Impotenz im Alter von 30 Jahren verursacht eine Behandlung

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Wie kann man die Potenz eines Mannes in 30 Jahren steigern?

Bei Männern treten häufig unangenehme Situationen im Zusammenhang mit Erektionsstörungen auf. Am häufigsten sind reifere Männer für solche Krankheiten prädisponiert. Wie Statistiken zeigen, sind etwa 20% der jungen Menschen auch mit dem Problem der erektilen Dysfunktion konfrontiert. Eine schwache Potenz im Alter von 30 Jahren ist ein Problem, das in den meisten Fällen häufig gefunden und gelöst wird. Die Hauptsache ist, die Krankheit rechtzeitig zu beseitigen und natürlich nicht in Panik zu geraten. Denn diese Art von Situation verursacht normalerweise schweren psychischen Stress, der zu einer Komplikation des Problems führen kann. Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, müssen Sie die Ursache für die Verletzung der Potenz herausfinden.

Ursachen für erektile Dysfunktion

Zunächst müssen Sie sagen, dass Impotenz als extreme Form der erektilen Dysfunktion angesehen wird. Wenn sexuelle Impotenz nur in regelmäßigen Abständen beobachtet wird, machen Sie sich keine Sorgen. Der Schlüssel zum Erfolg bei der Lösung dieses Problems besteht darin, sofort einen Spezialisten zu kontaktieren, die Ursachen der Krankheit zu beseitigen und natürlich zu behandeln. Faktoren, die eine Abnahme der Wirksamkeit beeinflussen:

Physikalische Faktoren

Bei körperlicher (organischer) Impotenz treten regelmäßig Erektionsprobleme auf. Der Mann hat ein sexuelles Verlangen nach einem Partner, kann aber meistens den Geschlechtsverkehr nicht beenden. Allmählich erfordert eine Erektion mehr Aufwand und Zeit. Mit fortschreitender Verletzung wird nach dem Schlafen keine sexuelle Erregung beobachtet, und im allerletzten Stadium fehlt sie vollständig. Die Hauptursachen für schwächende Erektionen sind häufig innere Krankheiten:

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen, zum Beispiel Bluthochdruck, Atherosklerose;
  • Erkrankungen des endokrinen Systems, insbesondere Diabetes mellitus;
  • Übergewichtsprobleme, Fettleibigkeit;
  • Erkrankungen des Urogenitalsystems (Prostatitis, Urethritis usw.);
  • Genitalinfektionen;
  • neurogene Erkrankungen.

Potenzprobleme in 30 Jahren können aufgrund einer längeren Abstinenz vom Geschlechtsverkehr auftreten. In der Regel wird nach Beginn eines normalen Sexuallebens die Potenz wiederhergestellt.

Psychologische Faktoren

Eine schlechte Potenz kann mit verschiedenen psychischen Problemen verbunden sein. Dies ist häufiger bei jungen Männern der Fall:

  • Komplexe über ihr Aussehen oder ihre sexuellen Fähigkeiten;
  • ständiger Stress und Müdigkeit, Probleme in der Familie oder bei der Arbeit;
  • psychisches Trauma in der Kindheit erhalten;
  • verschiedene Phobien, zum Beispiel Angst vor Infektionskrankheiten oder Angst vor Versagen;
  • unangemessene sexuelle Aufklärung.

Medikamente

Einige Medikamente können eine Erektion schwächen:

  • cholesterinsenkende Mittel;
  • Medikamente, die mit Urin Flüssigkeiten aus dem Körper entfernen;
  • Antidepressiva;
  • Medikamente, die den Blutdruck senken;
  • Arzneimittel zur Behandlung allergischer Erkrankungen;
  • Medikamente zur Behandlung von Magengeschwüren;
  • Medikamente zur Behandlung von Epilepsie;
  • Medikamente, die in der Chemotherapie eingesetzt werden.

Wenn ein Medikament eine schlaffe Erektion verursacht, müssen Sie Ihren Arzt konsultieren, um das Medikament auf das Analogon umzustellen.

Der Einfluss des Lebensstils auf die Impotenz

Die Ursachen für Impotenz in 30 Jahren sind sehr unterschiedlich und oft in schlechten Gewohnheiten und in einem bestimmten Lebensstil einer Person. Die folgenden Faktoren wirken sich am negativsten auf die Erektion aus:

  1. Rauchen. Angenommen, wenn ein Mann täglich eine Packung Zigaretten raucht, steigt das Risiko einer Potenzschwächung um 60%. Zigaretten verursachen Atemprobleme, was bedeutet, dass die Dauer des Geschlechtsverkehrs verkürzt wird. Die Qualität der Spermien verschlechtert sich, daher gibt es Schwierigkeiten bei der Empfängnis eines Kindes. Und am wichtigsten ist, dass der vaskuläre Blutfluss in den Arterien des Penis gestört ist und von dort aus eine erektile Dysfunktion auftritt.
  2. Alkohol Übermäßiger Alkoholkonsum reduziert den Spiegel des männlichen Hormons, das für die Fähigkeit zum Geschlechtsverkehr verantwortlich ist. Die Beweglichkeit der Spermien ist abgestumpft. Der Blutfluss zu den Geweben des Penis verlangsamt sich, wodurch eine schlaffe Erektion beobachtet wird. Eine längere Einnahme von alkoholischen Getränken führt bald zu vollständiger Impotenz und Unfruchtbarkeit. Das gefährlichste Getränk für die Gesundheit von Männern ist Bier. Die tägliche Dosis sollte 0,5 Liter nicht überschreiten.
  3. Betäubungsmittel. Alle Medikamente wirken sich negativ auf die Produktion von Testosteron, das Nervensystem und die Psyche aus. Der ständige Drogenkonsum verschlechtert allmählich den Potenzzustand.
  4. Bewegungsmangel. Eine geringe körperliche Aktivität führt zu Durchblutungsstörungen und zur Anhäufung von Übergewicht. Daher die Probleme mit einer Erektion. Darüber hinaus kann ein ähnlicher Lebensstil eine Krankheit wie Prostatitis verursachen.
  5. Essen. Impotenz im Alter von 30 Jahren kann auch aufgrund von falschem Essverhalten auftreten. Die Hauptbedrohung für männliche Erektionen sind Transfette, die in fast jedem Fast-Food-Produkt enthalten sind. Solche Produkte erhöhen den Cholesterinspiegel im Blut und verlangsamen den Stoffwechsel. Infolgedessen wirken sie sich nicht nur negativ auf die Potenz eines Menschen aus, sondern auch auf seinen gesamten Körper. Es ist erwähnenswert, dass Instant-Lebensmittel zu Fettleibigkeit führen.

Die ersten Anzeichen von Impotenz

Urologen glauben, dass 80% ihrer Patienten geringfügige Potenzstörungen nicht rechtzeitig beachteten, was bald zu schwerwiegenderen Störungen führte. Die Manifestation einer schwachen Potenz in den ersten Stadien kann durch die folgenden Anzeichen bestimmt werden:

  • vor dem Beginn des Geschlechtsverkehrs richtet sich der Penis nicht vollständig auf;
  • beim Geschlechtsverkehr tritt eine plötzliche Schwächung der Erektion auf;
  • Am Ende des Geschlechtsverkehrs geht die Empfindlichkeit des Penis verloren.

Daher hängt der Erfolg der Potenzbehandlung bei Männern im Alter von 30 Jahren hauptsächlich davon ab, wie schnell sie auf ihr Problem reagieren.

Adamour  So verbessern Sie den Haarzustand - einfache Tipps und Tricks

Vorbeugende Empfehlungen

Um Verstöße gegen sexuelle Funktionsstörungen zu beseitigen, müssen Sie zunächst einfache Empfehlungen befolgen:

  1. Verweigerung von schlechten Gewohnheiten.
  2. Richtige Ernährung. Die Diät sollte eine große Menge an Protein, Phosphor, Zink, Vitamin E enthalten. Nützliche Produkte für die Potenz sind: Obst, Nüsse, Milchprodukte, Honig, Knoblauch, Schokolade.
  3. Erhöhte körperliche Aktivität, zusätzliche Pfunde loswerden. Sport zu treiben wäre eine ideale Lösung für dieses Problem, aber nicht jeder hat diese Möglichkeit, zum Beispiel aus Zeitgründen. In diesem Fall können Sie einfache Übungen durchführen und morgens Übungen machen.
  4. Voller Schlaf und Entspannung. Gesunder Schlaf ist eine Kraftquelle für den Körper.
  5. Persönliche Hygiene. Die tägliche Kontrastdusche in der Nacht wirkt sich günstig auf die Durchblutung des Beckens aus.
  6. Permanentes Sexualleben. Regelmäßiger Sex versorgt den ganzen Körper mit Gesundheit, erhöht die Menge und Qualität der Spermien.

Behandlung für sexuelle Dysfunktion

Bisher gibt es verschiedene Methoden, um die Wirksamkeit zu erhöhen. Unabhängig von der Wahl der Behandlung müssen Sie bedenken, dass sie nicht für jede Person geeignet sind. Im Zweifelsfall ist es besser, sich nicht selbst zu behandeln. Ein rechtzeitiger Kontakt mit einem Spezialisten garantiert einen Erfolg von 92–96% bei der Lösung Ihres Problems im Zusammenhang mit einer schwachen Erektion.

Sichere Medikamente

  1. Thors Hammer. Die Zusammensetzung der Tropfen enthält nur natürliche Inhaltsstoffe. Bei der Einnahme des Arzneimittels steigt der Spiegel des männlichen Hormons, die Dauer des Geschlechts und der Erektionszustand. Tropfen können in jedem Alter verwendet werden.
  2. Spray M 16. Es besteht aus 4 Komponenten. Guarana-Extrakt erhöht die Wirksamkeit um ein Vielfaches. Magnesium verbessert die Durchblutung. L-Arginin sorgt für eine lange und stabile Erektion und steigert die Libido. Glycin beseitigt die Angst vor dem Geschlechtsverkehr.
  3. Wooka ist eine Wookah. Das Medikament hat eine Kräuterzusammensetzung. Es ist ein Stimulator des Nervensystems, erhöht Testosteron, erhöht die Potenz.
  4. Die Kraft von Maral. Stellt die Durchblutung wieder her und wirkt sich positiv auf das Zentralnervensystem aus. Die Zusammensetzung des Arzneimittels enthält natürliche Inhaltsstoffe.

Volksheilmittel

Die traditionelle Medizin hat viele verschiedene Rezepte zur Wiederherstellung der männlichen Potenz. Also die beliebteste und effektivste von ihnen:

  1. Mischen Sie die gleiche Menge Honig und Walnüsse. Nehmen Sie 1 Monat bei 1 Esslöffel pro Tag.
  2. Medizinisches Lungenkraut. Es wird empfohlen, die Pflanze zu Salaten und anderen Gerichten hinzuzufügen. Sie können auch eine Infusion machen. Trockenes Gras des Lungenkrauts wird mit kochendem Wasser gegossen und verzehrt.
  3. Karottensaft mit Honig mischen. 50 mal täglich 3 ml trinken.
  4. Zwiebeln. Sie können es in seiner reinen Form verwenden oder einen Sud vorbereiten.
  5. Senfkörner Es werden Lotionen verwendet, die zweimal täglich auf die Genitalien aufgetragen werden müssen.

Komplexe Übung

  1. Drehung des Beckens im Uhrzeigersinn. Wenn Sie die Übung in einem schnellen Tempo durchführen, wird die Haut des unteren Rückens rot und heiß, was bedeutet, dass sich die Durchblutung intensiviert hat.
  2. Drehen Sie den Körper in liegender Position, indem Sie den linken Ellbogen des rechten Knies berühren und umgekehrt. Sie müssen 20 Sätze auf jeder Seite absolvieren.
  3. Übung "Fahrrad", mach es in einer Minute.
  4. Abwechselndes Zurückziehen und Entspannen des Scham-Steißbein-Muskels.

Eine Verletzung der Erektion und im Allgemeinen der sexuellen Funktion bei Männern im Alter von XNUMX Jahren ist zweifellos ein schlechtes Zeichen. In einer solchen Situation besteht die Hauptsache darin, die Ursache des Problems rechtzeitig zu beseitigen, die Hilfe von Ärzten in Anspruch zu nehmen und sich einer bestimmten Behandlung zu unterziehen.

Schwache Potenz bei 30

Jetzt ist eine schwache Potenz im Alter von 30 Jahren nicht überraschend, dieses Phänomen ist alltäglich geworden und junge Leute bei der Verabredung mit dem Andrologen überraschen niemanden. Natürlich führt eine schwache sexuelle Funktion zu Disharmonie in familiären Beziehungen und vergiftet einfach das Leben eines Mannes, was buchstäblich alle Angelegenheiten beeinflusst, die er führt. Es lohnt sich nicht, die Augen vor dem Problem zu verschließen, da es nicht verschwindet, sondern nur noch schlimmer wird.

Potenzprobleme in einem relativ jungen Alter sollten alarmieren und zum ersten Aufruf werden, dass etwas im Leben geändert und mit Hilfe von Spezialisten, Ärzten, die die Essenz des Problems verstehen, und Methoden zur Lösung dieses Problems besser gemacht werden muss.

Symptome von geringer Potenz

Die ersten Anzeichen einer männlichen Schwäche im Alter von 30 Jahren sind:

  • Fehlen einer morgendlichen Erektion unmittelbar nach dem Aufwachen;
  • Mangel an ausreichendem sexuellen Verlangen, um zur Intimität zu gelangen;
  • Geschwächte Erektion, die sich in einer Zunahme des Penis manifestiert, sich jedoch in einer unzureichenden Elastizität des Körpers für seine Selbstverabreichung äußert;
  • Vorzeitige Ejakulation;

Gleichzeitig sollte man nicht zu Schlussfolgerungen über die Schwächung der männlichen Stärke eilen. Dies gilt insbesondere für solche Fälle:

  • Verminderte Erektion mit übermäßiger sexueller Aktivität. Tatsache ist, dass eine solche Funktionsstörung ganz normal und erklärbar ist. Ein natürliches Phänomen bei ständiger Reizung ist die Entwicklung einer absoluten Unempfindlichkeit gegenüber Reizen. Es hängt alles vom Grad der Überspannung ab. Um eine Funktion wiederherzustellen, benötigen Sie nur einige Zeit, um sie wiederherzustellen.
  • Vorzeitige Ejakulation kann durch unregelmäßige sexuelle Aktivität verursacht werden. Ohne regelmäßigen Geschlechtsverkehr können viele Männer den Geschlechtsverkehr gerade aus diesem Grund nicht zum gewünschten Ende bringen.

Wenn die Situation im Laufe der Zeit nur noch komplizierter wird und es in diesem Moment äußerst wichtig ist, die Gründe zu finden, die zu einer Abnahme der Wirksamkeit geführt haben, und ihre rechtzeitige Korrektur durchzuführen.

Ursachen für verminderte Wirksamkeit in 30 Jahren

Im Alter von 30 Jahren wirken sich viele negative Auswirkungen auf den Körper auf den Körper eines Mannes aus, die durch innere Kräfte in einem jüngeren Alter mehr als ausgeglichen wurden.

Typischerweise sind die Ursachen für sexuelle Dysfunktion wie folgt:

  1. Pathologien im Zusammenhang mit dem Gefäßsystem des Urogenitalsystems;
  2. Veränderungen des Hormonstatus;
  3. Funktionsstörungen der Prostata;
  4. Infektion des Urogenitalsystems;
  5. Entzündungsprozesse in der Harnröhre;
  6. Probleme des psychologischen Plans.

In der medizinischen Praxis wird als häufigste Ursache für Potenzprobleme nach 30 Jahren eine Abnahme des Bluttestosterons, des wichtigsten männlichen Hormons, angesehen. Der Grund liegt oft in der Hypophyse, und diese Version verdient vorrangige Aufmerksamkeit. Als nächstes kommt in der Häufigkeit des Auftretens von Problemen die Prostata.

Prostatitis bei jungen Männern ist heute ein weit verbreitetes Phänomen, das jedoch rechtzeitig gelöst werden muss. An dritter Stelle steht der Stress, in dem sich der moderne Mensch ständig befindet. Leider ist das männliche Fortpflanzungssystem sehr anfällig für diesen Faktor und eines der ersten, das unter chronischem Stress leidet.

Wie zu behandeln

Zur Behandlung der frühen Impotenz sollten Sie einen Andrologen oder Urologen konsultieren, der die geeignete Behandlungsmethode auswählt. Derzeit gibt es zwei Arten der Behandlung: konservative und chirurgische. Die konservative Behandlung umfasst die medikamentöse Behandlung mit verschiedenen Medikamenten. Heute gelten Viagra, Cialis und Levitra als sehr wirksam.

Es wird jedoch festgestellt, dass zusammen mit der hohen Wirksamkeit dieser Arzneimittel eine Nebenwirkung der Arzneimittel auf den Körper auftritt. Die zweite Technik wird als "Methode der intrakavernösen Injektion von vasoaktiven Arzneimitteln" bezeichnet und besteht darin, die Arzneimittel vor dem Geschlechtsverkehr direkt an den Penis zu verabreichen. Als Präparate werden Prostaglandine und deren Analoga verwendet.

Adamour  Wie Bewegung die Potenz beeinflusst

Es wird angenommen, dass das Verfahren sehr effektiv ist, obwohl mit der Einführung von Arzneimitteln Mikrotraumas möglich sind, die eine vorübergehende Unannehmlichkeit darstellen. Eine andere Methode ist die intraurethrale Therapie, wenn Medikamente in die Harnröhre injiziert werden. Gegenwärtig wird die Technik aufgrund der hohen Arzneimittelkosten sowie der Nebenwirkungen in Form einer brennenden Harnröhre bei Patienten nur wenig eingesetzt.

Darüber hinaus ist die Verwendung von Kondomen auch eine Unannehmlichkeit. Als Anachronismus können wir die Methode der Vakuumverengungstherapie anwenden, wenn eine Erektion erzeugt wird, indem mit einer Vakuumpumpe mit einem auf die Penisbasis aufgebrachten Kompressionsring ein Unterdruck auf den Kavernenkörper erzeugt wird.

Dieses Verfahren ist sehr schmerzhaft, es ist unmöglich, sich vor einem Partner zu verstecken, außerdem überschreitet die Wirksamkeit der Methode 50% nicht und sorgt für eine Erektion, die nicht länger als 30-40 Minuten dauert. Eine Operation wird selten zur Behandlung von Impotenz eingesetzt, da ihre Wirksamkeit sehr gering ist. Eine positive Wirkung der Methode ist nur bei unzureichender arterieller Durchblutung des Penis möglich.

In diesem Fall wird eine arterielle mikrovaskuläre Bypass-Operation durchgeführt. In einigen Fällen, wenn die Ursache der Impotenz im Bereich psycho-emotionaler Störungen liegt, ist es notwendig, Impotenz mit psychotherapeutischen Methoden zu behandeln.

Behandlung von Impotenz mit Volksheilmitteln

Für die Behandlung von Impotenz verfügt die traditionelle Medizin über ein sehr breites und vielfältiges Arsenal an Instrumenten.

Experten betrachten das Beste aus der riesigen Masse an Rezepten als:

  • Tinktur aus Kalamuswurzel. Dies ist ein sehr gutes Mittel, dessen Nachteil das Vorhandensein von Ethylalkohol ist. Zur Herstellung der Tinktur werden 100 g Calamuswurzel gemahlen und zwei Wochen lang mit einem Liter Wodka infundiert. Natürlich sollte die Mischung an einem dunklen, kühlen Ort stehen. Ferner wird empfohlen, täglich 40 Milliliter Tinktur einzunehmen, bis die Notwendigkeit der Einnahme der Tinktur verschwindet.
  • Alkoholtinktur aus Ginsengwurzel hat ebenfalls eine starke Wirkung. Um es zuzubereiten, nehmen Sie ein Stück der Wurzel "von Hand" mit einer Länge von etwa 2 bis 2,5 Zentimetern. Wenn die Wurzel nicht von sehr hoher Qualität ist, wird die Wurzel 3-4 cm lang genommen. Bestehen Sie zwei Wochen lang auf drei Litern Wodka. Nehmen Sie dreimal täglich 50 Gramm Tinktur ein. Wenn die Tinkturen noch etwa 250-300 Gramm enthalten, fügen Sie eine neue Portion Wodka hinzu und setzen Sie den Verzehr fort. Nach dem zweiten Wodka-Gießen wird Ginseng bereits unbrauchbar und die Tinktur sollte erneut zubereitet werden.
  • 50 Milliliter Alkoholtinkturen von Ginseng, Köder, Aralia sowie 30 Milliliter Tinktur von Eleutherococcus und Radiola rosea werden gemischt. Nehmen Sie dreimal täglich 30 Tropfen der Mischung nach den Mahlzeiten ein.
  • Eine Abkochung aus einer Mischung von Schafgarbenkräutern (100 Gramm), Calamuswurzel (50 Gramm) und Herbstgegenständen (50 Gramm) ist sehr gut gegen Impotenz. Mischen und mahlen Sie die Komponenten. Ein Esslöffel der Mischung wird mit einem Glas kochendem Wasser gegossen, eine Stunde lang darauf bestanden und filtriert. Die Brühe wird dreimal täglich in einem Glas eingenommen;
  • Ein leckeres und gesundes Rezept zur Steigerung der Potenz ist die Verwendung von Walnusskernen. An einem Tag sollten zwei Gläser geschälte Walnusskerne in zwei aufgeteilten Dosen gegessen und jedes Mal mit zwei Gläsern Milch abgewaschen werden. Die Behandlungsdauer beträgt einen Monat;
  • 500 g Aloe-Blätter (die Pflanze wird vor dem Schneiden der Blätter fünf Tage lang nicht gewässert) werden zu einem Fleischwolf gemahlen und 50 g trockener Rotwein und 500 g Honig werden hinzugefügt. Die Mischung wird fünf Tage aufbewahrt. Nehmen Sie dreimal täglich einen Teelöffel genau eine Stunde vor einer Mahlzeit ein. Der Behandlungsverlauf beträgt 30 Tage, dann eine 30-tägige Pause und eine weitere Wiederholung des Kurses;
  • Honig (200 Gramm) wird mit Saft und zwei großen Zitronen sowie 200 Gramm Cognac und drei frischen Eigelb gemischt. Es sollte dreimal täglich vor den Mahlzeiten ein Esslöffel der Mischung aufgetragen werden.
  • Selleriesaft, Honig und Zitronensaft werden zu gleichen Gewichtsmengen gemischt. Es wird empfohlen, dieses Arzneimittel einen Monat lang dreimal täglich in 2 Esslöffeln einzunehmen.

Prävention von früher Impotenz

Grundsätzlich ist die Prävention einer frühen Impotenz auf ein kleines Volumen reduziert und es ist nicht schwierig, ein Regelwerk umzusetzen:

  1. Ordnung schaffen und die Schlüsselkomponenten eines Lebensstils normalisieren – Ernährung, körperliche Aktivität, Schlaf, Ruhe, Arbeitsbedingungen;
  2. Eine vollständige Ablehnung (oder Minimierung, falls unmöglich) von schlechten Gewohnheiten, die mit dem Konsum von Alkohol, Nikotin und Drogen verbunden sind;
  3. Weigerung, den Geschlechtsverkehr als Verhütungsmethode zu unterbrechen;
  4. Ablehnung eines übermäßigen Missbrauchs der Selbstzufriedenheit;
  5. Prävention und gegebenenfalls Behandlung von Störungen des endokrinen Systems, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, neurologischen Störungen;
  6. Sofortige Behandlung von Erkrankungen des Urogenitalsystems;
  7. Verhinderung von Körperverletzungen des Fortpflanzungssystems;
  8. Einhaltung der Regelmäßigkeit bei sexuellen Aktivitäten;
  9. Aufbau und Normalisierung von Beziehungen zu Ihrem Sexualpartner.

Was bei Männern mit 30 eine schwache Potenz verursacht: Ursachen, Anzeichen und Behandlung

Die Gesundheit von Männern ist der Schlüssel zum Wohlbefinden der Familie. Eine schwache Potenz bei 30 kann ein Faktor sein, der die Empfängnis eines Kindes verhindert. Impotenz ist in jungen Jahren selten. Nur die Entdeckung der Ursache und die komplexe Behandlung helfen, ein heikles Problem zu lösen.

Was ist erektile Dysfunktion?

Sexuelle Störungen treten aus verschiedenen Gründen auf: von psychischen Beschwerden bis zu schwerwiegenden Gesundheitsproblemen. Erektile Dysfunktion ist das Fehlen einer Erektion oder eines sexuellen Verlangens nach einer Frau.

Die Unfähigkeit, einen Partner zufrieden zu stellen, kann zu Depressionen, Neurosen und anderen Krankheiten führen. Zu den Symptomen einer erektilen Dysfunktion gehören auch eine schwache Potenz, eine vorzeitige Ejakulation während des Geschlechtsverkehrs und ein starker Rückgang der Erektion.

Achtung! Laut Statistik treten bei Männern über 40 in 50% der Fälle Probleme im Bett auf. 70% der Probleme im Bett beginnen nach 50 Jahren.

Raucher sind dem Risiko einer Abnahme der Potenz ausgesetzt, die eine schlechte Angewohnheit für lange Zeit nicht loswerden können. Alkoholkonsum, eine unausgewogene Ernährung und ein sitzender Lebensstil machen die Sache noch schlimmer. Kreislaufprozesse werden gestört, was sich auf die Potenz auswirkt. Somit ist der Kavernenkörper des Genitalorgans nicht mit Blut gefüllt, es gibt keine Erektion.

Ursachen der Potenzstörung

Was tun, wenn ein Mitglied nicht aufsteht? Suchen Sie zunächst nach der Ursache der Symptome. Impotenz wird sogar durch Gedanken im Kopf provoziert. Es ist nur notwendig, sich einer diagnostischen Untersuchung zu unterziehen, um Ihr persönliches Leben zu verstehen.

Schreiben Sie sich nicht vorzeitig impotent. Lebensstil, akkumulierte Müdigkeit und Stresssituationen können die erektile Funktion beeinträchtigen. Schwache Potenz und ihre Abwesenheit sind jedoch unterschiedliche Konzepte. Risikofaktoren sind jedoch praktisch nicht anders.

Es ist notwendig, sofort einen Arzt zu konsultieren, sonst ist der Prozess irreversibel. Eine träge sexuelle Reaktion kann im Alter von 30 Jahren oder älter Probleme mit der erektilen Funktion verursachen. Daher ist eine rechtzeitige Diagnose und die Kontaktaufnahme mit einem Arzt im Anfangsstadium so wichtig.

Adamour  Wie man Ginseng Tinktur nimmt, um die Wirksamkeit gemäß den Anweisungen zu erhöhen (mit Bewertungen)

Ursachen der Impotenz in 30 Jahren:

  1. Entzündung der Prostata. Erkrankungen der Prostata wirken sich direkt auf nahegelegene innere Organe aus. Eine erektile Dysfunktion weist in 90% der Fälle auf Prostatitis, Adenom oder andere männliche Erkrankungen hin.
  2. Infektionskrankheiten. Sexuell übertragbare Pathologien, sexuell übertragbare Krankheiten, insbesondere wenn sie nicht behandelt werden, können schwerwiegende Folgen haben und das Sexualleben und die Potenz beeinträchtigen.
  3. Sich unsicher fühlen. Mit dem Syndrom der Erwartung eines Versagens, insbesondere bei jungen unerfahrenen Liebhabern, wirkt sich psychische Angst auf eine Erektion aus.
  4. Kontinuierliche Medikation. Ein weiterer Grund, warum die Potenz in 30 Jahren verloren ging. Starke Beruhigungsmittel wie Beruhigungsmittel und Antidepressiva verursachen eine ähnliche Nebenwirkung.
  5. Hormonelle Störungen. Ein Versagen des Androgenspiegels im männlichen Körper beeinträchtigt die Arbeit aller inneren Organe. Eine schlechte Wirksamkeit im Alter von 30 Jahren kann auf eine Funktionsstörung der Schilddrüse oder der Nebennieren zurückzuführen sein.
  6. Mangel an Sympathie für einen Partner. Der psychologische Faktor sollte nicht ausgeschlossen werden. Wenn es keine Liebe oder gar Liebe gibt, wird dieses Mitglied eines Mannes nicht auf eine Frau reagieren.
  7. Herz-Kreislauf- und andere chronische Erkrankungen. Diabetes mellitus, Kreislaufprobleme und Stoffwechselerkrankungen verursachen höchstwahrscheinlich sexuelle Impotenz.

Die Auswirkung des Lebensstils auf eine Erektion

Potenzprobleme in 30 Jahren können auf einen falschen Lebensstil, schlechte Gewohnheiten und eine unausgewogene Ernährung zurückzuführen sein. Jeder Faktor hat einen starken Einfluss. Der Spaß am Leben liegt nicht in Alkohol, Zigaretten, Sie sollten Ihre Prioritäten überdenken, wenn es für einen Mann wichtig ist, seine Frau zufrieden zu stellen.

Pathologische Faktoren:

  1. Alkohol Alkoholische Getränke schädigen sogar die Leber und das Herz-Kreislauf-System. Ethylalkohol hat die Eigenschaft, den Testosteronspiegel im Blut zu senken und sexuelle Funktionsstörungen hervorzurufen. Bier ist ebenfalls verboten, da das Getränk einen hohen Anteil an Phytohormonen enthält. Bei regelmäßiger Anwendung steigt Östrogen im Blut bei Männern an.
  2. Rauchen. Zigaretten provozieren eine Verstopfung der Blutgefäße. Dies ist nicht nur ein Risiko für Impotenz, sondern auch für Thrombosen. Potenzprobleme in 30 Jahren beginnen mit starken Rauchern, die die Gewohnheit seit mehr als 10 Jahren beibehalten haben. Rauchen von Marihuana, Drogenkonsum kann den Prozess auch irreversibel machen.
  3. Bewegungsmangel. Büroangestellte, Fahrer, die ständig sitzen, leiden unter Stagnation im Kanal. Es sollte die motorische Aktivität erhöhen. Andernfalls wird eine schlechte Wirksamkeit von 30 Jahren bereitgestellt.
  4. Unausgewogene Ernährung. Um den Stoffwechsel zu beschleunigen, müssen Sie frisches Gemüse und Obst essen. Für Männer ist es wichtig, eine ausreichende Menge an Protein zu sich zu nehmen, was die Qualität der Spermien beeinträchtigt. Fast Food, Instant Food, frittierte und salzige Lebensmittel führen zu einer Verringerung der Libido.

Jeder der Gründe wirkt sich auf die Gesundheit von Männern aus. Erkrankungen des Urogenitalsystems erfordern eine sofortige Behandlung. Ärzte empfehlen zur Prophylaxe mindestens einmal im Jahr eine Untersuchung der Prostata und andere Tests.

Nützliches Video: Impotenz

Welcher Arzt sollte kontaktiert werden?

Wenn die Potenz bei 30 verloren geht, geben Sie nicht auf. Die Hauptsache ist zu wissen, wohin es gehen soll. Eine dringende Diagnose der Ursache der Pathologie ist erforderlich. Ein Besuch bei einem Urologen wird nicht ausreichen.

Andere Experten befassen sich ebenfalls mit einem solchen Problem:

  1. Androloge. Der erste Arzt zu Besuch. Eine schlechte Wirksamkeit nach 30 Jahren ist gut behandelbar. Mit kleinen Abweichungen verschreibt der Spezialist unverzüglich die entsprechende Behandlung ohne zusätzliche Verfahren und finanzielle Kosten.
  2. Urologe. Es wird helfen, wenn sexuelle Impotenz ein Symptom für Erkrankungen des Urogenitalsystems ist. Eine Untersuchung der Prostata, ein Labortest auf das Vorhandensein einer Infektion ist erforderlich.
  3. Venerologe. Bei sexuell übertragbaren Krankheiten und anderen möglichen Pathologien wie Chlamydien, Ureaplasmose ist eine Antibiotikabehandlung erforderlich. Müssen die Kultur und einen allgemeinen Abstrich von der Harnröhre des Penis passieren.
  4. Kardiologe Eine Untersuchung des Herzens und der Blutgefäße ist erforderlich, wenn der Patient zusätzliche Symptome hat. Ein allgemeines Kardiogramm ist obligatorisch, um die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen auszuschließen.
  5. Endokrinologe. Er ist verantwortlich für den hormonellen Hintergrund seines Patienten. Diabetes mellitus, hormonelles Versagen sind häufige Begleiter der erektilen Dysfunktion. Eine schlechte Wirksamkeit in 30 Jahren tritt aufgrund einer Fehlfunktion der Schilddrüse und der Nebennieren auf.
  6. Der Psychologe. Nach einem schweren psychischen Trauma oder Stress kann Impotenz nur durch eine spezielle Therapie gestoppt werden. Das Verständnis familiärer Beziehungen hilft einem Sexologen.
  7. Ernährungsberater. Dies ist eine zusätzliche Empfehlung, wenn der Lebensstil des Patienten angepasst werden muss. Ein Spezialist wird in 30 Jahren eine Ernährung verschreiben, um die Potenz zu steigern und Probleme mit der erektilen Funktion zu lösen.

Ärzte müssen auch zur Vorbeugung gehen. Je früher Sie ein Problem erkennen, desto schneller können Sie es beheben. Impotenz im Alter von 30 Jahren im Anfangsstadium spricht auch ohne medikamentöse Behandlung gut auf die Behandlung an.

Prävention und Behandlung

Je nach Problem müssen Sie die Ursache der Pathologie beseitigen. Zunächst wird empfohlen, sich von einem Kardiologen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder von einem Endokrinologen mit hormonellem Versagen behandeln zu lassen.

Die medikamentöse Therapie umfasst:

  1. PDE-5-Inhibitoren. Beliebte Medikamente sind Viagra, Cialis, Levitra. Sie wirken schnell und verursachen innerhalb einer Stunde nach der Verabreichung eine Erektion. Bei hormonellen Erkrankungen kann der Effekt jedoch fehlen. Wird eher zur symptomatischen als zur primären Behandlung verwendet.
  2. Nahrungsergänzungsmittel. Dies sind Arzneimittel mit pflanzlichen Bestandteilen und Vitamin-Mineral-Komplexen. Sie beschleunigen den Stoffwechsel und erhöhen das Volumen des arteriellen Blutes, das zu den Genitalien gelangt.
  3. Volksheilmittel. Die Verwendung von Ginseng-Tinkturen, chinesischen Magnolienreben oder anderen Pflanzen ist für die allgemeine männliche Gesundheit nützlich. Es wird auch empfohlen, Honig, Knoblauch, Petersilie und Walnüsse zu essen.
  4. Chirurgische Behandlung. Letzter Ausweg, als andere Medikamente nicht halfen. In diesem Fall wird ein Implantat, das eine Erektion unterstützt, in den Penisbereich eingeführt.

Als zusätzliche Therapie werden Antibiotika, Antidepressiva oder andere Medikamente verschrieben, die die Ursache von Impotenz in jedem Alter beseitigen. Alle Medikamente haben Kontraindikationen und Nebenwirkungen, Sie können die Behandlung nicht selbst verschreiben.

Während der Behandlung und nach der Genesung wird empfohlen, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, damit keine weiteren sexuellen Probleme auftreten. Ein Lebensstil sollte neu definiert werden. Prävention umfasst:

  • ausgewogene Ernährung. Essen Sie mehr Rindfleisch, Lebensmittel, die reich an Eiweiß und Fettsäuren sind. Verweigern Sie Würstchen, Salz- und Junk-Food. Milchprodukte, Nüsse und Meeresfrüchte sind gut für die Gesundheit von Männern.
  • körperliche Aktivität. Es ist nicht notwendig, Profisport zu betreiben, Sie müssen nur aus einer sitzenden Position herauskommen. Abendspaziergänge, Joggen und mehr Aktivität, um Stagnation zu verhindern;
  • schlechte Gewohnheiten aufgeben. Dies gilt insbesondere für Raucher. Nikotin wirkt sich negativ auf die Durchblutung aus, was zu Impotenz führt. Versuchen Sie mit dem Rauchen aufzuhören, trinken Sie keinen Alkohol in großen Mengen und regelmäßig.

Nützliches Video: Was tun bei Potenzproblemen?

Nur ein paar Regeln schützen Sie in jungen Jahren vor sexuellen Problemen. Eine rechtzeitige Behandlung wird dazu beitragen, das Vergnügen im Bett um viele Jahre zu verlängern. Ändern Sie Ihren Lebensstil, um Ihre Frau zu erfreuen.

Shahinclub Deutschland