Es gibt keine Erektion, was zu tun ist

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Warum ein Mann keine Erektion hat

Viele Männer klagen über Erektionsprobleme. Gleichzeitig spielt Alter oder sozialer Status keine Rolle. Aber leider ist nicht jeder bereit, dies zuzugeben, geschweige denn zum Arzt zu kommen, um Rat zu holen. Ein solches passives Verhalten verschärft die Situation jedoch nur. Wenn ein Mann während seiner Stimulation keine Erektion hat, treten schwerwiegende Abweichungen und Krankheiten auf. Wenn über einen längeren Zeitraum keine Erektion vorliegt, steigt das Risiko, eine anhaltende Impotenz zu entwickeln. Daher sollten Sie bei den ersten Anzeichen einer erektilen Dysfunktion sofort einen Arzt konsultieren.

Warum gibt es keine Erektion?

Erektionsprobleme können bei jedem Mann auftreten. Ärzte diagnostizieren zunehmend sexuelle Störungen bei jungen Menschen im Alter von 22 bis 30 Jahren. Warum passiert das? Alter und Gesundheit ermöglichen Ihnen zwar ein aktives Sexualleben, aber es gibt keine Möglichkeit. Es ist erwähnenswert, dass selbst die gesündesten Männer vorübergehende, seltene Aussetzer haben können. Es ist in Ordnung. Schließlich ist niemand vor den Auswirkungen von Stress und schlechter Laune sicher.

Wenn das Fehlen einer Erektion jedoch über einen längeren Zeitraum anhält, können wir mit Sicherheit über das Vorhandensein von Krankheiten sprechen. Einer der Hauptgründe kann als Verletzung der Durchblutung identifiziert werden. Tatsache ist, dass zur Erzielung einer Erektion eine hervorragende Durchgängigkeit der Gefäße erforderlich ist. Mit der Stimulation der Erregung wird der Blutfluss zu den kavernösen Körpern des Penis signifikant erhöht. Aufgrund dessen nimmt das Element an Größe zu, härtet aus. Der Blutabfluss durch die Venen wird durch Muskelverspannungen blockiert.

Eine schlechte Durchgängigkeit der Gefäße und das Vorhandensein von Cholesterinplaques an den Wänden verhindern, dass Blut in den Penis gelangt. Dies ist die Antwort auf die Frage, warum es keine Erektion gibt. Wenn jedoch eine Erektion auftritt, die aber beim Geschlechtsverkehr verschwindet, müssen wir über einen vorzeitigen Blutabfluss sprechen. Unter anderem wegen des Fehlens einer Erektion ist Folgendes hervorzuheben:

  • Diabetes;
  • Hormonelle Störungen;
  • Probleme in der Funktion des Nervensystems;
  • Verletzungen der Wirbelsäule, des Rückenmarks;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Schilddrüsenfunktionsstörung;
  • Sexuell übertragbare Krankheiten;
  • Entzündliche Beckenerkrankung
  • Angeborene Fehlbildung der Geschlechtsorgane.

Instabiler psycho-emotionaler Hintergrund

Wenn es keine Probleme bei der Funktion von Systemen und Organen gibt, ist die psychologische Komponente der Grund für das Fehlen einer Erektion. Experten sagen, dass eine Erektion vor dem Hintergrund einer hohen Stimulationsschwelle vollständig verschwinden kann. Bei häufigem Masturbieren und Anschauen von Erotikfilmen wird eine hohe Stimulationsschwelle beobachtet. Die Psyche und das Nervensystem gewöhnen sich daran, und der übliche Geschlechtsverkehr mit einer echten Frau wird bereits uninteressant. Selbst wenn Sie Sex wollen, erwirbt der Penis nicht die notwendigen Eigenschaften.

Ferner kann banale Überarbeitung und Müdigkeit festgestellt werden. In Ermangelung einer angemessenen Ruhezeit, einem achtstündigen Schlaf, nimmt die Libido ab, wodurch eine Erektion verschwindet. Schließlich ist ein Mann kein Roboter und kann beim ersten Anruf keinen Geschlechtsverkehr haben. Nachdem Sie die Arbeits- und Ruheform angepasst, nur geschlafen und sich ausgeruht haben, wird die volle Aufregung wieder zurückkehren. Die gleiche nachteilige Wirkung wird durch Stress, Streitigkeiten in der Familie, Schlaflosigkeit und Depressionen ausgeübt.

Besonders hervorzuheben ist die erhöhte Angst. Unsichere Männer sind besorgt über den Zustand ihrer Erektion, die Größe des Penis und ihre Fähigkeiten. Die Konzentration auf diese Themen führt normalerweise zu einem Erektionsverlust. Dies geschieht meistens mit einem neuen Mädchen in einer neuen Beziehung. Unter den Erfahrungen junger Menschen kann man oft die Angst vor einer sexuell übertragbaren Krankheit, einer ungewollten Schwangerschaft, feststellen. Eine derart hohe Angst entsteht aus verschiedenen Gründen. Dies kann entweder eine erfolglose erste sexuelle Erfahrung oder ein geringes Selbstwertgefühl sein. Bei erhöhter Angst kann eine Erektion beim Anziehen eines Kondoms, der Einführung des Penis, verschwinden. In einer solchen Situation ist die Arbeit eines Psychologen notwendig.

Was tun, wenn keine Erektion vorliegt?

Um ein solches Problem zu beseitigen, sollten Sie einen Arzt mit einem Urologen, Andrologen oder Sexualtherapeuten konsultieren. Schließlich müssen Sie zunächst eine umfassende Diagnose durchführen. Und erst nachdem die Grundursache für das Fehlen einer Erektion identifiziert wurde, kann die Therapie begonnen werden. Wenn es einige Krankheiten des Körpers gibt, ist die Behandlung auf deren Beseitigung gerichtet. In der Regel wird nach der Heilung eine Erektion von selbst wiederhergestellt.

Bei schwerer Verstopfung der Gefäße ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich. Während der Operation entfernt der Arzt den unpassierbaren Bereich, wodurch die Durchblutung verbessert wird. Wenn die Ursache für eine schlechte Erektion eine Abnahme der Testosteronproduktion oder andere hormonelle Störungen ist, führt der Arzt eine Hormonersatztherapie durch. Das notwendige Hormon wird mit einer Injektion oder Tabletten injiziert. Nach einer Behandlung mit Primahormonen kehrt eine Erektion zurück.

In einigen Fällen verschreiben Spezialisten spezielle Medikamente. Bei ihrer Anwendung tritt eine Erektion schnell genug auf. Sie können als Kurs oder unmittelbar vor dem Geschlechtsverkehr genommen werden. Diese Medikamente umfassen die folgenden:

Viagra ist beliebt. Sie müssen das Medikament 40-50 Minuten vor dem beabsichtigten Geschlechtsverkehr einnehmen. Der positive Effekt hält 4-5 Stunden an. Eine Erektion wird durch Vasodilatation, Freisetzung von Stickoxid, Entspannung der glatten Muskeln erreicht. Es ist wichtig zu bedenken, dass solche Arzneimittel eine Reihe von Nebenwirkungen und Kontraindikationen aufweisen. Daher ist es strengstens verboten, sie ohne die Ernennung eines Arztes und seine strenge Kontrolle einzunehmen.

Adamour  Aphrodisiaka für Männer

Cialis hat einen ähnlichen Effekt. Aber immer mehr Männer bevorzugen dieses Mittel gegenüber Viagra. Warum so? Cialis muss für Sex in nur 10-15 Minuten eingenommen werden, und die Wirkung wird 36 Stunden lang beobachtet. Während dieser Zeit kann ein Mann Geschlechtsverkehr haben, da bei ausreichender Stimulation eine Erektion anhaltend und stabil ist. Tribestan und Speman sind natürliche Präparate. Meistens werden sie innerhalb von 1-2 Monaten verschrieben. Mit der Ansammlung natürlicher Bestandteile im Körper von Männern kehrt eine Erektion wieder zurück.

Wie kann man Angst überwinden?

Wenn die Ursache für das Fehlen einer Erektion ein psychogener Faktor ist, muss ein Mann komplexe Arbeiten an sich selbst ausführen. Nicht weniger wichtig ist das Schicksal der zweiten Kelle in dieser Arbeit. Erstens sollte sich ein junger Mann nicht über ein Problem schämen, sondern offen mit seiner geliebten Frau sprechen. Wenn ein hohes Vertrauensniveau der Beziehungen erreicht ist, kann das Problem auf Null gehen. Und hier ist die Reaktion des Mädchens wichtig. Sie muss den Mann unterstützen, ihn davon überzeugen, dass sie kein Problem sieht. Diese kleinen Mängel im Bett stören sie überhaupt nicht, weil sie dich liebt und immer bei dir sein wird. Nach einem solchen Gespräch kommt eine große Erleichterung. Gedanken im Kopf eines Mannes kommen zur Ordnung, und die Angst nimmt ab. Im Laufe der Zeit wird eine vollständige Erektion wiederhergestellt.

Vergessen Sie nicht, dass Sie einem Partner Freude bereiten können, ohne direkt einen Penis einzuführen. Bereits durch solche Handlungen wird ein Mann sein Selbstwertgefühl steigern. Für viele Frauen ist Vorspiel der Hauptbestandteil des Sex. Indem ein Mann aufhört, an seinen Penis zu denken, senkt er auch die Schwelle der Angst.

In den meisten Fällen ist eine elementare Pause erforderlich, um eine Erektion wiederherzustellen. Es ist allgemein anerkannt, dass ein Mann ein Ernährer in einer Familie ist. Erschöpfende geistige und körperliche Arbeitstätigkeit wirkt sich äußerst negativ auf die Potenz aus. Um eine anhaltende Erektion wieder aufzunehmen, reicht es aus, den Beruf und die Situation zu ändern. Experten empfehlen, Urlaub am Meer, in den Bergen, im Dorf oder in der Hütte zu machen. Bei der Wiederherstellung der Funktion des Nervensystems kehrt der Sex wieder in das Leben des jungen Mannes zurück. Wenn diese Optionen nicht zum gewünschten Ergebnis führen, sollten Sie sich an einen Psychologen wenden. Das Wichtigste ist, dass die rechtzeitige Identifizierung des Problems eine schnelle und effektive Heilung gewährleistet.

Was tun bei schwacher Erektion?

Eine schwache Erektion kann vorübergehend oder dauerhaft sein. Im ersten Fall ist das Problem mit Stress, psychischen Beschwerden und entzündlichen Erkrankungen des Urogenitalsystems verbunden, die behandelt werden können und sollten. Wenn der Penis lange Zeit nicht in einen angeregten Zustand gelangen und die für den Geschlechtsverkehr notwendige Härte beibehalten kann, kann dies auf schwerwiegende pathologische Prozesse im Körper hinweisen. Sexuelle Störungen, unabhängig von der Ursache, sollten als Grund für die Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten dienen: Wenn Sie das Problem ignorieren, können Impotenz und Unfruchtbarkeit auftreten.

Charakteristische Symptome einer schwachen Erektion

Erektionsstörungen sind ein Problem, das nicht nur ältere Menschen, sondern auch junge Männer betreffen kann. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass neben altersbedingten Veränderungen, Lebensstil, schlechten Gewohnheiten das Vorhandensein verschiedener Krankheiten, insbesondere wenn sie chronisch auftreten, Medikamente einnehmen und die Wirksamkeit beeinträchtigen.

Eine träge Erektion manifestiert sich in charakteristischen Zeichen, zu denen gehören:

  1. Periodischer Mangel an Erektion am Morgen (ein ähnliches Symptom tritt in einigen Fällen auf, wenn die Gründe für die Abweichung schwerwiegend genug sind);
  2. Vorzeitige Ejakulation, bei der sich der Penis nicht in einem aufrechten Zustand befindet;
  1. Das Fehlen einer spontanen Erektion und deren Auftreten nur bei starker Stimulation;
  2. Unvollständige Verhärtung des Penis beim Sex;
  3. Die Wahrscheinlichkeit eines Härteverlusts eines Mitglieds zu jedem Zeitpunkt des Geschlechtsverkehrs.

Schwache Erektion und Impotenz sind unterschiedliche Konzepte. Im ersten Fall verliert der Mann nur teilweise die Fähigkeit, ein volles Sexualleben zu führen: Er hat eine allgemeine Schwächung der Potenz, obwohl die Fähigkeit, Erregung zu fühlen, bestehen bleibt und eine Erektion, obwohl nicht zu ausgeprägt, immer noch vorhanden ist. Bei Impotenz wird der Penis auch unter Bedingungen starker Erregung und Stimulation nicht hart und elastisch. Das Auftreten einer solchen Abweichung wird diskutiert, wenn Manifestationen einer erektilen Dysfunktion 3-6 Monate lang bestehen bleiben.

Ursachen der erektilen Dysfunktion

Eine schlechte Erektion, dh eine unzureichende Härte des Penis, macht einen vollständigen Geschlechtsverkehr unmöglich. Wenn ein gesunder Mann bei Erregung einen vergrößerten Penis hat, tritt bei Patienten mit physiologischen oder psychischen Problemen möglicherweise überhaupt keine Erektion auf oder sie kann trotz der intensiven Liebkosungen eines Partners sehr schwach sein.

Die Bekämpfung dieses Phänomens ist nicht nur wichtig, um die Qualität des Sexuallebens zu verbessern: Experten argumentieren, dass sexuelle Misserfolge bei jedem Mitglied des stärkeren Geschlechts starken Stress verursachen, der häufig zu Selbstmordgedanken führt.

Erklären Sie, warum der Penis unter pathologischen Gründen möglicherweise schwach ansteigt. Dazu gehören die folgenden:

  • Nervenzusammenbrüche, intensive geistige Aktivität, Neurose, Depression. Emotionale Spannungen können direkt beim Geschlechtsverkehr auftreten und die Angst verursachen, sich beim ungeschützten Geschlechtsverkehr sexuell übertragbare Krankheiten zuzuziehen oder ein Kind zu zeugen.
  • Unzureichendes Misstrauen gegenüber einem Sexualpartner, Unbehagen aufgrund der Unvereinbarkeit sexueller Vorlieben;
  • Längere Abstinenz;
  • Alkoholmissbrauch, Drogenkonsum;
  • Mangel an körperlicher Aktivität;
  • Fettleibigkeit
  • Hoher Blutdruck;
  • Arbeit im Zusammenhang mit längerem Sitzen;

  • Steroid-Medikamente einnehmen. Ähnliche Werkzeuge werden verwendet, um Muskeln aufzubauen. Steroide helfen jedoch dabei, einen starken Körper aufzubauen, und unterbrechen den Testosteronproduktionsprozess. Das Ergebnis ist eine schwache Erektion und in den fortgeschrittensten Fällen vollständige sexuelle Impotenz;
  • Sexuell übertragbare Krankheiten. Oft wird nach Gardnerella eine sexuelle Dysfunktion beobachtet (zur Behandlung der Gardnerellose bei Männern lesen Sie hier);
  • Unzureichende Ernährung, bei der die Ernährung nicht genügend Vitamine und Nährstoffe enthält;
  • Diabetes mellitus. Diese Krankheit steht in direktem Zusammenhang mit einer schwächenden Erektion: Bei Diabetes wird der Blutfluss in den Gefäßen gestört, was die Empfindlichkeit des Peniskopfes verringert und den Ejakulationsprozess erschwert.
  • Langzeitanwendung bestimmter Medikamente, die die Produktion von Testosteron hemmen (Antidepressiva, Diuretika, blutdrucksenkende Medikamente);
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Bei Vorliegen solcher Pathologien liegt eine Verletzung der Blutbewegung durch die Gefäße vor. Infolgedessen wird der Penis nicht ausreichend mit Blut versorgt, daher gibt es keine Bedingungen für die Aufrechterhaltung einer langen, starken Erektion;
  • Anomalien des männlichen Genitalorgans mit angeborener Natur (Krümmung, spezifische Struktur);

Die Urologin Makarova Ekaterina wird erklären, warum die männliche Beschneidung durchgeführt wird:

  • Neurologische Erkrankungen (Epilepsie, Parkinson-Krankheit);
  • Beschneidung. In diesem Fall treten Probleme mit einer Erektion nur bei unsachgemäßer oder ungenauer Beschneidung auf. Wenn alles richtig gemacht wurde, verbessert sich die Potenz nur: Die Dauer des Geschlechtsverkehrs verdoppelt sich und die Erektion hält lange an;
  • Wirbelsäulenverletzungen;
  • Verletzungen des Penis und der Beckenorgane;
  • Hormonelle Fehlfunktionen im Zusammenhang mit Funktionsstörungen des endokrinen Systems;
  • Erkrankungen des Urogenitalsystems (insbesondere chronische Prostatitis und Prostataadenom).
Adamour  Erektionsstörungen, Diagnose und Behandlung

Identifizierung der Gründe für die Ablehnung

Eine schlechte Erektion ist eine ernsthafte Abweichung, die man sich nicht schämen sollte. Wenn die ersten Anzeichen einer sexuellen Schwäche auftreten, müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden und den Grund herausfinden, der sie ausgelöst hat. Aufschub führt zu der völligen Unmöglichkeit eines vollständigen Sexuallebens und einer Verschlechterung der allgemeinen Gesundheit.

Um den Verlauf einer angemessenen Behandlung zu bestimmen, verschreibt der Arzt dem Patienten zunächst eine Reihe von Studien. Das:

  1. Blutanalyse zur Bestimmung von Diabetes mellitus, Atherosklerose;
  2. Urinanalyse, bei der die meisten entzündlichen Zuckerkrankheiten festgestellt werden;
  3. Bestimmung des Spiegels männlicher und weiblicher Sexualhormone im Körper sowie ihres Verhältnisses;

  1. Kavernosographie, eine Röntgenuntersuchung des Penis in angeregtem Zustand, die unter Einführung eines Kontrastmittels in das Blut durchgeführt wird;
  2. Die Untersuchung des Zustands der im Penis verlaufenden Blutgefäße sowie der Durchblutung des gesamten Organs. Dies erfolgt unter Verwendung von Dopplerographie- und Prostaglandinproben;
  3. Neurologische Untersuchung. Solche Methoden ermöglichen es, das Vorhandensein von Pathologien des Gehirns oder des peripheren Nervensystems zu bestimmen, die die Funktion des männlichen Fortpflanzungssystems beeinträchtigen könnten.

Nach den Studien wird eine angemessene Behandlung verordnet.

Wiederherstellung einer Erektion mit Hilfe von Medikamenten und Volksheilmitteln

Die Medizin bietet verschiedene Arten von Maßnahmen an, um den Zustand zu korrigieren, in dem ein Mitglied schlecht steht. Der therapeutische Verlauf hängt von der Ursache ab, die eine vorübergehende oder stabile sexuelle Impotenz hervorrief, sowie vom Allgemeinzustand des Patienten.

In den meisten Fällen ist die Grundlage der Behandlung die Verwendung von Arzneimitteln, die die Durchblutung der Beckenorgane verbessern, das sexuelle Verlangen stimulieren und die Entzündungsprozesse unterdrücken, die sich auf das Urogenitalsystem ausbreiten.

Während der Therapie werden folgende Medikamente angewendet:

  • Phosphodiesterase-5-Hemmer sind Tabletten, die die Durchblutung des Penis stimulieren. Sie werden entweder sporadisch eingesetzt, um den Geschlechtsverkehr vollständig zu vervollständigen, oder in einem Kurs. Diese Medikamente umfassen Sildenafil (Viagra), Cialis, Dynamic. Es muss bedacht werden, dass solche Medikamente eine Reihe von Nebenwirkungen haben. Deshalb sollten sie nur nach Anweisung des Arztes und in der angegebenen Dosierung angewendet werden.
  • "Alprostadil" – ein Medikament, das intravenös direkt in den Penis verabreicht wird und die Durchblutung des Penis verbessert;
  • Hormonelle Medikamente, die den Testosteronmangel im Körper eines Mannes ausgleichen.

Viagra wird häufig zur Bekämpfung von Durchblutungsstörungen eingesetzt, hilft bei der Wiederherstellung von Blutgefäßen und verbessert die Erektion. Der Preis in Apotheken beträgt ab 537 Rubel.

Wenn eine schlaffe Erektion aufgrund von Verletzungen oder angeborenen Anomalien in der Struktur des Organs mit einer Verletzung der Durchblutung des Penis verbunden ist, wird eine Operation durchgeführt. Es kann darin bestehen, pathologische Gefäßplexusse zu präparieren, die den Blutfluss verlangsamen, oder Prothesen zu installieren, die eine Erektion verursachen.

Eine instabile Erektion kann auch auf alternative Weise korrigiert werden, bevor ein Spezialist konsultiert werden muss. Die beliebtesten Methoden zur Behandlung von sexueller Impotenz zu Hause sind:

  1. Tonic mit Zitrone und Ingwer. Nehmen Sie zur Zubereitung 100 ml Minzbrühe und 2-3 cm geriebene Ingwerwurzel. In dieser Zusammensetzung einen Esslöffel Honig und eine Zitronenscheibe hinzufügen. Alle Komponenten müssen mit einem Glas kochendem Wasser gefüllt und anstelle von Tee getrunken werden.
  2. Walnüsse. Es reicht aus, sie zu reinigen und als eigenständiges Mittel zu verwenden. Die erforderliche Rate beträgt 15 Kerne pro Tag;
  3. Schwache Eichenrindenbrühe. Pro Liter Wasser werden 20 g frische Rohstoffe entnommen. 3 mal täglich einnehmen und Tee durch diese Brühe ersetzen.

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Video werden wir Ihnen Rezepte der traditionellen Medizin zur Steigerung der Potenz vorstellen:

Die traditionelle Medizin kann nur als Hilfsmittel eingesetzt werden: Um mit der schlechten Wirksamkeit fertig zu werden, sind radikalere Methoden erforderlich.

Probleme mit einer Erektion spiegeln sich nicht nur im physischen, sondern auch im mentalen Zustand des Mannes wider. Wenn sie nicht gelöst werden, können sie sich verschlimmern und zu Unfruchtbarkeit und Impotenz führen. Moderne Behandlungen helfen, erektile Dysfunktion loszuwerden. Je früher sich ein Mann an einen Spezialisten wendet, desto schneller verbessert sich die Funktion der Organe des Fortpflanzungssystems.

Eine Erektion verschwand: Aus welchen Gründen und welche Anzeichen deuten auf ein Problem hin

Der Verlust der Libido und eine schwache oder völlig fehlende Erektion können dazu führen, dass einem Mann nicht nur die Möglichkeit erspart bleibt, Sex zu genießen, sondern dass er seinem Partner auch ein großes psychologisches Trauma zufügt. Wenn die Erektion verschwunden ist, ist es wichtig, sofort mit der Ursache zu beginnen.

Dabei hilft ein hochqualifizierter Spezialist, der nach den Ergebnissen der Untersuchung eine Therapie verschreibt. Erektile Dysfunktion ist entweder ein völliger Mangel an Erektion oder deren Abnahme.

In der Regel äußert sich dieses Problem in folgenden Symptomen:

  • keine Erektion am Morgen;
  • Wenn die Blase deutlich voll ist, tritt keine Erektion auf.
  • der Penis ist träge, der Winkel des Penis beträgt weniger als 90 Grad;
  • der Penis steigt vor dem Sex, aber vor dem Orgasmus verblasst die Erektion;
  • frühe Ejakulation, die unmittelbar nach dem Eindringen in die Vagina oder zu Beginn des Geschlechts auftreten kann;
  • Die Libido nimmt ab, das Verlangen tritt auch bei maximaler Stimulation besonders empfindlicher Organe nicht auf.

Psychologische Gründe

Meistens kann dieser psychologische Grund, warum eine Erektion bei einem Mann verschwunden ist, in jungen Jahren liegen.

Provoziere sie:

  1. Spannung in der emotionalen Ebene und die Emotion kann entweder positiv oder negativ sein. Der Prozess kann durch den Verlust der Kontrolle über das geistige Gleichgewicht charakterisiert werden.
  2. Geringeres Selbstwertgefühl. Wenn ein Mann denkt, dass der Partner nicht das gewünschte Vergnügen am Sex hat, sinkt sein Selbstwertgefühl. Es gibt also nicht nur einen Rückgang der Erektion, sondern auch der Anziehungskraft im Allgemeinen. Besonders schädliche Wirkung auf das stärkere Geschlecht möglicher Frau, die Vorwürfe und Spott herabsetzt. Im Gegenteil, eine Frau sollte einem Mann helfen und ihn unterstützen, eine erotische Massage durchführen, ein Kondom anziehen und einen Mann erregen, um einen vollständigen Geschlechtsverkehr mit ihm zu haben.
  3. Depressionszustand. Es lohnt sich zu behandeln, da es sich zu irreversiblen Folgen entwickeln kann. In allem sieht ein Mann nur negative Aspekte, auch beim Sex.
  4. Erfahrungen. Wir sprechen über jene Ängste, die einen Mann von innen heraus nagen, von denen er aus dem einen oder anderen Grund nichts sagen kann. Es gibt eine Anhäufung dieser Emotionen, wonach die Potenz plötzlich abnimmt.
  5. Angst vor Sex. Diese Situation tritt bei selbstbewussten Liebhabern auf, die sich als nicht gut genug und in Liebesbeziehungen erfahren betrachten. Wenn ein Mann einmal ein Versagen beim Sex erleidet, denkt er ständig darüber nach und stellt sich dabei auf das Negative ein.
Adamour  Klinik Impotenzbehandlung

Physiologische Ursachen

Wenn eine Erektion weg ist, lohnt es sich, auf physiologische Störungen zu achten, da der Penis nur dann hart ist, wenn er eine ausreichende Menge Blut durch die Gefäße erhält. Es gibt Krankheiten, die Durchblutungsstörungen hervorrufen.

Sie umfassen:

  • Hypertonie;
  • Diabetes;
  • Prostatakrankheiten;
  • Fettleibigkeit;
  • Mangel an Testosteron;
  • Funktionsstörungen des Gefäßsystems;
  • sexuell übertragbare Infektionen;
  • Zystitis.

Um diese Beschwerden loszuwerden, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Endokrine Ursachen

Um während der Erregungsphase einen normalen Penis zu bekommen, muss der Testosterongehalt ausreichend sein. Wenn es ein Ungleichgewicht zwischen männlichen und weiblichen Hormonen gibt, ist der männliche Körper anfällig für Krankheiten, die seine Fähigkeit im Bett verringern. Der Termin für eine Behandlung aufgrund endokriner Anomalien wird vom Endokrinologen durchgeführt.

Gefäß

Plötzlich und schnell können Sie eine erektile Dysfunktion bekommen, wenn signifikante Veränderungen im Körper auftreten: Herzerkrankungen, Gefäßsystem, Blutdruckabfall, Überlastung, psychische Turbulenzen. Wenn sich das Sexualleben dramatisch ändert, kann dies ein Symptom für schwerwiegendere Krankheiten sein. Daher ist ein Arztbesuch erforderlich.

Das Verhältnis von Erektion und menschlichem Lebensstil

In vielerlei Hinsicht hängt eine Erektion davon ab, welchen Lebensstil ein Mann führt. Wir sprechen von unangemessener körperlicher Aktivität, die in der modernen Gesellschaft vorherrscht. Daher ist es wichtig, sich energisch zu entspannen, insbesondere wenn die Arbeit sitzend ist.

Körperliche Übungen, Übungen im Fitnessstudio helfen dabei, die Durchblutung wiederherzustellen, stagnierende Manifestationen von Blut zu beseitigen und die Erektion zu normalisieren.

Der Prozess, wenn eine männliche Erektion weg ist, kann auch aufgrund von Unterernährung beobachtet werden: Sandwiches essen, minderwertige Lebensmittel essen, gebratene, würzige, salzige, geräucherte Lebensmittel, Fastfood und andere Lebensmittel, die Fettleibigkeit, Stoffwechselstörungen und Umweltverschmutzung verursachen Organe und Blut. Darüber hinaus beeinträchtigen die Getränke, die heutige Männer konsumieren, die Potenz.

Ein negativer Effekt ist also der geringe Verbrauch von reinem Wasser, übermäßigen Mengen an Kaffee, Alkohol, Energie und kohlensäurehaltigen Getränken. Es ist besser, Wasser, Ingwertee und ein Getränk aus der Süßholzwurzel zu bevorzugen. Nach einiger Zeit kehrt die männliche Stärke zurück, aber wenn es keine ernsthaften Abweichungen mehr gibt.

Warum verschwindet eine Erektion und wie kann sie auf verschiedene Weise wiederhergestellt werden?

Es ist erwähnenswert, dass der Grund, warum eine Erektion verschwindet, alles sein kann: Müdigkeit nach der Arbeit, Stress, Erkrankungen der Organe und Systeme, die Auswirkungen von Drogen, übermäßiger Alkoholkonsum, Rauchen, Drogen, ein sitzender Lebensstil usw.

Um keinen Rückgang der männlichen Macht zu provozieren, ist die richtige Behandlung wichtig, die nur von einem qualifizierten Spezialisten vorgeschrieben wird.

Die natürliche Erektion ist unterbrochen, wenn 25% der Gesamtzahl der fehlgeschlagenen Handlungen aufgetreten sind. Ein schwaches männliches Organ benötigt möglicherweise eine umfassende Behandlungslösung, um die Kraft und das normale Funktionieren wiederherzustellen.

Glücklicherweise gibt es heute verschiedene Möglichkeiten, um nicht nur die Frage zu beantworten, warum eine natürliche Erektion verschwindet, sondern auch diese Krankheit zu überwinden. Aber ohne die Hilfe von Spezialisten ist es unwahrscheinlich, dass man darauf verzichten kann.

Medizinische Methoden

Moderne Medikamente haben keine Kontraindikationen und wirken sich nicht negativ auf den Körper aus. Um das sexuelle Verlangen zu steigern und die Erektion zu normalisieren, gibt es speziell entwickelte Tablettenpräparate.

Levitra ist nach wie vor beliebt, wirkt schnell auf die Genitalien von Männern und behandelt Impotenz im Bett. 1 Tablette reicht pro Tag, Sie müssen es 60 Minuten vor dem Akt trinken. Viagra Tabletten haben sich auch bewährt, nach der Einnahme wirkt es nach 30 Minuten. Das Medikament entspannt die glatten Muskeln der Kavernenkörper, normalisiert die Durchblutung. Ein ebenso gutes Medikament ist Cialis, das selektiv die Gefäße und Enzyme der Corpora Cavernosa beeinflusst, Stickoxid freisetzt und glatte Muskeln entspannt.

Psychologische Hilfe

Um zu verstehen, warum eine Erektion verschwindet, ist eine fachliche Beratung erforderlich. Es ist auch eine Option und Selbsthilfe möglich, aber nicht jeder wird sich dafür entscheiden, weil Männer manchmal nur versuchen, den Problemen keine Bedeutung beizumessen. Es erfordert eine Analyse seiner eigenen Handlungen, Handlungen, Wünsche. Es ist notwendig, an die "Wurzel" des Problems zu kommen.

Die Hilfe eines Spezialisten, Konsultationen, Gespräche werden in größerem Umfang helfen. Dazu können Sie sich an einen Sexualtherapeuten oder Psychologen wenden. Der Arzt kann Ihnen Ratschläge geben, Ihnen helfen, sich selbst zu verstehen. Möglicherweise benötigen Sie eine Familienberatung.

Massage und Bewegung

Hodenmassage hilft sehr. Sie müssen es eine Stunde nach dem Essen tun. Nehmen Sie eine warme Dusche, um den Hodensack zu entspannen.

Die Manipulationstechnik ist einfach:

  • Die Hände müssen den Hodensack greifen und ihn etwa 5 Minuten lang massieren.
  • Mit der rechten Hand muss der Penis angehoben werden, mit der linken – um die Hoden zu ziehen. Wiederholen Sie bis zu 10 Mal;
  • Drücken Sie an der Basis des Hodensacks und drücken Sie die Hoden vorsichtig zusammen. Wenn die Haut gedehnt ist, massieren Sie weiter.
  • Schütteln Sie den Hodensack etwa eine halbe Minute lang.

Die Hauptsache ist, es nicht zu übertreiben, es sollte keine Schmerzen geben.

Es ist auch möglich, den Penis zu massieren:

  • Massieren Sie den Bereich mit der Hand von der Penisbasis bis zur Harnröhre.
  • Klopfen Sie vorsichtig mit Ihrer Handfläche in den Bereich des Anus, Perineum, heben Sie die Hoden an, drücken Sie ein wenig und halten Sie sie 20 bis 30 Sekunden lang gedrückt.
  • Das Gesäß belasten, den Penis etwa eine Minute lang anheben und den Penis mit der Hand halten.

Körperliche Aktivität ist ebenfalls wichtig. Sie können das bekannte "Fahrrad" oder "Birke" durchführen. 1 Minute reicht aus, um die Durchblutung zu verbessern. Sie können Laufen und Gehen an Ort und Stelle anwenden.

Während des Trainings lohnt es sich, die Knie so hoch wie möglich zu heben, zu drücken und dann zu entspannen.

Rezepte der traditionellen Medizin

In der Volksmedizin werden folgende Rezepte angeboten:

  1. Abkochung der Ginsengwurzel: 100 g Wurzel mit einem halben Liter kochendem Wasser gießen, 2 Tage ruhen lassen, zum Kochen bringen, wieder 2 Tage stehen lassen. Zweimal täglich in einem Glas trinken.
  2. Trockene oder frische Brennnesselblätter (100 g) gießen 200 ml kochendes Wasser, 30 Minuten stehen lassen, abseihen und eine Stunde vor dem Sex trinken.
  3. Klee, Minze und Brennnessel (je 5 TL) werden mit kochendem Wasser gegossen. Betrunken wie Tee.

Prävention von erektiler Dysfunktion

Als vorbeugende Maßnahme ist es wichtig, sich alle 6 Monate einer Untersuchung durch einen Urologen zu unterziehen. Es lohnt sich auch, mit dem Rauchen aufzuhören, Alkohol zu trinken, sich ausgewogen zu ernähren, regelmäßig Sex zu haben und aktiv Sport zu treiben.

Nicht weniger wichtig sind positive Emotionen, ein günstiges Klima zu Hause und bei der Arbeit, positiver und ein treuer Begleiter, der dazu beiträgt, alle intimen Schwierigkeiten zu überwinden.

Shahinclub Deutschland