Erektionsschmerzen (3)

Schmerzen während einer Erektion geben einem Mann Unbehagen, drücken seine moralische und körperliche Verfassung. Es gibt ein Problem aufgrund pathologischer Prozesse im Körper. Es wird bei Männern unabhängig von ihrer Alterskategorie beobachtet.

Schmerzen manifestieren sich auch bei Kindern, insbesondere nachts. Beschwerden verursachen psychischen Druck und beeinträchtigen die Lebensqualität.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Schmerzursachen während einer Erektion

Schmerzen während der Erektion sind auf die Auswirkungen negativer Faktoren auf den menschlichen Körper zurückzuführen. Zahlreiche Studien haben mehrere provozierende Gründe identifiziert:

  • Masturbation
  • mechanische Verletzungen
  • Viruserkrankungen (Herpes),
  • medikamentöse Therapie
  • Priapismus
  • künstliche Verlängerung des Geschlechtsverkehrs,
  • Prostatitis
  • Bildung von Steinen in der Harnröhre,
  • Kavernit
  • Peyronie-Krankheit
  • Balanoposthitis,
  • Urethritis
  • Vesikel,
  • Phimose,
  • Orchitis
  • Kollikulitis.

Regelmäßige und unkontrollierte Selbstzufriedenheit ist aufgrund mechanischer Verletzungen des Penis gefährlich. Infolgedessen geht eine Erektion mit Schmerzen und Beschwerden einher.

Viruserkrankungen, insbesondere Herpes, gehen mit Juckreiz, Brennen und Schwierigkeiten beim Wasserlassen einher. Blasenausschläge gehen mit Beschwerden und Schmerzen einher.

Eine medikamentöse Langzeittherapie geht häufig mit Funktionsstörungen der Genitalorgane einher. Insbesondere mit der direkten Einführung von Arzneimitteln in die Harnröhre. Negative Effekte werden nach Arzneimitteln mit Chlor und Lösungen mit Silber beobachtet. Sie provozieren eine Verbrennung der Schleimhaut.

Eine künstliche Verlängerung des Geschlechtsverkehrs führt zu einer Erschöpfung der Ejakulationszentren und zu neurotrophischen Veränderungen. Es geht einher mit stagnierenden Prozessen in den Beckenorganen, gefährlicher Entwicklung einer Prostatitis. Eine vorzeitige Ejakulation verursacht Schmerzen und sexuelle Störungen.

Adamour  Fragen und Antworten zur Andrologie

Eine Entzündung der Prostata ist die Hauptursache für Schmerzen. Der funktionelle Zweck des Organs ist die Bewegung von Spermien mit weiterer Freisetzung nach außen. Prostatitis entsteht, wenn Krankheitserreger (Bakterien, Viren und Infektionen) in den Körper gelangen. Tritt häufig bei Urethritis und Vesikulitis auf. Die klinische Karte ist mild, der Mann hat Beschwerden und nicht intensive Schmerzen. Im Verlauf entwickelt sich eine intensive Entzündung und die Körpertemperatur steigt an.

Steine ​​in der Harnröhre verursachen nicht nur Schmerzen, sondern auch Probleme beim Wasserlassen. Das Krankheitsbild ist ausgeprägt, das Schmerzsyndrom bedeckt den unteren Rücken, den Unterbauch und den Hodensack. Der Schweregrad wird im Nabel und am Kopf des Penis beobachtet.

Kavernitis ist ein entzündlicher Prozess des Kavernenkörpers. Es geht mit einer Schwellung des Genitalorgans einher, mit einer Veränderung des Schattens und der Entwicklung von Robben. Ein Anstieg der Körpertemperatur und die Bildung von Narben sind nicht ausgeschlossen. Das Fortschreiten der Pathologie führt zu einer Krümmung des Penis.

Peyronie-Krankheit. Bei der Heilung von geschädigtem Gewebe bilden sich Narben. Ihre Entwicklung ist auch auf entzündliche Prozesse in der Harnröhre zurückzuführen. Narben stören die Durchblutung und lassen nicht zu, dass sich das Blut normal über die Oberfläche eines Organs verteilt. Der Prozess führt zu Spannungen in bestimmten Teilen des Penis, die von starken Schmerzen begleitet werden. Während einer Erektion werden erhöhte Beschwerden festgestellt. Beim Abtasten tastet der Arzt fibrotische Läsionen ab, die eine chirurgische Entfernung erfordern.

Balanoposthitis ist ein entzündlicher Prozess, der die Vorhaut bedeckt. Es geht mit einem schweren Ödem und einem lokalen Temperaturanstieg einher. Eine Infektionskrankheit wird häufig bei Babys beobachtet, die Windeln tragen. Im chronischen Krankheitsverlauf ist eine Entfernung der Vorhaut angezeigt. Balanoposthitis geht mit Schmerzen im Unterbauch und Schweregefühl im Hodensack einher.

Bei Urethritis breitet sich die Entzündung über die Harnwege aus. Es ist gekennzeichnet durch Ausfluss, häufigen falschen Drang zur Toilette und Schmerzen beim Wasserlassen. Während Sie fortschreiten, treten starke Schmerzen und Brennen auf.

Vesikulitis hat kein ausgeprägtes Krankheitsbild. Schmerzen werden beim Geschlechtsverkehr beobachtet. Laboruntersuchungen helfen bei der Bestimmung der Pathologie.

Phimose ist eine pathologische Verengung der Vorhaut, die von Schwellungen und Entzündungen des Kopfes begleitet wird. Bei künstlicher Verlängerung des Geschlechtsverkehrs wird ein intensives Krankheitsbild beobachtet.

Orchitis ist eine entzündliche Pathologie, die die Hoden und das Samenstrang befällt. Verursacht Schwellungen und Schmerzen beim Wasserlassen. Eine rechtzeitige Therapie beseitigt die Krankheit vollständig, in fortgeschrittenen Stadien wird eine antibakterielle Therapie angewendet. Ein chirurgischer Eingriff ist nicht ausgeschlossen.

Adamour  Übersicht über Cremes und Salben zur Steigerung des männlichen Organs mit Bewertungen und Preisen

Kollikulitis geht mit der Freisetzung von Samenflüssigkeit in die Blase einher. Es gibt kein spezifisches Krankheitsbild.

Es gibt viele Gründe für eine schmerzhafte Erektion, die die Diagnose schwierig macht. Es ist unmöglich, die Art des pathologischen Prozesses unabhängig zu bestimmen. Eine genaue Diagnose ist nach einer Reihe von Labor- und Instrumentenstudien möglich.

Diagnoseverfahren

Um die genaue Diagnose zu bestimmen, werden eine Reihe von Labor- und Instrumentenstudien durchgeführt. Der Arzt führt eine visuelle Untersuchung durch, sammelt eine Anamnese (Symptome, chronische Pathologien, Erbfaktor). Das betroffene Organ wird abgetastet, um Faserknoten, Robben und stagnierende Prozesse zu bestimmen.

Um ein erweitertes Bild zu erhalten, wird eine Radiographie durchgeführt. Es bestimmt das Vorhandensein von Formationen im Organ. Um ein genaues Bild zu erhalten, werden zusätzlich Kavernosographie und Magnetresonanztomographie durchgeführt. Bei schweren Durchblutungsstörungen ist eine CT-Untersuchung der Blutgefäße angezeigt.

Zusätzlich wird eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt. Das Verfahren ist nicht informativ, aber in den Anfangsstadien der Entwicklung einer Pathologie ist es wirksam. Zur Bestätigung der Entzündungsprozesse wird eine Laboruntersuchung durchgeführt.

Welcher Arzt sollte kontaktiert werden?

Falls das Genitalorgan zu schmerzen beginnt, müssen Sie sich an einen Urologen wenden. Die meisten Menschen schämen sich für sexuelle Probleme. Dies verzögert die Reise zum Arzt und wirkt sich negativ auf die Gesamtdynamik der Krankheit aus. Ein Fachbesuch ist für die meisten Menschen das letzte Mittel. Um schwerwiegende Folgen zu vermeiden, ist es ratsam, rechtzeitig Hilfe zu suchen. Männer mit eingeschränkter erektiler Funktion müssen einen Therapeuten aufsuchen. Aufgrund der Beschwerden des Patienten wird er eine Überweisung an einen Spezialisten schreiben.

Mit dem Problem der Schmerzen können Sie einen Hausarzt, Urologen, Psychotherapeuten und Psychiater kontaktieren. Die Kompetenz eines Spezialisten in dieser Situation hängt von der Ursache der Schmerzentwicklung ab.

Erforderliche Tests

Die genaue Ursache der Schmerzen zu diagnostizieren ist schwierig. In dieser Hinsicht sind sowohl physiologische als auch psychologische Faktoren Schlüsselaspekte. Eine Laborstudie ist angezeigt, um die Art der negativen Symptome zu bestimmen.

Der Arzt schreibt eine Anweisung zur Bestimmung des Testosteron-, Prolaktin- und Schilddrüsenhormonspiegels vor. Testosteron ist für den Sexualtrieb verantwortlich, erhöhte Prolaktinspiegel deuten auf ein Neoplasma in der Hypophyse hin. Eine Erhöhung oder Verringerung des Schilddrüsenhormonspiegels führt zu einer Verletzung der erektilen Funktion.

Zusätzlich wird ein vollständiges Blutbild angegeben. Es identifiziert entzündliche Prozesse im Körper. Wenn Sie Diabetes vermuten, wird der Glukosespiegel im Blut bestimmt. Diabetiker haben oft Potenzprobleme.

Bei Problemen mit dem hormonellen Hintergrund wird empfohlen, angepasste Medikamente einzunehmen. Wenn der vorgeschriebene Verlauf kein positives Ergebnis bringt, wird der Patient zusätzlich getestet, um Probleme mit der Erektion zu identifizieren. Untersuchungen helfen bei der Ermittlung der Ursache von Abweichungen und schreiben auf der Grundlage der Ergebnisse eine umfassende und wirksame Behandlung vor.

Adamour  Die Wirkung von Tabletten auf den Potenzdruck

Schmerztherapie

Die richtig ausgewählte Therapie hilft bei der Bekämpfung intensiver Schmerzen. Die therapeutische Taktik hängt direkt von der Ursache ab, die zum Auftreten eines negativen Krankheitsbildes führte. Bei Problemen mit dem hormonellen Hintergrund sind orale Medikamente angezeigt, insbesondere Cialis und Levitra. In Ermangelung eines positiven Ergebnisses wird die Behandlungstaktik überprüft.

Zur schnellen Schmerzlinderung ist es ratsam, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (Diclofenac, Nimid) oder Schmerzmittel (Ibuprofen, Analgin) zu verwenden. Selbstmedikation zu Hause ist inakzeptabel. Nach Einnahme der Schmerzmittel müssen Sie einen Termin mit dem Arzt vereinbaren. Basierend auf Palpations-, Labor- und Instrumentenstudien wird das optimale Behandlungsschema verschrieben.

Eine konservative Behandlung wirkt sich nicht immer positiv aus. In diesem Fall ist ein chirurgischer Eingriff angezeigt, dessen Komplexität von der Krankheit und dem Grad der Ausbreitung abhängt. Die Operation ist für die Krümmung der Elemente und die Plaques angegeben. Die Entscheidung, die Behandlungstaktik zu ändern, trifft der Arzt.

Vorbeugende Maßnahmen

Um Blutungen zu vermeiden, ist es nach der Operation ratsam, erst nach vollständiger Heilung Sex zu haben, sich nicht körperlich zu betätigen und die motorische Aktivität zu minimieren. Der Arzt gibt detaillierte Empfehlungen basierend auf dem Allgemeinzustand des Patienten und der Komplexität des chirurgischen Eingriffs.

Wenn der Penis schmerzhaft aufzustehen begann, müssen Sie dringend einen Arzt aufsuchen. Um negative Symptome zu vermeiden, ist es ratsam, vorbeugende Maßnahmen zu beachten:

  • reguläres Sexualleben (mit einem Partner oder Schutz),
  • um den Konsum alkoholischer Getränke zu minimieren (Alkohol und Erektion sind unvereinbare Konzepte),
  • Sexualpartner sorgfältig auswählen,
  • Vermeiden Sie Penisverletzungen
  • Verhütungsmittel anwenden
  • Unterkühlung vermeiden
  • mit dem Rauchen aufhören
  • einen aktiven Lebensstil führen
  • Füllen Sie die Diät mit gesundem Essen,
  • sich einer jährlichen vorbeugenden Untersuchung unterziehen.

Die beste Behandlung ist die rechtzeitige Prävention von Krankheiten. Die meisten Männer ignorieren das Problem oder es ist ihnen peinlich, einen Arzt aufzusuchen. Dies führt zu einer Verschärfung der Situation und dem aktiven Fortschreiten der Krankheit. Um Hilfe zu erhalten, dreht sich eine Person in den extremen Stadien um, in denen die Pathologie nicht nur das Genitalorgan, sondern auch benachbarte Gewebe fegte. In diesem Fall ist eine Operation angezeigt. Der rechtzeitige Zugang zu einem Arzt ist der Schlüssel zu einer guten Gesundheit. Es gibt viele Gründe für das Auftreten von Schmerzen. Labor- und Instrumentenstudien helfen dabei, provozierende Faktoren zu bestimmen.

Shahinclub Deutschland