Erektionsstörungen – Was ist das

Unter erektiler Dysfunktion wird in der Medizin eine Reihe von Problemen verstanden, die mit dem Mechanismus der Bildung, Aufrechterhaltung und Vervollständigung einer Erektion verbunden sind. Männliche Sexualpathologie tritt normalerweise bei Menschen in der Altersgruppe von 18 bis 60 Jahren auf.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Risikogruppen

Mehr als 50% aller Patienten mit unzureichender Erektionskraft, die regelmäßig zum Urologen gehen, sind 40 Jahre alt. Ungefähr 80% der Männer mit sexuellen Problemen leiden unter Nikotin-, Alkohol- oder Drogenabhängigkeit. Ungefähr 15% der Patienten mit Anzeichen einer erektilen Dysfunktion unterschiedlicher Schwere sind gezwungen, wirksame Medikamente einzunehmen, die die Produktion ihres eigenen Testosterons unterdrücken.

Adamour  Wie man die durchschnittliche Dauer des Geschlechtsverkehrs bei Männern und Frauen erhöht oder verringert

Die Risikogruppe umfasst geschlechtsreife Vertreter des stärkeren Geschlechts, die einen ungesunden Lebensstil führen und schlechte Gewohnheiten haben. Das Auftreten früher Anzeichen einer verminderten Potenz wird bei Männern mit geringer körperlicher Aktivität beobachtet, die es vorziehen, ihre Freizeit vor einem Fernsehbildschirm oder einem Computermonitor zu verbringen.

Es besteht ein wissenschaftlich belegter Zusammenhang zwischen den beruflichen Tätigkeiten des Patienten und dem Gesundheitszustand des Fortpflanzungssystems. Sehr häufig können Funktionsstörungen der Fortpflanzungsorgane bei Patienten in leitenden Positionen in einem großen Unternehmen beobachtet werden. Solche Männer sind jeden Tag enormem Stress ausgesetzt, da sie eine erhöhte Verantwortung tragen. Sie verbringen viel Freizeit mit der Lösung von Arbeitsproblemen, leiden häufig unter Überlastung und Schlafmangel.

Der Zustand des Fortpflanzungssystems hängt direkt von den Arbeitsbedingungen ab. So werden bei Vertretern des stärkeren Geschlechts, die ihre beruflichen Funktionen ausüben, häufig Abweichungen in der Arbeit der Fortpflanzungsorgane festgestellt:

    in gefährlichen oder gefährlichen Industrien. Einige Unternehmen beschäftigen sich mit der Herstellung von Produkten (Baumaterialien, Polymerfarbstoffe), deren Herstellung die Verwendung krebserzeugender und radioaktiver Substanzen erfordert. Männer können giftigen Giftmüll ausgesetzt sein.

bei der Arbeit mit einem hohen Maß an Trauma (Installation von Bannern, Installation von Fenstern und Klimaanlagen, industrielles Bergsteigen)

unter extremen Bedingungen, die mit hohen und niedrigen Temperaturbedingungen verbunden sind. Unterkühlung kann zur Entwicklung infektiöser Prozesse beitragen. Nach Überhitzung wird die Produktion von vollständigem Saatgut gestört und die Fähigkeit, ein Ei zu befruchten, nimmt ab

  • mit minimaler körperlicher Aktivität. Die meisten Männer sind gezwungen, monotone Büroarbeit vor einem Computer zu erledigen
  • Warum tritt Impotenz auf?

    Bei der Untersuchung der Ätiologie von Problemen im Intimbereich geben Ärzte die folgenden negativen Faktoren an:

    • erbliche Veranlagung und Missbildungen
    • Gefäß- und Herzerkrankungen
    • hormonelle Störungen
    • kavernöse Insuffizienz
    • altersbedingte Veränderungen
    • Depressionen und andere Pathologien des Nervensystems
    • Proteinmangel
    • Reihe von Drogen
    • Fettleibigkeit oder Diabetes
    • Prostataentfernung
    • Verletzungen oder schwere Leistenoperationen
    • Läsionen des Nervensystems
    Adamour  Schwache Erektionsbehandlung bei Kräutern

    Abhängig von der Ursache der Pathologie der sexuellen Gesundheit unterscheiden Ärzte verschiedene Arten von erektiler Dysfunktion (vaskulär, hormonell, medikamentös, neurologisch, psychogen, altersbedingt).

    Gemischte erektile Dysfunktion

    Diese Art der sexuellen Störung ist durch eine Kombination von klinisch ausgeprägten psychotischen und organischen Veränderungen gekennzeichnet. Sexuelle Anomalien können aus funktionellen oder psychologischen Gründen auftreten.

    Der erste Typ

    Wenn die Hauptursache für Verstöße im intimen Bereich neurotische Faktoren sind, leidet der Mann unter innerer emotionaler Spannung und moralischer Erschöpfung, reagiert übermäßig empfindlich auf jedes Symptom einer Funktionsstörung und denkt lange über seinen Zustand nach. Infolgedessen kann ein Frustrationssyndrom auftreten, wenn der Patient die Kritik an seinem eigenen Zustand verliert und nicht die Hilfe eines Arztes erhalten möchte.

    Die Patienten entwickeln eine tiefe Depression, die mit negativen autonomen Symptomen verbunden ist, insbesondere Schwindel und Migräne, erhöhter Herzfrequenz und Verdauungsstörungen (Durchfall, Blähungen, Verstopfung und verminderter Appetit).

    Der zweite Typ

    Wenn die Ursache der erektilen Dysfunktion eine organische Pathologie ist, treten bei Patienten Läsionen der Venen und Blutgefäße, Proliferation des kavernösen Gewebes oder anatomische Deformationen des Penis, verminderte Sekretion von Sexualhormonen und Wachstum von Neoplasmen im Gehirn sowie Störungen des zentralen und peripheren Nervensystems auf. Ein Mann bemerkt die Symptome schwerwiegender Gesundheitspathologien und erlebt ernsthaft die Entwicklung der Krankheit und ihre Auswirkungen auf die Arbeit der Fortpflanzungsorgane.

    Personen, die durch eine erhöhte emotionale Labilität und Sensibilität gekennzeichnet sind, hören nicht auf, die aktuelle Situation zu analysieren. Es kommt zu einer übermäßigen Fixierung auf sexuelle Störungen. Ein Mann hält sich für mangelhaft und minderwertig und fühlt sich unwohl, wenn er mit dem anderen Geschlecht kommuniziert.

    Adamour  Behandlung der erektilen Dysfunktion bei Männern

    Infolgedessen entwickeln sich anhaltende neurotische Anomalien, die sich zu Phobien, depressiven Zuständen und psychopathischen Syndromen entwickeln können. Der Patient versucht auf jede erdenkliche Weise, die Kommunikation mit dem anderen Geschlecht zu vermeiden. Somit wird die organische Pathologie komplexer Natur und beeinflusst die psychogene Sphäre.

    Die beschriebenen gemischten Pathologien erfordern einen ernsthaften therapeutischen Ansatz. Die Therapie dauert mehrere Monate und beinhaltet die Teilnahme eines Urologen, Psychologen und Psychotherapeuten.

    Shahinclub Deutschland