Erektionsstörungen und Alter

In der modernen Welt tritt bei Männern aller Altersgruppen eine erektile Dysfunktion (beeinträchtigte, geschwächte Potenz) auf.


Es gibt viele Faktoren und Gründe, die zur Entwicklung dieses pathologischen Zustands führen. Wenn Sie jedoch die Situation verstehen möchten, ist die Prognose für die Lebensqualität günstig.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Ursachen von Impotenz in jungen Jahren

Natürlich können regelmäßige „Aussetzer“ beim Geschlechtsverkehr für junge Männer nicht als normal angesehen werden, und dieser Zustand erfordert eine Klärung der Ursache. Was ist das Alter eines jungen Mannes, wenn es im Hinblick auf die normale erektile Funktion bewertet wird?

Laut Statistik ist dies das Alter von bis zu 35 Jahren, wenn Vertreter der stärkeren Hälfte das intensivste Sexualleben führen. Der größte Höhepunkt der sexuellen Möglichkeiten wird im Alter von etwa 20 bis 23 Jahren erreicht, dann kommt es zu einer Stabilisierung und einer allmählichen Abnahme. Darin liegt keine Pathologie. Natürlich ist alles sehr individuell. Die Natur entschied, dass 2-4 sexuelle Kontakte pro Tag, die während der Hypersexualität im Alter der Pubertät möglich sind, zu viel sind.

Adamour  Aminosäuren für Potenz Arginin

Für jeden Mann beginnt die Potenz in seinem Alter abzunehmen, was auf folgende Aspekte zurückzuführen ist:

• sexuelle Konstitution,
• Lebensstil
• das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten, einschließlich Masturbationssucht,
• Begleiterkrankungen,
• Beziehungen in einem Paar.

Die Ursachen für Impotenz unter 30 Jahren sind normalerweise psychogen.

Die ersten Anzeichen einer Schwächung der sexuellen Funktion in jungen Jahren

Das Auftreten einer Erektion ist eine Kette komplexer chemischer und mentaler Reaktionen. Und wenn in einem Link ein Fehler auftritt, treten die folgenden Symptome auf:

• Eine unzureichende Blutversorgung der kavernösen Körper des Penis führt zu einer schlaffen Erektion.
• Erregungsverlust unmittelbar vor oder während des Geschlechtsverkehrs,
• frühe Ejakulation oder deren Fehlen;
• gelöschter Orgasmus.

Das Fehlen spontaner morgendlicher Erektionen ist ein Zeichen für Probleme im sexuellen Bereich eines Mannes sowie für einen Mangel an sexuellem Verlangen.

Es sollte beachtet werden, dass eine Abnahme der Potenz bei Bedingungen erhöhter sexueller Aktivität die Norm ist. Mit der Normalisierung des Tempos der sexuellen Beziehungen wird die erektile Funktion unabhängig wiederhergestellt.

Psychische Ursachen führen in jungen Jahren zu erektiler Dysfunktion:

• Merkmale des psychoemotionalen Hintergrunds eines Mannes (Unsicherheit, Komplexe, Misstrauen, Angststörungen),
• psychisches Trauma während des ersten sexuellen Kontakts (Erwartung eines Versagenssyndroms),
• später Beginn der sexuellen Aktivität,
• Merkmale der Erziehung, unzureichende Reaktion auf kindliche Masturbation, die zu einem psychischen Trauma führte;
• Sex unter Stress haben, zum Beispiel befürchten, dass die Verwandten des Partners zur „falschen Zeit“ den Raum betreten.
• homosexuelle Neigungen (sexuelle Anziehung zu Männern), Ablehnung der sexuellen Orientierung, Versuch, heterosexuelle Beziehungen aufzubauen.

Physiologische Gründe sind:

• begleitende schwere endokrine Pathologie, die leider in jungen Jahren auftritt,
• Einnahme von Antidepressiva und einigen anderen Medikamenten,
• chronische Vergiftung des Körpers durch Rauchen, Alkoholismus, Drogenkonsum,
• anhaltender Stress,
• schwere körperliche Arbeit,
• Müdigkeit,
• Wirbelsäulenverletzung,
• Hirntumoren,
• Lebererkrankung,
• Genitalverletzungen,
• angeborene Androgenmangelzustände.

Adamour  Die Verwendung von Nitroglycerinsalbe zur Stimulierung einer Erektion

Ein junger Mann muss sich an einen Andrologen wenden. Wenn es keine organischen Ursachen gibt, hilft ein Sexualtherapeut oder Psychologe, das Problem zu lösen.

Der häufige Gebrauch von Medikamenten wie Viagra, Levitra, Cialis und deren Generika in jungen Jahren wird nicht empfohlen, obwohl dies als "Auslösemechanismus" zur Beseitigung der psychischen Blockade durchaus möglich ist.

Erektionsstörungen bei einem Mann ab 40 Jahren

Ursachen für eine beeinträchtigte Potenz im Alter von 40 Jahren in der Regel gemischter Genese und können durch dieselben Faktoren wie junge Männer ausgelöst werden.

Beachten Sie, dass Testosteronmangel in Kombination mit verschiedenen Faktoren in allen Arten von Kombinationen an erster Stelle steht. Für einen jungen Mann ist Androgenmangel ein seltenes Phänomen, und der Androgenspiegel im Blut nimmt jedes Jahr ab.

Testosteron ist das wichtigste männliche Sexualhormon. Es ist sein Gehalt im Blut, der die sexuelle Konstitution, das Aussehen und die Verhaltensreaktionen eines Mannes bestimmt.

Nach dem 40. Lebensjahr haben die natürlichen Prozesse der Testosteronreduktion bereits begonnen, und daher treten männliche Probleme mit unterschiedlichem Schweregrad auf. Je mehr Gründe wir oben angesprochen haben, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit eines Fortschreitens der erektilen Dysfunktion bis zum Einsetzen der Impotenz.

Mit zunehmendem Alter werden chronische Krankheiten größer, ein Anstieg des Blutdrucks (Hypertonie) bei Männern nach 40 Jahren ist keine Seltenheit. Gleiches gilt für einen Anstieg des Cholesterinspiegels im Blut und für atherosklerotische Prozesse in den Gefäßen.

Fettleibigkeit, die bei Männern mittleren Alters häufiger auftritt, trägt nicht zur Gesundheit bei, zumal in den Fettdepots im Bauch und in der Taille Östrogen (weibliche Sexualhormone) und Leptin produziert werden. Diese Hormone führen zu einer Abnahme der normalen Testosteronsynthese.

Es gibt natürlich einen Ausweg. Es ist notwendig, einen Andrologen zu konsultieren, um sich einer vollständigen Untersuchung zu unterziehen.

Adamour  Ginseng für Männer wirkt sich positiv auf die Potenz aus

In diesem Alter ist die Prognose nach angemessener Korrektur von Verhalten, Ernährung, Ernennung von pflanzlichen Potenzstimulanzien, physiotherapeutischen Verfahren und Hormontherapie mit bestätigtem Testosteronmangel günstig.

Erektionsstörungen ab 50 Jahren

All dies kann Männern ab 50 Jahren zugeschrieben werden. Die Ursachen für Impotenz bei Menschen in dieser Altersklasse sind ähnlich. Die damit einhergehende Pathologie schreitet voran, was die Situation verschärft.

Die Hormonersatztherapie sollte sehr sorgfältig und sorgfältig angegangen werden. Ab 50 Jahren besteht ein hohes Risiko, an Prostatakrebs zu erkranken, einem hormonabhängigen Tumor.


Vor Beginn der Hormontherapie muss mindestens Blut an ein prostataspezifisches Antigen gespendet und eine Ultraschalluntersuchung der Prostata mit einem Transrektalsensor (TRUS) durchgeführt werden.

Vielleicht ist es vernünftiger, Medikamente einzunehmen, die nicht behandeln, aber die Entwicklung einer anhaltenden Erektion zur psychosexuellen Stimulation verursachen. Dies gilt insbesondere in Fällen, in denen keine täglichen sexuellen Kontakte erforderlich sind.

Die wichtigsten Medikamente gegen Impotenz: Levitra, Cialis, Viagra und ihre Generika. Der Gebrauch dieser Medikamente ist in jedem Alter möglich, auch nach 60 Jahren und natürlich sogar senil, unter Berücksichtigung von Kontraindikationen.

Die Einstellung zu Nahrungsergänzungsmitteln zur Verbesserung der Wirksamkeit bei Ärzten ist nicht eindeutig.

Die Prognose für eine gut gewählte Therapie und das Fehlen schwerwiegender Störungen der inneren Organe ist günstig.

Impotenz nach 60 Jahren, im Alter und im Alter wird durch den Beginn der männlichen Wechseljahre verursacht, was ein normaler physiologischer Zustand ist. Manifestationen und der Beginn der Wechseljahre bei Männern sind ein sehr lockeres Konzept. Es gibt Altersvertreter des stärkeren Geschlechts, die ihre männliche Gesundheit bewahrt haben und weiterhin Sex haben.

Es gibt Referenzwerte für den Testosteronspiegel im Blut für jedes Alter, und ohne Notfall ist bei normalen Zahlen eine Testosteronverabreichung nicht angezeigt.

Somit wird die Entwicklung einer erektilen Dysfunktion besser verhindert, aber wenn ein solches Problem besteht, ist es unmöglich, Impotenz bei einem Arzt ohne die aktive Unterstützung eines Mannes zu heilen.

Shahinclub Deutschland