Erektionsstörungen bei Männern Ursachen und Behandlung

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Inhalt des Artikels

  • Erektionsstörungen bei Männern: Ursachen und Behandlung
  • Behandlung der erektilen Dysfunktion (Impotenz)
  • Anzeichen von Impotenz

Wenn dieses Problem früher nur die älteren Vertreter des männlichen Geschlechts betraf, haben die Ärzte jetzt eine signifikante „Verjüngung“ dieser sexuellen Störung festgestellt. Immer mehr junge Männer suchen medizinische Hilfe im Zusammenhang mit "partieller" Impotenz.

Im Gegensatz zur vollständigen Impotenz ist das Problem der erektilen Dysfunktion vollständig heilbar. Vergessen Sie jedoch nicht, dass die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen und schnellen Genesung umso größer ist, je früher die Krankheit diagnostiziert wird und je früher die Behandlung beginnt. Für einen professionellen erfahrenen Arzt ist es viel einfacher, die Ursachen einer sexuellen Störung zu bestimmen und eine angemessene Behandlung zu verschreiben.

Adamour  Molliger Orgasmus

Ursachen der erektilen Dysfunktion

Das Auftreten einer erektilen Dysfunktion kann durch viele Faktoren verursacht werden. Es kann sein:

  • neurologische Probleme
  • psychische Störungen
  • organische oder anatomische Veränderungen der Genitalien,
  • Hormonstörungen
  • frühere Verletzungen im Beckenbereich.

Das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten ist zweifellos auch ein Katalysator für das Auftreten einer erektilen Dysfunktion. Alkoholmissbrauch, Rauchen, Bewegungsmangel, Drogenabhängigkeit und verschiedene Formen von Fettleibigkeit wirken sich negativ auf die männliche Stärke aus.

Erektionsstörungen: Behandlungen

Jede Behandlung solcher Störungen im Genitalbereich beginnt mit der Ermittlung der Ursachen ihres Auftretens. Wenn die Schwächung der Erektion durch psychologische Faktoren beeinflusst wurde, ist eine Konsultation mit einem Arzt-Psychotherapeuten obligatorisch. Physiotherapeutische Verfahren werden verschrieben, die medikamentöse Behandlung zur Wiederherstellung der Wirksamkeit wird gemäß den Indikationen durchgeführt. Die beliebtesten Medikamente zur Stimulierung der Potenz sind derzeit

In Absprache mit einem Arzt kann zur Behandlung der erektilen Dysfunktion auch Folgendes verschrieben werden:

Das Prinzip ihrer Anwendung ist weitgehend identisch, aber welche Art von Medikament für einen bestimmten Patienten geeignet ist – entscheidet der Arzt.

Erektionsstörungen werden immer stufenweise behandelt – zunächst werden Tabletten verschrieben, und der Arzt überwacht den Behandlungsfortschritt. Eine solche Therapie wird ein bis zwei Monate durchgeführt. Wenn nach dieser Zeit keine Besserung eintritt, ist der nächste Schritt die Verwendung von Arzneimitteln zur intracavernösen Verabreichung in den männlichen Penis. 10-15 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr werden diese Medikamente intrauretal verabreicht, was immer zu einer stabilen Erektion führt.

Es ist bekannt, dass die unabhängige Auswahl solcher Medikamente äußerst unerwünscht ist – konsultieren Sie unbedingt einen Arzt, bevor Sie sie anwenden. Eine Nebenwirkung von Arzneimitteln zur intracavernösen Verabreichung kann Priapis sein – eine lange und schmerzhafte anhaltende Erektion, die mindestens 5 Stunden dauert.

Shahinclub Deutschland