Erektionsstörungen können jedem helfen

Früher oder später ist jeder Mann mit einer erektilen Dysfunktion konfrontiert. Was ist passiert? Alle Gründe richtig zu verstehen, kann nur ein kompetenter Spezialist sein.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Impotenz ist ein „beschämendes“ Thema

Viele Männer (wenn nicht die meisten) sehen sich früher oder später einer Situation gegenüber, in der sich der Penis zum Zeitpunkt der Intimität plötzlich weigert, in einen Arbeitszustand zu gelangen. Wenn der erste Schock des Scheiterns vorüber ist, beginnen die Gedanken – was war es? Hat die Partnerin ihre Attraktivität verloren? Oder stimmt etwas mit der Gesundheit nicht? Oder schleicht sich das Alter schon ein? Und vor allem, was ist jetzt zu tun?

Adamour  Welche Übungen zur Verbesserung der Potenz

In der Regel geht ein Mann schnell zur letzten Frage und findet nicht die Antworten auf alle vorherigen. Und aufgrund der Zartheit des Problems sucht er keine medizinische Hilfe, sondern beginnt, sich auf Amateuraktivitäten einzulassen – im Internet nach Informationen von zweifelhafter Qualität zu suchen, beworbene Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel mit unbekanntem Inhalt zu kaufen oder sich sogar an Hellseher und Zauberer zu wenden.

Ursachen der erektilen Dysfunktion

Diese Vorgehensweise ist grundsätzlich falsch. Ohne die Ursache der erektilen Dysfunktion zu verstehen (Impotenz wird so richtig genannt, sowohl einzeln als auch dauerhaft), ist es unmöglich, sie zuverlässig zu heilen. Gleichzeitig wird eine langfristige Fixierung auf das Problem das Selbstvertrauen ständig verringern, einen "Teufelskreis" bilden und zu einer weiteren Verschlechterung der Wirksamkeit führen.

Psychologische Gründe

Es gibt viele Gründe für eine erektile Dysfunktion (ED), sodass nur ein Spezialist richtig herausfinden kann, was genau dazu geführt hat. Dies gilt möglicherweise nicht nur für Fälle, in denen eine einzige Verletzung der Erektion aufgrund von Müdigkeit oder Schlafmangel auftrat und nach der Ruhe die Arbeitsfähigkeit des Genitalorgans vollständig wiederhergestellt wurde.

Medizinische Gründe

Bei der Bildung von ED spielen psychologische Faktoren häufig eine Schlüsselrolle: Gefühle, nervöse Spannungen, Stress und schwerwiegendere Störungen wie Phobien, Angstzustände, Depressionen und andere. In solchen Fällen sollten der Androloge und der klinische Psychologe dem Patienten gemeinsam helfen.

Die Potenz kann auch durch viele Drogen sowie Alkohol und andere Drogen beeinflusst werden. Einer der wichtigsten prädisponierenden Faktoren für ED ist das Rauchen. Lebensstilmerkmale können ebenfalls dazu beitragen: sitzende Arbeit, Mangel an körperlichem und übermäßigem psychischen Stress, Ernährungs- und Garderobenmerkmale.

Adamour  Impotenz nach 50 Jahren Anzeichen und Behandlung

Nicht offensichtliche Gründe

Manchmal werden nicht offensichtliche Faktoren zur Ursache für Potenzstörungen, z. B. erhöhter Arsengehalt im Trinkwasser, physikalische Effekte (Vibration, Druck usw.), Schädigung des Zahnfleisches und des Parodontiums und andere.

Impotenzstörungen

Darüber hinaus kann ED das Ergebnis verschiedener Krankheiten sein. Sie können in zwei große Gruppen unterteilt werden. Der erste betrifft direkt das Fortpflanzungssystem – dies ist eine Läsion des Gefäßsystems und der Kavernenkörper eines Mitglieds, eine Schädigung seiner Nerven infolge von Entzündungen, Operationen oder Verletzungen. Dies schließt auch einige endokrine Störungen ein – eine Verletzung der Produktion und des Metabolismus von Hormonen, die die sexuelle Funktion regulieren.

Eine andere Gruppe sind systemische Erkrankungen, die den gesamten Körper betreffen. Dazu gehören Diabetes mellitus, koronare Herzkrankheit, Multiple Sklerose und viele andere chronische Krankheiten. Auch das Alter spielt eine Rolle – in den fünften zehn Jahren ist das ED-Risiko viermal niedriger als in den siebten.

Welchen Arzt soll ich mit erektiler Dysfunktion behandeln?

Um zu verstehen, welche dieser Faktoren für einen bestimmten Patienten relevant sind, sollte nur ein Androloge verschiedene Diagnosetechniken anwenden. In seinem Arsenal gibt es Analysen, Ultraschall, Dopplerographie, Bewertung der Nachttumeszenz und des Bulbocavernos-Reflexes, Kavernosographie und Kavernosometrie, Biotensiometrie, MRT und andere Werkzeuge, mit denen Sie genau diagnostizieren können.

Laut David Harutyunyan, einem Urologen, Andrologen und Dermatovenerologen des Netzwerks der Kliniken „Gesundheit“, benötigen viele Patienten mit erektilen Dysfunktionen zusätzlich zu diesen Methoden eine Konsultation mit einem Psychologen. Daher arbeiten Andrologen der Kliniken eng mit solchen Spezialisten zusammen. Dies ermöglicht eine erschöpfende Diagnose für jeden einzelnen Mann.

Wie wird Impotenz behandelt?

Wenn die Ursache der ED eindeutig festgestellt ist, wird ein individueller Behandlungsplan entwickelt. Dies kann die Ernennung von Arzneimitteln umfassen, die die Füllung des Corpus Cavernosum direkt beeinflussen, die Behandlung von Begleiterkrankungen, die Korrektur von psychischen Störungen, Physiotherapie, die Verwendung von Vakuumgeräten usw.

Adamour  Beta-Blocker Nebilet und seine Nebenwirkungen

In komplexeren Fällen, wie schweren Verletzungen der Blutversorgung des Penis, angeborenen oder erworbenen anatomischen Defekten der Kavernenkörper, den Folgen von Genitalverletzungen und anderen, wird der Patient zur chirurgischen Behandlung überwiesen.

Wie effektiv ist die Behandlung von Impotenz?

Eine solche Fülle an medizinischen Techniken kann fast jedem Patienten in jedem Alter helfen – die moderne Medizin ermöglicht es Ihnen, die Freude am Sexualleben auch bei schwerer Deformation (Peyronie-Syndrom) oder vollständigem Fehlen des Penis zurückzugewinnen. Nach den Erfahrungen aus der Praxis des Netzwerks der Kliniken "Gesundheit" ist bei fast 100% der Männer ein Erfolg bei der Behandlung der erektilen Dysfunktion mit dem richtigen Ansatz erreichbar.

Es ist nur notwendig, Ihr Sexualleben nicht zu beenden, sich nicht selbst zu behandeln, sondern sich an Fachleute mit umfassender Erfahrung auf diesem Gebiet zu wenden. Dann ist es möglich, eine normale Erektion schnell, zuverlässig und ohne unerwünschte Nebenwirkungen und Schäden für den gesamten Körper wiederherzustellen, die häufig mit dem Einsatz zweifelhafter Medikamente und Techniken einhergehen.

Shahinclub Deutschland