Es gibt eine Erektion, die aber nicht lange anhält

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Instabile Erektion: Was tun, wenn ein Mitglied steigt und fällt?

Mögliche Gründe und wie man damit umgeht

Eine instabile Erektion scheint für viele Männer eine beängstigende Unwirklichkeit zu sein, aber für diejenigen, die sexuelle Funktionsstörungen an sich selbst erlebt haben, stellte sich heraus, dass dies ein wahrer Albtraum war. In einfachen Worten bezieht sich der Begriff instabile erektile Funktion auf das Phänomen, wenn ein Mitglied steigt und sofort fällt. Meistens sind beide Partner beim Geschlechtsverkehr so ​​konfiguriert, dass sie Vergnügen empfangen, aber aus irgendeinem Grund können sie mitten in einer Erektion einfach verschwinden.

Und wenn dies für eine Frau nur eine Gelegenheit ist, über Gesundheit und Möglichkeiten zur Lösung des Problems nachzudenken, ist dies für die meisten Männer die Ursache für Stress, Depressionen und die Entwicklung von Komplexen. Neurose und ein instabiler psycho-emotionaler Zustand in der Zukunft führen zu einer Verletzung vieler sexueller Funktionen, einschließlich Impotenz. Daher ist es für jeden in der Anfangsphase des Auftretens von Funktionsstörungen sehr wichtig, qualifizierte Hilfe zu suchen.

Wovon hängt eine Erektion ab?

Der Begriff "Erektion" bedeutet eine physiologische Zunahme des Penis eines Mannes während der Erregung, sowohl in der Länge als auch in der Breite. Solche Veränderungen treten aufgrund eines Blutrausches zu den Beckenorganen sowie eines verringerten Abflusses aus dem Penis auf. Infolgedessen wird das Gewebe mit Blut gefüllt, der Penis wächst und erlangt vor dem bevorstehenden Geschlechtsverkehr „Kampfbereitschaft“. Eine wichtige Rolle bei Erregung und Erektion spielen normale Testosteronspiegel.

WICHTIG ZU WISSEN! Der wahre Weg, um den Penis um +7 Zentimeter zu vergrößern! Lesen Sie mehr >>>

Eine normale Erektion hängt im Allgemeinen von der normalen Funktion des Kreislaufsystems ab, nämlich der Blutversorgung des Penis. Und meistens beginnen die ersten Störungen der erektilen Funktion aufgrund einer unzureichenden Durchblutung in dieser Zone. Gefäßerkrankungen aufgrund von Arteriosklerose, anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes können dazu führen. Ein negativer Blutfluss beeinflusst einen sitzenden Lebensstil.

Instabile Erektion: Warum steigt und fällt ein Mitglied?

Die Ursachen für erektile Dysfunktion sind Kreislaufstörungen – arterielle oder venöse Insuffizienz. Die erste Art von Verstößen weist auf einen unzureichenden arteriellen Blutfluss zu den Genitalien hin, die zweite auf einen unzureichenden Blutabfluss aus dem Penis.

Darüber hinaus liegt die Ursache für instabile Erektionen im Hormonsystem des Mannes, nämlich einer unzureichenden Testosteronproduktion. Dies führt letztendlich zu einer Abnahme der Libido, einer schwachen oder völlig fehlenden Erektion.

Nicht der letzte Platz ist das Zentralnervensystem, von dem die Funktionen der Geschlechtsorgane direkt abhängen. Wenn bei einem Mann zuvor angeborene Pathologien diagnostiziert wurden, chronische Krankheiten vorliegen und Verletzungen zugefügt wurden, kann dies zu einer instabilen Erektion führen.

Was zu tun ist?

Um die richtigen Wege zur Lösung von Erektionsproblemen zu finden, benötigen Sie eine qualifizierte Beratung und Diagnose. Dazu muss ein Mann einen Andrologen, Urologen oder Sexualtherapeuten aufsuchen. Darüber hinaus ist es ratsam, sich bei einem Endokrinologen und Kardiologen nach den Ursachen für instabile Erektionen zu erkundigen.

Im Allgemeinen ist der Therapieverlauf anders:

  1. Wenn die Ursachen für eine instabile Erektion psychische Störungen sind, sollten Sie einen Psychologen aufsuchen.
  2. Wenn die Gründe höchstwahrscheinlich physiologische Phänomene sind, wird dem Mann eine Physiotherapie verschrieben.
  3. Ein schwerer Fall ist selten, endet aber dennoch mit einer Operation.

Nur ein Arzt kann Arzneimittel auswählen, die ausschließlich auf dem Zeugnis der Untersuchung beruhen. Die Physiotherapie kann Verfahren wie Magnetotherapie, Lasertherapie, Elektrotherapie, pneumatische Massage und funktionelle Biokorrektur umfassen. Intrakavernöse Injektionen können manchmal wirksam sein, und bei chirurgischen Eingriffen wird normalerweise der Zu- und Abfluss von Blut in den Beckenorganen festgestellt.

Es stellt sich heraus, dass ein seit langem bekanntes Mittel hilft, die Wirksamkeit zu erhöhen! Riser für 2 Stunden garantiert.

Medikamente zur Stabilisierung einer Erektion

Meistens behandeln Ärzte eine instabile Erektion mit einem integrierten Ansatz, der den Einsatz von Medikamenten mit Physiotherapie kombiniert. Es können Antibiotika, entzündungshemmende Medikamente sowie antimikrobielle Medikamente sein. Darüber hinaus sind Potenzstimulanzien angemessen, aber nur der behandelnde Arzt kann eine geeignete Variante eines solchen Medikaments verschreiben.

Adamour  Eine Erektion verschwindet schnell

Simulatoren zur Stabilisierung einer Erektion – Sealex, Cialis und Viagra (eine vollständige Übersicht und einen Vergleich der besten Medikamente gegen männliche Potenz finden Sie hier). Diese drei Medikamente werden seit langem von der Pharmaindustrie vorgeschlagen, sind bei Männern unterschiedlichen Alters beliebt und gefragt. Darüber hinaus hat jeder von ihnen eine Reihe von Kontraindikationen, meistens bezieht es sich auf Herzerkrankungen.

Was tun bei schwacher Erektion?

Eine schwache Erektion kann vorübergehend oder dauerhaft sein. Im ersten Fall ist das Problem mit Stress, psychischen Beschwerden und entzündlichen Erkrankungen des Urogenitalsystems verbunden, die behandelt werden können und sollten. Wenn der Penis lange Zeit nicht in einen angeregten Zustand gelangen und die für den Geschlechtsverkehr notwendige Härte beibehalten kann, kann dies auf schwerwiegende pathologische Prozesse im Körper hinweisen. Sexuelle Störungen, unabhängig von der Ursache, sollten als Grund für die Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten dienen: Wenn Sie das Problem ignorieren, können Impotenz und Unfruchtbarkeit auftreten.

Charakteristische Symptome einer schwachen Erektion

Erektionsstörungen sind ein Problem, das nicht nur ältere Menschen, sondern auch junge Männer betreffen kann. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass neben altersbedingten Veränderungen, Lebensstil, schlechten Gewohnheiten das Vorhandensein verschiedener Krankheiten, insbesondere wenn sie chronisch auftreten, Medikamente einnehmen und die Wirksamkeit beeinträchtigen.

Eine träge Erektion manifestiert sich in charakteristischen Zeichen, zu denen gehören:

  1. Periodischer Mangel an Erektion am Morgen (ein ähnliches Symptom tritt in einigen Fällen auf, wenn die Gründe für die Abweichung schwerwiegend genug sind);
  2. Vorzeitige Ejakulation, bei der sich der Penis nicht in einem aufrechten Zustand befindet;
  1. Das Fehlen einer spontanen Erektion und deren Auftreten nur bei starker Stimulation;
  2. Unvollständige Verhärtung des Penis beim Sex;
  3. Die Wahrscheinlichkeit eines Härteverlusts eines Mitglieds zu jedem Zeitpunkt des Geschlechtsverkehrs.

Schwache Erektion und Impotenz sind unterschiedliche Konzepte. Im ersten Fall verliert der Mann nur teilweise die Fähigkeit, ein volles Sexualleben zu führen: Er hat eine allgemeine Schwächung der Potenz, obwohl die Fähigkeit, Erregung zu fühlen, bestehen bleibt und eine Erektion, obwohl nicht zu ausgeprägt, immer noch vorhanden ist. Bei Impotenz wird der Penis auch unter Bedingungen starker Erregung und Stimulation nicht hart und elastisch. Das Auftreten einer solchen Abweichung wird diskutiert, wenn Manifestationen einer erektilen Dysfunktion 3-6 Monate lang bestehen bleiben.

Ursachen der erektilen Dysfunktion

Eine schlechte Erektion, dh eine unzureichende Härte des Penis, macht einen vollständigen Geschlechtsverkehr unmöglich. Wenn ein gesunder Mann bei Erregung einen vergrößerten Penis hat, tritt bei Patienten mit physiologischen oder psychischen Problemen möglicherweise überhaupt keine Erektion auf oder sie kann trotz der intensiven Liebkosungen eines Partners sehr schwach sein.

Die Bekämpfung dieses Phänomens ist nicht nur wichtig, um die Qualität des Sexuallebens zu verbessern: Experten argumentieren, dass sexuelle Misserfolge bei jedem Mitglied des stärkeren Geschlechts starken Stress verursachen, der häufig zu Selbstmordgedanken führt.

Erklären Sie, warum der Penis unter pathologischen Gründen möglicherweise schwach ansteigt. Dazu gehören die folgenden:

  • Nervenzusammenbrüche, intensive geistige Aktivität, Neurose, Depression. Emotionale Spannungen können direkt beim Geschlechtsverkehr auftreten und die Angst verursachen, sich beim ungeschützten Geschlechtsverkehr sexuell übertragbare Krankheiten zuzuziehen oder ein Kind zu zeugen.
  • Unzureichendes Misstrauen gegenüber einem Sexualpartner, Unbehagen aufgrund der Unvereinbarkeit sexueller Vorlieben;
  • Längere Abstinenz;
  • Alkoholmissbrauch, Drogenkonsum;
  • Mangel an körperlicher Aktivität;
  • Fettleibigkeit
  • Hoher Blutdruck;
  • Arbeit im Zusammenhang mit längerem Sitzen;

  • Steroid-Medikamente einnehmen. Ähnliche Werkzeuge werden verwendet, um Muskeln aufzubauen. Steroide helfen jedoch dabei, einen starken Körper aufzubauen, und unterbrechen den Testosteronproduktionsprozess. Das Ergebnis ist eine schwache Erektion und in den fortgeschrittensten Fällen vollständige sexuelle Impotenz;
  • Sexuell übertragbare Krankheiten. Oft wird nach Gardnerella eine sexuelle Dysfunktion beobachtet (zur Behandlung der Gardnerellose bei Männern lesen Sie hier);
  • Unzureichende Ernährung, bei der die Ernährung nicht genügend Vitamine und Nährstoffe enthält;
  • Diabetes mellitus. Diese Krankheit steht in direktem Zusammenhang mit einer schwächenden Erektion: Bei Diabetes wird der Blutfluss in den Gefäßen gestört, was die Empfindlichkeit des Peniskopfes verringert und den Ejakulationsprozess erschwert.
  • Langzeitanwendung bestimmter Medikamente, die die Produktion von Testosteron hemmen (Antidepressiva, Diuretika, blutdrucksenkende Medikamente);
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Bei Vorliegen solcher Pathologien liegt eine Verletzung der Blutbewegung durch die Gefäße vor. Infolgedessen wird der Penis nicht ausreichend mit Blut versorgt, daher gibt es keine Bedingungen für die Aufrechterhaltung einer langen, starken Erektion;
  • Anomalien des männlichen Genitalorgans mit angeborener Natur (Krümmung, spezifische Struktur);

Die Urologin Makarova Ekaterina wird erklären, warum die männliche Beschneidung durchgeführt wird:

  • Neurologische Erkrankungen (Epilepsie, Parkinson-Krankheit);
  • Beschneidung. In diesem Fall treten Probleme mit einer Erektion nur bei unsachgemäßer oder ungenauer Beschneidung auf. Wenn alles richtig gemacht wurde, verbessert sich die Potenz nur: Die Dauer des Geschlechtsverkehrs verdoppelt sich und die Erektion hält lange an;
  • Wirbelsäulenverletzungen;
  • Verletzungen des Penis und der Beckenorgane;
  • Hormonelle Fehlfunktionen im Zusammenhang mit Funktionsstörungen des endokrinen Systems;
  • Erkrankungen des Urogenitalsystems (insbesondere chronische Prostatitis und Prostataadenom).

Identifizierung der Gründe für die Ablehnung

Eine schlechte Erektion ist eine ernsthafte Abweichung, die man sich nicht schämen sollte. Wenn die ersten Anzeichen einer sexuellen Schwäche auftreten, müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden und den Grund herausfinden, der sie ausgelöst hat. Aufschub führt zu der völligen Unmöglichkeit eines vollständigen Sexuallebens und einer Verschlechterung der allgemeinen Gesundheit.

Um den Verlauf einer angemessenen Behandlung zu bestimmen, verschreibt der Arzt dem Patienten zunächst eine Reihe von Studien. Das:

  1. Blutanalyse zur Bestimmung von Diabetes mellitus, Atherosklerose;
  2. Urinanalyse, bei der die meisten entzündlichen Zuckerkrankheiten festgestellt werden;
  3. Bestimmung des Spiegels männlicher und weiblicher Sexualhormone im Körper sowie ihres Verhältnisses;

  1. Kavernosographie, eine Röntgenuntersuchung des Penis in angeregtem Zustand, die unter Einführung eines Kontrastmittels in das Blut durchgeführt wird;
  2. Die Untersuchung des Zustands der im Penis verlaufenden Blutgefäße sowie der Durchblutung des gesamten Organs. Dies erfolgt unter Verwendung von Dopplerographie- und Prostaglandinproben;
  3. Neurologische Untersuchung. Solche Methoden ermöglichen es, das Vorhandensein von Pathologien des Gehirns oder des peripheren Nervensystems zu bestimmen, die die Funktion des männlichen Fortpflanzungssystems beeinträchtigen könnten.
Adamour  Günstige Medikamente für die Potenz (2)

Nach den Studien wird eine angemessene Behandlung verordnet.

Wiederherstellung einer Erektion mit Hilfe von Medikamenten und Volksheilmitteln

Die Medizin bietet verschiedene Arten von Maßnahmen an, um den Zustand zu korrigieren, in dem ein Mitglied schlecht steht. Der therapeutische Verlauf hängt von der Ursache ab, die eine vorübergehende oder stabile sexuelle Impotenz hervorrief, sowie vom Allgemeinzustand des Patienten.

In den meisten Fällen ist die Grundlage der Behandlung die Verwendung von Arzneimitteln, die die Durchblutung der Beckenorgane verbessern, das sexuelle Verlangen stimulieren und die Entzündungsprozesse unterdrücken, die sich auf das Urogenitalsystem ausbreiten.

Während der Therapie werden folgende Medikamente angewendet:

  • Phosphodiesterase-5-Hemmer sind Tabletten, die die Durchblutung des Penis stimulieren. Sie werden entweder sporadisch eingesetzt, um den Geschlechtsverkehr vollständig zu vervollständigen, oder in einem Kurs. Diese Medikamente umfassen Sildenafil (Viagra), Cialis, Dynamic. Es muss bedacht werden, dass solche Medikamente eine Reihe von Nebenwirkungen haben. Deshalb sollten sie nur nach Anweisung des Arztes und in der angegebenen Dosierung angewendet werden.
  • "Alprostadil" – ein Medikament, das intravenös direkt in den Penis verabreicht wird und die Durchblutung des Penis verbessert;
  • Hormonelle Medikamente, die den Testosteronmangel im Körper eines Mannes ausgleichen.

Viagra wird häufig zur Bekämpfung von Durchblutungsstörungen eingesetzt, hilft bei der Wiederherstellung von Blutgefäßen und verbessert die Erektion. Der Preis in Apotheken beträgt ab 537 Rubel.

Wenn eine schlaffe Erektion aufgrund von Verletzungen oder angeborenen Anomalien in der Struktur des Organs mit einer Verletzung der Durchblutung des Penis verbunden ist, wird eine Operation durchgeführt. Es kann darin bestehen, pathologische Gefäßplexusse zu präparieren, die den Blutfluss verlangsamen, oder Prothesen zu installieren, die eine Erektion verursachen.

Eine instabile Erektion kann auch auf alternative Weise korrigiert werden, bevor ein Spezialist konsultiert werden muss. Die beliebtesten Methoden zur Behandlung von sexueller Impotenz zu Hause sind:

  1. Tonic mit Zitrone und Ingwer. Nehmen Sie zur Zubereitung 100 ml Minzbrühe und 2-3 cm geriebene Ingwerwurzel. In dieser Zusammensetzung einen Esslöffel Honig und eine Zitronenscheibe hinzufügen. Alle Komponenten müssen mit einem Glas kochendem Wasser gefüllt und anstelle von Tee getrunken werden.
  2. Walnüsse. Es reicht aus, sie zu reinigen und als eigenständiges Mittel zu verwenden. Die erforderliche Rate beträgt 15 Kerne pro Tag;
  3. Schwache Eichenrindenbrühe. Pro Liter Wasser werden 20 g frische Rohstoffe entnommen. 3 mal täglich einnehmen und Tee durch diese Brühe ersetzen.

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Video werden wir Ihnen Rezepte der traditionellen Medizin zur Steigerung der Potenz vorstellen:

Die traditionelle Medizin kann nur als Hilfsmittel eingesetzt werden: Um mit der schlechten Wirksamkeit fertig zu werden, sind radikalere Methoden erforderlich.

Probleme mit einer Erektion spiegeln sich nicht nur im physischen, sondern auch im mentalen Zustand des Mannes wider. Wenn sie nicht gelöst werden, können sie sich verschlimmern und zu Unfruchtbarkeit und Impotenz führen. Moderne Behandlungen helfen, erektile Dysfunktion loszuwerden. Je früher sich ein Mann an einen Spezialisten wendet, desto schneller verbessert sich die Funktion der Organe des Fortpflanzungssystems.

Ursachen der erektilen Dysfunktion

Eine kurze Erektion ist das Ergebnis einer Erkrankung des Urogenitalsystems. Um die Pathologie richtig zu beseitigen, müssen Sie einen Spezialisten aufsuchen. Der Arzt wird die notwendige Therapie auswählen und verschreiben. Selbstmedikation hilft in diesem Fall nicht. Die Ursache kann nur mit Hilfe einer gründlichen Diagnose festgestellt werden. Die Diagnose wird nach verschiedenen Methoden durchgeführt. Die Pathologie kann sich in jedem Organ des Urogenitalsystems verstecken. Die Lokalisierung der Pathologie kann nur in einem Krankenhaus geklärt werden.

Die Entwicklung der sexuellen Erregung

Eine Erektion eines Menschen hängt von der Arbeit mehrerer wichtiger Körpersysteme ab. Das Nervensystem ist zunächst an der Entwicklung des sexuellen Verlangens beteiligt. Die sexuelle Anziehung geht mit einer Aktivierung der im Hypothalamus befindlichen Nervenwurzeln einher. Sie übertragen einen Impuls auf die Nervenenden des Penis. Die Wurzeln reizen das Gefäßsystem der Leistenzone. Sie beginnen aktiv Blut in die höhlenartigen Körper des Penis zu pumpen.

Wenn die Kavernenkörper vollständig gefüllt sind, wird auch das Hormonsystem in die Arbeit einbezogen. Unter dem Einfluss des Hormons Testosteron wird die Arbeit der Sexualdrüsen aktiviert. Unter dem Einfluss dieser Substanz beginnt die Prostata, Sekrete von Samenflüssigkeit zu produzieren. Auf dem Höhepunkt der Anregung sind Androgene mit dem Prozess verbunden. Sie bewirken, dass die Drüsen die produzierten Substanzen in die Vas deferens abgeben. Eine Erektion führt zur Ejakulation.

Unter dem Einfluss verschiedener Gründe kann eines dieser Systeme fehlerhaft funktionieren. In diesem Fall hat ein Mann verschiedene Probleme mit einer Erektion.

Ein häufiges Auftreten ist eine vorübergehende Erektion. Solche Männer nennt man Schnellpfeile. Um die Ursache der Pathologie korrekt zu bestimmen, muss das System identifiziert werden, in dem die Änderungen aufgetreten sind.

Ursachen der pathologischen Erregung

Eine kurze Erektionszeit des Penis tritt aufgrund verschiedener Faktoren auf. Alle Faktoren sind in zwei Hauptgruppen unterteilt:

Psychologische Gründe hängen vom allgemeinen Wohlbefinden des Patienten ab. Bei anhaltendem Stress, familiären Problemen und Verletzungen in jungen Jahren entwickelt ein Mann sexuelle Impotenz. In diesem Fall ist es notwendig, die Ursache der psychoemotionalen Störung genau zu identifizieren. Dies unterliegt nur dem Psychologen.

Physikalische Faktoren hängen vom Vorhandensein verschiedener pathologischer Prozesse im Körper und den negativen Auswirkungen der Umwelt ab. Oft ist die Ursache von Erektionsproblemen genau diese Gruppe von Ursachen.

Psychologische Gründe

Der psychoemotionale Zustand eines Mannes ist im Genitalbereich von großer Bedeutung. Es kann die Entwicklung von sexueller Impotenz beeinflussen. Die Ursache für psychische sexuelle Impotenz ist oft Stress. Sein Mann kann bei der Arbeit oder zu Hause sein. Wenn eine Frau bemerkt, dass sich die sexuelle Funktion ihres Mannes verschlechtert, sollten Sie ihren Ehemann nicht schelten. Es ist notwendig, ein pikantes Problem mit Verständnis zu behandeln. Bei längerem sexuellem Versagen sollten Sie einen Mann taktvoll bitten, einen Psychologen aufzusuchen. Nur ein Spezialist kann den emotionalen Zustand des Patienten anpassen.

Adamour  Die Verwendung von Heparinsalbe zur Verbesserung der Wirksamkeit

Eines der schwerwiegenden psychischen Traumata kann die zuvor gesammelte negative Erfahrung sein. Wenn während des ersten sexuellen Kontakts Probleme auftraten und der Partner über das Versagen lachte, tritt ein psychologisches Trauma auf. Ein vorzeitiger Zugang zu einem Arzt verschlimmert diesen Zustand. Allmählich entwickelt ein Mann eine psychische Impotenz. Das erste Anzeichen dieser Pathologie ist die erektile Dysfunktion.

Physiologische Ursachen

Diese Gruppe ist die umfangreichste. Physikalische Ursachen sind die folgenden pathologischen Faktoren:

  • Das Vorhandensein von entzündlichen Erkrankungen des Urogenitalsystems;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • Das Vorhandensein von Übergewicht;
  • Verletzungen der Leistenzone;
  • Gefäßerkrankungen;
  • Varikozele;
  • Bakterielle Infektion.

Die Ursache für eine kurze Erektion sind häufig entzündliche Erkrankungen des Urogenitalsystems. Solche Pathologien umfassen Prostatitis und Urethritis. Bei einer Prostatitis hat der Patient vor dem Hintergrund des Entzündungsprozesses einen starken Anstieg der Prostata. Eisen produziert keine Spermiensekretion mehr in der erforderlichen Menge. Prostatitis wirkt sich auch negativ auf das Hormonsystem aus. Die Testosteronsynthese nimmt ab. Beides führt zu einer kurzen Erektion. Ein längerer Verlauf der Prostatitis ohne die notwendige Behandlung führt zu weiterer Impotenz und Unfruchtbarkeit.

Schädliche Gewohnheiten spielen auch eine wichtige Rolle bei der sexuellen Funktion von Männern. Mit dem Missbrauch alkoholhaltiger Cocktails kommt es zu einer Abnahme der Übertragung von Nervenimpulsen. Wurzelreizung tritt nicht vollständig auf. Dies wirkt sich auf eine kurze und instabile Erektion aus.

Biergetränke wirken sich negativ auf den Zustand des Hormonsystems aus. Dies ist auf die Zusammensetzung des Getränks zurückzuführen. Bier enthält eine große Anzahl von Östrogenen, Substanzen, die für den weiblichen Körper charakteristisch sind.

Östrogene hemmen die Testosteronproduktion. Es beeinflusst die Bildung sexueller Aktivität und die Funktion der Prostata. Bei längerer Einnahme von Biergetränken verlor ein Mann seine sexuelle Aktivität vollständig.

Erektile Dysfunktion tritt mit der Entwicklung von Fettleibigkeit auf. Übergewicht baut sich oft mit den falschen Essgewohnheiten auf. Der Magen kann tierische Fette und frittierte Lebensmittel nicht vollständig abbauen. Die restlichen Lipidverbindungen werden von Mastzellen eingefangen. Sie reichern Lipide an und verursachen Fettleibigkeit. Bei Übergewicht des Menschen wird das Hormonsystem gestört, es kommt zu einer Verlagerung der inneren Organe sowie zu deren Verformung. Es ist möglich, das Organ zu bestimmen, in dem der Verstoß nur unter medizinischen Bedingungen aufgetreten ist. Nur ein erfahrener Ernährungsberater kann eine Diät verschreiben. Die Auswahl der richtigen Ernährung kann zu einer Fehlfunktion aller Organe und Systeme führen.

Eine Verletzung der Leistenzone beeinträchtigt die Funktion der männlichen Gonaden. Es kann auch eine Entzündung im Harnröhrenkanal geben. Um die Auswirkungen von Verletzungen zu erkennen, sollten Sie eine Ultraschalldiagnose aufsuchen. Der Spezialist wird Ihnen mitteilen, ob die Verletzung negative Folgen hat.

Bei Männern über 45 werden häufig Pathologien des Gefäßsystems diagnostiziert. Bei Bluthochdruck wird eine kurze sexuelle Erregung festgestellt. Dies ist auf eine Abnahme der Sauerstoffversorgung der Gewebe der Genitalorgane zurückzuführen. Blut hilft, Sauerstoffmoleküle an Organe abzugeben. Die Sauerstoffaufnahme erfolgt durch rote Blutkörperchen. Bei Bluthochdruck wird häufig eine Änderung der Bewegungsgeschwindigkeit der roten Blutkörperchen beobachtet. Sie haben keine Zeit, Sauerstoff einzufangen. Dies reduziert die trophische Ernährung des Gewebes. Sauerstoffmangel wird beobachtet.

Gefäßpathologien umfassen Varikozele. Diese Krankheit ist durch eine Veränderung der Durchblutung der Leistenvene gekennzeichnet. In einigen Bereichen dieses Gefäßes finden sich Knötchen und Ausdünnung der Wände. Dies führt zu einer Unterernährung der Kavernenkörper. Wenn eine Erektion auftritt, sind die kavernösen Körper des Penis nicht vollständig gefüllt. Diese Pathologie verursacht eine kurze Erektion.

Es ist notwendig, den Patienten und die Bakterienflora zu untersuchen. Viele Bakterien können aktiviert werden, wenn sich die Umgebungsbedingungen ändern. Streptococcus und Staphylococcus haben solche Eigenschaften. Sie greifen ihre eigene Mikroflora der Harnwege an und besetzen den frei gewordenen Raum. Bei längerer Exposition gegenüber pathogener Mikroflora entwickelt sich ein entzündlicher Prozess. Die Entzündung wandert allmählich in die oberen Harnwege und betrifft die Prostata. Die Art der Infektion kann nur im Labor bestimmt werden.

Dabei sollten auch die beruflichen Merkmale von Männern berücksichtigt werden. Wenn der Patient sitzende Arbeit hat und einen sitzenden Lebensstil führt, wird die trophische Ernährung der Urogenitalorgane verletzt. Bei solchen Patienten treten Probleme mit der Arbeit des Darmtrakts auf.

Diagnostik

Die Auswahl der Behandlung erfolgt erst nach gründlicher Diagnose des Patienten. Um die Ursachen einer kurzen Erektion zu identifizieren, muss eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt und eine Reihe von Tests bestanden werden. Auf dem Ultraschallgerät kann der Arzt schnell ein Organ erkennen, das sich verändert hat. Nach dem Erkennen einer pathologischen Stelle müssen Tests bestanden werden.

Im Urin eines Mannes kann das Vorhandensein pathogener Mikroorganismen und ein erhöhter Peptidspiegel nachgewiesen werden. Das Vorhandensein einer großen Anzahl von Proteinverbindungen weist auf die Entwicklung eines latenten Entzündungsprozesses hin. Es beeinflusst auch die Kürze des sexuellen Aktes.

Ein separater Abstrich von der Harnröhre wird genommen. In einem Abstrich identifizieren Experten die qualitative Zusammensetzung der Mikroflora des Harnsystems. Wenn ungewöhnliche Mikroorganismen entdeckt werden, wird eine zusätzliche Studie vorgeschrieben. Das Bakterium wird in einer besonderen Umgebung ausgesät. Vermehrende Mikroorganismen werden auf Empfindlichkeit gegenüber verschiedenen Arzneimitteln getestet.

Vorbeugung

Der Verlauf und die Behandlungsmethode werden von einem Spezialisten vorgeschrieben. Der Patient kann nur vorbeugen. Um bakterielle Infektionen auszuschließen, wird ihm empfohlen, jeden Tag die persönliche Hygiene zu beachten. Es ist auch notwendig, alkoholische Getränke auszuschließen und die Ernährung zu überwachen. Eine Zunahme der körperlichen Aktivität hilft, Fettleibigkeit zu vermeiden und schlaffes Muskelskelett zu beseitigen. Die Bevorzugung bestimmter Lebensmittel hilft, die Hormone zu normalisieren.

Probleme im sexuellen Bereich sollten mit einem Arzt besprochen werden. Nur ein qualifizierter Spezialist kann feststellen, warum eine kurze Erektion aufgetreten ist.

Shahinclub Deutschland