Impotenz Anzeichen männlicher Impotenz

Das Wort "Impotenz" selbst ist bereits veraltet, es wird nur im Alltag verwendet. Der medizinische Begriff für diese Krankheit hat eine neue, umfassendere Bedeutung erhalten. Jetzt wird männliche Impotenz als erektile Dysfunktion definiert. Wie dem auch sei, das Problem ist das gleiche geblieben und tritt zunehmend bei jungen Menschen auf, die es vorziehen, die Krankheit zu verbergen.

Impotenz ist die Unfähigkeit, eine lange Erektion aufrechtzuerhalten. Infolgedessen ist ein vollständiger Geschlechtsverkehr unmöglich. Nicht alle Männer beginnen, die Krankheit zu bekämpfen, viele schämen sich einfach, sich selbst zuzugeben und einen Arzt zu konsultieren. Hier sollte klargestellt werden: Auch bei einem gesunden Mann können periodische Ausfälle auftreten. Ein Alarm sollte ausgelöst werden, wenn solche „Aussetzer“ mehr als 25% der Gesamtzahl der sexuellen Handlungen ausmachen.

Ursachen von Impotenz

Heute können Experten mehrere Gründe hervorheben, die häufig zu männlicher sexueller Impotenz führen.

Neurogene Ursachen. Dazu gehören frühere Operationen am Gehirn oder Rückenmark, durch die bestimmte Nervenenden betroffen sein könnten. Multiple Sklerose oder eine schlechte Durchblutung des Gehirns können ebenfalls Impotenz verursachen.

Psychogen. Eine logische Tatsache sollte wiederholt werden: Wenn sich eine Person in einer längeren Stresssituation befindet, können die Folgen nervöse Störungen wie Psychosen oder Neurosen verursachen und einen größeren Höhepunkt erreichen – sexuelle Impotenz. Auch hier besteht eine lang anhaltende Abstinenz von Männern vom Geschlechtsverkehr.

Endokrine Störungen Oft verursachen Krankheiten wie Diabetes, eine Verletzung der geheimen Funktion der Hypophyse, eine Funktionsstörung der Schilddrüse oder der Nebennieren diese Krankheit. Bei der Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten werden diese Gründe zunächst berücksichtigt.

Gefäß Hier sollten wir über eine Verletzung des venösen Blutabflusses im Genitalorgan sprechen, der bei jedem dritten Mann über 40 Jahre auftritt. Die Krankheit äußert sich nicht in Anzeichen und ist schwer zu erkennen. Andere vaskuläre Ursachen sind Arteriosklerose und Bluthochdruck.

Adamour  Wie man Impotenz zu Hause loswird

Medizinische Gründe. Langzeitanwendung von Antidepressiva und anderen Psychopharmaka kann Impotenz hervorrufen.

Organische Gründe. Dies umfasst alle körperlichen Erkrankungen des Genitalorgans wie Trauma oder Entzündung der Kavernenkörper.

Vergessen Sie nicht externe Faktoren wie schlechte Ökologie. Auch nicht der geringste Platz in der Rangliste der Ursachen für Impotenz ist das Rauchen und Trinken von Alkohol, was zu einem unangemessenen Lebensstil, einer falschen Ernährung oder einem Mangel an Sport führt. Aus diesen Gründen können Männer bereits im Alter von 18 bis 20 Jahren an einer Krankheit leiden, was in den letzten Jahren häufig vorkommt.

Impotenz: Symptome

Wenn ein Mann die ersten Rückschläge im Bett hat, lohnt es sich, seinen vorherigen Geschlechtsverkehr zu analysieren und auf die folgenden Symptome zu achten. Daher sollte jeder Mann über die ersten Anzeichen von Impotenz Bescheid wissen.

Das erste Anzeichen ist natürlich eine schwache Erektion. Dies ist der wichtigste Bestandteil der gesamten Krankheit. Es kennzeichnet eine Abnahme der Häufigkeit des Auftretens einer Erektion. Wenn ein solches Zeichen vorhanden ist, sollten Sie auf ein anderes achten. Es bezieht sich auf die Instabilität des Körpers beim Geschlechtsverkehr. Diese Anzeichen sind Symptome von hormonellen oder vaskulären Erkrankungen bei Männern. Verschieben Sie daher einen Arztbesuch nicht. Er wird definitiv in der Lage sein, die Ursache zu identifizieren und die geeignete Behandlung zu verschreiben.

Das zweite Symptom verschärft die Situation ein wenig. Es bezieht sich auf das völlige Fehlen einer Erektion, einschließlich spontaner und nächtlicher. Fachärzte beobachten häufig partielle erektile Dysfunktion bei Patienten. Es besteht in der Abwesenheit einer Erektion nach Stimulation des Organs, aber unter Beibehaltung einer spontanen oder nächtlichen Manifestation. In dieser Situation können wir mit Sicherheit sagen, dass Impotenz eine psychologische Natur ist. In einem anderen Fall urteilt der Arzt im Falle einer Verletzung einer spontanen und angemessenen Erektion über Verstöße organischer Natur.

Adamour  Schlechte Potenz

Unfähigkeit, eine Erektion aufrechtzuerhalten – manifestiert sich durch vorzeitige Freisetzung von Samenflüssigkeit. Solche Zeichen sind organischer Natur. Manchmal liegt der Grund in Gefäßerkrankungen.

Aus dem Vorstehenden kann geschlossen werden, dass sexuelle Impotenz vor dem Hintergrund psychischer Störungen äußerst selten ist. Wenn mindestens eines der Anzeichen bemerkt wurde, ist es daher besser, sofort einen Arzt zu konsultieren. Es wird nicht empfohlen, Medikamente selbst ohne Rücksprache mit einem Arzt einzunehmen, da Sie sonst die Situation extrem verschärfen können.

Das Krankheitsrisiko bei Männern steigt mit zunehmendem Alter. Männer nach 60 sind besonders anfällig. Ebenfalls häufig sind Männer nach 40 Jahren zu finden, die sich mit Beschwerden und um Hilfe an den Arzt gewandt haben. Auch junge Menschen machten sich aufgrund von Fehlern in ihrem intimen Leben immer mehr Sorgen, und die Gründe könnten genau in der Krankheit und nicht nur in der Müdigkeit bei der Arbeit liegen. Es ist wichtig, das Problem rechtzeitig zu erkennen und richtig zu bewerten.

Shahinclub Deutschland