Erektionsstörungen bei Männern

Es ist von großer Bedeutung, die Potenz für Männer auf einem hohen Niveau zu halten. Sexuelle Aktivität und Erfolg an der Liebesfront stärken die persönlichen Beziehungen, steigern das Selbstwertgefühl und ermöglichen es Ihnen, das nötige Selbstvertrauen zu gewinnen, um alle wichtigen Bestandteile des Lebens eines modernen Menschen zu etablieren. Es ist nicht überraschend, dass Männer bei den mit Sex verbundenen Fehlern so schmerzhaft sind und schüchtern sind, das heikle Problem der erektilen Dysfunktion zu diskutieren. Seltene Misserfolge im intimen Bereich treten selbst bei den temperamentvollsten und sexuellsten Vertretern der starken Hälfte der Menschheit auf und werden meist durch banale Müdigkeit, Nervosität oder eine frühere Krankheit verursacht. Wenn das Problem dauerhaft wird und eine Abnahme der Erektion mit einer Abschwächung der Anziehungskraft, einer beeinträchtigten Ejakulation, Fortpflanzungsstörungen, einem Mangel an emotionaler Komponente oder dem Auftreten von Anzeichen der Krankheit einhergeht, ist die Verzögerung eines Arztbesuchs nicht nur schädlich, sondern auch gefährlich.

Unsere Leser empfehlen

Unser regelmäßiger Leser hat Potenzprobleme mit einer wirksamen Methode beseitigt. Er hat es selbst getestet – das Ergebnis ist 100% – vollständige Beseitigung von Problemen. Dies ist ein natürliches Heilmittel auf der Basis von Kräutern. Wir haben die Methode überprüft und beschlossen, sie Ihnen mitzuteilen. Das Ergebnis ist schnell. EFFEKTIVE METHODE.

Erektile Dysfunktion bei Männern kann durch negative äußere Faktoren und organische Läsionen verursacht werden, und es ist notwendig, nach den Ursachen für eine träge Potenz zu suchen, um das richtige Behandlungsschema zu wählen. Je früher die Ursache des Problems gefunden wird, desto wirksamer sind die therapeutischen Maßnahmen, die bei weitem nicht immer mit der Einnahme von Medikamenten verbunden sind.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Ursachen für schlaffe Potenz

Die Beurteilung des Potenzniveaus bei Männern ist untrennbar mit den Begriffen "Erektion" und "Libido" verbunden. Beide Konzepte werden verwendet, um physiologische Normen zu bewerten und mögliche Ursachen für pathologische Anomalien zu identifizieren:

  • Eine Erektion ist eine Zunahme des Volumens und der Spannung des Penis sowie dessen Beibehaltung für die Zeit des engen Kontakts, die aus einer erhöhten Durchblutung der Kavernenkörper resultiert. Eine notwendige Voraussetzung für einen vollständigen Geschlechtsverkehr, bestimmt durch physiologische Reaktionen.
  • Libido – das Auftreten einer Anziehung zu einem sexuell attraktiven Partner nach individuellen Maßstäben, wodurch die Kette der der Erektion zugrunde liegenden neurovaskulären Prozesse ausgelöst wird. Ein wichtiger Teil der sexuellen Beziehungen, der die intime Seite des Lebens bestimmt, basierend auf der Arbeit des höheren Nervensystems.
Adamour  Chinesische Medikamente zur Steigerung der Potenz bei Männern

Eine träge oder verminderte Wirksamkeit kann mit einer Schwächung der physiologischen oder mentalen Funktionen verbunden sein oder als Folge einer Verletzung der Beziehung dieser Prozesse auftreten.

Während des gesamten Lebens ist die sexuelle Aktivität bei Männern durch einen welligen Verlauf gekennzeichnet. Perioden erhöhter Anziehungskraft werden durch vorübergehende Rezessionen ersetzt. In der Jugend bildet sich bei einer aktiven Umstrukturierung des endokrinen Systems die physiologische und psychologische Grundlage der zukünftigen Sexualität. Für junge Männer ist es schwierig, eine Erektion zu kontrollieren, ein erhöhtes Maß an Libido führt zu zahlreichen sexuellen Beziehungen, die Potenz ist auf einem hohen Niveau, aber Instinkte überwiegen die emotionale Seite des intimen Lebens. Mit zunehmendem Alter lernen Männer, die körperliche Anziehung zu kontrollieren, und dann tritt der psychische Komfort in den Vordergrund, der durch den Aufbau enger Beziehungen zu einem Partner erreicht wird. Die erhöhte und unkontrollierte Potenz eines jungen Mannes wird durch eine stabile Fähigkeit ersetzt, unter den richtigen Umständen Geschlechtsverkehr zu haben, und verschwindet im Alter allmählich ohne starke Schwankungen.

Probleme beginnen, wenn eine Fehlfunktion der Organe, die eine erektile Funktion bereitstellen, scharf auftritt oder die Übertragung von Erregungsimpulsen zu den Nervenzentren blockiert ist. Die Ursachen für eine schwache Potenz werden normalerweise in physiologische und psychologische unterteilt, und die provozierenden Umwelteinflüsse werden auf zusätzliche Risikofaktoren zurückgeführt.

Physiologisch

Eine Funktionsstörung der inneren Organe, die eine Erektion bewirken, kann zu einer erektilen Dysfunktion führen. Am häufigsten treten Potenzprobleme aufgrund von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-, Nerven- und Hormonsystems auf. In diesem Fall handelt es sich nicht um anatomische Deformitäten, Verletzungen und angeborene Missbildungen, da Abweichungen in der Struktur des Penis die physiologischen Grundlagen der Erektion verändern und völlig andere Behandlungsmethoden erfordern als durch pathologische Zustände infolge von Krankheiten verursacht:

  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Eine gute Erektion tritt bei ausreichender Blutversorgung der kavernösen Körper des Penis auf. Der erhöhte Blutstrom und die vorübergehende Überlappung des venösen Ausflusses ermöglichen es dem Mann, die Spannung des Penis aufrechtzuerhalten. Die Gründe für die Abschwächung der Potenz sind mit einer Verletzung der zentralen Durchblutung infolge von Herzinfarkten, Schlaganfällen, arterieller Hypertonie und Krampfadern oder mit einer lokalen Verlangsamung des Blutflusses im Beckenbereich verbunden. Eine erektile Dysfunktion wird durch eine Verstopfung ausgelöst, aufgrund derer sich das Gewebe der Prostata verändert und die Blutversorgung des Penis verringert wird. Gefäßprobleme schwächen auch die Erektion, da sie das ordnungsgemäße Funktionieren der glatten Muskelfasern und deren angemessene Reaktion auf die Freisetzung von Hormonen und Neurotransmittern erfordern. Atherosklerose wird als eine der Ursachen für eine träge Potenz bei Männern angesehen.
  • Endokrine Erkrankungen. Das wichtigste männliche Hormon – Testosteron – hat einen direkten Einfluss auf die männliche Potenz. Die Produktion von Androgenen und deren Weiterverarbeitung in der Prostata durch spezielle Enzyme bestimmt maßgeblich die Art des sexuellen Temperaments eines Mannes. Eine erhöhte Testosteronproduktion in jungen Jahren wird schrittweise durch physiologische Normen für jede Lebensperiode ersetzt. Abweichungen von den Normalwerten sind sowohl für die Potenz als auch für die Gesundheit von Männern gefährlich, da bei unzureichender Androgenproduktion die Potenz abnimmt und ihre erhöhte Menge das Risiko für die Entwicklung von Adenomen und Krebs erhöht. Um die erektile Funktion aufrechtzuerhalten, ist auch das Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Sexualhormonen wichtig, da das sexuelle Verhalten eines Mannes und seine mentalen Reaktionen vom Verhältnis dieser Substanzen abhängen. Die Ursache für hormonelles Versagen ist häufig die Verwendung von Muskelwachstumsstimulanzien. Daher ist es für die Potenz schädlich, sich auf Doping einzulassen.
  • Erkrankungen des Nervensystems. Eine gute Potenz wird durch die koordinierte Arbeit aller Organe erreicht. Die Übertragung von Anregungsimpulsen aus den erogenen Zonen während der direkten Stimulation oder bei Reizung externer Analysegeräte ist ein Auslöser für den Beginn einer Kette von neurovaskulären Reaktionen, die für das Auftreten einer Erektion erforderlich sind. Die Ursachen für eine schlechte Wirksamkeit sind häufig mit pathologischen Veränderungen im Nervensystem verbunden. Eine gestörte Signalübertragung führt zu einer verzögerten Reaktion, verlangsamt die Spannung des Penis und blockiert in komplexen Fällen die sexuelle Erregung vollständig. Eine Abnahme der Wirksamkeit kann infolge einer geringfügigen Verletzung und einer Infektion auftreten, wenn sich infolge des Schadens sexuelle Impotenz bildet. Osteochondrose, die in der modernen Gesellschaft bei jeder zweiten Person auftritt, führt zu einer Kompression der Nervenenden, und die Verschlechterung der erektilen Funktion verläuft progressiv.
Adamour  Bienenpolga nützliche Eigenschaften, Kontraindikationen und wie zu nehmen

Die provozierenden Risikofaktoren umfassen alle externen negativen Einflüsse, die die menschliche Gesundheit gefährden, und schaffen auch Bedingungen für die Verringerung der Wirksamkeit. Rauchen, Alkohol, schlechte Ernährung, ein sitzender Lebensstil, berufliche Gefahren und schlechte Ökologie haben den Zustand der wichtigsten lebenserhaltenden Systeme lange Zeit untergraben und die erektile Funktion von Männern geschädigt. Sexuelle Impotenz, die durch physiologische Ursachen hervorgerufen wird, entwickelt sich allmählich, und dies ist der Hauptunterschied zu den psychologischen Formen der Impotenz.

Psychologisch

Psychogene erektile Dysfunktion in der medizinischen Klassifikation wird in eine separate Kategorie eingeordnet. Potenzverletzungen aus psychologischen Gründen sind für junge Männer charakteristischer, können jedoch mehr erwachsene Vertreter der stärkeren Hälfte betreffen. Die Fülle an Stressfaktoren im Alltag, Schlafmangel, geringes Selbstwertgefühl, emotionale und mentale Überlastung führen zu einer Störung der Neuroreflexverbindungen und provozieren Veränderungen in der Funktion aller menschlichen Systeme und Organe.

Die Ursachen für psychogene Impotenz können negative Emotionen sein, die in der Jugend im Zusammenhang mit dem intimen Leben übertragen werden. Die nachlässige Aussage eines Partners über männliche sexuelle Fähigkeiten kann nicht nur ein psychologisches Trauma hinterlassen, sondern auch zu pathologischen Manifestationen sexueller Aktivität führen.

Negativ auf der Ebene der Potenz sind die ständigen Konflikte und Streitigkeiten bei der Arbeit und zu zweit. Potenz kann plötzlich verschwinden, wenn ein Sexualpartner während einer Meinungsverschiedenheit auf Insolvenz im intimen Bereich hinweist.

Therapeutische Methoden

Vor Beginn der Behandlung der trägen Potenz werden Männer einer Reihe diagnostischer Tests unterzogen, um die Grundursache der Störung zu ermitteln. Basierend auf den erhaltenen Daten erstellt der Arzt einen individuellen Therapieplan, mit dem Sie die erektile Funktion wiederherstellen oder vorhandene Abweichungen im Zustand des Patienten korrigieren können. Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung ist die vollständige Einhaltung der medizinischen Empfehlungen, da das Problem der geringen Potenz einen integrierten Ansatz erfordert.

Medikationstherapie

Die medikamentöse Therapie der sexuellen Schwäche wird unter Verwendung mehrerer Gruppen von Medikamenten durchgeführt, die der Arzt nach Feststellung der Ursache der Störung auswählt:

  • Eine gute Wirkung bei Gefäßerkrankungen erzielen Arzneimittel aus der Gruppe der Phosphodiesterase-Inhibitoren, zu denen Cialis und seine Analoga gehören.
  • Bei Vorliegen von Kontraindikationen sowie bei gleichzeitiger Pathologie wird die Behandlung mit NO-Synthase-Aktivatoren durchgeführt, unter denen Impaz am häufigsten angewendet wird, oder mit adrenergen Blockern, beispielsweise unter Verwendung von Vazomax-Medikamenten.
  • Es ist notwendig, hormonelle Potenzstörungen mit synthetischen Androgenen zu behandeln.
  • Bei Vorliegen einer neurologischen Pathologie wird die Behandlung der Impotenz zusammen mit einem Neurologen durchgeführt, und Antidepressiva helfen bei der Korrektur von psychischen Störungen.
  • Vor dem Hintergrund einer schleppenden Potenz entwickeln Männer häufig psychosomatische Erkrankungen, die Immunität nimmt ab, daher wird abhängig von den Anzeichen, die mit dem Verlauf der Störung einhergehen, eine symptomatische Korrektur mit Medikamenten und biologisch aktiven Zusatzstoffen durchgeführt.

Nach einer konservativen Therapie sowie für den Fall, dass die Behandlung keine Wirkung zeigt, wird dem Mann empfohlen, sich einer zweiten Untersuchung zu unterziehen, um die Ursachen für eine geringe Wirksamkeit zu klären.

Richtige Lebensweise

Eine der ersten Empfehlungen, die ein Mann erhält, wenn er sich wegen seiner lethargischen Potenz an einen Arzt wendet, ist die Korrektur des Lebensstils. Die negativen Folgen eines sitzenden Lebensstils, schlechter Gewohnheiten und einer Fülle von Stressfaktoren müssen angegangen werden:

  • Der Kampf gegen Rauchen und Alkohol. Schlechte Gewohnheiten und gute Potenz sind unvereinbare Konzepte. Die toxischen Wirkungen von Nikotin und Alkohol auf das Gewebe der Prostata, Veränderungen in den Wänden der Blutgefäße, hormonelle Störungen – all diese Folgen der Vernachlässigung der Gesundheit wirken sich hauptsächlich auf die männliche Potenz aus.
  • Erhöhte körperliche Aktivität. Mit Hilfe spezieller Übungen ist es möglich, die Funktion der Beckenorgane durch Erhöhung der Durchblutung wiederherzustellen und zu verbessern. Um die Potenz zu verbessern, ist es für Männer nützlich, zu Fuß zu gehen, in einem warmen Pool zu schwimmen, einen Komplex intimer Gymnastik nach Kegel durchzuführen und sich mehr zu bewegen. Ein sitzender Lebensstil führt zu einer schleppenden Potenz, deren Behandlung ohne körperliche Anstrengung unwirksam ist.
  • Beseitigung der psycho-emotionalen Überlastung. Psychogene erektile Dysfunktion kann ohne den Einsatz von Medikamenten geheilt werden, wenn ein Mann die Methoden des autogenen Trainings beherrscht und lernt, sich zu entspannen. Man sollte die Probleme des Lebens ruhig wahrnehmen und auch versuchen, die Anzahl der Konfliktsituationen in persönlichen Beziehungen zu verringern.
Adamour  Die Erektion beim Sex verschwindet, um ein heikles Problem zu lösen

Empfehlungen für einen gesunden Lebensstil wirken sich positiv auf die Potenz aus, wenn ein Mann die enge Beziehung zwischen negativen Phänomenen und sexuellen Fähigkeiten erkennt.

Leistungsanpassung

Ernährungsumstellungen sind eine Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Behandlung der erektilen Dysfunktion. Lebensmittel versorgen einen Menschen mit Energie und wichtigen Baumaterialien für die Wiederherstellung und Erneuerung zellulärer Strukturen. Bei schwacher Potenz wird einem Mann empfohlen, einen Ernährungsberater aufzusuchen und einen individuellen Ernährungsplan für die Dauer der Behandlung zu erstellen:

  • Geräucherte, frittierte Konserven sollten aus dem Menü genommen werden, um den Verzehr von fetthaltigen und süßen Lebensmitteln zu reduzieren.
  • Es wird empfohlen, die Ernährung mit Proteinprodukten anzureichern, mehr Gemüse und Obst hinzuzufügen und auf natürliche Aphrodisiaka zu achten, die die Wirksamkeit steigern.

Ein Mann muss lecker, abwechslungsreich und gesund essen sowie den Körper trainieren, um gleichzeitig Nahrung zu erhalten und zu lernen, wie man den Prozess des Kochens und Essens genießt.

Volksrezepte

Die alternative Behandlung der trägen Potenz bei Männern ist vielfältig. Abkochungen von Heilpflanzen, Kräutertinkturen und Tees sowie exotische Rezepte, die auf der Subpestilenz der Bienen und der Verwendung tierischer Rohstoffe beruhen, werden in der Volksmedizin seit mehreren Jahrhunderten verwendet. Die Verwendung von Johanniskraut, Salbei, Brennnessel, Kamille, Eleutherococcus, Ginseng, Ingwer getrennt und in Sammlungen ergibt eine gute Wirkung mit träger Kraft. Für einen modernen Menschen ist es nicht erforderlich, komplexe Verbindungen zu Hause herzustellen. In Apotheken gibt es eine große Auswahl an natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln sowie Kräutern, die bei Männern zur Wiederherstellung der Potenz beitragen. Ein charakteristisches Merkmal traditioneller Behandlungsmethoden ist, dass sie im Gegensatz zu Medikamenten keine sofortige Wirkung haben, aber sicherer sind und es Ihnen ermöglichen, die erektile Funktion mit gesundheitlichen Vorteilen wiederherzustellen.

Das Erkennen der Ursachen für eine träge Potenz und die rechtzeitige Behandlung der erektilen Dysfunktion bei Männern ist nicht nur eine Möglichkeit, ein intimes Leben aufzubauen, sondern auch eine vorbeugende Maßnahme für häufig auftretende Erkrankungen des männlichen Urogenitalsystems wie Adenom, Prostatitis und Krebs. Selbstmedikation ist in diesem Fall ineffizient und gefährlich. Daher sollten Sie beim ersten Anzeichen einer Fehlfunktion einen Arzt konsultieren.

Haben Sie ernsthafte Probleme mit POTENTIAL?

Haben Sie Probleme mit ERECTION? Haben Sie viele Werkzeuge ausprobiert und nichts hat geholfen?

Diese Symptome sind Ihnen aus erster Hand bekannt:

  • träge Erektion;
  • Mangel an Verlangen;
  • sexuelle Dysfunktion.

Der einzige Weg Operation? Warten Sie und handeln Sie nicht mit radikalen Methoden. Potenzial zur Steigerung ist MÖGLICH! Folgen Sie dem Link und finden Sie heraus, wie Experten die Behandlung empfehlen.

Shahinclub Deutschland