Erektionsstörungen Keine Notwendigkeit zu warten

Mit wem ist Impotenz bedroht, wie hoch ist die Gefahr einer Selbstmedikation mit Impotenz und wann ist eine Operation erforderlich? Oleg Leonidovich Lukashov, Urologe Androloge, Mitglied der European Association of Urologists, Mitglied der Professional Association of Andrologists of Russia, Mitglied der Russian Society of Urology, beantwortet Fragen von Medportal.ru.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Artikelinhalt
  1. Mit wem ist Impotenz bedroht, wie hoch ist die Gefahr einer Selbstmedikation mit Impotenz und wann ist eine Operation erforderlich?
  2. Was ist erektile Dysfunktion oder, wie die Leute sagen, "Impotenz"?
  3. Wie viele Männer haben Probleme mit der Erektion und wo werden sie alle behandelt?
  4. Was sind die Hauptursachen für erektile Dysfunktion bei Männern? Ist es eine Frage des Alters oder der Krankheit?
  5. Was sind einige effektive Möglichkeiten, um die Libido bei Männern zu steigern? Wie ist die Diagnose der Krankheit? Was sind die wichtigsten Behandlungsmethoden für diese Krankheit?
  6. Was ist der häufigste Weg, um erektile Dysfunktion zu behandeln?
  7. Viele Handelszentren werben für wundersame Injektionen, die jedem Mann garantierten Erfolg versprechen. Was ist diese Behandlungsmethode?
  8. Lohnt es sich, sofort einen Termin bei einem Urologen zu vereinbaren, oder reicht es aus, Medikamente einzunehmen, die bei erektiler Dysfunktion helfen? Jetzt bewarb viele Medikamente gegen Impotenz. Können sie von Nutzen sein?
  9. Sollten Patienten mit erektiler Dysfunktion einen Sexualtherapeuten oder Psychotherapeuten konsultieren? Oder reicht es aus, einen Urologen zu kontaktieren?
Adamour  Mollig und Kondom

Mit wem ist Impotenz bedroht, wie hoch ist die Gefahr einer Selbstmedikation mit Impotenz und wann ist eine Operation erforderlich?

Oleg Leonidovich Lukashov, Urologe Androloge, Mitglied der European Association of Urologists, Mitglied der Professional Association of Andrologists of Russia, Mitglied der Russian Society of Urology, beantwortet Fragen von Medportal.ru.

Was ist erektile Dysfunktion oder, wie die Leute sagen, "Impotenz"?

Erektile Dysfunktion ist ein Problem, das sich in einer schwachen Erektion (mangelnde Elastizität des Penis) äußern kann, die beschleunigt wird, dh einige Sekunden nach Beginn des Geschlechtsverkehrs auftritt, Ejakulation, verminderte Libido, ausgedrückt in Abwesenheit des Verlangens nach Sex.

Wie viele Männer haben Probleme mit der Erektion und wo werden sie alle behandelt?

Aufgrund des hohen Lebensrhythmus, insbesondere in Großstädten, der mit körperlicher Inaktivität bei der Arbeit und häufigen Stresssituationen verbunden ist, kann gesagt werden, dass die erektile Dysfunktion „jünger“ ist. Männer unterschiedlichen Alters (bis zu 80 Jahren) beschäftigen sich mit diesem Problem, aber die zunehmende Zahl von Patienten zwischen 18 und 30 Jahren ist alarmierend. Oft führen Männer ihre Probleme auf Müdigkeit und Alter zurück, manchmal beginnen sie, sich selbst zu behandeln, nehmen zweifelhafte Medikamente ein, für die in den Medien geworben wird. Das Ergebnis einer solchen Einstellung zur Gesundheit ist das völlige Fehlen von Sex, Selbstzweifeln und ein depressiver Zustand.

Was sind die Hauptursachen für erektile Dysfunktion bei Männern? Ist es eine Frage des Alters oder der Krankheit?

Die Ursachen für erektile Dysfunktion sind vielfältig. Zuallererst ist dies unser Lebensstil, schlechte Gewohnheiten: Alkohol, Rauchen, Drogen. Beeinflusst durch körperliche Inaktivität, seltenen Sex, Erkältungen, Genitalinfektionen, Unterernährung usw. Die Krankheit muss nicht dem Alter zugeschrieben werden, da sich viele Männer in 70 und 80 Jahren sicher fühlen.

Adamour  Ureaplasma was ist es und wie manifestiert es sich

Was sind einige effektive Möglichkeiten, um die Libido bei Männern zu steigern? Wie ist die Diagnose der Krankheit? Was sind die wichtigsten Behandlungsmethoden für diese Krankheit?

Von Zeit zu Zeit hört man vom Verschwinden des Interesses an Sex. Oft kann die Ursache elementare Müdigkeit, Schlafmangel sein – in diesem Fall erfolgt während der Ferienzeit eine vollständige Wiederherstellung der Kraft.

Eine Abnahme der Libido kann auch eine Folge von hormonellen Störungen, Gefäßerkrankungen, Krebs und anderen Problemen sein. In diesem Fall wird die Therapie unter Berücksichtigung der beim Patienten diagnostizierten Pathologie ausgewählt. Die Diagnose umfasst Ultraschall der Hodensackorgane, der Prostata (möglicherweise anderer Organe), die Bestimmung des Hormonstatus und die Untersuchung zur Identifizierung sexuell übertragbarer Krankheiten.

Was ist der häufigste Weg, um erektile Dysfunktion zu behandeln?

Die Behandlung der erektilen Dysfunktion beginnt immer mit der Diagnose und Arzneimittelkorrektur. In den meisten Fällen ist es möglich, ohne chirurgischen Eingriff fertig zu werden. In extremen Fällen, wenn eine konservative Behandlung unwirksam ist, wird eine Operation durchgeführt – eine Prothese des Penis.

Damit die Operation erfolgreich ist, müssen die Indikationen für die Prothetik korrekt bestimmt werden. Es ist wichtig zu bedenken, dass die Implantation der Prothese das letzte Stadium der Behandlung ist. Wenn die Messwerte falsch ermittelt werden, ist das Ergebnis der Operation möglicherweise nicht erfolgreich. Eine alternative Behandlung ist bereits unwirksam.

Viele Handelszentren werben für wundersame Injektionen, die jedem Mann garantierten Erfolg versprechen. Was ist diese Behandlungsmethode?

In der Tat ist eine der Methoden zur Verbesserung der erektilen Funktion die intracavernöse Injektion von Prostaglandin. Eine Injektion erfolgt in den kavernösen Körper des Penis. Die Dosierungsauswahl sollte nur von einem Arzt durchgeführt werden!

Adamour  Die Potenz sinkt

Nach der Injektion nimmt der arterielle Blutfluss zum Penis zu und es kommt zu einer Erektion. Die Behandlung wird in mehrmonatigen Kursen durchgeführt, und neben Prostaglandin werden auch andere Medikamente eingesetzt.

Lohnt es sich, sofort einen Termin bei einem Urologen zu vereinbaren, oder reicht es aus, Medikamente einzunehmen, die bei erektiler Dysfunktion helfen? Jetzt bewarb viele Medikamente gegen Impotenz. Können sie von Nutzen sein?

Über Selbstmedikation wurde viel gesagt. Meistens bringt es nicht das gewünschte Ergebnis, und der Patient wird depressiv, "geht in die Krankheit" noch mehr.

Schlimmer noch, wenn eine solche Behandlung großen Schaden verursacht, verursacht sie beispielsweise Schlaganfälle oder Herzinfarkte. Wunderbare Medizinwerbung kann nicht vertraut werden! Die Behandlungsmethode sollte vom Andrologen gewählt werden.

Sollten Patienten mit erektiler Dysfunktion einen Sexualtherapeuten oder Psychotherapeuten konsultieren? Oder reicht es aus, einen Urologen zu kontaktieren?

Manchmal kann der Androloge dem Patienten während der Behandlung empfehlen, den Rat eines Therapeuten einzuholen. Alles wird individuell entschieden, aber zuerst ist es besser, einen spezialisierten Spezialisten (Urologen – Andrologen) zu kontaktieren. Rechtzeitige Hilfe garantiert Erfolg!

Shahinclub Deutschland