Erektionsstörungen Physikalische und psychische Ursachen der erektilen Dysfunktion

Viele Männer haben Erektionsprobleme. Eine erektile Dysfunktion wird bei Männern nach dem 45. Lebensjahr beobachtet.

Die Ursache einer solchen Störung kann ständiger Stress oder eine Pathologie im Körper sein.

Wenn ein Mann eine Frau nicht vollständig befriedigt, beginnen psychische Probleme.

Erektionsprobleme sind eine schreckliche Prüfung für jeden Mann, die meisten versuchen, Schwierigkeiten zu lösen, andere bleiben mit Angst allein.

Gründe

Eine schwache Potenz kann aus mehreren Gründen auftreten. Es ist notwendig, jeden von ihnen im Detail zu untersuchen, um herauszufinden, warum ein Mann eine schlechte Erektion haben kann.

Medikamente. Ein solcher Grund kann auf die Tatsache zurückzuführen sein, dass ein Mann Medikamente einnehmen kann, die die sexuelle Funktion negativ beeinflussen, wodurch die Erektion beeinträchtigt wird.

Diese Mittel umfassen hormonelle Medikamente. Sie können sie nicht lange einnehmen, da sie sonst die Produktion von Substanzen blockieren können, die für das normale Funktionieren der Sexualhormone im Körper eines Mannes verantwortlich sind. Ein weiterer Grund für die Einnahme solcher Medikamente kann mit bestimmten Krankheiten zusammenhängen, beispielsweise Prostatakrebs.

In diesem Fall bezieht sich die Frage auf das Leben des Patienten, wie die Praxis zeigt, normalisiert sich nach einer hormonellen Behandlung die erektile Funktion einer Person und die männliche Ausdauer wird wiederhergestellt. Zusätzlich zu hormonellen Drogen können Alkohol und Drogen die männliche Potenz verringern. Zuallererst wirken sich alkoholische Getränke negativ auf das Gehirn aus, was anschließend zu einer Potenzstörung führt und die Fortpflanzungsfunktion abnimmt.

Der Grund ist neurologischer Natur. Eine schlechte Erektion kann aufgrund der Tatsache beobachtet werden, dass ein Mann an Multipler Sklerose, Epilepsie und Parkinson leidet. Nach einer Verletzung im Beckenbereich ist die Blutversorgung in den Organen gestört, was natürlich zu einer Abnahme der Erektion oder zu deren Abwesenheit führt. Nach Blutergüssen des Rückenmarks oder des Gehirns können Sie auch feststellen, wie die Potenz abnimmt. Zuerst müssen Sie solche Krankheiten heilen und dann eine Erektion wiederherstellen.

Eine verminderte Erektion kann die Ursache für ständige Streitigkeiten mit einem Partner sein, Meinungsverschiedenheiten sexueller Natur, außerdem beeinflusst der Ort der Konvergenz die Erregbarkeit beider Geschlechter. Zuallererst sollte die Situation entspannend sein, ein Mann sollte kein Gefühl von Unannehmlichkeit oder Angst verspüren.

Experten glauben, dass eine unausgeglichene Unterernährung die Erektion beeinflusst. Ein Mangel an Vitaminen im Körper oder ein hoher Cholesterinspiegel, der Stoffwechselstörungen verursacht, verschlechtert den Penis und im Allgemeinen ist ein Mann beim Sex weniger robust.

Adamour  Der Beginn einer Erektion

Physiologische Ursachen

Zu den physiologischen Problemen, bei denen die Erektion abnimmt, gehören verschiedene Krankheiten, insbesondere Prostatapathologie, Diabetes mellitus, beeinträchtigte Integrität des Gehirns oder des Rückenmarks.

Erektile Dysfunktion tritt am häufigsten aufgrund der Tatsache auf, dass ein Mann ein geschädigtes Nervensystem hat. Eine wichtige Rolle bei der männlichen Potenz spielt die normale Durchblutung. Ein Mann muss gesunde Blutgefäße haben, damit sie Blut zum Penis leiten können.

Außerdem sollte das Nervensystem in Ordnung sein, denn dank Nervenimpulsen werden Signale an den Penis gesendet. Die Muskeln im Gewebe des Penis spielen eine wichtige Rolle. Zuallererst können Sie den Penis entspannen, ihn mit Blut füllen, damit das Organ wächst.

Die Muskeln ermöglichen es Ihnen auch, Blut im Penis zu halten, wodurch er lange Zeit in einem aufgeregten Zustand bleiben kann. Wenn der Betrieb eines Systems unterbrochen wird, führt dies zu einem Ausfall der Erektion.

Chronische Krankheiten oder einige Komplikationen führen zu einer schwachen Potenz. Nach der Operation der Prostata oder einer anderen Operation in Bezug auf den Penis kann die Potenz für einige Zeit verringert werden. Laut Statistik leiden Männer am häufigsten nach 55 Jahren an schwachen Erektionen. Die Ursache dieser Krankheit ist das Herzsystem.

Reduziert insbesondere erektile Funktionssprünge im Blutdruck. Darüber hinaus kann bei einigen Männern der Penis, der sein Gewebe umgibt, auf besondere Weise angeordnet werden, was mit zunehmendem Alter zu einer Funktionsstörung dieses Organs führt.

Psychologische und äußere Ursachen

Wenn physiologische Probleme für Männer im reifen Alter charakteristisch sind, leiden junge Menschen aus psychologischen Gründen am häufigsten an schwachen Erektionen. Nach zwanzig Jahren, bis zum Alter von vierzig Jahren, steht eine bestimmte Anzahl junger Männer vor solchen Problemen.

Probleme mit einer Erektion können sich nach dem Stress entwickeln oder währenddessen spielen Beziehungen zwischen Partnern eine wichtige Rolle, es sollte eine psychologische Verträglichkeit beim Sex geben.

Die anschließende schwache Erektion kann einen Mann stören, wenn er irgendwann eine Enttäuschung beim Sex erleben musste.

Für manche Männer ist es schwierig, mit einer Frau Geschlechtsverkehr zu haben, nachdem sie ein Baby bekommen hat. Psychologen halten dies für eine Angst, daher ist hier ein Gespräch mit einem Partner notwendig, um ihren Zustand und ihre Bereitschaft zur Intimität zu offenbaren.

Eine bestimmte Anzahl junger Männer hat Angst, eine Rechtsbeziehung mit einer Frau einzugehen, weshalb ihre Erektion durch einen solchen Gedanken gestört wird. Eine schlechte Erektion wird auch dann festgestellt, wenn der Wunsch eines Mannes, in die Intimität mit seinem Partner einzutreten, verschwindet.

Adamour  Was ist Morgen Erektion Wikipedia

Schwierigkeiten beim Erreichen einer Erektion

Ein Mann kann bestimmte Probleme haben, die darin bestehen, dass er keine normale, vollwertige Erektion erleben kann.

Der Grund dafür kann sein, dass Sie lange Zeit Alkohol trinken und ständig müde werden. Aus diesen Gründen kann in regelmäßigen Abständen eine niedrige Erektion beobachtet werden. Wenn jedoch die erektile Dysfunktion dauerhaft ist, ist spezielle Hilfe erforderlich.

Wenn eine Erektion beispielsweise aus psychologischen Gründen nicht möglich ist, hat ein Mann mehrere erfolglose Versuche unternommen, sich einer Frau zu nähern. Vor Beginn einer Erektion kann er sich Sorgen machen, was sich negativ auf seine Erektion auswirkt. Selbstzweifel führen auch zu einer negativen Erektion.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Probleme mit einer Erektion bei Männern und Methoden zu ihrer Beseitigung

Wenn das Hauptproblem zu einer psychologischen Einstellung geworden ist, können Sie das Problem mit einer Erektion ohne die Verwendung von Tabletten beseitigen.

Experten geben einige wichtige Tipps, um Probleme mit einer Erektion bei Männern zu beseitigen:

  1. Nehmen Sie Kontakt mit Ihrem Partner auf, wenn Ihr Körper eingerichtet ist.
  2. Sie können sich zum Zeitpunkt der Aufregung, Sorge und Bitterkeit nicht in einem schlechten emotionalen Zustand befinden.
  3. Um einem Partner näher zu kommen, dem der Mann vertraut, sollte die Frau auch der Stärke des Mannes vertrauen. Dies hilft ihm, sich richtig einzustellen und zu entspannen. Vermeiden Sie versehentlichen Geschlechtsverkehr, damit Sie in Zukunft nicht von sich selbst, von Frauen enttäuscht werden.
  4. Wenn eine Erektion, die plötzlich vor dem Geschlechtsverkehr auftritt, plötzlich verschwindet, müssen Sie nicht verärgert sein. Dies ist ein Fall, in dem Sie den Code beruhigen, etwas warten und sich, Ihren Partner, weiter entspannen müssen.
  5. Wichtig in sexuellen Beziehungen ist das männliche Selbstwertgefühl, das Verhalten einer Frau. Solche Faktoren müssen bei den Partnern vorhanden sein.
Adamour  Bewertung von leistungsstarken aufregenden Schmiermitteln für Frauen (mit Bewertungen)

Fehlerbehebung

Oft verschreiben Spezialisten spezielle Produkte für Männer, die den Muskeltonus erhöhen. Sie sind reich an Vitaminen, die für die Gesundheit von Männern notwendig sind. Unter den populären Medikamenten zur Wiederherstellung einer Erektion kann man feststellen, wie: Viagra, Levitra, Cialis.

Diese Medikamente stellen nicht nur die Gefäße im Penis wieder her, verbessern die Durchblutung, stärken den gesamten Körper, so dass sich ein Mann leicht auf den Geschlechtsverkehr konzentrieren kann. Diese Mittel helfen, eine Erektion nur zum Zeitpunkt der Erregung zu bekommen.

Volkshilfe

Eine vorübergehend verlorene Erektion wiederherzustellen, kann einige Volksheilmittel sein.

Seit jeher stellte die Thymianinfusion die sexuelle Funktion wieder her.

Um die Brühe zweimal täglich zu trinken, zwei Esslöffel für zwei Wochen. Außerdem beschleunigt eine Kontrastdusche die Durchblutung des Körpers, was wichtig ist, um eine schnelle Erektion zu erreichen.

Walnüsse sind für Männer von großem Nutzen. Es ist notwendig, täglich in kleinen Portionen auf nüchternen Magen zu essen.

Operativer Eingriff

Eine Operation zur Verbesserung der erektilen Dysfunktion wird durchgeführt, wenn ein Mann über physiologische Probleme besorgt ist. Die erste Methode umfasst die Einführung von Arzneimitteln in die Gefäße des Penis. Danach wird der Blutfluss wiederhergestellt, wodurch eine normale Erektion auftritt. Die zweite Methode kann einem Mann große Unannehmlichkeiten bereiten und wird auch als die schmerzhafteste angesehen.

Eine halbe Stunde vor dem Geschlechtsverkehr muss ein Mann eine bestimmte Dosis des Arzneimittels in die Harnröhre selbst eingeben. Danach sollte eine Erektion nicht länger als anderthalb Stunden dauern. Schwerwiegendere Operationen am Penis werden durchgeführt, wenn in diesem Organ Pathologien aufgetreten sind.

Operationen helfen, den Blutfluss durch die Venen im Penis wiederherzustellen und den Blutfluss zu erhöhen. Der Nachteil von Operationen ist die Möglichkeit einer Nervenschädigung im Penis, wodurch die Empfindlichkeit des Organs verloren gehen kann.

Um keine Probleme mit einer Erektion bei Männern zu haben, müssen Sie sich richtig auf den Geschlechtsverkehr einstellen, sich vollkommen entspannen, sich auf Ihre Fähigkeiten verlassen, in einem Partner, dann wird eine normale Erektion erreicht, und ein Mann wird in der Lage sein, seinen Partner vollständig zu befriedigen.

Shahinclub Deutschland