Erektionsstörungen – Ursachen und Behandlung

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Häufige Ursachen für Impotenz

Mentale, am häufigsten provozierte Impotenz ist eine Fehlfunktion des männlichen Fortpflanzungssystems, die sofort beseitigt werden muss. Geringes sexuelles Verlangen, erektile Dysfunktion, vorzeitige Ejakulation oder deren völlige Abwesenheit, Schwierigkeiten beim Erreichen eines Orgasmus sind offensichtliche Anzeichen für eine Störung des Körpers, die eine rechtzeitige Behandlung durch einen Spezialisten erfordern.

Probleme bei der Arbeit, in der Familie, mit einer Frau oder einer Freundin – eine Reihe von Störungen, die eine wichtige Rolle bei der Entwicklung einer erektilen Dysfunktion spielen, die Schwierigkeit, eine Erektion zu erreichen und sie über einen langen Zeitraum zu halten, um den Geschlechtsverkehr zu vervollständigen. Psychogene Impotenz wird häufig durch einen zentralen Mechanismus zur Unterdrückung einer Erektion verursacht.

Angst vor Niederlage, Zweifel, Abneigung gegen einen Partner, Unzufriedenheit mit der physiologischen Struktur der Genitalien sind Zeichen des Geschlechtsverkehrs, die zum Scheitern verurteilt sind. Daher muss ein Mann die Situation angemessen einschätzen und sich an einen Therapeuten wenden, der genau weiß, wie man Impotenz besiegt.

Adamour  Medikamente zur Verringerung der Potenz (3)

Besonders komplexe Verstöße werden beim ersten sexuellen Kontakt beobachtet, der nicht ganz erfolgreich endete. Sobald ein Mann in einer so intimen Angelegenheit zusammengebrochen ist, kann er in diesem Fall in Zyklen fahren und das Selbstvertrauen verlieren. Es ist erwähnenswert, dass eine psychische erektile Dysfunktion in jedem Alter eines Mannes auftreten kann.

Psychoanalytiker und Sexologen haben die häufigsten Ursachen für Impotenz identifiziert:

  1. Eine Reihe erfolgloser sexueller Kontakte kann für lange Zeit in das Unterbewusstsein gelangen und in Form von Erinnerungen auftreten, wodurch Spannungen im Prozess des Geschlechtsverkehrs entstehen.
  2. Verletzungen in jedem Alter erhalten.
  3. Die Ursache für Impotenz kann in zu hohen Anforderungen an ihre Fähigkeiten liegen. Einige Männer bewerten ihre sexuelle Aktivität anhand der Anzahl der sexuellen Handlungen für einen bestimmten Zeitraum. Ein zu hohes oder zu geringes Selbstwertgefühl führt zu einem völligen Mangel an sexueller Befriedigung.
  4. Gewalt in jungen Jahren, die eine Reihe von psychischen Problemen verursacht.
  5. Die Psychologie der Männer ist so gestaltet, dass er regelmäßigen Sex braucht. Langfristige Abstinenz vom Geschlechtsverkehr wirkt sich negativ auf die Stärke einer Erektion aus, sodass die ersten Versuche der Intimität fehlschlagen können.
  6. Psychogene Impotenz kann durch weibliche Gleichgültigkeit entstehen und Gefühle der Nutzlosigkeit und Unzufriedenheit hervorrufen, die das Gefühl der sexuellen Lebensfähigkeit eines Mannes beeinträchtigen. Die regelmäßige Ablehnung des Geschlechtsverkehrs durch den Partner ist die Ursache für Apathie.
  7. Im Gegenteil, sexuelle Sättigung verursacht kein Verlangen nach traditionellem Sex.
  8. Alkohol- oder Drogenabhängigkeit stört die normale Funktion des Nervensystems. Ein flüchtiger Zustand der Euphorie bringt immer Depressionen mit sich. Unter solchen Bedingungen wird eine psychische Impotenz sicherlich einen Mann treffen.
  9. Hypochondrien – Eine pathologische Phobie, die sich während der sexuellen Intimität mit einer sexuell übertragbaren Krankheit infiziert, wirkt sich auch negativ auf die Gesundheit aus, weshalb eine psychologische Behandlung für einen Mann einfach notwendig ist.
  10. Die lesbische Orientierung bringt auch eine Reihe von psychischen Störungen mit sich.
  11. Partneridealisierung. Infolgedessen ist der Mann sicher, dass er ihrer nicht würdig ist und versucht, das Gegenteil zu beweisen, scheitert letztendlich und vermeidet daher bewusst die nächste Nähe.
  12. Psychoimpotenz kann sich aufgrund des Mangels an normalen Bedingungen für die Einsamkeit entwickeln. Komfortable Bedingungen sind für jeden Partner wichtig, da Sie sich so wirklich entspannen und Spaß haben können.
  13. Psychologische Gründe können mit der Verwendung eines Kondoms verbunden sein, was zu einem Erregungsverlust führt und daher Anziehung und Erektion verschwinden.
  14. Impotenz kann durch die Angst verursacht werden, dass die Partnerin schwanger wird.

Wie Sie sehen können, sind die Ursachen für psychische erektile Dysfunktion sehr vielfältig und treten hauptsächlich im Kopf auf. Es ist für jeden Mann mit dieser Krankheit realistisch, die psychische Potenz loszuwerden, zumal sie häufiger nur vorübergehend ist. Daher sollten Sie nicht in Panik geraten und alternative Methoden ausprobieren, da Sie angeblich genau wissen, wie Sie dieses Problem beheben können, und sich an einen qualifizierten Spezialisten wenden.

Bei Impotenz ist in erster Linie eine Normalisierung des Lebens notwendig. Es ist möglich, erektile Dysfunktion loszuwerden, vorausgesetzt, alle Faktoren, die den Erregungsprozess negativ beeinflussen, werden eliminiert. Da die Tatsache eines Problems im Sexualleben eine starke stressige Wirkung hat, hilft die Psychotherapie, Ängste zu überwinden und psychische Störungen zu heilen.

Adamour  Wie Yoga gegen Impotenz und verminderte Libido hilft

Bevor ein Mann entscheidet, wie er die daraus resultierenden Störungen beseitigen kann, muss er seinen Zustand angemessen einschätzen. Die Bekämpfung der Krankheit ist viel einfacher, wenn Sie eine Selbstbeobachtung durchführen und sich ein paar Tage Zeit nehmen, um vollkommen beruhigt zu sein. Viel hängt davon ab, wie sehr ein Mann bereit ist, sich selbst zu verstehen und wieder ein erfülltes Leben zu führen.

Die psychologische Behandlung eines Mannes hängt von der Frau ab, die bei ihm lebt. Ein ordentliches Aussehen, ein angenehmer Hautgeruch, erotische Dessous – tragen zur Genesung bei und können viele männliche Störungen heilen. Geduld und Verständnis für eine Frau werden definitiv dazu beitragen, schneller in Form zu kommen. Diese einfachen Methoden sind nicht bei allen Männern wirksam, da die Behandlung von psychischer Impotenz nicht ohne Pharmakotherapie auskommt und manchmal sogar in hoffnungslosen Situationen heilen kann.

Psychische Impotenz kann die Ursache für Neurosen sein. Daher kann der Arzt zu Beginn der Behandlung Beruhigungsmittel (sogenannte Beruhigungsmittel) verschreiben. Sie sind in der Lage, übermäßigen Stress, Angst und Reizbarkeit abzubauen – die Hauptpathogene der männlichen sexuellen Dysfunktion. Psychogene Impotenz wird derzeit mit PDE-5-Hemmern behandelt, sie werden bei Gefäßerkrankungen eingesetzt, da diese Medikamente für eine starke Durchblutung sorgen. Hilft Viagra, die Wirksamkeit zu erhöhen? Ja, nur mit Stimulation und Anziehung wirkt es zusätzlich kurzfristig.

Detaillierte Informationen zur Behandlung von psychischer Impotenz und welche Medikamente von einem erfahrenen Spezialisten am besten angewendet werden. Selbstmedikation kann lebenslang unsicher sein.

Wie man erektile Dysfunktion behandelt, erfahren Sie, nachdem Sie sich an einen Spezialisten auf diesem Gebiet gewandt haben – einen Psychotherapeuten. Durch die Kommunikation mit einem Arzt kann man viele Störungen erkennen, die tief im Unterbewusstsein verborgen sind und mehrere Jahre lang verborgen sind. Das Hauptziel der Psychotherapie ist es, einem Mann im Kampf gegen die Angst vor sexuellem Versagen zu helfen. Daher sollte dieses Problem mit einem Psychotherapeuten zusammen mit einem regulären Partner besprochen werden.

Psychische Impotenz kann behandelt werden, wenn:

  • intracavernöse Injektion;
  • Vakuumverengungsmethode;
  • Medikamente, die die Wirksamkeit erhöhen können (verschrieben zur einmaligen oder kleinen Anwendung).
Adamour  Impotenz seiner Behandlung und Ursachen

Emotional impotent – Diese Diagnose ist kein Satz für einen Mann, wenn Sie rechtzeitig einen Arzt konsultieren, der mehrere Sitzungen der Psychotherapie verschreibt. Psychische Impotenz ist ein vorübergehendes Ärgernis, das leicht beseitigt werden kann, wenn die Behandlung einem Fachmann anvertraut wird.

Shahinclub Deutschland