Gebrauchsanweisung Papazol und Papazol UBF

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Reichweite und Schwangerschaft

Die Hauptwirkstoffe des Arzneimittels sind Bendazol, das als Agonist der Imidazolrezeptoren wirkt, und Papaverin – ein krampflösendes Mittel. Papazol ist ein kombiniertes Mittel, das hilft, den Blutdruck zu senken und Krämpfe der glatten Muskulatur zu stoppen.

Neben der hauptsächlichen medizinischen Wirkung stimuliert das Medikament die Zellen des Immunsystems, erhöht die Schutzfunktionen des Körpers vor Infektionskrankheiten. Es wird bei der Behandlung von Pathologien verschrieben, die von Krämpfen der glatten Muskulatur, Blutgefäßen und erhöhtem Blutdruck begleitet werden.

Wenn die Dosis überschritten wird, müssen Sie die Einnahme des Arzneimittels sofort abbrechen, Ihren Magen ausspülen und Aktivkohle einnehmen. Wenn nötig, müssen Sie salzhaltige Abführmittel trinken und eine symptomatische Therapie durchführen. Typische Manifestationen einer Überdosierung sind:

  • vermehrtes Schwitzen;
  • Hypotonie;
  • Schwindel;
  • Gefühl der Hitze;
  • Sehbehinderung;
  • Übelkeit.

Es wird empfohlen, die Anwendung des Arzneimittels bei traumatischen Hirnverletzungen, verminderter Darmmotilität, Hypothyreose, Nieren- und Leberinsuffizienz, Prostatahypertrophie, Nebenniereninsuffizienz während des Stillens und der Schwangerschaft sorgfältig zu verschreiben. Absolute Kontraindikationen gemäß Gebrauchsanweisung sind:

  • bronchiales obstruktives Syndrom;
  • bei Vorhandensein eines AV-Blocks oder einer Leitungsstörung;
  • epileptisches Syndrom;
  • mit Überempfindlichkeit gegenüber den Komponenten des Arzneimittels;
  • Alter bis 1 Jahre.

10 und 20 Tabletten pro Packung.

Papazol wird bei Krämpfen peripherer Gefäße und Gehirngefäße sowie bei Krämpfen glatter Muskeln der Bauchorgane angewendet.

  • Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Arzneimittels
  • AV-Leitungsstörungen
  • epileptisches Syndrom
  • bronchiales obstruktives Syndrom
  • Atemdepression
  • Kinder bis 1.
  • verminderte Darmmotilität
  • TBI
  • Leber- und / oder Nierenversagen
  • Hypothyreose
  • Nebenniereninsuffizienz
  • Prostatahyperplasie.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit wurde die Sicherheit des Arzneimittels nicht nachgewiesen.

Innen für Erwachsene – 1-2 Tabletten 2-3 mal am Tag.

Der Behandlungsverlauf ist individuell, in der Regel 2-4 Wochen.

Kinder – wie vom behandelnden Arzt angewiesen.

Es gibt viele Situationen, in denen Papazol nützlich sein kann. Hier ist eine Liste, wie diese Pillen helfen:

  • ein leichter Anstieg des Blutdrucks (nicht mehr als 135/90 mm Hg. Art.), das Anfangsstadium der Hypertonie. In der zweiten Stufe kann Papazol nur als Zusatz zum Hauptarzneimittel verschrieben werden. Patienten "mit Erfahrung" – wie bei einer hypertensiven Krise – wird er nicht helfen;
  • GV-Gefäßkrampf, der zu Kopfschmerzen führt (aufgrund der Tatsache, dass die Ernährung bestimmter Teile des Gehirns gestört ist);
  • Migräne;
  • spastische Schmerzen, die im Verdauungstrakt mit Cholezystitis, Gallenkolik, spastischer Kolitis auftreten. Bei solchen Problemen wird das Arzneimittel nicht als eigenständiges Therapiemittel angesehen und spielt eine zusätzliche Rolle.
  • Nierenkolik (als Element einer komplexen Therapie);
  • Zwölffingerdarmgeschwür und ulzerative Prozesse im Magen;
  • Gesichtslähmung;
  • Poliomyelitis;
  • VSD;
  • Angina pectoris.

Es gibt Hinweise darauf, dass Papazol den Druckbereich ausgleicht, wenn eine Person ihn hat, beispielsweise 120/55 mm RT. Art. anstelle der "Standard" 120/80 mm RT. Art. Wenn der obere Druck 140 erreicht und der untere 90 nicht erreicht, kann auf Papazol nicht mehr verzichtet werden – dieser Zustand wird mit anderen Methoden behandelt.

In einer solchen Situation ist es besser, die Fähigkeiten dieses Arzneimittels nicht an sich selbst zu testen: Ein signifikantes Intervall zwischen systolischen und diastolischen Werten kann einen Herzinfarkt, Schlaganfall und Herzinsuffizienz verursachen.

Adamour  Die besten Mittel gegen männliche Potenz - TOP-10

Papazol-Tabletten werden auf folgende Weise empfohlen:

  • die Standarddosis für einen Erwachsenen mit Bluthochdruck, Angina pectoris, Bauchkrämpfen – 1 Tabelle. 2-3 p. pro Tag für 1,5-2 Stunden vor dem Essen oder 2 Stunden nach dem Essen;
  • Die Behandlungsdauer beträgt 2-4 Wochen. Wenn nach Ablauf dieses Zeitraums der gewünschte Effekt nicht erzielt werden konnte, können Sie Papazol weiter einnehmen, jedoch erst nach einer Pause von 7 bis 14 Tagen.
  • Das minimal zulässige Intervall zwischen den Dosen des Arzneimittels beträgt 5 bis 6 Stunden.
  • maximale Tagesdosis – nicht mehr als 3 Tabletten. pro Tag;
  • Wenn der Druck plötzlich (einmal) ansteigt, sollte 1 Tablette eingenommen werden. das Medikament zwischen den Mahlzeiten. Wenn es nicht wieder normal wird, müssen 2-3 Tabletten getrunken werden. pro Tag. Die Dauer des therapeutischen Kurses gegen Bluthochdruck beträgt 2 bis 4 Wochen;
  • Wenn der Druck während der Schwangerschaft einer Frau auf 130/80 oder 140/80 gestiegen ist, kann der Arzt eine 10-tägige Behandlung mit Papazol verschreiben, obwohl die Anweisungen darauf hinweisen, dass es für eine zukünftige Mutter nicht geeignet ist. Es sollte bedacht werden, dass das Medikament eine kumulative Wirkung hat und kein Diuretikum ist.
  • für Kopfschmerzen im Zusammenhang mit Änderungen der Wetterbedingungen (z. B. bei extremer Hitze) – ½ Tabelle. 1-2 p. am Tag. Wenn keine Verbesserung beobachtet wird, dann 1 Tabelle. pro Tag;
  • Bei Migräne (zu Beginn des Anfalls) wird empfohlen, 1 Tablette einzunehmen.
  • Wenn die Intervalle zwischen den beiden Druckindikatoren stark ansteigen und dies nicht mit schwerwiegenden Erkrankungen verbunden ist, sondern eine vorübergehende Fehlfunktion darstellt, sollten Sie einmal eine Papazol-Tablette trinken. Der Blutdruck sollte sich nach 15-25 Minuten normalisieren.

Die Tablette sollte mit etwas Wasser abgewaschen werden. Achtung: Auch bei sehr schweren Unwohlseinssymptomen empfehlen Ärzte nicht, die empfohlenen Dosierungen zu überschreiten!

Papazol – Druckpillen, die sanft und zart wirken und den Blutdruck langsam und um nicht mehr als 10 Einheiten senken. Das Schema ihrer Aufnahme und Dosierung sollte jedoch vom Arzt festgelegt werden. Das Arzneimittel ist nicht für Kinder unter einem Jahr geeignet (einige Ärzte sind im Allgemeinen dagegen, es Minderjährigen zu geben).

Darüber hinaus hat er seine Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Das Medikament ist zweifellos gut – wirksam und kostengünstig, aber sein Wirkungsspektrum ist begrenzt. Daher kann eine Person in einer kritischen Situation, wenn sie kurz vor einer hypertensiven Krise steht, scheitern.

Warum werden Pillen verschrieben?

  • von labiler arterieller Hypertonie;
  • Bauchkrämpfe;
  • Gesichtslähmung an der Peripherie;
  • Krampf der Gehirngefäße und Arterien.

Wem ist Papazol noch zugeordnet?

Indikationen für die Anwendung können auch Resteffekte nach Poliomyelitis sein.

  • Drogenallergie;
  • Atemdepression und Epilepsie;
  • Kinder bis zu einem Jahr;
  • Verletzung der AV-Leitung;
  • Leber- und Nierenerkrankungen;
  • Hypothyreose und Kopfverletzung;
  • verminderte Darmmotilität, einige Erkrankungen der Prostata.

Mit Vorsicht wird das Medikament bei traumatischen Hirnverletzungen, schwangeren und stillenden Müttern verschrieben.

Wie ist das Medikament einzunehmen?

Mündlich. Anweisungen für Papazol UBF und Anweisungen für die Verwendung von Tabletten Papazol stimmen überein. In der Regel beträgt die tägliche Dosis zwei bis sechs Tabletten pro Tag, verteilt auf 2-3 Dosen pro Tag.

Dyspeptische Phänomene und erhöhte Nebenwirkungen sind möglich. Behandlung – entsprechend den Symptomen.

Es gibt nicht genügend klinische Studien zur Einnahme von Papazolum während der Schwangerschaft. Das Medikament wird mit Vorsicht und unter Aufsicht eines Arztes verschrieben.

Bewertungen während der Schwangerschaft sind gut, viele verwendeten das Medikament, um den Blutdruck zu senken und sind mit dem Ergebnis zufrieden.

Die Verwendung von Papazol kann in folgenden Fällen erforderlich sein:

  • mit labiler arterieller Hypertonie;
  • wenn es einen Krampf peripherer Arterien und / oder Gehirngefäße gibt;
  • mit Krämpfen der glatten Muskeln der inneren Organe (einschließlich Krankheiten wie Magengeschwüren, Zwölffingerdarmgeschwüren, Pyloruskrämpfen, Darmkoliken, Cholezystitis, spastischer Kolitis);
  • wenn verbleibende Manifestationen einer Poliomyelitis beobachtet werden;
  • mit peripherer Lähmung des Gesichtsnervs.

Das Medikament Papazol wird in folgenden Fällen nicht verschrieben:

  • mit erhöhter Empfindlichkeit gegenüber seinen Bestandteilen;
  • wenn es Verstöße gegen die AV-Leitung gibt;
  • mit epileptischem Syndrom;
  • mit bronchialem obstruktivem Syndrom;
  • Kinder unter einem Jahr.

Mit Vorsicht kann Papazol verschrieben werden: mit verminderter Darmmotilität, mit traumatischen Hirnverletzungen, Leber- und Nierenversagen, Hypothyreose, Nebenniereninsuffizienz, Prostatahypertrophie, während der Schwangerschaft und Stillzeit.

Adamour  Die Wirkung der Varikozele auf die Wirksamkeit

Erwachsene Patienten trinken zwei- oder dreimal täglich eine Tablette Papazol zwei Stunden vor einer Mahlzeit oder zwei Stunden danach.

Die Dauer des Behandlungsverlaufs hängt von den individuellen Merkmalen des Patienten und der Art des Krankheitsverlaufs ab. Bewertungen von Papazol bestätigen dies in der Regel, es reicht von 2 bis 4 Wochen (bei Erwachsenen).

Die Dosierung des Arzneimittels und die Dauer des Behandlungsverlaufs bei Kindern werden vom behandelnden Arzt festgelegt.

Die Sicherheit von Papazol für schwangere und stillende Frauen wurde nicht nachgewiesen.

Indikationen für den Bereich werden vom behandelnden Arzt festgelegt.

Während der Behandlung mit dem Medikament sollte der Alkoholkonsum ausgeschlossen werden.

Die gleichzeitige Verabreichung von Papazolum mit krampflösenden Arzneimitteln, Beruhigungsmitteln, Diuretika, trizyklischen Antidepressiva, Novocainamid, Reserpin und Chinidinsulfat kann die Manifestation der blutdrucksenkenden Wirkung verstärken.

Papazol hilft, die Wirkung von Anticholinesterase-Medikamenten auf die glatte Muskulatur zu verringern, verringert die Antiparkinson-Wirkung von Levodopa.

Die gleichzeitige Anwendung mit Nitrofurantoin kann zur Entwicklung einer Hepatitis beitragen.

Adsorbentien, Arzneimittel mit adstringierender und einhüllender Wirkung, verringern die Absorption von Papazol.

Die Standard-Anfangsdosis für einen erwachsenen Patienten beträgt 1 Pille 2-3 / 24 1,5 Stunden vor den Mahlzeiten / 2 Stunden danach. Der Behandlungsverlauf dauert ungefähr 2-3 Wochen, vielleicht 4. Wenn die Zeit vergeht und die Wirksamkeit nicht beobachtet wird, können Sie die Rezeption von Papazol verlängern, jedoch innerhalb von 10-14 Tagen. Das minimal zulässige Intervall zwischen der Einnahme von Tabletten beträgt 5-6 Stunden.

Die maximale Tagesdosis beträgt 3 Tabletten, mehr ist einfach unmöglich!

Bei einem plötzlichen Drucksprung (nicht systematisch) müssen Sie zwischen den Mahlzeiten eine Pille einnehmen. Wenn es immer noch nicht wieder normal wird, müssen Sie 2-3 Tabletten trinken. Die Dauer des Kurses ist gleich – von 2 bis 4 Wochen.

Im Falle eines Migräneanfalls wird empfohlen, 1 Tablette zu trinken. Bei Kopfschmerzen, die durch Wetterabhängigkeit erklärt werden können, wird empfohlen, die Hälfte der Pille 1-2 mal täglich zu trinken. Zerdrücken oder kauen Sie die Pille nicht, trinken Sie viel normales Wasser.

Papazol – Anweisungen für den medizinischen Gebrauch – RU №

P N003624 / 01 vom 2009

Synonyme für nosologische Gruppen

Überschrift ICD-10ICD-10-Krankheit Synonyme
B91 Die Folgen von PolioPolioeffekte
Postpolymyelitis-Syndrom
G45.9 Vorübergehender zerebraler ischämischer Anfall, nicht spezifiziertAkute zerebrovaskuläre Insuffizienz
Krampf der Arterien des Gehirns
Hirnkrampf
Hirnkrampf
Krämpfe der Gehirngefäße
Zerebrales spastisches Syndrom
I10 Essential (primäre) HypertonieHypertonie
Arterielle Hypertension
Crisis arterielle Hypertonie
Durch Diabetes komplizierte arterielle Hypertonie
Hypertonie
Plötzlicher Anstieg des Blutdrucks
Hypertensive Durchblutungsstörungen
Hypertensiver Zustand
Hypertensive Krisen
Hypertonie
Arterielle Hypertonie
Bösartiger Bluthochdruck
Essentielle Hypertonie
Hypertonischen Krankheit
Hypertensive Krisen
Hypertensive Krise
Hypertonie
Bösartiger Bluthochdruck
Bösartiger Bluthochdruck
Isolierte systolische Hypertonie
Hypertensive Krise
Verschlimmerung der Hypertonie
Primäre arterielle Hypertonie
Vorübergehende arterielle Hypertonie
Essentielle arterielle Hypertonie
Essentielle arterielle Hypertonie
Essentielle Hypertonie
Essentielle Hypertonie
I15 Sekundäre HypertonieHypertonie
Arterielle Hypertension
Crisis arterielle Hypertonie
Durch Diabetes komplizierte arterielle Hypertonie
Hypertonie
Vasorenale Hypertonie
Plötzlicher Anstieg des Blutdrucks
Hypertensive Durchblutungsstörungen
Hypertensiver Zustand
Hypertensive Krisen
Hypertonie
Arterielle Hypertonie
Bösartiger Bluthochdruck
Symptomatische Hypertonie
Hypertensive Krisen
Hypertensive Krise
Hypertonie
Bösartiger Bluthochdruck
Bösartiger Bluthochdruck
Hypertensive Krise
Verschlimmerung der Hypertonie
Nierenhypertonie
Renovaskuläre arterielle Hypertonie
Renovaskuläre Hypertonie
Symptomatische arterielle Hypertonie
Vorübergehende arterielle Hypertonie
I73 Andere periphere GefäßerkrankungenPeriphere Angiopathie
Extremitätenarteriopathie
Arterielle Erkrankung
Ischämische Fußläsionen
Periphere arterielle Durchblutungsstörungen
Arteriovenöses Kreislaufversagen
Arterielle Erkrankung
Endarteritis auslöschen
Auslöschende Endarteriitis mit schwerer Claudicatio intermittens
Chronisch auslöschende Erkrankungen der Extremitätenarterien
Chronische periphere arterielle Erkrankung
Endarteritis obliterans
I73.8 Sonstige näher bezeichnete periphere GefäßerkrankungenAkrocyanose
Peripherer Angiospasmus
Arterielle Angiopathie
Veneninsuffizienz und ihre Komplikationen
Endarteritis auslöschen
Periphere Okklusionsstörung
Periphere Gefäßverschlüsse
Claudicatio intermittens
Kalte Füße
Gefäßinnervationsstörungen
Intermittierendes Claudicatio-Syndrom
Koronarkrampf
Krampf der peripheren Arterie
Peripherer Vasospasmus
Endarteriitis
Endarteritis obliterans
K31.3 Pilorospasmus, anderenorts nicht klassifiziertPilorospasmus
Krampf der glatten Muskulatur bei Erkrankungen des Verdauungstrakts
Pyloruskrampf
Krämpfe der glatten Muskeln des Verdauungstraktes
Magenkrämpfe
Pyloruskrämpfe
Spastische Zustände des Magen-Darm-Trakts
K59.8.1 * DarmdyskinesieSchmerzsyndrom bei Krämpfen der glatten Muskulatur
Schmerzsyndrom mit Krämpfen der glatten Muskulatur (Nieren- und Gallenkolik, Darmkrampf, Dysmenorrhoe)
Schmerzsyndrom mit Krämpfen der glatten Muskeln der inneren Organe
Schmerzsyndrom mit Krämpfen der glatten Muskeln der inneren Organe (Nieren- und Gallenkolik, Darmkrampf, Dysmenorrhoe)
Darmhypokinesie
Hypotonische Dickdarmdyskinesie
Kinderkolik
Diskinezii ZHKT
Magendyskinesie
Gastrointestinale Dyskinesie mit Atonie
Dyskinesie des Dickdarms
Magen-Darm-Krampf
Darmkolik
Kolik bei kleinen Kindern
Koliken bei Neugeborenen
Spastische Darmdyskinesie
Spastische Dyskinesie des Dickdarms
K82.8.0 * Dyskinesien der Gallenblase und der GallenwegeGallenstauung
Gastritis des biliären Reflux
Gallenrückfluss-Ösophagitis
Gallenschlamm
Schmerzsyndrom bei Krämpfen der glatten Muskulatur
Schmerzsyndrom mit Krämpfen der glatten Muskulatur (Nieren- und Gallenkolik, Darmkrampf, Dysmenorrhoe)
Schmerzsyndrom mit Krämpfen der glatten Muskeln der inneren Organe
Schmerzsyndrom mit Krämpfen der glatten Muskeln der inneren Organe (Nieren- und Gallenkolik, Darmkrampf, Dysmenorrhoe)
Hypermotorische Gallendyskinesie
Hypokinesie der Gallenblase
Hypomotorische Dyskinesie der Gallenblase
Gallendyskinesie
Gallenblasendyskinesie
Gallendyskinesie
Желчная колика
Gallenrückfluss
Verletzung der Gallenwege
Verletzung des Ausflusses von Galle
Subakute und chronische Gallenwegserkrankung
Krampf der Gallenwege
Krampf der Gallenwege
Spastische Gallendyskinesie
Spastische Dyskinesie der Gallenblase
Spastische Zustände des Magen-Darm-Trakts
N23 Nierenkolik, nicht näher bezeichnetNierenkolikschmerzen
Schmerzsyndrom bei Krämpfen der glatten Muskulatur
Schmerzsyndrom mit Krämpfen der glatten Muskulatur (Nieren- und Gallenkolik, Darmkrampf, Dysmenorrhoe)
Schmerzsyndrom mit Krämpfen der glatten Muskeln der inneren Organe
Schmerzsyndrom mit Krämpfen der glatten Muskeln der inneren Organe (Nieren- und Gallenkolik, Darmkrampf, Dysmenorrhoe)
Nierenkolik
Мототочникова колика
Nierenkolik
Nierenkolik mit Urolithiasis
Nierensteinkrankheit
Krampf der glatten Muskulatur bei Erkrankungen des Harnsystems
Harnwegskrampf
Ureterkrampf
Ureterkrampf
Harnwegskrämpfe
Harnkrämpfe
R10.4 Sonstige und nicht näher bezeichnete BauchschmerzenBauchschmerzsyndrom
Magenschmerzen
Kinderkolik
Magen-Darm-Krampf
Darmkolik
Darmkolik
Kolik bei kleinen Kindern
Koliken bei Neugeborenen
Fülle des Magens
Bauchkrämpfe
Krampf der glatten Muskulatur bei Erkrankungen des Verdauungstrakts
Krampf der Gallenwege
Krampf der Gallenwege
Darmkrampf
Krampf des Verdauungstraktes
Krämpfe der glatten Muskeln des Verdauungstraktes
Magenkrämpfe
Magen-Darm-Krämpfe
Spastische Zustände des Magen-Darm-Trakts
Darmtenesmus
Ich fühle mich voller Magen
R25.2 Krampf und KrampfSchmerzsyndrom bei Krämpfen der glatten Muskulatur
Schmerzsyndrom mit Krämpfen der glatten Muskulatur (Nieren- und Gallenkolik, Darmkrampf, Dysmenorrhoe)
Schmerzsyndrom mit Krämpfen der glatten Muskeln der inneren Organe
Schmerzsyndrom mit Krämpfen der glatten Muskeln der inneren Organe (Nieren- und Gallenkolik, Darmkrampf, Dysmenorrhoe)
Schmerzhafter Muskelkrampf
Krämpfe nachahmen
Muskelspastik
Muskelkrämpfe
Tetanus-Muskelkrämpfe
Muskelkrämpfe zentralen Ursprungs
Muskelspastische Zustände
Muskelkrampf
Neurologische Kontraktur mit Krämpfen
Nachtkrämpfe in den Gliedern
Nachtkrämpfe in den Beinen
Krämpfe in der Nacht
Symptomatischer Krampfzustand
Vesta-Syndrom
Krampf der glatten Muskulatur
Krampf der glatten Muskulatur
Krampf der glatten Gefäßmuskulatur
Muskelkrampf
Gestreifter Muskelkrampf aufgrund organischer Erkrankungen des Zentralnervensystems
Skelettmuskelkrampf
Krämpfe der glatten Muskeln der inneren Organe
Muskelkrämpfe
Skelettmuskelkrämpfe
Spastische Zustände der gestreiften Muskeln
Spastisches Schmerzsyndrom
Spastischer Zustand der glatten Muskeln
Spastik der Skelettmuskulatur
Muskelkrampf
Krämpfe
Krämpfe in den Wadenmuskeln
Anfälle zentralen Ursprungs
Krampfzustand
Krampfhaftes Syndrom
Krampfzustand bei Kindern
Tonische Krämpfe
Das Phänomen des Klappmessers
Zerebrales spastisches Syndrom
Adamour  Merkmale der Entwicklung und Behandlung von schwachen Erektionen bei Männern

Formen der Freisetzung und Verpackung des Arzneimittels Papazol

Tabletten1-Tabelle.
Dibazol0,03 g
Papaverinhydrochlorid0,03 g
Hilfsstoffe: Kartoffelstärke; Talkum; Calciumstearinsäure oder Stearinsäure

in einem Blisterstreifen oder einer nichtzelligen Verpackung 10 Stück; in einer Packung Pappe 1 oder 5 Packungen.

Tabletten haben eine weiße oder grauweiße Farbe und eine flachzylindrische Form. Das Vorhandensein subtiler Einschlüsse ist zulässig.

Dies ist ein Kombinationswerkzeug, d.h. Es hat zwei aktive Komponenten. Das erste ist Papaverinhydrochlorid. Dieses Element wird synthetisiert und bezieht sich auf Derivate von Isochinolin (verwandt mit Alkaloiden).

Die Komponente stoppt Phosphodiesterasen sowie Kreatinphosphokinasen, die sich in der intrazellulären Struktur der glatten Gefäßmuskulatur befinden. Eine solche Wirkung führt zu einer Abnahme der Kalziumaufnahme, einer Zunahme des zyklischen AMP-Typs und infolgedessen zu einem vasodilatatorischen Effekt.

Papaverin erreicht die Ausdehnung resistenter Gefäße, was zu einem verringerten Widerstand in ihnen und zu Druckabfällen führt. Es ist zu beachten, dass der Krampf nicht nur im Kreislaufsystem, sondern auch in den Muskeln des Magen-Darm-Trakts, in den Urogenitalstrukturen usw. entfernt wird. Daher wird die Antwort auf die Frage, warum Papazol hilft, lang sein.

Papazol enthält auch ein myotropes krampflösendes Mittel namens Bendazol (Dibazol). Dies ist wiederum ein Imidazolderivat. Es wirkt streng auf glatte Muskelwände sowie auf die Wände von Blutgefäßen.

Kartoffelstärke, Laktosemonohydrat, Calciumstearat sind als ergänzende Bestandteile in der Formel enthalten.

Wirkstoffe: Dibazol 0,03 g Papaverinhydrochlorid 0,03 g

Hilfsstoffe: Kartoffelstärke Puderzucker Talkum Calciumstearinsäure oder Stearinsäure

Eine Drucktablette enthält 0,3 g Papaverinhydrochlorid, 0,3 g Bendazol Hilfsstoffe (Kartoffelstärke, Stearinsäure, Talk).

Flache zylinderförmige weiße oder weißgraue Tabletten. Das Sortiment wird in Bänken von 10, 20, 25, 30, 40, 50 und 60 Stück sowie in Kartonverpackungen mit oder ohne Zellen von 10 Stück hergestellt. Bereich UBF – in Pappverpackungen von 10, 20, 30, 50 Stück, in Verpackungen mit oder ohne Zellen.

Shahinclub Deutschland