Hydrocele (Wassersucht des Hodens) – was ist das und wie wird es behandelt

Eine Wassersucht des Hodens oder der Hydrocele bei Männern tritt als Komplikation einer Verletzung oder einer anderen Erkrankung des Urogenitalsystems auf. Bei Kindern ist eine Wassersucht des Hodens in der Regel eine angeborene Pathologie. In diesem Artikel werden wir detailliert beschreiben, was es ist, Ursachen, Symptome, Diagnose und Arten von Operationen für Hydrocele.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Was ist Hydrocele?

Hydrocele, Wassersucht des Hodens oder Wassersucht der Membranen der Hoden ist eine andrologische Pathologie, die durch die Ansammlung von Flüssigkeit im Hodensack gekennzeichnet ist und zu einer Beeinträchtigung der Fortpflanzungsfunktion und schwerwiegenden Komplikationen führen kann. Abhängig von der Ursache für die Entwicklung der Hydrocele kann sich herausstellen, dass die angesammelte Flüssigkeit Blut, eitriges Exsudat entzündlichen Ursprungs, Lymphflüssigkeit, Flüssigkeitserguss nach Entfernung eines Leistenbruchs, Erguss (ein pathologischer Prozess der Akkumulation oder das Auftreten von biologischer Flüssigkeit in einer Körperhöhle) der Flüssigkeit nach einer Varikozelenoperation usw. ist. Am häufigsten tritt diese Pathologie bei Neugeborenen und Menschen im Alter von 20 bis 30 Jahren auf.

Hydrocele-Klassifizierung

Gemäß der internationalen Klassifikation von Krankheiten hat die ICD-Hydrocele den Code N43 und ist in Typen unterteilt:

Am Ort der Lokalisierung wird die Hydrocele unterteilt in:

– nicht kommunizierend (dies ist ein isolierter Prozess, Flüssigkeit sammelt sich nur um den rechten oder linken Hoden an);

– Kommunikation (Wassersucht erstreckt sich bis zur Bauchhöhle);

– Wassersucht der Familienschnur (Hydrocele ist im Bereich der Familienschnur lokalisiert.

Adamour  Fehlende morgendliche Erektion, was zu tun ist

Aus Gründen des Auftretens von Hydrocele können sein:

– idiopathisch (primäre Hydrocele, Ursache kann nicht festgestellt werden);

– symptomatisch (Wassersucht des Hodens als Komplikation oder Symptom einer anderen Krankheit).

Es werden auch akute und chronische, unilaterale und bilaterale Formen der Hydrocele unterschieden. Der Arzt stellt eine Diagnose, zum Beispiel: "akute, fühlbare Hydrocele rechts", "chronische Hydrocele links entzündlicher Natur" oder "bilaterale Hydrocele nicht näher bezeichneten Ursprungs".

Ursachen für testikuläre Wassersucht

Eine Wassersucht des Hodens kann angeboren sein oder zu einer erworbenen Pathologie werden, die sich vor dem Hintergrund provozierender Faktoren entwickelt. Bei Neugeborenen ist Hydrocele das Merkmal ihrer intrauterinen Entwicklung, bei erwachsenen Männern verschiedene Hintergrundpathologien.

Sekundäre Ursachen der Hydrocele bei Männern

– Infektion des Urogenitalsystems,

– unspezifischer Entzündungsprozess in den Hoden und ihren Anhängen (Orchitis, Orchoepididymitis, Epididymitis, Entzündung des Samenstrangs);

– Verletzungen des Lymphabflusses aus den Leisten- und Beckenlymphknoten,

– mit Leberversagen und Leberzirrhose, wenn sich Aszites bildet;

– Komplikationen nach der Operation.

Die Hauptursache für Wassersucht bei Männern im gebärfähigen Alter sind sexuell übertragbare Krankheiten, dh sexuell übertragbare Krankheiten (Gonorrhoe, Syphilis usw.).

Angeborene Wassersucht des Hodens

Wenn die Wassersucht des Hodens auf die Besonderheiten der intrauterinen Entwicklung zurückzuführen ist, wird diese Form der Wassersucht als angeboren oder physiologisch bezeichnet und bei 8% der Neugeborenen diagnostiziert. Während der Embryonalentwicklung bilden sich die Hoden in der Bauchhöhle des ungeborenen Kindes. Am Ende der Schwangerschaft steigen dann die Hoden mit den Bauchmembranen in den Hodensack ab. Normalerweise wächst bei einem Neugeborenen der Gang zwischen Hodensack und Peritoneum über. Geschieht dies nicht, kann der Junge einen Leistenbruch im Hodensack oder eine Hydrocele entwickeln.

Die Ursache für die angeborene Form der Wassersucht des Hodens ist also das Nicht-Schließen des Lochs, durch das der Hoden während der Entwicklung des Fötus aus dem Peritoneum austrat, wodurch Flüssigkeit aus der Bauchhöhle in den Hoden gelangen und sich dort ansammeln kann. Normalerweise schließt sich dieses Loch im ersten Lebensjahr des Babys, sodass das Problem während dieser Zeit nur ärztliche Überwachung erfordert.

Erworbene testikuläre Wassersucht

Diese Pathologie tritt bei 5% der Männer auf und kann sich vor dem Hintergrund verschiedener Ursachen entwickeln, vor allem bei entzündlichen Prozessen im Hoden, seinem Anhang und der Ansammlung von entzündlicher Flüssigkeit in diesem Bereich. Dropsy kann auch nach einer Chemo- oder Strahlentherapie, chirurgischen Eingriffen im Leistenbereich (z. B. Entfernung eines Leistenbruchs) und einer beeinträchtigten Lymphzirkulation auftreten. Bei einer Verletzung der Durchgängigkeit der Lymphgefäße sammelt sich die Lymphe zwischen den Schalen des Hodens an, da sie nicht aus den Geweben des Hodensacks entfernt werden kann. Eine Gefäßobstruktion kann wiederum verschiedene Gründe haben – von chirurgischen Eingriffen bis hin zu Tumoren und Verletzungen. Probleme mit der Lymphzirkulation können auch aufgrund der Pathologie der Lymphgänge auftreten, die das Ergebnis einer Filariose sein kann, die durch parasitäre Würmerfilarias verursacht wird.

Risikofaktoren für die Entwicklung einer Hydrocele bei erwachsenen Männern

Zu den Risikofaktoren für die Entwicklung von Wassersucht zählen Herzinsuffizienz, mechanische Verletzungen der Leistengegend und übermäßige Belastungen beim Sport.

Adamour  Medikamente zur Steigerung der Erektion

Symptome mit Wassersucht des Hodens

Abhängig vom akuten oder chronischen Verlauf der Krankheit unterscheiden sich ihre Manifestationen. Die Hauptmanifestation der Hydrocele bei Männern und Jungen ist jedoch eine Zunahme der Größe des Hodens und des Hodensacks aufgrund der pathologischen Ansammlung von Flüssigkeit darin.

Bei angeborener Wassersucht bei Säuglingen sind eine Abnahme des Hodensackvolumens nach dem Schlafen und eine Zunahme des Tages ohne Schmerzen charakteristisch.

Dropsy Hodenfoto


große Hydrocele

Symptome einer akuten Hydrocele

Die Hauptsymptome einer akuten Hodensucht sind:

– eine starke Zunahme des Hodensackvolumens im Vergleich zu normalen Größen;

– starke Schmerzen im Hodensack;

– ein signifikanter Temperaturanstieg, sowohl lokal als auch allgemein.

– Hautspannung und Glättung der Falten in den Hodensack,

– die Unfähigkeit, den Hoden zu fühlen.

Symptome einer chronischen Hydrocele

– eine allmähliche Vergrößerung des Hodensacks;

– ziehende und schmerzende Schmerzen;

– Erhöhung der Körpertemperatur;

– Beschwerden beim Gehen.

Das Flüssigkeitsvolumen im Hodensack während der Hydrocele kann von klein bis groß bis zu mehreren Litern variieren. In diesen Fällen kann es zu Problemen im Intimbereich (erektile Dysfunktion), Schwierigkeiten beim Wasserlassen und sogar zu Bewegungsschwierigkeiten kommen.

Die Form des Hodensacks kann abhängig vom Ort der Flüssigkeitsansammlung rund, birnenförmig oder einer Sanduhr ähnlich sein, wenn sich die Flüssigkeit im Leistengang ansammelt.

Beim Abtasten fühlt sich der Hodensack glatt an, hat eine dichte Textur, während der Hoden nur schwer oder gar nicht zu spüren ist.

Das entscheidende Symptom für eine Wassersucht des Hodens ist, wie wir bereits verstanden haben, eine schmerzlose / schmerzhafte Vergrößerung des Hodensacks. Das Vorhandensein von Schmerzen in dieser Situation beweist nur die Notwendigkeit einer dringenden medizinischen Behandlung.

Wenn die Entwicklung einer Wassersucht des Hodens nicht durch ein Trauma oder eine Infektion verursacht wird, ist die Prognose der Behandlung in der Regel günstig und das Risiko von Komplikationen minimal. Ein chronischer, langfristiger Krankheitsverlauf kann zu einer Hodenatrophie führen.

Diagnose einer Wassersucht des Hodens

Die Diagnose der Hydrocele wird auf der Grundlage diagnostischer Maßnahmen und einer Befragung von Männern über die Ursachen der Hodensucht gestellt.

Die Diagnose der Hydrocele beginnt mit der Untersuchung und Abtastung des Hodensacks in zwei Positionen – liegend und stehend. Es ist auch wichtig, dass der Arzt nach Angaben des Patienten Informationen darüber erhält, wann, wie und nach welcher Krankheit sich die Krankheit zu entwickeln begann.

Für eine genauere Diagnose kann der Arzt mit einer speziellen Lampe (Diaphanoskopie) auf die Durchleuchtung des Hodensacks zurückgreifen. Nach den Ergebnissen dieser Untersuchung können Sie die Art des Inhalts im Hodensack bestimmen – Blut, Eiter oder Entzündungsflüssigkeit.

Die heute informativste Forschungsmethode ist Ultraschall mit Hydrocele, mit dem Sie den Zustand des Hodens selbst beurteilen und das genaue Flüssigkeitsvolumen in seiner Schale bestimmen können. Bei Verdacht auf einen infektiösen Prozess kann es erforderlich sein, Blut und Urin zu spenden, um die Behandlung genau zu diagnostizieren und zu verschreiben. In fortgeschrittenen Fällen können andere Forschungsmethoden verwendet werden.

Adamour  Verminderte Erektion beim Geschlechtsverkehr

Wie behandelt man Wassersucht des Hodens

Im Falle einer angeborenen Form der Krankheit wird das Baby normalerweise bis zu einem Jahr unter ärztlicher Aufsicht gelassen. Wenn das Problem in diesem Alter nicht von alleine verschwindet oder eine Zunahme der Wassersucht in der Dynamik beobachtet wird, kann ein chirurgischer Eingriff erforderlich sein.

Bei erwachsenen Männern wird die testikuläre Wassersucht chirurgisch behandelt, mit Ausnahme der akuten Form der Krankheit gegen testikuläre Entzündungen, deren Behandlung darin besteht, den Entzündungsprozess zu beseitigen, zu betäuben und Bandagen zu tragen.

Punktion der Hydrocele

Es ist möglich, bei einem Mann ohne Operation eine Wassersucht eines Hodens zu behandeln, wenn keine Möglichkeit besteht, eine Operation durchzuführen. Führen Sie dazu die Punktion des Hohlraums mit der angesammelten Flüssigkeit und deren Extraktion durch. Die Verwendung dieser Methode birgt jedoch das Risiko, später verschiedene Komplikationen zu entwickeln.

Hydrocele-Entfernungschirurgie

Es gibt verschiedene chirurgische Behandlungen für Hydrocele:

– Die Winkelman-Operation, die aus dem Abschnitt der Membranen des Hodens zur Vaginalmembran, der Punktion der Vaginalmembran und dem Pumpen von pathologischer Flüssigkeit besteht. Dann wird die Schale präpariert, der Hoden untersucht, wonach die Schalen umgedreht und vernäht werden.

– Die Bergman-Operation ist eine effektive Methode mit erheblichen Wassertropfen. Die Essenz der Methode besteht darin, überschüssige Flüssigkeit zu entfernen, nachdem die Hodenschale geöffnet und ein Teil davon entfernt und dann die verbleibenden Gewebe vernäht wurden.

– Die Tätigkeit des Herrn ist gekennzeichnet durch das Zerlegen des Flüssigkeitsbeutels und dessen Beseitigung, ohne den Hoden aus den umliegenden Geweben zu lösen.

Nach Wassersucht

Am Ende der Operation muss der Patient einen speziellen Taschentuchbeutel tragen, der zur Aufrechterhaltung des Hodensacks und zur Entlastung des Samenstrangs erforderlich ist. Die Tasche muss aus Baumwollmaterial bestehen. Auch in der postoperativen Phase ist es wichtig, die vom Arzt verschriebenen Medikamente einzunehmen und alle vorgeschriebenen Maßnahmen einzuhalten – nur in diesem Fall kann garantiert werden, dass das Problem nicht erneut auftritt.

Hodenhydrocele Komplikationen

Das Ignorieren der Behandlung von Hydrocele kann zu folgenden Konsequenzen führen:

– Hodenatrophie mit anschließender Entwicklung der Unfruchtbarkeit;

– Verletzung der Potenz, Ejakulation;

Die rechtzeitige Behandlung von Hodentropfen führt in den meisten Fällen zum vollständigen Verschwinden der Symptome und zu einem günstigen Ergebnis. Eine signifikante und anhaltende Ansammlung von Flüssigkeit in den Hodenschalen mit ihrer konstanten Kompression bei jungen Menschen kann jedoch zu einer Abnahme des Hodens und einer beeinträchtigten Spermatogenese führen.

Hydrocele-Prävention

Um die Entwicklung von Hydrocele zu vermeiden, ist es notwendig, die Leistengegend vor Verletzungen zu schützen und auch die Entwicklung von Infektionskrankheiten zu verhindern, die häufig Entzündungen der Hoden und ihrer Anhänge verursachen. Beispielsweise ist in mehr als 50% der Fälle eine akute Entzündung des Nebenhodens mit einer bestehenden Chlamydieninfektion verbunden.

Shahinclub Deutschland