Geschwächte Erektion durch Prostatitis

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Ursachen für schwache Erektion und Behandlungsmethoden

Eine gute und stabile Erektion wird als natürlicher Zustand des Penis eines Mannes beim Geschlechtsverkehr angesehen. Leider kann sich unter dem Einfluss verschiedener Gründe eine Erektion verschlechtern. Diese Tatsache kann einem Mann viele psychische und physische Probleme bereiten und die Herstellung vollständiger sexueller Kontakte verhindern.

Wenn ein Mann bemerkt, dass sich die Potenz allmählich verschlechtert, sollten Sie dies maximal beachten, da sich das Problem sonst schnell zu einer vollständigen Impotenz entwickeln kann.

Foto 1. Häufige Probleme mit der Erektion – ein Signal für die Notwendigkeit dringender Maßnahmen. Quelle: Flickr (Naser Chawroka).

Ursachen und Symptome einer geschwächten Erektion

Eine Vielzahl von Faktoren kann zu einer Abschwächung der Wirksamkeit führen:

  • Psychologisch. Ständiger Stress bei der Arbeit, familiäre Probleme, Streitigkeiten und Skandale können leicht zu sexuellen Störungen führen. Verschiedene sexuelle Komplexe, einschließlich der Angst vor sexuellem Versagen, tragen ebenfalls nicht zu den Genitalien eines Mannes bei.
  • Physiologisch. Viele Krankheiten (Diabetes mellitus, Gefäßerkrankungen, Multiple Sklerose, Funktionsstörungen der Schilddrüse usw.) verringern aufgrund ihrer zerstörerischen Wirkung allmählich ihre Wirksamkeit.
  • Medizinisch. Als Nebeneffekt bei der Einnahme einer Reihe von Arzneimitteln kann es zu einer Abnahme der Testosteronsynthese kommen. Die gefährlichsten in dieser Hinsicht sind Antidepressiva, krampflösende Mittel, Diuretika, Antikonvulsiva.
  • Betäubungsmittel. Alle psychotropen Substanzen treffen hauptsächlich die urogenitale Sphäre eines Mannes.
  • Traumatisch. Die postoperative Erholungsphase verletzt unweigerlich das übliche Tempo des Sexuallebens. Darüber hinaus kann jedes Trauma der Wirbelsäule durch die männliche Potenz extrem negativ beeinflusst werden.

Beachten Sie! Eine geschwächte Erektion kann auch zu einer völlig angemessenen Reaktion des männlichen Körpers auf häufige Überlastung werden. In solchen Fällen lohnt es sich nicht, sich Sorgen zu machen – übertragen Sie die sexuellen Kontakte einfach auf den Morgen, wenn der Mann noch wach und voller Energie ist.

Diagnose einer geschwächten Erektion

Die Diagnose von Erektionsproblemen erfolgt in der Regel anhand der Worte des Patienten selbst, der dem Urologen seinen Zustand ausführlich beschreibt, und er bestätigt oder widerlegt das tatsächliche Vorhandensein eines unangenehmen Problems, indem er die Symptome sorgfältig untersucht.

Folgende Symptome können auftreten:

  • Die spontane morgendliche Erektion verschwindet oder wird seltener.
  • Während des Geschlechtsverkehrs erreicht der Penis keine ordnungsgemäße Verhärtung.
  • Eine Erektion schwächt sich unmittelbar nach dem Einführen des Penis in die Vagina ab.
  • Das Auswerfen des Samens erfolgt bereits mit einem weichen Penis.

Beachten Sie! In der Medizin gilt eine erektile Dysfunktion nur dann als chronisch, wenn sie sich regelmäßig an mehr als 30 aufeinander folgenden Tagen manifestiert.

Methoden zur Behandlung von geringer Potenz

Aus welchem ​​Grund auch immer ein Mann beginnt, seine Potenz nicht zu verschlechtern, ist das erste, was zu tun ist, einem qualifizierten Arzt – Urologen oder Andrologen – zu erscheinen. Nur ein Arzt kann die Ursache eines heiklen Problems lokalisieren und die richtige Behandlung verschreiben.

Es wird dringend davon abgeraten, die Schwächung einer Erektion zu ignorieren, da sich dieses Problem als Vorläufer anderer, viel schwerwiegenderer und gefährlicherer Krankheiten herausstellen kann.

In den meisten Fällen verschreibt der Arzt nur Medikamente, was die regelmäßige Einnahme eines Arzneimittels impliziert. Entsprechend der Methode der Exposition gegenüber einem geschwächten Genitalorgan können Arzneimittel in mehrere Kategorien unterteilt werden:

  • Inhibitoren Entwickelt, um die Blutversorgung der Beckenorgane zu verbessern. Sie können in Kursen oder einmalig 20-60 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr angewendet werden. Von den beliebtesten Medikamenten in dieser Gruppe ist Viagra, Cialis, Vizarsin, Dynamically erwähnenswert. Leider behandeln viele dieser Pillen keine geschwächte Erektion, sondern maskieren das Problem nur für eine bestimmte Zeit. Sobald die Pille abläuft, kehrt das Problem zurück. Die Fülle an Nebenwirkungen bringt dieser Methode auch keine Vorteile.
  • Testosteron-Injektion. Wenn die Verschlechterung der Erektion vor dem Hintergrund einer Abnahme der Synthese des männlichen Sexualhormons auftritt, hilft die künstliche Verabreichung von Testosteron, die Potenz wiederherzustellen und die Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs zu erhöhen.
  • Harnröhrenzäpfchen. Sie werden in solchen Situationen verschrieben, in denen entzündliche Prozesse für Probleme mit einer Erektion verantwortlich sind. Entzündungshemmende Zäpfchen helfen dabei, negative Prozesse in der Prostata und den Samenbläschen zu beseitigen.
  • Intrakavernöse Pharmakotherapie. Ein aufrechter Zustand wird erreicht, indem ein spezielles flüssiges Mittel in den Penis eingeführt wird. Es wird nur in den schwierigsten Fällen verschrieben, wenn die Tabletten nicht die gewünschte Wirkung haben.

Eine andere Möglichkeit, mit schlaffer Erektion umzugehen, ist die Verwendung von Vakuumpumpen. Das Genitalorgan befindet sich in einem hohlen Kunststoffzylinder, aus dem mit einer speziellen Birne Luft abgepumpt wird. Der Niederdruckbereich provoziert einen aktiven Blutstrom zum Penis und eine Vergrößerung. Die regelmäßige Verwendung des Geräts kann heilend wirken.

Von den neuesten medizinischen Fortschritten kann die Stoßwellentherapie festgestellt werden. Schallwellen einer bestimmten Länge und Frequenz wirken sich direktional auf den Problembereich aus, stellen den Blutfluss wieder her und absorbieren Narbenbildungen.

Wenn keine der Methoden zur Wiederherstellung der verlorenen Potenz beiträgt, schlägt der Arzt möglicherweise eine chirurgische Operation vor, bei der ein spezielles Implantat in den Peniskörper implantiert wird. Vor dem Geschlechtsverkehr muss das Implantat auf eine bestimmte Weise aufgeblasen werden, was zu einem fast vollwertigen Sexualleben führt.

Adamour  Was tun, wenn der Ehemann machtlos ist

Behandlung von psychischen Ursachen

Manchmal kann die Rückkehr einer verlorenen Erektion ein einfaches Gespräch mit einem Psychologen sein. Ein erfahrener Spezialist hilft Ihnen dabei, die tiefen Komplexe eines Mannes zu identifizieren und Ihnen zu erklären, wie Sie mit ihnen umgehen sollen.

Wenn das Problem in Familienstreitigkeiten und Beschwerden liegt, ist es für beide Ehepartner korrekter, einen Psychologen aufzusuchen. Schließlich kann eine Frau, oft ohne es selbst zu wissen, einem Mann schwere psychische Beschwerden verursachen, die in erster Linie die Arbeit seines Urogenitalsystems beeinträchtigen.

Foto 2. Ein Gespräch mit einem Psychologen kann effektiver sein als Medikamente. Quelle: Flickr (HTML).

Volksheilmittel

Die offizielle Medizin betrachtet Volksrezepte nicht als vollwertige Behandlung für eine geschwächte Erektion, obwohl sie ihre Anwendung in Form von Maßnahmen ermöglicht, die mit der Hauptbehandlung einhergehen.

Die meisten Rezepte der traditionellen Medizin beinhalten die Einnahme starker natürlicher Stimulanzien, die einem Mann möglicherweise keine vollständige Befreiung von einem unangenehmen Problem garantieren, aber die Arbeit des gesamten Urogenitalsystems positiv beeinflussen können.

So kann unter den wirksamsten und beliebtesten Volksheilmitteln festgestellt werden:

  • Eine Mischung aus Bienenhonig und Nüssen.
  • Selleriesaft.
  • Johanniskrautbrühe.
  • Rosskastanienfrucht
  • Ginseng Alkohol Tinktur.
  • Tomatensaft.
  • Thymianbrühe mit Honig und Ingwer.
  • Tee mit Thymian- oder Zitronengrasblättern.

Beachten Sie! Experten empfehlen, Tinkturen und Abkochungen von Kräutern schwach zu konzentrieren. Die Therapie dauert in diesem Fall länger, aber die Auswirkungen auf das männliche Fortpflanzungssystem sind so empfindlich wie möglich.

Es gibt exotischere Empfehlungen von beliebten „Ärzten“.

Einige Patienten glauben ernsthaft, dass Bienenstiche, Reiben mit Honig, Schwimmen in einem Eisloch oder sogar Schlafen über Ameisenhaufen dazu beitragen, verlorene männliche Kraft wiederzugewinnen.

Solche Rezepte sollten mit einer gewissen Skepsis behandelt werden. Einige von ihnen werden nicht nur nicht helfen, sondern können auch eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit darstellen.

Aber das Badehaus kann wirklich eine sehr gute Wirkung haben. Eine gründliche Erwärmung des Problembereichs sowie eine Massage mit einem Eichen- oder Birkenbesen wirken sich definitiv positiv auf ein geschwächtes männliches Organ aus.

Vorbeugung einer schwachen Erektion

Wie Sie wissen, ist jede Krankheit leichter zu verhindern als zu heilen. Diese Aussage kann vollständig auf sexuelle Schwäche zurückgeführt werden. Einfache vorbeugende Maßnahmen helfen einem Mann bis ins hohe Alter, eine starke und stabile Erektion aufrechtzuerhalten.

Hier sind einige einfache Richtlinien:

  • Vermeiden Sie promiskuitiven Geschlechtsverkehr. Die ideale Option ist regelmäßiger Sex mit einem einzigen regulären Partner.
  • Genitalhygiene sorgfältig überwachen.
  • Behalten Sie einen gesunden Lebensstil bei, vermeiden Sie nach Möglichkeit Stress und Streit.
  • Nehmen Sie sich genügend Zeit zum Schlafen und Entspannen.
  • Beachten Sie rechtzeitig alarmierende Symptome und konsultieren Sie beim ersten Auftreten einen Arzt.
  • Auch wenn nichts stört, besuchen Sie regelmäßig einen Urologen. Dies gilt insbesondere für Männer, die die 40-Jahres-Marke überschritten haben.
  • Essen Sie nur frische und hochwertige Lebensmittel, die den Männern die notwendigen Vitamine und Mineralien liefern.
  • Wenn möglich, minimieren Sie den Konsum von Tabak und Alkohol.

Was tun bei schwacher Erektion?

Eine schwache Erektion kann vorübergehend oder dauerhaft sein. Im ersten Fall ist das Problem mit Stress, psychischen Beschwerden und entzündlichen Erkrankungen des Urogenitalsystems verbunden, die behandelt werden können und sollten. Wenn der Penis lange Zeit nicht in einen angeregten Zustand gelangen und die für den Geschlechtsverkehr notwendige Härte beibehalten kann, kann dies auf schwerwiegende pathologische Prozesse im Körper hinweisen. Sexuelle Störungen, unabhängig von der Ursache, sollten als Grund für die Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten dienen: Wenn Sie das Problem ignorieren, können Impotenz und Unfruchtbarkeit auftreten.

Charakteristische Symptome einer schwachen Erektion

Erektionsstörungen sind ein Problem, das nicht nur ältere Menschen, sondern auch junge Männer betreffen kann. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass neben altersbedingten Veränderungen, Lebensstil, schlechten Gewohnheiten das Vorhandensein verschiedener Krankheiten, insbesondere wenn sie chronisch auftreten, Medikamente einnehmen und die Wirksamkeit beeinträchtigen.

Eine träge Erektion manifestiert sich in charakteristischen Zeichen, zu denen gehören:

  1. Periodischer Mangel an Erektion am Morgen (ein ähnliches Symptom tritt in einigen Fällen auf, wenn die Gründe für die Abweichung schwerwiegend genug sind);
  2. Vorzeitige Ejakulation, bei der sich der Penis nicht in einem aufrechten Zustand befindet;
  1. Das Fehlen einer spontanen Erektion und deren Auftreten nur bei starker Stimulation;
  2. Unvollständige Verhärtung des Penis beim Sex;
  3. Die Wahrscheinlichkeit eines Härteverlusts eines Mitglieds zu jedem Zeitpunkt des Geschlechtsverkehrs.

Schwache Erektion und Impotenz sind unterschiedliche Konzepte. Im ersten Fall verliert der Mann nur teilweise die Fähigkeit, ein volles Sexualleben zu führen: Er hat eine allgemeine Schwächung der Potenz, obwohl die Fähigkeit, Erregung zu fühlen, bestehen bleibt und eine Erektion, obwohl nicht zu ausgeprägt, immer noch vorhanden ist. Bei Impotenz wird der Penis auch unter Bedingungen starker Erregung und Stimulation nicht hart und elastisch. Das Auftreten einer solchen Abweichung wird diskutiert, wenn Manifestationen einer erektilen Dysfunktion 3-6 Monate lang bestehen bleiben.

Ursachen der erektilen Dysfunktion

Eine schlechte Erektion, dh eine unzureichende Härte des Penis, macht einen vollständigen Geschlechtsverkehr unmöglich. Wenn ein gesunder Mann bei Erregung einen vergrößerten Penis hat, tritt bei Patienten mit physiologischen oder psychischen Problemen möglicherweise überhaupt keine Erektion auf oder sie kann trotz der intensiven Liebkosungen eines Partners sehr schwach sein.

Die Bekämpfung dieses Phänomens ist nicht nur wichtig, um die Qualität des Sexuallebens zu verbessern: Experten argumentieren, dass sexuelle Misserfolge bei jedem Mitglied des stärkeren Geschlechts starken Stress verursachen, der häufig zu Selbstmordgedanken führt.

Erklären Sie, warum der Penis unter pathologischen Gründen möglicherweise schwach ansteigt. Dazu gehören die folgenden:

  • Nervenzusammenbrüche, intensive geistige Aktivität, Neurose, Depression. Emotionale Spannungen können direkt beim Geschlechtsverkehr auftreten und die Angst verursachen, sich beim ungeschützten Geschlechtsverkehr sexuell übertragbare Krankheiten zuzuziehen oder ein Kind zu zeugen.
  • Unzureichendes Misstrauen gegenüber einem Sexualpartner, Unbehagen aufgrund der Unvereinbarkeit sexueller Vorlieben;
  • Längere Abstinenz;
  • Alkoholmissbrauch, Drogenkonsum;
  • Mangel an körperlicher Aktivität;
  • Fettleibigkeit
  • Hoher Blutdruck;
  • Arbeit im Zusammenhang mit längerem Sitzen;

  • Steroid-Medikamente einnehmen. Ähnliche Werkzeuge werden verwendet, um Muskeln aufzubauen. Steroide helfen jedoch dabei, einen starken Körper aufzubauen, und unterbrechen den Testosteronproduktionsprozess. Das Ergebnis ist eine schwache Erektion und in den fortgeschrittensten Fällen vollständige sexuelle Impotenz;
  • Sexuell übertragbare Krankheiten. Oft wird nach Gardnerella eine sexuelle Dysfunktion beobachtet (zur Behandlung der Gardnerellose bei Männern lesen Sie hier);
  • Unzureichende Ernährung, bei der die Ernährung nicht genügend Vitamine und Nährstoffe enthält;
  • Diabetes mellitus. Diese Krankheit steht in direktem Zusammenhang mit einer schwächenden Erektion: Bei Diabetes wird der Blutfluss in den Gefäßen gestört, was die Empfindlichkeit des Peniskopfes verringert und den Ejakulationsprozess erschwert.
  • Langzeitanwendung bestimmter Medikamente, die die Produktion von Testosteron hemmen (Antidepressiva, Diuretika, blutdrucksenkende Medikamente);
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Bei Vorliegen solcher Pathologien liegt eine Verletzung der Blutbewegung durch die Gefäße vor. Infolgedessen wird der Penis nicht ausreichend mit Blut versorgt, daher gibt es keine Bedingungen für die Aufrechterhaltung einer langen, starken Erektion;
  • Anomalien des männlichen Genitalorgans mit angeborener Natur (Krümmung, spezifische Struktur);
Adamour  Männliche Unfruchtbarkeit als Schlüsselfaktor bei Empfängnisproblemen

Die Urologin Makarova Ekaterina wird erklären, warum die männliche Beschneidung durchgeführt wird:

  • Neurologische Erkrankungen (Epilepsie, Parkinson-Krankheit);
  • Beschneidung. In diesem Fall treten Probleme mit einer Erektion nur bei unsachgemäßer oder ungenauer Beschneidung auf. Wenn alles richtig gemacht wurde, verbessert sich die Potenz nur: Die Dauer des Geschlechtsverkehrs verdoppelt sich und die Erektion hält lange an;
  • Wirbelsäulenverletzungen;
  • Verletzungen des Penis und der Beckenorgane;
  • Hormonelle Fehlfunktionen im Zusammenhang mit Funktionsstörungen des endokrinen Systems;
  • Erkrankungen des Urogenitalsystems (insbesondere chronische Prostatitis und Prostataadenom).

Identifizierung der Gründe für die Ablehnung

Eine schlechte Erektion ist eine ernsthafte Abweichung, die man sich nicht schämen sollte. Wenn die ersten Anzeichen einer sexuellen Schwäche auftreten, müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden und den Grund herausfinden, der sie ausgelöst hat. Aufschub führt zu der völligen Unmöglichkeit eines vollständigen Sexuallebens und einer Verschlechterung der allgemeinen Gesundheit.

Um den Verlauf einer angemessenen Behandlung zu bestimmen, verschreibt der Arzt dem Patienten zunächst eine Reihe von Studien. Das:

  1. Blutanalyse zur Bestimmung von Diabetes mellitus, Atherosklerose;
  2. Urinanalyse, bei der die meisten entzündlichen Zuckerkrankheiten festgestellt werden;
  3. Bestimmung des Spiegels männlicher und weiblicher Sexualhormone im Körper sowie ihres Verhältnisses;

  1. Kavernosographie, eine Röntgenuntersuchung des Penis in angeregtem Zustand, die unter Einführung eines Kontrastmittels in das Blut durchgeführt wird;
  2. Die Untersuchung des Zustands der im Penis verlaufenden Blutgefäße sowie der Durchblutung des gesamten Organs. Dies erfolgt unter Verwendung von Dopplerographie- und Prostaglandinproben;
  3. Neurologische Untersuchung. Solche Methoden ermöglichen es, das Vorhandensein von Pathologien des Gehirns oder des peripheren Nervensystems zu bestimmen, die die Funktion des männlichen Fortpflanzungssystems beeinträchtigen könnten.

Nach den Studien wird eine angemessene Behandlung verordnet.

Wiederherstellung einer Erektion mit Hilfe von Medikamenten und Volksheilmitteln

Die Medizin bietet verschiedene Arten von Maßnahmen an, um den Zustand zu korrigieren, in dem ein Mitglied schlecht steht. Der therapeutische Verlauf hängt von der Ursache ab, die eine vorübergehende oder stabile sexuelle Impotenz hervorrief, sowie vom Allgemeinzustand des Patienten.

In den meisten Fällen ist die Grundlage der Behandlung die Verwendung von Arzneimitteln, die die Durchblutung der Beckenorgane verbessern, das sexuelle Verlangen stimulieren und die Entzündungsprozesse unterdrücken, die sich auf das Urogenitalsystem ausbreiten.

Während der Therapie werden folgende Medikamente angewendet:

  • Phosphodiesterase-5-Hemmer sind Tabletten, die die Durchblutung des Penis stimulieren. Sie werden entweder sporadisch eingesetzt, um den Geschlechtsverkehr vollständig zu vervollständigen, oder in einem Kurs. Diese Medikamente umfassen Sildenafil (Viagra), Cialis, Dynamic. Es muss bedacht werden, dass solche Medikamente eine Reihe von Nebenwirkungen haben. Deshalb sollten sie nur nach Anweisung des Arztes und in der angegebenen Dosierung angewendet werden.
  • "Alprostadil" – ein Medikament, das intravenös direkt in den Penis verabreicht wird und die Durchblutung des Penis verbessert;
  • Hormonelle Medikamente, die den Testosteronmangel im Körper eines Mannes ausgleichen.

Viagra wird häufig zur Bekämpfung von Durchblutungsstörungen eingesetzt, hilft bei der Wiederherstellung von Blutgefäßen und verbessert die Erektion. Der Preis in Apotheken beträgt ab 537 Rubel.

Wenn eine schlaffe Erektion aufgrund von Verletzungen oder angeborenen Anomalien in der Struktur des Organs mit einer Verletzung der Durchblutung des Penis verbunden ist, wird eine Operation durchgeführt. Es kann darin bestehen, pathologische Gefäßplexusse zu präparieren, die den Blutfluss verlangsamen, oder Prothesen zu installieren, die eine Erektion verursachen.

Eine instabile Erektion kann auch auf alternative Weise korrigiert werden, bevor ein Spezialist konsultiert werden muss. Die beliebtesten Methoden zur Behandlung von sexueller Impotenz zu Hause sind:

  1. Tonic mit Zitrone und Ingwer. Nehmen Sie zur Zubereitung 100 ml Minzbrühe und 2-3 cm geriebene Ingwerwurzel. In dieser Zusammensetzung einen Esslöffel Honig und eine Zitronenscheibe hinzufügen. Alle Komponenten müssen mit einem Glas kochendem Wasser gefüllt und anstelle von Tee getrunken werden.
  2. Walnüsse. Es reicht aus, sie zu reinigen und als eigenständiges Mittel zu verwenden. Die erforderliche Rate beträgt 15 Kerne pro Tag;
  3. Schwache Eichenrindenbrühe. Pro Liter Wasser werden 20 g frische Rohstoffe entnommen. 3 mal täglich einnehmen und Tee durch diese Brühe ersetzen.

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Video werden wir Ihnen Rezepte der traditionellen Medizin zur Steigerung der Potenz vorstellen:

Die traditionelle Medizin kann nur als Hilfsmittel eingesetzt werden: Um mit der schlechten Wirksamkeit fertig zu werden, sind radikalere Methoden erforderlich.

Probleme mit einer Erektion spiegeln sich nicht nur im physischen, sondern auch im mentalen Zustand des Mannes wider. Wenn sie nicht gelöst werden, können sie sich verschlimmern und zu Unfruchtbarkeit und Impotenz führen. Moderne Behandlungen helfen, erektile Dysfunktion loszuwerden. Je früher sich ein Mann an einen Spezialisten wendet, desto schneller verbessert sich die Funktion der Organe des Fortpflanzungssystems.

Wie kann die Potenz nach Prostatitis wiederhergestellt werden?

Warum die Potenz abnimmt und wie eine Erektion nach Prostatitis oder Adenom wiederhergestellt werden kann, erregt fast jeden, der auf eine solche Krankheit gestoßen ist. Experten zufolge ist es möglich, die Wirksamkeit nach einer Prostatitis wiederherzustellen. Hier gibt es keine Schwierigkeiten. Die Hauptsache ist, rechtzeitig einen professionellen Arzt zu konsultieren und nicht zuzuhören und Bewertungen zu lesen, um die Wirksamkeit zu erhöhen. Heutzutage gibt es im Arsenal der Ärzte viele Methoden, mit denen Potenzprobleme bei Männern jeden Alters gelöst werden können.

Wiederherstellung der Potenz nach Prostatitis

Bei den ersten Anzeichen und Symptomen einer Prostatitis ist es am wichtigsten, rechtzeitig einen Spezialisten aufzusuchen, um die Grundursache der Krankheit zu identifizieren und zu beseitigen. In den meisten Fällen sind es Prostatitis und Prostataadenom, die die Potenz eines Mannes negativ beeinflussen.

Heutzutage haben viele Männer, die Probleme mit der Potenz bemerken, keine Eile, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, da die Erektion aufgrund von Körperermüdung abnimmt. Andere versuchen, unabhängig eine Behandlung für sich selbst zu wählen, indem sie Bewertungen von Medikamenten (Prostamol-Uno, Gentos, Prostaplant usw.) lesen, die die Wirksamkeit erhöhen können. Aber nicht jeder fragt sich, wie sich eine solche Behandlung auf den gesamten Körper auswirkt.

Die Schwere der Krankheit wird nicht von jedem der Männer verstanden und lässt daher alles von selbst los. Und wiederum ist der Entzündungsprozess der Prostata die Hauptursache für sexuelle Störungen.

Jeder kennt die Auswirkungen einer gesunden Prostata auf den männlichen Körper.

Das Drüsenorgan beeinflusst nicht nur die Produktion von Testosteron, die Qualität und Aktivität der Spermien, sondern ist auch für sexuelle Aktivität, Erektion, Orgasmus usw. verantwortlich.

Wenn Sie den Zustand der Prostata nicht überwachen, kann es bei einem Mann zu schwerwiegenden Komplikationen kommen, insbesondere: Adenom, Onkologie, erektile Dysfunktion bis hin zur Unfruchtbarkeit usw.

Adamour  Methoden zur Behandlung und Vorbeugung von Erektionsstörungen

0 von 17 Aufgaben erledigt

Testosteron-Test ist für viele Vertreter der stärkeren Hälfte wichtig. Viele Männer sind mit Konzepten wie Impotenz und erektiler Dysfunktion vertraut, aber nicht jeder weiß, dass diese Probleme aufgrund eines Mangels an Testosteronhormon im Körper auftreten können.

Testosteron-Test bei Männern kann unabhängig zu Hause durchgeführt werden. Dies ist ein sehr wichtiges Hormon, dank dessen die Libido erhalten bleibt, die Erektion kontrolliert wird, die geistigen Fähigkeiten verbessert werden, die Qualität, Quantität und Motilität der Spermien gesteigert werden und das Wachstum des Muskelgewebes positiv beeinflusst wird. Ein Test auf Hormon Testosteron hilft einem Mann, den Zustand des Fortpflanzungssystems zu beurteilen.

Der Test auf Testosteronmangel kann bereits vor dem Besuch eines Spezialisten durchgeführt werden. Wenn die Ergebnisse zweifelhaft sind, müssen Sie einen Urologen aufsuchen und eine Hormonanalyse durchführen. Dieser Test auf Testosteronspiegel ersetzt keinen Arztbesuch.

Sie haben den Test bereits bestanden. Sie können es nicht erneut starten.

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um den Test zu starten.

Sie müssen die folgenden Tests durchführen, um dies zu starten:

Alles in Ordnung ist!

Symptome werden nicht ausgedrückt. Alles ist in Ordnung. Die Vorbeugung von Problemen mit starker männlicher Kraft erfordert ein Minimum an Zeit.

Sie haben mäßige Symptome.

Symptome mittlerer Schwere. Sie müssen Ihren Lebensstil dringend überdenken. Üben Sie regelmäßig Methoden zur natürlichen Wiederherstellung der Potenz.

Es ist notwendig, einen Spezialisten zu konsultieren.

Die Symptome sind ausgeprägt, suchen Sie einen Arzt auf. Natürliche Erholungstechniken sollten als unterstützende Therapie in Verbindung mit einer medikamentösen Behandlung eingesetzt werden.

Verschlechterung des Wohlbefindens und des Allgemeinzustands (allgemeiner Gesundheitszustand, subjektive Empfindungen)

  • Nein
  • Die Schwachen
  • Умеренные
  • Ausgedrückt
  • Sehr ausgeprägt

Gelenk- und Muskelschmerzen (Schmerzen im unteren Rücken, Gelenkschmerzen, Schmerzen im unteren Rücken, Schmerzen im ganzen Rücken)

  • Nein
  • Die Schwachen
  • Умеренные
  • Ausgedrückt
  • Sehr ausgeprägt

Erhöhtes Schwitzen (unerwartete / plötzliche Perioden mit verstärktem Schwitzen, Hitzewallungen, unabhängig vom Grad der Belastung)

  • Nein
  • Die Schwachen
  • Умеренные
  • Ausgedrückt
  • Sehr ausgeprägt

Schlafstörungen (Einschlafstörungen, Schlafstörungen, frühes Erwachen, Müdigkeit, Schlafstörungen, Schlaflosigkeit)

  • Nein
  • Die Schwachen
  • Умеренные
  • Ausgedrückt
  • Sehr ausgeprägt

Erhöhtes Schlafbedürfnis, häufige Müdigkeit

  • Nein
  • Die Schwachen
  • Умеренные
  • Ausgedrückt
  • Sehr ausgeprägt

Reizbarkeit (Gefühl der Aggressivität, Irritation über Kleinigkeiten, Niedergeschlagenheit)

  • Nein
  • Die Schwachen
  • Умеренные
  • Ausgedrückt
  • Sehr ausgeprägt

Nervosität (innerer Stress, Aufregung, Angst)

  • Nein
  • Die Schwachen
  • Умеренные
  • Ausgedrückt
  • Sehr ausgeprägt

Angst (Panikattacken)

  • Nein
  • Die Schwachen
  • Умеренные
  • Ausgedrückt
  • Sehr ausgeprägt

Körperliche Erschöpfung / Abnahme der Vitalität (allgemeine Abnahme der Arbeitsfähigkeit, verminderte Aktivität, vermindertes Selbstwertgefühl)

  • Nein
  • Die Schwachen
  • Умеренные
  • Ausgedrückt
  • Sehr ausgeprägt

Verminderte Muskelkraft

  • Nein
  • Die Schwachen
  • Умеренные
  • Ausgedrückt
  • Sehr ausgeprägt

Depression (Depressionsgefühle, Traurigkeit, Tränenfluss, Reizlosigkeit, Stimmungsschwankungen, Gefühl der Wertlosigkeit)

  • Nein
  • Die Schwachen
  • Умеренные
  • Ausgedrückt
  • Sehr ausgeprägt

Das Gefühl, dass der Höhepunkt des Lebens überschritten ist

  • Nein
  • Die Schwachen
  • Умеренные
  • Ausgedrückt
  • Sehr ausgeprägt

Leere, das Gefühl "den Griff erreicht"

  • Nein
  • Die Schwachen
  • Умеренные
  • Ausgedrückt
  • Sehr ausgeprägt

Reduzierung des Bartwachstums

  • Nein
  • Die Schwachen
  • Умеренные
  • Ausgedrückt
  • Sehr ausgeprägt

Verminderte Fähigkeit und Häufigkeit sexueller Beziehungen

  • Nein
  • Die Schwachen
  • Умеренные
  • Ausgedrückt
  • Sehr ausgeprägt

Verminderte morgendliche Erektionen

  • Nein
  • Die Schwachen
  • Умеренные
  • Ausgedrückt
  • Sehr ausgeprägt

Vermindertes sexuelles Verlangen / Libido (mangelndes Vergnügen am Sex, mangelndes Verlangen nach Geschlechtsverkehr)

  • Nein
  • Die Schwachen
  • Умеренные
  • Ausgedrückt
  • Sehr ausgeprägt

Prostatitis Übersicht

Prostatitis ist eine urologische Erkrankung, die sich in einem entzündlichen Prozess in der Prostata äußert. Am häufigsten wird bei Männern im Alter von 30 bis 40 Jahren eine Prostatitis (Entzündung der Drüse) beobachtet, aber auch junge Menschen im Alter von 25 Jahren sind gefährdet.

Prostatitis ist eine ziemlich gefährliche und heimtückische Erkrankung der Prostata, die insbesondere im Frühstadium schwer zu diagnostizieren ist. Die Krankheit entwickelt sich schnell. Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird, können die Folgen sehr unterschiedlich sein, einschließlich Impotenz und Unfruchtbarkeit.

Die Prostata ist das wichtigste Organ, das nicht nur für die Entleerung, sondern auch für die sexuelle Anziehung von Männern verantwortlich ist, und Prostatitis stört ihre Funktion. Warum tritt Prostatitis auf und wie kann eine Prostatakrankheit festgestellt werden?

  • Unterkühlung des Körpers.
  • Ein sitzender und sitzender Lebensstil.
  • Durch den Entzündungsprozess verursachte Krankheiten.
  • Lange Abstinenz vom Sex.
  • Stuhl brechen
  • Urologische und Geschlechtskrankheiten.
  • Stagnation.
  • Hormonelles Ungleichgewicht.

  • Schmerzhafte Empfindungen und Beschwerden in der Schamgegend, Perineum, während der Entleerung. Das Brennen und der Schmerz können entweder konstant oder periodisch sein. Bei chronischer Prostatitis manifestieren sich Schmerzen als geringfügige Beschwerden, die nicht über den akuten Krankheitsverlauf gesagt werden können. Die akute Form der Prostatitis geht mit starken und scharfen Schmerzen einher.
  • Entladung aus der Harnröhre. In der Regel manifestiert sich dieses Symptom am häufigsten nach einem langen Spaziergang. Zusätzlich zu den Sekreten tritt ein unangenehmer metallischer Geruch auf, der Urin wird zu einer trüben Konsistenz.
  • Schnelles Wasserlassen. Der Entzündungsprozess, der sich in der Prostata entwickelt, führt zu häufigem Entleerungsdrang. Infolgedessen wird der Strom träger und die Urinmenge nimmt erheblich ab.
  • Nachts können Männer eine anhaltende ursachenlose Erektion erleben.
  • Prostatitis verursacht Fieber und Fieber, was typisch für chronische Prostatitis ist.

Behandlung und Wiederherstellung der Wirksamkeit

Damit die Behandlung von Prostatitis und die Wiederherstellung einer Erektion erfolgreich ist, muss ein Mann mehrere wichtige Bedingungen beachten: Hilfe nur von einem qualifizierten Spezialisten und genaue Einhaltung aller Rezepte.

Heute bietet die Medizin verschiedene Methoden zur Behandlung von Drüsenentzündungen an, die am häufigsten in Kombination angewendet werden. Es ist eine komplexe Therapie, die nicht nur die Behandlung von Prostatitis, sondern auch die Wiederherstellung der Wirksamkeit nach Prostatitis positiv beeinflusst.

Meistens empfehlen Ärzte bei Prostatitis ein Mittel wie Prostamol Uno.

Das Medikament hat nicht nur eine entzündungshemmende Wirkung, sondern lindert auch alle primären Symptome und Anzeichen eines Prostataadenoms.

Prostamol Uno beugt einer Prostatavergrößerung vor, normalisiert den Blutfluss zu den Beckenorganen und die Funktion der Harnröhre.

Expertenmeinungen zum Medikament Prostamol Uno gehen auseinander, Patientenbewertungen deuten jedoch auf das Gegenteil hin.

Nach den Ergebnissen vieler Studien erhielt Prostamol Uno nach der Anwendung die folgenden Bewertungen: Der Zustand der Patienten verbessert sich signifikant, die Entzündung wird minimiert und die Wirksamkeit erhöht.

Andere Behandlungen.

Heutzutage wird eine Reihe anderer Medikamente, die positive Bewertungen von Patienten erhalten haben, zur Behandlung der Prostata verwendet. Zum Beispiel: Gentos, Prostaplant, Asfala, Vitaprost.

Der einzige Unterschied besteht darin, dass einige Kräuterpräparate biologisch aktive Zusatzstoffe sind.

Jedes Medikament hat seine positiven und negativen Bewertungen, die es nicht wert sind, vertraut zu werden. Wenn die Prostatitis vorbei ist, steigt die Potenz automatisch an. Achten Sie auf Ihre Gesundheit und wenden Sie sich nur an erfahrene Fachkräfte.

Shahinclub Deutschland