Erektionsstörungen (4)

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Zubehör für den Geschlechtsverkehr bei Impotenz

Impotenz ist eine erektile Dysfunktion, bei der das Volumen, die Härte und die Direktheit des Penis eines Mannes nicht ausreichen, um einen vollständigen Geschlechtsverkehr durchzuführen. Derzeit wird dieser Begriff praktisch nicht verwendet, sondern der Begriff „erektile Dysfunktion“. Die erektile Dysfunktion beeinträchtigt den normalen Lebensverlauf erheblich und führt zu schwerwiegenden psychischen Problemen. In einigen Fällen ist Impotenz mit Unfruchtbarkeit, entzündlichen Prozessen in den Urogenitalorganen und anderen Krankheiten verbunden.

Ursachen der erektilen Dysfunktion

Es gibt zwei Arten von erektiler Dysfunktion bei Männern:

  1. Psychogen, entsteht unter dem Einfluss verschiedener Stresssituationen (siehe hier).
  2. Organisch, entwickelt sich vor dem Hintergrund von Erkrankungen der inneren Organe (siehe vaskuläre erektile Dysfunktion).

Psychologische Faktoren

Ursachen der psychischen erektilen Dysfunktion:

  • psychisches Trauma in der Kindheit oder Jugend;
  • negative sexuelle Erfahrung oder deren Fehlen;
  • Probleme in den Beziehungen zu einem Partner;
  • Angst vor einem STI.

Lesen Sie weiter: Sexual Failure Anxiety Syndrome (STOS)

Die Ursachen für sexuelle Funktionsstörungen hängen nicht immer direkt mit dem Partner zusammen. Mögliche Störungen werden durch Konflikte bei der Arbeit, finanzielle Probleme und schwierige Beziehungen zu Freunden und Verwandten verursacht. Bei jungen Vätern, die an der Kinderbetreuung beteiligt sind, tritt eine erektile Dysfunktion vor dem Hintergrund eines ständigen Schlafmangels und allgemeiner Müdigkeit auf.

Organische Faktoren

  • Erkrankungen des endokrinen Systems (vermindertes Testosteron oder erhöhtes Prolaktin);
  • Gefäßerkrankungen (Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, einschließlich Bluthochdruck und Atherosklerose);
  • Genitalinfektionen;
  • neurologische Störungen (Wirbelsäulenerkrankungen usw.);
  • Alkoholkonsum;
  • Rauchen;
  • sitzender Lebensstil, sitzende Arbeit;
  • Langzeitanwendung bestimmter Medikamente (Antidepressiva, Antipsychotika usw.).

Die erektile Dysfunktion bei Männern hängt nicht mit dem Alter zusammen, sondern hängt nur von akkumulierten Problemen im Körper ab. Chronische Krankheiten, die in jungen Jahren auftraten, führten zu Impotenz und schwerwiegenden psychischen Problemen. Bei Männern unter 40 Jahren werden zunehmend Bluthochdruck, Osteochondrose, Fettleibigkeit und andere Krankheiten festgestellt, die eine erektile Dysfunktion verursachen können. Schlechte Gewohnheiten und körperliche Inaktivität sind ebenfalls wichtige Risikofaktoren für Impotenz.

Erste Symptome

Erektile Dysfunktion ist eine anhaltende Unfähigkeit eines Mannes, einen vollständigen Geschlechtsverkehr zu vollenden. Normalerweise ist ein Mann sexuell von einem Partner angezogen, fühlt eine Erektion und nachdem er den Penis in die Vagina eingeführt und eine gewisse Anzahl von Reibungen begangen hat, erlebt er einen Orgasmus, der von einer Ejakulation begleitet wird. Bei erektiler Dysfunktion fehlt eine der Komponenten des Geschlechtsverkehrs, was dazu führt, dass es nicht möglich ist, ein volles Sexualleben zu führen.

Kriterien für erektile Dysfunktion:

  1. Mangel an sexuellem Verlangen.
  2. Unfähigkeit, eine Erektion mit erhaltener Libido zu erreichen.
  3. Unfähigkeit, mit einer bestehenden Erektion in den Penis in die Vagina einzudringen.
  4. Unfähigkeit, Reibungen auszuführen.
  5. Fehlender Orgasmus.

Psychogene und organische erektile Dysfunktion entwickeln sich auf unterschiedliche Weise. Psychische Impotenz tritt plötzlich auf, macht sich von Zeit zu Zeit bemerkbar und ist immer mit jeder Art von Stress verbunden. Gleichzeitig bleibt eine nächtliche Erektion erhalten. Die Penisspannung bleibt normalerweise während des gesamten Geschlechtsverkehrs bestehen.

Organische Impotenz manifestiert sich anders. Die Krankheit entwickelt sich allmählich und im Laufe der Jahre verschlechtert sich der Zustand des Mannes. Keine nächtliche Erektion. Sehr oft verschwindet eine Erektion direkt beim Geschlechtsverkehr. Die Untersuchung zeigt verschiedene somatische Erkrankungen, die eine erektile Dysfunktion verursachen können.

Nicht alle Männer sind bereit, ihr Problem mit einem Partner zu teilen oder zum Arzt zu gehen. Scham, Angst vor Spott, Verlegenheit – all dies führt dazu, dass ein Mann einen Besuch bei einem Spezialisten seit Jahren verschoben hat. Selbst die engsten Leute wissen manchmal nichts über das Problem. Es ist möglich, eine Potenzverletzung zu vermuten, wenn solche Anzeichen auftreten:

  • Ein Mann vermeidet Intimität auf irgendeine Weise (bezieht sich auf Müdigkeit, Krankheit, Arbeit).
  • Ein Mann initiiert keinen Sex.
  • Ein Mann ignoriert Hinweise und offene Vorschläge.

Verzögern Sie einen Arztbesuch nicht, wenn die ersten Anzeichen eines Problems auftreten. Der Arzt wird eine vollständige Untersuchung durchführen, die Ursache der erektilen Dysfunktion herausfinden und seine Empfehlungen geben. Es sei daran erinnert, dass Impotenz in 80% der Fälle keine eigenständige Pathologie ist, sondern nur ein Symptom. Erektile Dysfunktion ist häufig mit verschiedenen Erkrankungen der inneren Organe verbunden und ein Indikator für schwerwiegende Probleme im Körper. Die Verweigerung der Behandlung droht mit unangenehmen Folgen und der Entwicklung schwerwiegender Komplikationen in der Zukunft.

Vorbeugung

Das Problem der Prävention von erektiler Dysfunktion ist für jeden Mann relevant. Kann ein Problem verhindert werden?

Zur Vorbeugung von erektiler Dysfunktion lohnt es sich, einfache Empfehlungen einzuhalten:

  1. Verweigerung von Alkohol und Nikotin. Rauchen und Alkoholabhängigkeit verschlechtern den Zustand der Blutgefäße und sind eine der Hauptursachen für Impotenz in jungen Jahren.
  2. Gute Ernährung. Eine in Grundelementen ausgewogene Ernährung ist die Grundlage für Gesundheit, Langlebigkeit und sexuelle Stärke.
  3. Multivitaminaufnahme (unter Berücksichtigung des Alters und der Bedürfnisse des Körpers). Einnahme von Medikamenten, die Omega-3-Fettsäuren enthalten, um die Funktion der Gonaden zu normalisieren.
  4. Aktiver Lebensstil. Bewegung, regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft stärken nicht nur das Immunsystem, sondern tragen auch zur Normalisierung des Sexuallebens von Männern bei.
  5. Regime der Arbeit und Ruhe, voller Schlaf.
  6. Stresssituationen reduzieren: zu Hause, bei der Arbeit, in Beziehungen zu Freunden und Verwandten.
  7. Harmonische Beziehungen zu einem Partner, rechtzeitige Lösung aufkommender Konflikte.
  8. Regelmäßiges Sexualleben. Beseitigung unangenehmer Momente während der Intimität. Verwirklichung sexueller Fantasien in einer angenehmen Umgebung.
  9. Sexuelle Hygiene. Experten raten davon ab, sich auf Masturbation einzulassen und den unterbrochenen Geschlechtsverkehr als Verhütungsmethode zu verwenden. Diese Faktoren verhindern, dass ein Mann Sex mit einem Partner in vollen Zügen genießt, und können in jungen Jahren Impotenz verursachen.
  10. STI-Prävention: Kondomgebrauch, Loyalität gegenüber einem Partner. Infektionskrankheiten der Geschlechtsorgane (einschließlich Prostatitis) sind eine der Ursachen für erektile Dysfunktion.
  11. Rechtzeitige Behandlung von Erkrankungen des Urogenitals.
  12. Gesundheitsüberwachung und Therapie von Erkrankungen des Herzens, der Blutgefäße, der Wirbelsäule und anderer Organe.
  13. Gewichtskontrolle und ggf. Korrektur.
  14. Kontrolle von Blutdruck, Cholesterin, Glukose. Regelmäßige ärztliche Untersuchungen zur rechtzeitigen Erkennung der Pathologie.
Adamour  Anzeichen und Behandlung von Impotenz bei Männern

Frühe erektile Dysfunktion ist kein Satz. Die moderne Medizin verfügt über eine Vielzahl von Methoden, die einem Mann die Freude an einer vollwertigen sexuellen Beziehung zurückgeben können. Medikamente, verschiedene Massagetechniken und Physiotherapie helfen dabei. Operationen werden am Penis durchgeführt, so dass Sie den Blutfluss im Körper regulieren können. Penisprothetik wird aktiv eingesetzt.

Die ersten Anzeichen von Impotenz überraschen in der Regel Männer, insbesondere junge Menschen. Eine erektile Dysfunktion weist auf die Unfähigkeit hin, eine Erektion aufrechtzuerhalten, oder auf die Unfähigkeit, eine Ejakulation zu erreichen. Manchmal "verfolgen" diese beiden Zustände den Mann zusammen.

Die meisten Menschen in jungen Jahren glauben, dass ED die Menge der alten Menschen ist, die 40 Jahre überschritten haben. Ein weit verbreitetes Missverständnis, da laut Statistik etwa 30% des stärkeren Geschlechts bereits im Alter von 30 Jahren „den Einfluss der Schwerkraft“ spüren, wenn ihre Männlichkeit in den unangemessensten Fällen „halb sechs“ zu zeigen beginnt.

Die Hauptkriterien für Funktionsstörungen

In den meisten Fällen wird Impotenz als Verletzung einer Erektion angesehen. Dennoch ist dieses Konzept umfangreicher und impliziert sexuelle Störungen.

Der Grund für eine detaillierte Überprüfung sind sechs Kriterien, anhand derer ein Mann als machtlos angesehen wird:

  • erreicht keine vollständige Erektion mit bestehendem sexuellen Verlangen;
  • überhaupt nicht sexuell angezogen;
  • nicht in der Lage, das Genitalorgan in die Vagina der Frau einzuführen, selbst wenn eine Erektion auftritt;
  • nicht in der Lage, Reibungsbewegungen auszuführen;
  • kann keinen Geschlechtsverkehr haben und mit einer Frau einen Orgasmus erreichen, unter dafür günstigen Bedingungen.

Aus klinischer Sicht, die auf den obigen Punkten beruhen, können wir die folgenden Formen impotenter Symptome unterscheiden:

  1. Konkuniscencie;
  2. Erectinis;
  3. Koeundi (immitendi);
  4. Erectio Brevis;
  5. Ejakulatorische Impotenz;
  6. Anorgasmie (Impotenz Satis Fraktionen).

Typische Manifestationen der Pathologie

Die ersten Anzeichen von Impotenz können bei fast 30% der Männer unter 59 Jahren auftreten. Unter den häufigsten charakteristischen Manifestationen können folgende identifiziert werden:

Eines der primären Anzeichen von Impotenz, das durch eine Abnahme der Häufigkeit von Steifheit und Erektion gekennzeichnet ist. Diese Symptome umfassen eine unzureichende Härte des Penis während des Geschlechtsverkehrs.

Ein weiteres Zeichen für eine erektile Dysfunktion, die durch das Fehlen adäquater und spontaner nächtlicher Erektionen gekennzeichnet ist. Wenn es keine ausreichende Erektion gibt, aber die Spontanität vollständig erhalten bleibt, ist dies ein Zeichen für Impotenz bei psychischen Problemen. Bei beiden Erkrankungen sprechen Experten über die Erkrankung der organischen Form.

  • Unkontrollierte Freisetzung von Samenflüssigkeit (vorzeitige Ejakulation).

Kann zu jeder Zeit des Geschlechtsverkehrs sein. Diese sexuelle Dysfunktion ist organischer Natur, was häufig mit Gefäßerkrankungen verbunden ist.

Im Allgemeinen wird ED in psychologische, organische und gemischte unterteilt.

Anzeichen einer psychologischen ED:

  1. Beziehungsprobleme;
  2. Erektionsprobleme, die sich sporadisch manifestieren;
  3. Plötzliches Auftreten der Krankheit;
  4. Das Vorhandensein von spontanen Erektionen in der Nacht;
  5. Nach dem Lösen von Problemen wird eine normale Erektion wiederhergestellt.

Anzeichen von organischer ED:

  • Die Entwicklung der Krankheit erfolgt allmählich;
  • Spontane nächtliche Erektionen fehlen;
  • Erektionen werden systematisch gestört;
  • Libido und Ejakulation sind normal.

An welchen Anzeichen kann Impotenz „erkannt“ werden? Wer kann aus medizinischer Sicht aus dem einen oder anderen Grund als „unfähig“ angesehen werden:

  1. Hat kein sexuelles Verlangen nach Frauen;
  2. Hat keine Erektion;
  3. Der Penis kann auch bei Auftreten einer Erektion nicht vollständig in die Vagina gelangen („Füllen“ mit Hilfe der Hände wird nicht berücksichtigt).
  4. Kann keine Reibungen ausführen;
  5. Ich kann einen Orgasmus mit einer Frau nicht überleben.

Leider vernachlässigt die moderne Jugend sexuelle Beziehungen eher. Für viele junge Männer gibt es keinen Verbotsrahmen, im Gegenteil, sie glauben, dass endlose sexuelle „Siege“ ihnen nur Gewicht verleihen.

Ein unberechenbares Sexualleben wird ihnen jedoch eines Tages mit solchen Problemen begegnen, und im ungünstigsten Moment wird es das Familienleben, ihre Zukunft und die Zukunft ihrer Kinder gefährden. Es gibt Zeiten, in denen die vorübergehende ED bei älteren Männern um viele Jahre „verzögert“ ist.

Trotz der Tatsache, dass laut Statistik organische Ursachen für ED häufiger sind, kamen die Ärzte zu dem Schluss, dass in fast 100% der Fälle eine soziale Störung im Sexualleben von Männern psychologische Wurzeln hat. Deshalb ist es wichtig, sobald ein Problem auftritt, einen Spezialisten zu konsultieren, um die Art der Ursachen der Funktionsstörung genau herauszufinden und die richtige Behandlungstaktik zu wählen.

Was sind die Anzeichen von Impotenz bei Männern mit 50?

Um die erektile Dysfunktion unter Berücksichtigung des mittleren Alters zu behandeln, müssen die Anzeichen einer Impotenz bei Männern im Alter von 50 Jahren bekannt sein. Je nach Zeitpunkt des Auftretens werden primäre und sekundäre Impotenz unterschieden. Primär ist zunächst ein völliger Mangel an erektiler Funktion gekennzeichnet. Bei einer sekundären, geschwächten oder vollständigen Auslöschung einer Erektion wird trotz der Tatsache, dass es ursprünglich war, beobachtet. Eine der Arten der sekundären Impotenz ist die altersbedingte (physiologische) Impotenz.

Impotenz nach 50 Jahren hat sowohl allgemeine klinische Manifestationen für diese Krankheit als auch spezifische Anzeichen, die das Alter der Patienten auferlegt.

Allgemeine Symptome von Impotenz

Im Allgemeinen können Impotenzsymptome in zwei Hauptgruppen unterteilt werden:

Jede Gruppe hat spezielle Erscheinungsformen.

Etwa 80% der Fälle dieser Pathologie sind organischen Ursprungs. Organische Impotenz entwickelt sich nicht schnell und gleichzeitig, sondern allmählich. Dies ist eine langfristige und systemische Störung. Bei organischer Impotenz fehlen spontane nächtliche Erektionen, die Libido wird nicht reduziert, die Ejakulation ist normal.

Depressionen können zu psychogener Impotenz führen

Psychogene Impotenz tritt plötzlich und oft gleichzeitig auf. Der Hauptfaktor für sein Auftreten sind nervöse und mentale Störungen: Neurose, Depression, neurotische Zustände, Probleme in der Beziehung der Partner. Diese Art von Krankheit verursacht auch die Einnahme einer Reihe von Medikamenten (Östrogene, Krebsmedikamente, Antidepressiva, Beruhigungsmittel). Im Gegensatz zu organischer Impotenz sind hier spontane und nächtliche Erektionen vorhanden. Psychogene Erkrankungen sind von Natur aus unterschiedlich – ohne einen Hemmfaktor kann die Wirksamkeit wiederhergestellt werden.

Anzeichen für den Beginn und die Entwicklung von Impotenz

Die folgenden Symptome weisen auf eine Diagnose einer erektilen (endothelialen) Dysfunktion hin. Die Diagnose wird für mindestens 3 Monate als für den Verlauf der Störung geeignet angesehen. Die Identifizierung eines oder mehrerer Symptome durch den Patienten sollte ein Grund für die Suche nach medizinischer Hilfe sein:

  1. Reduzierte Erektionsfähigkeit bis zur vollständigen Abwesenheit. Selbst mit großem Verlangen und dem Fehlen irritierender Faktoren kann ein Mann keinen Erektionszustand erreichen.
  2. Fehlen einer vollständigen Erektion. Mit der Erregung nimmt der Penis zu, der weitere Prozess der Entwicklung einer Erektion wird unterbrochen. Beim Geschlechtsverkehr ist der Erregungsgrad unzureichend, die übliche Elastizität des Penis geht verloren.
  3. Unzureichende Erektionsdauer. Die Erregungszeit ist zu kurz für den normalen Abschluss des Geschlechtsverkehrs. Die Erektion verblasst dabei, eine Ejakulation wird nicht erreicht.
  4. Vorzeitige Ejakulation, auch bei Männern mit erheblicher sexueller Erfahrung. Dieses Symptom kann immer noch bei längerer Abstinenz auftreten. In diesem Fall handelt es sich um eine vorübergehende Impotenz. Wenn die Ejakulation vor dem Einsetzen des Geschlechtsverkehrs auftritt, deutet dies auf eine venöse Störung hin.
  5. Eine spontane Erektion nachts oder morgens wird nicht beobachtet.
  6. Das Fehlen oder die signifikante Abnahme des sexuellen Verlangens.
  7. Unfähigkeit, Reibungsbewegungen auszuführen.
Adamour  Behandlung vorzeitiger Ejakulationssymptomatik, Ursachen und Diagnose

Die Identifizierung von einem oder mehreren Symptomen sollte ein Grund für einen Arztbesuch sein

Eine medizinische Untersuchung beinhaltet die Diagnose auf einer der psychometrischen Skalen. Die empfohlene Methode ist der internationale Index der erektilen Funktion, mit dem Sie den Zustand einer Erektion quantifizieren und die Schwere ihrer Störungen bestimmen können.

Spezifische Anzeichen von altersbedingten Auswirkungen auf die Potenz

Etwa 50% der Männer ab 50 Jahren haben eine erektile Dysfunktion. Bei jüngeren Menschen ist eine Abnahme der Inzidenzrate und bei älteren Menschen eine Zunahme zu beobachten. Die Manifestation altersbedingter Veränderungen ist zutiefst individuell. Bei einigen Männern treten sie in 30-40 Jahren auf, und der Körper anderer kämpft erfolgreich mit ihnen und bis zu 60 Jahren. Ein halbes Jahrhundert ist eine gewisse Grenze: Vorher sollte es keine normalen Potenzverletzungen geben (oder sie sind unbedeutend). Patienten haben eine Reihe natürlicher Veränderungen, die zusätzliche Risiken für die sexuelle Gesundheit des Mannes mit sich bringen, bei denen Impotenz nach 50 Jahren häufiger auftreten kann als in einem jüngeren Alter:

  1. Reduzierter Sexualtrieb aufgrund niedrigerer Testosteronspiegel. Testosteron ist eine Schlüsselkomponente bei der Bestimmung des Sexualtriebs. Es beeinflusst auch das Immunsystem, den Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel, die Hämatopoese und die Knochenmineraldichte. Die maximale Testosteronmenge erreicht die späte Adoleszenz und nimmt nach 30 Jahren allmählich um etwa 1% pro Jahr ab. Nach 60-65 Jahren (dieser Zeitraum hängt jedoch von jedem Einzelfall ab) tritt eine signifikante Verletzung der erektilen Funktion auf. Ein solches Alter macht Impotenz zu einer immer häufiger auftretenden Pathologie.
  2. Eine natürliche Abnahme des Testosterons führt auch zu einer Verlängerung der Frist für eine vollständige Erektion und zu einer Abnahme der Qualität.
  3. Atherosklerose, die nicht nur die Gefäße des Gehirns und des Herzens, sondern auch den Penis betrifft, wirkt sich auf die Wirksamkeit aus. Dies führt zu einer vaskulären sexuellen Dysfunktion.
  4. Nach fünfzig Jahren wird eine Unterdrückung der Nebennierenaktivität (Adrenopause) beobachtet. Der Spiegel des Hormons Dehydroepiandrosteron (DHEA) nimmt ab, während die Sekretion von Corticotropin aufrechterhalten wird. Die Folgen eines DHEA-Mangels sind eine Abnahme der Libido, schlechte Laune und eine Abschwächung der Potenz. Muskelmasse und Kraft werden reduziert.

Vorübergehende Impotenz

Bei der Betrachtung der Anzeichen von Impotenz ist es notwendig, Fälle eines vorübergehenden Eigentums zu notieren. Dazu gehört eine vorzeitige Ejakulation ohne regelmäßige sexuelle Aktivität. Dieses Problem macht es unmöglich, den sexuellen Akt zum geplanten Abschluss zu bringen. Um es zu beseitigen, reicht es in der Regel aus, das Sexualleben zu normalisieren.

Um vorübergehende Impotenz zu beseitigen, reicht es aus, das Sexualleben zu normalisieren!

Potenzminderung tritt bei übermäßiger sexueller Aktivität auf. Die ständige Reizung der Rezeptoren des Gehirns, der venösen Nebenhöhlen des Penis und des Verschlussapparates führt zu einer Abnahme ihrer Empfindlichkeit (Resistenz).

Der Verlauf eines solchen Zustands ist zeitlich unterschiedlich. Dies hängt von den individuellen Eigenschaften des Körpers und der Anzahl der vergangenen Belastungen ab. Je länger sie waren, desto länger würde die vorübergehende Funktionsstörung anhalten. Nach Beendigung der Ladung wird die Wirksamkeit allmählich wiederhergestellt.

Die Behandlung von Impotenz bei Männern nach 50 Jahren hängt von der korrekten und rechtzeitigen Ermittlung der Krankheitsursache ab. Auf die Frage, wie mit Impotenz umzugehen ist, sollte der behandelnde Arzt eine Antwort geben. Selbstmedikation ist inakzeptabel und oft gefährlich. Bei der Verschreibung der Therapie berücksichtigt der Arzt nicht nur die charakteristischen Symptome: psychogen und organisch, sondern auch den Allgemeinzustand des Patienten. Oft sind erektile Dysfunktion mit folgenden Krankheiten verbunden:

  • Diabetes (Risiko, 55% zu entwickeln);
  • koronare Herzkrankheit (Risiko der Entwicklung von 39%);
  • Herzkrankheiten und Rauchen (Entwicklungsrisiko 56%);
  • Depression (Risiko der Entwicklung von 90%);

Schlechte Gewohnheiten wirken sich erheblich negativ auf die Gesundheit von Männern aus: Rauchen, Trinken, geringe körperliche Aktivität. Arzneimittel, die das Zentralnervensystem beeinflussen (Antipsychotika, Anticholinergika und blutdrucksenkende Medikamente), können ebenfalls Impotenz verursachen.

Das Alter von 50 Jahren ist der Zeitraum, in dem viele Männer beginnen, natürliche Veränderungen im Körper zu erfahren, die zusammen mit bestehenden chronischen Krankheiten günstige Bedingungen für die Entwicklung einer erektilen Dysfunktion schaffen können. Der Kampf gegen diese Krankheit sollte einen integrierten Ansatz haben und sowohl die medizinische Behandlung als auch die Einhaltung eines gesunden Lebensstils durch die Patienten erfordern.

Vakuumpumpe mit erektiler Dysfunktion: Verwendungsregeln

Bei der Behandlung von Impotenz können Sie nicht nur Medikamente, sondern auch bestimmte Produkte verwenden. Ein Vakuumgerät zur Behandlung von erektiler Dysfunktion ist also sehr effektiv.

Äußerlich ist es ein Kolben mit einer Pumpe. Manchmal werden Erektionsringe mit der Pumpe geliefert, die an der Basis des Penis getragen werden sollte. Ringe können aus Gummi, Kunststoff, Glas, Metall und Latex bestehen.

Verwenden Sie eine Vakuumpumpe in strikter Übereinstimmung mit den beigefügten Anweisungen. Sie können das Produkt in jedem Sexshop kaufen. Der Durchschnittspreis des Geräts beträgt 2000-3000 Rubel.

Funktionsweise und Aufbau der Pumpe

Wie kann eine Vakuumpumpe eine Erektion stabilisieren? Das Prinzip des Produkts basiert auf zwei Mechanismen. Die erste ist eine Erhöhung des Blutflusses zu den kavernösen Körpern des Penis.

Unter dem Einfluss von Unterdruck entspannt sich die glatte Muskelstruktur des Phallus und eine erhöhte Menge Blut gelangt in den Penis. Gleichzeitig wird der umgekehrte Blutabfluss teilweise blockiert, so dass es für einen Mann viel einfacher ist, eine Erektion länger aufrechtzuerhalten.

Der zweite Mechanismus ist der Aufprall des Aufrichtungsrings (falls vorhanden). Wenn Sie einen Ring auf die Basis des Penis legen, stoppt der umgekehrte Blutabfluss fast vollständig. Infolgedessen kann der Mann den „Riser“ länger halten. Beachten Sie jedoch, dass der Erektionsring nicht länger als 20 bis 30 Minuten verwendet werden kann.

Nun werden wir die Struktur der Pumpe analysieren. Vakuumprodukte bestehen aus:

  1. Zylinder. Aus transparentem Material. Normalerweise besteht der Zylinder aus Kunststoff. Der Penis wird in dieses Produkt gelegt.
  2. Vakuumpumpe. Es sorgt für die Erzeugung von Unterdruck im Zylinder.
  3. Kompressionsringe. Sie können mit einer Pumpe komplett sein oder auch nicht. Ringe werden benötigt, um den Blutabfluss aus dem Penis zu blockieren.
  4. Dichtungen. Wird benötigt, um die Haut des Perineums und des Hodensacks zu schützen.

Geräte können im Design leicht variieren. Alles hängt vom Hersteller ab.

Indikationen und Kontraindikationen für die Verwendung

Wann können Vakuumpumpen eingesetzt werden? Das Gerät wird für Männer mit eingeschränkter sexueller Funktion empfohlen. Darüber hinaus ist die Pumpe bei psychogener und organischer Impotenz gleichermaßen wirksam.

Adamour  Alkohol und männliche Potenz

Es wird auch empfohlen, das Gerät für Männer zu verwenden, die die Länge und Dicke des Penis visuell erhöhen möchten. Aufgrund der Dehnung der Blutgefäße kann der Phallus bei Verwendung einer Pumpe um durchschnittlich 2-3 Zentimeter erhöht werden.

Gegenanzeigen:

  • Das Gerät ist für Personen mit Arteriosklerose streng kontraindiziert. Das Pumpen ist besonders gefährlich, wenn sich atherosklerotische Plaques in den Gefäßen des Penis befinden.
  • Thrombose oder Neigung zur Bildung von Blutgerinnseln.
  • Nicht kompensierter Diabetes.
  • Morbus Peyronie, anatomische Deformitäten des Penis, kavernöse Fibrose.
  • Die Verengung der Vorhaut des Penis.
  • Infektiöse, virale oder pilzliche Infektionen des Penis.
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems im Stadium der Dekompensation.

Es wird auch dringend empfohlen, keine Vakuumpumpe in Verbindung mit PDE-5-Inhibitoren und Arzneimitteln zur intracavernösen Verabreichung zu verwenden.

Anwendungshinweise für Vakuumpumpen

Überlegen Sie, wie Sie eine Vakuumpumpe zur Behandlung von erektiler Dysfunktion verwenden können. Denken Sie daran, dass Sie zuerst die Verwendung des Geräts mit Ihrem Arzt abstimmen müssen, da eine unsachgemäße Verwendung des Geräts gesundheitsschädlich ist.

Vorläufig den Penis mit einem Gleitmittel schmieren. Zusätzlich wird empfohlen, eine kleine Menge Fett auf das Ende des Pumpenzylinders aufzutragen. Wenn kein spezielles Schmiermittel zur Hand ist, können Sie gewöhnliches Vaseline verwenden. Vor der Durchführung therapeutischer Maßnahmen wird empfohlen, Schamhaare zu rasieren.

Das Prinzip der Verwendung des Geräts ist wie folgt:

  1. Setzen Sie den Montagering auf den Zylinder.
  2. Legen Sie den Penis in den Zylinder. Das Gerät muss fest an die Scham gedrückt werden.
  3. Als nächstes muss mit einer Pumpe ein Unterdruck im Zylinder erzeugt werden.
  4. Verwenden Sie die Pumpe nicht mehr, wenn eine Erektion erreicht ist. Wenn während des Pumpvorgangs starke Schmerzen im Penis auftreten, drücken Sie die Taste am Zylinder. Wenn die Taste gedrückt wird, wird der Unterdruck abgelassen.
  5. Bewegen Sie nach Erreichen einer Erektion den Erektionsring vom Zylinder zur Basis des Penis.
  6. Holen Sie ein Mitglied aus dem Zylinder.

Nach dem Gebrauch sollte das Gerät gründlich mit Seifenwasser gewaschen werden.

Vor- und Nachteile von Produkten

Das Gerät hat seine Vor- und Nachteile. Beginnen wir mit den Profis. Der wichtigste Vorteil ist die hohe Effizienz der Behandlungsmaßnahmen. Bewertungen von Männern bestätigen, dass die Pumpe genauso wirksam ist wie bei psychogener erektiler Dysfunktion sowie bei organischer Impotenz.

Zu den Pluspunkten gehört auch die Tatsache, dass der Penis durch Pumpen verlängert werden kann. Ein weiterer Vorteil der Pumpe sind niedrige Kosten, einfache Bedienung und Sicherheit (unter strikter Einhaltung der Gebrauchsanweisung).

Die Nachteile von Vakuumpumpen sind:

  • Hohe Wahrscheinlichkeit eines gestörten venösen Abflusses. Infolgedessen kann ein Mann Priapismus entwickeln, dessen Hauptsymptom eine anhaltende schmerzhafte Erektion ist.
  • Unfähigkeit zur Anwendung in Fällen, in denen sexuelle Störungen auf Gefäßstörungen zurückzuführen sind.
  • Das Auftreten von unangenehmen Symptomen während der Operation. Fast jeder Mann, der das Gerät benutzt, klagt über Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und bei der Ejakulation.
  • Die Möglichkeit einer Beschädigung der Wände von Blutgefäßen. Infolgedessen bilden sich Hämatome am Penis. Oft führt eine Schädigung der Gefäßwände zu einer Taubheit des Penis.

Wenn die Pumpe falsch verwendet wird, kann sich eine Ischämie des Penisgewebes entwickeln. Diese Krankheit ist durch eine gestörte Durchblutung und Sauerstoffmangel der Zellen gekennzeichnet.

Zusammenfassend können wir sagen, dass Vakuumpumpen sehr effektive Produkte sind, aber es ist nicht immer sicher, sie zu verwenden. Daher sollten vor dem Anwenden der Pumptechnik die Vor- und Nachteile abgewogen werden.

Impotenzgeräte

Besucher der Website haben häufig Fragen zu Kontraindikationen für das Tragen des Extenders. Sie fragen auch, ob das Training mit dem Extender die Wirksamkeit beeinflusst. Die Hauptkontraindikation für das Tragen eines Extenders ist die Prostatitis im akuten Stadium, und die Krankheit führt bereits zu Impotenz, insbesondere wenn Sie die Empfehlung, das Gerät in der akuten Phase nicht zu tragen, vernachlässigen. Viele unserer Leser haben dieses Problem. In diesem Zusammenhang habe ich beschlossen, das Thema zu behandeln und über Geräte zur Behandlung von Impotenz und Prostatitis und ohne Medikamente zu sprechen.

Wie ein Gerät zur Behandlung von Impotenz Medikamente ersetzt

Die Hardware-Behandlung von Prostatitis trat im vorletzten Jahrhundert auf und wurde bereits zu Beginn des XNUMX. Jahrhunderts in Krankenhäusern praktiziert. Geräte für den Heimgebrauch sind vor nicht allzu langer Zeit erschienen. Dies sind elektrische Stimulanzien, Ultraschallgeräte, Vibrationsstimulatoren für Männer und sogar antiparasitäre Geräte: Wie sich herausstellte, leben im menschlichen Körper Parasiten, die das Perineum reizen und die sexuelle Funktion beeinträchtigen.

Arten von Geräten

Elektrische Stimulanzien

Der elektrische Stimulator für den Heimgebrauch, der in Russland verkauft wird, ist der „Erectron“. Es ist ein rektaler Stimulator der Prostata. Durch gezielte elektrische Impulse auf die Prostata wird die Drüse von stehenden Flüssigkeiten befreit und eine Erektion angeregt. Die Wirkung des Geräts verbessert auch die Durchblutung und reizt die Nervenenden der Genitalien, sodass es unmittelbar vor dem Sex verwendet werden kann, um eine Erektion zu erreichen und die taktilen Empfindungen zu verbessern.

Ultraschallgeräte

Bekannt in Russland ein Ultraschallgerät zur Behandlung von Prostatitis – "Vitafon". Dies ist kein rektales Gerät, sondern ein externes: Ein Teil (Vibrophon) wird unter dem Hodensack platziert, der andere im suprapubischen Bereich. „Vitafon“ reinigt Blutgefäße und Lymphgänge, wodurch injizierte Medikamente besser absorbiert werden, Schmerzen gelindert und Entzündungen reduziert werden. Die Stagnation vergeht, die Prostata heilt aufgrund der Normalisierung der Stoffwechselprozesse und dementsprechend steigt die Potenz.

Vibrationsstimulatoren

Anfänglich wurde ein Penis-Vibro-Stimulator (der erste war Ferti Care) verwendet, um Sperma bei Männern mit Anejakulation zu erhalten, beispielsweise bei Menschen mit Behinderungen mit einem gelähmten Unterkörper. Dann kam Vibro-Stimulator für Männer Vyberekt, es wird verwendet, um eine Erektion zu erhalten und die Potenz wiederherzustellen. Das Arbeitsprinzip von Weibert ist die Reizung der Rezeptoren der Eichel mit Hilfe hochfrequenter Schwingungen. Von den Rezeptoren gelangt das Erregungssignal zum Rückenmark und zum Gehirn, was zu einer Erektion führt.

Die Vibrationsstimulation aktiviert auch den Bulbocavernous Reflex, mit anderen Worten, sie versetzt einen speziellen Muskel in einen Spannungszustand, der verhindert, dass erektiles Blut aus dem Penis fließt. Viberect behandelt keine Prostatitis – es bewirkt oder verstärkt nur eine fehlende Erektion. Das Gerät wird jedoch als Alternative zu Tabletten zur Behandlung der meisten Arten von erektiler Dysfunktion empfohlen, von psychischer bis zu Impotenz nach Wirbelsäulenverletzungen und Entfernung der Prostata.

Antiparasitischer Apparat

Die antiparasitäre Hardware-Behandlung von Prostatitis und Impotenz ist eine alternative Medizin, aber ich habe beschlossen, sie anzuzünden, um das Bild zu vervollständigen.

In der Alternativmedizin gibt es einen Glauben: Alle Krankheiten entstehen durch Vergiftungen durch Parasiten. Die Schöpferin des Geräts „Akutest“ Hilda Clark behauptet, dass das Gerät, das elektromagnetische Wellen verwendet, pathogene Mikroflora zerstört: Mikroorganismen, Pilze und Viren, die den menschlichen Körper parasitieren. Einwirkung auf Krankheitserreger des Entzündungsprozesses in der Prostata. Einige Tage nach der Anwendung verschwinden, wie der Hersteller sagt, die schmerzhaften Symptome einer Prostatitis (Brennen, häufiges unvollständiges Wasserlassen, Probleme mit der Erektion) und der Stoffwechsel in der Prostata normalisiert sich.

Shahinclub Deutschland