzubereiten, müssen Sie 1 Tasse kochendes Wasser 2 EL gießen. l Pflanzenmaterialien. Es ist auch erforderlich, ein paar Tropfen Granatapfelsaft, Zitrone und Sellerie hinzuzufügen. 30 Minuten muss das Medikament bestehen. Nehmen Sie es den ganzen Tag in kleinen Portionen ein.
Adamour  Nüsse für männliche Potenz - welche wählen, wie essen

Leben

Wenn ein Mann beabsichtigt, seine frühere Potenz wiederzugewinnen, sollte er darüber nachdenken, seinen Lebensstil zu ändern. Es ist erforderlich, solche Anpassungen vorzunehmen:

  1. Zunächst muss ein normales Tagesregime sichergestellt werden, in dem ausreichend Zeit für Schlaf und Ruhe vorgesehen ist.
  2. Sie sollten auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung umsteigen. Die Ernährung eines Mannes sollte aus kalorienreichen Lebensmitteln bestehen, die mit wertvollen Substanzen und Vitaminen für den Körper angereichert sind.
  3. Es ist erforderlich, ein regelmäßiges Sexualleben mit einem ständigen Partner zu führen. Es ist sehr wichtig, Ihre Befürchtungen über die Unfähigkeit, eine Frau im Bett vollständig zu befriedigen, zu überwinden.
  4. Es ist notwendig, schlechte Gewohnheiten aufzugeben. Eine solche Veränderung wirkt sich positiv auf den Zustand des gesamten Organismus aus.

Es reicht aus, den richtigen Lebensstil einzuhalten, um die Entwicklung von Potenzproblemen zu verhindern und die Schwere bestehender Abweichungen zu verringern.

Prävention von Potenzstörungen

Um Impotenz vorzubeugen, sollten Sie sich an die richtige Ernährung und einen aktiven Lebensstil halten.

Nicht alle Männer sprechen bereitwillig mit Ärzten über ihre Probleme in ihrem intimen Leben. Um bei solchen Gesprächen keine Beschwerden zu bekommen, ist es notwendig, die Entwicklung von Impotenz und anderen Störungen im Fortpflanzungssystem ständig zu verhindern. Um solche Krankheiten zu verhindern, die sehr gut bei 40 auftreten können, hilft die Einhaltung der folgenden Empfehlungen:

  • Es ist erforderlich, auf erhöhte körperliche Anstrengung zu verzichten.
  • Anabolika sollten nicht eingenommen werden.
  • Sie müssen sich an die richtige Ernährung und einen gesunden Lebensstil halten.
  • Es ist ratsam, die Arbeitsweise zu beobachten und sich auszuruhen.
  • Sie müssen lernen, ein aktives Sexualleben mit einem ständigen Partner zu führen.

Zu den vorbeugenden Maßnahmen gehören auch jährliche ärztliche Untersuchungen in der Klinik. Vierzigjährige Männer müssen besonders vorsichtig mit dem Zustand ihres eigenen Körpers sein, da in diesem Alter die ersten Störungen in der Arbeit verschiedener Systeme, einschließlich der Fortpflanzung, auftreten.

Shahinclub Deutschland