Impotenz – Behandlung, Anzeichen, Typen, Ursachen, Diagnose, Prävention und Ernährung

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Was ist Impotenz?

Impotenz (erektile Dysfunktion) ist die Unfähigkeit, eine Erektion aufrechtzuerhalten, oder eine verlängerte Erektion bei Männern, dh ein vollständiger Geschlechtsverkehr kann nicht stattfinden. Viele Menschen denken, dass Impotenz mit dem Alter auftritt und ihr intimes Leben bereits vorbei ist. In der Tat ist es möglich und notwendig, diese Krankheit zu bekämpfen.

Es ist zu beachten, dass die erektile Dysfunktion nicht direkt mit der Unfähigkeit eines Mannes zur Ejakulation (Ejakulation) zusammenhängt. Bei vielen Männern können periodische Störungen des Geschlechtsverkehrs auftreten. Und nur bei 25%, die aufgrund fehlender Erektion gescheitert sind, können wir über eine anhaltende Verletzung der Potenz sprechen.

Arten von Impotenz

Arten von Impotenz werden durch zwei Hauptkategorien dargestellt: psychologische und organische.

Organische Impotenz

Organische Impotenz ist ein Zustand männlicher sexueller Impotenz, der mit der Zeit zunimmt und ausschließlich durch physiologische Ursachen (z. B. Gefäßerkrankungen usw.) verursacht wird. Anzeichen einer organischen Impotenz sind entweder eine sehr schwache Erektion oder deren völlige Abwesenheit. Das charakteristischste Zeichen für organische Impotenz ist das Fehlen spontaner nächtlicher und morgendlicher Erektionen, die im Normalzustand des männlichen Körpers bis zu 24% der nächtlichen Ruhezeit einnehmen.

Psychologische Impotenz

Psychische Impotenz schließt in der Regel spontane Erektionen in der Nacht und am Morgen nicht aus. Wenn Sie jedoch versuchen, mit einem Partner Geschlechtsverkehr zu haben, fehlt die Erektion zunächst oder verschwindet nach kurzer Zeit.

Wie funktioniert eine Erektion?

Um die Essenz besser zu verstehen, ist es ratsam, die Leser mit der Anatomie der Peniserektion vertraut zu machen. Dies ist eine komplexe Formation von zwei Kavernenkörpern und Gewebe, die in ihrer Struktur einem Schwamm ähneln. In der Mitte des Schwamms in jedem Kavernenkörper verlaufen Arterien mit vielen Ästen, die sich in die Zellen des Schwamms (Nebenhöhlen) öffnen. Kavernenkörper kommunizieren miteinander, als ob sie mit den Innenseiten verschmolzen wären, und Blut kann von einem zum anderen fließen.

Jeder Kavernenkörper ist am Schambein des Beckens befestigt und bildet die Beine des Penis. Kavernenkörper sind von einer Proteinmembran umgeben, die mit schwammigem Gewebe verschmilzt. Diese Schale ist sehr langlebig und gleichzeitig leicht zu dehnen. Von unten ist die Harnröhre (Harnröhre) von höhlenartigen Körpern umgeben, die von demselben schwammigen Gewebe umgeben sind. Das schwammige Gewebe bedeckt die Harnröhre und bildet am Ende eine Verdickung in Form der Eichel.

Viele Venen verlaufen durch das Eiweiß. Durch sie tritt Blut aus dem Penis aus und fließt in die Venen des Beckens. Im Bereich der Penisbeine gibt es spezielle Muskeln, die sie zusammen mit den Venen, die hier während der Zeit der sexuellen Erregung verlaufen, komprimieren können. Ein Mann kann diese Muskeln jedoch nicht als Skelett kontrollieren. Zwischen den Kavernenkörpern befindet sich eine tiefe Rückenvene. Es erhält Blut aus der Eichel und den darin fließenden Ringvenen, die wiederum Blut aus der Schwellkörperhöhle erhalten. So entsteht eine Art geschlossenes hydrodynamisches System.

Der Prozess der Entwicklung einer Erektion des Penis sieht folgendermaßen vereinfacht aus: Während der sexuellen Erregung werden Signale vom Zentralnervensystem an die Arterien gesendet, die in den Kavernenkörpern verlaufen. Sie dehnen sich aus und eine große Menge Blut füllt die Zellen des schwammigen Gewebes drastisch. Gleichzeitig beginnen sich die Muskeln, die die Signale empfangen, zusammenzuziehen und drücken die Venen zusammen, die aus den Beinen der kavernösen Körper des Penis austreten. Der Blutabfluss aus der Corpora Cavernosa ist stark begrenzt. Blut, das das schwammige Gewebe füllt, beginnt die Proteinmembran zu dehnen, und der Penis nimmt dramatisch an Größe zu.

Ähnliche Prozesse treten im schwammigen Gewebe auf, das die Harnröhre bedeckt und die Eichel bildet. Die Proteinhülle dehnt sich unter dem starken Druck des Blutes aus und komprimiert die Venen, die durch spezielle Löcher verlaufen. Infolgedessen wird in der Phase maximaler Erektion der Blutabfluss aus dem Penis minimal, der Blutdruck in den Kavernenkörpern erreicht seinen Höhepunkt (bis zu 500 mm Hg), der um ein Vielfaches höher ist als der des Herzens. Und der Penis bekommt eine ausgeprägte Elastizität.

Selbst ein derart vereinfachtes Schema für die Entwicklung einer Erektion vermittelt einen Eindruck von den vielen Verbindungen, deren Störungen zur Fehlfunktion dieses komplexen Mechanismus führen können. Gefäßimpotenz kann sowohl durch unzureichenden Blutfluss (arterieller Faktor) als auch durch schnelles Auslaufen von Blut (venöser Faktor) auftreten. In beiden Fällen tritt keine Erektion auf, die ausreicht, um einen normalen Geschlechtsverkehr durchzuführen. Deshalb muss die Behandlung von Impotenz mit einer umfassenden Untersuchung aller Hauptstrukturen beginnen, die an der Entwicklung der Erektion beteiligt sind.

Ursachen von Impotenz

Die Identifizierung von Faktoren, die das Auftreten sexueller Impotenz beeinflusst haben, ist ein wichtiger Schritt, um die Krankheit loszuwerden. Wenn der Spezialist sie kennt, kann er eine angemessene Behandlung für Impotenz verschreiben. Folgende Gründe können zum Auftreten von Impotenz führen:

Psychologische Gründe

Sie verursachen meistens Impotenz bei Männern, die gerade Sex entdecken. In diesem Fall ist eine sexuelle Störung mit psychischen Verletzungen bei Kindern und Jugendlichen aufgrund der Merkmale der Erziehung, der Angst vor einer Schwangerschaft eines Partners oder einer Krankheit oder mangelnder Erfahrung verbunden. Laut Experten sind reifere Männer in der Lage, die aus psychologischen Gründen verursachten Manifestationen von Impotenz unabhängig zu überwinden. Junge Männer brauchen oft die Hilfe von Spezialisten.

Gefäßursachen

Impotenz kann zu Durchblutungsstörungen des Genitalorgans führen, da die Wände der Blutgefäße beschädigt sind. Typischerweise ist diese Ursache mit Diabetes mellitus, Atherosklerose oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbunden.

Hormonelle Ursachen

Eine schwache Erektion tritt aufgrund einer unzureichenden Testosteronproduktion (Hypogonadismus) auf. Dieses Problem tritt normalerweise bei Menschen auf, die die Grenze mittleren Alters überschritten haben. Testosteronmangel äußert sich in einer Verlangsamung der erektilen Reaktion. Ein endokriner Faktor, ausgedrückt in einem Überschuss an Prolaktin, der eine antagonistische Wirkung auf das männliche Sexualhormon hat, kann zu einer ähnlichen Situation führen.

Neurogene Ursachen

Männer, die einen Schlaganfall hatten, sowie Verletzungen oder Krankheiten des Zentralnervensystems oder der Peripherie können sexuelle Probleme haben. Hier ist die Störung mit Schwierigkeiten verbunden, Nervenimpulse in die Corpora Cavernosa zu leiten. Eine Schädigung des Rückenmarks führt fast immer zu Impotenz. Bei Vorhandensein von Neoplasmen, Multipler Sklerose, einem Bandscheibenvorfall und einer zerebrovaskulären Pathologie ist die Wahrscheinlichkeit eines sexuellen Versagens geringer, dies ist jedoch der Fall.

Iatrogene Ursachen

Die Einnahme bestimmter Medikamente zur Behandlung von Gicht, psychischen Störungen, Magengeschwüren und Herz-Kreislauf-Erkrankungen kann zu sexueller Impotenz führen. Es reicht aus, das Medikament durch ein Analogon zu ersetzen, um die sexuelle Funktion wiederherzustellen.

Zusätzliche Gründe

Schlechte Gewohnheiten, schlechte Ernährung, Stress und vieles mehr können als Grundlage für das Auftreten von Impotenz dienen.

Anzeichen von Impotenz

Es ist wichtig anzumerken, dass die Gefahr in der Tatsache liegt, dass Impotenz bei einem Menschen unmerklich und allmählich beginnt. Gelegentlich kann ein Mann möglicherweise keinen Sex haben oder einen Geschlechtsverkehr nicht erfolgreich beenden. Aus diesem Grund kann ein Mann verärgert sein, aber mit wem, wie sie sagen, nicht passiert. Im Laufe der Zeit treten solche Fälle jedoch immer häufiger auf. Für einen gesunden Mann tritt die Manifestation einer Erektion von selbst auf, sobald er ein schönes Mädchen sieht.

Adamour  Erektile Dysfunktion - Klassifizierung, Diagnose, Behandlung

Mit der Entwicklung der Krankheit hat der Mann jedoch keine Erektion, und während des Geschlechtsverkehrs muss er auch Anstrengungen unternehmen, um Geschlechtsverkehr zu haben, und es ist auch wünschenswert, diese erfolgreich abzuschließen. Mit der Zeit kann dies immer schwieriger werden. Die Entwicklung einer solchen Tendenz sollte einen Arzt dazu veranlassen, qualifizierte Hilfe in Form eines geeigneten Medikaments zu suchen.

Das erste Anzeichen von Impotenz ist eine vorzeitige Ejakulation. In der Tat ist dies das allererste und offensichtlichste Problem des Auftretens der Krankheit als Impotenz. Ejakulation ist die Freisetzung von Samenflüssigkeit und die vollständige Entspannung des Penis. Bei sexueller Dysfunktion tritt die Ejakulation nicht am Ende des Geschlechtsverkehrs auf, sondern spontan und unkontrolliert am Anfang oder davor. Selbst wenn ein Mann eine starke Anziehungskraft hat, wird es sehr oft unmöglich, eine Erektion wiederherzustellen, um den Verkehr fortzusetzen. Experten glauben, dass solche Ejakulationsstörungen eine Folge von Problemen des Herz-Kreislauf-Systems sind.

Ein weiteres auffälliges Zeichen ist eine schwache Manifestation einer Erektion. Tatsächlich ist dies das Hauptzeichen für Impotenz, wenn die Steifheit und Häufigkeit von Manifestationen einer Erektion bei einem Mann signifikant abnimmt. In diesem Fall nimmt die Härte des Penis beim Geschlechtsverkehr ab. Am häufigsten ist eine Abnahme der Erektion eine Folge von vaskulären, hormonellen und anderen Störungen im männlichen Körper.

Das offensichtlichste Zeichen wird ein völliger Mangel an Erektion sein. Die Manifestation einer Erektion ist in adäquate unterteilt – dies geschieht während der sexuellen Anziehung zu einem Partner und spontan – eine Erektion tritt unkontrolliert morgens oder abends auf. Eine erektile Dysfunktion kann gesagt werden, wenn sowohl spontane als auch adäquate Erektionen fehlen.

Impotenz kann mit diesen Krankheiten einhergehen oder eine sekundäre Manifestation sein. Wenn ein Mann allmählich bemerkt, dass erfolglose Fälle von Geschlechtsverkehr immer häufiger auftreten, ist es wichtig, einen Spezialisten zu konsultieren, der die richtige Diagnose stellen und eine umfassende Behandlung verschreiben kann.

Es kommt vor, dass Impotenz mit psychischen Problemen verbunden ist, deren Lösung ebenfalls wichtig ist, und es ist ratsam, nicht schüchtern zu sein, sich an Psychologen in diesem Bereich zu wenden. Manchmal können emotionale Erfahrungen einen Mann so überwältigen, dass sie später die Ursache für die Unfähigkeit eines Mannes sind, einen erfolgreichen Geschlechtsverkehr zu haben.

Daher ist es besser, nicht von der Stange zu gehen, sondern rechtzeitig die notwendigen Behandlungsmaßnahmen zu ergreifen, um die Gesundheit der Männer wiederherzustellen. Dafür ist es wichtig, die ersten Anzeichen zu kennen und ernst zu nehmen, die im Anfangsstadium der Impotenz auftreten. Impotenz ist eine behandelbare Krankheit, wenn Sie beim ersten Anzeichen Hilfe suchen.

Wann sollte man wegen Impotenz einen Arzt aufsuchen?

Wenn Impotenz mehr als ein vorübergehendes, kurzfristiges Problem ist, müssen Sie einen Urologen aufsuchen. Ihr Hausarzt oder ein Spezialist für erektile Dysfunktion hilft Ihnen dabei, die Ursache oder die Ursachen von Impotenz zu identifizieren und die richtige Behandlung zu bestimmen.

Trotz der Tatsache, dass Sie Impotenz als ein zutiefst persönliches, intimes Problem betrachten können, ist es sehr wichtig, nach Wegen zu suchen, um diese Situation zu lösen. In den meisten Fällen wird Impotenz erfolgreich behandelt. Die Konsultation eines Spezialisten ist auch wichtig, wenn die Ihnen zuvor verschriebene Behandlung nicht die gewünschte Wirkung hat. Versuchen Sie nicht, sich selbst zu behandeln oder spontan Änderungen an Ihrem Behandlungsplan vorzunehmen, indem Sie verschiedene Medikamente mischen oder die vorgeschriebenen Dosen nicht einhalten.

Diagnose von Impotenz

Alle diagnostischen Verfahren zielen darauf ab, die Ursache der Impotenz festzustellen, dh die Möglichkeit, die erektile Funktion wiederherzustellen und emotionale Erfahrungen zu eliminieren. Hierzu ist zunächst eine Unterscheidung zwischen psychogener und organischer Impotenz erforderlich. Eine einfache und zuverlässige Methode ist die Überwachung nächtlicher Erektionen und eines intracavernösen Injektionstests (Cover-Test-Test). Wenn nach diesen Methoden die organische Natur der Impotenz bestätigt wird, werden mehrere zusätzliche Untersuchungen durchgeführt, um die Grundursache zu identifizieren.

Die Hauptphasen der Diagnose

Vertrauliches Gespräch mit dem Patienten

Der Arzt erkennt im Gespräch mit dem Patienten die Beschwerden und erhält die umfassendsten Informationen, anhand derer die Ursachen für sexuelle Funktionsstörungen ermittelt werden. Die erste Phase der Diagnose umfasst ein vertrauliches Gespräch über das Sexualleben. Anschließend wird ein spezieller Fragebogen ausgefüllt: Er enthält 5 wichtige Fragen, mit deren Hilfe der Grad des Problems ermittelt und die richtige Lösung zur Heilung von Impotenz gefunden werden kann.

Das Studium der mentalen und sozialen Faktoren

Der Spezialist analysiert den psychischen Zustand des Patienten und findet heraus, wie beide Partner auf Erektionsstörungen reagieren. Das Vorhandensein von Angstzuständen und depressiven Zuständen gibt Anstoß für die Ernennung einer umfassenden Behandlung, an der ein Urologe und ein Psychotherapeut (Neurologe) teilnehmen werden.

Anamnese erstellen

Zusammenstellung einer Krankengeschichte mit einer Impotenzdiagnose: Therapien werden basierend auf chronischen Krankheiten ausgewählt. Die Anamnese gibt Auskunft über die schlechten Gewohnheiten des Patienten, da es in der Praxis auch zu Impotenz bei Pornos kommt, deren Grund die Sucht eines Mannes ist.

Die körperliche Untersuchung umfasst die Untersuchung des Körpers, sekundäre Geschlechtsmerkmale, Hautzustand, Messung von Puls und Druck sowie eine Reihe anderer Maßnahmen. Die Prostata, der Hodensack und das Aussehen des Penis werden ebenfalls untersucht – der Arzt identifiziert angeborene Krankheiten und Pathologien. Ein Ultraschall der Schilddrüse wird durchgeführt, um ihre Funktionsstörung zu identifizieren.

Laborforschung – eine Reihe von Maßnahmen zur Bestimmung des Grades der erektilen Dysfunktion. Impotenz, deren alternative Behandlung in vielen Fällen effektiv wirkt, wird anhand der oben genannten Schritte festgestellt. Nach der Diagnose wählt der Arzt Kräuter und Medikamente aus.

Impotenzbehandlung

Die Behandlung von Impotenz sollte ätiopathogenetisch sein. Die etiotrope Therapie umfasst die Behandlung von Krankheiten, die zu einer erektilen Dysfunktion führen, wie z.

  • Diabetes mellitus,
  • degenerative Erkrankungen der Wirbelsäule,
  • Hyperprolaktinämie,
  • Neurose.

Methoden zur Behandlung von Impotenz können entweder konservativ oder operativ sein.

Konservative Behandlung von Impotenz

Verwenden Sie für eine lange medizinische Behandlung der erektilen Dysfunktion:

  • Adaptogene und biogene Stimulanzien
    • Ginseng-Extrakte und Tinkturen,
    • Extrakte und Tinkturen von Eleutherococcus,
    • Auszüge und Tinkturen der Versuchung,
    • Aralia Extrakte und Tinkturen,
    • pantokrine.
  • Angioprotektoren,
  • Disaggreganten
  • Vasodilatator Medikamente,
  • Alpha-Adrenoblocker,
  • Antioxidantien
  • Arzneimittel auf der Basis von Pflanzenderivaten in Kombination mit physiotherapeutischen Methoden zur Stimulierung der Durchblutung.

Die Kurstherapie mit den oben genannten Arzneimitteln zielt auf die Stabilisierung des Gefäßtonus, die Erhöhung der Elastizität der Gefäßwand und ist bei kompensierten Formen vaskulogener Erektionsstörungen wirksam.

Bei der Behandlung von neurogenen erektilen Störungen werden eingesetzt:

  • Proserin,
  • Duplex,
  • B-Vitamine,
  • Methoden der Physiotherapie.

Die Hormontherapie wird streng nach Indikationen durchgeführt, abhängig von der Art der endokrinen Störungen. Bei Androgenmangel werden Testosteronderivate eingesetzt.

Einen besonderen Platz bei der Behandlung der erektilen Dysfunktion einnehmen Methoden zur sexuellen Anpassung von Patienten, die auf eine einmalige Verbesserung der natürlichen oder induzierenden künstlichen (pharmakologischen) Erektion abzielen und dazu dienen, im Rahmen eines sexuellen Überschusses Koalition zu begehen. Dazu gehören:

  • verschiedene Vakuumaufrichter,
  • vasoaktive Präparate mit peripherer Wirkung zur intracavernösen Injektion
    • Alprostadil
    • Papaverinhydrochlorid,
    • Phentolamin,
  • endourethrale (Alprostadil "MUSE") Anwendung,
  • tablettiertes Sildenafilcitrat (Viagra).

Diese Formen der Arzneimittelkorrektur sind für subkompensierte und dekompensierte Stadien der vaskulogenen erektilen Dysfunktion angezeigt. Bei Patienten mit psychogener erektiler Dysfunktion kann die Verabreichung von intracavernösen vasoaktiven Arzneimitteln oder Viagra in Kombination mit einer Psychotherapie dazu beitragen, den psychischen Status zu normalisieren und die sexuelle Aktivität wiederherzustellen.

Chirurgische Behandlung von Impotenz

Die chirurgische Behandlung von Impotenz ist bei subkompensierten und dekompensierten Formen der organischen erektilen Dysfunktion angezeigt. Im Falle einer atherialen Insuffizienz des Penis und einer veno-okklusiven Dysfunktion, die durch übermäßigen venösen Ausfluss verursacht wird, werden Operationen durchgeführt, die darauf abzielen, einen zusätzlichen arteriellen Zufluss zu den Kavernenkörpern zu erzeugen (Penisrevaskularisation). Die häufigsten Revaskularisierungsoperationen nach den Methoden von Virag, Nauri, Kovalevu – verschiedene Arten von Anastomosen zwischen der unteren Epigastralarterie und der Rückenvene des Penis.

Die Essenz von Operationen zur Korrektur von venösen Verschlussstörungen (Spongiolyse, Ligation und Resektion der tiefen Rückenvene, Eintauchen der tiefen Rückenvene in das Duplikat der Tunica alba, Plikation der Penisbeine) besteht darin, den vorherrschenden Weg des pathologischen venösen Abflusses aus den Kavernenkörpern zu beseitigen. Gegenwärtig werden venöse Operationstechniken in Kombination mit einer Penisrevaskularisation bei veno-okklusiver Dysfunktion eingesetzt.

Adamour  So messen Sie einen Stift mit einem Lineal

Dekompensierte Formen der erektilen Dysfunktion, insbesondere aufgrund von kavernöser (myogener) Insuffizienz, kavernöser Fibrose, Ineffektivität der medikamentösen Therapie und Penisrevaskularisation, sind Indikationen für die Phalloendoprothetik. Moderne Kunststoff- und insbesondere hydraulische Prothesenmodelle ermöglichen es Ihnen, den Penis zu simulieren und eine natürliche Erektion entsprechend den funktionalen Anforderungen zu simulieren.

Hausbehandlung von Impotenz Volksheilmittel

Für die Behandlung von Impotenz gibt es viele Volksrezepte, und nicht alle basieren auf der Verwendung von Kräutern und Infusionen. Mit einer regelmäßigen Behandlung nach gängigen Rezepten, insbesondere in Kombination mit der Hauptbehandlung, können Sie hohe Ergebnisse erzielen. Die männliche Kraft kehrt zurück, wenn Sie das Problem rechtzeitig bemerken und alles tun, um es zu lösen. Hier sind einige Rezepte.

  • Die Verwendung von Kiwis erhöht die männliche Potenz und wirkt sich günstig auf die Nachkommen aus. Kiwis enthalten 2-mal mehr Vitamin C als Orangen sowie viel Kalium. Daher wird Herzkrankheiten empfohlen, unbegrenzt Kiwi zu essen.
  • Ginseng-Alkohol-Tinktur (1: 10) wird 20-mal täglich 25-3 Tropfen 30 Minuten vor den Mahlzeiten mit Impotenz eingenommen. Ginsengpräparate sind im Herbst-Winter am effektivsten.
  • Kräuter sind gut bei der Behandlung von Impotenz: Minze, Wiesenklee, Johanniskraut, Brennnessel – je 5 TL. Mischen Sie die Sammlung, gießen Sie 1 Liter kochendes Wasser ein und bestehen Sie 20 Minuten lang auf einer Thermoskanne. In 4 Schichten durch das Käsetuch passieren. 1-3 mal täglich oral in ein Glas einnehmen. Sammeln Sie Brennnesseln und Minze in feuchten Böden, Johanniskraut und Klee in trockenen Gebieten.
  • Es ist notwendig, mehr Früchte von sibirischen Pinienkernen zu essen. Wenn möglich, geben Sie Kindern und Erwachsenen täglich eine Handvoll Nüsse. Dies kann die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen viele Krankheiten erheblich erhöhen und die Lebenserwartung des Menschen erhöhen. Pinienkerne stellen die männliche Kraft und die Vitalität einer Person wieder her.
  • Die riechenden Wurzeln von Sellerie in Form von frisch zubereitetem Saft werden oral mit Impotenz und anderen Krankheiten eingenommen. Oral eingenommen für 1-2 TL. 2-3 mal am Tag vor den Mahlzeiten.
  • Studien spanischer Sexologen haben gezeigt, dass das Schlafen auf dem Bauch sehr schädlich ist. Diese Haltung verursacht etwa 40% der sexuellen Störungen bei Männern und Frauen. Unter dem Gewicht des Körpers werden Blase, Magen, Milz und andere Organe komprimiert, die Durchblutung gestört. Das Schlafen auf einem hohen Kissen hat die gleichen Konsequenzen: Der endokrine Teil des Gehirns ist schlecht mit Blut versorgt, das die Sekretion von Sexualhormonen reguliert. Die physiologischste Haltung ist auf der rechten Seite mit leicht gebogenen Gliedmaßen, bei denen die inneren Organe nicht zusammengedrückt werden und die Muskeln und die Wirbelsäule entspannt sind.
  • Walnusskörner mahlen, mit Maishonig zu gleichen Anteilen gießen. Oral für 2 TL einnehmen. 2 mal täglich, 20 Minuten nach dem Essen mit Impotenz mit Milch abgewaschen. Die Behandlungsdauer beträgt 1 Monat.
  • Nehmen Sie 500 g Bienenhonig, 500 g frisch gehackte Aloe-Blätter im Alter von 3-4 Jahren (gießen Sie die Pflanze 5 Tage lang nicht, bis die Blätter geschnitten sind) und 500 g Rotwein mit einer Stärke von 16-17 °, vorzugsweise Cahors. Alles mischen und 5 Tage an einem dunklen und kalten Ort aufbewahren. Dann in 2 Schichten durch das Käsetuch passieren und 1 TL oral einnehmen. 3 mal täglich für 1-1,5 Stunden vor den Mahlzeiten. Erhöhen Sie die Dosis nach 5-7 Tagen schrittweise auf 1 EL. l 2-3 mal am Tag erhalten. Die Behandlungsdauer beträgt 1 Monat. Nach einer Pause von 7-10 Tagen wiederholen.

Impotenz-Diät

Die Behandlung von Impotenz hängt stark von einer speziellen Diät ab. Es ist sehr wichtig, sich ausgewogen zu ernähren. Produkte, die in den Körper gelangen, sollten dabei helfen, ihn wiederherzustellen. Serum, Ziegenmilch, Pflanzenöl, Bierhefe, Hunderose, Knoblauch, Zwiebeln, Sellerie, Karotten, Tomaten, Honig, Hirse sind für diese Aufgabe am besten geeignet. Solche einfachen Lebensmittel können die Grundlage einer Diät gegen Impotenz bilden. Sie sind leicht zu bekommen, sie sind in jedem Haus.

Männer wecken die sexuelle Stärke von Datteln. Ein wirksames Mittel gegen Potenz ist eine Mischung aus getrockneten Datteln, Pistazien, Mandeln und Quittensamen. Die Zutaten müssen zerkleinert werden und es gibt eine Mischung von 100 g. täglich.

Bei der Behandlung von Impotenz ist es wichtig, nicht nur etwas Nützliches zu verwenden, sondern auch das Schädliche aufzugeben. Zuallererst von Alkohol und Rauchen. Auch für Männer sind keine nützlichen Produkte aus Weißmehl. Es lohnt sich, die Verwendung von Weißzucker einzuschränken.

Impotenzprävention

Die psychischen und organischen Formen der Impotenz sind für jeden Mann eine komplexe und unangenehme Krankheit. Körperliche Gesundheitsprobleme betreffen am häufigsten die erektile Dysfunktion von Vertretern einer starken Hälfte der älteren Menschen. Chronische Krankheiten wirken sich negativ auf die Lebensqualität aus und tragen zum Auftreten der ersten Symptome von Impotenz bei. Hoher Blutdruck, Diabetes, Fettleibigkeit und andere Krankheiten können verhindert werden, wenn Sie einen gesunden Lebensstil führen.

Es gibt Situationen, in denen bei jungen Menschen eine erektile Dysfunktion auftritt. Ursachen für Impotenz im Alter von 30 Jahren oder in einem jüngeren Alter können psychologischer Natur sein. Stresssituationen, Angstzustände und psychische Traumata aufgrund früherer negativer erotischer Erfahrungen können das weitere Sexualleben beeinträchtigen. Wenn Sie auf solche Probleme stoßen und keinen Ausweg aus dieser Situation finden, wird empfohlen, einen Spezialisten zu konsultieren.

Psychologische Gründe können Menschen betreffen, deren Alter vierzig Jahre überschreitet. Wenn nach 50 Jahren Impotenz auftritt und die Diagnose psychologischer Natur ist, seien Sie nicht verärgert. Sehr oft helfen Vielfalt und neue Erfahrungen mit einem regelmäßigen Partner, das Problem loszuwerden. Sie müssen sich nicht auf den erfolglosen Geschlechtsverkehr in der Vergangenheit konzentrieren. Die Hauptsache ist, sich auf das Vergnügen in der Gegenwart zu konzentrieren und nicht an gestern zu denken. Viele Paare helfen dabei, die sexuellen Beziehungen zu verändern. Zum Beispiel wird ein Mann während einer Reise abgelenkt, was sich positiv auf die Potenz auswirkt.

Es gibt mehrere wichtige Regeln, die dazu beitragen, die männliche Stärke bis ins hohe Alter aufrechtzuerhalten:

Gewichtskontrolle

Übergewicht belastet das Herz-Kreislauf-System zusätzlich. Es ist wichtig, dass Sie Ihr Gewicht kontrollieren, zusätzliche Pfunde loswerden und regelmäßig Sport treiben.

Vermeiden Sie übermäßigen Alkoholkonsum

Die meisten Spirituosen enthalten Konservierungsstoffe, Sulfite oder sogar Schwermetalle. Sie können die Gesundheit beeinträchtigen und viele Krankheiten verursachen. Studien zeigen, dass die gefährlichsten Tequila, Wodka und Gin sind. Ihr übermäßiger Konsum kann bei jungen Männern zu Beschwerden wie Impotenz führen. Wenn Sie sich nicht vorstellen können, mit Freunden ohne Alkohol zu entspannen, sollten Sie hochwertiges Bier und Wein ohne Sulfite wählen. Der Konsum solcher Getränke in Maßen hat keinen Einfluss auf die Wirksamkeit.

Mit dem Rauchen aufhören

Viele Zigarren und Zigaretten enthalten große Mengen Cadmium. Ein giftiges und gefährliches Element kann Impotenz verursachen. Rauchen kann die Verengung der Blutgefäße beeinträchtigen, was zu einer Einschränkung des Blutflusses zu den notwendigen Körperteilen führt.

Richtige Ernährung

Eine richtige und ausgewogene Ernährung kann viele Krankheiten verhindern. Erektionsstörungen sind keine Ausnahme. Versuchen Sie, täglich kompetent und ausgewogen zu essen.

Überwachung von Cholesterin und Blutdruck

Das männliche Genitalorgan ist eine Art Blutgefäßball. Wenn Blutgefäße mit Blut gefüllt sind, tritt eine Erektion auf. Wenn die Ernährung viel Cholesterin enthält, hat sie keine Zeit für die Verarbeitung und setzt sich an den Gefäßwänden ab. Aufgrund solcher Cholesterinpfropfen wird das Blut schlecht geleitet, was zu einer erektilen Dysfunktion führt.

Körperliche Aktivität

Etwa 30 Minuten tägliches Training verbessern die Durchblutung. Sport erhöht die Stressresistenz und lindert Kopfschmerzen.

Voller Schlaf

Müdigkeit und Schlafmangel sind häufige Ursachen für sexuelle Probleme. Sie müssen mindestens 7 Stunden am Tag schlafen.

Rufen Sie rechtzeitig zum Arzt

Nicht alle Männer können zugeben, sexuelle Probleme zu haben. Denken Sie daran, dass es viele Behandlungen gibt. Wenn Sie die ersten Anzeichen von Impotenz bemerken, wenden Sie sich sofort an einen Urologen.

Fragen und Antworten

Frage: Ich fange in der richtigen Reihenfolge an. Ich bin 18 Jahre alt. Größe 180, Gewicht 87. Bereits im Laufe des Jahres bemerke ich eine schwache Potenz im Vergleich zu vor zwei oder drei Jahren, unzureichende Härte, schwache Ejakulation. Vor dem Sex quäle ich mich ständig mit Gedanken, wenn es nur klappen würde, alle Gedanken nur daraus. Sehr oft masturbieren die gleichen Symptome. Früher war alles besser, sagen wir mal. Ungefähr in dieser Zeit bemerkte ich auch Haarausfall, jetzt ist er sehr auffällig, oben auf dem Kopf und näher am vorderen Teil. Die Kopfhaut auf der Oberseite des Kopfes tut weh, nur wenn sie berührt wird. Ich betrachte die Gründe für eine falsche Ernährung (Studentenleben noch, Fast Food usw.). Ein sitzender Lebensstil (Studium, nach dem Lernen für einen Computer zu Hause und bis in die Nacht), Schlaf von 4-7 Stunden, nicht mehr, Zeitmangel. Er hörte auf, Sport zu treiben, ein kleiner Bauch erschien und der Magen selbst wurde flacher, bevor die Presse sichtbar wurde. Manchmal versuche ich zu rauchen und Alkohol zu trinken. Was kann ich raten, an welche (welche) Ärzte wird sich wenden?

Adamour  Soor-Medikamente für Männer

Antwort: Hallo. Kehren Sie zu einem gesunden Lebensstil zurück, bis Sie weit davon entfernt sind.

Frage: Guten Tag! Ich brauche wirklich die Hilfe eines Spezialisten! Ich melde mich bei Ihnen, da ich im Ausland bin und es keine Möglichkeit gibt, einen Arzt aufzusuchen. Ich bin 26 Jahre alt, habe einen ständigen Partner und alles war in Ordnung, aber. Vor ungefähr 2 Wochen wurde mein Körper beim Geschlechtsverkehr schlaff. Der Partner fragte vorsichtig, was der Grund sei, aber ich konnte nicht sicher antworten und verwies auf Schlafmangel. Aber im Kopf klickte "Was ist, wenn es etwas Ernstes ist?" Und mit diesen Gedanken wurde alles schlecht. Während der Intimität begann ich über das „Scheitern“ nachzudenken, schlimme Gedanken in meinem Kopf und machte alles noch schlimmer. Meine Freundin versucht mich zu beruhigen, hilft und zerquetscht mich auf keinen Fall. Von Zeit zu Zeit „nahm“ ich mein Herz und dachte, das Problem sei die Durchblutung. Ich kaufte blutverdünnende Pillen, trank sie mehrere Tage lang und es wurde schlimmer. Ich mache verschiedene Übungen zum Pumpen von Muskel-Lux, wie Kegel-Übungen usw. Die morgendliche Erektion ist weg, spontane Erektionen sind tagsüber praktisch verschwunden. Wenn sie passieren, dauern sie ungefähr eine Minute von allem. Mein Sexualleben ist in einer Sackgasse. Ich schätze meine Freundin sehr und möchte sie aus diesem Grund nicht verlieren. Kennst du das Gefühl in der Hand, wenn du es verfolgst? Oder wenn dein Finger taub wird und du es nicht fühlst? Fast das gleiche Gefühl habe ich unterhalb der Taille. Ich versuche es zu belasten und fühle es nicht. Entweder wird der psychologische Faktor ausgelöst, oder das Problem liegt in der Gefäßpathologie. Im Alter von 17 Jahren wurden zwei Operationen durchgeführt (Varikozele links und Zyste rechts). Es gab schon früher Probleme mit der Erektionskraft. Aber so dass morgens und nachmittags eine Erektion fehlte – das war es nicht. Bitte helfen Sie mit Rat! Ich weiß noch nicht, wohin ich mich wenden soll.

Antwort: Sie benötigen eine Vollzeitberatung mit einem Andrologen. Machen Sie einen Ultraschall mit Dopplerographie der Gefäße der Prostata, des Penis, spenden Sie Blut für Hormone usw.

Frage: Hallo. Meine Tochter hat vor 3 Monaten geheiratet. Wir leben im Kaukasus, daher hatte sie vor der Hochzeit keine Beziehung zu ihrem Ehemann. Bis jetzt hatten sie keine Hochzeitsnacht. Die Tochter vermutet, dass er Impotenz hat. Für die ganze Zeit 2 Mal zeigte er Aktivität, die erfolglos war. Er behauptet, dass es vorher keine Fehler gab. Er behauptet, dass er sich einer jährlichen ärztlichen Untersuchung unterzieht, weil er bei der Polizei arbeitet und ein Spermogramm für Infektionen ausgehändigt hat, und dass es ihm gut geht, obwohl ich nicht sicher bin, ob sie während der ärztlichen Untersuchung getestet werden. Er ist 30 Jahre alt, hatte eine schwache Erektion, die für den Geschlechtsverkehr nicht ausreicht. Bitte sagen Sie mir, wird das behandelt und was ist diese Krankheit?

Antwort: Hallo. Die Passivität des Mannes kann von sich selbst abhängen – es gibt eine gewisse Unsicherheit in seiner Potenz, die nicht gelöst ist. Das Problem kann jedoch von der Frau ausgehen: Sie verhält sich beispielsweise so, dass ihr Ehemann gedämpft oder abgeschreckt wird. Deshalb hat er keine Lust. Deshalb ist eine umfassende Konsultation eines Sexologen erforderlich. Die allgemeine Gesundheit des Ehemanns ist möglicherweise nicht wichtig, da das Problem "vom Kopf" und nicht von den Indikatoren der Analysen herrührt. Auch bei Infektionen und insbesondere bei Spermogrammen bezweifle ich sehr.

Frage: Mein Mann hat eine schreckliche Depression, er war nach der Hochzeit sehr aggressiv und grausam mir gegenüber. Und dann stellte sich heraus, dass er kein Bedürfnis nach Sex hatte und, wie ich verstand, psychogene Impotenz hatte. Er ist 32 Jahre alt. Er ist sehr zurückgezogen in sich selbst, hat praktisch keine Freunde, kommuniziert nicht mit Frauen, interessiert sich nicht für die Welt um ihn herum, obwohl er viel liest und die ganze Zeit allein mit Büchern zu Hause sitzt. Ich habe noch nie Sex mit mir gehabt. Aber vor kurzem fing er an, mich anzuschreien und sich mit den Fäusten zu stürzen. Ich habe mit ihm Schluss gemacht. Er hat mich nie angerufen und sich für mein Leben interessiert, aber ich lebe in einer anderen Region. Ich ging zu ihm. Doktor, erklären Sie, ob ein solches Verhalten das Ergebnis von Impotenz sein kann und wie eine solche Krankheit in einem so jungen Alter sein kann? Von was? Und an wen sollte er sich zuerst wenden? Wie soll ich mich in dieser Situation verhalten?

Antwort: Hallo! Stellen Sie fest, ob die Krankheit nur eine Untersuchung sein kann, der er zustimmen muss. Die Ursache seines Verhaltens kann eine chronische Krankheit sein, die von Impotenz begleitet wird.

Frage: Sehr geehrte Damen und Herren, Ärzte! In meiner Verzweiflung wende ich mich an Sie um Hilfe. Mein Mann ist 35 Jahre alt, Größe 185, Gewicht 105 kg, raucht, missbraucht keinen Alkohol. Wir leben seit 10 Jahren zusammen. Vor kurzem, irgendwann im Laufe des Jahres, bemerkte ich, dass er Probleme mit einer Erektion hatte: Er folgte mir auf den Fersen, jetzt können wir 3 Wochen lang überhaupt nicht schlafen, wir reden nicht , versteckt alles, macht Müdigkeit bei der Arbeit, Erkältung usw. dafür verantwortlich Aber ich sehe deutlich, dass selbst wenn er Intimität will, ein Mitglied einer vollständigen Erektion nicht erreicht, ich es praktisch nicht fühle, wenn ich versuche zu streicheln, reagiert er überhaupt nicht. Er ist in einem anderen Raum schlafen gegangen, auch wenn wir alleine sind, er versucht sich mir nicht zu nähern, wenn es um Nähe geht – er wird mich zu einem Skandal provozieren. Ich weiß, dass er nicht zum Arzt gehen wird, das ist ein Schlag für ihn aus Stolz, bitte helfen Sie. Kann er in Abwesenheit ein Medikament verschreiben? Er hat einen erhöhten Druck von 140/85, der Puls erreicht 120. Jetzt nimmt er Diroton, um seinen Druck zu senken, er nimmt auch das Beruhigungsmittel Afobazol und er trinkt auch Valoserdin. Wir haben keine Kinder, wir planen eine IVF und jetzt, da er eine erektile Dysfunktion hat, weiß ich nicht, was ich tun soll, ich warte auf Rat. Vielen Dank im Voraus.

Antwort: Viele Ursachen führen zu erektiler Dysfunktion. In diesem Fall sind sein schmerzhafter Zustand und die Verwendung von Beruhigungsmitteln wahrscheinlicher. Viele Medikamente, die die Potenz stimulieren, sind im Fall von POV kontraindiziert. A / D und bei der Einnahme von Herzmedikamenten. Vielmehr müssen Sie die Beziehung überdenken.

Frage: Ich spreche Sie mit folgender Frage an: Ich bin 27 Jahre alt. Ich habe am 5. Februar geheiratet und zu Beginn meines Ehelebens festgestellt, dass ich eine erektile Dysfunktion des Penis habe. Es ist sehr schwierig, eine Erektion zu erreichen, die ausreicht, um Geschlechtsverkehr zu haben, und nur gelegentlich ist sie (Erektion) gut. Ich beschloss, die Erektion während der Masturbation zu überprüfen und es stellte sich als ausgezeichnet heraus, aber wenn ich zu meiner Frau gehe, verschwindet sie fast sofort, obwohl ich meine Frau wirklich mag und sie sehr liebe. Ich rauche nicht und trinke keinen Alkohol, führe einen aktiven Lebensstil und erlebe keinen Stress, werde nicht nervös und führe einen gesunden Lebensstil. Nach der Einnahme der OMIGRA-Pille habe ich versucht, Geschlechtsverkehr zu haben, und alles hat für mich gut geklappt, aber vorübergehend. Dieses Arzneimittel ist jedoch nur vorübergehend. Bitte teilen Sie mir mit, was zu tun ist, beraten Sie ein Medikament, das eine Erektion wiederherstellt, und ob Sie auf die möglichen Ursachen dieses Problems hinweisen können.

Antwort: Sie haben ein rein psychologisches Problem, mit der Zeit wird alles klappen. Versuchen Sie zunächst, vor jedem Geschlechtsverkehr eine igra einzunehmen, reduzieren Sie die Dosis auf das in diesem Rhythmus wirksame Minimum und leben Sie 2-3 Monate. Meine Frau sollte nicht über die Einnahme der Droge sprechen.

Shahinclub Deutschland